CDU-Hagen: „SPD-Fraktionsvorsitzender schlägt über die Stränge“

„Schlechter Stil und persönliche Beleidigungen sind der völlig falsche Weg“

Hagen – Zu dem Beitrag >>SPD Hagen: “Die größte Fraktion muss auch den Oberbürgermeister stellen”<< auf unserem Portal nimmt die CDU Hagen wie folgt Stellung:

>>Die Äußerungen des Sozialdemokraten Krippner in einem Interview auf TV 58 mit persönlichen Beleidigungen gegenüber dem parteilosen Oberbürgermeisterkandidaten Erik O. Schulz zeigen, dass manchem in der SPD die Nerven durchgehen. Kein Wunder, denn nach dem mehr als deutlichen Etappensieg des Oberbürgermeisterkandidaten Schulz ist klar, wem die Bürgerinnen und Bürger Kompetenz zutrauen. Der CDU-Kreisvorsitzende Christoph Purps jedenfalls rieb sich am Donnerstag verwundert die Augen und konnte kaum glauben, was er an Beleidigungen lesen musste. Purps sagte dazu: „Krippner hat nun wohl wenige Tage vor der Stichwahl jegliches Augenmaß verloren. Diese Diffamierungen sind nicht tragbar. Persönliche Beleidigungen müssen wir lassen. Das ist kein Niveau der Zusammenarbeit für Hagen.“ Krippners Äußerungen auf TV 58 zeigen ein verqueres Rechtsverständnis, wenn er sagt, die SPD-Fraktion müsse den Oberbürgermeister stellen. Er sollte wissen: Nicht die SPD, nicht der Rat und nicht die SPD-Fraktion oder SPD-Klüngelecken entscheiden über den OB, sondern Hagens Bürgerinnen und Bürger. Der SPD-Fraktionsvorsitzende hat mit dem Statement auf TV 58 ja nicht zum ersten Mal gezeigt, dass er ein „eigenwilliges Verhältnis“ zur Kommunalpolitik hat. Für ihn zählt nur das Wohl der SPD, aber nicht unsere Stadt. Verantwortungsübernahme in und für Hagen sieht anders aus. Das hat die CDU vorgemacht. Für eine gute Zukunft der Stadt haben wir gemeinsam mit Bündnis90/ Grüne sowie den Liberalen einen parteilosen Verwaltungsexperten zum Oberbürgermeisterkandidaten gekürt. Die CDU meint, dass Krippner über seine unverhältnismäßigen Äußerungen gegen den von den Bürgerinnen und Bürgern offensichtlich hoch geschätzten Oberbürgermeisterkandidaten Erik O Schulz nachdenken sollte. Warum wohl treten hoch kompetente und für die Stadt engagierte Bürger, wie z.B. Alt-OB Demnitz aus der SPD aus und übernehmen Verantwortung für ihre Stadt fern der SPD-Parteiarbeit?  In dieser Hagener SPD geht das nicht mehr. Hier dominiert das Machtstreben, nicht die Aufgabe und die damit verbundene Verantwortung. Purps meint dazu: „Verantwortung ist da das Schlüsselwort, das die SPD immer gerne auf Plakate schreibt, die sollte dort aber auch gelebt werden. Auch Horst Wisotzki, der immer von Verantwortung redet,  täte gut daran, hier als Neu-Sozialdemokrat einen Blick auf die vielen SPD-Probleme in Hagen zu werfen, statt diese zu ignorieren. Die CDU-Hagen setzt sich mit Problemen unserer Stadt auseinander. Wir werden auch weiterhin nicht mit persönlichen Diffamierungen oder „Wünsch-Dir-Was-Versprechungen“ arbeiten, sondern entschlossen und fair um die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger werben. denn hier muss man sich die Frage stellen wusste der SPD Ratsherr Horst Wisotzki über die beleidigenden Äußerungen  seines Fraktionsvorsitzenden , dann ist sein Ruf des Anständigen hin, wusste er es nicht, dann wird offensichtlich, dass tatsächlich andere die Strippen hinter ihm ziehen. Das heißt für uns als CDU um so mehr weiterhin Verantwortung zu übernehmen. Bei uns ist sie in guten Händen für die Zukunft Hagens.“<<

 

 

 

