Archiv der Kategorie: Freizeit

Cruisen in der Ladenstraße

Der Beitrag enthält Werbung aufgrund Markennennung „Rathaus Galerie Hagen“

RGH_Hindernis-Parcours (2)Skate-Boards waren früher das größte. Heute sind Skate-Boards motorisiert, bzw. elektrisch betrieben. Man fährt auch nicht mehr seitlich vorwärts, sondern frontal mit der ganzen Körperbreite. Cruisen in der Ladenstraße weiterlesen

Advertisements

Hagen kennenlernen – Stadttour für Geflüchtete

Coullage Logo 3Zu einer Stadttour, um Hagen kennenzulernen und sich besser zu orientieren, lädt die Volkshochschule Hagen (VHS) geflüchtete Menschen am Donnerstag, 11. Oktober, von 16 bis 18 Uhr ein. Der Treffpunkt ist vor dem Eingang des Ratskellers und die Teilnahme kostenfrei.

Gästeführerin Helga Heukeroth besucht mit den Teilnehmenden historische Orte, wirft einen Blick in das Osthaus Museum und das Theater der Stadt Hagen. Kirchen, Brunnen, Denkmäler und die Elbershallen stehen auch auf dem Plan. Auf ihrem Weg lernen die Teilnehmer außerdem wichtige Orte für das tägliche Leben kennen: das Bürgerbüro, die Stadtbücherei, das Rathaus und vieles mehr. Das Serviceteam der Volkshochschule bittet um frühzeitige Anmeldung unter Kursnummer 1198. Informationen hierzu erhalten Interessierte auf der Seite vhs-hagen.de/anmeldung oder beim Serviceteam unter Telefon 02331/207-3622.

Kreatives Herbstferien-Programm der Jugendzentren in Wetter

Die Herbstferien stehen vor der Tür und in Wetter ist einiges los: Im Kinder und Jugendtreff Wengern sind die Piraten los! In der zweiten Herbstferienwoche, jeweils von 10 bis 16 Uhr, sind noch Plätze in der Piratenschatzkiste frei. Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren können sich kreativ austoben, es werden Fernrohre gestaltet und ein Schatz wird gesucht! Auf dem Programm steht neben dem Basteln, Spielen und Entdecken ein gemeinsames Mittagessen sowie die Bergung des Piratenschatzes am letzten Tag. Alle, die teilnehmen möchten, sollten sich im städtischen Kinder und Jugendtreff Wengern bis zum 11. Oktober telefonisch (72917) oder vor Ort anmelden. Der Teilnehmerbetrag liegt bei 25 Euro.

Das Kicka am Schmandbruch bietet allen interessierten Kindern und Jugendlichen in den Ferien Ausflüge und einen Filmworkshop an.

 

Weitere Infos zu diesen Angeboten gibt es direkt beim Kicka unter Tel.: 66905.

StopMotionJZ_26

Filmisch geht es in den Ferien auch im Jugendzentrum an der Kaiserstraße zu. „Stop Motion“ heißt der Trickfilmworkshop, den das Team des Jugendzentrums in der zweiten Herbstferienwoche vom 22. bis 25. Oktober, jeweils von 10-14.30 Uhr anbietet. Hier werden die jungen Filmfreaks gemeinsam ein Drehbuch entwickeln, das Bühnenbild bauen und daraus einen bunten Trickfilm drehen! Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 4 Euro, Kinder und Jugendliche von zehn bis 15 Jahren können sich bis zum 18. Oktober im Jugendzentrum anmelden.

StreetDanceaktuell26.9..jpg

In der ersten Ferienwoche gibt es für alle Kids und Teens zwischen neun und 14 Jahren, die gerne tanzen, einen Street Dance-Workshop mit der Profi-Tänzerin Karolina Duliba. Er findet am 15., 16. und 18. Oktober, jeweils von 11-13 Uhr statt. Anmeldungen sind bis zum 10. Oktober möglich, der Teilnehmerbeitrag ist 3 Euro. Bitte Sportbekleidung und Getränke mitbringen! Weitere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen unter Tel.: 840380 oder per Mail an dagmar.hulin@stadt-wetter.de

Auf Schusters Rappen über den 3 Türme Weg

Coullage Logo 2Stadtgeschichte, Industrie und Kultur erleben
Hagen. Eine Wanderung über den 3 Türme Weg in Hagen ist immer wieder ein
Erlebnis. Und unter fachkundiger Führung kann man nebenbei auch noch eine
Menge über Hagen erfahren.
So geht es am Sonntag, 7. Oktober 2018, wieder auf eine kulturelle
Entdeckungsreise über eine Teilstrecke des ersten Premiumwanderweg im
Ruhrgebiet. Themenschwerpunkte der Führung sind die Geschichte von Hagen,
ihre Entwicklung, Industrie und Kultur. Auch die eine oder andere Sage wird
dabei zum Besten gegeben. Darüber hinaus werden die Aussichtsplattformen
des Bismarckturms und des Kaiser-Friedrich-Turms während der Wanderung
besucht. Mit einem tollen Ausblick auf die Stadtteile und die Umgebung von
Hagen wird man hier belohnt – bei gutem Wetter reicht der Blick bis ins
Ruhrgebiet.
Wanderfreudige sollten festes Schuhwerk und wetterbeständige Kleidung
tragen. Alle Teilnehmer bekommen einen Wanderpass und können sich nach der
Wanderung eine Wanderurkunde in der HAGENinfo abholen. Für die Teilnahme
an der Führung gibt es einen Sonderstempel.
Die Tour beginnt um 10.30 Uhr und dauert etwa 3 Stunden. Die Führung kostet
8 Euro pro Person und eine Anmeldung ist erforderlich. Buchungen nimmt die
HAGENinfo während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 09:00 – 17:00
Uhr, Samstag von 09:30 – 12:30 Uhr) in der Körnerstraße 25, 58095 Hagen,
unter der Telefonnummer 02331/ 8099980 bis zum 5. Oktober 2018 entgegen.
Maximal 17 Personen können teilnehmen, die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6
Personen.

„Oeger Waldstadion“ kann eröffnet werden

LA HohenlinburgHohenlimburg. Es ist geschafft. Am vergangenen Samstag wurden die letzten Arbeiten erledigt, jetzt kann das „Oeger Waldstadion“ eröffnet werden.

Was vor Jahren mit einer guten Idee begann, findet am kommenden Sonntag, 7. Oktober, mit einer großen Eröffnungsfeier einen guten Abschluss. Die Oeger Kinder und Jugendlichen können dann am Sonnenberg ihren Bolzplatz übernehmen und das Leder rollen lassen.

Seit Monaten haben die Initiatorinnen Ramona Timm-Bergs und Elfi Pfeil eine Menge Herzblut und Arbeit in das Gemeinschaftsprojekt gesteckt. Ein Förderverein wurde gegründet und mit den Hohenlimburger Kalkwerken, dem Rotaryclub Hagen-Lenne und den „GoFus“ (ehemalige Bundesligaspieler, die heute soziale Projekte unterstützen) wurden Sponsoren gefunden, die mit ihrer tatkräftigen Unterstützung dafür sorgen, dass am Sonnenberg das Runde wieder ins Eckige fliegen kann.

Das 700 Quadratmeter große Areal, zur Verfügung gestellt von den Eigentümern Anja Remke und Dietmar Kähler, wurde mit Dolo-Sand hergerichtet, Tore und ein Ballfangzaun aufgestellt. Wo Dietmar Kähler als Jugendlicher bereits selbst „gebolzt“ hat, wird nun wieder gekickt. Dank der großzügigen Unterstützung von Sponsoren und Bürgern wurde ein tolles Projekt ins Leben gerufen, das ohne Geld aus öffentlichen Kassen auskommt.

Das Familienfest zur Eröffnung des Platzes beginnt am kommenden Sonntag um 11 Uhr. Der TuS Oege, die Freiwillige Feuerwehr Oege und der Förderverein des Hohenlimburger Hallenbades sorgen dabei für beste Unterhaltung und Verpflegung.

Sonntag: Entdeckertag zu „Die grosse Klimakonferenz der Tiere“

Sonntag, 23. September 2018, 15 Uhr, Theater Hagen, LUTZ

Logo201506 30Der „Entdeckertag“ zur nächsten Premiere im Lutz findet zu „Die große KlimaKonferenz der Tiere“ (eine mobile TheaterUmweltKonferenz von Anja Schöne – ab 8 Jahren) am 23. September 2018 um 15 Uhr im Lutz statt. Zu dieser Einführungsveranstaltung sind alle jüngeren und älteren Interessierten herzlich eingeladen. Die Besucher erfahren spannende Details rund um das Stück, die Entstehung der Produktion, lernen die Darsteller kennen und dürfen alle Fragen stellen, die sie schon immer stellen wollten.

Der Eintritt ist frei.

Sümmeraner Segelflieger zurück vom Berg der Flieger

16.000 Streckenkilometer in der Rhön – rund um die Wasserkuppe

IMG_0839Dirk Jakobs | Wenn Andere vielleicht den Sommerurlaub an der See oder am Strand bevorzugen, zieht es die Segelflieger aus Sümmern zu Beginn der Ferienzeit gern ins Sommer-Flieger-Camp zur intensiven Segelflieger-Schulung.

So besuchten dieses Jahr mehr als 35 aktive Flieger des Aero-Club Hagen e.V. & der Rheinermark in der Rhön den befreundeten Aero-Club am Flugplatz Neustadt an der Saale; unweit der Wasserkuppe – dem Berg der Flieger.

In diesem „Eldorado“ für Segelflieger boten sich während des 14 tägigen Aufenthalts nahezu traumhafte Rahmen- / Wetter-Bedingungen: Hochsommerliche Temperaturen bis 35 Grad und beste Thermikwetterlagen ließen die Aktiven mit ihren 14 ein- / & doppelsitzigen Vereins-Flugzeugen ungeahnte Dimensionen erreichen: Überlandflüge von 300 & 400 km konnten bereits in den ersten Tagen durchgeführt werden, gefolgt von weiteren Leistungsflügen u.a. von H. Tacke (640 km) und P- Scheller (760 km im Doppelsitzer).

Aero-Club-Hagen e.V. - Schulungsflugzeug ASK 13 kurz vor dem Windenstart ind BAd Neustad an der SaaleEinen weiteren Schwerpunkt bildete die intensive Aus- / Weiterbildung der Nachwuchspiloten: So konnten u.a. acht Umschulungen auf neue Flugzeugmuster erfolgen, fünf Berechtigungen für eine neue Startart sowie drei Überlandflüge mit 50km absolviert werden – wichtige Meilensteine für jeden Flugschüler in Richtung Erwerb der Segelflieger-Piloten-Lizenz.

