Schlagwort-Archive: lutzhagen

Wiederaufnahme von „Gaks und Giks“

Foto Quelle: theaterhagen
Foto Quelle: theaterhagen

Hagen. Das Stück „Gaks und Giks“ – eine musiktheatralische Forschungsreise für Menschen mit Köpfchen ab 8 Jahren von Thorsten Bihegue – wird am Dienstag, 8. September 2015 um 10 Uhr im Lutz wiederaufgenommen.
Was passiert eigentlich in unserem Kopf, wenn wir uns verlieben? Und was, wenn wir Angst haben, z. B. vor Spinnen? Wie funktioniert unser Gehirn? Wäre es nicht großartig, einfach mal in unseren Kopf zu reisen, um Antworten zu finden? Kein Problem für Gaks und Giks, den zwei sehr unterschiedlichen Professoren. Der eine ist freundlich, ordentlich und etwas farblos, der andere spontan, bunt und immer verliebt. Doch eines haben sie gemeinsam: Sie sind Forscher aus Leidenschaft. Ihr Forschungsobjekt: das menschliche Gehirn. Und weil Forscher immer alles ganz genau wissen wollen, reisen die Professoren Gaks und Giks tatsächlich ins eigene Gehirn. Gut gelaunt und mit vielen Liedern auf den Lippen geht’s durch das Auge ins Gedächtnis und durch das Ohr bis zum Mandelkern. Was die beiden dort wohl entdecken?
Lutz-Leiter Werner Hahn inszenierte dieses Stück, Jeremias H. Vondrlik schuf das Bühnenbild und die Kostüme dazu, die Musik stammt von Gal Grinberg und Hardy Karl-I-Bond. Es spielen Loris Qoraj (Prof. Gaks) und Hardy Karl-I-Bond (Prof. Giks).
Im Rahmen des Angebotes vom Theaterförderverein „Jeder Schüler ins theaterhagen“ können Schulklassen diese Produktion kostenlos besuchen.

Weitere Termine: 9., 10., 11. September, 27., 28., 29., 30., 31. Oktober (16 Uhr) 2015 – jeweils um 10 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Karten an der Theaterkasse oder unter 02331-207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen. Gruppenbestellungen bei Tillmann.Schnieders@stadt-hagen.de

Zum letzten Mal im theaterhagen: „Räuberhände“

REUBER0216
„Räuberhände“

Hagen – Am 20. März 2015 (Beginn: 19.30 Uhr im lutz) gibt es zum letzten Mal die Gelegenheit, das Schauspiel „Räuberhände“ nach dem Roman von Finn-Ole-Heinrich in der Inszenierung von Werner Hahn und der Ausstattung von Jeremias H. Vondrlik zu besuchen. Mit den beiden Protagonisten Mario Greiner und Nico Signoriello kann man eintauchen in die Handlung: Janik, der Deutsche aus der Musterfamilie, und Samuel, der Sohn der Pennerin und des verschollenen Türken, führen eine ganz normale Freundschaft. Für die Zeit nach dem Abi haben sie sich ein gemeinsames Ziel gesteckt: Samuels Vater in Istanbul zu finden. Ein tief einschneidendes Erlebnis wirft beide Jungs aus der Bahn und stellt sie und ihre Freundschaft in Frage.
Freiverkauf 12.- /6.- Euro
Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.
_______________________________
Nachtcafe
Im Rahmen des Nachtcafés am 20. März 2015 um 22.00 Uhr im lutz erlebt der Dokumentarfilm „Männer, die auf Bäume starren“ von Luzie Maroscheck und Miriam Michel seine Premiere. Unter künstlerischer Anleitung von Diana Ivancic und Werner Hahn haben sich vor zwei Jahren Patienten der AWO-Klinik Deerth auf den Weg gemacht, den Bühnenraum des lutz für sich zu entdecken. In einer beeindruckenden Aufführungsserie lösten 14 Darsteller – allesamt Häftlinge im Maßregelvollzug – nicht nur beim Publikum außergewöhnliche Emotionen aus. Wie sieht es zwei Jahre danach aus? Hatten die Erlebnisse auf den Bühnenbrettern eine nachhaltige Wirkung? In einer außergewöhnlichen Dokumentation haben die beiden Filmemacherinnen mehrere Darsteller zwei Jahre lang begleitet und immer wieder zu verschiedenen Inhalten befragt. Daraus entstand dieser Film. Musikalische Impulse setzen vier Künstler, die als Patienten des Behandlungszentrums Deerth das aktuelle Projekt „copy & paste?“ am theaterhagen begleiten.
Für Besucher ab 16 Jahren – Eintritt frei

