Archiv der Kategorie: Haspe

Bürgerinnen und Bürger gestalten ihren 5. Hasper BürgerBaum

PlakatWeihnachtsbaum2018_A4 Kopie

Bürgerinnen und Bürger gestalten ihren 5. Hasper BürgerBaum weiterlesen

Advertisements

12-Jähriger wird beim Versuch den Bus zu erreichen verletzt

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Auf der B7 kam es am Samstagnachmittag zu einem
Verkehrsunfall bei dem ein 12-jähriger verletzt wurde. Dieser hatte
versucht einen Bus zu bekommen und lief dabei von links nach rechts
über die B7 in Hagen-Haspe.

Zwei Fahrzeuge machten eine Vollbremsung um den Zusammenstoß zu
vermeiden. Ein PKW von den Beiden schaffte es nicht ganz und
touchierte den 12-jährigen. Dieser wurde leicht verletzt und suchte
mit seiner Mutter ein Hagener Krankenhaus auf.

Sonntag Morgen: Versuchter Einbruch in Hasper Autohaus

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | In den frühen Morgenstunden des Sonntages
beobachtete ein 58-jähriger Zeuge 2 Personen vor dem Gebäude eines
Hasper Autohauses. Zeitgleich sprang dort ein Einbruchsalarm an. Die
beiden Personen flüchteten darauf. Des Weiteren eine dritte Person
die etwas abseits gestanden hatte.

Am Gebäude konnten keine Einbruchsspuren festgestellt werden.

Die Fahndung nach den 3 Personen verlief erfolglos.

Vielfältiges Herbstferienprogramm im Kinder- und Jugendpark Haspe

cropped-logo201506-301.pngEin buntes Herbstferienprogramm bietet der Kinder- und Jugendpark Haspe, Talstraße 32/40, von Samstag, 13. Oktober, bis Samstag,  27. Oktober, an verschiedenen Veranstaltungsstätten für Kinder und Jugendliche an. Treffpunkt ist jeweils der Abenteuerspielplatz und eine Anmeldung immer erforderlich.

Zu Beginn der Ferien bietet der Kinder- und Jugendpark am Samstag, 13. Oktober, einen Ausflug zum Erlebnispark in Gevelsberg von 10 bis 17 Uhr an. Kinder von sechs bis zwölf Jahren können sich hierzu anmelden, die Kosten betragen 3,50 Euro. Am Montag, 15. Oktober, findet von 10 bis 16.30 Uhr ein Mädchentag im Wasserschloss Werdringen für Mädchen zwischen sechs und elf Jahren statt. Die Kosten liegen bei 1,50 Euro. Weiter geht es mit einem Besuch in der Trampolinhalle Sprungwerk am Dienstag, 16. Oktober, von 11.30 bis circa 15.30 Uhr für Kinder von acht bis zwölf Jahren. Der Ausflug kostet 3,50 Euro; es wird gebeten, an Sport- sowie Wechselkleidung zu denken. Am Mittwoch, 17. Oktober, steht von 10.30 bis etwa 17 Uhr ein Ausflug in die Kletterhalle „Bergwerk“ in Dortmund auf dem Programm. Kinder von sieben bis zwölf Jahren können sich hierzu anmelden, die Teilnahme kostet 3 Euro. Die Teilnehmer sollen Turnschuhe und Sportkleidung mitbringen. Zum „Familientag“ auf dem Abenteuerspielplatz im Kinder- und Jugendpark Haspe, Talstraße 40, sind am Donnerstag, 18. Oktober, alle Kinder mit ihren Eltern herzlich eingeladen. Dieser öffnet um 13 Uhr, ab 15 Uhr wird gemeinsam am Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Auch Kinder unter sechs Jahren können in Begleitung ihrer Eltern an der Veranstaltung teilnehmen. Ein Überraschungstag zum Thema Fledermaus wartet am Freitag, 19. Oktober, von 11 bis 14 Uhr auf dem Abenteuerspielplatz. Kinder zwischen sieben bis zwölf Jahren können an der Aktion teilnehmen.

