88:78 gegen Gießen beim ersten echten Härtetest

Hagen – Zweites Spiel, zweiter Sieg. Phoenix Hagen schlug am Sonntagnachmittag das ProA-Team der GIESSEN 46ers in der Rundsporthalle Haspe vor 600 Zuschauern mit 88:78 (39:33). Dabei wechselten sich Licht und Schatten ab. Noch sind die Feuervögel nicht in der Lage, über eine längere Zeit konstant zu spielen.

„Das haben wir eigentlich jedes Jahr genau an diesem Wochenende. Wir haben unseren körperlichen Tiefpunkt nach harten Trainingswochen und zwei insgesamt sehr vollgepackten Tagen. Aber das ist so gewollt und ganz normal“, erklärt Trainer Ingo Freyer. Sein Team startete mit hoher Konzentration, führte schnell mit 25:11 (10.) gegen die Hessen, die krankheitsbedingt auf den Ex-Hagener Björn Schoo verzichten mussten. „Dann haben sich – wie am Vortag gegen Iserlohn – Nachlässigkeiten eingestellt. Insgesamt muss man sagen: Wir sind derzeit in der Lage, für zehn oder 15 Minuten konzentriert zu spielen. Aber das wird nach und nach besser, das wissen wir auch aus der Vergangenheit.“

Nach einem zwischenzeitlichen 55:60-Rückstand rappelten sich die Feuervögel gegen Ende noch einmal auf. „Wir haben sogar einen deutlicheren Sieg verspielt, weil wir in den letzten beiden Minuten unnötig Punkte abgegeben haben“, so Freyer. Mit seinem Team zeigte er sich nach dem 88:78-Sieg insgesamt zufrieden. „Es ist letztlich zu früh, um die Spieler zu beurteilen. Bei unseren alten Spielern ist das leichter. Sie wissen schon, was ich von ihnen erwarte. Aber auch die neuen Spieler sind auf einem guten Weg.“

Weitere Fortschritte sind sehr willkommen, wenn am nächsten Wochenende die Krombacher Challenge 2014 ansteht. Phoenix Hagen misst sich am 6. und 7. September in der heimischen ENERVIE Arena mit den Bayern, Bonn und Göttingen.

Phoenix Hagen: Bell (19/3), Gordon (17/2), Igbavboa (17, 8 Reb.), Nixon (13/2), Ramsey (10, 10 Reb.), Brown (5/1), Tolaj (5/1), Bleck (2), Khartchenkov, Geske, Keßen.

GIESSEN 46ers: Palm (23), Marhold (11), Bekteshi (10), Lischka (9), Polas Bartolo (9), DiLeo (8), Wells (8), Malu, Bilski.

106:77-Testspielsieg gegen NOMA Iserlohn

Phoenix Hagen hat das erste Testspiel auf die Beko BBL-Saison 2014/2015 gewonnen. Im Rahmen der Saisoneröffnung von NOMA Iserlohn besiegten die Feuervögel den ProB-Aufsteiger mit 106:77 (46:58).

Erst nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft von Ingo Freyer auf Touren. 58 Gegenpunkte kassierten die Hagener in einer unkonzentrierten ersten Hälfte. „Da waren wir weder physisch noch psychisch da“, sagt Freyer. Weil die Kraft nach den harten Trainingswochen fehlte, wechselte Phoenix viel durch. „Das hat dann im zweiten Viertel nicht mehr funktioniert, da hatte Iserlohn einen Lauf.“

Nach dem Wechsel sollte es aber besser werden. „Ich habe die Jungs daran erinnert, was wir eigentlich spielen wollten“, so Ingo Freyer. Seine Spieler zogen insbesondere bei der Konzentration an und kontrollierten die Partie fortan planmäßig. Mit 60:19 ging die zweite Hälfte an Hagen, unter dem Strich endete die Partie 106:77.

Phoenix Hagen: Gordon (29/4), Igbavboa (17), Brown (14/4), Ramsey (14), Nixon (12/1), Bell (8), Khartchenkov (5/1), Tolaj (5), Bleck (2), Geske.

