Schlagwort-Archive: Verkehr

Rasiermesserscharfer Bus aus dem Verkehr gezogen

Bild0003 (1)

Die Beamten der Autobahnpolizei Dortmund haben am vergangenen Mittwoch (31.10) einen Reisebus aus dem Verkehr gezogen. Dieser hatte einen gefährlichen Unfallschaden. Rasiermesserscharfer Bus aus dem Verkehr gezogen weiterlesen

Geschäfte an der Königstraße in Wetter weiter erreichbar

Jens Holsteg | Stadt Wetter (Ruhr) | Zur Verdeutlichung der aktuellen Verkehrssituation und zur Information der Autofahrer hat die Stadt Wetter (Ruhr) die Anbringung von Schildern mit dem wichtigen Hinweis, dass die Geschäfte in der Königstraße auch weiterhin zu erreichen sind, angeordnet. Geschäfte an der Königstraße in Wetter weiter erreichbar weiterlesen

MK: LKW kippt auf Haus

Foto Quelle: Polizei MK
Foto Quelle: Polizei MK

Werdohl. Auf der Bundesstraße 229 kippte heute Morgen ein LKW auf ein Wohnhaus. Der Unfall ereignete sich gegen 08.40 Uhr in der Ortslage
Borbecke. Das Haus stürzte fast vollständig in sich zusammen. Auch am LKW entstand hoher Sachschaden. Glücklicherweise ist das Haus
unbewohnt, so dass sich niemand darin aufhielt oder zu Schaden kam. Warum es zu dem Unfall kam ist noch nicht abschließend geklärt. Die
Ermittlungen hierzu dauern an. Beim Fahrer des LKW handelte es sich um einen 39-jährigen Mann aus Giershausen. Er kam mit einer leichten Schockverletzung ins Krankenhaus. Die Bundesstraße ist seit 8.50 Uhr voll gesperrt. Die Sperrung dauert wegen der umfangreichen Bergungsmaßnahmen zur Stunde noch an.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Werdohl
unter 02392/9399-0 zu melden.

Schwerpunkteinsatz „Wallraser und Tuning-Szene“

Foto Quelle: Polizei Dortmund
Foto Quelle: Polizei Dortmund

Dortmund. Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes nahm die Polizei Dortmund in der Nacht vom 25. September auf den 26. September die potentiellen Raser auf dem Dortmunder Wall und die Tuning-Szene im Bereich Phoenix-West ins Visier.
Mehrere hundert Fahrzeuge kontrollierten die Polizeibeamten im Zeitraum zwischen 19.00 und 3.00 Uhr im Bereich des Dortmunder Walls
und auf dem Gelände Phoenix-West. Insbesondere optisch auffällige
Fahrzeuge stießen auf große Aufmerksamkeit der Einsatzkräfte. Die
Ordnungshüter hielten diese Autos an und unterzogen diese einer
eingehenden technischen Untersuchung. Zeitgleich erfolgten an
verschiedenen Örtlichkeiten Geschwindigkeitsmessungen mit Laser,
Radar und speziell ausgerüsteten zivilen Motorrädern.
Insgesamt rauschten 92 Fahrzeuge mit zu hoher Geschwindigkeit in
die Kontrollstellen. Bei erlaubten 50 km/h waren innerorts vier
Männer unrühmliche Spitzenreiter. Diese wurden mit 92 km/h, 81 km/h,
80 km/h und 75 km/h gemessen.
Die „Tagessieger“ gingen den Beamten allerdings auf den
Anfahrtswegen auf der B54 in Netz. Ein Smart eines Dortmunders wurde
mit 155 km/h und ein Lamborghini eines Hageners mit 145 km/h
gemessen. Erlaubt waren allerdings nur 100 km/h.
Im Bereich der Tuning-Szene fielen den Beamten besonders sechs
Fahrzeuge auf. Bei diesen gingen die Mängel so weit, dass die Pkw in
Begleitung der Polizei zu einem Gutachter fahren mussten. In elf
weiteren Fällen untersagten die Polizisten den Fahrzeugführern die
Weiterfahrt. Der Zustand der Fahrzeuge war mangelhaft.
Unrühmlicher Höhepunkt der Kontrolle war ein Pkw aus Witten. Das
Fahrwerk war tiefergelegt. Die Radkästen waren manipuliert. Ein
Gutachter stellte fest, dass das Auto zu tief gelegt wurde und
obendrein die Bremsen keine Wirkung zeigten. Der Kontrolleur legte
das Fahrzeug sofort still.

A46: Brückenbauarbeiten im Autobahnkreuz Hagen abgeschlossen

Logo201506Hagen/Hamm (straßen.nrw). Seit Mitte April liefen die Brückenbauarbeiten im Autobahnkreuz Hagen, jetzt wurden sie mit Abbau der Baustellenverkehrsführung abgeschlossen. Am Kreuzungsbauwerk über die A45 wurden die Fahrbahnübergänge ausgetauscht. Die Baumaßnahme dauerte fünf Wochen länger als geplant, da beim Ausbau und Abbruch größere Schäden als erwartet vorgefunden wurden. Dadurch erhöhte sich auch die ursprüngliche geplante Investitionssumme von 486.000 Euro auf 584.000 Euro.
Die beiden Brückensanierungen auf der A46 zwischen dem Autobahnkreuz Hagen und der Anschlussstelle Hagen-Elsey (Talbrücke „Lennetal“ und Kreuzungsbauwerk A46/Verbandsstraße/Elseyer Straße) laufen noch. Der Verkehr wird hier weiterhin in zwei eingeengten Fahrspuren geführt. Gleichzeitig ist in der Anschlussstelle Hagen-Hohenlimburg die Ausfahrt in Fahrtrichtung Iserlohn gesperrt. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Hagen-Elsey ist eingerichtet. Im November 2016 sollen diese Bauwerke fertig saniert sein. Straßen.NRW investiert hier 5,76 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Stauprognose für das Wochenende

Logo201506München – In Baden-Württemberg und Bayern enden an diesem Wochenende die Sommerferien. Auf vielen Fernstraßen sind Staus durch
Urlaubsheimkehrer zu erwarten. Wartezeiten gibt es aber auch auf den Fahrspuren Richtung Süden, da neben Späturlaubern nun auch wieder
Wochenendausflügler und Bergwanderer unterwegs sind. Besonders staugefährdet sind Autofahrer am Freitagnachmittag rund um die
Ballungszentren, vor allem auf dem Berliner Ring (A10) und der Umfahrung von München (A99).

