Schlagwort-Archive: Stadtmuseum

Führung durch die Ausstellung „Technisches Spielzeug“

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. Im Stadtmuseum Hagen raucht am Sonntag, 20. September, um 15 Uhr wieder eine Dampfmaschine. Im Rahmen der Ausstellung „Technisches Spielzeug – Heimliche Botschaften ins Kinderzimmer“ wird dieses Spielzeug, mit dem sich Generationen von Kindern beschäftigt haben, angeheizt und in Betrieb gesetzt. Zuvor gibt es noch einen interessanten Rundgang durch die Ausstellung mit zahlreichen Informationen zu Eisenbahnen, Autos, Baukästen und Co. So kann sich der Betrachter in den Bann des historischen Spielzeugs ziehen lassen. Mit dem Charme der Miniatur und seiner Detailtreue fasziniert es immer wieder aufs Neue Groß und Klein.

Die Ausstellung zeigt technisches Spielzeug aus dem vorigen Jahrhundert. Eisenbahnen, Autos, Dampfmaschinen und Metallbaukästen sind die wesentlichen Gruppen, aus denen die exquisiten Exponate stammen. Aber auch Schiffe und Flugzeuge sind zu sehen.
Besonders die zahlreichen montierten Baukastenmodelle aus Metall sind in dieser Zusammenstellung sicherlich einmalig und sonst nirgendwo zu sehen. Riesige Kräne, Brücken, Schiffe und sogar ein Nachbau des Riesenrades im Wiener Prater sind zu bewundern.

Eisenbahnspielzeug der Spur II, I und 0 lässt die Zeit der Dampflokomotiven wieder lebendig werden. In zahlreichen Vitrinen sind wertvolle Lokomotiven zu bestaunen, die nicht nur das Herz eines jeden Eisenbahnfans höher schlagen lassen. Einzigartig ist auch der viergliedrige Triebwagen von 1937, der unter dem Namen „Fliegender Hamburger“ bekannt wurde.

Unter den zahlreichen Modellautos sind die drei Alfa Romeo P2 in verschiedenen Farben die absoluten Stars. Dieser 53 cm lange ab Mitte der 1920er Jahre gebaute Modellrennwagen gilt unter Experten als das schönste Spielzeugauto, das je hergestellt wurde. Wenn man die drei prächtigen Rennwagen in ihrer Vitrine sieht, kann man sofort nachvollziehen, warum das so ist.

Viele Kinder werden beim Betrachten der schmucken Ausstellungsstücke sicherlich Lust bekommen, selbst zu spielen. Mit den wertvollen alten Spielzeugen ist dies verständlicherweise nicht möglich. Darum lädt eine Spielecke in der Ausstellung zum Spielen mit heutigem Spielzeug ein.

Die Führung mit Vorführung der Dampfmaschine beginnt am Sonntag um 15 Uhr und kostet für Kinder 1,50 € + 2 € Eintritt und für Erwachsene 3 € + 3,20 € Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bunter Nachmittag zur Stadtgeschichte

Foto Quelle: Stadt Hagen
Foto Quelle: Stadt Hagen

Hagen. Eine interessante Führung durch die Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt und anschließendem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen findet am Dienstag, 25. August, um 15 Uhr im Stadtmuseum, Eilper Straße 71-75, statt. Bei der spannenden Führung durch die sehenswerte Ausstellung werden 380 Millionen Jahre Geschichte der Region Hagen näher erläutert. Von versteinerten Vorzeitfunden über die Stadtgründung bis zum Strukturwandel der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts erstreckt sich dabei die breite Palette der Themen. Unzählige Objekte, vom mittelalterlichen Kettenhemd über eine Dampfmaschine bis hin zum Motorroller sowie etliche Fotos und Gemälde vermitteln einen guten Einblick in die Hagener Stadtgeschichte. Nach der interessanten Führung kann in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen über die Ausstellung und die Hagener Geschichte geplaudert werden. Als besonderes Extra erhalten dann alle noch zwei kopierte Seiten der Hagener Zeitung von vor einhundert Jahren. Die Werbeanzeigen werden sicherlich sofort für reichlich Gesprächsstoff sorgen. Der bunte Nachmittag im Museum mit Führung, Kaffee und Kuchen sowie Kopien aus der Hagener Zeitung kostet für Erwachsene nur 4 € und für Kinder sogar nur 2,50 €, der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, die bis zum 24. August unter Telefon 02331/207-2740 angenommen wird.

