Archiv der Kategorie: Haspe

Pflegefachkräfte feiern Examen in Haspe

Bildungsakademie Volmarstein freut sich über tolle Leistungen

Pflegefachkräfte feiern Examen in Haspe weiterlesen
Werbeanzeigen

Fünf Zentner Briefmarken gespendet


Fünf Zentner Briefmarken haben Hasper Bürger für die Briefmarken-Abteilung der Volmarsteiner Behinderten-Werkstatt gespendet. Bei der Übergabe (v.l.): Tim Oliver Hahne (Commerzbank Haspe), Lars Ahlborn (Produktionsleiter der Volmarsteiner Werkstatt) und Manfred Schürmann (Initiator der Sammlung).

Fünf Zentner Briefmarken gespendet weiterlesen

12-Jähriger wird beim Versuch den Bus zu erreichen verletzt

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Auf der B7 kam es am Samstagnachmittag zu einem
Verkehrsunfall bei dem ein 12-jähriger verletzt wurde. Dieser hatte
versucht einen Bus zu bekommen und lief dabei von links nach rechts
über die B7 in Hagen-Haspe.

Zwei Fahrzeuge machten eine Vollbremsung um den Zusammenstoß zu
vermeiden. Ein PKW von den Beiden schaffte es nicht ganz und
touchierte den 12-jährigen. Dieser wurde leicht verletzt und suchte
mit seiner Mutter ein Hagener Krankenhaus auf.

Sonntag Morgen: Versuchter Einbruch in Hasper Autohaus

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | In den frühen Morgenstunden des Sonntages
beobachtete ein 58-jähriger Zeuge 2 Personen vor dem Gebäude eines
Hasper Autohauses. Zeitgleich sprang dort ein Einbruchsalarm an. Die
beiden Personen flüchteten darauf. Des Weiteren eine dritte Person
die etwas abseits gestanden hatte.

Am Gebäude konnten keine Einbruchsspuren festgestellt werden.

Die Fahndung nach den 3 Personen verlief erfolglos.

Vielfältiges Herbstferienprogramm im Kinder- und Jugendpark Haspe

cropped-logo201506-301.pngEin buntes Herbstferienprogramm bietet der Kinder- und Jugendpark Haspe, Talstraße 32/40, von Samstag, 13. Oktober, bis Samstag,  27. Oktober, an verschiedenen Veranstaltungsstätten für Kinder und Jugendliche an. Treffpunkt ist jeweils der Abenteuerspielplatz und eine Anmeldung immer erforderlich.

Zu Beginn der Ferien bietet der Kinder- und Jugendpark am Samstag, 13. Oktober, einen Ausflug zum Erlebnispark in Gevelsberg von 10 bis 17 Uhr an. Kinder von sechs bis zwölf Jahren können sich hierzu anmelden, die Kosten betragen 3,50 Euro. Am Montag, 15. Oktober, findet von 10 bis 16.30 Uhr ein Mädchentag im Wasserschloss Werdringen für Mädchen zwischen sechs und elf Jahren statt. Die Kosten liegen bei 1,50 Euro. Weiter geht es mit einem Besuch in der Trampolinhalle Sprungwerk am Dienstag, 16. Oktober, von 11.30 bis circa 15.30 Uhr für Kinder von acht bis zwölf Jahren. Der Ausflug kostet 3,50 Euro; es wird gebeten, an Sport- sowie Wechselkleidung zu denken. Am Mittwoch, 17. Oktober, steht von 10.30 bis etwa 17 Uhr ein Ausflug in die Kletterhalle „Bergwerk“ in Dortmund auf dem Programm. Kinder von sieben bis zwölf Jahren können sich hierzu anmelden, die Teilnahme kostet 3 Euro. Die Teilnehmer sollen Turnschuhe und Sportkleidung mitbringen. Zum „Familientag“ auf dem Abenteuerspielplatz im Kinder- und Jugendpark Haspe, Talstraße 40, sind am Donnerstag, 18. Oktober, alle Kinder mit ihren Eltern herzlich eingeladen. Dieser öffnet um 13 Uhr, ab 15 Uhr wird gemeinsam am Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Auch Kinder unter sechs Jahren können in Begleitung ihrer Eltern an der Veranstaltung teilnehmen. Ein Überraschungstag zum Thema Fledermaus wartet am Freitag, 19. Oktober, von 11 bis 14 Uhr auf dem Abenteuerspielplatz. Kinder zwischen sieben bis zwölf Jahren können an der Aktion teilnehmen.

