Schlagwort-Archive: Veranstaltung

„Gegen Krieg und Militarismus!“

Veranstaltung des Geschichtsverein und des Hagener Friedenszeichens am 12. November

Friedrichslust um 1900 Foto Hagener Heimatbund Pressefoto TV58.de 04.11.2018.jpg
Foto von der „Friedrichslust“ , wo 1914 eine große Friedenskundgebung stattgefunden hat.    Foto: Hagener Heimatbund

„Gegen Krieg und Militarismus!“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Lotti und Kurt erklären Assistenzsysteme

Foto Quelle: Polizei MK
Foto Quelle: Polizei MK

Märkischer Kreis – Die Auswahl an technischen Raffinessen, mit denen moderne Fahrzeuge auf den Markt kommen, ist schier unermesslich. Notbrems-,
Spur- und Einparkassistent. Scheinwerfersystem, Sprachsteuerung Abstandsregler und Verkehrszeichenerkennung. Mit Blick auf die
Generation 65+ sind dies alles Errungenschaften, die eine möglichst lange Teilnahme am Straßenverkehr positiv beeinflussen. Andererseits stellen sie besonders ältere Menschen auch vor die Herausforderung,
nicht den Überblick zu verlieren.

Lotti und Kurt versuchen hier bei ihrem nächsten Auftritt Abhilfe
zu schaffen. Und da auch die zwei mittlerweile in die Jahre gekommen
sind, haben sie sich tatkräftige Unterstützung besorgt. Frau Dr. Ute
Weißfloch von der Firma Kostal wird als Referentin über die aktuellen
Entwicklungen berichten. Im persönlichen Gespräch mit den
Verkehrssicherheitsberatern der Polizei, werden dann nach dem
Kinobesuch hoffentlich alle Unklarheiten beseitigt sein.

Das Seniorenkino mit Lotti und Kurt findet am 05. August 2015
statt. Der Film beginnt um 14.00 Uhr im Filmpalast Iserlohn
(Kurt-Schumacher-Ring 1-3, 58636 Iserlohn). Interessierte
Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Das Kino zeigt den Film „Zu
Ende ist alles erst am Schluss“.

Veranstaltung zeigt Unternehmen Wege der Nachwuchsgewinnung

Podium MINT RS
Foto Quelle: agentur mark

Hagen –  Neue Wege, um mehr Nachwuchs für technische Berufe zu gewinnen, präsentierten am 09.06.2015 das Kompetenzzentrum Frau & Beruf der agentur mark GmbH, der Unternehmensverein Technikförderung Südwestfalen und das zdi Netzwerk technik_mark.

