Archiv der Kategorie: Schwerte

UPDATE: A1: Auffahrt Schwerte in Richtung Köln bleibt Dienstagnacht offen

UPDATE: A1: Auffahrt Schwerte in Richtung Köln bleibt Dienstagnacht offen weiterlesen
Advertisements

Raub auf Lebensmitteldiscounter – Angestellte mit Pistole und Messer bedroht

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Schwerte | Am Freitag Abend gegen 21.00 Uhr, drangen 2
bislang unbekannte maskierte Täter in den noch geöffneten
Verkaufsraum eines Lebensmitteldiscounters in Schwerte, Zwischen den
Wegen, ein und forderten unter Vorhalt einer Pistole und eines
Messers von den Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Der
Forderung wurde Folge geleistet. Mit der Beute, welche in einer
großen bunten Einkaufstasche deponiert wurde, flüchteten die Täter in
unbekannte Richtung. Sofort eingeleitete polizeiliche
Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtenden Tätern verliefen negativ. Die
beiden Täter können wie folgt beschrieben werden: männlich, 18-20
Jahre alt, schlank, bekleidet mit dunklen Trainingshosen und dunkler
Oberbekleidung, maskiert mit schwarzen Sturmhauben Relevante Hinweise
erbittet die Polizei in Schwerte unter 02304-921-3320 oder 921-0.

PKW prallt gegen Baum – Feuerwehr rettet 39-Jährige schwer verletzt aus Fahrzeug-Wrack – mit Hubschrauber in Spezialklinik

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Schwerte | Am Freitag Nachmittag kam es gegen 15.30 Uhr
auf der Unnaer Straße zwischen Geisecker Talstraße und der Straße Zum
Wellenbad zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten
Person. Eine 39 jährige Schwerterin fuhr mit einem PKW Mazda
stadtauswärts, kam aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn
ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde in ihrem Fahrzeug
eingeklemmt und musste von der Feuerwehr daraus befreit werden, was
einige Zeit in Anspruch nahm. Anschließend wurde sie mit einem
Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Das Auto wurde
völlig zerstört und musste abgeschleppt werden. Für die Rettungs- und
Bergungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme war die Unnaer Straße bis
gegen 16:45 Uhr voll gesperrt. Danach konnte der Verkehr einspurig an
der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Um 17:40 Uhr war die
Unfallstelle dann vollständig geräumt. Der Sachschaden wird auf etwa
8.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Schwerte mit dem Löschzug der
Hauptwache und der Löschgruppe Geisecke, ein RTW, ein Notarzt, der
Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen und zwei Streifenwagen der
Polizeiwache Schwerte.

Feuerwehrmann bei Industriebrand in Schwerte verletzt – große Rauchentwicklung

Feuerwehr HLF
© TV58.de

Schwerte | Am Donnerstag gegen 08:40 Uhr brach in einem Metall verarbeitenden Betrieb am Ostendamm ein Feuer in der Hydraulikanlage aus . Die Rauchentwicklung war bis zu den nahegelegenen Autobahnen A 1 und A45 wahrnehmbar. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Brandursächlich war nach ersten Ermittlungen ein defekter Hydraulikschlauch.

Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei den Holzener Weg im
Bereich des Einsatzortes. Trotz erfolgter Absperrmaßnahmen überfuhr
ein 15jähriger Pedelec-Fahrer aus Schwerte einen ausgelegten
Wasserschlauch der Feuerwehr, kam zu Fall und verletzte sich leicht.

Jugendlicher Kradfahrer bei Allein-Unfall schwer verletzt

Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.

Schwerte | Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 00:25 Uhr in Schwerte zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Ein 17 jähriger Schwerter befuhr mit seinem Leichtkraftrad den Verbindungsweg zwischen Gotenstraße und Dorfstraße. In einer Kurve verlor er aus ungeklärten Gründen die
Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr ins Gebüsch und verletzte sich schwer. Ein ihm vorausfahrender 17 jähriger Schwerter leistete ihm bis zum Eintreffen von Rettungskräften erste Hilfe. Der Verunglückte
wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein beschädigtes Krad musste
abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro
geschätzt.

A45 drei Verletze bei Unfall am Montag Morgen

Coullage Logo 4
© Hans Leicher.

Vier beteiligte Fahrzeuge, drei Leichtverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls von heute Morgen, 07.45 Uhr, bei Schwerte auf der A45 in Richtung Frankfurt.

Den bisherigen Unfallermittlungen zur Folge, bemerkte der Fahrer eines Sattelzuges, ein 44-Jähriger aus Hagen, das der vor ihm fahrende LKW, eines 51-Jährigen aus Dortmund, verkehrsbedingt stark abbremsen musste.