Die zweite Ferienwoche beginnt am Montag, 22. Oktober, mit einem gemeinsamen Frühstück und einer anschließenden Fahrt zum Indoor-3D-Minigolf von 11 bis circa 16 Uhr. Kinder von sieben bis zwölf Jahren können mitmachen, die Kosten betragen 1,50 Euro. Ein gemeinsamer Kinobesuch findet am Dienstag, 23. Oktober, statt. Die Uhrzeiten werden kurzfristig am Donnerstag, 18. Oktober, bekanntgegeben. Anmelden können sich Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren, dazu wird ein Kostenbeitrag von 3,50 Euro erhoben. Ein Besuch auf dem Marienhof steht am Mittwoch, 24. Oktober, von 8.30 bis 14.30 Uhr auf dem Programm, bei dem die kleinen Teilnehmer unter anderem Apfelsaft herstellen können. Alle Kinder von sieben bis zwölf Jahren können mitfahren, eine Teilnahme kostet 3,50 Euro. Am Donnerstag, 25. Oktober, findet um 13 Uhr wieder der „Familientag“ auf dem Abenteuerspielplatz statt, an dem Kinder gemeinsam mit ihren Eltern teilnehmen können; auch Kinder unter sechs Jahren dürfen im Beisein ihrer Eltern mitmachen. Ab 15 Uhr wird am Lagerfeuer Stockbrot geröstet. Am Freitag, 26. Oktober, geht es von 11 bis etwa 16 Uhr zur Kluterthöhle in Ennepetal, in der die Teilnehmer eine gruselige Halloweenführung erwartet. Anmelden können sich Kinder von sieben bis zwölf Jahren. Die Kosten liegen bei 1 Euro. Der Abschluss der Herbstferien wird am Samstag, 27. Oktober, von 13 bis etwa 19 Uhr mit einer Halloweenparty im Jugendzentrum Eckesey gefeiert. Mitmachen können Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren, die Teilnahme kostet 1 Euro.

Das gesamte Programm sowie die Anmeldeformulare und weitere Informationen gibt es beim Kinder- und Jugendpark Haspe unter Telefon 02331/41471.

„Kleiner Eisbär“ zu Gast in der Vorlesestunde für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Coullage Logo 1Eine Vorlesestunde für Kinder ab vier Jahren findet am Dienstag, 9. Oktober, um 16 Uhr in der Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, statt. Auf dem Programm steht das Bilderbuch „Kleiner Eisbär, nimm mich mit“ des Autoren Hans de Beer.

Die Geschichte handelt von dem kleinen Eisbären Lars, der zusammen mit anderen Tieren gefangen genommen und an einen Zoo verkauft werden soll. Gemeinsam mit einem Walross schafft er es, sich und die anderen tierischen Lebewesen zu befreien.

Die kostenlose Veranstaltung dauert etwa 30 Minuten und erfordert keine Anmeldung. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/207-4297.

Flying Feet Haspe zum dritten Mal deutscher Meister

(ktr) Freude und Erleichterung machten sich bei Flying Feet Haspe nach dem Gewinn der nunmehr dritten deutschen Meisterschaft nach 2013 und 2017 gleichermaßen breit. Denn bevor die Sektkorken knallen durften, musste das Team um Torben Nass, Philip Kühne, Marcel Scheffel, Franziska Oberlies und Daniel Nass beim Finale der Federfußball-Bundesliga in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle noch einmal mächtig zittern. Zwar konnten die Pflichtaufgaben gegen CP Gifhorn 2 (21:12 21:11) und FFC Hagen 2 (21:11, 21:12) souverän erledigt werden, doch im direkten Duell mit dem schärfsten Widersacher, dem TV Lipperode, musste das Quintett aus dem Hagener Westen lange bangen, ehe der ersehnte DM-Titel unter Dach und Fach gebracht war. Nur mit viel Glück gelang es, in einer absolut ausgeglichenen Partie die Ostwestfalen hauchdünn mit 22:20, 22:20 niederzuringen und damit auf den zweiten Platz zu verweisen.