HAGENER FRIEDENSZEICHEN zum Antikriegstag 2014

Ausgerechnet am 1. September, dem traditionellen Antikriegstag, wird Kanzlerin Merkel im Bundestag eine Regierungserklärung zu Waffenlieferungen in den Irak abgeben und damit das Prinzip, keine Waffen in Krisengebiete zu liefern, aufgeben. Das HAGENER FRIEDENSZEICHEN meint dazu: Waffen gibt es in der Region schon viel zu viele. Wichtiger wäre eine auf lange Sicht angelegte Strategie zur Lösung der Konflikte im Nahen Osten. Hier sollte Deutschland eine tragende Rolle spielen.

Der diesjährige Antikriegstag am 1. September steht im Zeichen blutiger Konflikte und Kriege. Angesichts der aktuellen Entwicklungen erklärt der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN: „Wir leiden darunter, dass es zu wenige Verantwortliche in der Welt gibt, die sich der De-Eskalation, der Entspannung, der Versöhnung verpflichtet fühlen.“ Kriege hätten nie Probleme gelöst, es komme darauf an, die Ursachen von Konflikten und Spannungen rechtzeitig zu bekämpfen.

Der Antikriegs- bzw. Weltfriedenstag ist vor dem Hintergrund zweier katastrophaler Weltkriege entstanden. Der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN hält an diesen Erfahrungen fest und bekennt sich zu einer konsequenten Friedenspolitik. Unter anderem unterstützt der Verein die Aktion Friedensband des Forums Ziviler Friedensdienst. Am 6. September soll sich von der Siegessäule bis zum Kanzleramt unter dem Motto „Friedenspolitik statt Militäreinsätze“ eine Menschenkette bilden (nähere Informationen: http://www.bevor-es-zu-spaet-ist.de). Zugleich lädt der Verein ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung von „Arbeit und Leben“ mit dem Journalisten Andreas Zumach zum Thema „Mit Waffen Frieden schaffen!?“ am 11. September um 19 Uhr in der Villa Post.

Die Faktoren, die Kriege begünstigen (Armut, Mangel an Lebensgrundlagen, Kampf um Bodenschätze, wirtschaftliche Ausbeutung), sind in der Regel bekannt. Der Ruf einzugreifen erfolgt aber meistens erst dann, wenn es zum Ausbruch von sichtbarer Gewalt kommt. Und dann scheint der Einsatz militärischer Mittel und die Lieferung von Waffen als einzige Alternative. Konsequente Friedenspolitik würde bedeuten, Spannungen und sich abzeichnende Konflikte rechtzeitig zu bekämpfen. Die Friedenswissenschaften haben geeignete Methoden und Herangehensweisen entwickelt. Friedensfachkräfte arbeiten in vielen Ländern der Welt daran, dass Menschen friedlich zusammenleben können. Die deutsche Politik kann einen großen Beitrag zur Krisenbekämpfung leisten, wenn sie diese Potenziale ausbaut und nutzt.

Die UNO wird ihrer Rolle nicht gerecht. Gerade die gegenwärtige Situation zeigt die Schwäche dieser Organisation, die gegründet wurde, um Frieden und Menschenrechte weltweit zu sichern. Aber in ihrer gegenwärtigen Verfassung ist sie ein Spielball der gegensätzlichen Interessen der Großmächte. Eine Reform der UNO ist überfällig. Angesichts der Globalisierung wäre eine handlungsfähige Vertretung der Nationen und Völker, jenseits der ökonomischen und Machtinteressen von Staaten, ein wichtiger Schritt.

Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Hagen – Der DGB in Hagen ruft dazu auf sich an den anstehenden Aktionen zum Antikriegstag zu beteiligen. In seinem Aufruf „Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus“ erinnern die Gewerkschaften an die historischen Daten für den Beginn des ersten und des zweiten Weltkriegs. Für Geschäftsführer Jochen Marquardt sind die aktuellen Entwicklungen besonderer Grund, den Wunsch nach Frieden deutlich zu machen. „Angesichts der schrecklichen Auseinandersetzungen in vielen Teilen der Welt sind wir alle gefordert, neue Wege für Konfliktlösungen zu finden. Vor allem unter Einbeziehung der UN müssen die bewaffneten Kämpfe beendet werden. Es gilt alle Anstrengungen für politische Lösungen zu unternehmen. Anstatt über die Ausweitung von Waffenlieferungen zu reden, gilt es Initiativen für die Ausweitung von Flüchtlingshilfen zu schaffen.“ Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus! weiterlesen

