Archiv der Kategorie: Theater an der Volme

Krimispaziergang für das Theater an der Volme

Hagener Autorin Birgit Ebbert liest aus „Mordstouren“ auf dem Elbersgelände


Foto: Martin Ermer

(Birgit Ebbert) Eine der „Mordstouren“ der Autorin Birgit Ebbert führt die Ermittler vom Karl-Halle-Denkmal bis zum Theater an der Volme. Am 28. Juni um 18 Uhr führt die Wahlhagenerin diesen Krimispaziergang als Spendenaktion für das Theater an der Volme durch. Aufgrund
der aktuellen Situation ist eine Anmeldung unter 02331 6958845 oder info@birgit-ebbert.de nötig. „Mein erster Krimispaziergang war ohnehin für den 28. Juni im Rahmen der Extraschicht geplant“, verrät Birgit Ebbert. „Nachdem ich gesehen habe, dass sich immer noch wenig Menschen ins Theater wagen, habe ich entschieden, ihn trotzdem durchzuführen.“ Der Teilnahmebeitrag von 10 + X Euro geht komplett ans Theater an der Volme. Die Autorin weiß, was es heißt, in dieser Zeit Kulturschaffende zu sein. „Ich bin froh, dass ich im ersten Halbjahr zusätzlich zu meinen Veranstaltungen und Schreibprojekten ein anderes Projekt hatte, das auch übers Telefon realisiert werden konnte“, berichtet sie. „Aber wenn ich sehe, dass ein privates Theater aus null Einnahmen plötzlich den Lebensunterhalt und den Erhalt der Spielstätte samt Betrieb finanzieren muss, tut das weh.“ Sie appelliert an die Hagenerinnen und Hagener, die kulturellen Gelegenheiten zu nutzen, die es wieder gibt und darauf zu vertrauen, dass alle Veranstalter im Interesse ihrer Gäste planen. Der Spielbetrieb im Theater an der Volme ruht derzeit, weil eigentlich am Schloss
Werdringen der 3. Werdringer Theatersommer stattfinden sollte. Ab dem 3. Juli wird in der „Kapelle“ wieder gespielt. „Es gibt derzeit noch viele Karten“, bedauert Dario Weberg vom Theater an der Volme. „Auch deshalb sind wir dankbar, dass Birgit Ebbert mit ihrer Aktion auf uns aufmerksam macht.“

„Theater-Bringdienst“ – Theater an der Volme spielt Vorstellungen online

Ab diesem Samstag, 20:30 Uhr liefert das Theater an der Volme einzelne Vorstellungen online – kostenlos. Die nächste Vorstellung ist bereits für Sonntag 20:30 Uhr geplant, weitere folgen. Die Produktionen wurden in dem kleinen Theater auf dem Gelände der Elbershallen ohne Publikum und unter der Einhaltung der geltenden Schutzregeln aufgezeichnet. Die Vorstellungen sind einerseits als Dank für die große Solidarität mit dem Ensemble gedacht, andererseits ist das rein privat finanzierte Theater aber auch weiter auf Unterstützung angewiesen.

Die Vorstellungen werden jeweils zuerst via

Facebook

veröffentlicht. Einen Tag später zu einem anderen Zeitpunkt auf dem neuen YouTube-Kanal des Theater an der Volme.

UPDATE: Conny Conrad im Talk. Der Ausnahmemusiker kommt ins Theater an der Volme!

Foto: Privat

Europa-Talk mit Conny Conrad – Komponist, Gitarrenvirtuose, Multiinstrumentalist, Texter und Musikproduzent

am Freitag, 17. Mai 2019, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
im Theater an der Volme, Elbershallen, Hagen.

Zuvor wird vor Ort Bürgermeister Horst Wisotzki dem Künstler noch die Ehre geben, sich in das Gästebuch der Stadt Hagen einzutragen.