In den Räumen der Thiele GmbH & Co. KG in Iserlohn luden sie ein zur „MINT Road Show Märkischer Kreis“. Die Veranstaltung sollte Unternehmen aktivieren, offensive Nachwuchswerbung zu betreiben. Besonderes Augenmerk galt dabei den Mädchen und jungen Frauen, die in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen immer noch unterrepräsentiert sind.
Christoph Brünger, bei der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer für Standortpolitik zuständig und für die SIHK im Verein Technikförderung aktiv, unterstrich in seiner Eröffnungsrede die gute Zusammenarbeit der Akteure vor Ort. Gerade die Neugründung des Technikzentrums in Lüdenscheid, flankiert von den zdI-Netzwerken Ennepe-Ruhr und technik_mark eröffne neue Möglichkeiten, den Jugendlichen spannende MINT-Angebote in Kooperation mit den heimischen Unternehmen anzubieten.
Landrat Thomas Gemke zeigte sich in seinem Grußwort begeistert von der Veranstaltung: „Nur durch solche Initiativen und einen Schulterschluss von Unternehmen und Wirtschaftsakteuren kann der Märkische Kreis den negativen Auswirkungen des demografischen Wandels langfristig begegnen. Von diesen Aktivitäten wünsche ich mir mehr, um unseren bedeutenden Industriestandort zu sichern.“
Dies betonte auch Dr. Günther Philipp, Geschäftsführer der gastgebenden Thiele GmbH & Co. KG. Die Unternehmen des Märkischen Kreises müssten sich der Herausforderung stellen und neue Wege, auch in der Nachwuchsförderung, gehen. Hierzu gehöre auch das verstärkte Werben um weibliche Nachwuchskräfte für gewerblich-technische Berufsfelder. Mit einem Anteil von über 23 % junger Frauen in der MINT-Ausbildung hat das Unternehmen hier bereits eine Vorreiterrolle.
Wie es gelingen kann, mehr junge Männer und Frauen für MINT-Berufe zu begeistern, beschrieb Michael Hanschmidt, Büro für Zukunft aus Köln, anschließend in seinem Impulsvortrag „Schule ist eine befristete Stelle: Neue Wege zur Gewinnung von jungen Frauen und Männern für die MINT-Ausbildung“, in dem er von Erfahrungen aus seiner langjährigen Arbeit mit Jugendlichen, Schulen und Unternehmen berichtete. „Für die Unternehmen heißt das, dass sie sich in Zukunft bei den Jugendlichen als attraktive Arbeitgeber bewerben müssen. Dieser Wettbewerb erfordert auch die Suche nach passenden Wegen für die Ansprache. Dabei sind Geschichten und das Ermöglichen eigener Erlebnisse für die Mädchen und Jungs bei der Berufsorientierung sehr wichtig.“
Im Anschluss an den Vortrag lud die Roadshow zur Podiumsdiskussion „MINT Nachwuchs für die Region“ mit Vertretern der regionalen Wirtschaft und Auszubildenden ein.
Andreas Kemper, Ausbilder bei der Thiele GmbH & Co. KG, hob die gute Willkommenskultur als wichtigen Grund für die Attraktivität der Firma bei Bewerberinnen hervor.
Ines Wilke, Leiterin des Personalwesens bei der Risse + Wilke Kaltband GmbH & Co. KG in Iserlohn, nannte die Mitwirkung im Verein Technikförderung Südwestfalen, enge Kooperationen mit benachbarten Schulen, der Einsatz von Azubis zur Beratung ausbildungsinteressierter Jugendlicher und Berufsfelderkundungen bzw. Betriebspraktika als wichtige Faktoren bei der Nachwuchsgewinnung.
Eine Vorbildfunktion besonders für Mädchen und junge Frauen könnte Nina Rodriguez, Mechatronikerin und technische Ausbildungskoordinatorin bei der Albrecht Jung GmbH & Co. KG in Schalksmühle zukommen. Sie lobte ausdrücklich, dass ihr das Unternehmen immer die Möglichkeit zur Weiterentwicklung eingeräumt habe. „Wenngleich wir aktuell auch keine Mädchen in der MINT-Ausbildung beschäftigen, sind wir offen und bieten ein Betriebsklima, wo das durchaus möglich ist.“
Die Initiatorinnen Tharsika Sivalingam und Bettina Schneider vom Kompetenzzentrum Frau & Beruf zeigten sich insgesamt sehr zufrieden mit der Veranstaltung. Sie sind sich einig, dass die Nachwuchssicherung im MINT Bereich für die Unternehmen in den nächsten Jahren eine der großen Herausforderungen werden wird. Hier müssten insbesondere Strategien zur Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte gefunden werden. Schneider unterstrich, dass es nicht um Konkurrenz zwischen Mädchen und Jungen gehe, sondern es müssten Hürden für die Mädchen aus dem Weg geräumt werden, die das Potenzial für eine MINT-Ausbildung mitbringen. Hier müsse das Elternhaus ebenso in den Blick genommen werden wie die Schule und die Unternehmen. „Es gilt, lange gewachsene Einstellungen und Kulturen zu ändern und das braucht Zeit. Doch nur durch ein Drehen an all diesen Rädchen wird sich die Berufsorientierung der Mädchen zukünftig ändern können“, so Schneider.