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

– Alle Fernstraßen zu Nord- und Ostsee sowie in Gegenrichtung
– A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
– A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
– A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
– A 7 Flensburg – Hamburg
– A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel – Hamburg –
Flensburg
– A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
– A 9 München – Nürnberg – Berlin
– A 81 Singen – Stuttgart
– A 93 Inntaldreieck – Kufstein
– A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 96 München – Lindau

Staustufe Rot heißt es auch in Österreich, wo nicht nur Urlauber
aus Süddeutschland auf der Heimreise sind. Auch in den
österreichischen Bundesländern Kärnten, Steiermark, Oberösterreich,
Salzburg, Tirol und Vorarlberg sowie in Italien beginnt in der
nächsten Woche wieder die Schule.

Heimkehrer, die aus Tirol Richtung Baden-Württemberg reisen,
müssen eine kleine Umleitung in Kauf nehmen: Der Arlbergtunnel in
Österreich ist noch bis November geschlossen. Autofahrer können aber
auf den Arlbergpass oder großräumig über die Fernpassroute
ausweichen.

A1: Arbeiten im Bereich Kamen-Zentrum sind fertig

Logo201506Kamen/Hamm (straßen.nrw). Die seit Ende Juli laufenden Markierungsarbeiten im Bereich der A1-Anschlussstelle Kamen-Zentrum sind abgeschlossen. Jetzt kann der Verkehr wieder störungsfrei fließen. In vielen Nachteinsätzen wurde die Fahrbahn im Anschluss erneuert. Danach wurde die endgültige weiße Markierung aufgebracht. Auch die Anschlussstelle musste mehrere Nächte gesperrt werden. Die Arbeiten waren nötig, da eine 1956 gebaute Brücke in der Anschlussstelle Kamen-Zentrum über die B233 die heutigen Lasten nicht mehr aufnehmen kann. Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A1 in den achtziger Jahren waren neue Brücken seitlich angebaut worden. Um die ältere Brücke zu entlasten, wird der LKW-Verkehr jetzt nach außen über die neuen Brücken umgeleitet. Der Standstreifen entfällt in diesem Bereich. Geplant ist hier ein Ersatzneubau. Wann dieses Projekt umgesetzt werden kann, ist noch nicht absehbar.

Weitere Informationen: http://www.strassen.nrw.de/projekte/brueckenertuechtigung.html

A45: Engpass im Bereich Dortmund-Hafen

Logo201506Dortmund/Bochum (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr sperrt von Freitag (4.9.) ab 20 Uhr bis zum Montag (7.9.) um 5 Uhr auf der A45 im Bereich der Anschlussstelle Dortmund-Hafen zeitweilig eine Fahrspur. Im Rahmen der Erneuerung der „Roßbach“-Brücke muss eine circa fünf Meter tiefe Baugrube hergestellt werden. Die Randabsicherung der Baugrube erfolgt mit so genannten Verbauplatten, die mit einem mobilen Autokran eingebracht werden. Da dieser Autokran einen erhöhten Sicherheitsraum benötigt, kommt es an diesem Wochenende immer wieder zu zeitweiligen Fahrspursperrungen in Fahrtrichtung Hannover/Oberhausen.
Straßen.NRW saniert zwischen den Autobahnkreuzen Castrop-Rauxel-Ost und Dortmund-West auf einer Länge von etwa drei Kilometern die Fahrbahndecke. Im Mittelstreifen werden die alten Schutzplanken erneuert und die Entwässerungseinrichtungen saniert. Insgesamt acht Brücken werden repariert – unter anderem an den Fahrbahnübergängen, Geländern, am Beton und an der Abdichtung. Die alten Schilderbrücken werden erneuert, die Lärmschutzwände saniert und zum Teil erweitert.

Fahrbahnsanierung an der B7

Logo201506Hagen. Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) erneuert zurzeit die Fahrbahn der B7 in Haspe von der Kölner Straße in Höhe der Rundturnhalle bis zur Enneper Straße in Höhe der Shell Tankstelle. Im genannten Baufeld werden die Asphaltbinderschichten sowie -deckschichten auf allen vier Fahrspuren erneuert, punktuell werden die Asphalttragschichten sowie ungebunden Tragschichten erneuert.
Am Wochenende vom Freitag, 4. September, um 18 Uhr, bis Montag 7. September, um 6 Uhr, wird die Asphaltbinderschicht sowie Asphaltdeckschicht der Grundschötteler Straße von der Harkortstraße bis zur Einmündung B7 sowie der Kreuzungsbereich der B7 stadtauswärts führende Fahrspuren erneuert. Die Arbeiten werden im Mehrschichtbetrieb durchgehend durchgeführt. Im Kreuzungsbereich B7, Grundschötteler Straße und An der Kohlenbahn wird der Verkehr auf die stadteinwärts führenden Fahrspuren jeweils einspurig verschwenkt. Das Abbiegen von der Starße An der Kohlenbahn bzw. Grundschötteler Straße auf die B7 und von der B7 zur Straße An der Kohlenbahn beziehungsweise Grundschötteler Straße ist in der genannten Bauzeit nicht möglich. Der Verkehr auf der Grundschötteler Straße in Richtung B7 und umgekehrt wird über die Harkortstraße mit einer Ampelanlage umgeleitet. Im Vorfeld der Baumaßnahme werden Hinweistafeln und Umleitungsbeschilderungen aufgebaut. Die Zufahrtsituationen zu den Grundstücken während der Bauzeit, wird den Anliegern über eine gesonderte Baustelleninformation erläutert.
Die Asphaltierungsarbeiten sind wetterabhängig. Es kann daher möglich sein, dass die Arbeiten nicht an diesem Wochenende zur Ausführung kommen. Bei der Durchführung der Maßnahme wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der WBH ist bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Zehn Kradfahrer dürfen nun zu Fuß gehen

Foto Quelle: Polizei MK
Foto Quelle: Polizei MK

Märkischer Kreis.Die Kontrolle von Motorradfahrern ist auch am gestrigen Sonntag
fortgesetzt worden. Polizeibeamte des Märkischen Kreises waren im ganzen Kreisgebiet unterwegs, um Kradfahrern auf die Schliche zu
kommen, die zu schnell fahren oder deren Kräder technische Mängel aufweisen.
Insgesamt fuhren 1232 Motorradfahrer in die Kontrollstellen. Davon waren 167 zu schnell. Auf zehn Fahrer kommt gar ein Fahrverbot zu.
Neben den Geschwindigkeitsverstößen, stellten die Beamten weitere 87
„sonstige Verstöße“ fest. Darunter sind zum Beispiel abgefahrene
Reifen erfasst.
Die traurigen Spitzenreiter in Sachen Geschwindigkeit:
– Lüdenscheid, L694, Klamer Brücke, 60 km/h bei zul. 30 km/h
– Meinerzhagen-Valbert, L707, Nordhelle, 100 km/h bei zul. 60 km/h
– Balve-Langenholthausen, Sunderner Straße, 99 km/h bei zul. 50
km/h
– Kierspe-Bollwerk, B54, 94 km/h bei zul. 50 km/h
– Meinerzhagen, L539, Ihne, 109 km/h bei zul. 70 km/h
Die Kontrollen werden fortgesetzt.