Insgesamt schlugen 16.006 Streckenkilometer, 430 Stunden Flugzeit und 502 Flüge zu Buche – eine wahrhaft stolze Bilanz für dieses Sommerlager. Auch in der flugfreien Zeit hatten wir ein tolles und abwechslungsreiches Team-Miteinander, umrahmt von der hervorragenden Gastfreundlichkeit des Aero Club Bad e.V. Bad-Neustadt. So sind wir dann mit einem weinenden und auch lachenden Auge wieder zurück nach Sümmern zurückgekehrt; freuen uns aber schon auf das nächste Flieger-Event…

Wer mehr über das Segelfliegen erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, uns am Flugplatz in Iserlohn Sümmern zu besuchen. Interessante Informationen rund um das Segelfliegen bietet auch unsere Homepage www.flugplatz-suemmern.de

Großes Herbstferienprogramm im Spiel- und Sportpark Emst

Der Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, bietet auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm für Kinder ab sechs Jahren in den Herbstferien an.

Am Montag, 15. Oktober, startet das Programm um 12 Uhr mit einem leckeren Brunch für Familien in die Ferien. Ab 15 Uhr geht es dann mit kreativen Basteleien rund um den Herbst weiter. Sportlich geht es am Dienstag, 16. Oktober, zu: Alle Interessierten gehen zum Kicken in die Lenne-Arena in Hohenlimburg. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33. Am Mittwoch, 17. Oktober, finden ab 12 Uhr verschiedene Turniere für Kinder statt und um 15 Uhr lädt der Spiel- und Sportpark zu einem gemütlichen Stockbrotgrillen ein. Beim Kochen für Kinder am Donnerstag, 18. Oktober, werden um 12 Uhr herbstliche Leckereien zubereitet. Um 15 Uhr geht es dann mit einem turbulenten Spielemarathon weiter. In der Trampolinhalle Sprungwerk Hagen kommen alle bewegungsfreudigen Kinder am Freitag, 19. Oktober, auf ihre Kosten. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33.

Am Montag, 22. Oktober, können Familien um 12 Uhr mit einem gemütlichen Frühstück in die zweite Herbstferienwoche starten. Ab 15 Uhr bauen und gestalten alle Interessierten gemeinsam Futterhäuschen für Vögel. Beim Kochen für Kinder werden am Dienstag, 23. Oktober, um 12 Uhr wieder herbstliche Leckereien zubereitet. Ab 15 Uhr geht es dann mit kreativen Basteleien rund um den Herbst weiter. Am Mittwoch, 24. Oktober, um 12 Uhr können sich die Kinder fantasievoll schminken lassen. Gemütliches Stockbrotgrillen gibt es im Anschluss um 15 Uhr. Wie man gesundes Fingerfood zubereitet, lernen die Kinder am Donnerstag, 25. Oktober, ab 12 Uhr. Ab 15 Uhr findet dann ein gemütlicher Filmnachmittag statt. Zum Abschluss der Ferien geht es am Freitag, 26. Oktober, zum Bowlen in den Bowling Room Hagen. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Spiel-und Sportpark Emst, Cunostraße 33.

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung unter Telefon 02331/207-5096 erforderlich.

Jetzt buchen: Radboxen am Hohenlimburger Bahnhof und am Heubing in Haspe

Logo201506 30Die Installation der insgesamt 34 Radboxen an Hagener Bahnhöfen befindet sich auf der Zielgeraden: Heute konnte Marc Henningfeld, Servicetechniker vom Radparksystemanbieter Kienzler, sechs Boxen am Hohenlimburger Bahnhof sowie fünf Boxen am Bahnhof Heubing in Haspe anschließen.

Fahrgäste können die Stellplätze bei der Hagener Straßenbahn AG via Internet unter www.dein-radschloss.de/# reservieren. Als letzter Standort wird in den kommenden Wochen der Bahnhof Vorhalle mit sechs Radboxen ausgestattet.

Radboxen Hlbg_Foto Stadt Hagen.jpg
Marc Henningfeld, Servicetechniker vom Radparksystemanbieter Kienzler, schließt die Radboxen in Hohenlimburg an. (Foto: Clara Berwe/Stadt Hagen)

Hagen gehört zu einer von 15 Kommunen, die gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr an größeren Verknüpfungspunkten zum öffentlichen Nahverkehr digital gesteuerte Radabstellanlagen mit dazugehörigem modernen, elektronischen Zugangs- und Hintergrundsystem anbieten. Die Radabstellanlagen werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Klanggeschichten in der Stadtbücherei auf der  Springe

Logo201506 30Ein Besuch auf dem Bauernhof – spielerisch und mit viel Musik. Dies erwartet alle Kinder zwischen vier und acht Jahren bei den nächsten Klanggeschichten am Dienstag, 25. September, um 16 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe. Dabei wird es auch ein Wiedersehen mit der „Kuh Rosemarie“ geben.

Woher kommt die Milch? Woher bekommt der Supermarkt die Eier und weshalb müssen Schafe einmal im Jahr zum „Friseur“?  Wer schon einmal  Ferien auf dem Bauernhof gemacht hat, weiß die Antwort bereits, alle anderen wissen nach den Klanggeschichten auch Bescheid. Hund und Katze, Schaf und Kuh, Hahn und Ziege, Esel und Pferd? Wer ein Stofftier hat, das auf einem Bauernhof lebt, sollte es an diesem Nachmittag unbedingt mitbringen. Lieder und Spiele rund um den Bauernhof und seine Bewohner machen dann besonders Spaß. Besonderen Spaß verspricht auch die Teilnahme von Darstellern des Kinder- und Jugendtheaters Lutz an diesem Nachmittag.

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Telefon 02331/207-3591 oder www.hagen-medien.de/stadtbuecherei.

Wanderung durch die Ruhraue und Wasserwerksführung

Am Samstag, 22. September lädt der Stadtmarketing für Wetter e.V. zum zweiten und letzten Mal in diesem Jahr zu seiner beliebten Wanderung durch die Ruhraue, nebst Führung durch das Volmarsteiner Wasserwerk ein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Tour startet um 14 Uhr unter der Leitung von Wanderführer Helmut Scholtz am Freibad-Parkplatz in der Gustav-Vorsteher-Straße 36.

Das erste Ziel der rund drei- bis vierstündigen Wanderung ist die Fischsteige am Obergraben. Hier bekommen die Teilnehmer Informationen über Sinn und Zweck dieser Einrichtung. Weiter geht es dann durch die Ruhraue bis zur historischen Seilhängebrücke. Diese Brücke ist das älteste, deutsche, noch vorhandene Beispiel einer speziellen Brückenbautechnik, die im Jahre 1893 erbaut wurde. Sie steht auf dem Gelände des AVU-Wasserwerkes und ist deshalb normalerweise für Besucher nicht zugänglich. Somit ist dies sicher das erste Highlight dieser Wanderung, die Brücke aus unmittelbarer Nähe sehen zu können und in einem Kurzbeitrag etwas mehr zur deren Geschichte zu erfahren. Bereits seit 1985 ist dieses Bauwerk in der Denkmalliste der Stadt Wetter (Ruhr) gelistet.

Zweiter Höhepunkt der Tour ist die direkt anschließende Führung durch das Wasserwerk. Hier wird uns Helmut Fox, AVU-Mitarbeiter i. R., empfangen, durch das Wasserwerk begleiten und in die Geheimnisse der Wasseraufbereitung einweihen. Nach einer kurzen Pause geht es wieder durch die Aue Richtung Volmarstein, Hagener Straße und dann über die Oberwegbrücke zurück zum Ausgangspunkt.

Zum Abschluss der Wanderung besteht die Möglichkeit in die Lokalität am See einzukehren, um sich zu stärken und das Erlebte Revue passieren zu lassen.

Auch für nicht so erfahrene Wanderer ist diese Wanderung gut geeignet, da keine Steigungen bewältigt werden müssen.

Der Kostenbeitrag liegt bei 3 Euro pro Person.

Der Stadtmarketing für Wetter e.V. bittet um rechtzeitige Voranmeldung, da die Wanderung sehr beliebt und die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldungen und weitere Infos unter 02335 802092 oder www.stadtmarketing-wetter.de

 

FAHRZEUGE RAUS – PARTYBÜHNE REIN! 9. „Feier-Abend“ im HaTüWe

Sascha Wellert | Der beliebte Feier-Abend des Fördervereins der FF Haspe geht am Samstag, 22.09.18, nun schon in die NEUNTE Runde: Einheitsführer Gerald Pfeiffer und sein Team sind ab 19:00 Uhr im Feuerwehr-Gerätehaus an der Tückingstraße 2z in erhöhter Party-Alarmbereitschaft.

© Sascha Wellert
Erstmals zu Gast im Hasper Gerätehaus ist die Band ,,Party Inferno“ , die mit einem bunten Mix aus Rocksongs, Kultschlagern und Partyklassikern ordentlich einheizen wird.
Wer nach dem Tanzen eine Erfrischung braucht, bekommt Frischgezapftes am Bierstand oder Fruchtgetränke an der Longdrink-Bar. Für feste Nahrung sind die Grillmanager zuständig. Eine große Verlosung lockt mit attraktiven Gewinnen.

Plakat 9.Feierabend
Eintrittskarten für die Party gibt es bei der Tabakbörse Schweinforth in der Voerder Straße und bei Onkel Pauls Schlemmerhaus in der Kölner Straße für 6,00 € oder an der Abendkasse (7,00 €).

Sonntag: Familienkonzert im Theater Hagen wird „der Hammer“!

direktdran.TV | Hans Leicher. | An diesem Sonntag um 11 Uhr startet das 1. Familienkonzert des orchesterhagen in dieser noch frischen aber bereits ganz schön heißen Theater Hagen-Spielzeit.

Familienkonzert – das kann man so deuten: Eltern und Großeltern gehen am Sonntag Vormittag ins Theater um sich Klassik anzuhören und die Kinder dürfen auch mit.

Wie geschrieben: Kann man so deuten – sollte man aber keinesfalls.

juri4©Jenny SieboldtVielmehr sind die jungen Theater-Gäste an diesem Sonntag die Hauptzielgruppe.