Buchvorstellung und Diskussion im Kunstquartier Hagen

armenian_woman_1915Hagen – 100 Jahre nach dem Genozid an den Armeniern (1915/16) kommen in dem Buch „Verlust und Vermächtnis. Überlebende des Genozids an den Armeniern erinnern sich“ Überlebende zu Wort. Sie berichten von den Deportationen, von Todesmärschen, Hunger, unvorstellbarer Gewalt und bitteren Verlusten. In ihren biographischen Rückblicken suchen sie eine Einordnung für eine Erfahrung, die keine Worte kennt. Mitautor Prof. Dr. Mihran Dabag, Direktor des Instituts für Diaspora- und Genozidforschung an der Ruhr Universität Bochum, stellt das Buch am Mittwoch, 3. Juni, um 18 Uhr im Auditorium des Kunstquartiers Hagen, Museumsplatz 1, vor.

Die Lebensberichte wurden über einen längeren Zeitraum im Rahmen eines Oral History-Projekts aufgezeichnet und werden jetzt, nach dem Tod der Gesprächspartner, zum ersten Mal als Buch publiziert. Sie bezeugen den Verlust von Kindheit und Familie, von Hoffnungen und Zukunft. Doch gewähren sie auch einen Einblick in die Schwierigkeiten, einen Alltag zurückzugewinnen und ein Leben als Flüchtling zu bewältigen. Bestimmt werden die lebensgeschichtlichen Erzählungen dieser letzten Zeitzeugen vom „Gehen und Gehen“ während der Deportation, das über von Leichen gesäumte Wege führte, das Hunger war und brutalste Gewalt. An die Buchvorstellung schließt sich eine Diskussion zu dem Thema an. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Vorverkauf an der Museumskasse.

Grüne Frauen laden zum Film ein

wer weiß wohinHagen – Im Rahmen der Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag laden die Grünen Frauen Hagen am Freitag, den 13.3. ab 16.30 Uhr zu Film und Gespräch in die Goldbergstraße 17 ein. Gezeigt wird der Film „Wer weiß, wohin?“ von der preisgekrönten Regisseurin Nadine Labaki.

Zum Film:
Ein abgelegenes Dorf irgendwo im Nahen Osten. Die einzige Verbindung zur Außenwelt bildet eine marode Brücke, die Zufahrt ist von Minenfeldern umgeben, der Fernsehempfang schlecht. Hier haben sich Moslems und Christen eine Oase des Friedens geschaffen, in der zwar über Nichtigkeiten gestritten wird, die Menschen aber sonst harmonisch zusammenleben. Doch dann eskalieren die Konflikte im Land, und auch im Dorf wachsen die Spannungen. Um die Situation zu entschärfen und die Männer auf andere Gedanken zu bringen, lassen sich die Frauen die verrücktesten Dinge einfallen: Plötzlich geschehen (falsche) Wunder. Ein Trupp ukrainischer Stripperinnen taucht unverhofft im Dorf auf. Und das Essen wird statt mit Zimt und Koriander mit Haschisch und Schlafmitteln gewürzt. Erst als ein Dorfjunge auf dem Weg zur nächsten Stadt ins Kreuzfeuer der verfeindeten Parteien gerät, droht das fragile Gleichgewicht doch noch zu kippen …
Interessierte Frauen sind herzlich zum Film und netten Gesprächen eingeladen.

Bürgerinformationsveranstaltung zum Einzelhandelskonzept Hohenlimburg

Hagen – Im Rahmen der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes hat sich der von der Stadt Hagen beauftragte Gutachter, CIMA aus Köln, auch mit der Bestandssituation und den zukünftigen Entwicklungspotenzialen in Hohenlimburg befasst. Die Stadt Hagen lädt daher zu einer Bürgerinformationsveranstaltung alle Interessenten am Dienstag, 2. Dezember, um 19 Uhr in das Rathaus Hohenlimburg, Ratssaal, ein.