A1 bei Schwerte: Teilweise heute Nachmittag wieder frei

(straßen.nrw) Die A1 bei Schwerte soll teilweise heute Nachmittag schon wieder für den Verkehr freigegeben werden. Ab 14 Uhr sollen der Standstreifen und die rechte Fahrspur in Richtung Norden wieder genutzt werden können, ab 17 Uhr auch die mittlere Fahrspur der Autobahn. Nur die linke Fahrspur bleibt voraussichtlich noch bis Mittwoch gesperrt, hier musste die neue Fahrbahn tiefer ausgefräst werden. Der neue Asphalt muss daher länger aushärten, zudem muss noch die Betonschutzwand im Mittelstreifen wieder hergestellt werden.

Gestern (Sonntag, 16.8.) war zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Autobahnkreuz Dortmund Unna ein LKW verunglückt. Dabei war 800 Grad heißes Aluminium auf die Fahrbahn gelaufen und hatte den Asphalt auf einer Fläche von 300 Quadratmetern beschädigt. Die Kosten der Reparaturmaßnahme lassen sich noch nicht beziffern.

„Wir sind froh, dass wie diesen Schaden so schnell beheben konnten“, freut sich Frank Brüngel-Steffens, der mit seinen Kollegen der Autobahnmeisterei Hagen seit Sonntagmorgen im Einsatz war. „So einen Fall hatten wir auf der Autobahn auch noch nicht zu bewältigen. Die Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr lief prima.“

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Dortmund. Ein 55-jähriger Soester befuhr mit seinem Lotus Oldtimer die
Richtungsfahrbahn Köln auf der BAB 1. Aus bislang unbekannter Ursache
kam er beim Fahrstreifenwechsel von rechts zur Mitte ins Schleudern.
Im Anschluss schlug das Fahrzeug links neben den drei Fahrstreifen in
die Betongleitschutzwand ein, die ihn aushebelte und auf diese Wand
beförderte. Der Oldtimer driftete anschließend in den Grünstreifen,
prallte dort gegen eine Schilderbrücke, wurde abgewiesen und blieb
auf der Fahrbahn liegen. Eine dort fahrende 48-jährige Frau aus
Norderstedt, versuchte, mit ihrem PKW Citroen dem Geschehen
auszuweichen, kam ins Schleudern und prallte in einen dort fahrenden
Opel Vivaro. Ein nachfolgender  PKW BMW aus Hamburg konnte nicht mehr
ausweichen und prallte ebenfalls in die Unfallstelle. Die 48-Jährige
wurde mit einem Rettungshubschrauber und der schwer verletzte
Lotusfahrer mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. In
dem Opel Vivaro befanden sich 4 Erwachsene und 5 Kinder aus Gronau,
die vorsorglich zur Untersuchung ebenfalls einem Krankenhaus
zugeführt wurden. Insgesamt wurde 1 Person schwer- und 7 leicht
verletzt. Die Richtungsfahrbahn Köln war in der Zeit von 08:10 h –
08:55 h komplett gesperrt. Der geschätzte Gesamtsachschaden beträgt
circa 54000 Euro.

A1: Weiterhin nächtliche Staugefahr bei Kamen

Logo201506Kamen/Hamm (straßen.nrw). Auch weiterhin müssen die Verkehrsteilnehmer auf der A1 mit Staus in beiden Fahrtrichtungen im Bereich der Anschlussstelle Kamen-Zentrum rechnen. Seit vergangenen Montag (3.8.) stehen nachts in der Zeit von 19 Uhr bis 20 Uhr nur noch zwei, ab 20 Uhr nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung. Diese Verkehrsbehinderungen werden voraussichtlich noch bis Ende August bestehen bleiben.

Zusätzlich kommen in der kommenden Woche in Fahrtrichtung Bremen in zwei Nächten Sperrungen in der Anschlussstelle Kamen-Zentrum hinzu. Von Mittwochabend (12.8.) um 19 Uhr bis Donnerstagmorgen (13.8.) um 6 Uhr wird die Ausfahrt gesperrt, von Donnerstagabend (13.8.) bis Freitagmorgen (14.8.) im gleichen Zeitrahmen die Auffahrt. Umleitungen werden eingerichtet. Weitere notwendige Sperrungen in der Anschlussstelle werden frühzeitig bekannt gegeben.

Ursache hierfür ist eine 1956 gebaute Brücke in der Anschlussstelle Kamen-Zentrum über die B233. Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A1 in den achtziger Jahren wurden neue Brücken seitlich angebaut. Statische Nachberechnungen haben nun ergeben, dass das ältere Bauwerk nicht mehr die erforderliche Tragkraft für den Schwerlastverkehr hat. Um es zu entlasten, wird der LKW-Verkehr jetzt nach außen über die neuen Brücken umgeleitet. Der Standstreifen entfällt in diesem Bereich. Diese Arbeiten müssen kurzfristig durchgeführt werden. Geplant ist hier ein Ersatzneubau. Wann dieses Projekt umgesetzt werden kann, ist noch nicht absehbar.

Weitere Informationen: http://www.strassen.nrw.de/projekte/brueckenertuechtigung.html

Sommerferien – 33 größere Autobahnbaustellen

cropped-logo201506.pngGelsenkirchen (straßen.nrw). Die Sommerferien in NRW sind fast vorbei, die letzten Urlauber steuern wieder die Heimat an. Damit der Verkehr möglichst ungehindert fließen kann, richtet Straßen.NRW am letzten Ferienwochenende so wenige Tagesbaustellen, also Baustellen von kürzerer Dauer, wie möglich ein. Ein kompletter Verzicht auf Tagesbaustellen ist jedoch nicht möglich. Maßnahmen, die der Verkehrssicherheit dienen, etwa Reparaturen an Schutzplanken, müssen zum Beispiel kurzfristig durchgeführt werden.

Urlauber, die ihre Route planen, sollten dennoch 33 größere Baustellen auf den Autobahnen berücksichtigen. Bei diesen Maßnahmen handelt  es sich nicht um Tagesbaustellen, sondern um Brückensanierungen, den Neubau oder die Erneuerung einer Fahrbahn. Die Bauarbeiten erstrecken sich oft über Jahre und können nicht zu Verkehrsspitzenzeiten pausieren. Viele Arbeiten können außerdem nur bei möglichst trockenem Wetter erledigt werden. Sommerzeit ist darum auch Hauptbauzeit.

Autobahnbaustellen müssen aber nicht nur auf den Verkehr und das Wetter achten, sondern auch untereinander so abgestimmt sein, dass die jeweiligen Ausweichstrecken baustellenfrei sind. Dabei berücksichtigt das „Straßen.NRW-Baustellenmanagement“ nicht nur die eigenen Baumaßnahmen, sondern auch die anderer Verkehrsträger. Unter dem Strich stehen den Baustellenmanagern von Straßen.NRW nur begrenzte Zeitfenster zur Verfügung.