Federfußball
Deutscher Federfußball-Meister 2018: Flying Feet Haspe mit (v.l.) Philip Kühne, Daniel Nass, Torben Nass, Franziska Oberlies und Marcel Scheffel. (Foto Karsten-Thilo Raab)

„Knapper ging es wirklich nicht“, atmete Nationalspieler Torben Nass nach der Partie spürbar auf, zumal es im zweiten Durchgang beim zwischenzeitlichen 16:19 so aussah, als könnten die Ostwestfalen das Ruder noch rum reißen.

Derweil möchte Lokalrivale FFC Hagen die Saison so schnell wie möglich abharken. Erstmals seit Jahren konnte der personell arg gebeutelte Rekordmeister nicht ernsthaft in das Meisterschaftsrennen eingreifen und belegte einen mäßigen vierten Rang. Schlimmer noch erging es der zweiten Mannschaft, die als Tabellenvorletzter den Abstieg in die 2. Bundesliga hinnehmen muss.

Verletzungsbedingt hatte der Rekordmeister über die gesamte Saison immer wieder improvisieren und auf Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft zurückgreifen müssen. Beim Saisonkehraus zerplatzten dann beim 14:21, 16:21 gegen den Cronenberger BC die letzten Medaillenhoffnungen für Christopher Zentarra, Max Duchene und Kushtrim Mekolli. Die anschließenden Siege gegen die eigene Zweitvertretung (21:10, 21.7) und den TV Lipperode 2 (21:15, 21:11) hatten dann auch nur noch statistischen Wert.

Niedergeschlagenheit herrschte auch beim FFC Hagen 2. Das abermals ersatzgeschwächte Team um Karsten-Thilo Raab, Michael Dombrowska und Arne Twer muss nach Niederlagen gegen TV Lipperode 2 (9:21, 13:21), FFC Hagen (10:21, 7:21) und Flying Feet Haspe (11:21, 12:21) gemeinsam mit Schlusslicht CP Gifhorn den bitteren Weg in die Zweitklassigkeit antreten.

Nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses musste sich derweil Flying Feet Haspe 3 in der 2. Bundesliga hinter Meister TG Münster mit dem zweiten Platz bescheiden. Mit klaren Siegen gegen TG Münster 2 (21:11, 21:14), Cronenberger BC 2 (21:9, 21:10), TV Lipperode 4 (21:0, 21.0) und CP Gifhorn 3 (21:7, 21:10) konnten Daniel Nass, Franziska Oberlies, Wolfgang Nass und Adrienn Turi als Vizemeister aber ebenfalls den Sprung in das nationale Oberhaus bejubeln.

Flying Feet Haspe 2 um Nationalspielerin Lina Marie Kurenbach und Patricia Kovacs beendete die Zweitligasaison auf Rang 4 vor dem FFC Hagen 3 mit Kathrin Schlomm, Kushtrim Mekolli und Arne Twer. Ungleich höher hingen die Trauben für den FFC Hagen 4. Die junge Truppe um Nina Twer, Thomas Lam und Lukas Krick belegte den neunten Rang in der Abschlusstabelle.

 

Werke von Peter Dorn in der Stadtteilbücherei Haspe

Peter Dorn.jpgZur Ausstellungseröffnung von Peter Dorn laden der Förderverein LeseZeichen e.V. und die Stadtteilbücherei Haspe am Freitag, 12. Oktober, um 18 Uhr in die Bücherei am Torhaus, Kölner Straße 1, ein. Dorn ist selbst vor Ort und stellt einige seiner Ölbilder unter dem Titel „Kontraste“ vor.

Seine Bilder sind inspiriert von Eindrücken aus der Natur und dem alltäglichen Leben. Beeinflusst durch die jeweilige Jazzmusik beim Malen entstehen Bilder des Abstrakten und zum Teil Surrealistischen, die dennoch eine innere geometrische Ordnung besitzen. Der Osnabrücker Künstler lebt bereits seit vielen Jahren in Hagen und engagiert sich im Kunst- und Atelierhaus Hagen.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch nach der Eröffnung sind die Bilder zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtteilbücherei Haspe zu sehen. Weitere Infos gibt es unter Telefon 02331/207-4297.