Die zweite Ferienwoche beginnt am Montag, 22. Oktober, mit einem gemeinsamen Frühstück und einer anschließenden Fahrt zum Indoor-3D-Minigolf von 11 bis circa 16 Uhr. Kinder von sieben bis zwölf Jahren können mitmachen, die Kosten betragen 1,50 Euro. Ein gemeinsamer Kinobesuch findet am Dienstag, 23. Oktober, statt. Die Uhrzeiten werden kurzfristig am Donnerstag, 18. Oktober, bekanntgegeben. Anmelden können sich Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren, dazu wird ein Kostenbeitrag von 3,50 Euro erhoben. Ein Besuch auf dem Marienhof steht am Mittwoch, 24. Oktober, von 8.30 bis 14.30 Uhr auf dem Programm, bei dem die kleinen Teilnehmer unter anderem Apfelsaft herstellen können. Alle Kinder von sieben bis zwölf Jahren können mitfahren, eine Teilnahme kostet 3,50 Euro. Am Donnerstag, 25. Oktober, findet um 13 Uhr wieder der „Familientag“ auf dem Abenteuerspielplatz statt, an dem Kinder gemeinsam mit ihren Eltern teilnehmen können; auch Kinder unter sechs Jahren dürfen im Beisein ihrer Eltern mitmachen. Ab 15 Uhr wird am Lagerfeuer Stockbrot geröstet. Am Freitag, 26. Oktober, geht es von 11 bis etwa 16 Uhr zur Kluterthöhle in Ennepetal, in der die Teilnehmer eine gruselige Halloweenführung erwartet. Anmelden können sich Kinder von sieben bis zwölf Jahren. Die Kosten liegen bei 1 Euro. Der Abschluss der Herbstferien wird am Samstag, 27. Oktober, von 13 bis etwa 19 Uhr mit einer Halloweenparty im Jugendzentrum Eckesey gefeiert. Mitmachen können Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren, die Teilnahme kostet 1 Euro.

Das gesamte Programm sowie die Anmeldeformulare und weitere Informationen gibt es beim Kinder- und Jugendpark Haspe unter Telefon 02331/41471.

„Kleiner Eisbär“ zu Gast in der Vorlesestunde für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Coullage Logo 1Eine Vorlesestunde für Kinder ab vier Jahren findet am Dienstag, 9. Oktober, um 16 Uhr in der Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, statt. Auf dem Programm steht das Bilderbuch „Kleiner Eisbär, nimm mich mit“ des Autoren Hans de Beer.

Die Geschichte handelt von dem kleinen Eisbären Lars, der zusammen mit anderen Tieren gefangen genommen und an einen Zoo verkauft werden soll. Gemeinsam mit einem Walross schafft er es, sich und die anderen tierischen Lebewesen zu befreien.

Die kostenlose Veranstaltung dauert etwa 30 Minuten und erfordert keine Anmeldung. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/207-4297.

Flying Feet Haspe zum dritten Mal deutscher Meister

(ktr) Freude und Erleichterung machten sich bei Flying Feet Haspe nach dem Gewinn der nunmehr dritten deutschen Meisterschaft nach 2013 und 2017 gleichermaßen breit. Denn bevor die Sektkorken knallen durften, musste das Team um Torben Nass, Philip Kühne, Marcel Scheffel, Franziska Oberlies und Daniel Nass beim Finale der Federfußball-Bundesliga in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle noch einmal mächtig zittern. Zwar konnten die Pflichtaufgaben gegen CP Gifhorn 2 (21:12 21:11) und FFC Hagen 2 (21:11, 21:12) souverän erledigt werden, doch im direkten Duell mit dem schärfsten Widersacher, dem TV Lipperode, musste das Quintett aus dem Hagener Westen lange bangen, ehe der ersehnte DM-Titel unter Dach und Fach gebracht war. Nur mit viel Glück gelang es, in einer absolut ausgeglichenen Partie die Ostwestfalen hauchdünn mit 22:20, 22:20 niederzuringen und damit auf den zweiten Platz zu verweisen.

Federfußball
Deutscher Federfußball-Meister 2018: Flying Feet Haspe mit (v.l.) Philip Kühne, Daniel Nass, Torben Nass, Franziska Oberlies und Marcel Scheffel. (Foto Karsten-Thilo Raab)

„Knapper ging es wirklich nicht“, atmete Nationalspieler Torben Nass nach der Partie spürbar auf, zumal es im zweiten Durchgang beim zwischenzeitlichen 16:19 so aussah, als könnten die Ostwestfalen das Ruder noch rum reißen.

Derweil möchte Lokalrivale FFC Hagen die Saison so schnell wie möglich abharken. Erstmals seit Jahren konnte der personell arg gebeutelte Rekordmeister nicht ernsthaft in das Meisterschaftsrennen eingreifen und belegte einen mäßigen vierten Rang. Schlimmer noch erging es der zweiten Mannschaft, die als Tabellenvorletzter den Abstieg in die 2. Bundesliga hinnehmen muss.

Verletzungsbedingt hatte der Rekordmeister über die gesamte Saison immer wieder improvisieren und auf Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft zurückgreifen müssen. Beim Saisonkehraus zerplatzten dann beim 14:21, 16:21 gegen den Cronenberger BC die letzten Medaillenhoffnungen für Christopher Zentarra, Max Duchene und Kushtrim Mekolli. Die anschließenden Siege gegen die eigene Zweitvertretung (21:10, 21.7) und den TV Lipperode 2 (21:15, 21:11) hatten dann auch nur noch statistischen Wert.

Niedergeschlagenheit herrschte auch beim FFC Hagen 2. Das abermals ersatzgeschwächte Team um Karsten-Thilo Raab, Michael Dombrowska und Arne Twer muss nach Niederlagen gegen TV Lipperode 2 (9:21, 13:21), FFC Hagen (10:21, 7:21) und Flying Feet Haspe (11:21, 12:21) gemeinsam mit Schlusslicht CP Gifhorn den bitteren Weg in die Zweitklassigkeit antreten.

Nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses musste sich derweil Flying Feet Haspe 3 in der 2. Bundesliga hinter Meister TG Münster mit dem zweiten Platz bescheiden. Mit klaren Siegen gegen TG Münster 2 (21:11, 21:14), Cronenberger BC 2 (21:9, 21:10), TV Lipperode 4 (21:0, 21.0) und CP Gifhorn 3 (21:7, 21:10) konnten Daniel Nass, Franziska Oberlies, Wolfgang Nass und Adrienn Turi als Vizemeister aber ebenfalls den Sprung in das nationale Oberhaus bejubeln.

Flying Feet Haspe 2 um Nationalspielerin Lina Marie Kurenbach und Patricia Kovacs beendete die Zweitligasaison auf Rang 4 vor dem FFC Hagen 3 mit Kathrin Schlomm, Kushtrim Mekolli und Arne Twer. Ungleich höher hingen die Trauben für den FFC Hagen 4. Die junge Truppe um Nina Twer, Thomas Lam und Lukas Krick belegte den neunten Rang in der Abschlusstabelle.

 

Werke von Peter Dorn in der Stadtteilbücherei Haspe

Peter Dorn.jpgZur Ausstellungseröffnung von Peter Dorn laden der Förderverein LeseZeichen e.V. und die Stadtteilbücherei Haspe am Freitag, 12. Oktober, um 18 Uhr in die Bücherei am Torhaus, Kölner Straße 1, ein. Dorn ist selbst vor Ort und stellt einige seiner Ölbilder unter dem Titel „Kontraste“ vor.

Seine Bilder sind inspiriert von Eindrücken aus der Natur und dem alltäglichen Leben. Beeinflusst durch die jeweilige Jazzmusik beim Malen entstehen Bilder des Abstrakten und zum Teil Surrealistischen, die dennoch eine innere geometrische Ordnung besitzen. Der Osnabrücker Künstler lebt bereits seit vielen Jahren in Hagen und engagiert sich im Kunst- und Atelierhaus Hagen.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch nach der Eröffnung sind die Bilder zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtteilbücherei Haspe zu sehen. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/207-4297.

Brennender Pkw im Hasper Parkhaus war gestohlen

 

Hagen | Am Samstag wurde der Polizei gegen
02.45 Uhr zunächst ein brennender Pkw im Untergeschoß eines
Parkhauses an der Vollbrinkstraße in Hagen Haspe gemeldet. Vor Ort
stellten die eingesetzten Beamten dann fest, dass das Feuer von dem
gemeldeten brennenden Ford bereits auf einen weiteren abgestellten VW
übergegriffen hatte. Nach Beendigung der Löscharbeiten durch die
Hagener Feuerwehr ergaben weitere Emittlungen, dass der zunächst auf
noch unbekannte Art und Weise in Brand geratene Ford bei einem
bereits im August erfolgten Diebstahl in Haspe gestohlen worden war.
Aufgrund der großen Hitzeentwicklung wurde neben einem dritten
Fahrzeug der Marke Ford vermutlich auch die Bausubstanz des
Parkhauses beschädigt. Nach Inaugenscheinnahme durch einen Statiker
wurde der betroffene Bereich des Parkhauses für den Fahrzeugverkehr
gesperrt. Der enstandene Schaden an den Fahrzeugen wird mit 11.000
Euro beziffert. Die Höhe des Gebäudeschadens ist noch unbekannt. Die
Polizei bittet unter der Rufnummer 02331 986-2066 um Hinweise.

Fragen über Fragen zum Datenschutz

Seit vier Monaten ist die Europäische Datenschutz-Grundverordnung
(DSGVO) in Kraft, aber immer noch sorgen die Bestimmungen vor allem bei
Vereinen, Handwerkern und kleinen Unternehmen für viele Fragen. Das
zeigte sich auch bei einer Info-Veranstaltung mit dem Kölner
Medien-Anwalt Christian Solmecke, zu der der heimische
SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel in das Alte Stadtbad in Haspe
eingeladen hatte.

DSGVO-Roespel
Solmecke nannte zunächst ein paar – manchmal auch absurde – Beispiele,
wie auf die europaweit gültige DSGVO reagiert wurde: „In einer
Arztpraxis wird man jetzt nicht mehr mit Namen aufgerufen, sondern muss
sich am Eingang eine Nummer ziehen.“ Ein Friseur schreibt nicht mehr die
Namen seiner Kundinnen in seinen Kalender, sondern gibt ihnen die Namen
von Comic-Figuren. Auch die ersten meistens unberechtigten Abmahnungen
gab es direkt nach dem 25. Mai, als die zweijährige „Schonfrist“ der
DSGVO abgelaufen war: Anwälte forderten hohe Geldsummen, weil zum
Beispiel auf der Homepage keine Datenschutzerklärung stand. Solmecke
zeigte sich zufrieden, dass Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD)
inzwischen einem Gesetzentwurf gegen den „Abmahn-Wahnsinn“ vorgestellt hat.
Aus seinem Vortrag wurde sehr schnell eine Diskussion: Jede Menge Fragen
der Besucher konnte der Anwalt beantworten.
Im Grunde sei die Verordnung sehr gut, sagte Solmecke, denn dadurch
werden die großen Social-Media-Unternehmen gezwungen, jedem Nutzer
mitzuteilen, welche Daten über ihn und von ihm gespeichert sind und an
wen sie weiter gegeben werden. Geschieht das nicht, drohen Google,
facebook und Co. Milliarden-Strafen.
Die drohen den Vereinen in Hagen sicher nicht, machte Solmecke deutlich.
Trotzdem müssten auch die ehrenamtlich geführten Organisationen eine
Menge Arbeit investieren, um der DSGVO zu genügen.