 

Heute: Besonderes Benefiz-Event im Hagener Volkspark

plakat-bodieHagen – Unter dem Motto „Mit Musik und Liebe für Kinder“ startet an diesem Samstag, 31.05.2014 um 12 Uhr, ein großes Event im Hagener Volkspark. Dabei geht es dem Initiator Bodie Henryk Amrusch aus Hagen-Haspe um Menschen mit Handikap, Betroffene von Missbrauch und mehr Menschlichkeit in der Gesellschaft. Heute: Besonderes Benefiz-Event im Hagener Volkspark weiterlesen

MK: Nicht alles was auf Balkonen wächst, ist erlaubt. . .

Menden –  „Erntehelfer“ der Polizei – ausgerüstet mit einem
Durchsuchungsbeschluss – waren heute in einem Zweifamilienhaus in
Menden im Einsatz.
Ein 29-jähriger Hausbewohner steht im dringenden Verdacht illegal
mit Betäubungsmitteln zu handeln.Sowohl auf dem Balkon als auch in diversen Räumen konnten die Rauschgiftfahnder umfangreiche Beweismittel sicherstellen. Insgesamt
wurden rund 30 Pflanzen abgeerntet, darüber hinaus fanden sich
diverse Töpfe mit Aufzuchten unterschiedlichster Marihuanaarten.
Den Tatverdächtigen erwartet jetzt ein entsprechendes Strafverfahren.

Polizeibericht am Freitag

PolizeiberichtEinzeiler

+++ Schwerte: Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person  +++ MK: Einbruch in Friedhofsgärtnerei +++ HA: 12-Jähriger mit entwendetem Fahrrad unterwegs +++ HA: 7-jährige bei Verkehrsunfall leicht verletzt +++ HA: Zeugin gesucht! +++ Witten / Unfall beim Einparken – Autofahrerin leicht verletzt! +++ Schwerte: Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person  +++ MK: Polizei nimmt 27-Jährigen fest +++ Dortmund/Lünen:  Raubüberfall auf Geschäftsmann +++ MK: Metalldieb vorläufig festgenommen +++ MK: Kradfahrer verletzt Fußgänger und flüchtet +++ Ennepetal: Schwerpunktkontrollen im Straßenverkehr  +++ Ennepetal: Raub auf der Herdecker Maiwoche +++ Ennepetal: Fahrer unter Drogeneinfluss +++ Ennepetal: Verkehrsunfall mit drei Pkw und einem Lkw  +++ Ennepetal: Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss +++ 
Polizeibericht am Freitag weiterlesen

Grüne zur OB-Wahl: „Die BürgerInnen entscheiden, nicht die SPD“

Hagen – Die Grünen weisen in einer Pressemitteilung die Darstellungen des Herrn Krippner zur OB-Wahl entschieden zurück. „Da der SPD offenbar die Argumente fehlten“, so die Grünen, greife man in bekannter Weise zu sachlichen Verfälschungen und persönlichen Beleidigungen.

Grüne zur OB-Wahl: „Die BürgerInnen entscheiden, nicht die SPD“ weiterlesen

Cemile Giousouf: Bildung hat weiterhin Vorfahrt

Bundesregierung sorgt für bessere Bildungs- und Betreuungseinrichtungen

Zur Einigung der Großen Koalition sechs Milliarden Euro für die Bildungsfinanzierung und den Kita-und Krippenausbau bereit zu stellen, erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete und Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Cemile Giousouf: Cemile Giousouf: Bildung hat weiterhin Vorfahrt weiterlesen

Räuber kurz nach der Tat gestellt

Hagen – Ein 16-jähriger Hohenlimburger hielt sich am Donnerstagabend (29.05.2014) auf einem Spielplatz im Bereich Elseyer Str/Henkhauser Straße auf. Dort sprachen ihn drei unbekannte junge Männer an und zogen ihn zur Seite. Während einer der drei dem 16-Jährigen ankündigte, dass jetzt etwas passieren werde und er sich ruhig zu verhalten habe, beobachtete ein zweiter die nähere Umgebung.