Brennender Pkw im Hasper Parkhaus war gestohlen

 

Hagen | Am Samstag wurde der Polizei gegen
02.45 Uhr zunächst ein brennender Pkw im Untergeschoß eines
Parkhauses an der Vollbrinkstraße in Hagen Haspe gemeldet. Vor Ort
stellten die eingesetzten Beamten dann fest, dass das Feuer von dem
gemeldeten brennenden Ford bereits auf einen weiteren abgestellten VW
übergegriffen hatte. Nach Beendigung der Löscharbeiten durch die
Hagener Feuerwehr ergaben weitere Emittlungen, dass der zunächst auf
noch unbekannte Art und Weise in Brand geratene Ford bei einem
bereits im August erfolgten Diebstahl in Haspe gestohlen worden war.
Aufgrund der großen Hitzeentwicklung wurde neben einem dritten
Fahrzeug der Marke Ford vermutlich auch die Bausubstanz des
Parkhauses beschädigt. Nach Inaugenscheinnahme durch einen Statiker
wurde der betroffene Bereich des Parkhauses für den Fahrzeugverkehr
gesperrt. Der enstandene Schaden an den Fahrzeugen wird mit 11.000
Euro beziffert. Die Höhe des Gebäudeschadens ist noch unbekannt. Die
Polizei bittet unter der Rufnummer 02331 986-2066 um Hinweise.

Fragen über Fragen zum Datenschutz

Seit vier Monaten ist die Europäische Datenschutz-Grundverordnung
(DSGVO) in Kraft, aber immer noch sorgen die Bestimmungen vor allem bei
Vereinen, Handwerkern und kleinen Unternehmen für viele Fragen. Das
zeigte sich auch bei einer Info-Veranstaltung mit dem Kölner
Medien-Anwalt Christian Solmecke, zu der der heimische
SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel in das Alte Stadtbad in Haspe
eingeladen hatte.

DSGVO-Roespel
Solmecke nannte zunächst ein paar – manchmal auch absurde – Beispiele,
wie auf die europaweit gültige DSGVO reagiert wurde: „In einer
Arztpraxis wird man jetzt nicht mehr mit Namen aufgerufen, sondern muss
sich am Eingang eine Nummer ziehen.“ Ein Friseur schreibt nicht mehr die
Namen seiner Kundinnen in seinen Kalender, sondern gibt ihnen die Namen
von Comic-Figuren. Auch die ersten meistens unberechtigten Abmahnungen
gab es direkt nach dem 25. Mai, als die zweijährige „Schonfrist“ der
DSGVO abgelaufen war: Anwälte forderten hohe Geldsummen, weil zum
Beispiel auf der Homepage keine Datenschutzerklärung stand. Solmecke
zeigte sich zufrieden, dass Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD)
inzwischen einem Gesetzentwurf gegen den „Abmahn-Wahnsinn“ vorgestellt hat.
Aus seinem Vortrag wurde sehr schnell eine Diskussion: Jede Menge Fragen
der Besucher konnte der Anwalt beantworten.
Im Grunde sei die Verordnung sehr gut, sagte Solmecke, denn dadurch
werden die großen Social-Media-Unternehmen gezwungen, jedem Nutzer
mitzuteilen, welche Daten über ihn und von ihm gespeichert sind und an
wen sie weiter gegeben werden. Geschieht das nicht, drohen Google,
facebook und Co. Milliarden-Strafen.
Die drohen den Vereinen in Hagen sicher nicht, machte Solmecke deutlich.
Trotzdem müssten auch die ehrenamtlich geführten Organisationen eine
Menge Arbeit investieren, um der DSGVO zu genügen.

Neben der Datenschutzerklärung sei vor allem ein Verarbeitungsverzeichnis nötig,
in dem genau aufgelistet wird, wer überhaupt welche Daten sehen, wofür
er sie benutzen und an wen er sie weiter geben darf. Gute Vorlagen dafür
gibt es kostenlos bei den Dachorganisationen wie dem Landessportbund,
aber auch bei Anwaltskanzleien. „Nehmen Sie sich die nötige Zeit und
füllen Sie diese Listen sorgfältig aus“, riet Solmecke den Gästen.

Boxen: Hasper Schwergewicht weiterhin unbesiegt

Bei der Fight Night in Mühlheim kam für den traditionsverein Box-Sport-Club Haspe 1949/97 e.V. lediglich der Schwergewichtler (+91kg) Agron Bala zum Einsatz.

box

Die Veranstaltung wurde in einer restaurierten Dreherei ausgetragen und die Halle war ausverkauft.