Die größten Baustellen im Überblick

.       A1: Kreuz Lotte/Osnabrück bis Ladbergen, Brückenarbeiten
.       A1: Remscheid bis Wermelskirchen, Ausbau
.       A1: Wuppertal-Langerfeld bis Wuppertal-Ronsdorf, Brückenarbeiten, Schutzeinrichtungen
.       A1: Burscheid bis Köln-Niehl, Brückenarbeiten und Fahrbahnverengung wegen Gewichtsbeschränkung
.       A1: Kreuz Köln-Nord bis Köln-Bocklemünd, Ausbau
.       A2: Dortmund-Nordost bis Kamen/Bergkamen, Deckenarbeiten
.       A3: Kreuz Breitscheid bis Kreuz Hilden, Deckenarbeiten, Brückenarbeiten
.       A3: Leverkusen bis Köln-Mülheim, Ausbau
.       A4: Aachen-Zentrum bis Eschweiler-West, Ausbau (nur Fahrtrichtung Aachen)
.       A4: Weisweiler bis Düren, Neubau Anschlussstelle
.       A4: Elsdorf bis Kerpen, Umlegung der Verkehrsführung auf den neuen Streckenabschnitt der A4
.       A31: Heek bis Gescher/Coesfeld, Deckenarbeiten
.       A40: Duisburg-Homberg bis Duisburg-Häfen, Brückenarbeiten
.       A40: Essen-Huttrop bis Essen-Kray, Schallschutz
.       A40: Bochum-Stahlhausen bis Bochum-Zentrum, Schallschutz
.       A42: Duisburg-Baerl bis Kreuz Duisburg-Nord, Brückeninstandsetzung und Fahrbahnverengung wegen Gewichtsbeschränkung
.       A43: Haltern bis Recklinghausen/Herten, Deckenarbeiten
.       A44: Aachen-Brand bis Broichweiden, Ausbau
.       A44: Kreuz Werl bis Soest, Deckenarbeiten
.       A44: Lichtenau bis Diemelstadt, Brückeninstandsetzung
.       A45: Kreuz Castrop-Rauxel-Ost bis Kreuz Dortmund-West, Deckenarbeiten, Schallschutz
.       A45: Schwerte-Ergste bis Kreuz Hagen, Brückeninstandsetzung
.       A45: Hagen-Süd bis Lüdenscheid-Nord, Brückeninstandsetzung
.       A45: Olpe bis Freudenberg, Brückeninstandsetzung
.       A46: Hückelhoven-West bis Erkelenz-Süd, Deckenarbeiten (nur Fahrtrichtung Heinsberg)
.       A46: Grevenbroich bis Kreuz Neuss-West, Schutzeinrichtungen, Schallschutz
.       A46: Sonnborner Kreuz bis Wuppertal-Elberfeld, Deckenarbeiten
.       A46: Kreuz Hagen bis Hagen-Hohenlimburg, Brückenarbeiten
.       A52: Kaarst-Nord bis Büderich, Brückenarbeiten
.       A57: Bovert bis Holzbüttgen, Ausbau
.       A57: Kreuz Neuss-Süd bis Dormagen, Brückenarbeiten (Behelfsbrücke)
.       A59: Kreuz Düsseldorf-Süd bis Düsseldorf-Benrath, Umbau (nur Fahrtrichtung Leverkusen)
.       A61: Nettetal bis Mackenstein, Schutzeinrichtungen

Lkw-Fahrverbot in der Ferienreisezeit
Mit Blick auf den Reiseverkehr ist vom 1. Juli bis zum 31. August der Lkw-Verkehr in der Bundesrepublik Deutschland beschränkt. Weitere Informationen zum Thema gibt es auf der Homepage des Bundesverkehrsministeriums unter www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/lkw-fahrverbot-in-der-ferienreisezeit.html?linkToOverview=js

Ganz schön in der Sicht behindert

Foto Quelle: Polizei Hagen
Foto Quelle: Polizei Hagen

Hagen – Ein Hagener Autofahrer mit deutlicher „Sichtbehinderung“ fiel einer Polizeistreife am Mittwochvormittag, gegen 11.30 Uhr, auf der
Körnerstraße auf. Der junge Mann entsorgte mit seinem Kleinwagen einiges an Hausrat und passte danach selbst kaum noch hinter das
Steuer. Kofferraum, Rückbank und Beifahrersitz waren derart
„zugemüllt“, dass ein polizeiliches Einschreiten dringend
erforderlich war. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und
kassierten ein Verwarnungsgeld. Wer sich so fahrlässig im
Straßenverkehr verhält, muss sich über die Konsequenzen nicht
wundern.

A1: Einschränkungen auf der Brücke in der Anschlussstelle Gevelsberg

Foto Quelle: Straßen.NRW
Foto Quelle: Straßen.NRW

Gevelsberg/Hamm (straßen.nrw). Ab Donnerstag (6.8.) wird in der A1-Anschlussstelle Gevelsberg die L527-Brücke „Eichholzstraße“ über die A1 für den Schwerlastverkehr über 7,5 Tonnen gesperrt. Statische Nachberechnungen haben ergeben, dass das Bauwerk nicht mehr die erforderliche Tragkraft besitzt. Umleitungen über die Anschlussstelle Volmarstein beziehungsweise über das Autobahnkreuz Wuppertal-Nord werden ausgeschildert. Die A1-Anschlussstelle Volmarstein bekommt außerdem eine provisorische Ampel, um den zusätzlichen Verkehr besser abwickeln zu können.

Die L527-Brücke „Eichholzstraße“ wird nun jährlich geprüft. Die 56,70 Meter lange Bogenbrücke wurde 1956 gebaut. Sie soll duch ein neues Bauwerk ersetzt werden. Wann dieses Projekt umgesetzt werden kann, ist noch nicht absehbar.

Weitere Informationen: http://www.strassen.nrw.de/projekte/brueckenertuechtigung.html

Starke Staugefahr auf der A1

Foto Quelle: Straßen.NRW
Foto Quelle: Straßen.NRW

(straßen.nrw). Von Montagabend (3.8.) um 19 Uhr bis Dienstagmorgen (4.6.) um 6 Uhr kommt es im Bereich der A1-Anschlussstelle Kamen-Zentrum zu starker Staugefahr in beiden Fahrtrichtungen. Aufgrund von Markierungsarbeiten stehen dort in der Zeit nur jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung. Ursache hierfür ist eine 1956 gebaute Brücke in der Anschlussstelle Kamen-Zentrum über die B233. Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A1 in den achtziger Jahren wurden neue Brücken seitlich angebaut. Statische Nachberechnungen haben nun ergeben, dass das ältere Bauwerk nicht mehr die erforderliche Tragkraft für den Schwerlastverkehr hat. Um es zu entlasten, wird der LKW-Verkehr jetzt nach außen über die neuen Brücken umgeleitet. Der Standstreifen entfällt in diesem Bereich. Diese Arbeiten müssen kurzfristig durchgeführt werden. Geplant ist hier ein Ersatzneubau. Wann dieses Projekt umgesetzt werden kann, ist noch nicht absehbar.