Trotz Vollbremsung prallte der Sattelzug des 44-Jährigen frontal auf das Heck des vor ihm fahrenden LKW. Die Wucht des Zusammenpralls schob den LKW in Richtung des Verzögerungsstreifens der Anschlussstelle Hagen-Ergste.

Hier prallte der LKW gegen das Fahrzeugespann eines 50-Jährigen aus Werne. Dieses wiederum wurde durch die Wucht des Aufprallsschluss endlich gegen die Sattelzugschmaschine eines 48-Jährigen aus Rottweil geschoben.

Der 44-Jährige, der 51-Jährige sowie der 50-Jährige kamen mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser. Der Fahrer aus Rottweil blieb unverletzt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 63.000 Euro.

Während der Unfallmaßnahmen kam es zeitweilig zu Verkehrsbehinderungen.

Vier Verletzte nach Auffahrunfall auf der A1 bei Schwerte

Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.

Am Montag hat sich auf der A1 in Höhe der Anschlussstelle Schwerte ein schwerer Auffahrunfall mit insgesamt vier Verletzten ereignet. Die Autobahn in Richtung Bremen musste für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der 61-jährige Fahrer eines Lkw aus Steinhagen auf der rechten Spur der Autobahn in Richtung Bremen. Etwa gegen 15.50 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum
Zusammenstoß mit einem vorausfahrenden Peugeot. Durch den Aufprall
wurde der Wagen gegen die angrenzende Betonschutzwand geschleudert.
Das Auto kam etwa 300 m weiter im Straßengraben zum Stehen.

Der 36-jährige Autofahrer aus Dortmund verletzte sich leicht,
ebenso ein im Peugeot sitzendes zweijähriges Kleinkind. Die
34-jährige Beifahrerin (ebenfalls aus Dortmund) wurde schwer
verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog sie in ein nahe gelegenes
Krankenhaus. Der Fahrer des Lkw erlitt einen Schock.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten mussten die
Richtungsfahrbahn sowie die Anschlussstelle Schwerte kurzzeitig
gesperrt werden.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern derzeit an.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Gefährliche nächtliche Schlägerei in Schwerte

Kreispolizei Unna | Schwerte | Am Montag ist die Polizei gegen
01.30 Uhr zu einer Schlägerei in die Straße Neuer Hellweg gerufen
worden. Die dort zunächst angetroffenen drei Männer, 48, 66, 29 Jahre
und eine Frau, 51 aus Schwerte erzählten den Beamten, dass sie sich
auf der Straße befanden, als zwei dunkelhäutige Männer an ihnen
vorbei gingen. Im Rahmen dieser Begegnung kam es zu zunächst verbalen
Streitigkeiten. Die beiden Männer kehrten danach um und gingen in ein
Mehrfamilienhaus in derselben Straße. Nach kurzer Zeit kamen die
beiden mit einem dritten Mann zurück. Zwei von ihnen hatten einen
Knüppel in der Hand, einer eine Machete. Nachdem man sich zunächst
nochmals verbal auseinandersetzte, ging ein Mann mit der Machete auf
den 29-jährigen aus Schwerte los. Er konnte zunächst durch einen
Faustschlag gestoppt werden, setzte seinen Angriff danach aber fort.
Die anderen Männer gingen dazwischen und es kam zu einer Schlägerei.
Der 48-jährige hatte sich zwischenzeitlich mit einen Radschlüssel
bewaffnet, um sich zu wehren. Nachdem die Schlägerei beendet war,
entfernten sich die drei Männer und gingen in das vorher genannte
Haus. Verletzt wurden die an der Auseinandersetzung Beteiligten nur
leicht. Durch die Polizisten wurden die drei Männer in dem
bezeichneten Mehrfamilienhaus gesehen. Der Aufforderung
herauszukommen kamen sie nur wiederwillig nach, begaben sich aber
nach draußen. Ein 29-jähriger Mann aus Tönisvorst reagierte äußerst
aggressiv und ging auf einen Beamten zu, um ihn anzugreifen. Er wurde
mit Pfefferspray und körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und dort
gefesselt. Dabei leistete er erheblichen Widerstand. Er und die
beiden 34- und 46-jährigen Männer, in Schwerte wohnhaft, wurden durch
die Beamten vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam gebracht. Die
Ermittlungen dauern an.

PKW gegen Lichtmast geschleudert – 26-Jährige schwer verletzt

Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.

