Schlagwort-Archive: VHS

Malen im Künstleratelier

IMG-20150423-WA0004Hagen. Ein kreatives Wochenende erwartet die Besucher des Malkurses im Künstleratelier, den die VHS Hagen am 3. und 4. Oktober von 10 bis 16 Uhr anbietet. Im Bochumer Atelier der Illustratorin und Malerin Wibke Brandes geht es thematisch um die kleine Form. Es wird mit Farben, Materialien und verschiedenen Formen, experimentiert, so dass Serien von DIN-A5-Formaten entstehen. Die Vielzahl der entstehenden Blätter ermöglicht einen unbekümmerten Zugriff und macht Lust auch auf größere Formate. Wibke Brandes hat an der Kunsthochschule Antwerpen studiert. Nähere Materialangaben werden nach der Anmeldung mitgeteilt. Außerdem kann Werkzeug etc. der Kursleiterin genutzt werden. Informationen zum Kurs 2021 gibt es beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder unter http://www.vhs-hagen.de.

Werbeanzeigen

Erzählcafé-Vortrag verlegt

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Als Auftakt der Themenreihe der Volkshochschule Hagen im Erzählcafé „Altes Backhaus“ in der Lange Str. 30 findet der erste Gesprächsabend mit dem Historiker Jörg Fritzsche statt am Freitag, 18. September, eine Woche später, also am 25. September um 17 Uhr statt. Das Thema ist „Die Besatzungszeit in Hagen 1945-49“. Mit der Besetzung Hagens im April 1945 durch US-Truppen endete der 2. Weltkrieg in Hagen. Die Alliierten legen den Deutschen strenge Kontrollen auf: Amtssprache ist die der jeweiligen Besatzungsmacht, Briefe werden geöffnet und zensiert, Gegenstände beschlagnahmt. Den Besatzungstruppen ist das „Fraternisieren“ verboten. Die Suche nach Angehörigen und die Überwindung der täglichen Not in den ausgebombten Städten bestimmen den „Trümmeralltag“. Langsam erfolgt ein politischer Neubeginn: Am 13. Oktober 1946 findet die erste demokratische Kommunalwahl seit 1933 statt.
Der Eintritt ist frei. Informationen zur Reservierung unter Kursnummer 1200 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331/2073622.

Fairer Kaffeeklatsch im Freilichtmuseum

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Mit einem fairen Kaffeeklatsch, Informationen rund um den Kaffee, Kaffeeproben und einer Besichtigung der Kaffeerösterei laden die Volkshochschule Hagen, das LWL-Freilichtmuseum und das AllerWeltHaus am letzten Freitag der Fairen Wochen, 25. September, von 15 bis 17 Uhr wieder in die Rösterei Bommers des LWL-Freilichtmuseums im Mäckinger Bach ein. Es wird lediglich der Museumseintritt erhoben.
Kaffee gehört zu den wichtigsten Welthandelsgütern. Für einen Großteil der 25 Millionen Kaffeebauern ist er jedoch ein sehr arbeitsintensives Produkt, das sehr viel Aufmerksamkeit erfordert – auf der anderen Seite aber nur sehr wenig Gewinne einbringt. Das Fair Trade-Siegel garantiert Kleinbauerngenossenschaften in Anbauländern wie Mexiko, Peru, Kolumbien, Bolivien, Guatemala, Tansania und Äthiopien feste Mindestpreise und langfristige Handelsbeziehungen zu gleich bleibend fairen Konditionen. Ohne Zwischenhändler, dafür mit der Möglichkeit der Vorfinanzierung und Aufschlägen für biologisch angebauten Kaffee.
Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Hagen örtlich: „Wiederaufbau“

 (Foto: Stadtarchiv)
(Foto: Stadtarchiv)

Hagen. Im Rahmen der gemeinsamen Reihe „Hagen <w>örtlich“ der Volkshochschule und der Stadtbücherei Hagen findet am Dienstag, 22. September, um 19 Uhr in der Stadtbücherei, Springe 1, ein Vortrag zum Thema „Nach 1945: Wiederaufbau, Entnazifizierung und Neuanfang in Hagen“ statt. Am Beispiel Hagen zeigt der mit Abbildungen illustrierte Vortrag von Dr. Ralf Blank anhand des Wiederaufbaues und der Entnazifizierung zwei wichtige Elemente in der frühen Nachkriegszeit.
Die Frage nach einer „Stunde Null“ nach dem Zusammenbruch des NS-Regimes und der Kapitulation der deutschen Wehrmacht lässt sich heute eindeutig verneinen. Die Alliierten nutzten zwangsläufig die administrativen Strukturen weiter, um nach dem Zusammenbruch ein möglichst reibungsloses Funktionieren der Verwaltung, Versorgung und Wirtschaft zu ermöglichen.
Der Eintritt für den Themenabend (Abendkasse) beträgt 5 Euro; die VHS bittet um eine frühzeitige Anmeldung unter Kurs-Nummer 1001. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Serviceteam unter Telefon 02331/2073622.

VHS Hagen bei Facebook

Foto: Elke Fischer
Foto: Elke Fischer

Hagen. Ein schneller, aktueller und vor allem unterhaltsamer Informationskanal soll er werden: Der Facebook-Auftritt der Volkshochschule Hagen, der am Montag, 7. September, online geht. Dann hat die VHS auch ihren Platz in dem sozialen Netzwerk, in dem bereits zahlreiche andere Volkshochschulen zu finden sind. Das VHS-Team wird Blicke hinter die Kulissen ermöglichen, lebhafte Eindrücke von aktuellen Veranstaltungen bieten und spannende Projekte vorstellen. Das Team freut sich auf die Kommentare und Beiträge der Kursteilnehmer und Fans, denn die Facebook-Seite soll online ein so lebendiger Ort werden, wie es die VHS „real life“ bereits seit langem ist. Dem Klick auf „Gefällt mir“ steht also nichts mehr im Weg. Der direkte Einstieg ab 7. September: http://www.facebook.com/vhs.hagen

VHS-Fotoexkursion im Hohenhof

© TV58.de
© TV58.de

Hagen. Am Samstag, 19. September, laden die Volkshochschule Hagen und das Osthaus Museum von 11 bis 15.30 Uhr zu einer VHS-Fotoexkursion in den Hohenhof, Stirnband 10, ein. Unter Leitung des Fotografen und Diplom-Designers Rainer Scholz erwartet Anfänger, Fortgeschrittene und Neugierige gleichermaßen ein spannender Vormittag im Umfeld des Jugendstilensembles im Hohenhof und am Stirnband: Nach einer Führung mit Dr. Elisabeth May gibt es eine kurze, unterhaltsame Einführung in die Bildgestaltung. Ziel ist eine Schulung des Sehens – Fotografie findet im Kopf statt, nicht in der Kamera. Im Anschluss wird im Innen- und Außenbereich des Gesamtkunstwerkes Hohenhof sowie am Stirnband unter Anleitung (wenn gewünscht) fotografiert und experimentiert. Als Abschluss können die entstandenen Bilder gemeinsam gesichtet und besprochen werden. Eine Anmeldung ist beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 möglich.

