81-Jähriger von Fahrradfahrer getreten – Zeugen gesucht

81-Jähriger von Fahrradfahrer getreten – Zeugen gesucht

Hagen | Am Mittwoch, 30.10.2019, überquerte ein 81-Jähriger gegen 16:30 Uhr nach bisherigen Ermittlungen auf seinem Weg in einen Supermarkt den Geh- und Radweg auf der Eppenhauser Straße. Plötzlich sprach ihn ein Fahrradfahrer in aggressivem Ton von Hinten mit den Worten „Pass doch auf!“ an. Der 81-Jähriger
fragte, wieso der Radfahrer nicht geklingelt hätte. Daraufhin stiegt dieser ab, warf sein Fahrrad zu Seite und schlug dem Hagener mit der Faust so fest in das Gesicht, dass er hinfiel. Der Unbekannte trat noch zweimal auf sein am Boden liegendes Opfer ein. Anschließend fuhr er in Richung Haßley weiter. Der Täter wird als zirka 45-50 Jahre alt und von kräftiger, aber nicht dicker Statur beschrieben. Er trug eine Brille, einen grünen Anorak und einen Fahrradhelm. Auffällig waren zwei Seitentaschen an seinem schwarzen Herrenrad. Vermutlich wurde der Vorfall von Zeugen beobachtet. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise zum Sachverhalt, zum Täter oder dessen Aufenthaltsort bzw. Arbeitsstelle nimmt die Kripo unter 02331 986 2066 entgegen.

Verkehrsunfall auf der Preußerstraße

Verkehrsunfall auf der Preußerstraße

Hagen | Am Mittwoch befuhr ein 42-jähriger Autofahrer mit seinem Peugeot die Preußerstraße in Richtung Haspe. Um 13.25 Uhr wollte er vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln. Hierbei stieß der 42-Jährige gegen den Transporter eines 46-jährigen Fahrzeugführers. Der Autofahrer verletzte sich leicht und wurde vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt. Sein PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

„Hagener Medizinforum“ im November

„Hagener Medizinforum“ im November

Am 07. November steht die nächste Ausgabe der Vortragsreihe dem „Hagener Medizinforum“ an. Dieses Mal geht es um das Thema „Frühgeburten verhindern und Frühgeborene gut versorgen – moderne Konzepte eines Perinatalzentrums“. Den Abend gestalten Dr. med. Becker, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, und Dr. med. Marc Schüßler, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am AGAPLESION ALLGEMEINEN KRANKENHAUS HAGEN. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Personalcafeteria (Haus 4, E0) des AKH. Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig.

UPDATE: Todesfall auf der Landstraße

UPDATE: TODESFALL AUF DER LANDSTRASSE

Die Polizei ermittelt aktuell in Meinerzhagen nach einem Todesfall an der L 539. Eine Autofahrerin hat dort heute gegen 11.36 Uhr einen Schwerverletzten auf der Fahrbahn der Straße Mühlhofe, in Höhe der dortigen Tankstelle, gefunden. Alle Wiederbelebungsversuche verliefen negativ. Die Polizei schließt auch eine Unfallflucht nicht aus. Möglicherweise war ein Lieferwagen beteiligt.

UPDATE 14:38: Die Ermittlungen zum Vorfall laufen auf Hochtouren. Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei von einem Sturzgeschehen aus. Dennoch werden weiter Zeugen gesucht, die den Mann gesehen haben. Der Leichnam wurde beschlagnahmt und soll obduziert werden.

16-JÄHRIGER BEI ROLLERUNFALL SCHWER VERLETZT

16-JÄHRIGER BEI ROLLERUNFALL SCHWER VERLETZT

Hagen | Auf der Hohenllimburger Straße wollte ein 16-Jähriger am Dienstag, 29 Oktober, gegen 14:30 Uhr mehrere verkehrsbedingt wartende Autos mit seinem Motorrad überholen. Nach bisherigen Erkenntnissen war er in Richtung Eppenhauser Straße unterwegs und stieß mit dem Toyota eines 72-Jährigen zusammen. Der Senior
wollte von einer Einmündung aus nach links in Fahrtrichtung Bahnstraße abbiegen und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Jugendliche stürzte und kam schwerverletzt ins Krankenhaus. Der 72-jährige Hagener blieb unverletzt. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Theodor-Heuss-Gymnasium wird neuer Fußball-Stadtmeister