Räuber kurz nach der Tat gestellt weiterlesen

Betriebsrätegespräch in Hagen

DSC_0557Hagen – Am 27.5. hatte der DGB-Hagen zu einem Treffen von neu- und wiedergewählten Betriebsräten eingeladen. Die Veranstaltung hatte vor allem das Ziel betrieblichen VertreterINNen Dank für ihre aktive Arbeit auszusprechen und deren Engagement in besonderer Weise zu würdigen.Von März bis Mai haben Betriebsratswahlen stattgefunden – in hunderten Betrieben wurden neue Gremien neu gewählt oder auch bestätigt. Für die Gewerkschaften war vor allem die Wahlbeteiligung zwischen 60 und 100 Prozent von besonderer Bedeutung. Für den DGB und die örtlichen Gewerkschaften drückte Jochen Marquardt den hohen Respekt vor … Betriebsrätegespräch in Hagen weiterlesen

Pfingsten: 31 Baustellen auf den NRW-Autobahnen

(straßen.nrw). Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen wird während der Pfingsttage auf seinen 2.200 Kilometer Autobahnen sparsam mit seinen so genannten Tagesbaustellen umgehen. Sie sollen von Freitagmittag (6.6.) bis Dienstag nach Pfingsten (10.6.) nur stattfinden, wenn sie aus Gründen der Verkehrssicherheit unaufschiebbar sind. Allerdings müssen sich die Autofahrer auf 31 größere Baustellen auf den NRW-Autobahnen einstellen. Innerhalb dieser Baustellen werde aber immer die größtmögliche Anzahl an Fahrstreifen frei bleiben, hieß es in Gelsenkirchen.

Pfingsten: 31 Baustellen auf den NRW-Autobahnen weiterlesen

Wer kann Angaben zur Tat oder den Beutestücken machen?

Plettenberg – In der Nacht vom 15. 05.2014 zum 16.05.2014 kam es im Bereich der Ernst-Moritz-Arndt-Straße / Goethestraße zu einer Serie von Eigentumsdelikten. In zwei Fällen wurde in eine Garage eingedrungen, zwei Pkw wurden angegangen und in einem erfolglosen Fall wurde versucht, eine Kellertür aufzubrechen.

Wer kann Angaben zur Tat oder den Beutestücken machen? weiterlesen

Versicherungsamt informiert über Mütterrente

 

Hagen – Das Versicherungsamt der Stadt Hagen weist darauf hin, dass Mütter und Väter, die älter als 65 Jahre alt sind und bisher noch keine Altersrente beziehen, weil sie die Wartezeit von 60 Beitragsmonaten in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht erfüllt haben, ab 1. Juli 2014 durch die doppelte Anrechnung von Kindererziehungszeiten, doch noch in den Genuss einer Altersrente kommen können. Versicherungsamt informiert über Mütterrente weiterlesen

Märchenlesung mit Rieke Morgenstern im Mehrgenerationenhaus

Hagen – Die Seniorennachmittage im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes dienen der Begegnung zwischen den Generationen. Besonders gelingt das, wenn alle Gäste jeden Alters gemeinsam einer Lesung lauschen. Die Autorin Rieke Morgenstern liest aus ihrem Buch: „Das Märchen vom Reichtum“ und zeigt, dass Glück nicht im Reichtum zu finden ist, und Menschlichkeit die wichtigste Priorität hat. Das Team des Mehrgenerationenhauses freut sich, alle Interessierten jeden Alters am Dienstag, den 03. Juni im Mehrgenerationenhaus zu begrüßen. Märchenlesung mit Rieke Morgenstern im Mehrgenerationenhaus weiterlesen

Immer wieder freitags…

 

Besondere Eintrittspreise zur Ausstellung „Weltenbrand – Hagen 1914“ im Osthaus Museum

Hagen – Für die Dauer der Ausstellung „Weltenbrand – Hagen 1914“ macht das Team des Hagener Osthaus Museums interessierten Besucherinnen und Besuchern ein ganz besonderes Angebot: An allen Freitagen bis zum Ausstellungsende (10. August) beträgt der Eintritt nur 6,- Euro (ermäßigt: 2,- bzw. 4,- Euro). Außerdem bleibt am Freitag, 1. August, der Eintritt frei. An diesem Tag werden zusätzlich zwei Sonderführungen durch die Ausstellung angeboten.

