Schlagwort-Archive: Ev. Krankenhaus Haspe

Stressfrei durch den Alltag

Foto Quelle: Ev. Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Ev. Stiftung Volmarstein

Hagen. Das Therapiezentrum am Ev. Krankenhaus Haspe, Brusebrinkstraße 20 in Hagen, bietet einen neuen Kurs Autogenes Training an. Der Kurs beginnt am 23. September und findet immer mittwochs um 17.00 Uhr statt. Zeitdruck, Stress und ein hektischer Lebensstil sind immer häufiger die Ursache für psychische und auch physische Erkrankungen. Autogenes Training kann Sie durch Selbstsuggestion zu Entspannung führen, bietet Ihnen so eine Auszeit und willkommene Abwechslung zum stressigen Alltag. Das Training wird geleitet von der fachkundigen und langjährig erfahrenen Ergotherapeutin und Gesundheitsmanagerin Anette Heimann. Informationen zur Anmeldung und zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen erhalten Sie im Therapiezentrum am Mops, Telefon: 02331-476 2940.

„Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“

Foto Quelle: Evangelische Stiftung Volmarstein
Foto Quelle: Evangelische Stiftung Volmarstein

Hagen – Aktionstag im Ev. Krankenhaus Haspe – „Keine Keime“ ist fett in der Eingangshalle des Ev. Krankenhauses Haspe zu lesen. Die Klinik am Mops beteiligt sich an der landesweiten Hygiene-Initiative „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“. Für zwei Wochen ist eine Wanderausstellung im Krankenhaus, die über Bakterien, Infektionskrankheiten und schützende Hygienemaßnahmen informiert. Die kostenlose Ausstellung richtet sich an Besucher und Patienten. Sie beschreibt, welche Rolle Bakterien für die Evolution und für das menschliche Immunsystem spielen, in welchen Fällen sie Krankheiten auslösen können und wie die Wissenschaft sie erstmalig entdeckt hat. Die Hygiene-Initiative steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.
Jörn Hasenclever und Rüdiger Tscheuschner, Fachpfleger für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention, standen bei dem Aktionstag gestern für die Fragen der Patienten und Besucher bereit. „Die Initiative richtet sich an alle, die mit dem Thema Krankenhaushygiene in Berührung kommen. Die Bevölkerung soll darüber informiert werden, was die Kliniken für die Hygiene leisten und wie die Patienten und Besucher mit einfachen Maßnahmen und Einhalten aller Hygiene-Regeln dazu beitragen können, die Risiken einer Ansteckung mit multiresistenten Erregern zu minimieren“, so Jörn Hasenclever.
Neben der Ausstellung werden seit März im Krankenhaus Haspe Infobroschüren verteilt. Außerdem geben Themenplakate wichtige Informationen und bunte Grafiken auf dem Boden weisen den Weg zum nächsten Desinfektionsspender. „Für unsere Mitarbeitenden bietet die Initiative wichtige Unterstützung, um Patienten und Besucher für die richtige Hygiene im Krankenhaus zu sensibilisieren und zu informieren“, so Frank Bessler, Medizinischer Geschäftsführer im Hause.