UPDATE: Conny Conrad im Talk. Der Ausnahmemusiker kommt ins Theater an der Volme! weiterlesen

Vorstellungen im Theater an der Volme

Do, 28.02., 19:30 Friedel Hiersenkötter. Hefeteilchenbeschleuniger (Gastspiel)

Fr, 01.03., 19:30 Hilfe! Mein Mann heiratet! (Komödie)

Sa, 02.03., 19:30 Alter schützt vor Torschluss nicht (Komödie)

So, 03.03., 18:00 Alter schützt vor Torschluss nicht (Komödie)

Fr, 08.03., 19:30 Schneegestöber. Mit Leichenschauern ist zu rechnen (Komödie)

Sa, 09.03., 19:30 Frühlingsgefühle im Herbst. Mutter auf Abwegen (Komödie)

So, 10.03., 18:00 Fremdgehen will gelernt sein (Komödie)

Vorstellungen im Theater an der Volme

Fr, 15.02., 19:30 Der Würger von Wehringhausen (Krimikomödie)

Sa, 16.02., 19:30 Fremdgehen will gelernt sein (Komödie)

So, 17.02., 18:00 Schneegestöber. Mit Leichenschauern ist zu rechnen (Komödie)

Fr, 22., 19:30 Alter schützt vor Torschluss nicht (Komödie)

Sa, 23.02., 19:30 Nur die Harten kommen in den Garten (Komödie)

So, 24.02., 18:00 Nur die Harten kommen in den Garten (Komödie)

Vorstellungen im Theater an der Volme

Mi, 19.12. 19:30 Nur die Harten kommen in den Garten (Komödie)

Fr, 21.12., 19:30 Hilfe! Mein Mann heiratet! (Komödie)

Sa, 22.12., 19:30 Drei Frauen im Schnee (Komödie)

So, 23.12., 18:00 Fremdgehen will gelernt sein (Komödie)

Mi, 26.12., 15:00 Sketch Comedy Club (Revue)

Fr, 28.12., 19:30 Fremdgehen will gelernt sein (Komödie)

Sa, 29.12., 19:30 Sketch Comedy Club (Revue)

So, 30.12., 18:00 Sketch Comedy Club (Revue)

Mo, 31.12., 15:00 Sketch Comedy Club (Revue)

Mo, 31.12., 18:00 Sketch Comedy Club (Revue)

Mo, 31.12., 21:00 Sketch Comedy Club (Revue)

„Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ im Theater an der Volme. Fasten seat belts!

 

Hans Leicher. | Dass es im Theater an der Volme keinen Bühnen-Einheitsbrei gibt, das zeigt die neue Komödie von Stefan Schröder „Hilfe! Mein Mann heiratet! – oder: Die Leiche im Kuhstall“.

Humorvolles Handlungschaos mit viel Wortwitz und Angriffe auf die Lachmuskulatur haben die Stücke, die in den vergangenen Monaten auf den Weg gebracht wurden alle gemeinsam. So auch die neueste Komödie, die am Freitag Abend (28. September) während und nach der Premiere vom Publikum gefeiert wurde.

„Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ hat mehr. Das Stück ist jünger, frisch und es hat „Power“. Durch einen immer wieder schnellen Handlungswechsel, wird es sehr kurzweilig. Wiederum bleibt auch das Lokalkolorit nicht aus. Immerhin spielt das Stück ja im ländlichen Hagener Süden.

Das Publikum bleibt wach. Das ist auch notwendig, damit keine der vielen, vielen geschickt platzierten Humor-Salven verpasst wird. Fakt: Wer es ernst und getragen wünscht, der/die ist in dieser Komödie falsch.

Wie immer gibt es an dieser Stelle keine Details über den Inhalt. Schauen Sie sich „Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ einfach selbst an und genießen sie einen Abend, der unter dem Motto steht: „Lachen ist gesund!“

Kann es sein, dass eine Adelige einen Rummenohler Bauern heiratet?

Kann es sein, dass sich zu diesem Anlass die High Society im Hagener Süden trifft?

Kann es sein, dass ein Toter im Kuhstall gefunden wird, der von niemandem vermisst wird?

Kann es sein, dass ein Hagener Lokal-TV für dieses Ereignis die Exclusiv Senderechte besitzt?

Alles echt? Oder Fake News?