Immer wieder freitags… weiterlesen

SPD Hagen: „Die größte Fraktion muss auch den Oberbürgermeister stellen“ 

Hagen – „Die größte Fraktion im Rat der Stadt Hagen muss auch den Oberbürgermeister stellen.“ Mit dieser Maxime geht die SPD Hagen in die Stichwahl am 15. Juni. „Ich bin stolz auf die Zusammensetzung dieser Fraktion. Wir haben Ratsfrauen und –herren mit Migrationshintergrund, wir haben neben den jungen weiterhin erfahrene Ratsvertreter in unseren Reihen. Nur, wenn Horst Wisotzki im Amt des Oberbürgermeisters und unsere starke SPD Fraktion in den kommenden Jahren Hand in Hand arbeiten, kann der Rat die wichtigen politischen Ziele für Hagen engagiert angehen und umsetzen“, so SPD-Fraktionschef Mark Krippner. SPD Hagen: „Die größte Fraktion muss auch den Oberbürgermeister stellen“  weiterlesen

Blut spenden auch während der Fußball WM

Hagen –  Für viele ist die Fußball-WM ein wichtiges Event. Gemeinsam mit Freunden oder mit der Familie werden die Spiele gesehen. Es wird mit den Teams gezittert und – hoffentlich – gejubelt. Wichtig dabei ist, die Einladung zur Blutspende nicht zu vergessen.Bis zu 4.500 Blutspenden benötigt der DRK-Blutspendedienst West täglich um die drei Bundesländer, Rheinland Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen zu versorgen. Denn auch während der Fußballweltmeisterschaft sind die Mitarbeiter und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes unterwegs und führen Blutspendetermine durch. Kliniken und Arztpraxen müssen kontinuierlich mit Blutprodukten beliefert werden. Bis zu 30 Prozent aller Blutspenden benötigt das DRK für Tumorpatienten. „Wir appellieren an die Fußballfans auch jetzt spenden zu gehen und so die Versorgung der Patienten zu sichern“, so Sabine Gräfe vom DRK-Blutspendezentrum aus Hagen. Nächster Blutspendetermin in Wohnortnähe: …

Blut spenden auch während der Fußball WM weiterlesen

Wetter(Ruhr): Neue Infobroschüre über Minijobs erschienen

 

Wetter(Ruhr) – Ulla Noll, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wetter (Ruhr), macht auf eine neue Infobroschüre über Minijobs aufmerksam. Das Heft, das in Kooperation des Emanzipationsministeriums und der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten entstand, informiert über bestehende Rechte bei geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen. Es gibt Antworten auf Fragen wie „Für wen lohnt sich ein Minijob?“ „Welche Rechte haben Arbeitnehmer und welche Pflichten haben Arbeitgeber?“ „Wer muss die Abgaben zahlen?“ Die Broschüre ist kostenlos und liegt in den Rathäusern, Bürgerbüros und Stadtbüchereien von Wetter und Herdecke zur Mitnahme bereit.

 

Spannende Führung zu Fossilien

 

Lokotsch Fossilien IMG02115Hagen –  Die spannenden Geheimnisse der Fossilien werden im Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle am Sonntag, 8. Juni, gelüftet. Die interessante Führung durch über 450 Millionen Jahre Erdgeschichte Westfalens beginnt um 15 Uhr. Was genau sind eigentlich Fossilien? Woher weiß man, wie alt Fossilien sind? Wie kommen sie in die Gesteine, und was kann man von ihnen über die Entwicklungsgeschichte der Erde lernen? Die Führung bietet eine breite Spannweite.Von den geheimnisvollen Lebewesen, die vor über 450 Millionen Jahren das Hagener Urmeer bevölkerten, über die ersten Wälder der Erdgeschichte und die einmaligen Insektenfossilien aus Hagen-Vorhalle bis zu den Dinosauriern im Sau(ri)erland reicht die Führung durchs Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen. So wird anhand zahlreicher Objekte die wechselvolle und oft von gewaltigen Umwälzungen begleitete Evolution des Lebens im Wasser, zu Lande und in der Luft erläutert. Die Gesteine und Fossilien im Untergrund Hagens eröffnen dabei einzigartige Einblicke in vergangene Welten, die oft wie von einem anderen Planeten anmuten.Die etwa 90-minütige Führung kostet für Erwachsene 3 € und für Kinder 1,50 € zuzüglich des Museumseintritts von 3,20 € für Erwachsene, 1,80 € für Kinder bzw. 7 € für die ganze Familie.