Zehn gute Nachrichten

Foto: Barbara Siekerkötter
Foto: Barbara Siekerkötter

Hagen – Patientenforum zum neuen Pflegestärkungsgesetz im Ev. Krankenhaus Haspe
„Zehn gute Nachrichten: Gewinner sind die Pflegebedürftigen“. So lautet der Titel des nächsten Patientenforums am 21. Juli, zu dem das Evangelische Krankenhaus Haspe einlädt. Pflegeberaterin Barbara Siekerkötter erläutert die gesetzlichen Änderungen der Pflegeversicherung, die seit 1. Januar gelten und steht im Anschluss für Fragen und Beratung rund um das Thema zur Verfügung.
Ein wichtiger Punkt ist, dass alle Leistungsbeiträge der Pflegeversicherung um 4% angehoben werden. Aber auch viele Details kommen den zu Pflegenden sowie ihren Angehörigen zugute: Unter anderem gibt es den Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit, ergänzenden Betreuungsangebote für alle Pflegebedürftigen und eine Erweiterung der so genannte Verhinderungspflege. „Gewinner sind die Pflegebedürftigen“, betont Barbara Siekerkötter. Sie erläutert das neue Gesetz detailliert, anschaulich und leicht verständlich. Alle Angehörigen, Fachkräfte und interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
21. Juli, 18.00 Uhr im Evangelischen Krankenhaus Hagen-Haspe, Brusebrinkstraße 20, Schulungsraum.

Ein tolles „Dankeschön“ aus Wien

1504_station_4_stern
Foto Quelle: Ev.Krankenhaus Haspe

Hagen – Mit einem ganz besonderen Geschenk bedankte sich eine Patientin aus Wien beim Ev. Krankenhaus Haspe: Sie verlieh dem Team der Frauenklinik einen Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood. Natürlich nicht in echt, sondern nur als liebevoll gestaltetes „Dankeschön“. Nach monatelangen schmerzhaften urogynäkologischen Problemen hatte die Patientin aus Österreich Hilfe in Deutschland gefunden. Bei einem Vortrag in Österreich war Chefarzt Dr. Jacek Kociszewski von Kollegen um Rat gebeten worden. Eine junge Frau hatte in einer Operation ein Inkontinenzbändchen erhalten. Seitdem klagte sie über starke Schmerzen, konnte kaum laufen und hatte eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität. Der Chefarzt vom Mops untersuchte die Patientin spontan während des Kongresses und konnte die Ursache der Probleme feststellen: Das eingesetzte Bändchen war verrutscht und hatte nicht nur Nerven in der Beckenwand angegriffen sondern war auch mit der Harnröhre verwachsen.

Die Frauenklinik aus Wien überwies die Patientin zur Lösung des Problems an den Experten aus Deutschland. In dem Internetportal „Klinikbewertung“ berichtet die Patientin: „(…) Insgesamt waren drei Operationen notwendig und wurden mit hoher fachlicher Kompetenz durchgeführt. Die Begleitung und Betreuung war zu jeder Zeit sehr kompetent, einfühlsam und unterstützend. Besonders beeindruckt hat mich die interdisziplinäre Kommunikation.“ Die Patientin konnte schließlich als geheilt und ohne Beschwerden entlassen werden. „Meine Familie konnte zeitweise anwesend sein – jedoch nicht über den gesamten Aufenthalt. Dennoch hatte ich immer das Gefühl, familiär umsorgt zu sein. Dafür meinen herzlichsten Dank! Ich werde das nie vergessen!!!“, so die Patientin. „Das ist in tolles Lob für das Team von Station 4 und unsere Klinik“, freute sich der Chefarzt.

Für die Frauenklinik ist dies wieder einmal die Bestätigung: Das Team der Urogyn ist inzwischen international hoch anerkannt. Auch zu den Urogynäkologischen Workshops kommen immer mehr Fachärzte aus dem Ausland, um sich am Mops weiterzubilden.