Wer gut aufpasst, der/die bekommt eine Antwort.

Für Lars Lienen, Carola Schmidt, Stefan Schröder und Alissa Schwichtenberg auf der Bühne ist „Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ schauspielerische Konzentrations- und Schwerstarbeit. Alle vier verkörpern jeweils mehrere Rollen die innerhalb kürzester Zeit wechseln. Respekt!

Lars Lienen-Fans kommen bei „Hilfe! Mein Mann heiratet!..“ absolut auf ihre Kosten und in den Genuss seiner schauspielerischen Vielfalt.

Also: Karten sichern und „fasten seat belts“ für die Reise durch eine turbulente Komödie!

Infos, Termine, Tickets: http://www.theaterandervolme.de

Sommertheater an der Volme: Dario Weberg gibt den Singenden Giovanni

direktdran.TV | Hans Leicher. | Da ist es nun vor einem begeisterten Premieren-Publikum auf den Weg gebracht: das Sommertheater im Theater an der Volme. 14 mal werden bis 30. September Carola Schmidt, Karolin Kersting und Intendant Dario Weberg „Sommer, Sonne, Strand und …Papa“ auf die kleine aber Urlaubs-Feeling verbreitende Bühne auf dem Areal der Elbershallen in Hagen bringen.

Nicht wundern sollten sich diejenigen, die zuvor die Stückbeschreibung in den Ankündigungen bzw. auf der Seite des Theater gelesen haben. Die Handlung verläuft doch etwas anders, was aber der Qualität sicher keinen Abbruch tut. Im Interview sagt Dario Weberg, dass man ja in jedem der selbst gestalteten Stücke, dem Publikum etwas zum Nachdenken mitgeben will. Bei mir zumindest hat es gewirkt. Gerade dann, wenn man Parallelen zu Menschen zieht, die in dieser Zeit unbekümmert oder einem Trend folgend nach dem Motto „mehr Schein als Sein“ leben und oft auf der schnell in sich zusammenfallenden Influencer-Welle reiten.

TaV Sommertheater 1 © Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Wie der Titel „Sommer, Sonne, Strand und …Papa“ (wieder aus der Feder von Theaterleiterin Indra Janorschke und Intendant Dario Weberg) unschwer erkennen lässt, geht es, der Saison entsprechend, um Urlaub. Zwei junge Frauen, Stefanie und Babsi, die aufgrund der Geldschwere ihrer Eltern oder Verwandten in einem Elite-Internat leben, treffen sich im Urlaub zufällig aber garantiert ungewollt in Italien. Schnell fliegt auf, dass Stefanies Vater nicht in Mineralöl, sondern bestenfalls in Olivenöl macht. Der ist nämlich ein eher mittelloser singender Koch mit ganz eigenen Qualitäten. Und auch Babsis Traumleben hat im Urlaub eine Kehrtwende genommen.

Insgesamt ist das Stück eine Musik-Revue mit Dario Weberg, in die diese leichte und  humorvolle Geschichte eingebettet ist. Eine Mischung die kurzweilig und alleine schon von der Inszenierung her interessant ist. 90 Minuten mit einer Pause, in denen das Publikum auch die Möglichkeit hat, singend mit zu agieren und sich im bzw. vor dem Theater zu erfrischen.

Hervorzuheben ist die tolle schauspielerische Leistung von Karolin Kersting als „Babsi“, die in dem Stück sehr authentisch spielt. Bitte mehr davon!

Die Möglichkeit also für einen beschwingten kulturellen Sommerabend auf dem Hagener Elbersgelände. Und bei allen derzeit angepriesenen und oft auch nur nachgemachten  „Urlaubs-Events“ oder „Sommerkinos“ mit Filmen, die man eh schon kennt, tut es gut, ein schönes humorvolles Stück handgemachtes Theater zu erleben.