 

Auf den Spuren der Indianer im Kinderschutzbund

Mehrgenerationenhaus150Sommerferienprojekt für Kinder von 7 – 13 Jahren – Noch Plätze frei!

Hagen – Es ist wieder soweit: der Wigwam im Kinderschutzbund öffnet sich. Trommeln erklingen und Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren folgen den Spuren der Indianer. Sie werden dem Gesang der Indianer zuhören und sich mit ihren spannenden Geschichten und Mythen vertraut machen. Wer in die Welt der Indianer eintauchen möchte, ist herzlich eingeladen, eine kreative, stärkende und freudige Woche im Kinderschutzbund verbringen. Ein besonderer Höhepunkt ist, sein persönliches Schutz-Totem zu entdecken und aus Ton zu formen. Die Indianerwoche findet statt im Kinderschutzbund von Montag 14.07. bis Freitag 18.07.2014, jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr. Die Ferienwoche kostet 40,00 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Ein gesundes und schmackhaftes Mittagessen ist selbstverständlich inbegriffen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes, Potthofstraße 20, 58095 Hagen-Mitte, Telefon 02331/386089-0.

Auslobung des WIR-Förderpreises über 10.000 Euro am 01.06.2014

hagewe-Boksteen-KrippnerHagen – Die ha.ge.we lobt gemeinsam mit dem Verein WIR – Wohnen im Revier e.V.,
in dem sich 11 kommunal(nah)e Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet
zusammengeschlossen haben, erstmals den WIR-Förderpreis aus. Mit
insgesamt 10.000 Euro will der Verein Projekte im Ruhrgebiet fördern, die
dazu beitragen, Quartiere zu stabilisieren und weiterzuentwickeln.
Im Mittelpunkt der Ideen, Initiativen und Projekte zur Quartiersentwicklung sollen
bürgerschaftliches Engagement und die Zivilgesellschaft stehen. Entscheidend
sind nicht die Größe und der Bekanntheitsgrad – vielmehr … Auslobung des WIR-Förderpreises über 10.000 Euro am 01.06.2014 weiterlesen

„Nicht gleich unters Messer“

 

Aktionstag gegen den Schmerz in der Orthopädischen Klinik Volmarstein

Wirbelsäule_Chef_Pat_1Zum bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“ lädt die Evangelische Stiftung Volmarstein ein. In der Orthopädischen Klinik gibt es am Dienstag, 3. Juni, von 17.00 bis etwa 19.00 Uhr Vorträge der Fachärzte sowie Informationsstände der Physiotherapie und der Orthopädietechnik. „Nicht gleich unters Messer“ weiterlesen

Polizeibericht am Mittwoch

PolizeiberichtEinzeiler+++ Kontrollaktion in der Nordstadt erfolgreich – drei Festnahmen +++ Rechnung ohne Polizei gemacht – Festnahme Fahrraddieb +++ Hagen: Unfallflucht durch LKW in der Hochstraße +++ Hagen: Ohne Führerschein betrunken auf gestohlenen Roller unterwegs +++ Hagen: Kupferkessel entwende +++ Hagen: Illegale Ersatzteilbeschaffung +++ Hagen: Dreister Autofahrer flüchtet vom Unfallort +++ Herdecke: Pkw streift Fußgängerc +++ Hattingen:  Auffahrunfall auf der Nierenhofer Straße +++ Hattingen: Trickdiebstahl in Bäckerei +++ Dortmund:  Lkw-Fahrer übersieht Schülerin beim Abbiegen – 12-Jährige verletzt +++ Sprockhövel: Diebstahl an Lkw +++ Bochum: Wohnungseinbruch im Stadtteil Hamme +++ Essen-Stuttgart-Gelsenkirchen: 388 Tage hinter Gefängnismauern +++  Gevelsberg: Einbruch in Spielhalle +++  Gevelsberg: Diebstahl auf Parkplatz +++ Schwelm: Pkw prallt gegen geöffnete Fahrzeugtür +++ Schwelm: Verkehrsunfall mit Personenschaden +++ Witten: Tankstelle in Herbede überfallen  +++ Selm: Wohnungseinbruch – Fenster stand auf Kipp  +++ Ennepetal: Weitere Ölspur in Gevelsberg +++ Ennepetal: Ölspur +++ 