„Friedensstifter oder Kriegstreiber?“

cropped-logo201506.pngHagen. Am Montag, 31. August, dem Vorabend des Antikriegstages, wird Andreas Zumach in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, über die Ursachen der verschiedene Krisenherde informieren. Er wird über Menschenrechte und Machtpolitik berichten und über Instrumente einer nachhaltigen Friedenssicherung diskutieren. Die Europäische Friedensordnung wird mit Kriegsrhetorik, Eskalationshandlungen und Sanktionsdrohungen in Politik und Medien geradezu fahrlässig aufs Spiel gesetzt. Die EU als Friedensnobelpreisträger hat im weltweiten Waffenhandel eine gewichtige und widersprüchliche Rolle. Die NATO als militärisches Bündnis übernimmt einen eigenen Part in der Vertretung der westlichen Interessen. In der Ukrainekrise findet die Rolle der EU in der Berichterstattung kaum Berücksichtigung. Hinzu kommt das Werben von Juncker und von der Leyen für ihre Zukunftsvision einer europäischen Armee.
Bei vielen Krisenherden wird die Ursachenbeseitigung oftmals von der Symptombearbeitung in den Hintergrund gedrängt. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wird zur Friedensherstellung kaum berücksichtigt und scheint auch über keine geeigneten Instrumente zu verfügen.
Referent Andreas Zumach arbeitet auf den Gebieten des Völkerrechts, der Menschenrechtspolitik, der Sicherheitspolitik, der Rüstungskontrolle und internationaler Organisationen. Er arbeitet in Genf als Korrespondent für Printmedien, wie beispielsweise „die tageszeitung (taz)“ und „Die Presse“, sowie für deutschsprachige Rundfunkanstalten.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung von Arbeit und Leben, DGB und VHS ist frei.

FAIR TRADE & FRIENDS 2015

cropped-logo201506.pngHagen. Am Samstag, 29. August, besteht die Möglichkeit, eine Exkursion des AllerWeltHauses und der Volkshochschule Hagen zur FA!R 2015 zu begleiten. Die gemeinsame Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die von 9.40 bis ca. 16 Uhr geplant ist, beinhaltet eine Führung durch die Messe und die anschließende Nutzung der Messeangebote zur freien Verfügung.
Die siebte Messe des Fairen Handels in der Westfalenhalle Dortmund bietet vom 28. bis 30. August einen spannenden Überblick über den aktuellen Markt und Zukunftstrends in diesem Sektor. Zahlreiche Aussteller aus Deutschland und dem europäischen Ausland zeigen ihre neuesten Kollektionen und Trends. Natürlich werden auch die wichtigen Bildungs- und Kampagnenakteure vertreten sein, die sich dem Thema „Fairer Handel“ widmen. Modenschauen, Verkostungen und weitere Bühnenveranstaltungen stellen ein umfassendes Informations- und Unterhaltungsangebot dar.
Für alle, die mitfahren möchten, wird diese gemeinsame Fahrt zur Messe angeboten. Fahrt- und Eintrittskosten tragen die Mitfahrenden selbst. Treffpunkt ist 9.40 Uhr vor dem Infopoint im Hagener Hauptbahnhof.

Mit der VHS zu den Bunkern in der Innenstadt

Foto: Dieter Fassdorf
Foto: Dieter Fassdorf

Hagen. Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag, 5. September, und Samstag 3. Oktober, jeweils von 13 bis 16 Uhr, wieder zu Bunker-Touren durch die Hagener Innenstadt mit Gästeführer Rouven Recksick ein. Treffpunkt ist vor dem als Museum eingerichteten Bunker in der Bergstraße 98, in dem die Führung beginnt.
In dessen originalgetreu rekonstruiertem Kellergeschoss kann man die Atmosphäre der Bombennächte sehr gut nachfühlen. Nach der etwa einstündigen Führung im Inneren des Bunkers geht es weiter zum Atomschutzbunker unter dem alten ARAL-Parkhaus in der Bahnhofstraße und zum 1945 von einer Bombe getroffenen Bunker Körnerstraße, der zu einem Kulturzentrum umgebaut wurde. Von dort aus führt der Weg entlang der Volme zum Bunker Emilienplatz und weiter durch die Innenstadt, wo Interessierte Details zu den dortigen Zerstörungen erhalten, bis zum Endpunkt der Führung am Johanniskirchplatz. In dem Entgelt von 18 Euro ist der Eintritt für den Bunker Bergstraße bereits enthalten.
Bombenangriffe auf Zivilbevölkerungen gehören zu den schrecklichsten Begebenheiten moderner Kriege. Zum Schutz vor dieser mächtigen Bedrohung wurde auch in Hagen eine Vielzahl von Luftschutzeinrichtungen erbaut.
Bei dieser Führung, die in Kooperation mit dem Stadtarchiv und Stadtmuseum Hagen entwickelt wurde, erhalten die Teilnehmer Hintergrundinformationen genannten, noch erhaltenen Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg sowie aus der Zeit des Kalten Krieges und erfahren Wissenswertes über das Leben mit der „Bedrohung von oben“.
Das Serviceteam der VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung unter der Kursnummer 1061A beziehungsweise 1062 unter Telefon 02331-2073622.

Auf Earth Walks entspannt durch die Natur

cropped-logo201506.pngHagen. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung! Wer Lust hat, den Spätsommer bei jedem Wetter zu genießen und gemeinsam mit anderen entspannt ins Wochenende zu wandern, kann das mit der VHS Hagen ab Freitag, 4. September, jeweils ab 17 Uhr im Flyer Wald tun. An vier weiteren Freitagen werden die Wanderungen bis einschließlich Freitag, 2. Oktober, fortgesetzt. Die Wanderungen finden unter der kundigen Führung der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin Kathrin Lenz statt. Umgebung, Untergrund, Geräusche, Gerüche bewusst wahrnehmen, Hektik und Stress an die Natur abgeben, das ist Ziel der achtsamen Wanderungen. Auf leichten Sohlen oder barfuß werden kurze Wegstrecken bei diesen Earth Walks zurückgelegt. Die Freitagstermine bieten einen idealen und entschleunigenden Einstieg ins Wochenende. Ideal für alle, die mit allen Sinnen Natur erfahren möchten!
Mitzubringen sind Schuhe mit weicher und möglichst dünner Sohle, dem Wetter angepasste Kleidung (die wenig raschelt), etwas zu trinken und ein kleines Handtuch, das dreckig werden darf. Treffpunkt ist der Parkplatz im Bogen der Universitätsstraße. Weitere Informationen zum Kurs 3587 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Nur noch kurz die Welt retten?

cropped-logo201506.pngHagen. Spannende Veranstaltungsreihe der VHS zum Mitmachen. Wie soll sie aussehen, eine nachhaltige und gerechte Welt? Wie werden wir unserer Verantwortung für die Zukunft gerecht? Gemeinsam mit vielen anderen Veranstaltern laden das AllerWeltHaus und die VHS Hagen in der zweiten Jahreshälfte 2015 und im Frühjahr 2016 unter dem Titel „KonsumWandel“ zu zahlreichen Workshops, Ausstellungen, Exkursionen, Märkten, Schul-Projekttagen und Vorträgen ein, die die Themen Ressourcenschutz, Klimaschutz, Fairer Handel und gerechte Entwicklung thematisieren und praktische Umsetzungsmöglichkeiten bieten.
Angeboten werden unter anderem der Schul-Workshop „Elektroschrott ist Gold wert – mit Schmuckwerkstatt“ von der Verbraucherzentrale Hagen (auf Anfrage) und eine Exkursion der VHS und des AllerWeltHauses zur internationalen Messe „Fair & Friends“ am 29. August ab 9.40 Uhr, vegetarische Kochworkshops und Nähwerkstätten „Aus alt mach neu“ von der VHS Hagen, ein Upcyclingworkshop für Jugendliche im AllerWeltHaus, die Teilnahme am internationalen, ökomenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit, Vorträge und Diskussionen zur Hagener Klimapartnerschaft mit Portmore auf Jamaika, Schulprojekttage zu den Themen Fleisch und IT, eine Modenschau der Hagener Jugendräte und vieles mehr.
Am 1. September laden das regionale Bildungsbüro und das AllerWeltHaus zu einem Nachmittag für interessierte Lehrer ins AllerWeltHaus ein, und stellen von 14 bis 16 Uhr geeignete Bildungsmodule für die Schule vor.
Flyer mit allen Angeboten und Terminen liegen bei der VHS, im AllerWeltHaus, beim Umweltamt, in der Verbraucherzentrale, im Europa-Büro sowie im regionalen Bildungsbüro aus. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Claudia Pempelforth, die das Projekt koordiniert unter pempelforth.allerwelthaus@gmx.de