Und die Eltern und Großeltern? Naja, die sind gerne mit eingeladen um einerseits ein hammermäßiges Konzert zu erleben und zudem auch noch den beliebten KIKA-Star Juri Tetzlaff live auf der Bühne im Großen Haus zu erleben. Jury wird nämlich zusammen mit dem Genaralmusikdirektor Joseph Trafton dem hoffentlich ausverkauften Haus die berühmte Sinfonie Nr. 5 von Ludwig van Beethoven näherbringen.

„Schwere Kunst“? Keineswegs! Denn wer Joseph Trafton und Juri Tetzlaff nur ansatzweise kennt, der erahnt bereits wie die beiden in einer stimmigen Chemie sehr genau die Gäste aus allen Generationen erreichen werden. Dazu die Musikerinnen und Musiker des Philharmonischen Orchesters Hagen… also dieser Sonntag ist definitiv nichts für erlebnishungrige Langschläfer. „Es ist eine große Leidenschaft von mir, Konzerte für Kinder und Familien zu machen“, so Joseph Trafton und hier gibt es schon einmal einen winzigen Vorgeschmack:

Video – Quelle Joseph Trafton

 

Noch mehr Infos zu diesem Sonntags-Schmankerl gibt es hier:

https://tv58.wordpress.com/2018/09/11/familienkonzert-mit-juri-tetzlaff/

Karten an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen

 

 

Vielfalt verbindet: Interkulturelle Woche vom 20. bis 28. September in Hagen

Vielfalt verbindet: Interkulturelle Woche vom 20. bis 28. September
in Hagen/ Fest „Tag des Flüchtlings“ am 28. September im Volkspark
Hagen. Bereits zum vierten Mal in Folge findet in diesem Jahr das Fest
„Tag des Flüchtlings“ statt, „wir freuen uns, das es in diesem Jahr erstmals
auch eine interkulturelle Woche gibt“, freut sich Heike Spielmann
von der Integrationsagentur der Diakonie Mark-Ruhr. So gibt es vom 20.
bis zum 28. September unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ jeden Tag
mindestens eine Veranstaltung.

20180912_Interkulturelle Woche.jpg
Veranstalter sind die Integrationsagenturen der AWO, Caritas und Diakonie
Mark-Ruhr sowie der Evangelische Kirchenkreis Hagen. Dazu
kommen zahlreiche Kooperationspartner wie das Kommunale Integrationszentrum
und der Jugendring Hagen. Den Auftakt der insgesamt zwölf
Veranstaltungen im Rahmen der interkulturellen Woche, bildet der Vortrag
von Dr. Franziska Becker (Ethnologin, Kulturwissenschaftlerin und
Mediatorin) zum Thema „Zoff in der Einwanderungsgesellschaft“ (20.
September, 9.30 Uhr im Pelmke Kulturzentrum). Im Anschluss wird eine
Exkursion in den Sozialräumen Wehringhausen, Bahnhofsviertel und
Altenhagen angeboten.
Das Fest „Tag des Flüchtlings“ (28. September, 15.30 bis 19 Uhr) bildet
dann den Höhepunkt der interkulturellen Woche. Zum ersten Mal findet
dies an der Muschel im Volkspark in der Hagener Innenstadt statt. Zum
letzten Mal trägt es indes diesen Namen. „Wir suchen einen neuen Namen
und freuen uns auf viele Vorschläge“, so die Organisatoren, die das
Programm am Mittwoch (12. September) in der Freiwilligenzentrale Hagen
vorgestellt haben.
Den „Tag des Flüchtlings“ gestalten insgesamt 21 Organisationen und
Vereine aus Hagen mit! „Hagens Gesellschaft ist gut geübt, mit Vielfalt
umzugehen“, lobt Heike Spielmann. Das Bühnenprogramm, das im Wesentlichen
aus einen Mix aus Musik und Tanz besteht, eröffnet der Chor
„laut HALZ“ des Hagener Arbeitslosenzentrums der Diakonie Mark-Ruhr.

Talkrunde: Ohne uns keine Töne

Im Rahmen des NDW-Festivals „Hagen Popstar Glück“ findet am kommenden Samstag, 15. September, um 18 Uhr die Talkrunde „Ohne uns keine Töne“ in der Max-Reger-Musikschule, Dödterstraße 10, statt. Als Talkgäste werden Bühnen- und Veranstaltungstechniker erwartet, die über ihre Berufe erzählen und die beschreiben wie diese Ausbildungen heute aussehen. Moderiert wird die Runde von Timo Hiepler (Radio Hagen). Den musikalischen Rahmen bildet das Gitarrenduo Achim Kreuzer und Andreas Wagener. Der Eintritt ist frei.

„Cinderella“– Ballett von Alfonso Palencia – ab Samstag wieder im Theater Hagen

… nach dem Märchen von Charles Perrault mit Musik von Sergej Prokofjew

am Samstag, 15. September 2018, 19.30 Uhr, Theater Hagen (Großes Haus)
Am 15. September (19.30 Uhr, Großes Haus) findet die Wiederaufnahme des beliebten Handlungsballetts „Cinderella“ in der Inszenierung und Choreographie von Ballettdirektor Alfonso Palencia (nach dem Märchen von Charles Perrault) mit der wunderbaren Musik von Sergej Prokofjew im Theater Hagen statt.

Alfonso Palencia präsentiert dieses populäre Werk in einer moderneren Version, die der Geschichte gemäß reich an poetischen, tragischen wie komischen Elementen ist. Geführt von den Erinnerungen an die verstorbene Mutter verfolgt Cinderella seinen Weg auf der Suche nach einer aufrichtigen Liebe – ein Weg, der von Ablehnung, Zweifeln, Leiden, aber auch Hoffnung und glücklichen Momenten geprägt ist – mit Happy End!

_MG_9067

Der Dramaturgie und der Partitur treu bleibend erzählen und interpretieren, berührend und überaus unterhaltsam, Alfonso Palencia und der Ausstatter Dorin Gal dieses Märchen aus ihrer eigenen Sicht in einer insgesamt anspruchsvollen, die Vergangenheit wie Gegenwart berücksichtigenden Ästhetik.

Dieses Ballett wird live begleitet vom Philharmonischen Orchester Hagen unter der Leitung von Rodrigo Tomillo.

Es tanzt und spielt das Ballett Hagen: Brandon Alexander, Bobby Briscoe, Ana Isabel Casquilho, Gennaro Chianese, Alexandre Démont, Ciro Iorio, Leszek Januszewski, Da Ae Kim, Serena Landriel, Gonçalo Martins da Silva, Noemi Emanuela Martone, Amber Neumann, Sara Peña; Statisterie des Theaters Hagen

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Hilfe! Mein Mann heiratet! Quirlige Komödie um Hagener Bauern und böhmischen Adel

Hagen. Die Komödie „Hilfe! Mein Mann heiratet! Oder: Die Leiche im Kuhstall“ von
Stefan Schroeder entführt die Zuschauer auf eine Hochzeit, bei der es drunter und
drüber geht. Premiere des Stückes mit viel Lokalkolorit ist am Freitag, dem 28.
September, um 19:30 Uhr im Theater an der Volme.

Hilfe! Mein Mann heiratet!
Die gesamte Stadt steht Kopf, als die unerschrockene Reporterin Anastasia Fantasia
die Hochzeit des tollpatschigen Bauern Quentin Langenbeck ankündigt. Denn die
Braut ist niemand anderes als die berühmte böhmische Prinzessin Klara von
Niederzellberg. Diese Gelegenheit will sich die Stadt nicht entgehen lassen: Hagen
soll sich von seiner besten Seite zeigen, wenn der gesamte europäische Adel auf
dem Rummenohler Bauernhof eintrifft. Mit der Leiche im Kuhstall hat allerdings
niemand gerechnet. Ausgerechnet der Bräutigam und seine Exfrau Klarissa finden
den unbekannten Toten. Und das kurz vor der Hochzeit! Das würde keinen guten
Eindruck bei Prinzen, Grafen und Königen hinterlassen. Also muss die Leiche erst
einmal verschwinden, um die Hochzeit nicht zu stören. Aber dummerweise haben
Leichen die Angewohnheit, immer wieder aufzutauchen, auch in den ungünstigsten
Situationen…
Weitere Vorstellungen finden statt am 06.10., 12.10., 18.11. und 21.12.. Karten gibt
es an der Theaterkasse, unter 02331/6958845 und bei allen bekannten
Vorverkaufsstellen.
Nähere Informationen unter http://www.theaterandervolme.de.

Marschall & Katzmarek bieten eine zauberhafte Lesung

Kreuzfahrt der Eitelkeiten

Klaus Marschall ist preisgekrönter Autor. Gemeinsam mit dem verstorbenen Trio-Schlagzeuger Peter Behrens war Marschall schon vor einigen Jahren zu Gast im Emster Kulturhof und präsentierte dort die Behrens-Biografie „Der Clown mit der Trommel“. Der Auftritt, unterstützt von den Hagener Musikgrößen Kai Havaii und Stefan Kleinkrieg, gehört zu legendären Programmpunkten im reichhaltigen Kulturhof-Portfolio.

Marschall_Katzmarek

Nun kommt der Soester Marschall zurück nach Emst und bringt den Zauberer Frank Katzmarek mit.

Katzmarek ist hauptberuflich Feuerwehrmann und gönnt sich als Hobby die Zauberei – auf Kreuzfahrtschiffen. Hier hat er einiges zu erzählen, was er Marschall in den Block diktiert hat. Seit einiger Zeit geht das Duo auf Lesereise und macht nunmehr Halt in Hagen. Ein unterhaltsamer Abend, der als gemeinsame Veranstaltung der Emster Arbeiterwohlfahrt (AWO) und dem heimischen Reiseunternehmen „Hausemann & Mager“ durchgeführt wird, an dem Klaus Marschall aus dem Buch vorlesen wird und Frank Katzmarek die Gäste mit seiner Zauberei verzückt.

Am Samstag, dem 29. September 2018 kann man diesen besonderen Abend im Emster Kulturhof (Auf dem Kämpchen 16, 58093 Hagen) erleben. Tickets gibt es für 13,- Euro im Vorverkauf bei allen bekannten (ProTicket)Vorverkaufsstellen oder für 15,- Euro an der Abendkasse.