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 40

Dortmund – Wie bereits berichtet, ereignete sich heute Morgen, auf der A 40 Dortmund in Fahrtrichtung Essen, zwischen den Anschlussstellen Kley und Lütgendortmund, ein tragischer
Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Ferrari lebensgefährlich verletzt wurde und eine Person auf dem Beifahrersitz verstarb. Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 40 weiterlesen

Polizeibericht am Sonntag

PolizeiberichtEinzeiler+++  Dortmund: Einbrecher festgenommen – zwei weitere flüchtig +++ Ennepetal: Alle Hände voll zu tun für die Feuerwehr Herdecke: Fünf
Einsätze seit Freitag +++ Hagen: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung +++ Dortmund: Festnahme nach Handyraub +++ Hagen: Einbruch in ein Herrenbekleidungsgeschäft +++ Gevelsberg: Auffahrunfall durch Bremsversagen – Kind verletzt +++ Breckerfeld: Motorradfahrer bei einem Unfall leicht verletzt +++  Polizeibericht am Sonntag weiterlesen

Bike Show & Familienfest in und vor der Volme Galerie

BMW3Eine überzeugende Auswahl der aktuellen BMW Motorräder der Saison 2014 wird im Aktionszeitraum in der Mall der Volme Galerie präsentiert.

Am heutigen Samstag, den 30.08.2014 und am morgigen Verkaufsoffenen Sonntag, den 31.08.2014, wird den Besuchern und Gästen zusätzlich ein abwechslungsreiches Bühnen- und Rahmenprogramm direkt auf dem Friedrich-Ebert-Platz vor der Volme Galerie präsentiert. Von tänzerischen Darbietungen über Kleinkunst und rockigen Sounds bis hin zu Kinderanimation ist für die ganze Familie etwas dabei. Bike Show & Familienfest in und vor der Volme Galerie weiterlesen

Veranstaltungen in Hagen

30.08.

Lycker kommen am Wochenende zu ihrem 59. Kreistreffen in Hagen zusammen

Eine Entdeckungstour an der Hünenpforte

31.08.

Öffentliche Führung zur Ausstellung „Kirchner, Schmidt-Rottluff, Heckel und Pechstein lassen grüßen! – Künstlerpostkarten der Expressionisten“

Lycker kommen am Wochenende zu ihrem 59. Kreistreffen in Hagen zusammen

„Wie entsteht eine Gänsehaut?“ Veranstaltungen in Hagen weiterlesen

theaterhagen „kippt“ kurzfristig Märchen zur Weihnachtszeit

Anstelle des geplanten Stückes „Vom Fischer und seiner Frau“ kommt nun „Der Lebkuchenmann“ von David Wood

Hagen – (TV58.de) „Terminliche und dispositionelle Gründe“ haben einer Pressemitteilung des theaterhagen zufolge zu einer Spielplanänderung geführt.

Als diesjähriges Märchen zur Weihnachtszeit war eigentlich das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ geplant und auch angekündigt. Nun wurde offensichtlich kurzfristig umdisponiert. Denn jetzt will die Hagener Bühne „Der Lebkuchenmann“ von David Wood zur Weihnachtszeit präsentieren. Das theaterhagen preist das Stück als „eines der weltweit erfolgreichsten Musicals für Kinder auf der Bühne“.

Am 30. Oktober, als Premierentermin, will man aber festhalten. Auch die Tickets sollen, wie geplant, ab 31. Oktober 2014 im Vorverkauf erhältlich sein.

Das schon traditionelle Märchen zur Weihnachtszeit ist regional das Theater-Highlight für Jung und Alt in Hagen. Jährlich wird es vor rund 30.000 Besuchern gespielt.

Agentur für Arbeit Hagen bereitet Berufsrückkehrer auf den künftigen Job vor

Die Agentur für Arbeit Hagen, informiert am Donnerstag, 4. September 2014, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr im Gruppenraum des Berufsinformationszentrums über die Möglichkeiten, nach der Familienarbeit wieder in den Beruf einzusteigen. Agentur für Arbeit Hagen bereitet Berufsrückkehrer auf den künftigen Job vor weiterlesen

CDU Hagen: Haushaltssperre bittere Pille aber notwendig

Erklärung der CDU Hagen:

„„Als bittere Pille“, so bezeichnete Christoph Purps, der Kreisvorsitzende der CDU Hagen, „die Haushaltssperre. Auch wenn eine solche Maßnahme keine Begeisterung bei allen Beteiligten auslöst, so kommen wir nicht umhin, diese Pille zu schlucken.“ CDU Hagen: Haushaltssperre bittere Pille aber notwendig weiterlesen