„So sehen Sieger aus … „

 

Kinder der OberlinschuleVolmarstein – Die Oberlinschule in Volmarstein erhält Bundespreis in der Sparte „Kulturelles Schulprofil“ / Morgen zeigt das theaterhagen den Film „Wie entsteht eine Oper – Kinder erleben und spielen Hänsel und Gretel“, ein Kooperationsprojekt des lutzhagen und des orchesterhagen mit der Oberlinschule. Die Oberlinschule in Volmarstein hat den Siegerpreis des Bundeswettbewerbes „Kinder zum Olymp!“ in der Sparte „Kulturelles Schulprofil“ gewonnen. In der Begründung wurde unter anderem die seit dem Jahr 2006 bestehende enge Zusammenarbeit mit dem lutzhagen und dem orchesterhagen angeführt. Der Förderschule ist es gelungen, alle – teilweise schwerstbehinderten, im Rollstuhl sitzenden oder … „So sehen Sieger aus … „ weiterlesen

Zündstoff! – Internationales Theaterfestival im LUTZ

Hagen – Nach der erfolgreichen Uraufführung von “Tote Pinguine schmecken nicht” von Erfolgsautor Martin Baltscheit, den begeisternden Präsentationen der Kinder- und Jugendclubs im LUTZ sowie der Schul- und Jugendtheatertage im Theater Hagen startet das LUTZ, die Junge Bühne am Theater Hagen, in dieser Woche unter dem Titel “Zündstoff!” ein internationales Theaterfestival. Von Donnerstag, 26. Juni, bis zum Sonntag, geht es in vier ganz besonderen Stücken um das Thema Wasser. Das Festival startet am Donnerstag mit der Performance-Gruppe Dorisdean aus Bochum, die rund 40 Theaterbesucherinnen und Theaterbesucher in die Hagener Innenstadt locken wird, um dort nach Trinkwasser zu suchen. Auch das LUTZ selbst beteiligt sich mit “Lucy und der Wasserschaden” an dem Festival. Ganz besondere Höhepunkte: Das Jugendtheater Cia Paidéia aus Sao Paulo in Brasilien und das weltbekannte Grips-Theater aus Berlin.

Alles Wichtige dazu erklärt uns lutzhagen-Leiter Werner Hahn, hier im Interview:

Klick hier zum Video!

Kultur

Nachtcafé April: „Who the hell is Jesus?“

jesus1438Hagen – In der nächsten Veranstaltung der Nachtcafé-Reihe des theaterhagen am 11. April 2014 dreht sich kurz vor Beginn der Karwoche alles um die zentrale Gestalt des christlichen Glaubens. Im Anschluss an die Vorstellung von „Die acht Frauen“ fragen Ensemblemitglieder sich und das Publikum: „Who the hell is Jesus?“. Dabei finden die Darstellerinnen und Darsteller in künstlerischen Beiträgen ganz individuelle Antworten auf die Frage, was der christliche Glaube für das eigene Leben bedeutet. Nachtcafé April: „Who the hell is Jesus?“ weiterlesen

Zum letzten Mal: „Zwei Männer sehen schwarz“

_SKU5183Hagen – Am 9. Januar wird „Zwei Männer sehen schwarz“ zum letzten Mal im Kinder- und Jugendtheater
des theaterhagen gezeigt: In dem Theaterstück von Werner Hahn beweisen die jugendlichen
Darsteller mit Humor, Action und ganz viel Musik, dass Hagen und Afrika gar nicht so weit auseinander liegen.
Die Rahmenhandlung: Hagener Jugendliche treffen sich, um gemeinsam ein Theaterstück zu entwickeln. Zum letzten Mal: „Zwei Männer sehen schwarz“ weiterlesen

Klangrede II – „Aus der Neuen Welt“

Hagen – FlDie zweite Veranstaltung der Reihe Klangrede in der Konzertsaison 2013/14 findet am 20. Oktober 2013 um 11.30 Uhr im lutzhagen statt und nimmt die Zuhörer mit auf eine Entdeckerreise in neue Welten. Musikalischen Einflüssen, die der tschechische Komponist Antonin Dvorak bei seinem Aufenthalt in Amerika erfuhr, ist seine Sinfonie Nr. 9 zu verdanken, die aus diesem Grund den Namen „Aus der neuen Welt“ trägt. Welche Wirkungen Erfahrungen mit anderen Kulturkreisen haben, wird ein Thema der Veranstaltung sein. Klangrede II – „Aus der Neuen Welt“ weiterlesen