Polizeibericht am Mittwoch weiterlesen

„komm auf Tour“-Elternabend am 4. Juni in den Elbershallen

Hagen – Um die Stärken der eigenen Kinder geht es beim Elternabend im „komm auf Tour“-Parcours am Mittwoch, den 4. Juni um 19 Uhr in den Elbershallen, Dödterstr. 10. Eingeladen sind die Eltern und Erziehungsberechtigten der Kinder, die in der Zeit von Dienstag bis Donnerstag den „komm auf Tour“- Parcours mit ihren Klassen besuchen. „komm auf Tour“ ist ein einzigartiges Angebot, bei dem sich Jugendliche der 7. bis 9. Klassen Hagener Haupt-, Gesamt-, Real- und Förderschulen mit ihren Berufs- und Lebensplänen auseinandersetzen können. Spielerisch erfahren sie, über welche Stärken sie verfügen – abseits von Schulfächern und Schulnoten. Beim Elternabend können die Eltern nach einer kurzen Begrüßung die Spielstationen im Parcours kennenlernen und ausprobieren. Eltern sollen so angeregt werden, mit ihren Kindern über deren Stärken und den Parcours ins Gespräch zu kommen. Außerdem haben sie die Gelegenheit, mit Vertretern verschiedener Beratungsstellen und der Agentur für Arbeit zu sprechen und sich Tipps zu holen, wie sie ihre Kinder bei der Berufswahl und in anderen Situationen wirkungsvoll unterstützen können. „komm auf Tour“ in NRW ist eine landesweite Initiative der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit regionalen Partnerinnen und Partnern. Hauptkooperationspartnerin in Hagen ist die agentur mark GmbH. Informationen unter http://www.agenturmark.de oder unter http://www.komm-auf-tour.de.

Sehen Sie dazu auch folgende Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=BH4uc1BHQ4E

http://www.youtube.com/watch?v=c-qHbnaCI98

„Beswingte“ Stunden im Theater an der Volme

 

Frank Sinatra – Sein Leben – Seine Musik

Frank SinatraHagen – Am kommenden Freitag, 30. Mai, um 19:30 Uhr gehen die Spots an für Frank Sinatra, seine Mutter Dolly, seine erste Frau und Mutter seiner Kinder Nancy und seine „Göttin“, die Diva Ava Gardner. Die Schauspiel-Revue „Frank Sinatra – Sein Leben – Seine Musik“ wird gesungen, gespielt und erzählt von Dario Weberg und Indra Janorschke. „Beswingte“ Stunden im Theater an der Volme weiterlesen

Werkstattgespräch im theaterhagen über Giuseppe Verdis „Otello“

Hagen – Giuseppe Verdis dramatischem Meisterwerk „Otello“ ist die nächste „Werkstatt“ der Reihe „Theater hautnah“ am kommenden Samstag, dem 31. Mai 2014 um 17 Uhr im theaterhagen gewidmet. Die größte tragische Oper des 19. Jahrhunderts feiert nach über 20 Jahren in einer Neuinszenierung wieder Premiere im Großen Haus des theaterhagen – und zwar am 7. Juni. Beim Werkstattgespräch bekommen Besucher einen Einblick in den Entstehungsprozess der Oper „Otello“. Werkstattgespräch im theaterhagen über Giuseppe Verdis „Otello“ weiterlesen

Stadt Hagen und die Polizei informieren im Ratssaal

Die Mitarbeiterinnen des Ressorts Wohnen der Stadt Hagen informieren am Mittwoch, 4. Juni, ab 17 Uhr im Ratssaal im Rathaus an der Volme über Fördermöglichkeiten im Zusammenhang mit dem Abbau von Barrieren oder bei der energetischen Sanierung von Wohngebäuden.