 

Am darauffolgenden Abend wird es zauberhaft. Frank Katzmarek ist Zauberer an Bord mehrerer Kreuzfahrtschiffe. Getreu dem bekannten Motto „wenn einer eine Reise macht“, berichtet Katzmarek in seinem Buch „Kreuzfahrt der Eitelkeiten“ von charmanten Anekdoten an Bord der schwimmenden Hotelanlagen. Aus dem Buch wird an diesem Abend der Co-Autor Klaus Marschall lesen – während Katzmarek für den Zauber der Veranstaltung sorgt.Sa., 29.09.2018

Lesung & Zauberei:

Kreuzfahrt der Eitelkeiten

Ein Comedy-Roman mit Seegang

 

Frank Katzmarek

Klaus Marschall

 

19:00 h Einlass

19:30 h Beginn

 

AWO-Kulturhof

Auf dem Kämpchen 16

58093 Hagen

 

13,- Euro Vorverkauf (ProTicket-Vorverkaufsstellen)

15,- Euro Abendkasse

 

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der AWO & dem Hagener Reiseunternehmen Hausemann & Mager

Lese- und Akustikshow: Hart wie Marmelade

Im Rahmen des NDW-Festivals „Hagen Popstar Glück“ findet am kommenden Freitag, 14. September, um 18 Uhr die Lese- und Akustikshow „Hart wie Marmelade“ in der Sparkasse Hagen-Herdecke, Sparkassen-Karree 1, statt.

Kai Havaii und Stefan Kleinkrieg.jpg

Zwei Legenden des Deutschrock und der Hagener Musikszene geben sich an diesem Abend die Ehre: Sänger Kai Havaii und Gitarrist Stefan Kleinkrieg von Extrabreit laden ein zu einer rasanten Zeitreise in die 1970er und 1980er. Havaii liest aus seiner Autobiografie „Hart wie Marmelade“ und spielt mit Kleinkrieg Akustik-Versionen ihrer größten Hits: Von „Hart wie Marmelade“ über „Hurra, hurra, die Schule brennt“ bis zu „Polizisten“, „Flieger“ und „Junge, wir können so heiß sein“. Der Eintritt ist frei.

Lesung mit dem Hagener Autor Lutz Eikelmann

Im Rahmen der Reihe „Hagener Autoren stellen sich vor“ liest am Donnerstag, 20. September, um 15.30 Uhr der Autor und Jazzmusiker Lutz Eikelmann in der Stadtteilbücherei Hohenlimburg, Stennerstraße 6-8, aus seinem Buch „Heriberts Zeitreisen“ vor.

Lutz Eikelmann

Der Hagener Lutz Eikelmann erhielt schon in seiner frühesten Kindheit Klavierunterricht und befasste sich schon bald mit der Jazzmusik, musizierte in verschiedenen Skiffle-Gruppen und wirkte auch regelmäßig in Männer- und Jugendchören als Pianist und Sänger mit. Er arbeitet heutzutage als freischaffender Künstler und hat 2017 seinen ersten Roman verfasst. In „Heriberts Zeitreisen“ verknüpft der Autor reale Ereignisse und Personen mit einer spannenden und fantasievollen Fiktion. Manches hätte vielleicht so oder so ähnlich geschehen können. Die Lesung dauert rund 45 Minuten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zeitgleich zur Lesung ist ab 15 Uhr auch das Lesecafé geöffnet, so dass man bei einem Stück Kuchen sowie einer Tasse Kaffee der vorgelesenen Geschichte lauschen kann. Infos gibt es unter Telefon 02331/207-4477.

„MOLLY BLOOM“-Premiere im LUTZ Hagen (Adults onely)

direktdran.TV | Hans Leicher. | Im Theater Hagen geht es in Sachen Premieren derzeit Schlag auf Schlag. „Take a walk on the wild side“ am vergangenen Samstag, am vergangenen Sonntag dann „Fatboy“ im Lutz, noch am Dienstag Abend das erste Sinfoniekonzert in der Stadthalle Hagen und damit es dem Theater-Publikum nicht langweilig wird, geht es gleich am Samstag Abend weiter. Diesmal mit einer Theater Hagen-Produktion im LUTZ. Das war bisher selten, ist aber nicht neu. Theater Hagen-Kenner erinnern sich z.B. noch an „Cabaret“. Auch hier wurde das Opus bzw. das Lutz genutzt.

MOLLY BLOOM“ (aus „Ulysses“ von James Joyce)

Eine englisch-deutsche One-Woman-Show mit Marilyn Bennett und Dan K. Kurland

feiert am Samstag, 15.09.2018 ab 19:30 Uhr Uraufführung bzw. Premiere im Lutz Hagen.

IMG_6605

„Molly Bloom“ (nach „Ulysses“ von James Joyce) – ist eine englisch-deutsche One-Woman-Show mit der wunderbaren und vielseitigen Kammersängerin Marilyn Bennett und mit Dan K. Kurland. Und man beachte: Ab 18 Jahren.

Hier die Beschreibung der Produktion seitens des Theater Hagen:

Einer der bekanntesten Romane der Moderne, „Ulysses“ von James Joyce aus dem Jahre 1922, endet im berühmtesten „inneren Monolog“ der Weltliteratur: der ohne Punkt und Komma notierte Gedankenfluss der Molly Bloom, Gattin des Anzeigenakquisiteurs Poldy Bloom im Dublin des Jahres 1904. Molly Bloom kann nicht schlafen. Also denkt sie bar jeder Hemmung (laut) über Gott und die Welt nach, ihr Sexualleben und ihre Kochrezepte, ihr Dasein als Sängerin, die Liebe zu ihrem Mann und frischt dabei auch das ein oder andere Gesangsstück wieder auf.

Marilyn Bennett, Hagener Kammersängerin und Publikumsliebling, verleiht der Ikone weiblichen Selbstbewusstseins Stimme und musikalischen Ausdruck bei dieser außergewöhnlichen szenischen Darbietung in englischer und deutscher Sprache. Ihr zur Seite steht Dan K. Kurland, der für die musikalische Leitung und Begleitung am Klavier verantwortlich zeichnet und als Poldy Bloom agiert.

Die Idee, das Konzept, die Inszenierung stammen von Intendant Francis Hüsers, die Ausstattung von Uwe Mingo und Christiane Luz, als Dramaturgin ist Rebecca Graitl mit dabei.

Insgesamt sind nur zwei weitere Vorstellungen von „Molly Bloom“ angesetzt:

23.9. (18.00 Uhr); 3.10.2018 (18.00 Uhr)

Bedenkt man, dass das LUTZ ca. 150 Plätze bietet, werden die Tickets für die Vorstellungen sicherlich sehr schnell ausverkauft sein. Denn gerade die zahlreichen Marilyn Bennett-Fans werden sich diesen Theater- und Musik-Leckerbissen kaum entgehen lassen. Deshalb ist eine schnelle Ticket-Reservierung ratsam.

Karten – wie immer- an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

 

ABC-any beat counts mit Freunden im Kulturhof

Elisabete Vidal und Damian Copp faszinieren seit Monaten ihre wachsende Freundesschar in Hagen und Umgebung.

ABC+Gäste.jpg
(v.l.n.r.): Damian Copp, Stella Vozdanszky, Elisabete Vidal, Sven Seifer = ABC any beat counts & Gäste

In ihrer Formation ABC-any beat counts spielen sie in den kleineren und größeren Kulturstätten der gesamten Republik. Für ihren ersten Auftritt als ABC im Hagener Kulturhof haben Vidal und Copp eine Besonderheit im Programm. Erstmals treten ABC gemeinsam mit den musikalischen Mitstreitern und Freunden Stella Vozdanszky und Sven Seifer auf die Bühne.

Die bezaubernde Stella Vozdanzsky leitet nicht nur seit Jahrzehnten eine etablierte Musikschule in Witten, sondern verzaubert auf der Bühne ebenso die Zuhörerschaft mit den Klängen ihrer Querflöte. Und Sven Seifer? Zu dem Fernsucht-Frontmann braucht man in Hagen nicht viele Worte verlieren. Gemeinsame Auftritte unter anderem mit den Hagener Philharmonikern zeigen die fulminante Bandbreite im musikalischen Leben von Seifer. Seite an Seite mit Damian Copp und Elisabete Vidal wird am 28. September 2018 ab 19:30 h (Einlass 19:00 h) im Kulturhof ein weiteren Kapitel der legendären Hagener Musikgeschichte geschrieben. Fans und Neugierige sollten sich diesen erstmaligen Auftritt nicht entgehen lassen. Tickets gibt es an allen bekannten (ProTicket) Vorverkaufstellen für 13,- Euro und eventuell noch an der Abendkasse (geöffnet ab 19:00 h) für 15,- Euro.

 

 

ABC – any beat counts:

Elisabete Vidal

Damian Copp

 

Gäste:

Stella Vozdanszky

Sven Seifer

 

Fr., 28.09.2018

Beginn: 19:30 h

Einlass: 19:00 h

 

AWO-Kulturhof Emst

Auf dem Kämpchen 16

58093 Hagen

 

Eintritt:

13,- Euro Vorverkauf (ProTicket)

15,- Euro Abendkasse

 

Heute: Instrumentenkarussell an der Max-Reger-Musikschule

Ein neues „Instrumentenkarussell“ beginnt am heutigen Montag, 10. September, um 16 Uhr an der Max-Reger-Musikschule, Dödterstraße 10, für Kinder ab sechs Jahren. Im Laufe von fünf Monaten lernen die Kinder unter fachlicher Anleitung verschiedene Instrumente kennen und erhalten Gelegenheit, erste Spielerfahrungen zu sammeln. Der Kurs bietet eine Entscheidungshilfe bei der Wahl eines geeigneten Instrumentes für einen weiterführenden Unterricht an der Musikschule. Anmeldungen hierfür sind noch möglich. Ausführliche Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 02331/207-3142 oder musikschule@stadt-hagen.de

Start in eine besonders bunte musikalische Spielzeit – Joseph Trafton im Talk

Am Dienstag, 11.09.2018, gibt es mit dem ersten Sinfoniekonzert in der Stadthalle Hagen die Eröffnung der Konzertsaison mit Generalmusikdirektor Joseph Trafton. Das orchesterhagen wird eine besonders bunte musikalisches Spielzeit bieten. Beim AufTakt im Theater Hagen haben wir mit dem Generalmusikdirektor Joseph Trafton gesprochen:

 

 

Eröffnung der Konzertsaison mit Generalmusikdirektor Joseph Trafton

Erstes Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Hagen am

Dienstag, 11. September 2018 um 20 Uhr in der Stadthalle Hagen

Leitung: Joseph Trafton, Solist: Jacob Reuven, Mandoline

Programm: Richard Strauss: „Don Juan“

Avner Dorman: Mandolinenkonzert

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur – „Titan“

In Kooperation mit den Bielefelder Philharmonikern

Die Konzertsaison 2018/19 wird im ersten Sinfoniekonzert am 11. September 2018 (20 Uhr, Stadthalle Hagen) durch das Philharmonische Orchester Hagen unter der Leitung seines Generalmusikdirektors Joseph Trafton mit der Präsentation von zwei fulminanten Orchesterwerken der Spätromantik eingeläutet: Richard Strauss‘ sinfonischer Dichtung „Don Juan“ und Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 1 („Titan“). Die Uraufführungen dieser beiden Kompositionen im Jahre 1889 liegen nur neun Tage auseinander – und während sie die extrovertierte Gestaltungsfreude und der Mut zu Klangfarbenreichtum eint, so zeigt sich hier dennoch schon die Unterschiedlichkeit der Komponisten. Richard Strauss‘ orchestrale Opulenz, die sein komplettes Schaffen durchzieht, empfindet hier die Abenteuer des Casanovas Don Juan nach. Gustav Mahler hingegen erbaut schon in seiner ersten Sinfonie eine eigene Klangwelt von Grund auf neu – beginnend mit urtümlichen Naturklängen, aus denen sich letztlich ein klanglicher Titan erheben wird, der dieser Sinfonie ihren Beinamen gegeben hat. So waren beide Komponisten auf ihre eigene Art Wegbereiter für die grundlegenden Umwälzungen des 20. Jahrhunderts.