Kaufmännische Zertifikatslehrgänge der VHS

(Foto Elke Fischer)
(Foto Elke Fischer)

Hagen. Kaufmännische Zertifikatslehrgänge an der Volkshochschule Hagen sind eine gute mögliche Möglichkeit, die eigenen Chancen am Arbeitsmarkt zu vergrößern. Vor diesem Hintergrund freuten sich Jill Bertram, Kerstin Koch, Michaela Krebs, Gunhild Rickertsen, Susanne Semturis und Christine Strahl nach 189 Unterrichtsstunden unter Leitung von Dozent Michael Tomath erfolgreich den VHS-Lehrgang „Geprüfte Fachkraft Bilanzbuchführung“ absolviert zu haben und aus Händen von Bianca Sonnenberg, der Leiterin der Volkshochschule Hagen, und Studienleiterin Annette Trossehl ihre Zertifikate entgegen zu nehmen.
Und während die Absolventinnen nun neuen beruflichen Herausforderungen entgegen blicken, heißt es bei der VHS: nach dem Lehrgang ist vor dem Lehrgang. Denn schon im Herbst starten wieder neue kaufmännische Zertifikatslehrgänge an der Volkshochschule Hagen. Wer grundlegende Buchführungskenntnisse und damit den ersten Meilenstein zu dem Zertifikat erlangen will, kann an dem Kurs 4122 teilnehmen, der ab Samstag, 24. Oktober, für insgesamt neun Samstage von 9 bis 13:45 beziehungsweise 16 Uhr stattfindet.
Sofort mit zwei von den drei notwendigen Prüfungen für das oben genannte Zertifikat können Interessierte den Kombinationskurs 4133 abschließen, der ebenfalls ab Samstag, 24. Oktober, beginnt und insgesamt 16 Termine umfasst. Das Seminar führt Interessierte sowohl strukturiert in die „doppelte Buchführung ohne und mit PC“ ein. Zunächst lernen sie die „einfache“ Buchführung nach § 4 Abs. 3 EStG für Angehörige „Freier Berufe“, Unternehmensgründer und Kleingewerbetreibende kennen. Als Ergänzung und Aufbau erlernen sie in dem zweiten Kursteil die Finanzbuchführung am PC als auch weiterführende Inhalte in der Buchführung. Nach der Einführung in die Software Lexware Buchhalter, einem Finanzbuchhaltungsprogramm für Klein- und Mittelbetriebe, können die Teilnehmer vorhandene Belege buchen und Auswertungen erstellen: Von der Bilanz über die Gewinn- und Verlustrechnung bis zu selbst erstellten Betriebsübersichten.
Wer bereits über grundlegende Buchführungskenntnisse verfügt, kann in dem Kurs 4134 ab Januar 2016 die beiden letztgenannten Module besuchen und ebenfalls das komplette Zertifikat erwerben. Die Kurse starten in der Pestalozzischule, Oeger Straße 64, in Hohenlimburg und finden im weiteren Verlauf sowohl in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, als auch im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, statt. Sie dienen nicht nur zur Einführung, sondern auch zur Auffrischung von bereits vorhandenen Kenntnissen, zur Prüfungsvorbereitung, zum beruflichen Wiedereinstieg oder zur Umorientierung im Job.
Für die Seminare 4133 und 4134 kann jeweils ein Bildungsscheck eingelöst werden, so dass sich die Lehrgangsgebühren halbieren. Die persönlichen Voraussetzungen für den Erhalt eines Bildungsschecks müssen vor der verbindlichen Anmeldung geklärt werden. Hierzu beraten Günter Brandau oder Dieter Faßdorf unter Telefon 02331-2073288 oder 02331-2073538.
Der Bildungsscheck ist ein Förderprogramm des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales und des Europäischen Sozialfonds. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Die VHS Hagen stellt sich vor

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Immer samstags haben Hagener Vereine und Einrichtungen die Möglichkeit, ihre Tätigkeiten und Angebote in der Stadtbücherei auf der Springe vorzustellen. Die Volkshochschule der Stadt Hagen ist diesen Samstag, 15. August, während der regulären Öffnungszeiten von 10 bis 14 Uhr mit einem Informationsstand im Eingangsbereich vor Ort. Mit im Gepäck ist das neue VHS-Programm, gültig von August 2015 bis Juli 2016, welches vielseitige und spannende Möglichkeiten der privaten und beruflichen Weiterbildung verspricht. Die VHS bietet Kurse in den Bereichen Fremdsprachen, Gesundheit, Politik und Geschichte, EDV und vieles mehr an. Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich über die Kurse zu informieren und den Mitarbeitern Fragen zu stellen.

Semesterstart an der VHS – Rhetorik 1

IMG-20150423-WA0004Hagen. Am Montag, 31. August, startet von 18 bis 22 Uhr ür insgesamt fünf Abende in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, der VHS-Kurs 4000 „Rhetorik I“. Ziele des Seminars sind die Redefähigkeit zu steigern, das Lampenfieber zu beherrschen und selbstsicher zu reden. Außerdem lernen die Teilnehmenden von Dozent Hans Kronawitter ihre Körpersprache zu verstehen, die sie anschließend zielgerichtet und überzeugend einsetzen können. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

VHS-Kurs zum Vereinsrecht

IMG-20150423-WA0004Hagen. Die Volkshochschule Hagen führt am Dienstag, 18. August, und Mittwoch, 2. September, jeweils von 19 bis 20.30 Uhr in der Pestalozzischule, Oeger Straße 64, wieder einen zweiteiligen Kurs zum Thema Vereinsrecht durch. Kursleiter Dominik Rauschmayr wird auf die Themenwünsche eingehen, die in dem Kurs vertiefend bearbeitet werden sollen. Er wird einen exemplarischen Überblick über die Rechtsfragen eines Vereins geben. Unter anderem werden die Themen Vereinsgründung, Vereinssatzung sowie Rechte und Pflichten der Vereinsmitglieder dargestellt. Die sofortige Verwertbarkeit in der Praxis steht dabei im Vordergrund. Weitere Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1900 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Schloss Hohenlimburg mit der Kamera entdecken

cropped-logo201506.pngHagen/Hohenlimburg. Eine halbtägige Fotoexkursion rund um das Schloss Hohenlimburg, Alter Schlossweg 30, bietet die Volkshochschule Hagen in Zusammenarbeit mit der Schloss Hohenlimburg gGmbH am Samstag, 26. September, von 10 bis 14 Uhr an. Auf die Teilnehmer wartet ein spannender, sommerlicher Vormittag im romantischen Schloss Hohenlimburg mit dem Fotografen und Dipl.-Designer Rainer Scholz, welcher durch die historische Burganlage führt sowie Gelegenheit zum Fotografieren und Experimentieren gibt. Im Anschluss werden die Fotos gemeinsam gesichtet, der Dozent zeigt Fototricks und gibt Verbesserungsvorschläge. Zuzüglich zum Entgelt für den Kurs 5021 fällt der Eintrittspreis für das Schloss an. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Neue Sprachkurse an der VHS

IMG-20150423-WA0004Hagen. Im September beginnen bei der Hagener Volkshochschule wieder Anfängerkurse für eine Reihe von Sprachen. Neben den „üblichen Sprachen“ wie Englisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch sind auch viele seltenere Sprachen im Programm. Man kann Japanisch, Chinesisch, Dänisch, Finnisch, Kroatisch, Niederländisch, Norwegisch, Griechisch, Polnisch oder Türkisch erlernen und seit neuestem sogar Latein. Informationen gibt es unter 02331-2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de