SPD Hagen zur Schließung von Sparkassenfilialen in den Stadtteilzentren

Erklärung der SPD-Hagen:

„Die Sparkasse Hagen muss sich bei der angekündigten Neuausrichtung ihres Filialnetzes mit der Stadt Hagen „in einem konstruktiven Dialog“ abstimmen. Dies ist das Ergebnis eines Antrages der SPD-Fraktion in der Ratssitzung vom 28. August. SPD Hagen zur Schließung von Sparkassenfilialen in den Stadtteilzentren weiterlesen

Polizeibericht am Freitag

PolizeiberichtEinzeiler+++   Dortmund: Gefälschte Handtaschen im Internet für viel Geld verkauft:
Polizei Dortmund nimmt zwei Frauen vorläufig fest  +++ Hagen: Dieben nahmen technische Geräte mit +++ Hagen: Verkehrsunfallflucht in Hohenlimburg +++ Hagen: Fahren ohne Fahrerlaubnis +++ Hagen: Einbruch in Restaurant +++ Dortmund: Polizei vollstreckt Durchsuchungsbeschlüsse in der Enscheder
Straße – Abschlussmeldung +++ Hagen: Verkehrsunfallflucht in der Innenstadt +++ Hagen: Verkehrsunfallflucht in der Innenstadt +++ Dortmund:  Taschendieb zieht „blank“ – 22-Jähriger verhöhnt Diebstahlsopfer – Festnahme durch die Bundespolizei +++ Dortmund: Straftaten in Serie – 18-Jähriger war wegen Raub und Diebstähle zur Festnahme ausgeschrieben +++ 
Dortmund: Dank aufmerksamer Zeugin: Polizei fasst drei mutmaßliche Wohnungseinbrecher +++ Gevelsberg – Aufmerksame Zeugen notieren Kennzeichen +++ Herdecke: Einbruch in Kindergarten +++ Ennepetal: In Kiosk eingebrochen +++ Schwerte: Zwei Pkw aufgebrochen – Diebe entwenden mobile Navigationsgeräte  +++ Dortmund: E-Bikefahrer von Auto erfasst und schwer verletzt +++ Ennepetal: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person +++ Dortmund: Innenstadt Schwerpunkteinsatz gegen Straßenkriminalität – Festnahme von zwei Tatverdächtigen +++  Polizeibericht am Freitag weiterlesen

Begeistert von Reise durch den „schönsten Wahlkreis der Welt“

WK-Tour14Hagen – Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel bezeichnet den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis und Hagen gern als den „schönsten Wahlkreis der Welt“. Dass das keineswegs übertrieben ist, bestätigen jetzt auch … Begeistert von Reise durch den „schönsten Wahlkreis der Welt“ weiterlesen

