Schlagwort-Archive: Exkursion

Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen/Hohenlimburg. 380 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit führt eine spannende Exkursion durch den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke alle Teilnehmer am Sonntag, 13. September, von 11 bis 15 Uhr. Damals lag die Region um Hagen am Rande eines tropischen Meeres. Entlang der Küste zog sich ein mächtiges Korallenriff. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH findet man die Überreste aus dieser Zeit.

In Kooperation mit Geotouring bietet das Museum Wasserschloss Werdringen ein interessantes Programm rund um die fossilen Schätze an, welches vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerk, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk beginnt. Anschließend geht es zu Fuß hoch in den Steinbruch. Dort besteht die Gelegenheit, selbst auf die Jagd nach Fossilien und Mineralien zu gehen.

Die etwa vierstündige Exkursion ist für Erwachsene und Kinder ab sieben Jahren geeignet und kostet 15 € für Erwachsene sowie 10 € für Kinder. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich, ebenso sollte an Hammer, Lupe sowie eine Tasche für die Fundstücke gedacht werden. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Exkursion rund um den Kaisberg

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. Eine interessante Exkursion rund um die Kulturlandschaft am Kaisberg mit dem Geopfad bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit GeoTouring am Sonntag, 6. September, um 11 Uhr an. Während der etwa dreistündigen Wanderung erhält man Einblicke in die natürlichen Gegebenheiten der Karbonzeit und in die Voraussetzungen zur Entstehung von Steinkohleflözen. Verbunden mit einem herrlichen Panoramablick werden Kulturdenkmäler wie den Freiherr-vom-Stein Turm, Pflanzenfossilien wie Riesenbaumstämme, aber auch typische Gesteine aus der Region aufgesucht und fachkundig erläutert. Zum Schluss der Tour besteht die Möglichkeit, die Eindrücke der Exkursion oder allgemeine Fragen zur Geologie bei Kaffee und Kuchen im Schlosscafé Revue passieren zu lassen. Robustes Schuhwerk und gegebenenfalls wetterfeste Kleidung sind für die Spurensuche am Kaisberg erforderlich. Die Veranstaltung ist für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet und kostet 12 € pro Person ohne Bewirtung. Die Anmeldung wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 angenommen.

FAIR TRADE & FRIENDS 2015

cropped-logo201506.pngHagen. Am Samstag, 29. August, besteht die Möglichkeit, eine Exkursion des AllerWeltHauses und der Volkshochschule Hagen zur FA!R 2015 zu begleiten. Die gemeinsame Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die von 9.40 bis ca. 16 Uhr geplant ist, beinhaltet eine Führung durch die Messe und die anschließende Nutzung der Messeangebote zur freien Verfügung.
Die siebte Messe des Fairen Handels in der Westfalenhalle Dortmund bietet vom 28. bis 30. August einen spannenden Überblick über den aktuellen Markt und Zukunftstrends in diesem Sektor. Zahlreiche Aussteller aus Deutschland und dem europäischen Ausland zeigen ihre neuesten Kollektionen und Trends. Natürlich werden auch die wichtigen Bildungs- und Kampagnenakteure vertreten sein, die sich dem Thema „Fairer Handel“ widmen. Modenschauen, Verkostungen und weitere Bühnenveranstaltungen stellen ein umfassendes Informations- und Unterhaltungsangebot dar.
Für alle, die mitfahren möchten, wird diese gemeinsame Fahrt zur Messe angeboten. Fahrt- und Eintrittskosten tragen die Mitfahrenden selbst. Treffpunkt ist 9.40 Uhr vor dem Infopoint im Hagener Hauptbahnhof.

Noch Plätze frei

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen/Hohenlimburg – Bei der Exkursion am kommenden Samstag, 22. August, in den Hohenlimburger Steinbruch sind noch ein paar Plätze frei. Das Programm beginnt um 11 Uhr vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk. Anschließenden geht es zu Fuß hoch in den Steinbruch. Dort besteht die Gelegenheit, selbst auf die Jagd nach fossilen Schätzen und Mineralien zu gehen. Die Veranstaltung endet gegen 15 Uhr.