Sichere und dauerhafte Behebung des Bruchs

1309 Klatt Portrait
Foto Quelle:Krankenhaus Haspe

Volmarstein – Patientenforum im Ev. Krankenhaus Haspe. „Beim Vorliegen eines Narbenbruches besteht stets die Operationsoption“, so Dr. Richard Klatt. „Ist ein Bruch aufgetreten, wird eine Operation aus Angst oder Unkenntnis über die potentielle Gefahr häufig verschleppt“, weiß der Oberarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie des Ev. Krankenhauses Haspe. „Aber es kann lebensgefährlich werden, wenn sich Baucheingeweide im Bruch einklemmen“.
Der Narbenbruch war das Thema beim Patientenforum im Krankenhaus am Mops. Dass das Problem immer häufiger nach Operationen auftritt zeigt die große Zahl der Besucher. Etwa jeder fünfte Patient erleide nach einer größeren offenen Bauchoperation einen Narbenbruch, berichtete der Experte. „Eine Operationsnarbe ist immer eine Schwachstelle im Gewebe. Ist die Bauchwand nicht fest genug, kann im Bereich der Narbe eine Bruchpforte entstehen. Das ist eine Lücke in der Bauchwand, durch die sich die Baucheingeweide nach außen vorwölben können.“ Meist trete die Narbenhernie dabei innerhalb des ersten Jahres nach der OP auf. Sie kann wenige Millimeter bis 30 Zentimeter groß sein.
„Es gibt keine nachhaltig bessere Lösung als eine rasche und schonende Operation“, betont der Referent. Denn wer zu lange warte, habe ein wachsendes Problem und lebe gefährlich: Der Bruch vergrößert sich, die Gefahr einer Einklemmungssituation steigt. Wird eine nach außen durchgebrochene Darmschlinge abgeklemmt und mit ihr die Durchblutung, bestehe sogar Lebensgefahr. „Dann haben Sie noch vier Stunden, bevor Darmgewebe abstirbt.“
Der Oberarzt aus Haspe betonte, dass es ihm nicht darum gehe, Panik zu schüren. „Aber verglichen mit einer Notoperation ist die geplante Operation eines Bruchs ist in der Regel ein gut beherrschbarer Eingriff mit nur wenigen Komplikationen. Ein akut eingeklemmter Bruch ist dagegen eine echte Notsituation.“ Die Chirurgische Abteilung am Mops ist ein zertifiziertes „Kompetenzzentrum Hernienchirurgie“. Zu den Qualitätskriterien gehören eine hohe Anzahl von Operationen, das Qualitätsmanagement, die Durchführung aller modernen OP-Verfahren, spezielle Sprechstunden, das Schmerzmanagement, die hohe Kompetenz bei Ultraschalluntersuchungen und die laparoskopischen Operationen sowie eine geringe Gesamtkomplikationsraten. „Die Verschließung der Bruchpforte operativ mit einem Netz bedeutet derzeit die sicherste und dauerhafteste Behebung des Bruchs“, betont Dr. Claas Brockschmidt, Chefarzt der Viszeralchirurgie am Mops.

Mit „Aqua-Fitness“ durch die Sommerferien

Hagen – Ein Kurs Aqua-Fitness startet am 7. Juli um 17.30 Uhr im Therapiezentrum am Ev. Krankenhaus Haspe, Brusebrinkstraße 20 in Hagen-Haspe.  Aqua-Fitness ist eine gute Methode um gelenkschonend Kraft aufzubauen, Gewicht zu reduzieren oder einfach zu entspannen. Das Ganzkörpertraining ist für jedes Alter geeignet und wird von fachlich hoch qualifizierten und langjährig erfahrenen Physiotherapeuten geleitet. Informationen zur Anmeldung und zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen erhalten Sie im Therapiezentrum am Mops, Telefon: 02331-476 2940.

Stressfrei durch den Alltag

GymnastikHagen – Das Therapiezentrum am Ev. Krankenhaus Haspe, Brusebrinkstraße 20 in Hagen, bietet einen neuen Kurs Autogenes Training an. Der Kurs beginnt am 6. Mai und findet immer mittwochs um 17.00 Uhr statt. Zeitdruck, Stress und ein hektischer Lebensstil sind immer häufiger die Ursache für psychische und auch physische Erkrankungen. Autogenes Training kann Sie durch Selbstsuggestion zu Entspannung führen, bietet Ihnen so eine Auszeit und willkommene Abwechslung zum stressigen Alltag. Das Training wird geleitet von der fachkundigen und langjährig erfahrenen Ergotherapeutin und Gesundheitsmanagerin Anette Heimann. Informationen zur Anmeldung und zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen erhalten Sie im Therapiezentrum am Mops, Telefon: 02331-476 2940.