Tastschreiben an der VHS für Jung und Alt

IMG-20150423-WA0004Hagen. Im September finden in den Räumlichkeiten der VHS Hagen im Stadteilhaus Vorhalle, Vorhaller Straße 36, zwei Tastschreibkurse statt: Am Dienstag und Mittwoch, 15. und 16. September, von 17 bis 20.30 Uhr der Kurs 4400 und für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren am Wochenende, 19. und 20. September, jeweils von 9 bis 12.30 Uhr der Kurs 4800. Während bei der herkömmlichen Lernmethode überwiegend die linke Gehirnhälfte (logisches, analytisches und abstraktes Denken) angesprochen wird, aktiviert dieses Trainingsprogramm zusätzlich die rechte Gehirnhälfte (Kreativität, Bilder, Träume und Gefühle). Dabei werden Sprache und Musik harmonisch miteinander verbunden, mit den Bildern des abstrakten Lehrstoffes verknüpft und vor dem geistigen Auge visualisiert. Dieser Vorgang wird als „Lernen mit Assoziationen“ bezeichnet und ist besonders für Kinder geeignet. In diesen Kursen lernen die Teilnehmer das Zehn-Finger-System mit Spaß und wenig Zeitaufwand. Nach dem Kurs können sie an einem Tastschreibtest online teilnehmen, der oft eine Voraussetzung für eine Ausbildungsstelle ist. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

VHS-Kurs „Hoasper Platt“

cropped-logo201506.pngHagen. Zu dem monatlich stattfindende Seminar zum Thema „Hoasper Platt“ mit Kursleiter Jens Bergmann lädt die Volkshochschule Hagen gemeinsam mit dem Hasper Heimat- und Brauchtumsverein sowie dem Hagener Heimatbund ab Donnerstag, 13. August, von 17.30 bis 19 Uhr in das Bahnwärterhäuschen in Haspe, Ecke Haenelstraße/Kölner Straße, ein. In diesem Kurs wird anhand von plattdeutschen Artikeln aus der Hasper Zeitung und anderen Schriftzeugnissen, vor allem aber den „Vertellkes“ der noch Platt sprechenden Teilnehmenden, die intensive Beschäftigung mit dem Dialekt ermöglicht. Die VHS bittet um eine frühzeitige Anmeldung unter der Kursnummer 1020 beim Serviceteam unter Telefon 02331/2073622.

VHS-Kurs „Emst einst und jetzt“

cropped-logo201506.pngHagen. Das monatlich stattfindende Seminar der Volkshochschule Hagen zum Thema „Emst einst und jetzt“ mit Kursleiter Marco Sawatzki startet wieder ab Donnerstag, 13. August, von 17.15 bis 18.45 Uhr im Kulturhof der „HA.GE.WE“, Auf dem Kämpchen 16. Eingeladen sind alle, die Interessantes aus dem „alten“ Emst in Wort und Bild zu berichten haben, aber auch diejenigen, die den facettenreichen Stadtteil und seine Historie näher kennenlernen und erforschen möchten. Eine frühzeitige Anmeldung unter der Kursnummer 1022 nimmt die VHS unter Telefon 02331/2073622 entgegen.

Tablet- und Handytraining an der VHS

cropped-logo201506.pngHagen.  Kurse rund um die richtige Bedienung und Nutzungsmöglichkeiten von Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem Android bietet die Volkshochschule Hagen Ende September 2015 speziell für Technikinteressierte ab 50 Jahren an. Unter Kursnummer 4310 oder 4734 erhalten die Teilnehmer eine Einführung rund um das Thema „Apps“ am Samstag, 26. September, von 9 bis 16 Uhr oder bei dem zweitägigen Kurs am Montag und Dienstag, 28. und 29. September, jeweils von 14.30 bis 17.45 Uhr in der Pestalozzi-Schule in Hagen-Hohenlimburg, Oeger Straße 64. Fachdozent Manfred Diethert klärt über das individuelle Gestalten von Smartphones und Tablets mittels Apps auf und zeigt, wie man Daten verwaltet, mit anderen Geräten austauscht oder in einer Cloud speichert. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer Besonderheiten zu Verbindungseinstellungen sowie Bildschirm- und Sicherheitseinstellungen kennen.

Ein weiterführender Kurs über die nützliche App „Evernote“, mit der man Informationen als Notizen sammeln sowie auf Smartphone, Tablet oder PC nutzen kann, findet am Donnerstag, 24. September, von 17 bis 20.15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, statt. „Evernote“ ist auch ein virtuelles Gedächtnis für digitale Fotos, Dateien und Audios. Die Synchronisation zwischen den Geräten hält alle persönlichen Daten stets auf dem neuesten Stand.

Für alle Kurse sollten die Teilnehmer ihr Android-Tablet oder Smartphone mit Netzteil mitbringen sowie E-Mailadresse und Passwort, falls bereits vorhanden. Informationen zur Anmeldung erteilt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Computer-Sprechstunde an der VHS

Hagen. Die beliebte Computer-Sprechstunde an der Volkshochschule Hagen startet nach den Sommerferien wieder am Montag, 17. August, von 16.30 bis 17.45 Uhr im Haus des Deutschen Basketballbundes, Schwanenstraße 6–10. Die Computer-Sprechstunde findet immer montags zur genannten Zeit statt und richtet sich an alle, welche ihr bereits erlerntes Computerwissen auffrischen, vertiefen und praktisch erproben wollen. Egal ob Internet, Word oder Windows, die Volkshochschule Hagen steht bei Fragen und Problemen rund um den Computer tatkräftig zur Seite. Die Teilnehmer können ihr eigenes Notebook mitbringen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen liefert das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Stadtrundgang mit der VHS

Foto: Dieter Fassdorf
Foto: Dieter Fassdorf

Hagen – Zu einem Rundgang durch die Hagener City mit der Gästeführerin Anne-Marie Proriol lädt die Volkshochschule Hagen im Rahmen des Urlaubskorbs für Dienstag, 4. August, von 17 bis 19 Uhr ein. Der Treffpunkt ist vor dem CineStar, Springe 1. Die Teilnahmegebühr beträgt 6 € und wird vor Ort bar erhoben. Bereits der Treffpunkt bietet einen Vergleich von Alt und Neu in der Innenstadt: Wo bis in die 1950er Jahre die Stadthalle stand, laden nun Stadtbücherei und CineStar zum Schmökern oder Kinobesuch ein. Abwechslungsreich geht es auch auf dem Elbersgelände zu. Die einstige Stoffdruckerei bietet heute Unterhaltung vom Kinderparadies über Theater bis zur Disco und Gastronomie. Auch die evangelische Kirche hat diesen Standort für sich entdeckt. Im weiteren Verlauf des Rundgangs wird vom Kunstquartier über den Ebertplatz bis zum Stadttheater deutlich, wie facettenreich die Hagener Innenstadt ist. Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1045 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Yoga bringt Beweglichkeit und Ruhe

Hagen – Dass sich Yoga positiv auf die Gesundheit auswirkt, haben verschiedene Studien belegt. So hilft es bei bestimmten Krankheiten als unterstützende Therapie. Meditation, Atmung und das Üben der Asanas können außerdem Selbstheilungskräfte wecken und beispielsweise Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und Schlafstörungen lindern oder gar chronische Rückenschmerzen reduzieren. Viele Yoga-Weisheiten bringen uns auch im Alltag weiter, etwa das Vergehen lassen von negativen Gedanken und Ankommen im Hier und Jetzt. Für Anfänger und Fortgeschrittene beginnen ab Mitte August neue Yoga-Kurse bei der VHS Hagen. Von sportlich bis meditativ finden Interessierte unterschiedliche Angebote, um Yoga zu praktizieren. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Führung durch Altenhagen mit der VHS

Foto: Elke Fischer
Foto: Elke Fischer

Hagen – Zur „Weltreise Altenhagen“ mit außergewöhnlichen Einblicken in einen „unbekannten“ Stadtteil lädt die Volkshochschule Hagen im Rahmen des Urlaubskorbs am Dienstag, 28. Juli, von 16 bis 18.15 Uhr ein. Bei der spannenden Führung durch Altenhagen, die das Kulturbüro Hagen in Zusammenarbeit mit der VHS entwickelt hat, wird die kulturelle Vielfalt dieses lebendigen Stadtteils unter der kompetenten Leitung von Walter Möller spürbar: Die Teilnehmer sind eingeladen, die Menschen kennenzulernen, für die Altenhagen zu ihrer Heimat geworden ist und ihre Gastfreundschaft zu erleben. Ausgewählte Ladenbesitzer, Kulturvereine, gastronomische Betriebe und die Moschee öffnen ihre Türen und gewähren ganz persönliche Einblicke in den interkulturellen Stadtteil, in welchem Menschen aus 82 Ländern Tür an Tür zusammenleben.