Bunter Nachmittag zur Stadtgeschichte

Roller und SchaufensterHagen – Eine interessante Führung durch die Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt und anschließendem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen findet am Dienstag, 19. Mai, um 15 Uhr im Stadtmuseum, Eilper Straße 71-75, statt.
Zu Beginn der Veranstaltung wird die Zeitmaschine in Betrieb gesetzt. Mit dieser einzigartigen Apparatur geht es in mehreren Etappen 380 Millionen Jahre durch die Hagener Geschichte zurück. Während der anschließenden Führung werden die einzelnen Stationen noch einmal in der Dauerausstellung aufgesucht und näher erläutert. Von versteinerten Vorzeitfunden bis zum Strukturwandel der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts erstreckt sich dabei die breite Palette der Themen. Unzählige Objekte, vom mittelalterlichen Kettenhemd über eine Dampfmaschine bis hin zum Motorroller sowie etliche Fotos und Gemälde vermitteln einen guten Einblick in die Hagener Stadtgeschichte. Nach der interessanten Führung kann in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen über die Ausstellung und die Hagener Geschichte geplaudert werden. Als besonderes Extra erhalten dann alle noch zwei kopierte Seiten der Hagener Zeitung von vor einhundert Jahren. Die Werbeanzeigen werden sicherlich sofort für reichlich Gesprächsstoff sorgen. Der bunte Nachmittag im Museum mit Führung sowie Kaffee und Kuchen kostet für Erwachsene 4 € und für Kinder 2,50 €, der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, die bis zum 18. Mai unter Telefon 02331/207-2740 angenommen wird.

Alte Blecheisenbahn fährt Ostern im Stadtmuseum

Eisenbahn Spur 0Hagen  – Eine besondere Aktion wartet auf die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung „Technisches Spielzeug  – Heimliche Botschaften ins Kinderzimmer“ im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, am Ostersamstag und -sonntag. Der Eisenbahnsammler Christian Schultz aus Hagen präsentiert eine alte Spur 0 Eisenbahnanlage. Der Grundstock dieser Märklin Blecheisenbahn stammt von seinem Vater und wurde von ihm nach und nach ergänzt. So kann er ein großes Schienenoval mit Weichen, Bahnhof, Bahnübergang Drehscheibe, Lokschuppen und Zubehör wie Signalen und Lampen aufbauen. Insgesamt vier Personen- und Güterzüge mit unterschiedlichen Dampf- und Elektrolokomotiven befahren abwechselnd diese nostalgische Eisenbahnanlage aus den 1930er Jahren. Diese Ostertage werden ein spezielles Vergnügen für alle großen und kleine Eisenbahnfans und Spielzeugsammler, denn solch eine alte Blecheisenbahnen kann man nur selten in Bewegung erleben. Die Eisenbahnanlage ist am Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr zu sehen.
Die hochinteressante Ausstellung „Technisches Spielzeug – Heimliche Botschaften ins Kinderzimmer“ präsentiert darüber hinaus weitere exquisite Eisenbahnen in Spur 0 und Spur I sowie alte Dampfmaschinen, Autos, Schiffe, Flugzeuge und Metallbaukästen, die vor allem aus der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts stammen. Damit die Kinder nicht nur gucken, sondern auch selbst spielen dürfen, gibt es extra eine Spielecke, in der heutiges Spielzeug zum Spielen einlädt.