Das Therapiezentrum am Mops: Freie Plätze beim Feldenkrais Kurs

Hagen – Am Montag, 22. September um 17.00 Uhr startet der Kurs „Feldenkrais“ im Therapiezentrum am Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe. Diese Methode eignet sich zur Wiedererlangung der vollen Mobilität nach Verletzungen in der Rehabilitation und … Das Therapiezentrum am Mops: Freie Plätze beim Feldenkrais Kurs weiterlesen

„Bauchspeicheldrüse: Kleines Organ – große Wirkung“

Patientenforum im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe

„Bauchspeicheldrüse: Kleines Organ – große Wirkung“ ist der Titel des Vortrags von Dr. Peter Lüsebrink, Chefarzt der Medizinischen Klinik im Ev. Krankenhaus Haspe. Der Vortrag beginnt am Dienstag, 16. September, um 18.00 Uhr im … „Bauchspeicheldrüse: Kleines Organ – große Wirkung“ weiterlesen

Tipps und Empfehlungen für werdende Eltern

Hagen – Im Rahmen der Geburtsvorbereitungskurse lädt das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe zu einem Arztvortrag ein, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind: Am Montag, 23. Juni, um 18.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses Haspe, erläutert Dr. Sebastian Kolben, Oberarzt der Frauenklinik am Mops, den üblichen Ablauf bei einer Geburt im Kreißsaal Haspe – von der Ankunft im Kreißsaal, den alternativen und konventionellen Möglichkeiten zur Erleichterung der Schmerzen, den verschiedene Gebärpositionen bis zum Geburtsverlauf. Nach dem Vortrag laden die Hebammen zur Kreißsaalführung ein.

Im Therapiezentrum am Mops beginnen neue Kurse „Aqua-Fitness“

 

Hagen – Zwei neue Kurse „Aqua-Fitness“ bietet das Therapiezentrum am Ev. Krankenhaus Haspe ab dem 26. Juni an. Der erste Kurs findet jeweils donnerstags um 15 Uhr Uhr statt. Der zweite Kurs startet am 1. Juli dienstags um 10 Uhr Uhr. Aqua-Fitness ist eine gute Methode um gelenkschonend Kraft aufzubauen, Gewicht zu reduzieren oder einfach zu entspannen. Das Ganzkörpertraining ist für jedes Alter geeignet. Die Kurse werden von fachlich hoch qualifizierten und langjährig erfahrenen Physiotherapeuten geleitet. Informationen zur Anmeldung und zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen erhalten Sie im Therapiezentrum am Mops, Brusebrinkstr. 20 in Hagen, Telefon: 02331-204 8899.

 

 

Fibromyalgie – Chamäleon unter den Krankheiten

 

“ Hagen – Fibromyalgie – Chamäleon unter den Krankheiten“ heißt der nächste Vortrag, zu dem das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe, Brusebrinkstraße 20, alle Interessierten einlädt. Am Dienstag, 20. Mai, um 18.00 Uhr, informiert Privatdozent Dr. Horst Hildebrand, Oberarzt der Rheumaklinik, über diese verbreitete Erkrankung. Fibromyalgie bedeutet Faser-Muskel-Schmerz“, so der Rheumatologe. „Es handelt sich um eine schwere chronische, nicht entzündliche Erkrankung.“ Die betroffenen Menschen haben Schmerzen in verschiedenen Körperregionen: …  Fibromyalgie – Chamäleon unter den Krankheiten weiterlesen