Infos und Tickets: http://www.theaterandervolme.de

Mehr dazu mit vielen Impressionen gibt es später – hier bei TV58.de und direktdran.TV

Intendant Dario Weberg freut sich auf besondere Hohenlimburger Schlossspiele | VIDEO

direktdran.TV | Hans Leicher. | An diesem Freitag Abend (20.07.2018) beginnt mit „Sommer, Sonne, Strand und … Papa“ das Sommertheater im Theater an der Volme. Am Rande der Vorbereitungen haben wir mit dem Intendanten Dario Weberg gesprochen, der sich dankbar über das äußerst gelungene Werdringer Sommertheater freut, aber zulgeich auch schon in Vorfreude auf die Hohenlimburger Schlossspiele ist. Die sollen in diesem Jahr ganz besonders werden.

Vorstellungen im Theater an der Volme

Fr, 03.08., 19:30 Sommer, Sonne, Strand und… Papa! (Komödie)

Sa, 04.08., 19:30 Sommer, Sonne, Strand und… Papa! (Komödie)

So, 05.08., 18:00 Sommer, Sonne, Strand und… Papa! (Komödie)

Fr, 10.08., 19:30 Sommer, Sonne, Strand und… Papa! (Komödie)

Sa, 11.08., 19:30 Sommer, Sonne, Strand und… Papa! (Komödie)

So, 12.08., 18:00 Sommer, Sonne, Strand und… Papa! (Komödie)

Infos und Tickets: http://www.theaterandervolme.de

Sommertheater an der Volme: „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“

Hagen. Die Komödie „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“ von Indra Janorschke und Dario Weberg, die am Freitag, dem 20. Juli, um 19:30 Uhr Premiere feiert, bringt Urlaubsflair auf die kleine Bühne des Theaters an der Volme.

Sommertheater
Carola Schmidt und Dario Weberg – Foto: Theater an der Volme

Sommertheater an der Volme: „Sommer, Sonne, Strand und… Papa!“ weiterlesen

Prädikat Familienfreundliches Unternehmen verliehen

Verleihung des  2018

agentur mark | Hagen |  Sieben regional ansässige Unternehmen wurden am Donnerstag im Hagener Theater an der Volme vom Kompetenzzentrum Frau & Beruf der agentur mark GmbH erstmalig mit dem „Prädikat Familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neben den neuzertifizierten Unternehmen konnten weitere sieben Unternehmen aus Hagen, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und dem Märkischen Kreis ihr Zertifikat von 2016 verlängern. Hinzu kommen 10 Unternehmen der ersten Stunde, die sich seit 2014 nun zum dritten Mal erfolgreich der Begutachtung unterzogen haben.

Alle Prädikats-Unternehmen setzen auf familienfreundliche Maßnahmen, um ihren Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu erleichtern und um sich neuen Fach- und Führungskräften als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren. Denn im Wettbewerb um guten Nachwuchs müssen die Unternehmen dem Wandel der Geschlechterrollen Rechnung tragen: Immer mehr gut ausgebildete (junge) Frauen planen ihre Karrieren und setzen hierbei auch auf eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die entsprechenden betrieblichen Rahmenbedingungen. Da auch Männer sich zunehmend familienverpflichtet fühlen, profitieren alle Beschäftigten gleichermaßen von familienfreundlichen Angeboten.

Unterstützungsangebote für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind ein klarer Standortvorteil für Unternehmen, gerade auch angesichts des demografischen Wandels und einer sich verändernden Arbeitskultur. Vor diesem Hintergrund vergibt das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Märkische Region seit 2014 das Prädikat Familienfreundliches Unternehmen. Premiumpartner 2018 sind neben der agentur mark GmbH die Wirtschaftsförderungsagentur des EN-Kreises, der Märkische Arbeitgeberverband sowie die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen. Weitere Partner aus der Region wie Arbeitsagenturen, Gewerkschaften, Verbände, die Kreishandwerkerschaften und Handwerkskammern sowie das Jobcenter EN, unterstützen die Initiative bereits seit Start in 2014.

unternehmen

Vor mehr als 70 Gästen aus regionalen Unternehmen zeigte sich Dario Weberg, Intendant des Theaters an der Volme, in seinem Grußwort erfreut, dass die Prädikatsverleihung nun zum zweiten Mal in seinem Hause stattfand. In seinem kurzweiligen Eröffnungsbeitrag wies er darauf hin, dass das Thema Vereinbarkeit gerade in der Theaterwelt aufgrund der ungewöhnlichen Arbeitszeiten ein wichtiges Thema, aber auch eine Herausforderung sei. Mit seinen Darbietungen des Sinatra-Songs „That’s life“ und der Rezitation von Heinz Erhards „polyglotter Katze“ sorgte Weberg für einen gutgelaunten Einstieg in die Veranstaltung.