Im Stadtbezirk Hohenlimburg befinden sich neben dem Zentrum um den historischen Stadtkern das Nahversorgungszentrum Elsey und weitere Sonderstandorte, in denen Einzelhandel angesiedelt ist. Insbesondere die vielen Leerstände in der Innenstadt machen nicht nur den verbliebenen Einzelhändlern zunehmend zu schaffen. Mitarbeiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung und der Gutachter der CIMA stellen den aktuellen Sachstand, eine Bewertung und mögliche Planungen vor und stehen für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Theater im Karree: Nachwuchskünstler des Theater Hagen zu Gast

SparkassenKarree Frühling

Hagen – Am kommenden Samstag, 10.05.2014, um 11.00 Uhr, sind die Nachwuchskünstler vom Theater Hagen im Sparkassen-Karree zu Gast.Auf den Mond zu fliegen ist schon lange ein Traum der Menschheit, den nicht nur Autoren wie Jules Verne und Cyrano de Bergerac in Worte gefasst haben, sondern auch Jacques Offenbach in herrliche Musik. Diese wiederum verwandelt sich im Mai in eine Oper für Kinder. Darin verbinden sich die Kompositionen Offenbachs mit  einer märchenhaften Geschichte, in der u. a. ein Erdenprinz und eine Mondprinzessin Freunde werden und zerstrittene Elternpaare schließlich auf einem riesigen Mondspielplatz … Theater im Karree: Nachwuchskünstler des Theater Hagen zu Gast weiterlesen

Wetter(Ruhr): Sperrungen wegen Veranstaltungen

Die untere Bismarckstraße wird aufgrund eines Bauernmarktes am Samstag, 3. Mai, in Höhe des ev. Gemeindehauses (Bismarckstraße 38) bis Einmündung Königstraße gesperrt. Die Einbahnregelung in der unteren Bismarckstraße ab Einmündung Poststraße wird während der Veranstaltung aufgehoben. Aufgrund der Veranstaltung „Culinarium“ wird der Elbscheweg ab Hausnummer 6 (Kurvenbereich) bis Einmündung Schmiedestraße am Sonntag, 4. Mai, gesperrt.Aus Richtung Wittener Straße bis zum Veranstaltungsgelände kann der Elbscheweg befahren werden.

 

Nach der Schule – was dann ?

Hagen – Das Europe Direct Büro Hagen und das Fichtegymnasium laden insbesondere Eltern und junge Erwachsene zu der Kooperationsveranstaltung „Nach der Schule – was dann?“ am Montag, 3. Februar, von 12 bis 14 Uhr in die Aula des Fichtegymnasiums, Goldbergstraße 20, ein. Nach der Schule – was dann ? weiterlesen

Schoßkinderprogramm in der Stadtbücherei

(15:30 Uhr) Die  Stadtbücherei auf der Springe bietet am Donnerstag, 18. Juli, ab 10 Uhr in der Kinderbücherei ein Programm zur Sprachförderung für Ein- bis Dreijährige in Begleitung ihrer Mütter, Väter oder Großeltern an. Schoßkinderprogramm in der Stadtbücherei weiterlesen

Schwarzbuch Waffenhandel – wie Deutschland am Krieg verdient

icon20136006002.png(14:00 Uhr) Deutschland ist der drittgrößte Waffenhändler der Welt. Hochmoderne Rüstungsgüter gehen in Länder wie Saudi Arabien und Bahrein, in denen es um die Menschenrechte schlecht bestellt ist. Am Mittwoch, dem 3. Juli, ist der Experte Jürgen Grässlin in Hagen zu Gast und liest aus seinem neuerschienenen Buch „Schwarzbuch Waffenhandel – wie Deutschland am Krieg verdient“. Es ist seine einzige Lesung im Ruhrgebiet. Die Veranstaltung findet im AllerWeltHaus statt und beginnt um 19.30 Uhr. Schwarzbuch Waffenhandel – wie Deutschland am Krieg verdient weiterlesen