Die etwa vierstündige Exkursion ist für Erwachsene und Kinder ab sieben Jahren geeignet. Sie kostet 15 € für Erwachsene und 10 € für Kinder. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen oder Beutel für die Fossilien und Mineralien gedacht werden. Alles was getragen werden kann, kann mitgenommen werden. Eine Anmeldung für die Exkursion ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/207-2740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Fossilien-Exkursion zum Steinbruch Hohenlimburg

cropped-logo201506.pngHagen/Hohenlimburg. Um die versteinerten Überreste der Umgebung Hagens aus längst vergangenen Tagen zu erforschen, lädt das Wasserschloss Werdringen am Samstag, 22. August, Interessierte zu einer Exkursion in den Hohenlimburger Steinbruch ein. Von 11 bis 15 Uhr können die Teilnehmer dort Jagd auf Fossilien machen. Die Stadt Hagen lag vor 380 Millionen Jahren am Rande eines tropischen Meeres. Die versteinerten Überreste des Korallenriffs sind Kalksteinablagerungen die aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH kann man die Überreste aus dieser Zeit finden. Das Programm beginnt um 11 Uhr vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerk, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk. Die Exkursion kostet 15 € für Erwachsene und 10 € für Kinder ab sieben Jahren. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen für die Fossilien und Mineralien gedacht werden. Eine Anmeldung für die Exkursion ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Archäologisch-geologische Exkursion

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. Eine spannende Exkursion zu den geologischen und archäologischen Besonderheiten rund um die Hünenpforte bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Zusammenarbeit mit GeoTouring am Sonntag, 9. August, um 11 Uhr an. Wie ist die sagenumwobene Hünenpforte entstanden? Warum verschwinden Bäche in Holthausen im Boden und sprudeln an anderer Stelle wieder? Was haben geologische Phänomene mit dem Untergang der Raffenburg zu tun? Teil des Ausflugs ist auch ein Besuch der Ausgrabungsstätten rund um die Blätterhöhle. Die Entdeckung der Blätterhöhle und ihrer Umgebung vor einigen Jahren war wissenschaftlich eine kleine Sensation. Nur sehr wenige Höhlen Mitteleuropas sind so gut erhalten und von den Ausgrabungen der Raubgräbern verschont geblieben. Ein Betreten der Höhle während der Führung ist nicht möglich. Wichtige Fundstücke aus der Blätterhöhle sind im Museum Wasserschloss Werdringen zu sehen.

Die Kosten für die etwa dreistündigen Exkursion betragen 12 € für Erwachsene und Jugendliche. Teilnehmer sollten unbedingt an festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung denken. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Exkursion über den traditionellen 3 Türme Weg

Hagen –  Eine Exkursion unter fachkundiger Leitung der Geologin Antje Selter führt am Samstag, 1. August 2015 in den Hagener Stadtwald über den traditionellen 3 Türme Weg. Die Teilnehmer der Wanderung sollen entführt werden in eine Welt als Hagen am Äquator lag. Die Exkursion führt durch geologische Zeitalter und man erfährt jede Menge darüber, wie die Gesteinsschichten in Hagen entstanden sind. Fragen nach der Entstehung von Bergen und den Zusammenhängen zur Plattentektonik, warum Pflanzen nur auf bestimmten Böden wachsen und viele weitere werden beantwortet.
Der 3 Türme Weg führt überwiegend über gut begehbare Waldwege und ist auch für weniger geübte Wanderer geeignet. Der Wanderweg führt vorbei am Bismarckturm, Kaiser-Friedrich-Turm und Eugen-Richter-Turm. Dabei bieten sich herrliche Ausblicke über die Stadt Hagen und den umliegenden Waldflächen. Am Kaiser-Friedrich-Turm soll zu Kaffee
und Kuchen in die Waldgaststätte eingekehrt werden. Im Anschluss geht es zum Eugen-Richter-Turm, wo bei einem 1-stündigen Rundgang die Volkssternwarte erkundet wird und Informationen rund um die Sternwarte auf dem Programm stehen.
Die Wegstrecke beträgt etwa 8 Kilometer und dauert rund fünf bis sechs Stunden. Los geht es um 13.00 Uhr am Parkplatz „Stadtgartenallee“ am Ende der Christian-Rohlfs-Straße. Insbesondere bei Regenwetter empfiehlt sich wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk.
Die Führung kostet 18 Euro inclusive Eintritt in die Sternwarte, die Einkehr in die Waldgaststätte am Kaiser Friedrich Turm kostet extra (Kaffee und Kuchen ca. 6.- Euro) Eine Anmeldung ist erforderlich.
Buchungen nimmt die HAGENinfo während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 09:00 – 17:00 Uhr, Samstag von 09:30 – 12:30 Uhr) in der Körnerstraße 27, 58095 Hagen, entgegen oder telefonisch unter: 02331-8099980.