Ergänzt wird das Programm durch eine Rarität – durch das Mandolinenkonzert des 1975 geborenen israelischen Komponisten Avner Dorman. Der international gefragte israelische Interpret Jacob Reuven, der zu den weltweit führenden Mandolinenspielern gehört, wird in diesem Werk den speziellen Klangzauber des Instruments mit vorwärtsdrängenden und meditativen Episoden höchst abwechslungsreich zur Geltung bringen. Das Sinfoniekonzert findet in Kooperation mit den Bielefelder Philharmonikern statt.

 

__________________

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

 

Lenne-Rafting im WW-Park Hohenlimburg

Auf der Lenne in Hagen-Hohenlimburg wird schon seit mehr als 60 Jahren KanuSlalom
gefahren. Zunächst auf der ganzen Breite des Flusses, später wurde mit Hilfe
englischer Pioniere eine Art Kanal errichtet, der immer mehr befestigt wurde. 1989
wurde dann erstmals ein fester Damm eingebaut und auch das KanuLeistungszentrum
als sinnvolle Infrastruktur mir sanitären Einrichtungen, aber auch
Gästezimmern erbaut. Zuletzt im Jahr 2014/2015 wurde die Strecke aufwendig
umgebaut und weiter optimiert, um Leistungssport auf einem internationalen Niveau
zu ermöglichen.

IMG_1216
Das von Fa. Bilstein gesponsorte Raft-Boot wird an den KC Hohenlimburg übergeben!
vlnr: Kirsten Fischer (HAGENagentur), Ralf Kriegel (KC Hohenlimburg), Hermann-Josef Voss (Bezirksbürgermeister Hohenlimburg), Christian Pürschel, Marc Oehler (beide Bilstein-Group), Holger Gehrmann (KCH), Zafer Akbaba (Investor Bentheimer Hof), Andreas Scheuß (KCH)
(Foto: Karsten-Thilo Raab, SZS Hagen)

Mit der Kanu-Slalom-Strecke im Wildwasserpark Hohenlimburg hat die Stadt Hagen
damit ein Alleinstellungsmerkmal in einem sehr weiten Umkreis.
Aus Nah und Fern kommen daher auch viele Freizeitpaddler, um diese Strecke zu
befahren und Wildwassertechniken zu trainieren.
Schon lange gibt es auch die Idee, dass man diese tolle Anlage nicht ausschließlich
dem Kanu-Sport vorbehalten sollte, vielmehr soll auch allen anderen Interessierten
der Zugang ermöglicht werden. Häufig fragen Zuschauer, die am Wochenende hier
ihre Spaziergänge gerne für die Beobachtung des bunten Treibens unterbrechen, ob
sie denn nicht auch einmal diese Strecke herunter fahren können.
Das Servicezentrum Sport der Stadt Hagen beschäftigt sich seit geraumer Zeit damit,
für diese schöne Sportstätte auch eine erweiterte, touristische Nutzung zu
ermöglichen. Da es im Umfeld der Anlage leider keine weiteren Möglichkeiten gibt,
entsprechende Gebäude zur Lagerung von notwendigem Material zu errichten oder
auch nur anzumieten und damit durchaus interessierten externen Anbietern von
Kanu- und Raft-Touren diese Möglichkeit anzubieten, wurde die Idee geboren, den
ortsansässigen Verein Kanu-Club Hohenlimburg, der auch schon für die Pflege der
Anlage zuständig ist, zu fragen, ob von dort nicht ein solches Angebot gestartet
werden kann.
Der KC Hohenlimburg hat diese Idee dann gerne aufgegriffen und kann nun selbst
ein entsprechendes Angebot unterbreiten:
Mit dem vereinsinternen Anbieter Lenne-Rafting kann sich nun jeder Interessierte im
Raftboot unter professioneller Anleitung in die wilden Fluten der Lenne im
Wildwasserpark Hohenlimburg stürzen.

Ob Einzelpersonen, Schulklassen, Betriebsausflüge, Managerschulungen, jedem
Interessierten kann ein adäquates Angebot unterbreitet werden.
Lenne-Rafting bietet derzeit freitags-nachmittags und auf Anfrage am Wochenende
ein paar kurzweilige Stunden bei einem heißen Ritt durch die Stromschnellen des
Wildwasserparks. Von montags bis freitags sind auch Aktionen im VormittagsBereich
(von 09.00 – 16.00 Uhr) möglich. Das Angebot wird witterungsabhängig
voraussichtlich von Mai bis Oktober zu buchen sein.
Anfragen / Buchungen sind über die Homepage https://lenne-rafting.de möglich.
Um die Angebote im Wildwasserpark Hohenlimburg wahrnehmen zu können, muss
der Teilnehmer lediglich sicher schwimmen können, neben ein wenig Mut müssen
feste Turnschuhe, eine lange Hose sowie ein T-Shirt mitgebracht werden (Achtung:
die Sachen werden auf jeden Fall nass). Die Sicherheitsausrüstung mit
Schwimmweste und Helm, sowie das Paddel werden selbstverständlich von LenneRafting gestellt. Gegen Gebühr können ein Neopren-Anzug und Schuhe ausgeliehen werden. Da es beim Lenne-Rafting definitiv sehr nass wird, besteht anschließend auch die Möglichkeit, im Leistungszentrum zu duschen.
Eine Rafting-Session dauert in der Regel zwei Stunden, wovon ca. eine Stunde für
die Vor- und Nachbereitung aufgewendet werden muss, eine gute Stunde geht es
dann unter der fachmännischen Anleitung von ausgebildeten Raft-Guides aber richtig
rund in den Booten auf der Lenne.
Für Gruppen kann auf Anfrage auch noch ein Catering mit Grill angeboten werden.
Gerne bietet der Kanu-Club Hohenlimburg in enger Zusammenarbeit mit der
HAGENagentur auch den Hotels und Tagungsstätten in der Umgebung
Kooperationen an, um entweder sportlich Interessierten, insbesondere aber auch
Seminargästen eine schöne Freizeitbeschäftigung anzubieten, die z.B. auch als
Team-bildende Maßnahme ganz hervorragend geeignet ist.
Mit diesem Angebot hofft der Kanu-Club Hohenlimburg, im Wildwasserpark
Hohenlimburg auch für Nicht-Kanu-Sportler eine attraktive Möglichkeit zu schaffen,
das wilde Element Wasser einmal hautnah zu erleben.
Geplant ist, später diese Aktivitäten noch auszuweiten, indem auch auf dem ruhigen
Gewässer oberhalb der Wildwasser-Strecke z.B. Stand-Up-Paddeln oder Schnupperpaddeln im Kajak angeboten wird.
Lenne-Rafting freut sich auf viele Interessierte, die dieses Erlebnis genießen wollen
und wird sehr bemüht sein, den Gästen einige schöne und spannende Stunden in
der freien Natur zu bereiten!

Frisch aus der Zukunftsschmiede: Der Wald-Erlebnis-Tag

Plakat Foto

Die Ersten Hagener Wald-Erlebnis-Tage starten mit einem Wald-Erlebnis-Tag am Samstag, 15. September 2018, 11-17 Uhr im Fleyer Wald Aus der ersten Zukunftsschmiede der Stadt entstand die ehrenamtliche „ Wald-Erlebnisgruppe“, die
am Samstag, 15. September 2018 den Hagener Wald-Erlebnis-Tag im Fleyer Wald organisiert. 41 Akteure rund um das Thema Wald, Waldpädagogik und Walderlebnisse sorgen mit dafür, dass unserem Hagener Wald wieder ein hoher Stellenwert eingeräumt wird. Am Aktionstag beteiligen sich Hagener Vereine und Verbände und ihre Vertretungen sowie engagierte Einzelpersonen.
Stellvertretend sind hier nur einige genannt: Baumklettern, Rettungshunde, Falkner, Naturschutz- und Mitmachstände, Rückepferd, Walderlebnis-Rallye, Falkner, Jägerschaft und vieles mehr.