Lesung von David Wagner aus seinem Roman „Leben“

David Wagner (Foto: Susanne Schleyer)
David Wagner (Foto: Susanne Schleyer)

(10:30 Uhr) HerdeckeIm Frühjahr wurde David Wagner für seinen Roman Leben auf der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik ausgezeichnet. Nun wird er daraus am Donnerstag, dem 27.06.2013 in der Dr. Carl Dörken Galerie in der Wetterstraße 60 in Herdecke lesen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Buchhandlung Herdecke statt.

Über den Autor: David Wagner, geboren 1971, veröffentlichte 2000 seinen Debütroman «Meine nachtblaue Hose». Sein Roman «Vier Äpfel» stand auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2009. Der Autor wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Walter-Serner-Preis, der Dedalus-Preis für Neue Literatur und der Georg-K.-Glaser-Preis. 2013 erhielt David Wagner für «Leben» den Leipziger Literaturpreis. David Wagner lebt in Berlin. Nach der Lesung gibt es Gelegenheit zum Dialog mit dem Autor und die Möglichkeit, sich das Buch ‚Leben‘ signieren zu lassen.

Die aktuelle Jubiläumsausstellung in der Dr. Carl Dörken Galerie ‚Von Farbe bis Farbe‘ mit Werken u.a. von Becker, Gonschior, Piene und Wurmfeld lädt zur Besichtigung. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.doerken-stiftung.de.

Klangrede IX – „Spielerisch“

Moritz Eggert (Foto: theaterhagen)
Moritz Eggert (Foto: theaterhagen)

(14:55 Uhr) Hagen/Westf. – Die nächste „Klangrede“ trägt den Titel „Spielerisch“ und findet am 16. Juni 2013 im Kindergarten Fley statt. Das bekannte Schiller-Zitat vom Menschen, der nur dort ganz Mensch sei, „wo er spielt“, führt zu vielfältigen Betrachtungen über das Spielen als Mittel zur elementaren Sinn-Findung. Bei Musikern ist neben der professionellen Ausbildung auf ihren Instrumenten die Freude am Spiel und die Begeisterung für Musik entscheidendes Kriterium für den Erfolg. Auch Komponisten verwenden spielerische Elemente in ihren Werken häufig, um den Zuhörern Zugänge zu ihrem Werk zu erleichtern, Virtuosität und Spielerisches gehen hier oft Hand in Hand. Doch nicht nur in der Musik, auch in der Ausbildung und Persönlichkeitsentwicklung aller Menschen hat das Spiel eine nicht zu unterschätzende Bedeutung. Klangrede IX – „Spielerisch“ weiterlesen

Gesprächskreis junger Eltern mit Hebamme

(7:00 Uhr) Hagen/Westf. – Zu einem Gesprächskreis lädt das Familienzentrum Emst alle interessierten jungen Eltern mit ihren Babys am Dienstag, 18. Juni, von 9 bis 11 Uhr in den Erlebnispark Emst, Cunostraße 106, ein. Gesprächskreis junger Eltern mit Hebamme weiterlesen

Mini-Job: kleine Teilzeit mit großen Stolpersteinen

DGBAktion150(15:00 Uhr) Seit dem 1. Januar 2013 gelten neue Regeln für Minijobs: Die Verdienstgrenze ist auf 450 Euro angehoben worden, und es gibt eine neue Regelung zur Rentenversicherung für Minijoberinnen und Minijobber. Der DGB-Kreisfrauenausschuss und der ver.di-Frauenrat wollen am Mittwoch, 12. Juni über die neuen Regelungen informieren, aber zugleich die Stolpersteine dieser Beschäftigungsform aufzeigen.  Mini-Job: kleine Teilzeit mit großen Stolpersteinen weiterlesen