Neben der Datenschutzerklärung sei vor allem ein Verarbeitungsverzeichnis nötig,
in dem genau aufgelistet wird, wer überhaupt welche Daten sehen, wofür
er sie benutzen und an wen er sie weiter geben darf. Gute Vorlagen dafür
gibt es kostenlos bei den Dachorganisationen wie dem Landessportbund,
aber auch bei Anwaltskanzleien. „Nehmen Sie sich die nötige Zeit und
füllen Sie diese Listen sorgfältig aus“, riet Solmecke den Gästen.

Boxen: Hasper Schwergewicht weiterhin unbesiegt

Bei der Fight Night in Mühlheim kam für den traditionsverein Box-Sport-Club Haspe 1949/97 e.V. lediglich der Schwergewichtler (+91kg) Agron Bala zum Einsatz.

box

Die Veranstaltung wurde in einer restaurierten Dreherei ausgetragen und die Halle war ausverkauft.

Agron Bala musste gegen den aus Frankfurt eingereisten Haris Vejselovic antreten. Der Frankfurter galt als der Favorit in diesem Kampf und hatte alle seine bestrittenen 7 Kämpfe bisher gewonnen.

Auch körperlich und technisch war er dem Hasper optisch überlegen. Doch Agron Bala ließ sich davon nicht einschüchtern. Er setzte seinen Gegner über drei Runden unter Druck und ließ ihn überhaupt nicht zum Zug kommen. Sichtbar unterlegen versuchte der Frankfurter Vejselovic den Druck von Bala im Rückwärtsgang zu entkommen. Auch das mehrmalige Ausspucken des Mundschutzes half ihm nicht.

Agron Bala dominierte unter den Anweisungen seiner mitgereisten Trainer Nedzad Saljic und Fatih Kurukafa alle drei Runden. In der dritten Runde tobten die Zuschauer so laut, dass Agron Bala das Kommando des Ringrichters nicht erhören konnte. Hierfür wurde er auf umstrittener weise vom Ringrichter ermahnt.

Trotz des unberechtigten Punktabzuges wurde der Hasper Schwergewichtler zum einstimmigen Sieger nach Punkten erklärt.

Agron Bala hat seinen mitgereisten Vereinskollegen und Hagener Boxfans ein Hauch von dem Metzger mit der Eisenfaust Hansi Kalbfell vorgeführt. Sichtbar stolz nahm er seine verdiente Trophäe unter den lautstarken zurufen seiner Boxfans entgegen.

„In Agron steckt ein hohes Potential. Leider bekommen wir aufgrund des Gewichtes +91kg in der nahen Umgebung keine Kämpfe oder Sparringspartner für ihn. Wir werden ihn weiter fördern und fordern“ so Fatih Kurukafa.

Briefmarkensammeln ist Herzensangelegenheit

Viele Jahrzehnte war der Verein „Pro Haspe“, ein Zusammenschluss aus Gewerbetreibenden, aktiv und hat sich um diverse Belange im Ortsteil Hagen-Haspe bemüht. Zu den vielfältigen Aufgaben des Vereins gehörte auch das Briefmarkensammeln zugunsten der Evangelischen Stiftung Volmarstein.

20180907_105550

„Da uns dieses Engagement eine Herzensangelegenheit ist, sammelt der ehemals harte Kern des Vereins auch privat weiter“, berichtet Ex-Vorstand Manfred Schürmann. Der aktive Sammler ist zusammen mit seinem Partner Tim Oliver Hahne nach Volmarstein gekommen, um die Briefmarken persönlich den Mitarbeitenden der Werkstatt für behinderte Menschen zu überreichen. Ilka Krefting, stellvertretende Werkstattleitung, Udo Siepmann und Renate Brauer (Briefmarkenabteilung) freuten sich sehr über die Gaben. Immerhin sichern Briefmarkenspenden in Volmarstein elf Mitarbeitenden ihren Arbeitsplatz. In mehreren Hasper Geschäften hängte das Team um Manfred Schürmann Plakate auf, die zum Briefmarkensammeln animierten. Interessierte Bürger hatten die Möglichkeit, in diesen Geschäften ihre gesammelten Marken abzugeben.