Im Rahmen des Landesportfestes der Schulen in der Altersklasse WK IV konnte sich das Theodor-Heuss-Gymnasium auf der Bezirkssportanlage in Helfe die Fußball-Stadtmeisterschaft sichern. Im Endspiel setzte sich das THG (Bild) mit 3:2 gegen die Gesamtschule Haspe durch. Platz 3 eroberte die Fritz-Steinhoff-
Gesamtschule nach einem 12:3 Schützenfest im kleinen Finale gegen das Gymnasium Hohenlimburg. (Foto: Alexa Triepel)

Infostand der Selbsthilfegruppe Hernie

Infostand der Selbsthilfegruppe Hernie

Mit einem Infostand zum „Tag der Hernie“ ist die Selbsthilfegruppe Hernie am Samstag, 2. November, von 10 bis 14.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe zu Gast. Anlässlich des Todestages von Henri Matisse, der an Hernien (Bruch der Bauchdecke) litt, richtet die Selbsthilfegruppe an diesem Tag bereits zum zweiten Mal den „Tag der Hernie“ aus. Die Mitglieder geben Auskunft über die Aktivitäten der Gruppe und stehen für Fragen zur Verfügung.

Fotoausstellung „90 Jahre Hagen bei Haspe“ wird verlängert

Fotoausstellung „90 Jahre Hagen bei Haspe“ wird verlängert

Die Fotoausstellung „90 Jahre Hagen bei Haspe“ wird aufgrund des großen Interesses bis Sonntag, 1. Dezember, verlängert. Sie ist täglich von 10 bis 17 Uhr im Alten Stadtbad Haspe, Berliner Straße 115, zu besichtigen. Das Stadtarchiv Hagen wählte für die Ausstellung historische Fotos aus, die einen Einblick in Haspes bewegte Geschichte geben.

Vortrag und Diskussion zum bedingungslosen Grundeinkommen mit Dr. Tom Fliege

VORTRAG UND DISKUSSION ZUM BEDINGUNGSLOSEN GRUNDEINKOMMEN MIT DR. TOM FLIEGE

Zu einem Vortrag von Dr. Tom Fliege zum Thema „1.200 Euro für alle! Bedingungsloses Grundeinkommen“ laden die Volkshochschule Hagen (VHS), Arbeit und Leben Berg-Mark, der Deutsche Gewerkschaftsbund und das Kulturzentrum Pelmke im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gegen den Strom“ am Dienstag, 5. November, um 19 Uhr in das Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, ein.

Existenzangst, Fremdbestimmtheit, Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, Angst vor der Altersarmut, Demütigung durch Hartz IV: Diese Sorgen betreffen viele Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. Eine Antwort findet sich in der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens, dessen Konzept und Konsequenzen Dr. Tom Fliege in seinem Vortrag vorstellt. Ist das Konzept bezahlbar und wer soll das bezahlen? Im Anschluss des Vortrags ist Zeit für eine Diskussion. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Verbotene Arbeiten und Veranstaltungen an „Stillen Feiertagen“

Verbotene Arbeiten und Veranstaltungen an „Stillen Feiertagen“

Der Fachbereich für öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen der Stadt Hagen weist darauf hin, dass an den Stillen Feiertagen Allerheiligen (1. November), Volkstrauertag (17. November) und Totensonntag (24. November) bestimmte Arbeiten und Veranstaltungen nicht zulässig sind. Die gesetzliche Regelung hierfür ist das Gesetz zum Schutz der Feiertage NRW (Sonn- und Feiertagsgesetz NRW).

Am Volkstrauertag sind in der Zeit von 5 bis 13 Uhr Märkte, gewerbliche Ausstellungen, sportliche und ähnliche Veranstaltungen, Zirkus, Volksfeste, Freizeitanlagen, soweit dort tänzerische und artistische Darbietungen erfolgen, sowie der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten verboten. In der Zeit von 5 bis 18 Uhr sind darüber hinaus verboten, musikalische sowie sonstige unterhaltende Darbietungen in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz, zum Beispiel Diskotheken.

An Allerheiligen und Totensonntag sind in der Zeit von 5 bis 18 Uhr Märkte, gewerbliche Ausstellungen, sportliche und ähnliche Veranstaltungen, Zirkus, Volksfeste, Freizeitanlagen, soweit dort tänzerische und artistische Darbietungen erfolgen, sowie der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten verboten. Darüber hinaus verboten sind musikalische sowie sonstige unterhaltende Darbietungen in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz, zum Beispiel Diskotheken.