Der Treffpunkt für die kostenlose Führung ist an der Bushaltestelle „Altenhagener Brücke“ in Fahrtrichtung Boele. Eine rechtzeitige Anmeldung unter der Kursnummer 1121 beim Serviceteam der Volkshochschule wird unter Telefon 02331/2073622 entgegengenommen.

Kulturgeschichtlicher Gang über den Buschey-Friedhof

Foto: Dieter Faßdorf
Foto: Dieter Faßdorf

Hagen – Die Volkshochschule Hagen lädt im Rahmen des Urlaubskorbs für Donnerstag, 30. Juli, von 11 bis 12.30 Uhr, zu einem kulturgeschichtlichen Gang über den Buschey-Friedhof ein, der von Dr. Elisabeth May geleitet wird. Der Treffpunkt ist am Seiteneingang Grünstraße; die Teilnahmegebühr beträgt 6 Euro, die vor Ort bar kassiert werden. Das Serviceteam der VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung unter der Kursnummer 1100 (Telefon 02331/207-3622).

Der Buschey-Friedhof in Hagen-Wehringhausen ist der älteste Friedhof Hagens, der noch belegt wird. Er wurde am Ostermontag 1810 eingeweiht und verdeutlicht heute in der Fülle verschiedener Grabmalgestaltung den stilistischen Wandel in der Friedhofskultur. Historische Friedhöfe sind nicht nur Zeugen der Vergangenheit und dokumentieren den Umgang mit dem Tod, sondern sie sind auch Abbild unserer Sozialgeschichte und Ausdruck künstlerischen Schaffens. Aus kultur- und kunsthistorischer Sicht erlaubt der Buschey-Friedhof ungewöhnliche Einblicke in die ästhetischen Vorlieben verschiedener Epochen. Von Historismus über Jugendstil bis in die Moderne – jede Zeit hat ihre Spuren hinterlassen. Der Rundgang über den Buschey-Friedhof gibt Einsichten in die Entwicklung der Grabmalkultur.

VHS-Führung durch die Liebfrauenkirche Vorhalle

Foto: Dieter Faßdorf
Foto: Dieter Faßdorf

Hagen –  Die Volkshochschule Hagen lädt für Mittwoch, 29. Juli, um 16 Uhr zu einer Führung durch die Liebfrauenkirche in Vorhalle ein. Der Treffpunkt ist am Eingang der Kirche in der Liebfrauenstraße 21 in Hagen-Vorhalle. Die Liebfrauenkirche in Vorhalle entstand 1911/12 als dreischiffige neuromanische Basilika nach Plänen des Architekten Carl Pinnekamp. Sie ist somit eine Kirche des ausklingenden Historismus, aber mit Hinwendung zum Jugendstil. Gebäude und Inneneinrichtung bilden ein Gesamtkunstwerk, das die Kriege unzerstört überstand.

Die individuell gestalteten Altäre sind Zeugen der Künstler und Kunsthandwerker der „Wiedenbrücker Schule“. In ihnen zeigt sich der Übergang von historischen Vorbildern zum zeitgenössischen Jugendstil. Wandgemälde aus den Jahren 1934-36 und neu gestaltete Kirchenfenster von 1986 runden den Gesamteindruck ab. Nach einer Generalrenovierung 1986 ist die Liebfrauenkirche heute eine der kunsthistorisch interessantesten und schönsten Kirchen in Hagen.

Die Führung durch die Kirche übernimmt Benno Schmolke, Kunstlehrer i. R. und Gründungsmitglied der Künstlergruppe Sepia14-TeamART. Die Liebfrauenkirche ist mit den Buslinien 541, 591 und SB 71 (Haltestelle „Vorhalle Mitte“) sowie mit den Linien 516, 521 (Haltestelle „In der Imke“) zu erreichen. Informationen zu einer rechtzeitigen Anmeldung unter der Kursnummer 1170 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Office-Kurse für Groß und Klein an der VHS

Hagen – Im Rahmen der Sommerakademie an der Volkshochschule Hagen finden ab Mitte Juli Kurse für Groß und Klein zu Umgang und Nutzung von Office-Anwendungen im Haus des DBB, Schwanenstraße 6–10, statt.

Das Seminar „Office für Kids“ mit der Kursnummer 4907 liefert von Montag, 20. Juli, bis Freitag, 24. Juli, zwischen 9.30 und 12.45 Uhr anhand kindgerechter Übungen einen Überblick und ersten Einstieg in die Office-Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und Outlook für interessierte Teilnehmer zwischen acht und zwölf Jahren. Zur Anmeldung ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erforderlich.

Von Montag, 27. Juli, bis Freitag, 31. Juli, jeweils von 9.30 bis 12.45 Uhr haben Jugendliche und Erwachsene die Gelegenheit, bei dem Kurs 4909 durch Anwendungsaufgaben einen schnellen Überblick und eine Einführung in Word, Excel, PowerPoint und Outlook zu erhalten. So lernen sie die Leistungsfähigkeit der einzelnen Anwendungen kennen und können anschließend beurteilen, mit welchen Office-Programmen sie weiter arbeiten wollen.

Windowskenntnisse werden für die Kurse vorausgesetzt. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Heilende Bewegung – Qigong- und Tai-Chi-Kurse

Hagen – Ab August 2015 starten neue Bewegungskurse für Qigong und Tai-Chi vom Anfänger- bis zum Meisterkurs an der Volkshochschule Hagen in Wehringhausen und Hohenlimburg.

Tai-Chi ist Bewegung, Qigong ist die Stille – so könnte man in Kürze den Unterschied zwischen den chinesischen Bewegungskünsten beschreiben. Im Tai-Chi werden viele, teilweise sehr komplexe Bewegungen ausgeführt, die mal langsam, mal schnell, mal ruhig und fließend sein können. Qigong findet dagegen eher im Stehen, Sitzen oder Liegen statt. Der Fokus liegt auf den inneren Prozessen. Spaß, Beweglichkeit und neue Körpererfahrungen vermitteln beide Richtungen.

Informationen zur Anmeldung für die Kurse erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Kurse zur digitalen Bildbearbeitung an der VHS

Hagen –  Vom spontanen Knipsen zur gekonnten Bildbearbeitung: Im Rahmen der Sommerakademie an der Volkshochschule finden im Juli und August zwei Kurse zur digitalen Bildbearbeitung statt.

Wer seine Fotos in einem modernen Fotobuch festhalten möchte, lernt unter Kursnummer 4908 am Montag, 20. Juli, und Dienstag, 21. Juli, jeweils von 13.30 bis 16.45 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6–10, einfache Möglichkeiten der Bildbearbeitung, Bilder zu arrangieren und mit Texten zu versehen. Mit einem Fotobuch-Gutschein im Wert von 26,95 € kann jeder Kursteilnehmer sein erstes Fotobuch kostenfrei bestellen.