Museumsführung und Exkursion zu Insektenfossilien

Hagen – Vor etwa 319 Millionen Jahren lag Hagen am Rande einer Bucht, die von einem sumpfigen Urwald mit gigantischen Bäumen umgeben war. Beherrscht wurden die Sumpfwälder, Flüsse und Seen rund um Hagen von riesigen Insekten und anderen Gliedertieren, die sich im dichten Farngestrüpp versteckten und auf Beute lauerten. Zu einem besonderen Programm mit Museumsführung und anschließender Steinbruch-Exkursion über die damalige wundersame Tier- und Pflanzenwelt lädt GeoTouring am Samstag, 25. Juli, um 14 Uhr ein.

Das Programm startet mit einer spannenden Führung im Museum Wasserschloss Werdringen über die einmaligen Insektenfunde aus der Ziegeleigrube in Hagen-Vorhalle. Anschließend geht es in den Ziegeleisteinbruch, in dem die fossilen Überreste der „Hagener Bucht“ gefunden wurden. Zu den herausragenden Funden zählen die ältesten vollständigen Fluginsekten der Welt. 2006 wurde der Steinbruch als eines der bedeutendsten Geotope Deutschlands mit der Auszeichnung „Nationaler Geotop“ versehen und gelangte aufgrund seiner einzigartigen Flora und Fauna aus dem Oberkarbon zu weltweiter Berühmtheit.

Als weitere Besonderheit enthält der Steinbruch eine geologischen Wand, an der anschaulich erläutert wird, wie die gewaltigen Kräfte, die bis heute das Gesicht unserer Erde prägen, auch im Untergrund Westfalens sichtbar werden.

Die etwa dreistündige Veranstaltung mit Führung im Museum und Exkursion in den Ziegeleisteinbruch Hagen-Vorhalle ist für Jugendliche und Erwachsene geeignet und kostet 12 € pro Person zuzüglich des Museumseintritts. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 angenommen.

Archäologisch-geologische Exkursion in Hagen-Holthausen

Hagen –  Eine spannende Exkursion zu den geologischen und archäologischen Besonderheiten rund um die Hünenpforte bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Zusammenarbeit mit GeoTouring am Freitag, 3. Juli, um 15 Uhr an. Wie ist die sagenumwobene Hünenpforte entstanden? Warum verschwinden Bäche in Holthausen im Boden und sprudeln an anderer Stelle wieder? Was haben geologische Phänomene mit dem Untergang der Raffenburg zu tun? Teil des Ausflugs ist auch ein Besuch der Ausgrabungsstätten rund um die Blätterhöhle. Die Entdeckung der Blätterhöhle und ihrer Umgebung vor einigen Jahren war wissenschaftlich eine kleine Sensation. Nur sehr wenige Höhlen Mitteleuropas sind so gut erhalten und von den Ausgrabungen der Raubgräbern verschont geblieben. Ein Betreten der Höhle während der Führung ist nicht möglich. Wichtige Fundstücke aus der Blätterhöhle sind im Museum Wasserschloss Werdringen zu sehen. Die Kosten für die etwa dreistündigen Exkursion betragen 12 € für Erwachsene und Jugendliche. Teilnehmer sollten unbedingt an festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung denken. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch

HKW GeoKids P_DSC_3640Hagen – 380 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit führt eine spannende Exkursion durch den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke alle Teilnehmer am Sonntag, 14. Juni, von 11 bis 15 Uhr.

Damals lag die Region um Hagen am Rande eines tropischen Meeres, entlang dessen Küste sich ein mächtiges Korallenriff zog. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH findet man die Überreste aus dieser Zeit.

In Kooperation mit Geotouring bietet das Museum Wasserschloss Werdringen ein interessantes Programm rund um die fossilen Schätze an, welches vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerk, Oegerstraße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk beginnt. Anschließenden geht es zu Fuß hoch in den Steinbruch. Dort besteht die Gelegenheit, selbst auf die Jagd nach Fossilien und Mineralien zu gehen.