Das Ordnungsamt appelliert an alle Betreiber von Gaststätten, Spielhallen, Wettannahmestellen, Tanzlokalen, Diskotheken und alle anderen Veranstalter von Theater- und Musikaufführungen, sowie die sonstigen betroffenen Gewerbetreibenden, diese Verbote zu beachten. Das Ordnungsamt wird die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen verstärkt kontrollieren. Sollte festgestellt werden, dass gegen die Vorschriften verstoßen wird, zieht dies eine entsprechende Geldbuße nach sich. 

WBH lädt zu Andachten an Allerheiligen ein

WBH lädt zu Andachten an Allerheiligen ein

Zu mehreren Gedenkgottesdiensten lädt die Friedhofsverwaltung des Wirtschaftsbetriebes Hagen (WBH) an Allerheiligen am Freitag, 1. November, ein. Bereits um 14 Uhr hält Pastor Ulrich Gröne eine Andacht auf dem Friedhof Halden, Dümpelstraße 5. Um 14.30 Uhr findet ein Gottesdienst mit Pastor Claus Wiese in den Andachtshallen auf dem Friedhof Vorhalle, Friedhofsweg 1, statt. Ab 15 Uhr gibt es eine Andacht mit Pastor Jacek Kantor auf dem Waldfriedhof Loxbaum, Hoheleye 5. Pastor Peter Niestroj beginnt mit seiner Andacht um 15.30 Uhr auf dem Friedhof Altenhagen, Röntgenstraße 24. Zum Abschluss hält Pastor Ralph Vartmann eine Andacht in der historischen Friedhofshalle des Eduard-Müller-Krematoriums auf dem Friedhof Delstern, Am Berghang 30.

Sperrung und Einbahnstraßenregelung der Buschmühlenstraße

Sperrung und Einbahnstraßenregelung der Buschmühlenstraße

Die Buschmühlenstraße wird aufgrund von Asphaltierungsarbeiten der Fahrbahndecke von Samstag, 2. November, gegen 16 Uhr bis Sonntag, 3. November, gegen 22 Uhr ab der Einfahrt der Kläranlage bis zur Einmündung Schwerter Straße vom Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) gesperrt. Die derzeitige Einbahnstraßenregelung der Buschmühlenstraße bleibt auch nach der erfolgten Asphaltierung bestehen. Eine Umleitung über die Feldmühlenstraße wird ausgeschildert. Die Busverbindung der Linie 524 fährt für den Zeitraum der Sperrung die aktuelle Umleitung in umgekehrter Weise und wird folgendermaßen umgeleitet: In Fahrtrichtung Hohenlimburg ab der Haltestelle Frachtzentrum über die Federnstraße, Feldmühlenstraße und Schwerter Straße zur Haltestelle Borgenfeldstraße. Ab der Haltestelle Borgenfeldstraße wird der normale Linienweg gefahren.  Die Haltestellen Kabel Bahnhof, Hoesch, Uhde und Grueber entfallen. Der WBH bittet für auftretende Verkehrsbehinderungen um Verständnis und ist bemüht, etwaige Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Informationsveranstaltung zum Thema Pflege

Informationsveranstaltung zum Thema Pflege

Rund um das Thema Pflege dreht sich am Mittwoch, 6. November, von 16 bis 17.30 Uhr eine Informationsveranstaltung der Betreuungsstelle der Stadt Hagen für ehrenamtliche Betreuer in Raum A.120 im Rathaus 2, Berliner Platz 22. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die rechtliche Situation und die geplanten gesetzlichen Änderungen, die voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres in Kraft treten werden. Während der Veranstaltung geht es etwa um folgende Frage: Wer trägt die Kosten für die Pflege? Grundsätzlich sind hierfür zunächst das eigene Einkommen und Vermögen sowie die Leistungen der Pflegekassen einzusetzen. Wenn diese Mittel jedoch nicht ausreichen, kann beim Träger der Sozialhilfe ein Antrag auf Übernahme der nicht gedeckten Heimkosten gestellt werden. Im Falle der Leistungsgewährung überprüft der Sozialhilfeträger, ob und welche Unterhaltsansprüche des Heimbewohners geltend gemacht werden können. Es ergeben sich für die Angehörige und Betreuer also viele Fragen, die es im Rahmen der Informationsveranstaltung zu thematisieren gilt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es bei Silvia Beck vom Fachbereich Jugend und Soziales unter Telefon 02331/207-3620.