Ein weiterführender Kurs zur professionellen Bearbeitung digitaler Fotos mit Adope Photoshop findet unter Kursnummer 4910 von Montag, 3. August, bis Donnerstag, 6. August, täglich von 9 bis 12.15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, statt. Außer der Bedienoberfläche und den Grundeinstellungen von Photoshop erlernen die Teilnehmer, Werkzeuge und Werkzeugspitzen anhand von Auswählen, Freistellen und Maskieren von Bildteilen zu verwenden.

Für beide Kurse werden Windowskenntnisse vorausgesetzt. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Mit der VHS zum Solar-Lehrpfad Berchum

Foto: Dieter Faßdorf
Foto: Dieter Faßdorf

Hagen – Zu einer  auf dem Solar-Lehrpfad Berchum unter fachkundiger Führung des ehemaligen BINSE-Vorsitzenden  lädt die Volkshochschule Hagen am Samstag, 25. Juli, von 16 bis 18 Uhr ein.

Die Sonne schickt jeden Tag 16.000-mal mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit benötigt. Die fossilen Energien (Kohle, Erdöl, Erdgas) sind für den alltäglichen und weltweiten Energiebedarf aufgrund ihrer Klimaschädlichkeit nicht zukunftsfähig, die Atomkraft wegen Endlagerproblemen nicht beherrschbar. Die Berchumer Initiative für solare Energien, BINSE e.V., will dies stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit tragen und hat dazu einen 1,4 km langen Solar-Lehrpfad eingerichtet, der mit zehn aussagekräftigen und illustrierten Tafeln auf die verschiedenen Aspekte der Sonnenstrahlung sowie der Biomasse, Wind- und Wasserkraft hinweist. Treff- und Startpunkt für den informativen Rundgang um den Dorfkern ist die Bushaltestelle „Berchumer Kirchplatz“.

Anmeldungen zu der kostenlosen Veranstaltung mit der Kennnummer 1124 nimmt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 entgegen.

Nachtwächterführung mit der VHS

Foto: Dieter Faßdorf
Foto: Dieter Faßdorf

Hagen/Hohenlimburg – Zu einer Nachtwächterführung mit dem Gästeführer Rainer Scholz laden die Volkshochschule Hagen und die Schloss Hohenlimburg gGmbH am Freitag, 24. Juli, von 21 bis 22.30 Uhr ein. Der Treffpunkt ist auf dem Parkplatz vor dem Schlossgelände.

Pünktlich zum Sonnenuntergang startet die spannende Zeitreise durch die ca. 800 Jahre alte Geschichte der Limburg. Die Teilnehmer erleben den Wandel des Schlosses von einer Ritterburg in eine fürstliche Residenz im Schein der Nachtwächterlaterne und erfahren viel über die wechselvolle Geschichte der Burg, ihre Bewohner sowie die Sagen und Mythen, die man sich noch heute in Hohenlimburg erzählt. Das dunkle Geheimnis der Limburg wird im Bergfried gelüftet, wo der Nachtwächter spannende Geschichten und Anekdoten erzählt. Anschließend führt der Rundgang durch die Gartenanlage des Schlosses.

Empfehlenswert ist das Tragen von wetterfester Kleidung und festem Schuhwerk. Die Teilnahmegebühr beträgt 7,50 € und wird vor Ort bar kassiert. Anmeldungen unter der Kursnummer 1150 nimmt die VHS unter Telefon 02331/2073622 entgegen.

Rathausbesichtigung mit Bürgermeister Horst Wisotzki

Hagen  – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Montag, 20. Juli, von 11 bis 12.30 Uhr zu einer Besichtigung des Rathauses mit Bürgermeister Horst Wisotzki ein.

Die Bürgerinnen und Bürger können hierbei ihr Rathaus näher kennen lernen. Dem Charakter der Vier-Flüsse-Stadt Hagen entsprechend liegt das neue Rathaus nicht nur an der Volme, Wasser spielt auch eine wichtige gestalterische Rolle im Foyer des Bauwerks. Im ersten Stock können dann die Galerie der Stadtoberhäupter und der Ratssaal erkundet werden. Der Treffpunkt ist vor dem Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13. Die Teilnahme ist kostenlos.

Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1040 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Tour durch das Drerup-Viertel in Altenhagen

Hagen –  Zu einer Entdeckungstour durch das Drerup-Viertel in Altenhagen unter ortskundiger Leitung von Jens Bergmann lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 21. Juli, von 17 bis 18.30 Uhr ein.

Von der Altenhagener Brücke führt der Weg über die Funckebrücke ins Drerupviertel, das von der Baufirma Drerup & Co. zwischen 1896 und 1930 planvoll entwickelt und bebaut wurde. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandene Villen und Wohnblocks sowie interessante Wiederaufbauten nach dem Krieg ermöglichen Einblicke in die Baugeschichte eines Hagener Stadtviertels in 100 Jahren. Treffpunkt für die abwechslungsreiche Führung ist die Bushaltestelle Altenhagener Brücke in Fahrtrichtung Boele. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nimmt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622 entgegen.

Der etwas andere Drei-Türme-Weg

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen für Dienstag, 21. Juli, zu einer Wanderung über den Drei-Türme-Weg mit dem Leiter des Fachbereichs Bildung, Jochen Becker, ein. Der Treffpunkt ist um 17 Uhr vor dem Fritz-Steinhoff-Denkmal am Turm des alten Rathauses. Die Teilnahme ist kostenlos. Die VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung bei ihrem Serviceteam unter der Kursnummer 1072 (Telefon 02331/207-3622).

Vom Rathaus aus ist man in wenigen Minuten mitten im grünen Hagen. Durch den Stadtgarten geht es vorbei an der Funcke-Villa den Goldberg hinauf, wo mit dem Bismarck-Turm das erste Ziel erreicht wird. Von dort geht es zunächst talwärts und hinter der „Waldlust“ wieder aufwärts zum Eugen-Richter-Turm. Nach einer kurzen Erinnerung an den liberalen Gegenspieler des Reichskanzlers Bismarck führt der Weg zum Kaiser-Friedrich-Turm, der bei gutem Wetter entsprechende Ausblicke verspricht. Anders als beim „klassischen“ Drei-Türme-Rundweg führt der Weg danach an der Hinnenwiese vorbei durch das Selbecker Bachtal hinunter zur Selbecker Straße, von wo der Bus für den Rückweg zum Rathaus genutzt werden kann.

Die Teilnehmenden sollten „gut zu Fuß“ sein. Es werden wetterfeste Kleidung und Wanderschuhe empfohlen.

Rathausbesichtigung mit Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Montag, 20. Juli, von 11 bis 12.30 Uhr zu einer Besichtigung des Rathauses mit Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer ein.

Die Bürgerinnen und Bürger können hierbei ihr Rathaus näher kennen lernen. Dem Charakter der Vier-Flüsse-Stadt Hagen entsprechend liegt das neue Rathaus nicht nur an der Volme, Wasser spielt auch eine wichtige gestalterische Rolle im Foyer des Bauwerks. Im ersten Stock können dann die Galerie der Stadtoberhäupter und der Ratssaal erkundet werden. Der Treffpunkt ist vor dem Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13. Die Teilnahme ist kostenlos.

Informationen zur Anmeldung unter der Kursnummer 1040 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Sommerakademie – Fotokurse an der VHS

Hagen – Die VHS Hagen bietet im Rahmen ihrer Sommerakademie verschiedene Kurse für die digitale Bildbearbeitung und Fotografie an. Wer seine Fotos in einem modernen Fotobuch festhalten möchte, kann dies am 20. und 21. Juli von 13.30 bis 16.45 Uhr (Kurs 4908) erlernen. Gemeinsam wird Schritt für Schritt ein Fotobuch angelegt. Dabei lernen die Teilnehmer einfache Möglichkeiten der Bildbearbeitung, Bilder zu arrangieren und mit Texten zu versehen. Mit einem Fotobuch-Gutschein im Wert von 26,95 Euro kann jeder Kursteilnehmer sein erstes Fotobuch kostenfrei bestellen. Der Kurs findet im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, statt. Wer zukünftig seine digitalen Fotos professionell bearbeiten möchte, sollte die Einführung in die digitale Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop (Kurs 4910) von Montag, 3. August, bis Donnerstag, 6. August, täglich von 9 bis 12.15 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, besuchen. Außer der Bedienoberfläche und den Grundeinstellungen von Photoshop erlernen die Teilnehmer Werkzeuge und Werkzeugspitzen anhand von Auswählen, Freistellen und Maskieren von Bildteilen zu verwenden.