Kreispolizei Unna | Schwerte | Nach Angaben einer 26-jährigen PKW-Fahrerin aus
Dortmund befuhr sie gegen 05.17 Uhr die Wannebachstraße in Richtung
Dortmund, als ihr ein PKW auf ihrem Fahrstreifen entgegen gekommen
sei. Beim Versuch, dem entgegenkommenden Fahrzeug nach rechts
auszuweichen, habe sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und
sei nach links gegen einen Lichtmast geschleudert worden. Ihr
Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Die 26jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus
eingeliefert; Hinweise auf Lebensgefahr liegen derzeit nicht vor. Der
PKW musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.
Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr abgestreut. Die
Stadtwerke kümmerten sich um den beschädigten Lichtmasten. Die
Sachschadenhöhe wird auf 10.500 Euro geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Schwerte (Tel.:
02304/9213320) zu wenden.

AKTUELL: A1 – Engpass in der Baustelle zwischen Lichtendorf und Dortmund/Unna

Coullage Logo 1(straßen.nrw). Ab heute Mittag (25.7.) gibt es im Baustellenbereich zwischen dem Rastplatz Lichtendorf und dem A1/A44 Autobahnkreuz Dortmund/Unna in Fahrtrichtung Bremen einen Engpass. Ab 12 Uhr bis 17 Uhr stehen dem Verkehr nur zwei eingeengte Fahrstreifen mit jeweils 2,60 Metern zur Verfügung. Straßen.NRW muss innerhalb der Verkehrsführung Fahrbahnschäden beseitigen.

 

A1: Sperrungen in den Anschlussstellen Hagen-Nord und Schwerte

(straßen.nrw). Dienstagnacht (24./25.7.) wird jeweils die Ausfahrt in der Anschlussstelle Hagen-Nord und der Anschlussstelle Schwerte in Richtung Bremen in der Zeit von 20 Uhr bis morgens um 5 Uhr für jeweils zwei Stunden gesperrt. In dieser Zeit werden Schutzplankenarbeiten durchgeführt. Die Autobahnniederlassung Hamm wird Umleitungen einrichten. Straßen.NRW investiert hier 6.000 Euro aus Bundesmitteln.

Bedrohung an Schule – weitere Geldforderungen gingen örtlichen Medien zu

Kreispolizei Unna | Schwerte | Nach Eingang einer Geldforderung an der Theodor-Fleitmann-Schule am heutigen Vormittag, hat die Schulleitung in Absprache mit der Polizei den Schülerinnen und Schülern hitzefrei gegeben und somit für ein reibungsloses Räumen der Schule gesorgt (wie bereits berichtet). Bedrohung an Schule – weitere Geldforderungen gingen örtlichen Medien zu weiterlesen

Kollision zweier Pkw im Kurvenbereich 

Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.

Kreispolizei Unna | Schwerte | Am Samstagabend, gegen 20:45 Uhr, befuhr ein 22 jähriger Mann aus Schwerte, mit seinem schwarzen Seat, die Letmather Straße in Fahrtrichtung Letmathe. In einem dortigen Kurvenbereich verlor er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden blauen Ford Focus, eines 46 jährigen Mannes aus Letmathe. Kollision zweier Pkw im Kurvenbereich  weiterlesen

DRK-Vorstand freut sich über 18 neue ehrenamtliche Blutspendehelferinnen

17 sch drk neue helferinnen 3sp
Der Vorstand des DRK-Schwerte mit Vize-Vorsitzender Martin Kolöchter (l.), DRK-Schatzmeister Jürgen Ast (2. v.r.) und DRK-Chef Heinrich Böckelühr (r.) stellen vor dem Vereinsheim des Roten Kreuzes in Schwerte die zahlreichen neuen ehrenamtlichen Blutspendehelferinnen vor.

Schwerte. „Bitte helfen Sie uns beim Helfen!“ Mit diesem Slogan wandte sich das Schwerter DRK vor einigen Wochen an die Öffentlichkeit. Für die Organisation der 16 jährlichen Blutspendeterminen im Laufe eines Jahres in der Ruhrstadt gingen dem Roten Kreuz die Ehrenamtlichen aus. „Wenn wir keinen Zuwachs bekommen, können wir die Blutspendetermine so nicht mehr wahrnehmen“, betonten DRK-Vize und die ehemalige Blutspendebeauftragte Ute Narat in ihrem öffentlichen Aufruf vor zwei Monaten.

Aber wie immer, wenn es etwas im Ehrenamt zu tun gibt, ist auf der Schwerter Bürgerschaft verlass. Auf den öffentlichen Aufruf des heimischen DRK meldeten sich 18 Schwerterinnen beim Roten Kreuz an der Lohbachstraße, die künftig die Blutspendetermine unterstützen wollen.