Abschnittsweise Vollsperrung wegen Bauarbeiten im „Randweg“

Abschnittsweise Vollsperrung wegen Bauarbeiten im „Randweg“

Im „Randweg“ in Altenhagen richtet der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) ab Montag, 4. November, abschnittsweise eine Vollsperrung ein. Der Grund sind ein Straßenvollausbau von der „Ahrstraße“ bis zur Einmündung in die Straße „Am Sportpark“ und die Erneuerung des Mischwasserkanals von der „Saarstraße“ bis zur Einmündung „Am Sportpark“. Die Bauarbeiten sollen etwa 18 Monate dauern. Als erster Bauabschnitt gilt der Bereich von der „Siegstraße“ bis zur „Weserstraße“. Dort wird ein absolutes Halteverbot eingerichtet, um die Bauarbeiten durchführen zu können. Die Zufahrt bis zur Baustelle wird zu einer Sackgasse. Während den Bauarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der WBH bittet um Verständnis und ist bemüht, etwaige Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Mit über 120 km/h in Laser-Messstelle gefahren

Mit über 120 km/h in Laser-Messstelle gefahren

Hagen – Am heutigen Dienstag, 29. Oktober gegen 12 Uhr, führte der Verkehrsdienst Hagen auf der Feithstraße in Höhe der dortigen Schule in Fahrtrichtung Emst Geschwindigkeitskontrollen mittels Laser-Messverfahren durch. Ein 22 Jahre alter Hagener fuhr mit seinem BMW in die Messstelle. Hierbei wurde eine Geschwindigkeit von 121 km/h bei erlaubten 50 km/h erreicht. Den Fahrzeugführer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

Zentrales Bürgeramt am 2. November geschlossen

Das Zentrale Bürgeramt, Rathausstraße 11, bleibt am Samstag, 2. November, geschlossen. Ab Montag, 4. November, ist das Bürgeramt in der Hagener Innenstadt wieder zu den gewohnten Zeiten montags und dienstags von 8 bis 17 Uhr, mittwochs von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet.

MANN AUF SUPERMARKTPARKPLATZ LEICHT VERLETZT

Hagen – Am Montag, 28. Oktober, ereignete sich gegen 15 Uhr ein
Verkehrsunfall in der Wehringhauser Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen wartete ein 45-Jähriger auf dem Parkplatz eines Supermarktes auf seine Lebensgefährtin. Ein Pkw sei sehr dicht an dem Lüdenscheider vorbeigefahren und im weiteren Verlauf über den Fuß gerollt. Der VW sei anschließend davongefahren. Die Polizei konnte den 45-jährigen Fahrer des Pkw ausfindig machen. Dieser gab an, dass der Verletzte einen alkoholisierten Eindruck auf ihn gemacht habe und anschließend leicht gegen seinen Pkw gelaufen sei. Er habe aber nicht bemerkt, dem Mann über den Fuß gefahren zu sein. Der Lüdenscheider wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus. Er stimmt einem freiwilligen Atemalkoholtest zu, der einen Wert von  rund 0,5 Promille ergab. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat das Verkehrskommissariat übernommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 zu melden.

Erinnerungsgottesdienst am 6. November in Johanniskirche am Markt

Erinnerungsgottesdienst am 6. November in Johanniskirche am Markt

Hagen. Wer sich noch einmal in Gemeinschaft an Menschen erinnern möchte, die in den zurückliegenden Monaten verstorben sind, ist herzlich zum so genannten Erinnerungsgottesdienst willkommen. Dazu lädt der ambulante Hospizdienst der Diakonie Mark-Ruhr „DA-SEIN“ am Mittwoch, 6. November, in die Johanniskirche am Markt in Hagen ein. Der Gottesdienst beginnt um 17.30 Uhr. Im Anschluss lädt das Team von „DA-SEIN“ noch zu einem gemeinsamen Abschluss und Austausch ein.

Lange Ölspur auf der L528 und im Industriegebiet Breckerfeld

LANGE ÖLSPUR AUF DER L528 UND IM INDUSTRIEGEBIET BRECKERFELD

(hb): Eine Ölspur auf der L 528 aus Fahrtrichtung Halver kommend bis zu einer Härterei im Industriegebiet war Ursache für die Alarmierung des Löschzugs Breckerfeld. Mit Ölbindemittel wurden ein besonders stark betroffener Kurvenbereich abgestreut und Ölwarnschilder an mehreren Straßeneinmündungen aufgestellt. Die Einsatzkräfte konnten den Fahrer sowie den nicht mehr fahrbereiten LKW auf dem Betriebsgelände einer Härterei ermitteln. Der Fahrer sowie Mitarbeiter der Härterei unterstützten die Feuerwehr, in dem sie ebenfalls Bindemittel auf die Ölspur ausstreuten. Mit der ordnungsgemäßen Reinigung der Fahrbahn wurde ein Fachunternehmen beauftragt. Der Einsatz endete nach etwa 75 Minuten.