Stadt Hagen und die Polizei informieren im Ratssaal weiterlesen

Spritpreise steigen leicht an

Die Preise für Benzin und Diesel in Deutschland sind laut ADAC wieder etwas gestiegen. Wie die aktuelle Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, kletterte der Preis für einen Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche um einen Cent auf durchschnittlich 1,545 Euro. Deutlich schwächer fällt die Verteuerung von Diesel aus. Ein Liter kostet derzeit im Bundesdurchschnitt 1,380 Euro – das sind 0,3 Cent mehr. Spritpreise steigen leicht an weiterlesen

„Sicherheit in Bus und Bahn“ – Erfolgsprojekt geht in die nächste Runde

Bundespolizei und Polizei Dortmund vollstrecken 5 Haftbefehle

Dortmund – Anlässlich des Gemeinschaftsprojekts „Sicherheit in Bus und Bahn“ waren gestern Beamte der Bundespolizei und der Polizei Dortmund im Bereich der Personenbahnhöfe, U- und S-Bahn Haltepunkte sowie im Umfeld der Bushaltestellen im Einsatz. „Sicherheit in Bus und Bahn“ – Erfolgsprojekt geht in die nächste Runde weiterlesen

Schwelm: 20 Gruppen beim diesjährigen Feuerwehr-Leistungsnachweis in Gevelsberg erfolgreich

Schwelm –  Der diesjährige Leistungsnachweis des Kreisfeuerwehrverbandes fand
am vergangenen Samstag in Gevelsberg statt. 22 Feuerwehrgruppen (a 9
Feuerwehrangehörigen) aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis traten am Ennepebogen
an. Zwei Gruppen der Feuerwehr Wuppertal (Hahnerberg und
Nächstebreck) nahmen ebenfalls teil. 
Am Morgen eröffneten der Bürgermeister der Stadt Gevelsberg Claus
Jacobi, der Vize-Präsident des Kreisfeuerwehrverbandes Norbert Lohoff
und Andreas Scholz von der Wische den Leistungsnachweis. Pro Gruppe
musste eine praktische Übung mit 3-C-Rohren nach strengen Regularien
absolviert werden. Danach standen ein theoretischer und sportlicher
Teil an. Zudem mussten drei Feuerwehrknoten vorgeführt werden. 
Am Abend hatten 20 Gruppen den Leistungsnachweis erfolgreich
bestanden. Die erfolgreichen Löschgruppen wurden durch den stellv.
Kreisbrandmeister Rainer Kartenberg und durch den Vize-Präsidenten
des Kreisfeuerwehrverbandes Bendedikt Danz geehrt. Die Löschgruppe
Ennepetal-Voerde 2 wurde als beste Gruppe des Leistungsnachweises
ausgezeichnet. 
Bildquelle: Bernd Elberfeld, Kreisfeuerwehrverband EN

Mann fragt in Hohenlimburg nach Feuer und sticht zu

Hagen – Kurz nach Mitternacht am Dienstag wurde eine 39jährige Frau Hagenerin in der Fußgängerzone, Höhe Freiheitstr. 26,  in Hohenlimburg von einem ihr unbekannten 19jährigen Dortmunder angesprochen. Er bat sie um Feuer für seine Zigarette. Die Frau war so hilfsbereit und gab ihm das gewünschte Feuer. Der 19jährige bedankte sich, wünschte ihr noch einen schönen Abend und stach dann ohne jede Vorwarnung mit einem bisher unbekannten scharfen Gegenstand zu. Mann fragt in Hohenlimburg nach Feuer und sticht zu weiterlesen

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

Hohenhof7-sHagen – Am Sonntag, den 1. Juni 2014 wird im Emil-Schumacher-Museum von 11:15 Uhr bis 12:15 Uhr eine öffentliche Führung in der Ausstellung „Emil Schumacher – Schwarz sehen!“ angeboten. Die Ausstellung ermöglicht erstmalig, die schwarzen Gouachen Emil Schumachers aus den 1980er- und 1990er-Jahren in einer eigens konzipierten Zusammenstellung zu erleben. Die dunklen Blätter sind eindrucksvolle Variationen des Malers … ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM weiterlesen

Durchsuchung nach Drogen führte zur Schusswaffe

Bundespolizei stellt Pistole bei einem 35-Jährigen sicher

Hagen / Witten – Bei der Durchsuchung eines 35-jährigen Wittener gestern Nachmittag nach Betäubungsmitteln, stießen Bundespolizisten auf eine geladene Gaspistole. Eine Erlaubnis zum Führen der Waffe hatte der Mann nicht.