Lustiger Spielenachmittag für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Logo201506 30Neue Gesellschaftsspiele kennenlernen, aber auch bei altbewährten Spielen gemeinsam Spaß haben. Dies steht beim nächsten Spielenachmitttag für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, am kommenden Dienstag, 25. September, um 16.30 Uhr auf dem Programm. Auf die Kinder, die gerne auch zusammen mit ihren Eltern, Großeltern oder Geschwistern teilnehmen können, warten Spiele wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“, aber auch neuere und vielleicht noch nicht so bekannte Spiele Kakerlakak“, „Cacao“ und „Leo muss zum Friseur“. Eine Mitarbeiterin zeigt den Kindern die Spiele, erklärt neue Spielanleitungen und spielt auch mit, wenn die Kinder keinen anderen Mitspieler finden. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Nähere Informationen unter Telefon 02331/207-4297.

Von der Nordseeküste nach Hagen: Krimiautor Krischan Koch liest im Hasper Hammer

Wenn der Autor Krischan Koch am Dienstag, 18. September, um 19.30 Uhr im Hasper Hammer, Hammerstraße 20, liest, ist ein Lach-Muskelkater inklusive. Von der Nordseeküste nach Hagen: Für den diesjährigen Mord am Hellweg-Krimiband IX „Henkers.Mahl.Zeit“ hat der auf Amrum und in Hamburg lebende Koch die Kurzgeschichte für Hagen geschrieben, die er live vorstellt.

Und Aufregung herrscht auch in Kochs neuem Roman „Pannfisch für den Paten“, aus dem er ebenso lesen wird. Denn in Polizeiobermeister Thies Detlefsens Heimatdorf protestieren Naturschützer gegen den Bau mehrerer Windräder und als auch noch eine Leiche entdeckt wird, steht plötzlich das BKA vor der Tür. Seit 2006 ist das Kulturbüro der Stadt Hagen Kooperationspartner des internationalen Krimifestivals „Mord am Hellweg“, das als Biennale läuft.

Karten für alle Veranstaltungen des Festivals gibt es im Kunstquartier Hagen (Telefon 02331/207-3138), sowie für die Lesung auch im Hasper Hammer (Telefon 02331/463681) und an der Abendkasse.

Beitragsbild © Hans Leicher.

Noch freie Plätze in Präventionskursen

 

 

Gute Nachrichten für kurzentschlossene Präventionssportler und die, die es noch werden wollen: Im Therapiezentrum am Mops (TZM) beginnen ab Montag, 3. September, neue Präventionskurse. Wenige Plätze sind noch frei.

Unter dem Konzept „TDVAktiv Prävention“ wird unter therapeutischer Leitung einmal in der Woche für 45 Minuten Aquafit sowie Pilates für 75 Minuten durchgeführt.

Aquafit wird mittwochs um 15.00 Uhr und  freitags um 10.00 Uhr im Bewegungsbecken durchgeführt, um Ausdauer, Kräftigung der Muskel sowie Koordination zu trainieren.

Pilates (dienstags um 16.30 Uhr) ist ein ganzheitliches Körpertraining, das genau die Muskelpartien dehnt und kräftigt, die es oft am nötigsten haben. Zudem mobilisiert es die Wirbelsäule und beugt Rückenschmerzen vor.

Eingeladen sind Teilnehmer, die Spaß an der Bewegung im nassen Element haben, sich vital halten und positiv auf ihre Gesundheit einwirken möchten. Die Kurse gehen 10 Wochen und kosten 89,- Euro  – da diese nach dem Präventionsgesetz zertifiziert sind, unterstützen die Krankenkassen die Teilnehmer mit einer Kostenbeteiligung.

Informationen zur Anmeldung wie auch zu den einzelnen Aqua-Fit Kursen unter der Woche gibt es im  Therapiezentrum am Mops, Brusebrinkstr. 20, 58135 Hagen, Telefon: 02331 / 476-2940.

 

Bilderbuchkino für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Auch nach den Sommerferien geht das spannende Kinderprogramm in der Stadtteilbücherei Haspe weiter. Alle Kinder ab vier Jahren sind am kommenden Dienstag, 4. September, um 16 Uhr zum Bilderbuchkino eingeladen. An diesem Nachmittag wird „Wanda Walfisch“ von Davide Cali gezeigt.

Im Schwimmbad lachen alle über Wanda, denn Wanda ist dick – dick und rund. Die Mädchen lachen und nennen sie Walfisch. Doch der Schwimmlehrer verrät ihr einen Trick. Und schon denkt Wanda sich federleicht und trickst die anderen aus.

Beim Bilderbuchkino schauen die Kinder in einem verdunkelten Raum auf Dias, während der Vorleser die Geschichte dazu erzählt. Dadurch entsteht fast schon eine Kinoatmosphäre und die Kinder können gebannt der Geschichte lauschen. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Nähere Informationen unter Telefon 02331/207-4297.