„Die neuen ehrenamtlichen Helferinnen sind quer durch alle Altersschichten, von der Schülerin bis zur Rentnerin“, freut sich der Vorstand des DRK-Schwerte über die große Resonanz.

Offiziell vorgestellt wurden die ausschließlich weiblichen neuen Helferinnen im Rahmen der letzten regelmäßigen Ehrung von langjährigen Blutspendern, die am vergangenen Mittwoch (25.04.) im Dr.-Werner-Voll-Haus an der Lohbachstraße stattfand. „Die traditionelle Blutspenderehrung war sicherlich ein angemessener Rahmen, die langjährigen Blutspender und die ehrenamtlichen Blutspendehelferinnen miteinander bekannt zu machen und den Gedankenaustausch zu fördern“, sagt DRK-Vorsitzender Heinrich Böckelühr.

Das bisherige Helferteam um Ute Narat und die neuen Helferinnen haben sich bereits getroffen, um sich genauer über die Abläufe einer Blutspende zu informieren und offene Fragen zu klären. „Wir sind jetzt wieder in der Lage, einen festen Pool zu haben und jeweils auf das zur Verfügung stehende Zeitbudget der neuen Blutspendehelferinnen einzugehen“, freut sich Martin Kolöchter.

Ute Narat ist stolz, in so kurzer Zeit so viele neue ehrenamtliche Helferinnen gefunden zu haben, die sich künftig um das Wohl der Blutspender kümmern sowie die DRK-Ärzte bei den notwendigen Schreibarbeiten unterstützen. „Wir haben aber jetzt nicht wegen Überfüllung geschlossen. Wir sind auch weiterhin auf viele Ehrenamtler angewiesen. Und auch Männer, die uns ehrenamtlich unterstützen wollen, sind herzlich willkommen“, betont die bisherige Blutspendebeauftragte des DRK-Ortsvereins.

Die Kontaktaufnahme kann problemlos und unkompliziert über die Email: info@drk-schwerte.de oder telefonisch unter der Rufnummer: 02304/42122 beim DRK-Ortsverein Schwerte e.V., im Vereinsheim an der Lohbachstraße 4 erfolgen.

Osterfeuer auf Gut Böckelühr (Immenhof)

am 31. März 2018

Schwerte. Zum traditionellen Osterfeuer am Ostersamstag (31.03.) lädt das Gut
Böckelühr (Immenhof) Groß und Klein ab 19 Uhr ein. Am höchsten Punkt des Kreises Unna werden auch in diesem Jahr wieder die wärmenden Flammen den Winter vertreiben und die Höhen des Bürenbruchs erleuchten. Zur Tradition dieser öffentlichen Veranstaltung gehören die Spiegeleier aus der Riesenbratpfanne, die auch diesmal wieder kostenlos die hungrigen Mägen füllen werden. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung, die in jedem Jahr viele hunderte von Menschen aus dem Großraum Schwerte, Iserlohn, Hagen und Dortmund anlockt, ist nicht erforderlich.

Cannabisplantage in Wohnung gefunden – Tatverdächtiger verletzte sich bei Fluchtversuch

Schwerte. Die Polizei durchsuchte in der letzten Woche im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Rauschgiftdelikten eine Wohnung in der Schwerter Innenstadt.

Währenddessen versuchte ein 31jähriger Tatverdächtiger mit 2 Kilogramm Marihuana über ein Vordach aus der Wohnung im ersten Obergeschoss zu fliehen. Als er sich an einem Fahnenmast herabhangeln wollte, knickte der Mast ab und der Flüchtende stürzte aus ca. drei Metern Höhe. Dabei verletzte er sich schwer. Er wurde von der Polizei festgenommen. Die Plastiktüten mit den 2 Kilogramm Marihuana sowie ein mitgeführtes Messer wurden sichergestellt.

Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde ein manipulierter Stromkasten gefunden, von welchem eine Starkstromleitung zu einer weiteren Wohnung führte. In dieser Wohnung wurde eine professionell aufgebaute Cannabisplantage mit fast 500 Stecklingen gefunden. Außerdem fanden die Ermittler weitere 216 Gramm Marihuana, die überwiegend bereits für den Straßenverkauf portioniert waren.