„Ehrensache“ endlich zurück am lutzhagen

_FKU2449Hagen – „Ehrensache“, das Erfolgsstück von Lutz Hübner, ist ab dem 16. Oktober 2013 wieder am Kinder- und Jugendtheater des theaterhagen zu sehen. Nach jahrelangem Spielverbot feierte „Ehrensache“ 2011 seine umjubelte Neuinszenierung an der Jungen Bühne lutzhagen. Seitdem haben die unverändert große Nachfrage und die hohen Zuschauerzahlen bewiesen, dass es nicht an Aktualität verloren hat.

Sehen Sie dazu auch:

Die beiden türkisch-stämmigen Jungen Cem und Sinan lernen zwei Mädchen kennen und laden sie zu einer Autofahrt nach Köln ein. „Ehrensache“ endlich zurück am lutzhagen weiterlesen

Samstag: „Im Rampenlicht“ – mehr als eine Abschlusspräsentation!

Tanz 518
Foto: theaterhagen

(21:39 Uhr) (Hans Leicher.) Hagen/Westf. – Drei spannende und begeisternde Wochen Jugendtheater in Hagen liegen hinter uns. Die jährlich stattfindenden Schul- und Jugendtheatertage und dazu der alle zwei Jahre stattfindende Wettbewerb „Im Rampenlicht“ mit seinen Kategorien Schauspiel, Zirkus und Tanz des Lions-Club Hagen/Mark im Lutz, der Jungen Bühne des Theaterhagen. Zum Ende der aktuellen Spielzeit haben Kinder und Jugendliche wieder bewiesen, dass in Hagen nicht nur die Profis großes Theater bieten. Sie haben bewiesen, was an Talenten, Mut und Kreativität in ihnen steckt.

Diese jungen Menschen haben aber vor allem gezeigt, dass die Bretter die die Welt bedeuten für sie eine Herausforderung sind. Samstag: „Im Rampenlicht“ – mehr als eine Abschlusspräsentation! weiterlesen

Abschlusspräsentation: 5. Jugendwettbewerb „Im Rampenlicht“

icon20136006002.png(22:30 Uhr) Am 6. Juli findet die große Gala mit den Rampenlicht-Preisträgern im Großen Haus des theaterhagen statt. Bei der Abschlusspräsentation des Jugendwettbewerbs, der seit dem 15. Juni in den Sparten Schauspiel, Zirkus und Tanz ausgetragen wird, stellen sich noch einmal alle Gewinner dem Publikum vor. Bewegendes Schauspiel, atemberaubende Zirkusnummern und mitreißender Tanz – der diesjährige Wettbewerb hat wieder einmal bewiesen, dass die Talente von Hagens Jugend äußerst vielfältig sind. Die Leistungen der jungen Menschen begeistern und ringen den Zuschauern großen Respekt ab. Abschlusspräsentation: 5. Jugendwettbewerb „Im Rampenlicht“ weiterlesen

5. Jugendwettbewerb „Im Rampenlicht“: Tanz

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(11:30 Uhr) Hagen/Westf. – Am 29. Juni 2013 stellen sich im Rahmen des Jugendwettbewerbs „Im Rampenlicht“ die Gewinner der Sparte Tanz dem Publikum im theaterhagen vor. Die Ausdruckmöglichkeiten des menschlichen Körpers sind vielfältig und auch bei den Wettbewerbsteilnehmern ist eine große Bandbreite von Stilrichtungen vertreten: Hip Hop, Modern Dance und klassisches Ballett wird die Jury zu sehen bekommen. Auch inhaltlich wurden der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Zum Beispiel begeben sich in „Bonjour Paris“ 31 junge Tänzerinnen auf eine turbulente Reise in die französische Hauptstadt. Und in „Sin Zapatos“ (zu Deutsch: „ohne Schuhe“) befreien sich die Tänzerinnen von allen einschränkenden Konventionen des Tanzes. Welche Gruppe es ins Finale schaffen wird? Das steht erst am Samstag fest. Ab 16.00 Uhr treten die siegreichen Ensembles im lutzhagen auf. 5. Jugendwettbewerb „Im Rampenlicht“: Tanz weiterlesen