Sonntags am See mit der Band „Klaatxt“

ENKreis150(11:35 Uhr)  Wetter (Ruhr) – Musik bei Sonnenschein: Auf diese Kombination können sich die Besucher am kommenden Sonntag, 9. Juni, freuen, denn dann heißt es wieder: „Sonntags am See“. Von 14 bis 16 Uhr wird der Seeplatz am Harkortsee dann wieder zur musikalischen Arena. Sonntags am See mit der Band „Klaatxt“ weiterlesen

Weibliche Fachkräfte für Vorbilder-Projekt gesucht

icon20136006002.png(11:00 Uhr) Hagen/Westf. – Auftaktveranstaltung am 14. Juni in Hagen – Frauen in naturwissenschaftlichen oder technischen Berufen sind eher selten. Bei einer Veranstaltung am 14. Juni in der agentur mark informiert das Kompetenzzentrum Frau & Beruf über das Projekt „Role Models Märkische Region“, in dem sich Frauen als Vorbilder engagieren können. Für das Projekt sucht das Kompetenzzentrum Frauen, die in den sogenannten MINT-Berufen, also Mathematik, IT, Naturwissenschaft oder Technik arbeiten. Weibliche Fachkräfte für Vorbilder-Projekt gesucht weiterlesen

Präsentation der Spielzeit 2013/2014

theaterhagen(14:00 Uhr) Hagen/Westf. – Die Veranstaltung ist bereits lieb gewonnene Tradition: Auch in diesem Jahr stellt die Leitung des theaterhagen ihren Abonnenten den Spielplan der kommenden Saison 2013/2014 vor. Den Rahmen für die Veranstaltung am 10. Juni 2013 um 19.30 Uhr im Großen Haus bildet ein buntes Programm aus allen Sparten, das einen Vorgeschmack auf die Höhepunkte der nächsten Spielzeit gibt. Präsentation der Spielzeit 2013/2014 weiterlesen

Steuergerechtigkeit – wie sieht sie aus und was müsste geschehen?

icon20136006002.png(13:20 Uhr) Hagen/Westf. – Am Dienstag, 4. Juni, wirft Raoul Didier die Frage auf, wie gerecht Deutschlands Steuern wirklich sind und wie mehr Steuergerechtigkeit in Zukunft geschaffen werden kann. Die Veranstaltung findet im Kegelcasino, Märkischer Ring 50 um 18 Uhr statt. Raoul Didier vermittelt einen Einblick in die deutsche Steuerpolitik: Wer welche Steuern zahlt und welche Auswirkungen die Steuerpolitik der vergangenen Jahre auf Wirtschaft und Gesellschaft hatte. Steuergerechtigkeit – wie sieht sie aus und was müsste geschehen? weiterlesen

Hilfe Pubertät! So gelingt Berufswahl im Ausnahmezustand

icon20136006002.png(20:00 Uhr) Hagen/Westf. – Feuerwehrfrau, Polizist, Rockstar, Löwenbändigerin: Grundschüler haben noch klare Vorstellungen von ihren Traumberufen. In der Pubertät ist es meist damit vorbei. Ausgerechnet dann, wenn es darauf ankommt, wird für viele Jugendliche alles andere wichtiger als Schule und Berufsorientierung. Da heißt es in der Familie: Nerven behalten und dran bleiben – am besten schon ab der 7. Klasse! Hilfe Pubertät! So gelingt Berufswahl im Ausnahmezustand weiterlesen

„Carmen“ im Werkstattgespräch: Änderung des Veranstaltungsortes

theaterhagen(20:00 Uhr) Hagen/Westf. – Das Werkstattgespräch zu „Carmen“ am 1. Juni 2013 wird nicht wie geplant auf der Probebühne des theaterhagen stattfinden. Stattdessen konnte die Veranstaltung ins Große Haus verlegt werden. „Carmen“ im Werkstattgespräch: Änderung des Veranstaltungsortes weiterlesen