Focus Stadt – Hagener Photographien

Führung Focus StadtHagen – In der Ausstellung „Focus Stadt – Hagener Photographien“ im Stadtmuseum, Eilper Straße 71-75, kann anhand von Fotografien der Wandel der Stadt nachvollzogen werden. Die überwiegende Zahl der Fotos stammt vom Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Es werden nicht nur Fotos aus Hagen gezeigt, auch Haspe und Hohenlimburg sind mit etlichen schönen Stadtansichten vertreten. Am Sonntag, 23. November, beginnt um 15 Uhr die letzte Führung durch … Focus Stadt – Hagener Photographien weiterlesen

Stadtmuseum schließt in den Schulferien

Hagen – Der Kulturausschuss der Stadt Hagen hat am 8. Mai 2014 Einschränkungen bei den Öffnungszeiten des Stadtmuseums beschlossen. Daher bleibt das Stadtmuseum während der Schulferien in NRW vom 7. Juli bis 22. August 2014 geschlossen. Das Stadtarchiv Hagen ist zu den üblichen Öffnungszeiten mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

 

Ausstellung „Weltenbrand – Hagen 1914“

Hagen – Die Ausstellung „Weltenbrand – Hagen 1914“  präsentiert der Hagener Fachbereich Kultur bis zum 10. August 2014 im Osthaus Museum Hagen – ein Gemeinschaftswerk vom Osthaus Museum, dem Hagener Stadtmuseum sowie dem Stadtarchiv und dem Karl Ernst Osthaus Archiv. Das Gezeigte stammt fast ausschließlich aus dem Eigenbesitz der Sammlungen beider Museen und Archive. Kunstwerke, Archivalien und historische Objekte stehen in der Ausstellung gleichrangig nebeneinander. Die Exponate erzählen vom Krieg 1914 bis 1918, aber auch von der Zeit davor und danach. Soldaten brachten Erinnerungsstücke in die Heimat. Künstler versuchten ihre Erlebnisse aufzuarbeiten.
Die Präsentation ermöglicht einen spannenden Rundgang durch die Kulturgeschichte der Stadt und ihrer Bürger – der öffentliche Raum mit zahlreichen Baudenkmälern und Geschichtsorten im Stadtgebiet sind in die Ausstellung mit einbezogen.
Die einstündige Führung beginnt am kommenden Sonntag, den 25. Mai um 11:15 Uhr im Osthaus Museum am Museumsplatz 1 (Navi: Hochstraße 73) in Hagen. Zusätzlich zum regulären Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

 

Ausstellungsführung im Stadtmuseum : An der Heimatfront 1914

 

Soldat

Hagen – Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, dieser Krieg beeinflusste alle Lebensbereiche. Wie sich der Krieg in Westfalen auswirkte, erfährt man am Sonntag, 4. Mai, um 15 Uhr bei einer spannenden Führung durch die Ausstellung „An der Heimatfront“ im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75. Zahlreiche Objekte und Fotos geben einen guten Einblick in das von den Kriegsereignissen geprägte Leben vor 100 Jahren.Gezeigt werden Hausrat, Ersatzstoffe, Kleidung, Spielzeug sowie Andenken, Tagebücher und Feldpostkarten als Zeugnisse persönlicher Erfahrungen und Empfindungen. Die anfänglich vielfach vorherrschende Kriegsbegeisterung wich schnell der Ernüchterung. Mangel, Not und Entbehrungen wurden für die Zivilbevölkerung während des Krieges zum ständigen Begleiter. Durch die Einberufung der wehrpflichtigen Männer zum Kriegsdienst fehlten in vielen Familien die Ernährer. Gleichzeitig wurden die Familienstrukturen zerstört, die Kinder wuchsen ohne Väter auf. Mit Fortschreiten des Krieges verschlechterte sich die Versorgungslage der Bevölkerung drastisch. Besonders der „Steckrübenwinter“ 1916/17 führte zu Hunger und Elend. Viele Objekte in der Ausstellung zeigen, wie die Bevölkerung auf den Mangel reagierte, so zum Beispiel das Fahrradfragment, dessen Hinterrad mit kleinen Federn besetzt ist, da es kein Gummi für die Reifen gab. Die Führung durch die interessante Ausstellung gibt Auskunft über die Themenfelder Kriegsbegeisterung und Kriegsskepsis, Familienleben, Versorgungslage, Fürsorge, Arbeitswelt sowie Kriegsende und Kriegserinnerung.