Vorbereitungskurs für werdende Eltern im Ev. Krankenhaus Haspe

Babybauch gr

Hagen – Arztvorträge, Wassergymnastik und Stillinformationen stimmen auf das neue Leben ein. Die Frauenklinik des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe startet ihren nächsten Vorbereitungskurs für werdende Eltern am Montag, den 19. Mai, um 19.00 Uhr. Treffpunkt ist die Information in der Eingangshalle des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20. Das Team von Ärztinnen, Ärzten, Hebammen und Schwestern bietet neben der Schwangerschaftsgymnastik zusätzlich Arztvorträge, einen Geburtsfilm, Kreißsaalführungen, Wassergymnastik, Säuglingspflege und Stillinformationen an. „Die Schwangerschaft ist ein aufregender Lebensabschnitt. Freudige Erwartung aber auch viele Fragen und vielleicht auch Ängste bewegen die werdenden Eltern“, so Chefarzt Dr. Jacek Kociszewski. „Im Vorbereitungskurs haben die Eltern die Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen, die Anspannungen zu lösen und gelassen und optimal vorbereitet in die Geburt zu gehen.“ Weitere Informationen im Internet: http://www.hebammelehner.de

Telefonische Anmeldung im Sekretariat der Frauenklinik unter 02331 / 476-2601.

Kinderarztvortrag im Ev. Krankenhaus Haspe

 

Geburtsvorbereitung (2)

Tipps und Empfehlungen für werdende Eltern

Im Rahmen der Geburtsvorbereitungskurse lädt das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe zu einem Arztvortrag ein, zu dem alle Interessierten herzlich willkommen sind: Am Montag den 12. Mai, um 19.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses Haspe, spricht Dr. Ulf Schimmel, Oberarzt der Kinderklinik im Allgemeinen Krankenhaus Hagen, über die Erstversorgung der Neugeborenen im Kreissaal, die Vorsorgeuntersuchungen U1 und U 2, Kinderernährung, Stillen oder Flaschengabe sowie Impfungen und Stoffwechselerkrankungen. Die Frauenklinik im Hasper Krankenhaus kooperiert mit der Kinderklinik des AKH: An jedem Wochentag steht ein Kinderarzt des AKH in der Frauenklinik am Mops zur Verfügung, führt Vorsorgeuntersuchungen durchführt und leitet bei Problemen die notwendigen Schritte ein.

Nach dem Vortrag laden die Hebammen zur Kreißsaalführung ein.

 

 

„Frühe Therapie – beste Erfolgschancen“

 

DCF 1.0Die Frauenklinik des Evangelischen Krankenhauses Haspe lädt  am Mittwoch, 23. April, um 17.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses zu einerInfoveranstaltung über Blasenschwäche im Ev. Krankenhaus am Mops  ein. Dr. med. Andrzej Kuszka, informiert in einem Vortrag über die verschiedenen Formen der Blasenschwäche, über Symptome und Therapiemöglichkeiten. „Unsere Klinik ist ein anerkanntes urogynäkologisches Ausbildungszentrum und behandelt nicht nur Blasenschwäche sondern auch alle  Beschwerden, die durch Senkung der Blase, der Gebärmutter und des Enddarms entstehen“, erklärt der Facharzt. „Wir zeigen den Besucherinnen welche Therapiemöglichkeiten es gibt und dass nicht immer eine Operation sein muss.“ Zusätzlich erläutert eine Physiotherapeutin vom Therapiezentrum am Mops die Möglichkeiten, die Beschwerden mit krankengymnastischen Übungen vorzubeugen und zu behandeln. Die Frauenklinik am Mops ist Teil des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums Hagen und von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft zertifiziert. Chefarzt Dr. Jacek Kociszewski trägt außerdem als einer von wenigen Ärzten in NRW die höchste Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion – AGUB III. Damit finden die Patientinnen am Mops eine hoch qualifizierte Anlaufstelle. Hilfe ist möglich, Diagnostik und Therapien bieten heute eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen. Für Fragen bleibt genügend Zeit. Der Eintritt ist frei.

 

Alles vergessen und nichts vorbei?