Weitere Informationen: http://www.strassen.nrw.de/projekte/brueckenertuechtigung.html

Sperrung der Bismarckstraße in Wetter (Ruhr)

Wetter (Ruhr).Wegen Arbeiten an Versorgungsleitungen wird die Bismarckstraße von der Ecke Wilhelmstraße bis Bismarckstraße / Ecke Theodor-Heuss-Straße in der Zeit vom 28. Juli bis zum 11. August voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Hochstraße und Theodor-Heuss-Straße mit der Aufhebung der Einbahnregelung.

Ein „määäh“ am Morgen…

Foto Quelle: Polizei MK
Foto Quelle: Polizei MK

Lüdenscheid  –  …vertreibt Kummer und Sorgen? Na ja, nicht ganz… Früher Montag in Lüdenscheid. Ihren ersten Kaffee hatten die Polizeibeamten der
Frühschicht noch nicht ganz ausgetrunken, als Verkehrsteilnehmer den
Notruf wählten. Auf der Herscheider Landstraße flitzte eine blökende
Herde Ziegen umher. Offensichtlich hatten die Tiere beschlossen, den
Wochenstart mit einem kleinen Ausflug einzuläuten und dafür
kurzerhand die Fesseln ihres Geheges abgelegt. Ihre Spritztour führte
sie auf die vielbefahrene Landstraße. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß,
gelang es den anrückenden Polizeibeamten die Tiere in eine
Nebenstraße zu treiben. Dort mussten sie sich noch mehrere Stunden
als Ziegenhüter üben. Der Besitzer der Tiere konnte erst nach
weiteren Ermittlungen und einer Fahndung über das Lokalradio
ausgemacht und verständigt werden. Mittlerweile meckern die
Ausbrecher wieder außerhalb der Reichweite des Straßenverkehrs hinter
ihrem Zaun. Glücklicherweise kam bei all der Aufregung niemand zu
Schaden.

Die teuerste Zigarette seines Lebens

Hagen – Ein 22-Jähriger verursachte am Samstagnachmittag
einen Unfall am Spielbrink mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der
Hagener befuhr mit seinem Opel Corsa die Oedenburgstraße. Als er auf
die rote Ampel zufuhr, an der bereits ein 51-Jähriger in seinem
Porsche Boxter und eine 35-Jährige in ihrem Renault Clio warteten,
fiel ihm seine Zigarette in den Fußraum. Um diese aufzuheben,
verschob er den Fahrersitz nach hinten. Der Sitz verschob sich
allerdings nicht nur ein Stück, sondern komplett nach hinten.
Daraufhin erschrak der 22-Jährige so sehr, dass er das Brems- mit dem
Gaspedal verwechselte und auf den Porsche auffuhr. Dieser wurde
dadurch auf den Renault geschoben. Der Porschefahrer klagte über
Schmerzen im Nacken. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus
gebracht und dort ambulant behandelt. Der Opel Corsa des
Unfallfahrers ist im Bereich der Frontstoßstange erheblich
eingedrückt. Der Porsche ist im Bereich der Frontstoßstange zerkratzt
und im Bereich der Heckstoßstange ebenfalls erheblich eingedrückt.
Der Renault Clio ist lediglich im Bereich der Heckstoßstange
zerkratzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 11.000EUR.

Vollsperrung Obergarbenbrücke – Umleitung Buslinie 541

Wetter(Ruhr) – Während der Sperrung der Obergrabenbrücke fährt die Linie 541 den Bahnhof Wetter sowie die Haltestellen Ringstraße, Friedrichstraße und Kaiserstraße nicht an.

Folgende Ersatzhaltestellen stehen zur Verfügung: …. Vollsperrung Obergarbenbrücke – Umleitung Buslinie 541 weiterlesen

Verkehrsunfall auf der Esborner Strasse

feuerwehr-wetter-ruhr-fw-en-wetter-verkehrsunfall-auf-der-esborner-strasse
Foto Quelle: Polizei Wetter

Wetter (Ruhr) – Die Löschgruppe Esborn wurde am Freitag, 26.06.2015 um 11:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Esborner Strasse alarmiert. Aus ungeklärter Ursache war ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und in
einer Baumreihe zum stehen gekommen, dabei brachte der Pkw auch noch einen Baum zu Fall. Der verletzte Fahrer wurde durch den Rettungsdienst versorgt uns ins Krankenhaus transportiert. Durch die ehrenamtlichen Kräfte wurde der Brandschutz an der Unfallstelle
sichergestellt und auslaufende Betriebsmittel abgestreut. Nachdem der Pkw durch ein Abschleppunternehmen aufgenommen worden ist, wurde die Fahrbahn noch gereinigt. Um 13:00 Uhr konnten alle Einsatzkräfte diesen Einsatz beenden.  Für die Dauer der Arbeiten blieb die Esborner Strasse in dem Bereich komplett gesperrt.

Nächtliche Teilsperrungen der Anschlussstelle Dortmund-Kley

VerkehrBannerDortmund/Bochum (straßen.nrw) – Von Dienstagabend (23.6.) ab 20 Uhr bis zum Mittwochmorgen (24.6.) um 5 Uhr ist wegen Fahrbahnsanierungen in der A40-Anschlussstelle Dortmund-Kley in Fahrtrichtung Essen keine Ausfahrt möglich. Von Mittwochabend (24.6.) ab 20 Uhr bis zum Donnerstagmorgen (25.6.) um 5 Uhr ist die Auffahrt auf die A40 in Fahrtrichtung Essen gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert.

Überschlag auf Verbandsstraße

polizei-hagen-pol-ha-ueberschlag-auf-verbandsstrasse
Foto Quelle: Polizei Hagen

  Hagen –  Ein 33-jähriger PKW-Fahrer hat sich am Sonntag gegen 11:00 Uhr mit seinem Audi A4 auf der Verbandsstraße überschlagen. Der Fahrer befuhr
die Verbandsstraße aus Richtung Schwerter Straße kommend in Fahrtrichtung Gosmann. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit seinem Wagen gegen die rechte Leitplanke. Dort prallte das Auto ab, schleuderte über die Fahrbahn und stieß gegen die linke Leitplanke. Der Audi prallte erneut zurück,
überschlug sich und blieb in der Mitte der beiden Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen. Als die Polizei eintraf, hatten sich Zeugen des Unfalls bereits um den Unfallfahrer und die Absperrung der Unfallstelle
gekümmert. Der 33-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, welches er nach ärztlicher Behandlung wieder verlassen hat. Der Audi musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 6000EUR. Im Bereich der Unfallstelle wurde die Verbandsstraße ab 11:00 Uhr für gut zwei Stunden komplett gesperrt.