„Maximal kolossal“: Die 24. Hagener Schul- und Jugendtheatertage

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(15:20 Uhr) Am Abend des 18. Juni 2013 wurden die Gewinner der 24. Hagener Schul- und Jugendtheatertage gekürt. 18 Theatergruppen mit mehr als 500 Schülern hatten sich beteiligt. „Insgesamt war die Qualität der Beiträge sehr hoch“, betonte Werner Hahn, der die Veranstaltung im Großen Haus des theaterhagen moderierte. Die Preise wurden in den Kategorien „Grundschule“, „Sekundarstufe I“ und „Sekundarstufe II“ vergeben. „Maximal kolossal“: Die 24. Hagener Schul- und Jugendtheatertage weiterlesen

5. Jugendwettbewerb „Im Rampenlicht“: Zirkus

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(11:00 Uhr) Am 22. Juni 2013 stellen sich im Rahmen des Jugendwettbewerbs „Im Rampenlicht“ die Gewinner der Sparte Zirkus dem Publikum im theaterhagen vor. Atemberaubend geht es zu, wenn die jungen Leute halsbrecherisch mit Diabolos hantieren, gekonnt mit Keulen jonglieren, geschmeidig das Hula Hoop kreisen lassen und alleine, paarweise oder als Gruppe Akrobatikkünste zum Besten geben. Untermalt werden alle Präsentationen mit Musik und tollen Licht-Effekten: Zirkus in seiner schönsten Form! 5. Jugendwettbewerb „Im Rampenlicht“: Zirkus weiterlesen

„Mager“ siegt beim Wettbewerb „Im Rampenlicht“

Foto5154
Foto: TV58.de

(11:13 Uhr) (HL.) Hagen/Westf. – Vor einem annähernd vollbesetzten LUTZ, der Jungen Bühne am theaterhagen, ist am Samstag (15. Juni) der 5. Wettbewerb „Im Rampenlicht“ gestartet. Die Sparte „Schauspiel“ stand am Anfang von insgesamt vier spannenden Veranstaltungen die junge Menschen auf die Bühne bringen. Leandra Stampoulis und Nora Wolf wurden mit ihrem Stück „Mager“ von der siebenköpfigen Jury auf den ersten Platz gewählt. Sie erhalten das Preisgeld von 750 Euro.

Den Anerkennungspreis über 250 Euro bekommen Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren aus dem Jugendclub des Lutz für ihr Stück „Shopping“. „Mager“ siegt beim Wettbewerb „Im Rampenlicht“ weiterlesen

Spielerische Konzerteinführung für Kinder

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(9:45 Uhr) Hagen/Westf. – Vor dem 9. Sinfoniekonzert des philharmonischen orchesterhagen am 18. Juni 2013 in der Stadthalle Hagen findet die nächste Veranstaltung der Reihe „Philharmonikus“ statt: Um 18.45 Uhr beginnt die Konzerteinführung für Kinder und Begleitpersonen. Diesmal steht die Ouvertüre zu Gioacchino Rossinis Oper „Die diebische Elster“ auf dem Programm. Wie immer beginnt der „Philharmonikus“ mit einer thematisch passenden Schauspieleinlage der Jungen Bühne lutzhagen. Anschließend erforschen die jungen Gäste in kleinen Gruppen die unterschiedlichen musikalischen Themen des Stücks. Dabei wird der Kreativität mit Trommeln und anderen Musikinstrumenten freien Lauf gelassen. Im gemeinsamen Besuch der ersten Konzerthälfte hören die Kinder dann das gesamte Musikstück und erleben die spannende Atmosphäre eines Sinfoniekonzerts. Immer mit dabei: Das musikalische Äffchen Philharmonikus, das erst nach dem Konzert seine Stimme wiederfindet.  Spielerische Konzerteinführung für Kinder weiterlesen

(Video) „Im Rampenlicht“ startet im lutzhagen

headerhp2text.png(17:20 Uhr) Hagen/Westf. – Am 15. Juni startet zum fünften mal der Jugendwettbewerb „Im Rampenlicht“ im lutzhagen, der Jungen Bühne des theaterhagen. Am 22. und 29. Juni gibt es weitere Präsentationen. Schauspiel, Zirkus und Tanz sind die Sparten, in denen junge Menschen aus der Region das zeigen, was sie drauf haben. Die Abschlusspräsentation gibt es dann am 6. Juli um 19:30 Uhr im Großen Haus des theaterhagen. Mehr dazu hier im TV58.de-Video.