Durchsuchung nach Drogen führte zur Schusswaffe weiterlesen

Uraufführung im lutzhagen: „Tote Pinguine schmecken nicht“

Pinguine
Foto: Klaus Lefebvre/Rechte: theaterhagen

Hagen – Der Erfolgsautor Martin Baltscheit hat für das lutzhagen, dem Kinder- und Jugendtheater des theaterhagen, das Stück „Tote Pinguine schmecken nicht“ geschrieben. Es wird am Sonntag, dem 1. Juni 2014 um 11 Uhr uraufgeführt. Das neuste Werk des preisgekrönten Bühnen- und Buchautors ist ein engagiertes, tief berührendes, aber auch hoffnungsvolles Stück über Kinder und die Drogensucht ihrer Eltern.

Die Bühne des lutzhagen wird dabei zu einer geheimen Welt, für die es kaum Worte gibt. Eine Welt, die Erwachsene oft verleugnen, über die nicht geredet wird. Kein Wort, wenn Mama und Papa wieder anders sind. Kein Wort über die scheinheilige, hilflose Welt der hilflosen Scheinheiligen. Dabei werden Eltern geliebt – ganz gleich, wie unausstehlich sie sind. Ein teuflischer Widerhaken. Mit Ernst und Wahrhaftigkeit, freiwilliger und unfreiwilliger Komik und jeder Menge bewegender Theaterbilder wollen die Macher des Stücks vor allem eins: zeigen, dass es Auswege gibt. „Es ist“, sagt Regisseurin Miriam Michel, „ein Stück über Selbstbestimmung und Freiheit.“
„Tote Pinguine schmecken nicht“ ist ein Theaterstück für Kinder ab 10 Jahren.

Inszenierung: Miriam Michel | Musikalische Leitung: Christopher Bruckman | Ausstattung: Jeremias H. Vondrlik | Darsteller: Kristina Günther-Vieweg, Charis Nass, Sindy Tscherrig, Firat Baris Ar, Christopher Bruckman

„Tote Pinguine schmecken nicht“ ist Teil der Aktion „Jeder Schüler ins theaterhagen“

Die erfolgreiche Aktion des theaterhagen und seines Fördervereins „Jeder Schüler ins Theater“ geht im August 2014 nun bereits in die fünfte Spielzeit. Das Prinzip ist einfach: Möchten Gruppen eine Produktion besuchen, die in der Aktion „Jeder Schüler ins Theater“ läuft, so erwirbt der Theaterförderverein die Karten und stellt diese kostenfrei zur Verfügung.

Gruppenbestellungen richten Schulen bitte an Marketingreferent Tillmann Schnieders untertillmann.schnieders@stadt-hagen.de oder telefonisch unter 02331 / 207 3223

Weitere Vorstellungen: 3.6., 4.6., 5.6., 12.6. und 13.6.2014  – jeweils um 10.00 Uhr.

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Klick hier zum Interview:

Sehen Sie dazu auch:

10 Jahre Kunstausstellungen im Altenwohnheim Dahl

 Heta Kordt zeigt ab Sonntag farbenfrohe Werke

20140528_Kunstausstellung DahlHagen – Es ist eine echte Erfolgsgeschichte: seit zehn Jahren verwandelt sich das Ev. Altenwohnheim Dahl nun schon regelmäßig in ein Kunstmuseum. So konnte die Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr im zurückliegenden Jahrzehnt zu beachtlichen 35 Kunstausstellungen einladen. 10 Jahre Kunstausstellungen im Altenwohnheim Dahl weiterlesen

20 Gruppen beim diesjährigen Feuerwehr-Leistungsnachweis in Gevelsberg erfolgreich

Der diesjährige Leistungsnachweis des Kreisfeuerwehrverbandes fand am vergangenen Samstag in Gevelsberg statt. 22 Feuerwehrgruppen (a 9 Feuerwehrangehörigen) aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis traten am Ennepebogen an. Zwei Gruppen der Feuerwehr Wuppertal (Hahnerberg und Nächstebreck) nahmen ebenfalls teil. 20 Gruppen beim diesjährigen Feuerwehr-Leistungsnachweis in Gevelsberg erfolgreich weiterlesen