 

Bunter Nachmittag zur Stadtgeschichte

 

Roller und Schaufenster

Von versteinerten Vorzeitfunden bis zum Strukturwandel der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts erstreckt sich dabei die breite Palette der Themen. Unzählige Objekte, vom mittelalterlichen Kettenhemd über eine Dampfmaschine bis hin zum Motorroller sowie etliche Fotos und Gemälde vermitteln einen guten Einblick in die Hagener Stadtgeschichte. Nach der interessanten Führung kann in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen über die Ausstellung und die Hagener Geschichte geplaudert werden. Als besonderes Extra erhalten dann alle noch zwei kopierte Seiten der Hagener Zeitung von vor einhundert Jahren. Die Werbeanzeigen werden sicherlich sofort für reichlich Gesprächsstoff sorgen. Der bunte Nachmittag im Museum mit Führung, Kaffee und Kuchen sowie Kopien aus der Hagener Zeitung kostet für Erwachsene nur 4 € und für Kinder sogar nur 2,50 €, der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, die bis zum 28. April unter Telefon 02331/207-2740 angenommen wird.

 

Sagenhafte Führung mit Kaffee und Kuchen

Hagen – Zwerge spielen in etlichen regionalen Sagen eine wichtige Rolle. Sagen sind ein Teil der Identität eines Ortes, so auch in Hagen. Doch wer kennt schon tatsächlich die alten und typischen Sagen aus Hagen und der angrenzenden Region? Sagenhafte Führung mit Kaffee und Kuchen weiterlesen

Zeitreise in die Hagener Vergangenheit

Zeitmaschine DSC_9155Hagen – Zurück fliegen in der Zeit. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt? Zumindest für die Hagener Stadtgeschichte wird dieser Traum wahr. Am Sonntag, 24. November, wird um 15 Uhr die Zeitmaschine im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, erneut in Betrieb gesetzt. Während einer Führung kann mit dieser einzigartigen Apparatur eine spannende Reise in die Hagener Geschichte unternommen werden.  Zeitreise in die Hagener Vergangenheit weiterlesen

Bunter Nachmittag zur Stadtgeschichte

Roller und Schaufenster (2)Hagen – Auch wenn die Stadt Hagen erst gut 266 Jahre jung ist, so kann das Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, dennoch über 380 Millionen Jahre Geschichten aus der Region Hagen präsentieren. Am Dienstag, 12. November, beginnt um 15 Uhr die Zeitreise durch die Hagener Geschichte mit der Inbetriebnahme der Zeitmaschine. Mit dieser einzigartigen Apparatur geht es in mehreren Etappen 380 Millionen Jahre durch die Hagener Geschichte zurück. Bunter Nachmittag zur Stadtgeschichte weiterlesen

Märchenhafte Familienführung: Zwergenwelten

Zwergenwelten-ZwergenpuppeHagen – Alle Zwerge, Wichtel, Heinzelmännchen, Kobolde, Elfen, Feen und Nixen sind ganz aufgeregt und begeistert, weil sie noch bis zum 2. März 2014 im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, bleiben dürfen. Um das zu feiern findet am Sonntag, 10. November, um 15 Uhr eine sagenhafte Familienführung statt. Märchenhafte Familienführung: Zwergenwelten weiterlesen

Stadtmuseum verlängert Ausstellung „Zwergenwelten“

Zwergenwelten 052.Hagen – Gute Nachrichten kommen aus dem Stadtmuseum Hagen. Die kleinen Wesen aus der Märchenwelt, die dort zu Gast sind, werden noch eine Weile bleiben. Ursprünglich sollte die Ausstellung „Zwergenwelten“ am kommenden Sonntag zu Ende gehen, doch nun bleiben Zwerg und Co. noch bis zum 2. März des nächsten Jahres. Stadtmuseum verlängert Ausstellung „Zwergenwelten“ weiterlesen