„ISS WAS?!“: Präsentationen der Kinder- und Jugendtheaterclubs

 

 

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(11:16 Uhr) Hagen/Westf. – Mit großem Erfolg haben am vergangenen Wochenende die Kinder- und Jugendclubs des Theater Hagen ihre Stücke aufgeführt. Unter dem Motto „Iss Was?!“ haben sich die jungen Menschen in den letzten Monaten mit den Hintergründen der Welthungerkrise auseinandergesetzt. Den Kindern und Jugendlichen gelang es mit großem Elan und mitreißender Spielfreude, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Am 8. Juni um 15.00 Uhr feiern zwei weitere Stücke der Jugendclubs Premiere: In der Komödie „Was im Dunklen weilet, es sieht ein helles Licht“ geht es um die verschiedenen Lebensmittel im Kühlschrank: Was treiben die eigentlich, wenn die Tür zugemacht wird und das Licht ausgeht? „ISS WAS?!“: Präsentationen der Kinder- und Jugendtheaterclubs weiterlesen

„ISS WAS?!“ – Kinder- und Jugendtheater Lutz präsentiert sich

theaterhagen(19:40 Uhr) Hagen/Westf. – Unter dem Motto „Iss Was?!“ haben sich junge Menschen in den letzten Monaten mit den Mechanismen der Nahrungsmittelindustrie und den Hintergründen der Welthungerkrise auseinandergesetzt. Mit dem Theaterstück „Lucy und der Hungerbauch“ hat das Kinder- und Jugendtheater des theaterhagen in dieser Spielzeit ein heißes Eisen der global vernetzten Nahrungsmittelindustrie angefasst. „ISS WAS?!“ – Kinder- und Jugendtheater Lutz präsentiert sich weiterlesen

Heute: Verrücktes Blut am lutzhagen

Werner Hahn Foto: theaterhagen
Werner Hahn (Foto: theaterhagen)

Am 20. April feierte „Verrücktes Blut“ Premiere. Die Kritiken sind mit krass und wertvoll und sehr intensiv absolut zutreffend. Die  Hagener Erstaufführung von „Verrücktes Blut“ ist ganz großes Theater auf der kleine Bühne des Kinder- und Jugendtheater des theaterhagen. Eines der aktuellsten und reibungsvollsten deutschen Theaterstücke ist in dieser Spielzeit im lutz zu erleben. Die mutige Arbeit von Werner Hahn, der Jugendliche mit den Rollen besetzt, nur Charis Nass, die in der Rolle der Lehrerin zu sehen ist, ist eine Profischauspielerin. Um 19:30 Uhr wird es wieder dramatisch zugehen.

Zum letzten Mal: „Davon geht die Welt nicht unter“

icon20136006002.png„Davon geht die Welt nicht unter“ ist am 5. und 6. April letztmalig auf der Bühne des lutzhagen zu sehen. Der Seniorenclub destheaterhagen hatte sich mit humorvoller Leichtigkeit und tragischer Komik in die Herzen der Zuschauer gespielt und das Theaterstück von Ulla Gericke zu einem echten Publikumsrenner mit durchweg ausverkauften Vorstellungen werden lassen. Zum letzten Mal: „Davon geht die Welt nicht unter“ weiterlesen

Welttag des Kinder- und Jugendtheaters

Werner Hahn Foto: theaterhagen
Werner Hahn Foto: theaterhagen

Jugendtheater Lutz beteiligt sich am Welttag des Kinder- und Jugendtheaters

Der 20. März ist „Welttag des Kinder- und Jugendtheaters“. Weltweit finden an diesem Tag Aktionen statt, die auf die Bedeutung der kulturellen Teilhabe von Kindern und Jugendlichen hinweisen. „Wenn junge Leute Theater erleben, bekommen sie ein Gefühl dafür, dass sie aktiv ihre Welt gestalten können“, sagt Miriam Michel vom Kinder- und Jugendtheater des theaterhagen. Welttag des Kinder- und Jugendtheaters weiterlesen

Don Quichotte im Nachtcafe

Orlando Mason Foto: theaterhagen
Orlando Mason Foto: theaterhagen

Der nächste Termin in der beliebten Veranstaltungsreihe „Nachtcafé“ ist am 22. März und steht unter dem Titel „Don Quichotte“. Im Anschluss an die Vorstellung von „Der Wildschütz“ wird Besuchern im Theatercafé des theaterhagen ein buntes Programm rund um die berühmte Romanfigur geboten.
Mit dabei: Ensemblemitglied Orlando Mason, der an diesem Abend nicht gegen Windmühlen kämpfen, stattdessen aber die „Quatre Chansons de Don Quichotte“ von Jacques Ibert (1890 – 1962) singen wird. Don Quichotte im Nachtcafe weiterlesen