Die etwa vierstündige Exkursion ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und kostet 15 € für Erwachsene sowie 10 € für Jugendliche. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich, ebenso sollte an Hammer, Lupe sowie eine Taschen für die Fundstücke gedacht werden. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Archäologisch-geologische Exkursion

Hünenpforte 005-169Hagen – Das Museum Wasserschloss Werdringen bietet in Zusammenarbeit mit GeoTouring am Sonntag, 7. Juni, um 15 Uhr eine spannende Exkursion rund um die Hünenpforte an. Bei der Erkundung zu den geologischen und archäologischen Besonderheiten im Bereich um Hagen-Holthausen werden spannende Fragen geklärt. Wie ist die sagenumwobene Hünenpforte entstanden? Warum verschwinden Bäche in Holthausen im Boden und sprudeln an anderer Stelle wieder? Was haben geologische Phänomene mit dem Untergang der Raffenburg zu tun? Teil des Ausflugs ist auch ein Besuch der Ausgrabungsstätten rund um die Blätterhöhle – es ist nicht möglich, in die Höhle zu gehen. Die Entdeckung der Blätterhöhle und ihrer Umgebung vor einigen Jahren war wissenschaftlich eine kleine Sensation. Nur sehr wenige Höhlen Mitteleuropas sind so gut erhalten und von den Ausgrabungen der Raubgräbern verschont geblieben. Wichtige Fundstücke aus der Blätterhöhle sind im Museum Wasserschloss Werdringen zu sehen. Die Kosten für die etwa dreistündige Exkursion betragen 12 € für Erwachsene und Jugendliche. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind für die Exkursion erforderlich. Eine Anmeldung für die Exkursion ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/207-2740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Tauchfahrt in die Vergangenheit

Mann mit Hammer-IMG_0032Hagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 23. Mai, an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit: als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Das Programm beginnt um 11 Uhr vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk. Anschließend geht es zu Fuß hoch in den Steinbruch. Dort besteht die Gelegenheit, selbst auf die Jagd nach fossilen Schätzen und Mineralien zu gehen. Die Veranstaltung endet gegen 15 Uhr. Die etwa vierstündige Exkursion ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und kostet 15 € für Erwachsene und 10 € für Jugendliche. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen oder Beutel für die Fossilien und Mineralien gedacht werden. Alles was getragen werden kann, kann mitgenommen werden. Eine Anmeldung für die Exkursion ist zwingend erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Massenaussterben im Hasselbach?

Hagen/Hohenlimburg –  Am Samstag, 16. Mai, erfahren Interessierte von 11 bis 14 Uhr im Rahmen der Exkursion der Volkshochschule Hagen, warum das kleine Tal des Hasselbaches bei Hohenlimburg-Reh beinahe weltweite Wissenschaftsgeschichte geschrieben hätte, wie sich die Grenze Devon- und Karbonzeitalter bestimmen lässt und was sich hinter dem Massenaussterben im Hasselbachtal verbirgt. Darüber hinaus erläutert die Dozentin Antje Selter, wie sich das Rheinische Schiefergebirge mit den verschiedenen Aufschlüssen entwickelt hat. Der recht unauffällige Aufschluss im Hasselbach genießt aufgrund seiner wissenschaftlichen Bedeutung ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland. Es sind nur noch zwei Aufschlüsse in Frankreich und China bekannt, an denen die Zeitmarke Devon/Karbon dokumentiert ist. Ganz anders die Situation in Frankreich und vor allem in Nanbiancun in China: Hier führte der Stolz der Chinesen über die internationale Anerkennung ihres Aufschlusses und der zu seiner Erforschung geleisteten wissenschaftlichen Arbeit dazu, dass er in der Art eines Denkmals hergerichtet und für die Öffentlichkeit erschlossen wurde. Interessierte können sich auf eine spannende Exkursion freuen, zu der sie bitte wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk tragen sollten. Treffpunkt ist der Parkplatz Ecke Hasselbach/Alter Reher Weg. Weitere Informationen unter Telefon 02331-2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Archäologisch-geologische Exkursion

Hünenpforte 005-169Hagen – Das Museum im Wasserschloss Werdringen bietet in Zusammenarbeit mit GeoTouring am Sonntag, 17. Mai, um 15 Uhr eine spannende Exkursion rund um die Hünenpforte an. Bei der Erkundung zu den geologischen und archäologischen Besonderheiten im Bereich um Hagen-Holthausen werden spannende Fragen geklärt.  Wie ist die sagenumwobene Hünenpforte entstanden? Warum verschwinden Bäche in Holthausen im Boden und sprudeln an anderer Stelle wieder? Was haben geologische Phänomene mit dem Untergang der Raffenburg zu tun? Teil des Ausflugs ist auch ein Besuch der Ausgrabungsstätten rund um die Blätterhöhle – es ist nicht möglich, in die Höhle zu gehen. Die Entdeckung der Blätterhöhle und ihrer Umgebung vor einigen Jahren war wissenschaftlich eine kleine Sensation. Nur sehr wenige Höhlen Mitteleuropas sind so gut erhalten und von den Ausgrabungen der Raubgräbern verschont geblieben. Die Kosten für die etwa dreistündige Exkursion betragen 12 € für Erwachsene und Jugendliche. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind für die Exkursion erforderlich. Eine Anmeldung für die Exkursion ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/207-2740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Fossilien- und Mineraliensuche für Kinder