Gegen den 31Jährigen sowie gegen den 27jährigen Wohnungsinhaber wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Lkw prallt auf der A 1 auf Kleintransporter – ein Schwerverletzter

Dortmund. Bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 in Richtung Bremen ist am Donnerstagmittag ein Lkw auf einen Kleintransporter aufgefahren. Dabei wurde dessen Fahrer schwer verletzt. Es war gegen 13.25 Uhr, als der 46-Jährige aus Hagen seinen Transporter kurz vor der Anschlussstelle Schwerte verkehrsbedingt abbremsen musste. Ein darauf folgender 58-Jähriger aus Bulgarien übersah dies aus bislang ungeklärter Ursache offenbar und fuhr mit seinem Lkw auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Kleintransporter nach rechts geschleudert, prallte dort in die Leitplanke und kam schließlich – von dort abgewiesen – auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der Lkw, dessen Fahrer noch versucht hatte nach links auszuweichen, blieb auf dem mittleren Fahrstreifen stehen. Ein Rettungshubschrauber brachte den 46-Jährigen in ein Krankenhaus. Die A 1 war an der Unfallstelle während der Unfallaufnahme nur einspurig befahrbar. Für die Landung des Rettungshubschraubers war eine kurzzeitige Vollsperrung nötig. Ab ca. 16.30 Uhr floss der Verkehr wieder. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 45.000 Euro.

DRK-Programm für 2018 aufgestellt

„Ein Rotes Kreuz – viele Begabungen“

Tagung_Hoerstel-Dreierwalde_2018[1]
Der Schwerter DRK-Vorstand bei der Klausurtagung im Münsterland (v.l.n.r.): Martin Kolöchter, Duygu Temel, Dr. Marc Niemtschke, Ute Narat, Thomas Wollmeiner, Oliver Herrmann, Gina Möllenhoff, Jörg Schindel, Selim Aydin, Heinrich Böckelühr und Tobias Karger.

Schwerte / Hörstel. Fast der gesamte Vorstand des DRK-Ortsvereins Schwerte e.V. hatte sich zur traditionellen Klausurtagung nach Hörstel-Dreierwalde ins Münsterland aufgemacht. Bereits zum dritten Mal wurde dieser Tagungsort angesteuert, um über zwei Tage Entwicklungen rund um die DRK-Arbeit in der Ruhrstadt zu beraten. Das immer mehr abnehmende Ehrenamt und die steigende Verantwortung des Sanitätspersonals auch gerade in Schwerte waren Schwerpunktthemen der Arbeitstagung der heimischen DRK-Verantwortlichen.

„Der Spagat zwischen Gestellung von ehrenamtlichem Personal bei Sanitätsdiensten zur Sicherung der Durchführung von Veranstaltungen und die hierbei immer weiter steigenden Anforderungen an die Mitarbeiterschaft werden immer mehr zu einer Herausforderung für unsere Arbeit, die nicht mal eben so lösbar ist“, stellt der Vorstand des örtlichen DRK fest. Um diesem Trend entgegen zu wirken, wird in den nächsten Monaten ein Konzept zur Gewinnung und Qualifizierung von neuen ehrenamtlichen Kräften für die DRK-Arbeit in der Ruhrstadt erarbeitet. „Menschen, egal welchen Alters, wollen wir für die Mitarbeit im DRK-Ortsverein ansprechen und interessieren“, betont DRK-Vorsitzender Heinrich Böckelühr.

Dabei soll insbesondere den unterschiedlichen Interessenlagen sowie dem einzubringenden möglichen Zeitbudget interessierter Schwerterinnen und Schwerter Rechnung getragen werden. „Menschen mit weniger Zeitkontingent sind ebenso willkommen wie Mitbürger, die beispielsweise ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren wollen“, ergänzend DRK-Vize Martin Kolöchter.

Die Palette der Einsatzgebiete beim Deutschen Roten Kreuz in Schwerte sind dabei vielfältig. Ehrenamtliche können sich im Sanitäts- und Rettungsdienst, im Katastrophenschutz, bei der Blutspende oder im Medizinischen Transportdienst einbringen. „Getreu unserem Motto: „Ein Rotes Kreuz – viele Begabungen“, suchen wir Menschen, die bereit sind, Aufgaben und damit auch Verantwortung für die Stadtgesellschaft zu übernehmen“, wirbt DRK-Chef Heinrich Böckelühr für die Mitarbeit in seiner Hilfsorganisation.

Interessierte können sich bei den regelmäßigen Gemeinschaftsabenden informieren, die jeweils am zweiten und vierten Montag eines Monats um 19 Uhr im Dr.-Werner-Voll-Haus, Lohbachstraße 4 (neben der Feuerwache) stattfinden. Dort treffen sich die Aktiven des DRK-Schwerte, um gemeinsam Termine zu planen, sich fortzubilden und natürlich auch Gemeinschaft zu pflegen. Das nächste Treffen ist am Montag, 26. Februar 2018.
Für den Erstkontakt kann man sich auch per Email an info@drk-schwerte.de wenden.