Plakat Wald-Erlebnis-Tag
Mit der Unterstützung des WBH, der Hagen-Agentur und anderer Hagener Organisationen haben die fünf Ehrenamtlichen um Silke Krüger im Laufe des Jahres umfangreiche Vorbereitungen getroffen.
Im Juli ist dann mit bedeutender Förderung durch die Sparkassenstiftung für Hagen
die Realisierung des „Wald-Erlebnis-Tages“ als Auftaktveranstaltung Mitte September gelungen. Die ehrenamtliche Arbeitsgruppe ist froh, dass mit einer großen Spende der Van-Eupen-Stiftung im Rahmen dieses Wald-Erlebnis-Tages insgesamt fünf fehlende Jahresbäume aus den Jahren 2014 bis 2018 im Fleyer Wald in Kooperation mit dem WBH gepflanzt werden können. Oberbürgermeister Erik O. Schulz eröffnet die Veranstaltung um 11 Uhr und wird anschließend den Baum des Jahres 2018 (Esskastanie) pflanzen.
Die Veranstalter rechnen an diesem Samstag mit vielen großen und kleinen Besuchern. Die Beschilderungen weisen auf zwei Zugänge: am Polizeipräsidium und in der Bredelle/Loxbaum.
Naturschutz und Nachhaltigkeit ist bei dieser Veranstaltung ein großes Thema. Deshalb bekommt jeder Besucher, der ohne Auto kommt eine kleine Überraschung. Ein Tipp dazu: Mit den Buslinien 515, 543 oder 514 ist der Fleyer Wald gut zu erreichen.
Viele Wald-Erlebnisse machen hungrig und durstig: Essen und Trinken gibt es deshalb an den Hauptzugängen Loxbaum und Polizeipräsidium.
Nach dem Wald-Erlebnis-Tag sind Folgeveranstaltungen vieler Waldakteure geplant. Eine NetzwerkFachtagung am 27.9.2018 soll die ersten Hagener Walderlebnis-Tage 2018 abrunden. Diese Fachtagung soll nicht nur Abschluss, sondern auch Ausblick sein: In einem moderierten Rahmen, dient der Fachtag der weiteren Zusammenarbeit und Vernetzung über die Veranstaltungen hinaus.
Ziel des Projektes “Hagener Bürger erleben ihren Wald” ist es, dass Menschen in Hagen den Wald als kostbare, liebens- und erlebenswerte Ressource kennenlernen. Der Bürgerschaft soll vermittelt werden, warum es sich lohnt „ihren Wald“ zu schützen. Die Wald-Erlebnis-Tage 2018 verstehen die engagierten Ehrenamtlichen als Impuls, den Hagener Wald der breiten Öffentlichkeit auf besondere Weise zu präsentieren und Waldakteure zu vernetzen. Der Gedanke der Nachhaltigkeit soll sich auch im
Veranstaltungsmanagement zeigen: schon bei der Vorbereitung planten die Ehrenamtlichen mit den Akteuren Müllvermeidung, Transport, Getränkeversorgung und andere Bereiche, um eine ressourcenschonenden Veranstaltung durchführen zu können, in der Hoffnung, ein gutes Beispiel für zukünftige Veranstaltungen zu sein.

Ab Sonntag heißt es wieder „Kiss me, Kate“ im Theater Hagen

„KISS ME, KATE“ – Musical Comedy von Cole Porter

… nach der „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare

Wiederaufnahme: Sonntag, 9. September 2018, 15.00 Uhr,

Theater Hagen (Großes Haus)

DSC_9724.jpg

Ina Wragge | Am 9. September 2018 mit Beginn um 15 Uhr findet im Theater Hagen (Großes Haus) die Wiederaufnahme des beliebten Musicals „Kiss me, Kate“ von Cole Porter (Buch von Bella und Samuel Spewack) nach der Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare statt.
Die musikalische Komödie wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Nicht nur auf der Bühne in der aufzuführenden Shakespeare-Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.- Auf der Bühne sind sie ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet…
Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz.

In der Inszenierung von Roland Hüve, der Choreographie von Andrea Danae Kingston, der Ausstattung von Siegfried E. Mayer und unter der musikalischen Leitung von Steffen Müller-Gabriel bildete diese überaus unterhaltsame Produktion in der letzten Spielzeit einen absoluten Publikumsrenner.
Auch in dieser Saison singen, spielen und tanzen: Kenneth Mattice, Kristine Larissa Funkhauser/Emily Newton, Tillmann Schnieders, Nathalie Parsa, Dirk Achille, Verena Grammel, Alexander Brugnara, Jonathan Agar, Rainer Zaun, Richard van Gemert/Boris Leisenheimer, Bernd Stahlschmidt-Drescher, Elizabeth Pilon, Janis Masino, Thomas Peters, Emanuele Pazienza, Annette Potempa, Joyce Diedrich, Sabrina Prochaska, Ballett des Theaters Hagen, Philharmonisches Orchester Hagen.

Weitere Vorstellungen: 16.9. (18.00 Uhr); 20.9. (19.30 Uhr); 26.9. (19.30 Uhr); 21.10. (18.00 Uhr); 11.11.2018 (15.00 Uhr); 9.2.2019 (19.30 Uhr)

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Geschichtenzeit in der Stadtbücherei auf der Springe

Die Freundschaftsgeschichte „Wenn der Bär ins Wasser springt“ liest am Donnerstag, 13. September, um 16 Uhr eine Vorlesepatin beim Vorlesespaß in der Stadtbücherei auf der Springe Kindergarten- und Vorschulkindern vor.

Diese Hitze. Bo sucht Abkühlung im Bach. Aber das Wasser ist nicht tief genug für den großen Bären. Deshalb staut Bo den Bach mit einem Felsbrocken und baut sich ein Planschbecken. Eine tolle Idee, finden Rotkehlchen, Kaninchen und Ente. „Das Planschbecken gehört mir allein“, sagt Bo. Aber bald mag er sich nicht mehr am kühlen Wasser freuen. Was nützt ihm ein eigenes Planschbecken, wenn er keine Freunde zum Spielen hat?

Im Anschluss an die Geschichte können noch bunte Sommerbilder gemalt werden. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Telefon 02331/207-3591.

 

Premiere am Sonntag: „FatBoy“ – TheaterRap im LUTZ

Erste Premiere im Lutz Hagen in der Spielzeit 2018/19

FATBOY“

Premiere am Sonntag, 9. September 2018 um 15.00 Uhr im Lutz Hagen

Ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski

Ab 10 Jahren

Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11

Ina Wragge | Die erste Premiere im Lutz in der Spielzeit 2018/19 findet am 9. September 2018 (15 Uhr im Lutz) statt. Auf dem Programm steht „FatBoy“ – ein TheaterRap von Anja Schöne und Andreas Gruchalski (ab 10 Jahren, Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Jahrgangsstufen 5-11).

IMG_5495

FatBoy“ ist die ebenso außergewöhnliche wie bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Jungen: Da alle in ihm nur den übergewichtigen Außenseiter sehen, hat Konstantin Johannes Paul die eigenwillige Superheldenfigur FatBoy als sein Alter Ego erfunden. In Ermangelung an Vertrauten führt FatBoy Selbstgespräche mit seiner „kleinen Seele“. Der coole Kevin, der sich als DJ und Rapper versucht, belauscht ihn dabei und findet zum eigenen Erstaunen Gefallen an FatBoys verschrobener Poesie. Über die gemeinsame Musik nähern sich beide an – unter Ausschluss der Öffentlichkeit natürlich, denn ein DJ kann nicht offiziell mit FatBoy befreundet sein. Bis ein Vorfall in der Schule beide dazu zwingt, eine Entscheidung zu treffen.

FatBoy“ ist eine liebevoll ironische Auseinandersetzung mit den Rollenbildern, an denen junge Männer sich abarbeiten müssen, den Folgen von Mobbing und der Last von Vorurteilen und damit eine gleichermaßen unterhaltsame und nachdenklich machende Geschichte für junge Zuschauer und erwachsene Besucher.

In der Inszenierung von Anja Schöne und in der Ausstattung von Uwe Mingo und Sabine Kreiter spielen und singen Micha Baum und Stefan Merten.

Diese Produktion gehört zum Projekt „Jeder Schüler ins Theater Hagen“, innerhalb dessen, finanziert vom Theaterförderverein Hagen e.V., (Schul-)Gruppen ein kostenloser Besuch einer der Vorstellungen dieses Stückes ermöglicht wird.

Weitere Vorstellungen: Familienvorstellungen: 22.9.; 4.11.2018 (jeweils 15.00 Uhr); Schulvorstellungen: 10.9.; 10.10.; 11.10.; 5.11.2018; 15.1.; 16.1.; 6.3.; 7.3.; 27.5.; 28.5.2019 (jeweils 10.00 Uhr)

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Das „MitSingDing spezial“: Neue Deutsche Welle

40 Jahre ist es her, dass Hagen sich anschickte, mit Gruppen wie Extrabreit oder Grobschnitt, mit Sängerinnen wie Nena oder Annette Humpe ein Stück Deutscher Rock- und Pop-Geschichte zu prägen. Das „MitSingDing spezial“ am Mittwoch, 12. September, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe gibt vielen die Möglichkeit, sich ganz aktiv auf eine persönliche Zeitreise zu begeben.

Stefan Nussbaum an der Gitarre hat einige Hits dieser Zeit für die Teilnehmer aufbereitet. Ab der zweiten Strophe kann jeder ganz sicher aktiv mitsingen, denn die Texte werden gut lesbar auf eine Leinwand projiziert. Karten für 10 Euro gibt es im Vorverkauf in der Stadtbücherei auf der Springe oder an der Abendkasse.

Auf den Spuren der Weltreligionen

In Hagen gibt es viele verschiedene Glaubensgemeinschaften. Darunter auch die drei großen, so genannten „abrahamitischen Religionen“, Judentum, Christentum und Islam. Um die Grundzüge dieser in Hagen gelebten Weltreligionen kennenzulernen, lädt das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Hagen am Mittwoch, 26. September, um 14 Uhr zu einem interreligiösen Spaziergang ein.

Dieser startet in der griechisch-orthodoxen  Kirche, Elfriedenhöhe 1. Nach deren Besichtigung geht es weiter zur jüdischen Gemeinde Hagen. Beendet wird der Spaziergang mit einem Besuch der Islamischen Gemeinde Hagen in der Fehrbelliner Straße. Die Teilnehmer erhalten erste Einblicke in das jeweilige Gemeindeleben sowie die in der dortigen Gemeinde gelebten Glaubensvorstellungen. Zudem erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 19. September unter E-Mail zeki.boran@stadt-hagen.de oder Telefon 02331/207-5804 möglich.

New York Gospel Stars – Hagen Markuskirche

Sie haben bereits 10 Jahre Bühnenerfahrung in Deutschland gesammelt und im vergangenen Jahr ihr großes Jubiläum gefeiert. Für alle Gospelfans gibt es gute Neuigkeiten: die New York Gospel Stars werden auch in Zukunft ihre Gabe mit den deutschen Zuschauern teilen.

489 0328 Makis Foteinopoulos

Amerikanischer Gospel: Im Mittelpunkt der Gospelmusik steht deren Botschaft – die „Gute Nachricht“. Damit ist in diesem Fall die gute Nachricht Jesus Christi gemeint, sowie die Erlösung aller Menschen durch ihn. Gerade dieser Kern der Botschaft, die bedingungslose Liebe Gottes, macht den Gospel zu einer Musik, die Hoffnung, Vergebung und Liebe ausstrahlt und den Menschen dadurch Kraft gibt.
Die New York Gospel Stars wissen durch ihre jahrelange Erfahrung ganz genau, wie dieser Kern auch im Besonderen dem deutschen Publikum verständlich überbracht werden kann. Denn selbst wer die Sprache nicht spricht, der versteht die Botschaft durch das übermittelte Gefühl und die Atmosphäre ganz sicher.