Oldtimer-Spaß und Shopping-Freude locken nach Alt-Wetter

ENKreis150(10:00 Uhr) Wetter (Ruhr) – Auf eine PS-starke Premiere können sich die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags am 2. Juni freuen, denn dann wird der Bahnhofsplatz in Alt-Wetter erstmals zum Treffpunkt für Oldtimer-Besitzer und Freunde chromblitzender Kostbarkeiten. Oldtimer-Spaß und Shopping-Freude locken nach Alt-Wetter weiterlesen

Wetter (Ruhr): Klimaschonendes Wohnen im Passivhaus

ENKreis150(13:20 Uhr) Wetter (Ruhr) – Schön wohnen und dabei noch das Klima schonen: Wie das geht, darüber informiert der Infoabend „Das Passivhaus – das energetische Konzept der Zukunft“, zu dem die Stadt Wetter (Ruhr), die Sparkasse Wetter (Ruhr) und die Lokale Agenda 21 Wetter am Dienstag, 28. Mai, von 18 bis 20.30 Uhr ins Veranstaltungszentrum der Sparkasse einladen. Wetter (Ruhr): Klimaschonendes Wohnen im Passivhaus weiterlesen

Kompetenz im Karree: Wechselwirkungen von Arznei- und Nahrungsmitteln

SparkassenKarree Frühling(11:12 Uhr) (Hagen/Westf.) – Eine ganze Reihe Arzneimittel beeinflussen sich bei gleichzeitiger Einnahme gegenseitig: Es kann zu Wirkungsabschwächungen oder zu Wirkungsverstärkungen und damit zu verstärkten Risiken und unangenehmen Nebenwirkungen kommen. Auch die gleichzeitige Einnahme von Arzneimitteln und bestimmten Nahrungsmitteln kann zu Wirkungsveränderungen führen. Kompetenz im Karree: Wechselwirkungen von Arznei- und Nahrungsmitteln weiterlesen

Die Krise in Irland ist keineswegs überwunden ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen

Foto: DGB Hagen
Foto: DGB Hagen

DGB Hagen: ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen

(12:35 Uhr) Hagen/Westf. – Obwohl die Arbeitslosigkeit in den vergangenen Monaten nicht weiter angestiegen ist, hält der irische Gewerkschafter Philipp O´Connor die Krise in seinem Heimatland keineswegs für gelöst. Vor der Krise lag die Zahl der Erwerbslosen bei 4 % heute sind es 14 %, so der Vertreter der Dienstleistungsgewerkschaft IMPACT. O´Connor besuchte Hagen und die Region auf Einladung des DGB-Hagen. Neben Betriebsbesuchen und Gesprächen mit Gewerkschaften war O´Connor zu Gast bei einer Veranstaltung des Hagener Europa-Büros und der Volkshochschule. Die Krise in Irland ist keineswegs überwunden ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen weiterlesen

Grüne wollen die Energiewende bürgernah und bezahlbar

Klaus Müller beim Vortrag (Foto: Bündnis90/Die Grünen)
Klaus Müller beim Vortrag (Foto: Bündnis90/Die Grünen)

(19:37 Uhr) Hagen/Westf. Das weite Diskussionsfeld zu Energiewende und Strompreis wurde bei der Veranstaltung der Hagener Grünen aufgemacht. Das Duo aus dem grünen Bundestagskandidaten Frank Steinwender und Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, beantwortete Publikumsfragen von den Ursachen der Strompreissteigerung bis zu persönlichen Anfragen nach Möglichkeiten zum Anbieterwechsel. „Wer behauptet, die Energiewende sei umsonst zu haben, sagt nicht die Wahrheit“,  bekannten Steinwender und Müller übereinstimmend zu Beginn der Veranstaltung. Grüne wollen die Energiewende bürgernah und bezahlbar weiterlesen

Neuer Stadtführer: „101 historische Schätze in und um Hagen“

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

(09:10 Uhr) Hagen/Westf. – Der neue Stadtführer „101 historische Schätze in und um Hagen“ wird am Freitag, 24. Mai, um 11 Uhr durch den Beigeordneten für Kultur der Stadt Hagen, Thomas Huyeng, sowie die Herausgeber und Autoren des Werkes in der Lounge des Osthaus Museums Hagen, Museumsplatz 1, vorgestellt.