Von Montag, 3. August, bis Mittwoch, 5. August, täglich von 15 bis 18.15 Uhr können angehende Fotografen im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, wesentliche Aspekte zur Kameratechnik und Bildkomposition (Kurs 5003) erfahren. Wer bereits eine digitale Kamera besitzt, wird festgestellt haben, dass es noch nie so einfach war, zu fotografieren, denn die Automatik der Kamera macht passable Fotos. Für wirklich gute Aufnahmen ist es wichtig auch die manuellen Einstellmöglichkeiten der Kamera gezielt einzusetzen. Die Teilnehmer lernen, wie sie ihre Kamera einstellen können und üben das Zusammenspiel von Blende, Belichtungszeit und Fokussierung. Weitere Themen sind Bildaufbau, Motivauswahl und -ausschnitt, Standorte, Perspektiven, Licht, Farben und Bewegung. Die Spiegelreflexkamera oder Kompaktkamera mit manuellen Einstellmöglichkeiten sollte bitte zu dem Kurs mitgebracht werden.

Für die Kurse werden Windowskenntnisse vorausgesetzt. Informationen unter Telefon 02331/207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de

Sommerakademie – Office-Kurse an der VHS

Hagen – Die VHS Hagen bietet im Rahmen ihrer Sommerakademie verschiedene Kurse für die Software Microsoft Office an. Von Montag, 20. Juli, bis Freitag, 24. Juli, erhalten Kinder zwischen acht und zwölf Jahren in dem Kurs 4907 „Office für Kids“ anhand kindgerechter Übungen einen Überblick und ersten Einstieg in die Office-Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und Outlook und lösen einfache Aufgaben selbständig. Zur Anmeldung ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erforderlich.

Von Montag, 27. Juli, bis Freitag, 31. Juli, erhalten Interessierte in dem Kurs mit der Nummer 4909 anhand vieler praktischer Übungen einen raschen Überblick und ersten Einstieg in die Office-Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und Outlook und sie lernen die Leistungsfähigkeit der einzelnen Anwendungen kennen. Anschließend wissen die Teilnehmer genau, mit welchen Office-Programmen sie weiter arbeiten wollen.

Beide Kurse finden jeweils von 9.30 bis 12.45 Uhr im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, statt. Windowskenntnisse werden vorausgesetzt. Informationen unter Telefon 02331/ 207-3622 oder im Internet http://www.vhs-hagen.de.

Zeichenkurse im Rahmen des Urlaubskorbs

IMG-20150423-WA0003Hagen – Unter dem Motto „Wenn Künste sich begegnen“ finden zwei aufeinander abgestimmte Zeichenkurse zu Flamenco am Dienstag, 4. August, in der Volkshochschule Hagen in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, statt .

Der Dienstagmorgen bietet ab 9.45 Uhr einen Zeichnen-Schnellkurs (Kursnummer 2025) für Anfänger mit Grundübungen zur zeichnerischen Umsetzung von Bewegungen unter der Leitung von Dozentin Cornelia Regelsberger. Auf großen Formaten entstehen so Skizzen und Übungen.

Beim Nachmittagskurs mit der Kursnummer 2216 ab 14 Uhr zeigt die Flamencotänzerin Antinéa Euler den Flamenco in Bewegung sowie gehaltene Positionen und gibt den Teilnehmern somit die Möglichkeit, direkt am Vorbild frei oder mit Unterstützung durch die Dozentin zu arbeiten. Eine gemeinsame Bildbesprechung rundet den Kurs ab.

Die Dozentinnen Cornelia Regelsberger aus Dortmund und Antinéa Euler aus Berlin bilden ein perfektes Team aus Tanz- und Zeichenkunst. Mitzubringen sind Skizzenblöcke, Zeichenbrett, Papier in DinA3 und DinA4, Stifte und Pinsel. Die Kurse können auch unabhängig voneinander gebucht werden. Informationen zur Anmeldung erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Flamenco-Kurs im Urlaubskorb

IMG-20150423-WA0003Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs bietet die Volkshochschule Hagen einen dreitägigen „Tango Flamenco“-Kurs von Montag, 3. August, bis Mittwoch, 5. August, jeweils zwischen 10 und 13 Uhr, in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, an.

Dieser heitere spanische Tanz im 4/4-Takt sorgt für sommerliche Gefühle: Im Workshop wird neben einem Aufwärmtraining ein vollständiger Tanz erarbeitet, welcher die beste Grundlage für einen weiterführenden Flamencokurs liefert. Mitzubringen sind gut sitzende Schuhe mit Blockabsatz und für die Damen ein weiter Sommerrock. Die Dozentin Antinéa Euler aus Berlin ist Tanzpädagogin, Profitänzerin und Referentin für Tanzmedizin. Infos und Anmeldung für den Kurs 2215 unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Mit der VHS durch den Stadtteil Halden

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 14. Juli, von 17 bis 19.15 Uhr zu einer Führung durch den Stadtteil Halden ein mit dem Leiter des Fachbereichs Bildung, Jochen Becker. Treffpunkt ist an der Bushaltestelle Dümpelstraße. Die Teilnahme ist kostenlos. Die VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung bei ihrem Serviceteam unter der Kurs-Nummer 1140 (Telefon 02331/207-3622).
Halden ist ein gutes Beispiel dafür, wie aus einst landwirtschaftlich geprägten Dörfern Teile einer Großstadt wurden, die heute vielen Menschen ein neues Zuhause bieten. Vom Treffpunkt an der Bushaltestelle Dümpelstraße führt der Weg ebenso vorbei an alten Höfen wie an Neubaugebieten. Die Gebäude der Filiale Halden der Karl-Ernst-Osthaus-Grundschule und der Primarstufe der Wilhelm-Busch-Schule sind eine gute Kulisse für Erinnerungen an die Haldener Schulgeschichte. Die evangelische Friedenskirche sowie die katholische Heilig-Kreuz-Kirche bringen auch das Thema Glauben in den Blick. Die Nachbarschaft von Arcadeon sowie dem Unternehmen Andernach & Bleck macht deutlich, dass neben Dienstleistungen auch die Industrie immer noch ein wichtiger Pfeiler unserer Wirtschaft ist. Abschließend kann dann noch ein Blick auf eine spektakuläre Ingenieurleistung geworfen werden: den Neubau der Lennetalbrücke für die A 45.

Innenstadtrundgänge mit der VHS

Foto Quelle: Dieter Fassdorf
Foto Quelle: Dieter Fassdorf

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Samstag, 11. Juli, von 14 bis 16 Uhr und am Dienstag, 4. August von 17 bis 19 Uhr zu Rundgängen durch die Hagener Innenstadt mit Innenstadtrundgänge mit der VHS weiterlesen

Klavierspiel als Gedächtnis- und Konzentrationstraining

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen –  Mit dem fröhlichen Abschlusskonzert ging der VHS-Kurs zu Ende, in dem Teilnehmer über 55 Jahren das Klavierspiel als Gedächtnis- und Konzentrationstraining und als Vorbeugung gegen Alzheimer erlernten. Die japanische Klavierschule für Erwachsene von Seiko Sumi ist die Grundlage für diese Kurse. Klavierspiel als Gedächtnis- und Konzentrationstraining weiterlesen

Rathausbesichtigung mit Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer

Foto: Dieter Fassdorf
Foto: Dieter Fassdorf

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Mittwoch, 8. Juli, von 16 bis 17.30 Uhr zu einer Besichtigung des Rathauses mit Hagens langjährigem Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer ein. Die Bürgerinnen und Bürger können hierbei ihr Rathaus näher kennen lernen: Dem Charakter der Vier-Flüsse-Stadt Hagen entsprechend liegt das neue Rathaus nicht nur an der Volme, Wasser spielt auch eine wichtige gestalterische Rolle im Foyer des Bauwerks. Im ersten Stock können dann die Galerie der Stadtoberhäupter und der Ratssaal erkundet werden. Der Treffpunkt ist vor dem Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13. Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1040 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622.