Andreas Lux, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen und hier Repräsentant der Partnerschaft, unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung des Themas für die Wirtschaft und die Region als attraktiven Standort: „Dass der Mittelstand schon immer stark an seiner Belegschaft interessiert war, ist kein Geheimnis. Doch was sich die hier ausgezeichneten Unternehmen alles einfallen lassen, um die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie immer weiter auszubauen, verdient Respekt. Und das Prädikat Familienfreundliches Unternehmen hilft – neben der hervorragenden Vernetzung – unsere starke Region in der Öffentlichkeit noch bekannter zu machen.“

Zum Standard in den zertifizierten Unternehmen gehören verschiedenste Modelle flexibler Arbeitszeiten, Teilzeitberufsausbildung oder Home Office-Lösungen, die den Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familienarbeit erleichtern. Hinzu kommen eine Vielzahl zusätzlicher Leistungen wie betriebsnahe Kitas, Kinderferienbetreuung oder psychosoziale Beratungsangebote. Mütter und Väter werden während der Elternzeit systematisch eingebunden und bleiben so über die betrieblichen Entwicklungen auf dem Laufenden. Der sukzessive Wiedereinstieg nach der Elternzeit oder einer Angehörigenpflege ist in fast allen Fällen möglich.

Unternehmen, die sich für das Prädikat 2019 interessieren (Start: Spätherbst 2018), können sich direkt wenden an: Laura Hoff, Tel. 02331-488 78 41, hoff@agenturmark.de

 

Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union und Beiträgen der Stadt Hagen, des Ennepe-Ruhr-Kreises und des Märkischen Kreises. Mehr Infos unter www.agenturmark.de

„Der Würger von Wehringhausen“ geht um

Edgar-Wallace-Persiflage feiert Premiere im Theater an der Volme
Hagen. Am Freitag, dem 29. September, um 19:30 Uhr feiert „Der Würger von
Wehringhausen“ Premiere im Theater an der Volme. Die Hagener Krimikomödie
nach Motiven von Edgar Wallace stammt aus der Feder von Stefan Schroeder.
Im „Gasthaus an der Volme“ überwältigten sie „Die Schwarze Hand“ und in Haspe
jagten sie „den Henker“. Im dritten Teil der Hagener Edgar-Wallace-Saga stellen sich
der ehemalige Inspektor Platt und Hagens beste Kriminalistin Derrick einem Gegner
mit tausend Gesichtern: Während die Polizei an der Hoheleye vom Wehringhauser
Halstuchmörder in Atem gehalten wird, sucht ein skrupelloser Erpresser den neuen
Bürgermeister Platt mitten im Hagener Rathaus heim. Der verschrobene Frederick
Fley scheint ebenso etwas zu verheimlichen wie der prominente Psychiater Overberg
und eine blinde Hellseherin mit dem mystischen Namen Madame Varta. Dass Derrick
auch noch Hilfe von unerwarteter Seite zuteil wird, kommt ihr dabei gar nicht
gelegen.
Erst als Derrick erkennt, wie die Geheimnisse zusammen hängen, kommt sie den
ungeheuerlichen Motiven des Täters auf die Spur – und liefert sich einen Wettlauf mit
einem irrsinnigen Großverbrecher, dessen Leidenschaft Buchstabenrätsel sind – und
dessen Vermächtnis der Untergang der ganzen Stadt Hagen werden könnte…
Weitere Vorstellungen finden statt am 30.09., 22.10., 02., 03., 04. und 05.11., 26.11.
und 13.12.. Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen
bekannten Vorverkaufsstellen.
Nähere Informationen unter http://www.theaterandervolme.de.