 

psychosomatik_allgemein[1]Hagen – „Alles vergessen und nichts vorbei?“ ist der Titel des nächsten Patienten-Forums, zu dem das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe am Dienstag, den 08. April, um 18.00 Uhr in den Schulungsraum des Krankenhauses einlädt. Dr. med. Bernd Strebel, Leiter der Abteilung Psychosomatik am Mops, erläutert, wie die Folgen des zweiten Weltkriegs noch heute körperliche und seelische Gesundheit beeinflussen.  Alles vergessen und nichts vorbei? weiterlesen

„Frühe Therapie – beste Erfolgschance“

Hagen – Die Frauenklinik des Evangelischen Krankenhauses Haspe lädt zu einer Informationsveranstaltung über Blasenschwäche und Senkungsbeschwerden ein. „Frühe Therapie – beste Erfolgschance“ weiterlesen

Neue Kurse für Babymassage am Ev. Krankenhaus Haspe

Hagen – Zwei neue Kurse zum Erlernen der Babymassage bietet das Evangelische Krankenhaus Hagen-Haspe ab dem 26. November an. Der erste Kurs findet jeweils dienstags von 9.30 bis 11.00 Uhr statt. Der zweite Kurs startet ebenfalls dienstags von 11.15 bis 12.45 Uhr. Geborgenheit und Sicherheit – das braucht Ihr Nachwuchs von Anfang an. Babymassage gibt dem Kind Halt und wirkt positiv auf seine gesamte Entwicklung. Neue Kurse für Babymassage am Ev. Krankenhaus Haspe weiterlesen

Patientenforum: Zwischen Verliebtheit und Burnout

Hagen – „Zwischen Verliebtheit und Burnout – vom guten und vom schlimmen Stress“ heißt der nächste Vortrag, zu dem das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe alle Interessierten einlädt. Patientenforum: Zwischen Verliebtheit und Burnout weiterlesen

Von Kopf bis Fuß: Babymassage wirkt auf Körper und Seele

Foto: Ev. Krankenhaus Haspe
Foto: Ev. Krankenhaus Haspe

(3:00 Uhr) Zwei neue Kurse zum Erlernen der Babymassage bietet das Evangelische Krankenhaus Hagen-Haspe ab dem 30. Juli an. Der erste Kurs findet jeweils dienstags von 9.30 bis 11.00 Uhr statt. Der zweite Kurs startet ebenfalls dienstags von 11.15 bis 12.45 Uhr.

Geborgenheit und Sicherheit – das braucht Ihr Nachwuchs von Anfang an. Babymassage gibt dem Kind Halt und wirkt positiv auf seine gesamte Entwicklung. Von Kopf bis Fuß: Babymassage wirkt auf Körper und Seele weiterlesen

Termine für den Babybauch in Gips

Ein ganz besonderes Erinnerungsstück an die Schwangerschaft können werdende Eltern im Evangelischen Krankenhaus Hagen-Haspe erhalten: Das Team der Frauenklinik bietet wieder Bauchgipsen für Schwangere an. Termine für den Babybauch in Gips weiterlesen

Gichterkrankungen

Foto: Ev. Krankenhaus Haspe
Foto: Ev. Krankenhaus Haspe

(11:00 Uhr) „Gicht oder Pseudogicht“ heißt der nächste Vortrag, zu dem das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe alle Interessierten einlädt. Am Dienstag, 16. Juli, um 18.00 Uhr, informiert Privatdozent Dr. Martin Meyer, Chefarzt der Rheumaklinik, über diese rheumatischen Erkrankungen.