Agron Bala musste gegen den aus Frankfurt eingereisten Haris Vejselovic antreten. Der Frankfurter galt als der Favorit in diesem Kampf und hatte alle seine bestrittenen 7 Kämpfe bisher gewonnen.

Auch körperlich und technisch war er dem Hasper optisch überlegen. Doch Agron Bala ließ sich davon nicht einschüchtern. Er setzte seinen Gegner über drei Runden unter Druck und ließ ihn überhaupt nicht zum Zug kommen. Sichtbar unterlegen versuchte der Frankfurter Vejselovic den Druck von Bala im Rückwärtsgang zu entkommen. Auch das mehrmalige Ausspucken des Mundschutzes half ihm nicht.

Agron Bala dominierte unter den Anweisungen seiner mitgereisten Trainer Nedzad Saljic und Fatih Kurukafa alle drei Runden. In der dritten Runde tobten die Zuschauer so laut, dass Agron Bala das Kommando des Ringrichters nicht erhören konnte. Hierfür wurde er auf umstrittener weise vom Ringrichter ermahnt.

Trotz des unberechtigten Punktabzuges wurde der Hasper Schwergewichtler zum einstimmigen Sieger nach Punkten erklärt.

Agron Bala hat seinen mitgereisten Vereinskollegen und Hagener Boxfans ein Hauch von dem Metzger mit der Eisenfaust Hansi Kalbfell vorgeführt. Sichtbar stolz nahm er seine verdiente Trophäe unter den lautstarken zurufen seiner Boxfans entgegen.

„In Agron steckt ein hohes Potential. Leider bekommen wir aufgrund des Gewichtes +91kg in der nahen Umgebung keine Kämpfe oder Sparringspartner für ihn. Wir werden ihn weiter fördern und fordern“ so Fatih Kurukafa.

Briefmarkensammeln ist Herzensangelegenheit

Viele Jahrzehnte war der Verein „Pro Haspe“, ein Zusammenschluss aus Gewerbetreibenden, aktiv und hat sich um diverse Belange im Ortsteil Hagen-Haspe bemüht. Zu den vielfältigen Aufgaben des Vereins gehörte auch das Briefmarkensammeln zugunsten der Evangelischen Stiftung Volmarstein.

20180907_105550

„Da uns dieses Engagement eine Herzensangelegenheit ist, sammelt der ehemals harte Kern des Vereins auch privat weiter“, berichtet Ex-Vorstand Manfred Schürmann. Der aktive Sammler ist zusammen mit seinem Partner Tim Oliver Hahne nach Volmarstein gekommen, um die Briefmarken persönlich den Mitarbeitenden der Werkstatt für behinderte Menschen zu überreichen. Ilka Krefting, stellvertretende Werkstattleitung, Udo Siepmann und Renate Brauer (Briefmarkenabteilung) freuten sich sehr über die Gaben. Immerhin sichern Briefmarkenspenden in Volmarstein elf Mitarbeitenden ihren Arbeitsplatz. In mehreren Hasper Geschäften hängte das Team um Manfred Schürmann Plakate auf, die zum Briefmarkensammeln animierten. Interessierte Bürger hatten die Möglichkeit, in diesen Geschäften ihre gesammelten Marken abzugeben.

Lustiger Spielenachmittag für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe

Logo201506 30Neue Gesellschaftsspiele kennenlernen, aber auch bei altbewährten Spielen gemeinsam Spaß haben. Dies steht beim nächsten Spielenachmitttag für Kinder in der Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, am kommenden Dienstag, 25. September, um 16.30 Uhr auf dem Programm. Auf die Kinder, die gerne auch zusammen mit ihren Eltern, Großeltern oder Geschwistern teilnehmen können, warten Spiele wie „Mensch ärgere Dich nicht“, „Das verrückte Labyrinth“ oder „Monopoly“, aber auch neuere und vielleicht noch nicht so bekannte Spiele Kakerlakak“, „Cacao“ und „Leo muss zum Friseur“. Eine Mitarbeiterin zeigt den Kindern die Spiele, erklärt neue Spielanleitungen und spielt auch mit, wenn die Kinder keinen anderen Mitspieler finden. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Nähere Informationen unter Telefon 02331/207-4297.