Autofahrer kann sich nicht an Unfall erinnern

 

Hagen |Am Dienstagnachmittag musste ein junger Mann nach
einem Verkehrsunfall in Haspe vorsorglich in ein Krankenhaus gefahren
werden. Gegen 15.15 Uhr befand sich der 21-Jährige mit einem Mercedes
auf der Kölner Straße mit Fahrtrichtung Gevelsberg. Aus ungeklärter
Ursache kam er in Höhe des Hauses 64 nach rechts von der Fahrbahn ab,
schrammte an einem parkenden Ford entlang, prallte gegen den als
nächstes Fahrzeug abgestellten Piaggio Ape und schob das motorisierte
Dreirad in ein Pflanzbeet. Nach Angaben von bislang unbekannten
Zeugen stieg der Mercedes-Fahrer danach aus und fiel zu Boden, sodass
ein Rettungswagen alarmiert wurde. Bei den Ermittlungen nach
erfolgter Unfallaufnahme im Krankenhaus konnte sich der 21-Jährige
nach eigenen Angaben nicht an den Unfallhergang erinnern. Da er einen
desorientierten Eindruck erweckte und in seinem Fahrzeug leere
Tablettenpackungen lagen, veranlassten die Polizisten die Entnahme
einer Blutprobe. Die Höhe des Sachschadens an den drei beteiligten
Fahrzeugen liegt bei etwa 6000 Euro. Zeugen des Unfalls werden
gebeten, sich mit der Sachbearbeitung unter der 986 2066 in
Verbindung zu setzen.

28.08.: Spielenachmittag für Kinder in Haspe

Zum Spielenachmittag lädt die Stadtteilbücherei Haspe im Torhaus große und kleine Kinder am Dienstag, 28. August, um 16.30 Uhr ein. Die Kinder können zusammen mit ihren Eltern, Großeltern oder Geschwistern neue Gesellschaftsspiele kennenlernen, aber auch Altbewährtes steht auf dem Programm.

So warten Spiele wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“, „SkipBo“ ebenso auf Mitspieler wie auch neuere und vielleicht noch nicht so bekannte Spiele wie „Speed Cups“ oder „Triominos“ und „Icecool“. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin zeigt den Kindern die Spiele, erklärt neue Spielanleitungen und spielt auch mit, wenn die Kinder keinen anderen Mitspieler finden. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/207-4297.

Donnerstag Mittag: Schwerer Unfall in Haspe – teilweise Straßensperrung

© Hans Leicher.
Symbolfoto © Hans Leicher.

Hagen | Am Donnerstag Mittag kam es zu einem Unfall auf der Grundschöttler Straße. Gegen 11:45 Uhr fuhr nach bisherigen Ermittlungen ein 63-jähriger Motorradfahrer die Kölner Straße in Richtung Enneper Straße entlang. Aus entgegen gesetzter Richtung kam
ihm ein Ford entgegen. Auf Höhe der Straßenkreuzung zur Grundschöttler Straße kam es zum Unfall zwischen beiden Fahrzeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte die 28-jährige PKW-Fahrerin nach
links abbiegen. Dabei stießen die Honda und der Ford ineinander. Bei
dem Aufprall verletzte sich der Motorradfahrer schwer. Er musste in
ein Hagener Krankenhaus gefahren werden. Die Autofahrerin, sowie das
Kleinkind im Ford, verletzten sich leicht. Auch sie wurden in ein
Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die
Fahrbahn in Richtung Gevelsberg gesperrt. Den Verkehr leiteten die
Polizisten ab. Der Sachschaden wird auf zirka 10.000 Euro geschätzt.
Wie genau es zum Unfall kam, ermittelt jetzt das
Verkehrskommissariat.

Soziales Küchenstudio braucht Geschirr-Spenden

Nicole Schneidmüller-Gaiser | Hagen |Sommerferien!!! Vielleicht eine gute Gelegenheit, mal wieder die Küchenschränke gründlich aufzuräumen und sich von Dingen zu trennen, die nicht gebraucht werden. Über Geschirrspenden jeder Art freut sich das Soziale Küchenstudio des Vereins Hagen ist BUNT e.V. in Hagen-Haspe, Hüttenplatz 67.

RegaleEingnag

In der Einrichtung des Vereins Hagen ist BUNT werden Familien, die sich neu einrichten, kostenlos mit Haushaltsutensilien versorgt. Benötigt werden vor allem große Töpfe und Pfannen, Besteck und mehrteilige Ess-Services, sowie Wasserkocher, andere Elektro-Kleinteile (Mixer, Kaffeemaschinen), aber auch Wassergläser (bitte keine Einzelteile),  Besteck, Küchenmesser Rührschüsseln, Backformen – kurz: alles, was zum Kochen und Essen gebraucht wird.

 

Im ehemaligen Bürgeramt in Haspe arbeitet ein Team von Ehrenamtlichen an zwei Tagen in der Woche. Seit seiner Gründung im Sommer 2016 wurden schon mehr als 700 Haushalte, darunter vor allem Familien, versorgt. Daher bittet das Ehrenamtsteam alle, die momentan vielleicht einen Haushalt auflösen oder aufräumen,  gut erhaltene Dinge nicht wegzuwerfen, sondern zu spenden.