HKW GeoKids P_DSC_3640Hagen – Steine gibt es überall: Im Garten, auf der Straße, am Strand, im Kindergarten und nicht zuletzt auch in den Hosentaschen der Kinder. Kinder haben oft eine außergewöhnliche Beziehung zu Steinen. Steine werden daher oft ihre ersten Forschungsobjekte. Das Museum Wasserschloss Werdringen bietet zusammen mit GeoTouring am Donnerstag, 14. Mai, von 11 bis 14 Uhr ein besonderes Programm für Kinder von vier bis zehn Jahren an, um den Wissensdrang der Kinder rund um Steine zu fördern. Die Kinder werden angeregt, gemeinsam naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen. Die Forschungsreise findet im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke statt, dort können die Kinder Fossilien und Mineralien finden. Für die Kinder ist die Begleitung durch einen Erwachsenen erforderlich. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk (fest geschlossene Schuhe oder Gummistiefel) sind notwendig, empfehlenswert sind Rucksack oder Tasche für Fundstücke und Verpflegung. Da ein Helm für das Betreten des Steinbruchs notwendig ist, bitte für jedes Kind einen Fahrradhelm mitbringen. Die Helme für die Erwachsenen werden gestellt. Das Programm kostet für ein Kind ab vier Jahren 8 € und für einen Erwachsenen 12 €. Eine Anmeldung für die Exkursion ist zwingend erforderlich und wird unter Telefon 02331/207-2740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Geologische Wanderung im Hasselbachtal

Hagen – Eine äußerst interessante Exkursion durch das Hasselbachtal, in welchem Hinweise auf das weltweite Artensterben vor etwa 360 Millionen Jahren zu finden sind, bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit GeoTouring am Freitag, 8. Mai, um 15 Uhr an. 40 bis 50 Prozent der Tiere und Pflanzen sind damals in kurzer Zeit ausgestorben. Überreste dieser globalen Katastrophe sind im Hasselbachtal bei Hagen-Hohenlimburg einzigartig in Deutschland und nur dreimal weltweit zu entdecken. Die Wanderung der besonderen Art lädt ein, auf den Spuren aus einer anderen Zeit zu wandeln und dabei fachkundige Erläuterungen von geologischen Phänomenen aus dem Erdaltertum zu erhalten. Die etwa dreistündige Exkursion ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und kostet 10 € pro Person. Festes Schuhwerk ist für die Wanderung empfehlenswert. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Fossiliensuche im Steinbruch Hohenlimburg

Familie im SteinbruchHagen – Eine spannende Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 2. Mai, um 11 Uhr an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Das Programm beginnt vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk. Anschließend geht es zu Fuß hoch in den Steinbruch. Dort besteht die Gelegenheit, selbst auf die Jagd nach fossilen Schätzen und Mineralien zu gehen. Die Veranstaltung endet gegen 15 Uhr. Die etwa vierstündige Exkursion ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und kostet 15 € für Erwachsene und 10 € für Jugendliche. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt notwendig. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen für die Fundstücke gedacht werden. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Blätterhöhle und Hünenpforte

Hünenpforte 005-169Hagen – Das Museum Wasserschloss Werdringen bietet in Zusammenarbeit mit GeoTouring am Sonntag, 26. April, um 14 Uhr eine spannende Exkursion rund um die Hünenpforte an. Bei der Erkundung zu den geologischen und archäologischen Besonderheiten im Bereich um Hagen-Holthausen werden spannende Fragen geklärt. Wie ist die sagenumwobene Hünenpforte entstanden? Warum verschwinden Bäche in Holthausen im Boden und sprudeln an anderer Stelle wieder? Was haben geologische Phänomene mit dem Untergang der Raffenburg zu tun? Teil des Ausflugs ist auch einen Besuch der Ausgrabungsstätten rund um die Blätterhöhle – es ist nicht möglich in die Höhle zu gehen. Die Entdeckung der Blätterhöhle und ihrer Umgebung vor einigen Jahren war wissenschaftlich eine kleine Sensation. Nur sehr wenige Höhlen Mitteleuropas sind so gut erhalten und von den Ausgrabungen der Raubgräbern verschont geblieben. Wichtige Fundstücke aus der Blätterhöhle sind im Museum Wasserschloss Werdringen zu sehen.  Die Kosten für die etwa dreistündigen Exkursion betragen 12 € für Erwachsene und Jugendliche. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind für die Exkursion erforderlich! Eine Anmeldung für die Exkursion ist zwingend erforderlich und wird unter den Telefonnummern 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Tauchfahrt in die Vergangenheit

Hagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Sonntag, 19. April, um 11 Uhr an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit, als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Das Programm beginnt vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk. Anschließend geht es zu Fuß hoch in den Steinbruch. Dort besteht die Gelegenheit, selbst auf die Jagd nach fossilen Schätzen und Mineralien zu gehen. Die Veranstaltung endet gegen 15 Uhr.

Die etwa vierstündige Exkursion ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet. Sie kostet 15 € für Erwachsene und 10 € für Jugendliche. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen für die Fossilien und Mineralien gedacht werden. Alles was getragen werden kann, darf mitgenommen werden. Eine Anmeldung für die Exkursion ist erforderlich und wird unter der Telefonnummer 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Tauchfahrt in die Vergangenheit

Familie im SteinbruchHagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Sonntag, 22. März an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit: als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Das Programm beginnt um 11 Uhr vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk. Anschließend geht es zu Fuß hoch in den Steinbruch. Dort besteht die Gelegenheit, selbst auf die Jagd nach fossilen Schätzen und Mineralien zu gehen. Die Veranstaltung endet gegen 15 Uhr. Die etwa vierstündige Exkursion ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und kostet 15 € für Erwachsene und 10 € für Jugendliche. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen oder Beutel für die Fossilien und Mineralien gedacht werden. Alles was getragen werden kann, kann mitgenommen werden. Eine Anmeldung für die Exkursion ist zwingend erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Tauchfahrt in die Vergangenheit

HKW Frau mit Fossil-IMG_0061Hagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 7. März an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit: als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Das Programm beginnt um 11 Uhr vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über die Entstehung von Massenkalk. Anschließend geht es zu Fuß hoch in den Steinbruch. Dort besteht die Gelegenheit, selbst auf die Jagd nach fossilen Schätzen und Mineralien zu gehen. Die Veranstaltung endet gegen 15 Uhr. Die etwa vierstündige Exkursion ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und kostet 15 € für Erwachsene und 10 € für Jugendliche. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen oder Beutel für die Fossilien und Mineralien gedacht werden. Alles was getragen werden kann, kann mitgenommen werden. Eine Anmeldung für die Exkursion ist zwingend erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

Tauchfahrt in die Vergangenheit

Frau mit Fossil-IMG_0061Hagen – Als letzte Exkursion in diesem Jahr bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 22. November, noch einmal die beliebte Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit, als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Das Programm beginnt um 11 Uhr vor der Verwaltung der…  Tauchfahrt in die Vergangenheit weiterlesen

Tauchfahrt in die Vergangenheit

HKW Frau mit Fossil-IMG_0061Fossilien- und Mineraliensuche im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke

Hagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Sonntag, 17. August, an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannenden Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit: als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und … Tauchfahrt in die Vergangenheit weiterlesen

Tauchfahrt in die Vergangenheit

 

HKW 2 Jugendliche  P DSC 3828Hagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Sonntag, 27. Juli, an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen … Tauchfahrt in die Vergangenheit weiterlesen

VHS Hagen: Exkursion zur Hünenpforte

Hagen – Am Samstag, 31. Mail, erfahren Interessierte, die schon immer wissen wollten, wie die Gesteine in der Hagener Umgebung entstanden sind, von 11 bis 14 Uhr, welche Gesteine es gibt, und wie die Fossilien dort hineinkommen. Auf dieser Exkursion wandern sie mit Dipl.-Geologin Antje Selter durch geologische Erdzeitalter und erfahren, wie die Gesteinsschichten im Bereich um Hagen-Hohenlimburg entstanden sind. Neben vielen anderen Gesteinen, lernen die Teilnehmer Sandstein von Kalkstein zu unterscheiden und zu verstehen, warum auf Kalkgestein andere Pflanzen wachsen als auf einem Sandstein. Auch Fragen zur Entstehung von Bergen und den Zusammenhängen zur Plattentektonik werden von der Fachdozentin verständlich erläutert. Die Gruppe wandert nach einer geologischen Karte und lernt den Umgang mit dem Geologenkompass. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind empfehlenswert. Der Kurs hat die Veranstaltungsnummer 5062. Weitere Informationen unter Telefon 02331-2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