Die Stadt Hagen im Wandel der Zeit

Roller und SchaufensterHagen – Die Stadt Hagen blickt auf eine lange und vielschichtige Geschichte zurück. 1746 zur Stadt geworden, ist der Raum Hagen schon lange davor aus dem Dunkel der Historie herausgetreten. Im Stadtmuseum Hagen gibt es am Sonntag, 27. Oktober, um 15 Uhr bei einer spannenden Führung durch die Dauerausstellung Interessantes zur Geschichte Hagens zu erfahren. Die Stadt Hagen im Wandel der Zeit weiterlesen

Feen- und Elfentag im Stadtmuseum Hagen

Feen 3Hagen – Feen und Elfen sind liebevolle Märchenwesen, die auch die Ausstellung „Zwergenwelten.Die kleinen Wesen im Märchenjahr“ bevölkern. Am kommenden Sonntag, 20. Oktober, haben sie in der Ausstellung ihren ganz besonderen Tag. Und damit man den schön feiern kann, sollen möglichst viele Kinder in Feen- oder Elfenkostümen kommen. Sie haben dann – quasi zur Belohnung – freien Eintritt in die Ausstellung. Aber das ist noch nicht alles: die schönsten Kostüme werden prämiert. Feen- und Elfentag im Stadtmuseum Hagen weiterlesen

Theateraufführung „Zwerg Nase“ im Stadtmuseum Hagen

Das spannende Theaterstück „Der Zwerg Nase“ wird am Sonntag, 19. Mai, um 15 Uhr im Rahmen der Ausstellung „Zwergenwelten“ im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-15, vom Theater „Tom Teuer“ aus Duisburg aufgeführt.  Theateraufführung „Zwerg Nase“ im Stadtmuseum Hagen weiterlesen

Familienführung durch die „Zwergenwelten“

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Die nächste spannende Familienführung durch die Ausstellung „Zwergenwelten“ im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, findet am Sonntag, 12. Mai, um 15 Uhr statt. Von Schneewittchens sieben Zwergen bis hin zu Hollywoodgrößen wie den „Hobbits“ aus Tolkiens ,,Herr der Ringe’’ – Elfen, Zwerge, Wichtel und Co sind überall auf der Welt vertreten. Die sagenhafte Führung „Zwergenwelten“ informiert Groß und Klein nicht nur über Zauberwesen und Märchen, sondern lädt an etlichen spannenden Stationen zum Mitmachen und Erleben ein. Familienführung durch die „Zwergenwelten“ weiterlesen

Fossiliensuche im Steinbruch für Kinder

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Eine aufregende Exkursion in den Hohenlimburger Steinbruch für kleine Forscher zwischen vier und zehn Jahren zum Thema „Steine“ bietet das Stadtmuseum Hagen am Sonntag, 5. Mai, von 11 bis 14 Uhr im Rahmen der Ausstellung „Zwergenwelten“ an. Steine gibt es überall: im Garten, auf der Straße, am Strand, im Kindergarten und nicht zuletzt auch in den Hosentaschen der Kinder. Die vielfältige Erscheinung der beeindruckenden Mineralien, welche in allen Farben und Formen auftreten, fasziniert Kinder seit jeher. Die Zwerge aus der Ausstellung „Zwergenwelten“ im Stadtmuseum Hagen teilen diese Leidenschaft, besonders, wenn es sich um Edelsteine handelt. Fossiliensuche im Steinbruch für Kinder weiterlesen

Familienführung durch die „Zwergenwelten“

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Die nächste spannende Familienführung durch die Ausstellung „Zwergenwelten“ im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, findet am Mittwoch, 1. Mai, um 15 Uhr statt. Am kommenden Mittwoch entführen die Wichtel, Kobolde und Feen der Ausstellung „Zwergenwelten. Die kleinen Wesen im Märchenjahr“ wieder einmal in ein Fantasiereich. Familienführung durch die „Zwergenwelten“ weiterlesen

Märchenhafte Familienführung durch die „Zwergenwelten“

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Die nächste märchenhafte Familienführung durch die Ausstellung „Zwergenwelten. Die kleinen Wesen im Märchenjahr“ bietet das Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, am Sonntag, 28. April, um 15 Uhr an.