Phoenix testet gegen Iserlohn und Gießen

PhoenixNach zwei intensiven Trainingswochen stehen für Phoenix Hagen die ersten Testspiele an. Am Samstag geht es zu NOMA Iserlohn (19.30 Uhr, Hemberghalle), am Sonntag heißt der Gegner GIESSEN 46ers (16 Uhr, Rundsporthalle Haspe). Trainer Ingo Freyer freut sich darauf: „Es war eine harte Zeit bislang, wir brauchen jetzt wieder den Wettbewerb. Wir wollen zeigen, was wir uns schon erarbeitet haben.“ Freyer zeigt sich zufrieden mit den letzten Wochen: „Wir haben gut trainiert und konditionell die Basis gelegt. Auch taktisch kommen wir voran. Natürlich sind alle jetzt ziemlich platt.“ Gespielt haben die Feuervögel bislang nur gegen die BG Hagen: „Aber das war keine offizielle Partie, sondern mehr ein gemeinsames Trainingsspiel.“ Positiv bemerkbar macht sich indes, dass eigentlich immer zwölf Spieler beim Training sind. „Das ermöglicht natürlich ein intensives Arbeiten“, so Freyer. Neuzugang Todd Brown war zuletzt leicht angeschlagen und musste aufgrund von Problemen mit der Hand im Training kürzer treten. Zamal Nixon hat sich schon sehr gut eingefügt: „Er gibt uns sehr viel – und er ist ein tougher Spieler.“ Auch Urule Igbavboa ist bereits bestens in Hagen angekommen: „Er strahlt sehr viel Ruhe aus und ist trotzdem schnell und beweglich“, berichtet Ingo Freyer. Der aus Wolfenbüttel verpflichtete Arber Tolaj bringt eine hohe Intensität ins Hagener Training. „Er hat als junger Spieler bereits einen erstligatauglichen Körper und fordert die etablierten Spieler.“ Viel Spaß hat Freyer an der Entwicklung der deutschen Eigengewächse: „Sie haben einen Sprung gemacht. Die Hoffnung ist berechtigt, dass der eine oder andere eine Rolle in unserer Rotation spielen wird.“ Gegen Kooperationspartner NOMA Iserlohn kommt es zu einer besonderen Situation. Einige Spieler gehören sowohl zum Phoenix-Kader als auch zum Aufgebot des ProB-Aufsteigers. Niklas Geske und Fabian Bleck werden auf jeden Fall den Hagener Dress tragen. „Sie spielen eine wichtige Rolle in unserer Bundesliga-Rotation und werden immer für uns auflaufen“, so Freyer. Bei Moritz Krume, Jonas Grof und Marcel Keßen wird kurzfristig entschieden: „Da stimmen sich beide Clubs nach Bedarf ab.“ Ein Gegner aus der ProA folgt am Sonntag. Gegen die GIESSEN 46ers gibt es ein Wiedersehen mit einem Ex-Hagener. Center Björn Schoo kam aus Kirchheim. Prominentester Neuzugang der Hessen ist Guard Cameron Wells (ehemals Tübingen). Trainer Denis Wucherer durfte zum Trainingsauftakt außerdem die neuen Amerikaner Eric James Palm (BV Chemnitz 99) und Andre Marhold (Chin Min Dragons St. Pölten) sowie den Kubaner Yorman Polas Bartolo (Crailsheim Merlins) begrüßen.

 

 

Schüleraktion zum Geburtstag von Emil Schumacher

Hagen – In diesem Jahr wird es wieder die traditionelle Schüleraktion der Hagener Schulen geben, und zwar am Geburtstag von Emil Schumacher, an diesem Freitag, dem 29. August 2014. Rund 800 bis 1.000 Schülerinnen und Schüler werden zusammen mit ihren Lehrern ihre eigens für diese Veranstaltung gefertigten „Kunstwerke“ auf dem Museumsplatz vor dem Emil Schumacher Museum präsentieren. Das Motto lautet diesmal „Kunstkongress der Stadtteile“. Schüleraktion zum Geburtstag von Emil Schumacher weiterlesen

„Armutsmigration“: Auch Hagen wird entlastet

Bundeskabinett hat den Abschlussbericht des Staatssekretärsausschuss „Armutsmigration“ und Gesetzentwurf gegen den Missbrauch der Freizügigkeit beschlossen

 

Zum gestern im Bundeskabinett beschlossenen Abschlussbericht des Staatssekretärsausschusses „Rechtsfragen und Herausforderungen bei der Inanspruchnahme der sozialen Sicherungssysteme durch Angehörige der EU-Mitgliedstaaten“ und zum Gesetzentwurf gegen den Missbrauch der Freizügigkeit erklärt die Hagener CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf: „Armutsmigration“: Auch Hagen wird entlastet weiterlesen

Röspel zieht Bilanz der „Rollenden Bürgersprechstunden“

Von Rentenfragen bis Kurzwellenrundfunk

Rollende_Sprechstunde
René Röspel (Mitte) im Gespräch auf dem Markt in Boele, unterstützt vom Garenfelder Ratsherrn Andreas Kroll (links).

Mit einem Besuch auf dem Markt in Vorhalle am Freitag, dem 29. August, von 10 bis 12 Uhr beendet der heimische Bundestagsabgeordnete René Röspel zunächst seine Reihe von „Rollenden Bürgersprechstunden“. Wie in jedem Sommer bietet Röspel auch außerhalb der Wahlkämpfe mit seinem mobilen Infostand ein offenes Ohr für die Belange der Bürgerinnen und Bürger an. Röspel zieht Bilanz der „Rollenden Bürgersprechstunden“ weiterlesen