Das gibt’s im Theater an der Volme:

 

Do, 12.01., 19:30 Trinkhalle am Eck (Schauspiel)

Fr, 13.01., 19:30 Seitensprung mit Zusatzzahl (Schauspiel)

Sa, 14.01., 19:30 Stutenbissig. Oder Hanno bittet zum Erbe (Schauspiel)

So, 15.01., 18:00 Frank Sinatra. Sein Leben – Seine Musik (Revue)

Fr, 20.01., 19:30 Das Gasthaus an der Volme (Schauspiel) AUSVERKAUFT!

Sa, 21.01., 19:30 Agatha Christie – Zehn kleine Negerlein (Schauspiel)

So, 22.01., 18:00 Trinkhalle am Eck (Schauspiel)

Fr, 27.01., 19:30 PREMIERE Hühnchen, ich hab einen Liebling zu rupfen (Schauspiel) AUSVERKAUFT!

So, 29.01., 18:00 Heißer Flirt und Fette Beute (Schauspiel)

Do, 02.02., 19:30 Der Henker von Haspe (Schauspiel)

Fr, 03.02., 19:30 Ich will Spaß! Ich will Spaß! (80er Jahre Revue)

Sa, 04.02., 19:30 Von der Pampelmuse geküsst – Eine Hommage an Heinz Erhardt (Schauspiel)

So, 05.02., 18:00 Trinkhalle am Eck (Schauspiel)

Fr, 10.02., 19:30 Stutenbissig oder Hanno bittet zum Erbe (Schauspiel)

Sa, 11.02., 19:30 Hühnchen, ich hab einen Liebling zu rupfen (Schauspiel)

So, 12.02., 18:00 Hühnchen, ich hab einen Liebling zu rupfen (Schauspiel)

Tickets und Infos: http://www.theaterandervolme.de

Das Programm im Theater an der Volme

Mi, 14.12., 19:30 Mama und Luigi. Liebe auf Italienisch (Schauspiel)

Do, 15.12., 19:30 Mama und Luigi. Entführung Arrabbiata (Schauspiel)

Fr, 16.12., 19:30 Zehn kleine Negerlein. Krimi von Agatha Christie (Schauspiel) AUSVERKAUFT!

So, 18.12., 18:00 Seitensprung mit Zusatzzahl (Schauspiel)

Mi, 21.12., 19:30 Trinkhalle am Eck (Schauspiel)

Mo, 26.12., 15:00 Heißer Flirt und Fette Beute (Schauspiel)

Do, 29.12., 19:30 Trinkhalle am Eck (Schauspiel)

Fr, 30.12., 19:30 Heißer Flirt und Fette Beute (Schauspiel)

Sa, 31.12., 15:00 Heißer Flirt und Fette Beute (Schauspiel)

Sa, 31.12., 18:00 Heißer Flirt und Fette Beute (Schauspiel)

Sa, 31.12., 21:00 Heißer Flirt und Fette Beute (Schauspiel) AUSVERKAUFT!

Theater an der Volme: Der aktuelle Spielplan

Mi, 30.11., 19:30 Das Gasthaus an der Volme (Schauspiel)

Do, 01.12., 19:30 Der Henker von Haspe (Schauspiel)

Fr, 02.12., 19:30 Der Henker von Haspe (Schauspiel) AUSVERKAUFT!

Sa, 03.12., 19:30 Der Henker von Haspe (Schauspiel)

So, 04.12., 15:00 Agatha Christie bittet zum Tee (Lesung)

So, 04.12., 18:00 Heißer Flirt und Fette Beute (Schauspiel)

Mi, 07.12., 19:30 Heißer Flirt und Fette Beute (Schauspiel)

Fr, 09.12., 19:30 Stutenbissig (Schauspiel)

Sa, 10.12., 19:30 Mama und Luigi. Liebe auf Italienisch (Schauspiel)

So, 11.12., 15:00 Charles Dickens‘ Christmas Carol (Lesung) AUSVERKAUFT!

So, 11.12., 18:00 Mama und Luigi. Entführung Arrabbiata (Schauspiel)