Bei der Gicht treten zunächst durch die Ablagerung von Harnsäurekristallen akute, sehr schmerzhafte Anfälle in einzelnen Gelenken auf. Ohne Therapie lagern sich die Kristalle außer in den Gelenken auch in Sehnen, der Haut und den Nieren ab und können zu einer schleichenden Gelenkzerstörung und einer Nierenschädigung führen. Gichterkrankungen weiterlesen

Neue Kurse für Rückbildungsgymnastik im Ev. Krankenhaus Haspe

Die Frauenklinik im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe bietet Kurse für Rückbildungsgymnastik nach der Geburt an. Die nächsten Kurse starten am Mittwoch, 17. Juli um 11.15 Uhr und am Mittwoch, 24. Juli, um 12.30 Uhr. Neue Kurse für Rückbildungsgymnastik im Ev. Krankenhaus Haspe weiterlesen

Babyboom am Mops

Foto: Ev. Krankenhaus Haspe
Foto: Ev. Krankenhaus Haspe

(13:00 Uhr) Hagen/Westf. – Das gab’s noch nie: 23 Geburten in nur sieben Tagen im Kreißsaal des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe. „Normalerweise haben wir etwa zehn Babys pro Woche“, berichtet die leitende Hebamme Elke Fleischer. In den letzten Tagen aber ging es Schlag auf Schlag: Zwölf Mädchen und elf Jungen erblickten im Krankenhaus am Mops das Licht der Welt. Säuglingsschwestern, Hebammen, Pflegedienst und Ärzte – das gesamte Team der Geburtshilfe sorgte mit Überstunden oder Sonderschichten dafür, dass alle Mütter und Babys bestens versorgt waren. Babyboom am Mops weiterlesen

Auf dem Weg zum demenzgerechten Krankenhaus

Freundes- und Förderverein des Ev. Krankenhaus Haspe Foto: Ev. Krankenhaus
Freundes- und Förderverein des Ev. Krankenhaus Haspe Foto: Ev. Krankenhaus

(14:15 Uhr) Hagen/Westf. – Auf dem Weg zum demenzgerechten Krankenhaus ist das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe einen entscheidenden Schritt weiter: Der Förderverein des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe e.V. finanzierte ein Desorientierten-Schutzsystem für rund 13.000 Euro. „Der Bewegungsdrang ist bei Menschen mit Demenz oft ausgeprägt“, erklärt Pflegedienstleiter Christoph Fedder. „Es beruhigt diese Patienten, wenn sie diesen Drang ausleben können. Mit dem neuen Ortungssystem ist das jetzt möglich.“ Erste Erfahrungen haben gezeigt, dass Patienten mit Demenz wesentlich ruhiger sind und sich schneller an die neue Situation gewöhnen, wenn sie sich in einem gewissen Rahmen herumlaufen können, soweit sie sich selbst oder andere nicht gefährden. Unter Umständen müssen Patienten nach richterlicher Anordnung fixiert und sediert werden, um sich selbst nicht zu verletzen. „Das wollen wir mit dem neuen Schutzsystem möglichst oft vermeiden“, betont der Pflegedienstleiter. Auf dem Weg zum demenzgerechten Krankenhaus weiterlesen

Vorbereitungskurs für werdende Eltern im Ev. Krankenhaus Haspe

Foto: Ev. Krankenhaus Haspe
Foto: Ev. Krankenhaus Haspe

(13:05 Uhr) Arztvorträge, Wassergymnastik und Stillinformationen stimmen auf das neue Leben ein – Die Frauenklinik des Ev. Krankenhauses Hagen-Haspe startet ihren nächsten Vorbereitungskurs für werdende Eltern am Montag, den 8. Juli, um 19.00 Uhr. Treffpunkt ist die Information in der Eingangshalle des Krankenhauses, Brusebrinkstraße 20. Das Team von Ärztinnen, Ärzten, Hebammen und Schwestern bietet neben der Schwangerschaftsgymnastik zusätzlich Arztvorträge, einen Geburtsfilm, Kreißsaalführungen, Wassergymnastik, Säuglingspflege und Stillinformationen an. Vorbereitungskurs für werdende Eltern im Ev. Krankenhaus Haspe weiterlesen

Tipps und Empfehlungen für werdende Eltern

(10:50 Uhr) Im Rahmen der Geburtsvorbereitungskurse lädt das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe zu einem Arztvortrag ein, bei dem alle Interessierten herzlich willkommen sind: Tipps und Empfehlungen für werdende Eltern weiterlesen