„Das Sauerland ist hervorragend zum Üben für die Rennstrecke in Assen“

kreispolizeibehoerde-maerkischer-kreis-pol-mk-das-sauerland-ist-hervorragend-zum-ueben-fuer-die-renn
Foto Quelle : Polizei MK

Märkischer Kreis – Dies war die Aussage eines Niederländers, der mit einer Gruppe Motorradfahrer aus der Region Drente das Wochenende im Sauerland zum
Motorradfahren verbrachte. Die Gruppe wurde im Rahmen der Schwerpunktaktion kontrolliert. Trotz des schlechten Wetters wurden insgesamt 240 Motorräder kontrolliert. „Tagessieger“ war allerdings kein Motorradfahrer, sondern ein Pkw- Fahrer mit 129 km/h bei erlaubten 50 km/h in Plettenberg-Ohle, Lennestraße, Fahrtrichtung
Werdohl. Das schnellste Motorrad wurde in Lüdenscheid, auf der L 694 im Bereich Versetalsperre in Fahrtrichtung Herscheid mit einer Geschwindigkeit von 98 km/h bei erlaubten 50 km/h festgestellt. Insgesamt fielen 39 Motorradfahrer durch Geschwindigkeitsverstöße auf. Die Aktion richtete sich nicht nur gegen Raser, sondern auch gegen den von den Motorrädern verursachten Lärm. Im Bereich Balve wurden zwei Motorräder festgestellt, deren Fahrer die sogen. db Eater bzw. db-Absorber ausgebaut hatten. Ein dB-Eater ist ein auswechselbares Bauteil eines Schalldämpfers. Die Aufgabe besteht darin, die Lärmemission zu senken. Eingesetzt werden dB-Eater meist in Motorradsportschalldämpfern. Ohne db-Eater überschreiten die Motorräder deutlich die zulässigen Emissionsgrenzen. Die Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 90,-EUR sowie ein Punkt in Flensburg. Die Schwerpunktaktionen werden fortgesetzt bis zum Ende der Motorradsaison.

Verkehrssicherheitsveranstaltung im Bereich des Ruhr-Rad-Wanderweges

Wetter – Die Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis gehört
seit Jahren konstant zu den Behörden mit der geringsten
Verunglücktenhäufigkeit in NRW. Bei genauer Betrachtung der einzelnen
Verkehrsunfälle ist eine leichte Steigerung unter Beteiligung von
Fahrrädern festzustellen. Als eine Ursache sind hier u.a. falsches
Verhalten auf gemeinsamen Rad-/ und Fußwegen auszumachen. Am Sonntag,
05.07.2015, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr,  beabsichtigen
die Verkehrssicherheitsberater der Direktion Verkehr eine
Veranstaltung „Rund um das Fahrrad“ auf dem Seeplatz in Wetter
durchzuführen. Es ist beabsichtigt, die Zielgruppe „Fahrradfahrer“
über das Thema „Fahrradsicherheit“ zu informieren. Folgende Themen
sind ebenfalls Gegenstand der Veranstaltung: –  Das verkehrssichere
Fahrrad –       Der Fahrradhelm ( Helme werden ausgestellt und erklärt ) –
Benutzungspflicht ausgewiesener Fahrradwege –   Verhalten auf
gemeinsamen Rad- / Fußwegen –   Gegenseitige Rücksichtnahme –
Bußgeldvorschriften für Radfahrer –     Präsentation der
Behördenfahrräder ( E-Bike, Mountain-Bike ) Radbekleidung Polizei –
Anlassbezogen „toter Winkel“ bei LKW und KOM Interessierte Bürger
sind herzlich eingeladen.

Sperrung im Bereich Hegestraße 23

Wetter(Ruhr) – Aufgrund der Kanalbauarbeiten im Bereich Hegestraße 23 und Hagener Straße / Ecke Hauptstraße gegenüber Hausnummer 177 ist eine Vollsperrung am Montag, 15. Juni, im Bereich der Hegestraße 23 erforderlich. Die Anfahrt von unten über die Hagener Straße bzw. von oben über die Osthausstraße / Von-der-Recke-Straße ist bis zur Baustelle möglich. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Polizei kontrolliert Tuningfahrzeuge

kreispolizeibehoerde-maerkischer-kreis-pol-mk-polizei-kontrolliert-tuningfahrzeugeMK/Menden – Am gestrigen Samstag, 06.06.2015, fand ein Sommerfest erlebnisorientierter junger Kraftfahrer am Bräukerweg statt. Die Polizei des Märkischen Kreises führte Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durch. Die Polizei, die von Kollegen anderer Polizeibehörden und Mitarbeitern der Stadt Iserlohn unterstützt wurden, zogen am späten Abend eine erste Bilanz: Es wurden 1.155 Geschwindigkeitsverstöße
festgestellt,davon wurden 108 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Die hierbei höchste gemessene Geschwindigkeitsüberschreitung waren 60 km/h (130 km/ bei erlaubten 70 km/h im Hönnetal). Aus den Geschwindigkeitsüberschreitungen resultieren auch zwei Fahrverbote. Zudem wurden bei den
Fahrzeugkontrollen durch die Polizei  35 Verstöße festgestellt, sechs Ordnungswidrigkeitenazeigen und drei Strafanzeigen gefertigt. Zudem wurde ein Fahrzeug stillgelegt, einem Fahrzeugführer wurde die
Weiterfahrt untersagt und von zwei Fahrzeugführerinnen wurden die Fahrzeuge aus gefahrenabwehrenden Gründen sichergestellt.