 

Wer das Küchenstudio unterstützen möchte,  kann die Haushaltsgegenstände – gespült und OHNE Inhalt! – zu den Öffnungszeiten im Sozialen Küchenstudio 2.0, Hüttenplatz 67 abgeben. Das Soziale Küchenstudio ist an jedem Mittwoch und Donnerstag zwischen 12 und 16 Uhr sowie an jedem 3. Samstag im Monat zwischen 12 und 14 Uhr geöffnet.

 

Größere Spenden können auch abgeholt werden (Terminvereinbarung unter Telefon: 0152 / 27159585).

21.08.: Delphine basteln in der Bücherei in Haspe

Im Rahmen des Sommerferienprogramms lädt die Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straßen 1, alle Kinder ab fünf Jahren zu einem Bastelnachmittag am Dienstag, 21. August, um 16 Uhr ein. Auch Eltern oder Paten dürfen gerne mitkommen.

So manches Kind hat sicherlich schon einmal echte Delphine gesehen. Vielleicht in einem Zoo oder sogar im Ozean. Diese Tiere stehen an bei dem Bastelnachmittag im Torhaus im Vordergrund. Gebastelt wird ein Delphin, der sich zwischen Wassertropfen tummelt. Eine ehrenamtliche Bastelfee der Bücherei unterstützt die Kinder beim Basteln und hilft weiter, wenn es von alleine nicht gelingen will. Der Kostenbeitrag liegt bei 1 Euro pro Kind. Eine Anmeldung ist erforderlich, entweder direkt in der Bücherei oder unter Telefon 02331/207-4297.

Freitag Morgen: Ein Verletzter und hoher Schaden bei Unfall in Haspe – Zeugen gesucht!

Hagen – Am Freitagmorgen ereignete sich in Haspe ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten und hohem Sachschaden. Gegen 05.50 Uhr befuhr ein 20 Jahre alter Mann mit einem Honda die Voerder Straße in Richtung Ennepetal.

Voerder

Vor ihm befand sich ein 56 Jahre alter Volkswagenfahrer. In Höhe der Hausnummer 119 kam es zur seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge, die weitere Schilderung des Geschehens durch die beiden Fahrzeuginsassen weicht voneinander ab, sodass die Sachbearbeitung nach Zeugen sucht. Der 20-Jährige gibt an, dass sein Vordermann auf den rechten Seitenstreifen gefahren sei und als er an ihm vorbeifahren wollte, sei er wieder auf die Fahrbahn zurückgefahren. Dadurch lenkte er nach links und prallte gegen einen Baumstamm auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Der 56-Jährige schilderte, dass er seine Geschwindigkeit verringert und lediglich den Blinker nach links gesetzt hatte, um auf einen freien Parkplatz in Gegenfahrtrichtung zu fahren. Durch den Zusammenstoß mit dem Baumstamm wurde der Honda so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der 20-Jährige verletzte sich leicht, er wollte einen Arzt aufsuchen. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei 10000 Euro. Hinweise bitte an die Unfallsachbearbeitung unter der Rufnummer 986 2066.

Motorroller-Fahrer bei Sturz in Haspe verletzt

Symbolbild Rettungsdienst - Krankenwagen Hagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungsdienst – Krankenwagen Hagen © Hans Leicher.

Hagen | Am Donnerstag befuhr ein 35-jähriger Hagener mit seinem Motorroller die Tückingstraße in Richtung Tücking. Um 20.40Uhr geriet er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug ins Rutschen und stürzte zu Boden. Der 35-Jährige erlitt Verletzungen am rechten Arm und klagte über Kopfschmerzen. Ein Rettungswagen brachte ihn daher vorsorglich in ein Krankenhaus. An dem Motorroller entstand ein Schaden von rund 300 Euro.

Reifenstecher in Haspe – Polizei sucht Zeugen

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Polizei Hagen | Als eine Autofahrerin aus Haspe am Samstag Morgen losfahren wollte, musste sie feststellen, dass ihr Wagen einen Platten hatte. Die Geschädigte hatte ihren Volkswagen am Vorabend in der Straße Im Mühlenwert abgestellt und im unmittelbaren Umfeld befanden sich noch zwei weitere Fahrzeuge, ein Nissan und ein Renault, die ebenfalls einen Plattfuß hatten. Im Zuge der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass eine bislang unbekannte Person an den drei Autos je einen Reifen zerstochen hatte. Zeugen, die weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 9862066.

14.08.: Basteln für Erwachsene in der Stadtteilbücherei Haspe

Hagen | Nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene lieben es, sich kreativ zu betätigen. Daher bietet die Stadtteilbücherei Haspe im Torhaus am Dienstagnachmittag, 14. August, um 15.30 Uhr wieder das Angebot „Basteln für Erwachsene“ an. Unter fachkundiger Leitung werden an diesem Nachmittag kleine Minigärten aus Tetra-Packs gebastelt. Außerdem gibt es kreative Ideen, was man alles aus Wäscheklammern machen kann. Der Bastelnachmittag dauert rund eine bis eineinhalb Stunden und kostet 1 Euro pro Teilnehmer. Um Anmeldung unter der Telefon 02331/207-4297 oder direkt in der Bücherei wird gebeten.