Führung durch Altenhagen mit der VHS

Foto: Elke Fischer
Foto: Elke Fischer

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Donnerstag, 9. Juli, von 16 bis 18.15 Uhr zu einer „Weltreise Altenhagen“ mit Walter Möller ein – einer Führung mit außergewöhnlichen Einblicken in einen „unbekannten“ Stadtteil. Treffpunkt ist vor die Bushaltestelle Altenhagener Brücke Richtung Boele. Die Teilnahme ist kostenlos. Die VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung bei ihrem Serviceteam unter der Kurs-Nr. 1120 (Telefon 02331/207-3622).
Bei einer Führung durch den Stadtteil Altenhagen, die das Kulturbüro Hagen in Zusammenarbeit mit der VHS entwickelt hat, wird die kulturelle Vielfalt dieses lebendigen Stadtteils erlebbar. Alle Interessierten sind eingeladen, die Menschen kennenzulernen, für die Altenhagen zu ihrer Heimat geworden ist und ihre Gastfreundschaft zu erleben.
Ausgewählte Ladenbesitzer, Kulturvereine, gastronomische Betriebe und die Moschee öffnen ihre Türen und gewähren ganz persönliche Einblicke in den interkulturellen Stadtteil Altenhagen, in dem Menschen aus 82 Ländern zusammenleben.

VHS-Führung: Hagens Schätze des Jugendstils

Foto: Dieter Fassdorf
Foto: Dieter Fassdorf

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen in Kooperation mit dem Osthaus Museum am Donnerstag, 9. Juli, von 11 bis 13 Uhr zu einer Besichtigung des Gesamtkunstwerks Hohenhof sowie des Straßenzuges Stirnband mit Dr. Elisabeth May ein. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Treffpunkt ist vor dem Hohenhof, Stirnband 10. Der Eintritt von 9 Euro wird vor Ort in bar kassiert. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1080 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622
Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) 1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen. Hierfür lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäudeentwürfe in die Tat umzusetzen. Er ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. In der Gruppe der kurz nach der Jahrhundertwende entstandenen Gebäude zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Bauwerken Europas. Zudem ist er eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk. Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude „aus einem Guss“. Um ihn herum gruppieren sich zahlreiche weitere architektonisch bedeutende Bauwerke, die bei dieser Veranstaltung ebenfalls in den Blick kommen.

Urlaubskorb – Der etwas andere Drei-Türme-Weg

Foto: Günter Brandau
Foto: Günter Brandau

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 7. Juli, zu einer Wanderung über den Drei-Türme-Weg mit dem Leiter des Fachbereichs Bildung, Jochen Becker, ein. Der Treffpunkt ist um 17 Uhr vor dem Fritz-Steinhoff-Denkmal am Turm des alten Rathauses. Die Teilnahme ist kostenlos. Die VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung bei ihrem Serviceteam unter der Kursnummer 1072 (Telefon 02331/2073622).
Vom Rathaus aus ist man in wenigen Minuten mitten im grünen Hagen. Durch den Stadtgarten geht es vorbei an der Funcke-Villa den Goldberg hinauf, wo mit dem Bismarck-Turm das erste Ziel erreicht wird. Von dort geht es zunächst talwärts und hinter der „Waldlust“ wieder aufwärts zum Eugen-Richter-Turm. Nach einer kurzen Erinnerung an den liberalen Gegenspieler des Reichskanzlers Bismarck führt der Weg zum Kaiser-Friedrich-Turm, der bei gutem Wetter entsprechende Ausblicke verspricht. Anders als beim „klassischen“ Drei-Türme-Rundweg führt der Weg danach an der Hinnenwiese vorbei durch das Selbecker Bachtal hinunter zur Selbecker Straße, von wo der Bus für den Rückweg zum Rathaus genutzt werden kann. Die Teilnehmenden sollten „gut zu Fuß“ sein. Es werden wetterfeste Kleidung und Wanderschuhe empfohlen.

Bunker-Touren durch die Hagener Innenstadt

2015-06-22 Bunker-Touren ©dieter.fassdorfHagen  – Im Rahmen des Hagener Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Samstag, 4. Juli, am Samstag 18. Juli und am Sonntag, 9. August, jeweils von 13 bis 16 Uhr zu einer Bunker-Tour durch die Hagener Innenstadt mit Gästeführer Rouven Recksick ein. Die Wegführung der Tour wurde verändert: Treffpunkt ist daher nun vor dem als Museum eingerichteten Bunker in der Bergstraße 98, in dem die Führung beginnt. In dessen originalgetreu rekonstruiertem Kellergeschoss kann man die Atmosphäre der Bombennächte sehr gut nachfühlen. Nach der etwa einstündigen Führung im Inneren des Bunkers geht es weiter zum Atomschutzbunker unter dem alten ARAL-Parkhaus in der Bahnhofstraße und zum 1945 von einer Bombe getroffenen Bunker an der Körnerstraße, der zu einem Kulturzentrum umgebaut wurde. Von dort aus führt der Weg entlang der Volme zum Bunker Emilienplatz und weiter durch die Innenstadt, wo Interessierte Details zu den dortigen Zerstörungen erhalten, bis zum Endpunkt der Führung am Johanniskirchplatz. Im Entgelt von 18 Euro ist der Eintritt für den Bunker Bergstraße bereits enthalten.
Bei dieser Führung erhalten die Teilnehmer Hintergrundinformationen zu einigen der in Hagen erhaltenen Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg sowie aus der Zeit des Kalten Krieges und erfahren Wissenswertes über das Leben mit der „Bedrohung von oben“.
Das Serviceteam der VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung unter der Kursnummer 1058F, 1058G beziehungsweise 1058H (Telefon 02331/2073622).

Mit der VHS durch die Villa Post

2015-06-18 Villa Post_Eingang_5413 © Dieter Faßdorf
(Foto Dieter Faßdorf)

Hagen –  Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 30. Juni, von 16 bis 17.30 Uhr zu einer Führung durch die Villa Post mit Jochen Becker ein. Treffpunkt ist im Eingangsbereich der Villa Post, Wehringhauser Straße 38. Die Teilnahme ist kostenlos. Die VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung bei ihrem Serviceteam unter der Kurs-Nr. 1070 (Telefon 02331/207-3622).
Die Villa Post wurde 1892 im spätklassizistischen Stil mit Anlehnung an die Renaissance erbaut und diente als repräsentativer Wohnsitz der Familie Post. Bereits 1927 kaufte die Stadt Hagen den kubischen zweigeschossigen Backsteinbau, der danach unterschiedlichste Verwendung fand; von der Nutzung als Museum bis zum Stützpunkt der Volkszählung reichte das Spektrum. 1994 beschloss der Rat, die Villa Post zu restaurieren und der VHS zur Verfügung zu stellen; das von Europäischer Union, Land Nordrhein-Westfalen und Stadt Hagen getragene Investitionsvolumen betrug 7,9 Millionen DM. 1998 wurde dann die restaurierte Villa Post eröffnet. Bei dieser Führung können sich die Teilnehmer selbst ein Bild davon machen, wie Denkmalschutz und neue Funktionalität in ein harmonisches Zusammenspiel gebracht wurden.