Bei den New York Gospel Stars darf allerdings auch der Humor, die Nähe zum Publikum sowie dessen Integration nicht fehlen. Die einzigartige Mischung aus tiefster Emotion und dieser Ausgelassenheit machen den Abend zu einem einmaligen Gospelerlebnis! Auch nach dem eigentlichen Konzert selbst haben alle Zuschauer die Möglichkeit, sich mit den Chormitgliedern persönlich auszutauschen, was für die Sängerinnen und Sänger immer eines der schönsten Erlebnisse des Konzertes ist.

Mit der kommenden Tour 2018/19 bringen die New York Gospel Stars Deutschland wieder einmal zum Singen, Tanzen und Klatschen! Lasst euch von der Lebensfreude der New Yorker anstecken und werdet Teil dieses spirituellen Erlebnisses!

Mi, 02.01.2019 Hagen – Markuskirche
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Tickets gibt es für 27,95€ unter http://www.lb-events.de,

telefonisch unter 0234-9471940 und an allen bekannten VVK-Stellen.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM OSTHAUS MUSEUM

Am Sonntag, den 9. September findet um 12.15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Komm nach Hagen, … mach dein Glück!“ Mit über 300 Exponaten wirft die Präsentation einen neuen Blick auf das Musikmärchen der 1970er- und 1980er-Jahre in einer Stadt, die im Musikbusiness weit entfernt von Metropolen wie Köln, Hamburg oder Berlin liegt – Städte, in denen Plattenfirmen, bedeutende Auftrittsorte oder Medienhäuser situiert sind. In Hagen existierte allerdings schon Mitte der 1970er-Jahre eine erfolgreiche Musikszene, die einige Jahre später junge Musiker aus der Provinz an die Spitze der Charts katapultierte. Die großen Karrieren von Inga und Annette Humpe, Extrabreit und Nena starteten in jener Zeit. Die Ausstellung versucht zu ergründen, warum gerade in Hagen die Bedingungen für den Start in diverse Musikkarrieren so gut waren. Die Hagener Band Grobschnitt war in den 1970er- und 1980er-Jahren eine der erfolgreichsten Bands des Kraut- und Progressive Rocks. Sie spielte vor tausenden Zuschauern in den großen Hallen der Republik und wurde 1978 von den WDR-Fernsehzuschauern zur internationalen Rockpalast- Livegruppe des Jahres gewählt. Mit Beginn der 1980er-Jahre kamen neue Musikströmungen aus England und den USA. Der Punkrock Ende der 1970er-Jahre war eine ironische Gegenbewegung zu den etwas in die Jahre gekommenen Stadionrockern. Die Abgrenzung zu der Musik der Eltern – und das möglichst provokant – wurde zum Statement. Mit den Worten des Szene-Fotografen Jim Rakete: „Die jungen Musiker zerschlugen das Mobiliar ihrer Eltern auf der Bühne“. In der Folge entwickelten sich Bands wie The Ramblers oder Extrabreit. Es folgte die Neue Deutsche Welle, die mit Nena eine sehr erfolgreiche Band hervorbrachte, die in Hagen unter dem Bandnamen The Stripes ihre Karriere startete. Kaum bekannt ist, dass Musiker, Bandmitglieder, Bühnentechniker und Produzenten aus jenen Tagen bis heute ein Teil der aktuellen überregionalen und internationalen Musikszene sind. Mit dem Abstand von über 40 Jahren betrachtet die Ausstellung, welche langfristigen Karrieren und Berufe aus dieser Zeit entstanden sind. Eine weitere öffentliche Führung findet am Donnerstag, den 13. September um 16.30 Uhr statt.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter: 02331-2072740 entgegengenommen.

Zweirad Trimborn und ver.di Südwestfalen kooperieren

Der Trend ist ungebrochen, E- unterstützte Bikes sind angesagt und für ver.di-Mitglieder günstiger. ver.di Südwestfalen hat mit Zweirad Trimborn in Hagen-Haspe Sonderkonditionen ausgehandelt.

Zweirad Trimborn-ver.di_Bild

E-Bikes und Pedelecs werden immer beliebter und auch gerade bei den ver.di-Mitgliedern in und um Hagen herum, für die Fahrradausflüge zugleich Berg- und Talfahrten bedeuten.

In zahlreichen Gewerkschafts- und Belegschaftsversammlungen haben wir immer wieder gehört und diskutiert, dass die Finanzierung von Elektrofahrrädern für unsere Mitglieder ein Thema ist. Das haben wir aufgegriffen und freuen uns unseren Mitgliedern nun einen besonderen Service bieten zu können“ so Thomas Köhler, Bezirksvorsitzender von ver.di Südwestfalen.

Die von vielen Unternehmen angebotene Entgeltumwandlung ist aus tarifvertraglichen Gründen nicht machbar und auch gewerkschaftspolitisch betrachtet umstritten. Bei Zweirad Trimborn profitieren ver.di-Mitglieder bei der Anschaffung eines Fahrrades ab 500 Euro aufwärts von ihrer Mitgliedschaft in der Gewerkschaft.

Mit Bernd Trimborn, Inhaber von Zweirad Trimborn, steht ein Fachmann zur Seite, der sich seit 35 Jahren einen Namen als Zweirad-Meisterbetrieb gemacht hat. „Wer das Radfahren liebt, kauft nicht von der Stange“ sagt Bernd Trimborn. Ein Zweirad ist mehr und mehr ein individueller Gefährte und dem trägt das Team von Trimborn Rechnung, egal ob es sich um eine herkömmliche Ausführung, Sporträder, Pedelecs oder E-Bikes handelt.

Im Ladengeschäft und in der Werkstatt verrichten ausschließlich Fachkräfte ihre Arbeit in der Beratung, im Service oder bei Wartung und Reparatur.

Und so funktioniert es: Das ver.di-Mitglied fordert eine Bestätigung seiner Mitgliedschaft zur Vorlage bei Zweirad Trimborn an und kann so Gebrauch von einem gut durchdachten Konzept und günstigem Angebot (0%-Finanzierung, Kaufpreisnachlass + Wartungsservice) machen.

Mit diesem Angebot und dem Service-Paket unseres Partners Zweirad Trimborn bietet ver.di für seine Mitglieder eine lukrative Lösung bei der Anschaffung eines neuen Zweirades.

Best Of Musical Starnights in Hagen – 2 Karten zum Preis von 1

2 Karten zum Preis von 1 – Nur solange der Vorrat reicht!

BEST OF MUSICAL

Musical Starnights

Freitag, 25. Januar 2019, 20 Uhr

Hagen, Stadthalle

Pressefoto_MusicalSN_MG_8382(c)MarcoMüller.jpg

Diese Show lässt die Herzen echter Musical-Fans höher schlagen! Auf der eigens für BEST OF MUSICAL STARNIGHTS aufwendig inszenierten Bühne wird eine Musical-Produktion der Extraklasse geboten! Top Solisten der deutschen und englischen Musical-Szene stehen mit Tänzern des Londoner West End im Rampenlicht und nehmen Sie mit in die Welt der mehr als 50-jährigen Musicalgeschichte!

Auf Sie warten die bekanntesten Musical-Highlights und die erfolgreichsten Hits der Geschichte, über 250 farbenprächtige Kostüme, eindrucksvolle Videoprojektionen und beste Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Seien Sie dabei, wenn in “Der König der Löwen“ Timon und Pumbaa ihr “Hakuna Matata” schmettern, wenn Udo Jürgens mit “Ich war noch niemals in New York” zu einer Reise über den großen Teich einlädt, wenn es in “Das Phantom der Oper“ dramatisch um Christine und Raoul wird, wenn sich im Musical “Cats“ mit dem Titel “Memory” erinnert wird, was wahres Glück bedeutet, oder wenn das mit magischen Fähigkeiten ausgestattete Kindermädchen Mary Poppins ihren Zungenbrecher “ Supercalifragilisticexpialigetisch” anstimmt!

All das und noch viel mehr können Sie LIVE in der neuen Show von BEST OF MUSICAL STARNIGHTS erleben!

Sonderaktion: 2 Karten zum Preis von 1 – nur solange der Vorrat reicht!

Kategorie 1 = 48,70 Euro, Kategorie 2 = 43,20 Euro und Kategorie 3 = 37,70 Euro.

Während der Sonderaktion zahlen Sie pro Karte nur den halben Preis!

Karten gibt es im Vorverkauf in Hagen in der Stadthalle, Telefon 02331-3450, HAGENinfo, Telefon (02331) 8099980, Wochenkurier , Telefon (02331) 922550, und Westfalenpost/Westfälische Rundschau sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.eventim.de.

Samba trommeln für Jung und Alt

Sparkassenstiftung für Hagen fördert gemeinnütziges Projekt SamBoloh

Das gemeinnützige Stadtteilforum Eppenhausen e.V startet ein Generationen und Kulturen verbindendes integratives und inklusives musikalischen Mitmach-Projekt: Die Gründung der Hagener Samba-Trommelgruppe SamBoloh. Eingeladen sind Erwachsene und Jugendliche, die mit Samba trommeln und ein harmonisches Miteinander gestalten und erleben wollen. Mit Percussion soll eine Kultur der Freude und inspirierenden Begegnungen, der Vitalität sowie des Zusammenhalts gefördert werden.

DSCN6694

Die Sparkassenstiftung für Hagen fördert dieses innovative Projekt mit 3.800 €. Stiftungsvorstand Thorsten Irmer überzeugte sich von dem attraktiven und ehrgeizigen Vorhaben vor Ort. Das gemeinnützige Projekt SamBoloh hat das Potential sich zu einem gelebten Zeugnis der kulturellen Vielfalt Hagens sowie der Förderung von Inklusion und Integration zu entwickeln. Die neue Samba-Trommelgruppe SamBoloh zielt darauf ab, auch eine positive Strahlwirkung über Hagen hinaus zu erreichen. Niemand wird beim Trommeln, Rasseln und rhythmischen Bewegungen außen vor bleiben. Im Vordergrund steht die pure Begeisterung am gemeinsamen Spielen von Samba-Trommelrhythmen, die Energien und positive Emotionen in jedem Menschen wecken. Die emotionale, soziale und aktivierende Wirkung der Samba-Trommelmusik fördert zudem die Kreativität und die Gesundheit in jedem Alter. Erfahrungen sind nicht erforderlich. Wer mittrommeln möchte kann an zwei Start-Workshops teilnehmen: Sonntag, 16.09. in der Dreifaltigkeitskirche und Samstag, 29.09. im Atrium der Grundschule Boloh, jeweils in der Zeit von 14 bis 18 Uhr. Gelernt werden Grooves und das Trommeln von Samba Reggae auf unterschiedlichen brasilianischen Instrumenten. Anmeldungen sind per E-Mail an info@hagen-eppenhausen.de oder per SMS an 01 72 / 58 40 347 möglich. Die Teilnahme an einem Workshop kostet 25 €, an beiden Workshops 40 €.