Polizeibericht am Donnerstag

+++ Ennepetal: Diebstahl aus Automat +++ Gevelsberg: Drei Pkw aufgebrochen +++ Gevelsberg: Diebstahl aus Carport +++ Herdecke: Einbruch in Kindergarten +++ Wetter:  Schwarzer Toyota beschädigt +++ Herdecke: Zwei Ladendiebstähle +++ Dortmund: Fußgänger angefahren – Polizei sucht Zeugen +++ Hagen: Einbruchsversuch am helllichten Tag +++ Hagen: Einbruch in den Morgenstunden +++ Hagen: Kradfahrer stürzte mit Kamera am Helm +++ Hagen: Abgeschlepptes Fahrzeug verursacht Unfall +++ Dortmund: Durchsuchungen erfolgreich: Mehrere Kilo BTM gefunden +++ Dortmund: Gestern aus Untersuchungshaft entlassen – heute schon wieder in den Händen der Polizei: Mutmaßlicher Räuber festgenommen +++ Letmathe: Polizei sucht Zeugen und Beteiligte eines Unfalls +++ Schwerte: Wohnungseinbruch – Schmuck entwendet  +++ 

Polizeibericht am Donnerstag weiterlesen

Wohnumfeld in Wehringhausen verbessern

Arbeitskreis trifft sich am 3. September

 

Hagen – Das Wohnumfeld im Bereich der Fußgängerunterführung zwischen Augustastraße und Bodelschwinghplatz in Wehringhausen soll verbessert werden. Das ist das erklärte Ziel eines Arbeitskreises, der sich wieder am Mittwoch, 3. September, um 19 Uhr im Stadtteilladen, Lange Straße 22, mit den bisherigen Teilnehmern und weiteren Projekt-Interessenten trifft. Wohnumfeld in Wehringhausen verbessern weiterlesen

Regionales Einzelhandelskonzept für das Östliche Ruhrgebiet

24 Kommunen erneuern Schulterschluss und stärken die interkommunale Zusammenarbeit

 

Hagen – Gemeinsam für starke Innenstädte: Die Stadt Hagen sowie 23 Städte und Gemeinden im östlichen Ruhrgebiet haben jetzt ihre interkommunale Zusammenarbeit rund um eine abgestimmte Strategie für den Einzelhandel bekräftigt. Regionales Einzelhandelskonzept für das Östliche Ruhrgebiet weiterlesen

Hellweg trifft Europa bei der langen Krimi-Nacht

HellwegHagen – Die große Hagener internationale Krimi- und Thriller-Museumsnacht ist seit Jahren für alle Krimi-Fans ein Muss. Im Rahmen des europaweit größten, internationalen Krimifestivals „Mord am Hellweg“ wird sie am Freitag, 31. Oktober, im Kunstquartier Hagen vom Hagener Kulturbüro präsentiert. Beginn ist um 19.30 Uhr. Und wie jedes Mal sind internationale Krimi-Stars am Start:

Aus England kommt Nicci French – ein Pseudonym, hinter dem das Autorenpaar Nicci Gerard und Sean French stecken, das den vierten Band der Frieda-Klein-Reihe „Dunkler Donnerstag“ dabei hat.

Mark Billingham stellt seinen bitterbösen Thriller „Die Lügen der Anderen“ vor, der bereits Nummer 1 der Bestsellerlisten in Großbritannien ist. In seinem unglaublich starken Debüt „Und morgen du“ zeigt der Schwede Stefan Ahnhem, der unter anderen auch Drehbuchautor der Wallander-Filme ist, die dunkle Seite der Provinz Südschwedens. Bernhard Minier aus Frankreich schickt seinen Kommisar Martin Servaz in „Kindertotenlied“ auf eine Ermittlung in die eigene Vergangenheit.

Die deutschen Leseparts übernehmen die Schauspieler Nina Petri, Thomas Linke und Heikko Deutschmann sowie Michael Müller (WDR-Sprecherensemble). Die sachkundige und unterhaltsame Moderation liefern Antje Deistler (WDR) und Margarete von Schwarzkopf (NDR).

Andreas_Gruber_copyright_Stefan_ Poiss)„Mord am Hellweg“ startet in Hagen aber bereits am Dienstag, 23. September, mit einer Lesung im Theater an der Volme auf dem Elbersgelände. Hier präsentiert der mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnete österreichische Bestsellerautor Andreas Gruber nicht nur seine exklusiv für den „Mord am Hellweg“ – Krimiband „Sexy.Hölle.Hellweg“ geschriebene Kurzgeschichte „Hagens älteste Lustgrotte“, sondern auch seinen aktuellen Krimi „Herzgrab“. Beginn ist um 19.30 Uhr.