Halloween-Kinderdisko im Jugendzentrum Wetter

Halloween-Kinderdisko im Jugendzentrum Wetter

Am Donnerstag ist es endlich wieder soweit: Das Team des Jugendzentrums lädt am 31. Oktober zur Halloween-Kinderdisko (von sechs bis zwölf Jahren, 16-19 Uhr) ein. Wie jedes Jahr gibt es gruselige Partysnacks, aktuelle Charthits, Getränke, Tanz- und Aktionsspiele sowie eine schaurig-schöne Deko. Wer in einem schrecklich-schönen Kostüm kommt, hat freien Eintritt (sonst 50 Cent)! Und natürlich werden auch wieder die drei besten Kostüme prämiert. Als besonderes Highlight dürfen sich die Kids auf den Auftritt der Tanzgruppe des Jugendzentrums freuen.

Bürgerversammlung der Bezirksvertretung Haspe

BÜRGERVERSAMMLUNG DER BEZIRKSVERTRETUNG HASPE

Die nächste Bürgerversammlung der Bezirksvertretung Haspe findet am Montag, 4. November, um 19 Uhr im Markanaheim, Markanaplatz 1, statt. Interessierte Hasper Bürgerinnen und Bürger, besonders aus dem Bereich Kückelhausen, Haspe Mitte und untere Voerder Straße, sind eingeladen, ihre Anliegen den Mitgliedern der Bezirksvertretung Haspe sowie den ebenfalls anwesenden Beamten der Polizeiwache Haspe mitzuteilen.

Hagener Herzwochen: Großes Patientenseminar

HAGENER HERZWOCHEN: GROSSES PATIENTENSEMINAR

In diesem Jahr stehen die Hagener Herzwochen unter dem Motto „Bedrohliche Herzrhythmusstörungen: Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod“. Deshalb informieren die kardiologischen Ärzte der Hagener Krankenhäuser sowie ein kardiochirurgischer Spezialist gemeinsam am Mittwoch, 6. November 2019 in der SIHK Hagen, Eingang Körnerstraße, im Rahmen eines Vortragsnachmittages unter der diesjährigen Leitung von Prof. Dr. med. Peter Weismüller, Chefarzt der Klinik für Kardiologie am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen. Los geht es um 16:00 Uhr. Alle weiteren Informationen, auch zum genauen Programm, finden Sie im Anhang an diese E-Mail.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Ambulanter Hospizdienst der Diakonie bietet Trauergruppe an

AMBULANTER HOSPIZDIENST DER DIAKONIE BIETET TRAUERGRUPPE AN

Hagen. Der ambulante Hospizdienst der Diakonie Mark Ruhr „DA-SEIN“ bietet ab Dienstag, 5. November, eine Trauergruppe an. Getreu der Devise „Trauern ist die Lösung und nicht das Problem“ richtet sich das Angebot an Menschen in Trauer, die sich in einer Gemeinschaft austauschen möchten. Die Gruppe trifft sich alle 14 Tage jeweils um 16 Uhr im Beratungszentrum Körnerstraße (Körnerstr. 82, 58095 Hagen). Informationen und Anmeldung unter: 02331/ 3751199.

Geistlicher Donnerstag in der Hagener Marienkirche am 31. Oktober 2019

Geistlicher Donnerstag in der Hagener Marienkirche am 31. Oktober 2019

Zum Geistlichen Donnerstag am 31. Oktober kommt am Vorabend von Allerheiligen Studiendirektor Pastor Tobias Ebert in die Marienkirche in der Hagener City.

Pastor Ebert ist Studiendirektor und Schulseelsorger am Mallinckrodt-Gymnasium Dortmund.

Die Messfeier mit der Predigt von Pastor Ebert beginnt um 18.00; am Schluss ist Gelegenheit zu einer Einzelsegnung. Vor der Messfeier ist ab 16.30 Rosenkranzgebet, eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit.

Auf dem kirchenmusikalischen Programm steht die Windhaager Messe von Anton Bruckner für Chor, zwei Waldhörner und Orgel.