Ab dem 03.10. ist mittwochs in der Zeit von 19 Uhr bis 21 Uhr zudem jederzeit ein musikalischer Einstieg bei regelmäßigen Trommel- und Percussion-Übungsabenden mit fachlicher Begleitung möglich. Für Fragen zur neuen Samba-Trommelgruppe SamBoloh steht der 2. Vorsitzende Hinrich Riemann telefonisch unter 0 23 31 / 58 80 20 zur Verfügung, online gibt es Informationen unter www.hagen-eppenhausen.de.

 

Tanznachmittag in Boelerheide

 

 

Am Dienstag, 4. September 2018, ab 14 Uhr ist es wieder soweit. In der AWO-Begegnungsstätte Boelerheide, Overbergstraße 125, darf wieder das Tanzbein geschwungen werden. Tanzbegeisterte aus ganz Hagen sind herzlich willkommen.

Bei Kaffee und Kuchen kann man so gemeinsam fröhliche Stunden zur Musik des beliebten Unterhalters Wolfgang Kraus verbringen.

 

Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/ 689397.

Spannender Bildervortrag im Ollen Dreisch

Hagen | Gehen Sie auf eine kleine Reise durch die Zeit und entdecken dabei die Stadt Hagen einmal neu. Am Mittwoch, 5. September 2018, um 15 Uhr startet die Zeitmaschine im Eventcafé Oller Dreisch und zeigt allen Interessierten den zweiten Teil des Diavortrags „Hagen in neuen und alten Bildern“.

Der spannende und interessante Bildervortrag wird präsentiert von Heinz-Dieter Bentler. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 02331/9346833 oder direkt vor Ort im Eventcafé Oller Dreisch, Eugen-Richter-Straße 21, 58089 Hagen, Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr.

Stadtrundfahrt in Wetter

 

Stadtmarketing lädt ein zur Stadtrundfahrt inklusive Kaffee und Kuchen

Am Sonntag, 16. September lädt der Stadtmarketing für Wetter e. V. zu seiner vorletzten Stadtrundfahrt in diesem Jahr ein. Kaffee und Kuchen auf dieser Tour sind inklusive.

Los geht es um 14 Uhr ab Bahnhof in Alt-Wetter. Im komfortablen Bus führt uns die Tour durch alle Stadtteile unserer Stadt Wetter.  Viele Sehenswürdigkeiten und eine bezaubernde Landschaft gibt es für die Teilnehmer zu sehen. Feste Bestandteile des Programms sind die Besichtigung des Rathauses, einschließlich des Ratssaals und der Gang durch die historische Freiheit Wetters. Nach der ersten Hälfte der Rundfahrt erhalten die Gäste das besondere Extra dieser Tour, bei Kaffee und lecker Kuchen kann die schöne Aussicht ins Ruhrtal vom Burghotel Volmarstein aus genossen werden. Dieses Extra ist im Kostenbeitrag für die Rundfahrt von 13,- €/Pers. und 25,- € für Familien (2 Erwachsene/2 Kinder) enthalten. Keine Stadtrundfahrt verläuft genau wie die vorherige, denn durch die individuelle Gestaltung der Stadtführer, bleibt „Jede Tour anders“. Viel Informatives und geschichtlich Interessantes über unsere schöne Harkortstadt und ihre bedeutenden Bürger wird den Teilnehmern vermittelt. Aber auch so manche Dönekes werden sicherlich zur Unterhaltung und Schmunzeln beitragen und gut in Erinnerung bleiben.

 

Startpunkt: Bahnhof Alt-Wetter, Abfahrt: 14 Uhr, Dauer: ca. 3 Stunden

Die Kosten betragen 13 € pro Person, inklusive Imbiss, für Familien 25 € (max. 2 Erwachsene).

Anmeldungen, Infos und Geschenkgutscheine beim Stadtmarketing für Wetter e. V. unter 02335-802092 oder unter www.stadtmarketing-wetter.de

Auf Schusters Rappen über den 3 Türme Weg

Stadtgeschichte, Industrie und Kultur erleben

Hagen. Eine Wanderung über den 3 Türme Weg in Hagen ist immer wieder ein
Erlebnis. Und unter fachkundiger Führung kann man nebenbei auch noch eine
Menge über Hagen erfahren.
So geht es am Sonntag, 9. September 2018, wieder auf eine kulturelle
Entdeckungsreise über eine Teilstrecke des ersten Premiumwanderweg im
Ruhrgebiet. Themenschwerpunkte der Führung sind die Geschichte von Hagen,
ihre Entwicklung, Industrie und Kultur. Auch die eine oder andere Sage wird
dabei zum Besten gegeben. Darüber hinaus werden die Aussichtsplattformen
des Bismarckturms und des Kaiser-Friedrich-Turms während der Wanderung
besucht. Mit einem tollen Ausblick auf die Stadtteile und die Umgebung von
Hagen wird man hier belohnt – bei gutem Wetter reicht der Blick bis ins
Ruhrgebiet.
Wanderfreudige sollten festes Schuhwerk und wetterbeständige Kleidung
tragen. Alle Teilnehmer bekommen einen Wanderpass und können sich nach der
Wanderung eine Wanderurkunde in der HAGENinfo abholen. Für die Teilnahme
an der Führung gibt es einen Sonderstempel.
Die Tour beginnt um 10.30 Uhr und dauert etwa 3 Stunden. Die Führung kostet
8 Euro pro Person und eine Anmeldung ist erforderlich. Buchungen nimmt die
HAGENinfo während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 09:00 – 17:00
Uhr, Samstag von 09:30 – 12:30 Uhr) in der Körnerstraße 25, 58095 Hagen,
unter der Telefonnummer 02331/ 8099980 bis zum 7. September 2018 entgegen.
Maximal 17 Personen können teilnehmen, die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6
Personen.
Diese Tour findet am 7. Oktober 2018 erneut statt. Zudem ist der Rundgang auch
individuell buchbar.

Noch freie Plätze in Präventionskursen

 

 

Gute Nachrichten für kurzentschlossene Präventionssportler und die, die es noch werden wollen: Im Therapiezentrum am Mops (TZM) beginnen ab Montag, 3. September, neue Präventionskurse. Wenige Plätze sind noch frei.

Unter dem Konzept „TDVAktiv Prävention“ wird unter therapeutischer Leitung einmal in der Woche für 45 Minuten Aquafit sowie Pilates für 75 Minuten durchgeführt.

Aquafit wird mittwochs um 15.00 Uhr und  freitags um 10.00 Uhr im Bewegungsbecken durchgeführt, um Ausdauer, Kräftigung der Muskel sowie Koordination zu trainieren.

Pilates (dienstags um 16.30 Uhr) ist ein ganzheitliches Körpertraining, das genau die Muskelpartien dehnt und kräftigt, die es oft am nötigsten haben. Zudem mobilisiert es die Wirbelsäule und beugt Rückenschmerzen vor.

Eingeladen sind Teilnehmer, die Spaß an der Bewegung im nassen Element haben, sich vital halten und positiv auf ihre Gesundheit einwirken möchten. Die Kurse gehen 10 Wochen und kosten 89,- Euro  – da diese nach dem Präventionsgesetz zertifiziert sind, unterstützen die Krankenkassen die Teilnehmer mit einer Kostenbeteiligung.

Informationen zur Anmeldung wie auch zu den einzelnen Aqua-Fit Kursen unter der Woche gibt es im  Therapiezentrum am Mops, Brusebrinkstr. 20, 58135 Hagen, Telefon: 02331 / 476-2940.

 

„Bunte Wälder & matschige Stiefel“

Der Naturerlebnis Marienhof Verein bietet in diesem Herbst wieder eine
Ferienfreizeit für Kinder mit Übernachtung an.

Anmeldungen bitte über die BUNDjugend:
https://www.bundjugend-nrw.de/termin/matschige-stiefel/
hier finden Sie auch nähere Informationen.

Datum: 22.10.2018 – 26.10.2018
Ort: Jugendgästehaus Marienhof, Hagen-Delstern
Zielgruppe: 8-12 jährige
Preis: 160 EUR
Preis (ermäßigt): 140 EUR (u.a. für Mitglieder)

Bilderbuchkino für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Auch nach den Sommerferien geht das spannende Kinderprogramm in der Stadtteilbücherei Haspe weiter. Alle Kinder ab vier Jahren sind am kommenden Dienstag, 4. September, um 16 Uhr zum Bilderbuchkino eingeladen. An diesem Nachmittag wird „Wanda Walfisch“ von Davide Cali gezeigt.

Im Schwimmbad lachen alle über Wanda, denn Wanda ist dick – dick und rund. Die Mädchen lachen und nennen sie Walfisch. Doch der Schwimmlehrer verrät ihr einen Trick. Und schon denkt Wanda sich federleicht und trickst die anderen aus.

Beim Bilderbuchkino schauen die Kinder in einem verdunkelten Raum auf Dias, während der Vorleser die Geschichte dazu erzählt. Dadurch entsteht fast schon eine Kinoatmosphäre und die Kinder können gebannt der Geschichte lauschen. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Nähere Informationen unter Telefon 02331/207-4297.

Trommel-Workshop für Kids im Spiel- und Sportpark Emst

Das Familienzentrum Emst bietet im Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, ab Montag, 3. September, von 16 bis 17 Uhr einen Trommelworkshop an. Das Angebot richtet sich an Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Unter fachlicher Anleitung erlernen die Kinder in einer Gruppe das rhythmische Spiel auf Cajon-Trommeln. Der Workshop geht über einen Zeitraum von zwölf Wochen, ein Kostenbeitrag von 20 Euro wird erhoben. Weitere Informationen zur Anmeldung gibt es unter Telefon 02331/207-5096.