WOLFGANG SCHORLAUUnd in der Villa Post der VHS Hagen präsentiert der mehrfach preisgekrönte Krimiautor Wolfgang Schorlau am Donnerstag, 2. Oktober, um 19.30 Uhr den siebten, sehr privaten Fall für seinen Ermittler Georg Dengler: „Am zwölften Tag“ ist nicht nur Spiegel-Bestseller, sondern auch ein schonungsloser Blick auf die Fleisch- und Lebensmittelindustrie, dem sich niemand entziehen kann. Hellweg trifft Europa bei der langen Krimi-Nacht weiterlesen

Ausstellung „In wessen Namen?“ verlängert

Ausstellung
Blick in die Ausstellung, Foto: Tobias Roch, Hagen

Hagen -Die Ausstellung „In wessen Namen?“ im Jungen Museum des Osthaus Museums Hagen wird bis zum 19. Oktober 2014 verlängert. Im Rahmen der Ausstellung „Weltenbrand – Hagen 1914“ entstanden, beschäftigt sie sich mit Blick auf Kriegs- und Krisengebiete im 21. Jahrhundert mit dem Thema Krieg auf unterschiedliche Weise. Ausstellung „In wessen Namen?“ verlängert weiterlesen

Bildungsdezernentin in der Stadtteilbücherei Haspe

KaufmannHagen – Margarita Kaufmann, Hagens neue Bildungsdezernentin, besuchte die Hasper Stadtteilbücherei und den Verein „LeseZeichen“. Der Besuch diente unter anderem einem informativen Gespräch mit der Fachdienstleiterin Andrea Steffes und dem Leiter der Stadtteilbücherei Andreas Ringenberg sowie den beiden Vorsitzenden des Vereins „LeseZeichen“, Barbara Klinkert und Regine Braun. Bildungsdezernentin in der Stadtteilbücherei Haspe weiterlesen

Christoph 8: Schnelle Hilfe aus der Luft

Trägertreffen in Unna

32 - Rettungshubschrauber Christoph 8 02 - Rechte Kreis Unna-1
Rettungshubschrauber „Christoph 8“. Foto: Kreis Unna

Kreis Unna – (PK) Vor 40 Jahren lernte er das Fliegen, am Wochenende gab es rund um den Rettungs- hubschrauber „Christoph 8“ einen erfolgreichen Tag der offenen Tür – und jetzt trafen sich Vertreter der Trägergemeinschaft, die aus 13 Kreisen und kreisfreien Städten besteht. Gastgeber war der Kreis Unna als Kernträger der Luftrettung. Landrat Michael Makiolla begrüßte die Gäste im Feuerwehrservicezentrum in Unna. Hier, in der Rettungsleitstelle des Kreises, werden die Einsätze der „Schraube“ koordiniert.

08-26 Trägertreffen Luftrettung - Foto B. Kalle - Kreis Unna
Beim Trägertreffen im Feuerwehrservicezentrum Unna informierten sich Vertreter aus 13 Kreisen und kreisfreien Städten über die Luftrettung. Foto: B. Kalle – Kreis Unna

Auf der Tagesordnung des Treffens standen Informationen zur einsatz- taktischen Luftrettung und zur Zusammenarbeit zwischen den Leitstellen. Christoph 8: Schnelle Hilfe aus der Luft weiterlesen

Betrug an der Autobahn: Ratschläge der Polizei

Der Polizei Dortmund sind in den vergangenen Tagen wieder gehäuft Betrugsfälle auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Arnsberg, insbesondere auf der A45, bekannt geworden. Bei dieser Masche täuschen die Täter eine Notsituation vor und nutzen die Hilfsbereitschaft der Verkehrsteilnehmer aus. Betrug an der Autobahn: Ratschläge der Polizei weiterlesen

Hagen: Wer kennt die Geldabheberin?

Hagen –  Am 08.03.2014 wurde eine  Frau an einem Geldautomaten in der Hagener Innenstadt von einer Videokamera aufgenommen, während sie mit einer kurz zuvor entwendeten EC-Karte einen dreistelligen Geldbetrag abhob. Die Karte war einer jungen Mutter, die sich zum Einkauf in einem Bekleidungsgeschäft in der Volmegalerie aufhielt, aus … Hagen: Wer kennt die Geldabheberin? weiterlesen