31.07.: Papiertheater für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Logo201506 30Hagen | Alle Ferienkinder ab drei Jahren lädt die Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, am Dienstag, 31. Juli, um 16 Uhr zum Papiertheater „Kamishibai“ mit der Geschichte „Emilys merkwürdiger Misch-Masch-Mittwoch“ von Lydia Hauenschild ein.

Emily schlüpft am Abend auf Papas Schoß und erzählt von ihrem merkwürdigen Tag. Zuerst fiel ihr ein Wackelzahn aus und rutschte in den Abfluss vom Waschbecken. Zudem liefen an dem Tag noch weitere Dinge schief, die Emily ihrem Papa unbedingt erzählen muss. Ob ihr Papa helfen kann? Beim Papiertheater schauen die Kinder auf große Bildkarten, während der Erzähler die Geschichte lebendig vorliest. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 02331/207-4297.

25.07.: Führung durch die Stadtteilbücherei Haspe

Logo201506 30Die Stadtteilbücherei Haspe ist seit Ende 2014 im neu gebauten Torhaus untergebracht und richtet sich mit ihrem Angebot hauptsächlich an Familien und Senioren im Stadtteil Haspe. Für alle diejenigen, die immer schon mal dieses Kleinod besichtigen wollten, findet am Mittwoch, 25. Juli, von 16 bis 17.30 Uhr im Rahmen des Hagener Urlaubskorbes eine Führung durch die Stadtteilbücherei statt.

Die Führung gibt einen Überblick über das umfangreiche Angebot. Nach einer kurzen Einführung ist man in der Lage, sein Lieblingsbuch zu finden und auch zu verbuchen. Bei Kaffee und Kuchen geben die Vorsitzende des Fördervereins LeseZeichen sowie die Zweigstellenleiterin einen kurzen Überblick über das Konzept der Stadtteilbücherei.

Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung unter Telefon 02331/207-4297 aber unbedingt erforderlich.

Haspe: 37-Jährige auf dem Friedhof beraubt und verletzt

Polizei BMW © Hans Leicher.Polizei Hagen | Am Freitagmittag ging eine 37-jährige Frau in Hagen-Haspe über den dortigen Friedhof. Sie bemerkte nicht die zwei unbekannten Täter, die sich ihr von hinten näherten. Sie verspürte plötzlich einen Ruck an ihrer Handtasche. Sie hielt diese mit aller Kraft fest und stürzte dabei zu Boden. Dort versuchte der agierende Täter noch einmal die Tasche wegzureissen, was aber nicht gelang. Beide Täter flüchteten in Richtung Friedhofsausgang Büddinghardt. Die Frau trug Schürfwunden und Schmerzen im Knie davon.

Boxen: Haspe beendet Saison mit Sommerfest

Fatih Kurukafa | Mit einem Sommerfest haben die Mitglieder des Box-Sport-Club Haspe 1949/97 eV die Saison ausklingen lassen.

box.png

Bei leckerem Essen in einer gemütlichen Atmosphäre haben 70 Mitglieder die Saison Revue passieren lassen. Die sportliche Leistung und die dynamische Arbeit des Vereines wurde bei der Dankesrede von Geschäftsführer Fatih Kurukafa lobend erwähnt. Damit geht der Boxclub Haspe in die verdiente Sommerpause und nimmt das Training am 06. August wieder auf. Allerdings während der Sommerferien nur Montags und Freitags ab 18:00 Uhr in der Rundturnhalle Haspe. Nach den Sommerferien findet das Training wieder regulär statt.

Mann schlägt Polizist in Haspe krankenhausreif und flüchtet

Polizei BMW © Hans Leicher.Polizei Hagen | Am Samstag Morgen, gegen 01.10 Uhr, meldeten Passanten eine randalierende männliche Person auf der Kölner Straße in Hagen-Haspe. Diese Person bewegte sich vom Hasper Kreisel in Richtung Frankstraße. Mann schlägt Polizist in Haspe krankenhausreif und flüchtet weiterlesen

„HAGENplant2035“: Hasper stellen ihre Innenstadt in den Fokus

ISEK_Haspe Foto Esther Schöttke Stadt Hagen
© Esther Schöttke

Hagen | Trotz des schönen Wetters fanden sich gestern (03.07.2018) über 30 diskussionsfreudige Hasperinnen und Hasper bei der fünften und letzten Stadtbezirkswerkstatt zusammen, um sich über das integrierte Stadtentwicklungskonzept „HAGENplant2035“ zu informieren und ihre Meinungen und Ideen für die zukünftige Entwicklung Haspes einzubringen. „HAGENplant2035“: Hasper stellen ihre Innenstadt in den Fokus weiterlesen