 

Blätterhöhle und Hünenpforte: Exkursion in Holthausen

 

Hünenpforte 005-169Hagen – Das Museum im Wasserschloss Werdringen bietet am Sonntag, 1. Juni, um 11 Uhr in Zusammenarbeit mit GeoTouring eine neue Exkursion an. Bei der Erkundung zu den geologischen und archäologischen Besonderheiten im Bereich um Hagen-Holthausen werden spannende Fragen geklärt.Wie ist die sagenumwobene Hünenpforte entstanden? Warum verschwinden Bäche in Holthausen im Boden und sprudeln an anderer Stelle wieder? Was haben geologische Phänomene mit dem Untergang der Raffenburg zu tun? Teil des Ausflugs ist auch einen Besuch der Ausgrabungsstätten rund um die Blätterhöhle – …  Blätterhöhle und Hünenpforte: Exkursion in Holthausen weiterlesen

Exkursion: Massenaussterben im Hasselbach?

 

Hagen – Am Samstag, 17. Mai, erfahren Interessierte von 11 bis 14 Uhr im Rahmen der Exkursion 5060 der Volkshochschule Hagen, warum das kleine Tal des Hasselbaches bei Hohenlimburg-Reh beinahe weltweite Wissenschaftsgeschichte geschrieben hätte, wie sich die Grenze Devon- und Karbonzeitalter bestimmen lässt und was sich hinter dem Massenaussterben im Hasselbachtal verbirgt. Darüber hinaus erläutert Dozentin Antje Selter, wie sich das Rheinische Schiefergebirge mit den verschiedenen Aufschlüssen entwickelt hat… Exkursion: Massenaussterben im Hasselbach? weiterlesen

Ausblick in und über das Sauerland

Freizeit

Hagen – Von oben ist der Ausblick über den Steinbruch Ambrock atemberaubend. Das Panorama erstreckt sich bis weit ins Sauerland. AmbrockxIMG_4075-kIn Kooperation mit GeoTouring bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen am Sonntag, 23. Februar, um 11 Uhr eine geologische Wanderung in den Steinbruch Ambrock der Cemex Kies & Splitt GmbH an. Ausblick in und über das Sauerland weiterlesen

Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch

Vater+Sohn (1)Hagen – Eine besondere Exkursion für Kinder und Eltern in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH hat das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen am Sonntag, 20. Oktober, im Programm. Die Aktion findet in Kooperation mit Geotouring statt und bietet den Eltern in den Herbstferien eine gute Gelegenheit mit ihren Kindern ab acht Jahren ein paar außergewöhnliche Stunden zu erleben.  Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch weiterlesen

(Hagen) Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch

exkursion steinbruchHagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet am Samstag, 12. Oktober, das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit: als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. (Hagen) Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch weiterlesen

(Hagen) Tauchfahrt in die Vergangenheit

Hagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet am Sonntag, 29. September, das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring an.  (Hagen) Tauchfahrt in die Vergangenheit weiterlesen

( Hagen ) Exkursion in den Ziegeleisteinbruch Vorhalle

Steinbruch VorhalleHagen  – Vor etwa 319 Millionen Jahren lag Hagen am Rande einer Bucht, die von einem sumpfigen Urwald mit bis zu 40 m hohen Bäumen umgeben war. Die Sumpfwälder, Flüsse und Seen waren der Lebensraum einer uns heute fremdartig anmutenden Tierwelt. ( Hagen ) Exkursion in den Ziegeleisteinbruch Vorhalle weiterlesen

Fossiliensuche im Steinbruch für Kinder

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Eine aufregende Exkursion in den Hohenlimburger Steinbruch für kleine Forscher zwischen vier und zehn Jahren zum Thema „Steine“ bietet das Stadtmuseum Hagen am Samstag, 6. Juli, von 11 bis 14 Uhr im Rahmen der Ausstellung „Zwergenwelten“ an. Steine gibt es überall: im Garten, auf der Straße, am Strand, im Kindergarten und nicht zuletzt auch in den Hosentaschen der Kinder. Die vielfältige Erscheinung der beeindruckenden Mineralien, welche in allen Farben und Formen auftreten, fasziniert Kinder seit jeher. Fossiliensuche im Steinbruch für Kinder weiterlesen