Das Leiden mit den Steinen – Patientenforum im Ev. Krankenhaus Haspe

icon20136006002.png(14:35 Uhr) Das nächste Patientenforum im Evangelischen Krankenhaus Hagen-Haspe thematisiert Gallenerkrankungen: „Das Leiden mit den Steinen“ heißt der Vortrag, den Dr. Richard Klatt, Oberarzt der Chirurgischen Klinik und Dr. Dirk Wimmers, Oberarzt der Medizinischen Klinik gemeinsam halten. Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 18. Juni, um 18.00 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses am Mops. Das Leiden mit den Steinen – Patientenforum im Ev. Krankenhaus Haspe weiterlesen

Von Kopf bis Fuß: Babymassage wirkt auf Körper und Seele

Foto: Ev. Krankenhaus Haspe
Foto: Ev. Krankenhaus Haspe

(12:20 Uhr) Neue Kurse für Babymassage am Ev. Krankenhaus Haspe – Zwei neue Kurse zum Erlernen der Babymassage bietet das Evangelische Krankenhaus Hagen-Haspe ab dem 18. Juni an. Der erste Kurs findet jeweils dienstags von 9.30 bis 11.00 Uhr statt. Der zweite Kurs startet ebenfalls dienstags von 11.15 bis 12.45 Uhr. Geborgenheit und Sicherheit – das braucht Ihr Nachwuchs von Anfang an. Babymassage gibt dem Kind Halt und wirkt positiv auf seine gesamte Entwicklung. Der intensive Körperkontakt stärkt zudem die Bindung zwischen Eltern und Baby. Von Kopf bis Fuß: Babymassage wirkt auf Körper und Seele weiterlesen

„Aktionstag gegen den Schmerz“ in der Orthopädischen Klinik Volmarstein

Chefarzt Dr. Axel Scharfstädt bei einer Untersuchung
Chefarzt Dr. Axel Scharfstädt bei einer Untersuchung

(11:40 Uhr) Ärzte der Wirbelsäulenchirurgie und der Psychosomatik referieren – Auch beim zweiten bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“ ist die Evangelische Stiftung Volmarstein dabei. Am Dienstag, 4. Juni, von 17.00 bis etwa 19.00 Uhr gibt es Vorträge und Informationen im Konferenzraum der Orthopädischen Klinik Volmarstein, Lothar-Gau-Straße 11. „Rückenschmerzen – was tut mir da eigentlich weh?“ ist der Titel des Vortrags um 17.00 Uhr. Thomas Roin, Oberarzt der Wirbelsäulenchirurgie in der Orthopädischen Klinik Volmarstein, erklärt die Ursachen für Rückenschmerzen. Um 17.30 Uhr erörtert Dr. Axel Scharfstädt, Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie, in seinem Vortrag die Frage: „Aufs Kreuz gelegt – wird zuviel operiert bei Rückenschmerzen?“. Dabei erklärt er die Möglichkeiten der konservativen und operativen Behandlung bei Rückenschmerzen. „Aktionstag gegen den Schmerz“ in der Orthopädischen Klinik Volmarstein weiterlesen

Tipps und Empfehlungen für werdende Eltern

(11:51 Uhr)  (Hagen/Westf.) – Im Rahmen der Geburtsvorbereitungskurse lädt das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe zu einem Arztvortrag ein, bei dem alle Interessierten herzlich willkommen sind: Tipps und Empfehlungen für werdende Eltern weiterlesen

Patientenforum im Ev. Krankenhaus Haspe

(11:12 Uhr) Hagen/Westf. – „Kollagenosen – Folge eines überaktiven Immunsystems“ heißt der nächste Vortrag, zu dem das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe alle Interessierten einlädt. Patientenforum im Ev. Krankenhaus Haspe weiterlesen