Stauprognose für das Wochenende

VerkehrBannerMünchen (ots) – Am kommenden Wochenende werden Autofahrer auf den
Fernstraßen kaum ohne Stau ans Ziel gelangen. Wegen Fronleichnam
(Feiertag am Donnerstag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen,
Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, in Teilen Sachsens und
Thüringens sowie im Saarland) starten einige Autofahrer schon am
Mittwochnachmittag ins verlängerte Wochenende. In diesen
Bundesländern gilt, mit Ausnahme von Sachsen und Thüringen, am
Donnerstag ein Fahrverbot für Lkw über 3,5 Tonnen.
Am Wochenende kommen die baden-württembergischen und bayerischen
Pfingsturlauber aus den Ferien zurück. Der Rückreiseverkehr setzt in
der zweiten Wochenhälfte ein und erreicht seinen Höhepunkt am
Samstag. Dann bilden sich vor allem im Süden Deutschlands und auf den
Routen in Richtung Norden Staus. Am Sonntagnachmittag tummeln sich
Heimkehrer aus dem Kurzurlaub auf Deutschlands Fernstraßen. Staus
rund um die Ballungszentren und von den Küsten zurück sind damit
programmiert. Stop-and-go-Verkehr ist vor allem auf diesen Routen zu
erwarten:
– Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
– A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
– A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
– A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln
– A 4 Bad Hersfeld – Erfurt – Chemnitz – Dresden
– A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Kassel
– A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
– A 7 Flensburg – Hamburg
– A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Hannover – Hamburg
– A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
– A 9 München – Nürnberg – Berlin
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
– A 81 Singen – Stuttgart
– A 93 Kufstein – Inntaldreieck
– A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 96 Lindau – München
– A 99 Umfahrung München
An diesem Wochenende findet im Schloss Elmau bei Garmisch der
G7-Gipfel statt. Deshalb rät der ADAC Urlaubern und Ausflüglern, den
Großraum Garmisch am Samstag und Sonntag unbedingt zu meiden. Mehrere
Straßen werden zeit- und abschnittsweise gesperrt, der Bahn- und
öffentliche Nahverkehr wird reduziert und Personenkontrollen werden
verstärkt durchgeführt. Betroffen ist auch die A 95 Garmisch –
München, das gesamte Münchner Stadtgebiet sowie die Zufahrtsstraßen
zum Münchner Flughafen. Für den überregionalen Reiseverkehr werden an
den Autobahnkreuzen bei Würzburg, Nürnberg, Feuchtwangen, Ulm,
Memmingen sowie im Großraum München und an der österreichischen
Inntalautobahn Alternativrouten ausgeschildert sein. Der ADAC
empfiehlt den Rückreisenden aus dem Pfingsturlaub dringend, die
Grenzübergänge Grainau/Griesen am Fernpass sowie Mittenwald/Scharnitz
am Zirler Berg zu meiden und großräumig auf die Autobahnen A 93/A 8
(Rosenheim) oder A 7 (Füssen) auszuweichen.
Auch im benachbarten Ausland müssen Autofahrer an diesem
Wochenende mit großem Verkehrsaufkommen rechnen. Besonders betroffen
sind die Hauptreiserouten in die beliebten Urlaubsgebiete und zurück.

Hubschrauberlandung in Obersprockhövel

feuerwehr-sprockhoevel-fw-en-hubschrauberlandung-in-obersprockhoevelSprockhövel –  Zur Absicherung einer Landung des Rettungshubschraubers „Christoph 8“ im Kreuzungsbereich Wuppertaler Straße/Nockenbergstraße rückte die Feuerwehr Sprockhövel am Samstag gegen 11:30 Uhr aus. Hintergrund der Hubschrauberlandung war der Umstand, dass ein schwer erkrankter Patient nach erfolgter notärztlicher Erstversorgung möglichst schonend und zügig in eine weiter entfernte Klinik transportiert werden musste. Für die Dauer des Einsatzes musste der Kreuzungsbereich voll gesperrt werden.

Schulbus beförderte Kinder mit defekten Sicherheitsgurten

polizei-dortmund-pol-do-dortmund-oberevinger-strasse-routinekontrolle-des-schuelersonderverkehrs-schDortmund – Bei einer routinemäßigen Schulbuskontrolle am 21. Mai 2015 in Dortmund, in der Nähe einer Förderschule an der Oberevinger Straße, mussten Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei Dortmund erschreckendes aufdecken. In einem Schulbus, der mit 12 geistig und körperlich behinderten Kindern besetzt waren, konnten fünf Kinder nicht vorschriftsmäßig gesichert werden. Grund hierfür war ein technischer Defekt der Gurte.
Zeugen berichteten den eingesetzten Beamten, dass dieser Zustand bekannt und die betreffende Firma über die Mängel bereits vor längerer Zeit unterrichtet worden sei. Dennoch habe man diesen Bus immer wieder als Schulbus eingesetzt.  Die Beamten stellten fest, dass die Gurtbänder der Dreipunktgurte zum Teil blockiert oder so verdreht waren, dass die Kinder sich nicht anschnallen konnten. Ein Schultergurt war gänzlich ohne Rückhaltefunktion. Dem Busfahrer wurde die Weiterfahrt ohne Fahrgäste bis zu einer Werkstatt gestattet. Dieser und auch der Halter des Busses müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Mühlenfeldstraße – Sperrung

Wetter(Ruhr) – Aufgrund von Autokranarbeiten muss die Mühlenfeldstraße ab Hausnummer 1 (Ecke Schöntaler Straße) bis Hausnummer 1 am Dienstag, 2. Juni, in der Zeit von 6.45 bis 18 Uhr gesperrt werden. Aus Richtung Rathenaustraße / Steinstraße kann die Mühlenfeldstraße bis zur Hausnummer 3 befahren werden.

Das eigene Auge ist manchmal dem Navi vorzuziehen

kreispolizeibehoerde-maerkischer-kreis-pol-mk-das-eigene-auge-ist-manchmal-dem-navi-vorzuziehenIserlohn – Der Fahrer eines Sattelzuges wird künftig wohl nicht mehr ganz so viel Vertrauen in sein Navigationssystem haben. Er befuhr heute Morgen gegen 3.30 Uhr die Grürmannsheider Straße und wollte nach links in den Papenholzweg abbiegen. So hatte es ihm zumindest sein kleiner elektronischer Helfer vorgeschlagen. Leider stellte sich sehr schnell heraus, dass die Straße für die Größe seines Gefährts eindeutig zu eng ist. Polizei, Abschleppwagen und Kran mussten anrücken und den Fahrer aus seiner misslichen Lage befreien.

Reifendiebe machen fette Beute

polizei-hagen-pol-ha-reifendiebe-machen-fette-beuteHagen – Garenfeld. Gleich zweimal schlugen Reifendiebe in der Nacht zum Donnerstag in Garenfeld zu und leisteten hierbei ganze Arbeit. Als ein 18-jähriger Fahrer am Donnerstag zu seinem am Steinbergweg geparkten Golf zurückkehrte, traute er seinen Augen kaum. Der Golf
war auf Steinen aufgebockt, alle vier Reifen fehlten. Doch damit nicht genug. Das gleiche Schicksal erlitt ein 52-jähriger Autofahrer, als er gegen 07.00 Uhr in der Straße Am Kolfacker zu seinem BMW zurückkehrte. Auch der BMW war nämlich auf Steinen aufgebockt. Die 4 hochwertigen 18-Zoll Felgen mitsamt der Reifen fehlten. Der Gesamtwert der geklauten Räder beträgt rund 2.000,00 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu

Geschwindigkeitsüberwachungen im Hagener Stadtgebiet

VerkehrBannerHagen –  Auch in der Zeit vom 2. bis 13. Mai finden im Hagener Stadtgebiet wieder kommunale Geschwindigkeitsüberwachungen an Gefahrenstellen, Unfallschwerpunkten und in schutzwürdigen Zonen statt. Geschwindigkeitskontrollen sind eine präventive Maßnahme, um mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erreichen. Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist weiterhin Unfallursache Nummer Eins. Die Änderung der Vorschriften zur Einrichtung von Messstellen gilt vor allem dem Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Radfahrer). Jeder Messpunkt wird weiterhin im Benehmen mit der Polizei festgelegt. Die Messstellen der kommenden Tage sind:

02.05.2015
Altenhagener Straße
Schwerter Straße
Neue Straße
Volmeabstieg

04.05.2015
Minervastraße
Elseyer Straße
05.05.2015
Alexanderstraße
Schwelmstück
Im Kley
Wilhelmstraße
Eugen-Richter-Straße
Bergischer Ring

06.05.2015
Friedensstraße
Lange Straße
Blumenstraße
Funckestraße
Berliner Allee
Königsberger Straße

07.05.2015
Iserlohner Straße
Am Karweg
Hasselbach Am Berge
Beethovenstraße
Altenhagener Straße

08.05.2015
Im Sonnenwinkel
Oststraße
Brahmsstraße
Feithstraße
Lenneuferstraße
Auf dem Lölfert

09.05.2015
Eppenhauser Straße
Hohenlimburger Straße
Schälk
Haldener Straße
11.05.2015
Buschstraße
Eckeseyer Straße
Am Karweg
Gabelsberger Straße

12.05.2015
Heubingstraße
Altenhagener Straße
Vorhaller Straße
Krambergstraße
Kapellenstraße
Vossacker
Preußer Straße
Grundschötteler Straße

13.05.2015
Am Bügel
Sonntagstraße
Volmeabstieg
Dahler Straße
Harkortstraße
Schlesierstraße
Selbecker Straße
Hüttenbergstraße

Darüber hinaus muss im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Kontrollen durch das Ordnungsamt gerechnet werden.
Die stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen, sowie die möglichen mobilen Messplätze sind unter http://www.stadtplan.hagen.de/geschwindigkeitsmessung_standorte/html/de/800×600.html einzusehen.

Wer bremst verliert…?!

kreispolizeibehoerde-maerkischer-kreis-pol-mk-wer-bremst-verliertMK –  Schalksmühle – Polizeibeamte der Wache Halver bauten am Mittwoch an der Glörstraße ihr Lasergerät auf. In der Zeit von 16.30 bis 18.15 Uhr,
stellten sie insgesamt 18 Verstöße fest. Heraus ragten hierbei zwei
Verkehrsteilnehmer, die es mit der Geschwindigkeitsbegrenzung von 50
km/h nicht ganz so genau nahmen. Der erste Übeltäter raste auf seinem
Motorrad mit 104 km/h in die Arme der Beamten. Doch damit nicht
genug. Er sollte nur für kurze Zeit trauriger Spitzenreiter bleiben.
Der nächste Motorradfahrer kam mit 123 km/h angeflogen und wurde
„Tageshöchstsieger“. Sein Preis: 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte und 3
Monate Fahrverbot. „Wir gratulieren!“

Vollsperrung in Höhe Köhlerwaldstraße 2

Wetter(Ruhr) – Am kommenden Montag, 20. April, sowie am Dienstag, 21. April, jeweils von 7 – 20 Uhr, wird die Köhlerwaldstraße in Höhe Haus Nr. 2 wegen Anlieferung eines Fertighauses voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Köhlerstraße – Von-der-Recke-Straße – An der Borg umgeleitet.

Tödlicher Unfall auf der Dortmunder Straße

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen – Am Samstag, den 04.04.2015, gegen 19.30 Uhr, befuhr
ein 69-jähriger Opel-Fahrer die Dortmunder Straße aus Richtung
Hagen-Bathey kommend in Richtung Hagen-Boele. Aus bislang ungeklärten
Umständen kam er kurz nach der Einmündung Posener Straße nach links
von der Fahrbahn ab, fuhr die dortige Böschung hinunter und kam vor
einem Zaun zum Stillstand. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten,
rannten zum  Fahrzeug, schnallten den Fahrer, der zu diesem Zeitpunkt
bereits bewusstlos war, ab und leisteten Erste Hilfe. Die zeitnah am
Einsatzort eingetroffenen Rettungskräfte der Feuerwehr führten
Wiederbelebungsmaßnahmen durch, die leider erfolglos blieben. Der
Fahrer verstarb am Unfallort. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die
Dortmunder Straße komplett gesperrt.

Dauerhafter Engpass im Autobahnkreuz Olpe-Süd (A45)

VerkehrOlpe/Hamm (straßen.nrw) –  Aufgrund umfangreicher Brückensanierungen im Autobahnkreuz Olpe-Süd stehen dort auf der A45 ab Mittwoch (8.4.) bis Mitte September in beiden Fahrtrichtungen nur zwei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. Ab dem 30. April wird dort außerdem fünf Tage lang die Verbindung von der A4 aus Krombach auf die A45 nach Frankfurt gesperrt. Eine Umleitung über die A45-Anschlussstelle Olpe wird dann ausgeschildert. Zum Hintergrund: Unter dem Bauwerk verläuft die Autobahn A4. Die 85,87 Meter lange Brücke wurde 1971 gebaut. Sie muss neu abgedichtet werden, bekommt eine neue Fahrbahndecke, neue
Schutzplanken sowie neue Geländer und Brückenränder („Kappen“). Auch die sogenannten „Fahrbahnübergänge“ werden ausgetauscht. In einem ersten Bauabschnitt wird in diesem Jahr bis zur Winterpause in Fahrtrichtung Frankfurt saniert, ab dem Frühjahr 2016 in Fahrtrichtung Dortmund. Straßen.NRW investiert hier 2,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

LKW mit defekten Bremsen gestoppt

kreispolizeibehoerde-maerkischer-kreis-pol-mk-lkw-mit-defekten-bremsen-gestopptWerdohl – Am Montag befuhr ein 38-Tonnen-Silo-LKW-Zug den Nordheller Weg (Höhenweg) in Richtung Werdohl, obwohl dieser für LKW ab 3,5 t
gesperrt ist. Auf halbem Weg konnte er durch Polizeibeamte des
Verkehrsdienstes gestoppt werden. Die Bremsen aller fünf Achsen
qualmten stark und waren völlig überhitzt. Bei der technischen
Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die luftdruckbetriebene
Bremsanlage derart undicht war, dass dem LKW-Zug ein Bremsen auf dem
Rest der Gefällstrecke nicht mehr möglich gewesen wäre. Der LKW-Zug
wurde durch einen Bergungs-Abschleppwagen sicher ins Tal verbracht.
Die Weiterfahrt wurde untersagt. Den Fahrer und den Halter erwarten
jeweils Ordnungswidrigkeitenanzeigen und die Rechnung des
Abschleppunternehmen in nicht geringer Höhe.