Geologische Exkursion in den Steinbruch Ambrock

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Die nächste geologische Exkursion in den Steinbruch Ambrock bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit „GeoTouring“ am Sonntag, 7. Juli, um 11 Uhr an. Die Wanderung für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren führt Jahrhunderte zurück ins Erdaltertum, in welchem die Region noch ein Meeresraum, bzw. Küstengebiet war. Mit ein wenig Glück lassen sich heute noch die fossilen Überreste der damaligen Pflanzen- und Tierwelt finden. Im Steinbruch angekommen wird über die Entstehung des Rheinischen Schiefergebirges und das Mitteldevon sowie über den Abbau von Grauwacke informiert. Geologische Exkursion in den Steinbruch Ambrock weiterlesen

Tauchfahrt in die Vergangenheit

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

(3:00 Uhr) Hagen/Westf. – Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch  – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet am Samstag, 22. Juni, das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit: als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen.  Tauchfahrt in die Vergangenheit weiterlesen

1. „Wehringhausen-Tag“ am 30.Juni – Wehringhauser Vereine stellen sich vor

(16:00 Uhr) Wehringhausen ist ein aktiver und (er-)lebenswerter Stadtteil. Dass das tatsächlich so ist, wollen die sieben Vereine mit dem ersten „Wehringhausen-Tag“ nicht nur Nachbarn, sondern auch Besuchern aus ganz Hagen, beweisen. Am 30.Juni findet der erste „Wehringhausen-Tag“ statt. 1. „Wehringhausen-Tag“ am 30.Juni – Wehringhauser Vereine stellen sich vor weiterlesen

Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch

(7:30 Uhr) Hagen/Westf. – Die nächste spannende Exkursion in den Steinbruch Hohenlimburg bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 1. Juni, von 11 bis 15 Uhr an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit, als Hagen noch am Rande eines mächtigen Korallenriffs lag. Die versteinerten Überreste der Tier- und Pflanzenwelt dieses Riffs kann man heute noch im Steinbruch finden. Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch weiterlesen

Jahreshauptversammlung 2013 des AIV Mark-Sauerland e.V.

Vorstand des AIV: Dr. Stefan Bild, Georg Thomys, Walter Schulte-Trux, Dr. Manfred Gropp (Foto: AIV)
Vorstand des AIV: Dr. Stefan Bild, Georg Thomys, Walter Schulte-Trux, Dr. Manfred Gropp (Foto: AIV)

(21:13 Uhr) Hagen/Westf./Herdecke Die Jahreshauptversammlung des Architekten- und Ingenieurvereins Mark-Sauerland e.V. fand am 17.04.2013 im „Cuno Forum Herdecke“ statt. Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der AIV Mark-Sauerland auf ein ganz besonderes Jahr zurückblicken: Das Jahr 2012 stand ganz im Zeichen des 100-jährigen Bestehens, welches im Jahresverlauf unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit gefeiert wurde. Beispielhaft genannt seien die Durchführung eines Auto-Korsos und die in die Stadtteile getragene baukulturelle Veranstaltungsreihe „Der blaue Tisch“. Passenderweise konnte 2012 die Zahl der ordentlichen Mitglieder die 100 erreichen und mittlerweile sogar überschreiten. Jahreshauptversammlung 2013 des AIV Mark-Sauerland e.V. weiterlesen

Geologische Exkursion

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Die nächste geologische Exkursion in den Steinbruch Ambrock bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit „GeoTouring“ am Sonntag, 14. April, um 11 Uhr an. Die Wanderung für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren führt Jahrhunderte zurück ins Erdaltertum, in welchem die Region noch ein Meeresraum, bzw. Küstengebiet war. Mit ein wenig Glück lassen sich heute noch die fossilen Überreste der damaligen Pflanzen- und Tierwelt finden.

Geologische Exkursion weiterlesen

Noch freie Plätze für die Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch

Noch einige freie Plätze gibt es für die Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH für Eltern und Kinder ab acht Jahren am Freitag, 5. April.

Das Museum für Ur- und Frühgeschichte Werdringen entführt auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit. Hagen lag damals noch am Rande eines tropischen Meeres, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Noch freie Plätze für die Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch weiterlesen