Das Bild von Hagen ist in der Öffentlichkeit sehr ambivalent. Die Einen sehen in Hagen eine graue Industriestadt mit Wiederaufbau-Tristesse, für Andere ist Hagen vor allem eine Stadt der Kunst und des Jugendstils. Neuer Stadtführer: „101 historische Schätze in und um Hagen“ weiterlesen

Noch freie Plätze für die Europa-Rallye

(13:23 Uhr) Noch einige freie Plätze gibt es für die Europa-Rallye für Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren am Donnerstag, 16. Mai, von 16 bis 18 Uhr in der Kinderbücherei auf der Springe. Noch freie Plätze für die Europa-Rallye weiterlesen

„Reisen in Europa“ beim Vorlesespaß

Der nächste Vorlesespaß für Kindergarten- und Vorschulkinder in der Stadtbücherei auf der Springe findet am Donnerstag, 16. Mai, um 16:00 Uhr im Rahmen der Europawochen statt. Gemäß dem Thema „Europa“ wird aus dem Buch von Liane Schneider „Conni geht auf Reisen“ vorgelesen. „Reisen in Europa“ beim Vorlesespaß weiterlesen

Der Polizeibericht am Sonntag

Polizei Front+++ Gartenhütte brannte – Löschgruppe Grundschöttel im Einsatz +++ Baum auf der Fahrbahn – Einsatz für Feuerwehr Breckerfeld +++ Herdecke: Feuerwehr sicherte Feuerwerk zum Abschluss der Maiwoche +++ Schwerte: Schläger griffen Helfer an +++ DO: Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall +++ HA: Durch aufmerksamen Zeugen Diebstahl aufgeklärt +++ HA: Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall +++ HA: Ehepaar bemerkte Einbruchsversuch +++ HA: Angetrunkener Pkw-Fahrer verhielt sich sehr verdächtig +++  Der Polizeibericht am Sonntag weiterlesen

„Hofzwerge“ in der frühen Neuzeit

In der Frühen Neuzeit dienten Kleinwüchsige aus Prestigegründen oftmals Königen und Fürsten als Hofnarren, Kammerdiener, Pagen oder Sekretäre. Einige dieser Hofzwerge wurden richtige Berühmtheiten. „Hofzwerge“ in der frühen Neuzeit weiterlesen

Grüne diskutieren Wege aus der Strompreisfalle

VerbraucherInnen leiden unter stetig steigenden Strompreisen. Die Grünen Hagen diskutieren mit den BürgerInnen am Mittwoch, den 15.5. um 19 Uhr in der Villa Post über Wege aus der Strompreisfalle. Als Referent und Diskussionspartner kommt Klaus Müller, Vorstand der verbraucherzentrale nrw. Grüne diskutieren Wege aus der Strompreisfalle weiterlesen

Wachstumsmesse bei Blesel am 12. April

icon20136006002.pngVom frühmorgendlichen Gesundheits-Business Breakfast über inspirierende Vorträge bis hin zum erfrischenden Wachstums-Impulsvortrag. 

Die aus 7 Unternehmern der hiesigen Region bestehende Kooperation richtet wieder eine Hausmesse für Entscheider aus dem Einkauf, Marketing oder der Geschäftsführung in den Räumlichkeiten der Büromöbel Hagen – Otto Blesel GmbH in Hohenlimburg aus. Wachstumsmesse bei Blesel am 12. April weiterlesen