Die abwechslungsreiche Ausstellung über Zwerge und andere kleine Märchen- und Sagengestalten lockt Groß und Klein mit ihrer liebevollen Inszenierung und ihren interaktiven Einheiten in ein Fantasiereich. Die unterhaltende Führung informiert nicht nur, sondern lädt Kinder zum Mitmachen ein, die bunte Märchenwelt auf eigene Faust zu entdecken. Märchenhafte Familienführung durch die „Zwergenwelten“ weiterlesen

Zwerge und Riesen am Sternenhimmel

Foto: ESO L. Calcada
Foto: ESO L. Calcada

Seit Jahrtausenden ist der Mensch vom Anblick des Sternenhimmels fasziniert. Viele Mythen und Legenden ranken sich seit jeher um die unerreichbar scheinenden Himmelskörper. Erst vor etwa 100 Jahren hat man verstanden, dass es enorme Unterschiede in der Beschaffenheit der Sterne gibt. Entscheidend für den Lebensweg der Sterne sind die Masse und die Größe, was die Begriffe Zwerg- und Riesensterne prägte. In einem allgemeinverständlichen Vortrag erläutert Dr. Ralph Brinks von der Volkssternwarte Hagen am Dienstag, 23. April, um 19 Uhr, im Stadtmuseum Hagen die geheimnisvollen Objekte des gestirnten Himmels. Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „Zwergenwelten. Die kleinen Wesen im Märchenjahr“ statt. Dank der Unterstützung durch Pro Stadtgeschichte Hagen e. V. ist die Veranstaltung kostenlos.

Zwergenwelten – Sagenhafte Führung mit Kaffee und Kuchen

Zwergenwelten-Zwergenpuppe
Foto: Stadt Hagen

Bei der sagenhaften Führung für Jung und Alt durch die Ausstellung „Zwergenwelten. Die kleinen Wesen im Märchenjahr“ im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, am Dienstag, 16. April, um 15 Uhr gibt es viel über regionale Sagen und Märchen zu erfahren.

Sagen sind ein Teil der Identität eines Ortes, so auch in Hagen. In etlichen Erzählungen aus der angrenzenden Region spielen auch Zwerge eine bedeutende Rolle. Über diese informiert die interessante Führung durch die Ausstellung „Zwergenwelten“. Während die Erwachsenen den Sagen lauschen, können die Kinder jede Menge ausprobieren und erleben. Zwergenwelten – Sagenhafte Führung mit Kaffee und Kuchen weiterlesen

Spielzeugausstellung in der Freiherr-vom-Stein Grundschule

Download (15)
Foto: Stadt Hagen

Zur Eröffnung ihrer Ausstellung über Spiele und Spielzeug lädt die Klasse 4a der Freiherr-vom-Stein Grundschule am Donnerstag, 11. April, ab 10 Uhr Alt und Jung in die Grundschule, Lindenstraße 16 a, ein.

Die Ausstellung über Spielzeug von drei Generationen haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a der Freiherr-vom-Stein Grundschule in Hagen-Vorhalle selbst gestaltet. Möglich wurde dies durch ein besonderes Projekt der Museumspädagogik des Stadtmuseums Hagen. Spielzeugausstellung in der Freiherr-vom-Stein Grundschule weiterlesen

Lesung zur Ausstellung „Zwergenwelten“

Eine Lesung über Zwerge und Riesen aus unterschiedlichen Werken der Literaturgeschichte findet am Dienstag, 9. April, um 19 Uhr im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, statt. Zwerge und Riesen sind nicht nur wichtiger Bestandteil von Sagen und Märchen, sondern finden sich auch bei  namhaften Autoren wieder. Veronika Bonefeld liest aus Werken von Jean Paul, Eugen Roth, Oscar Wild, Wolfdietrich Schnurre und anderen vor. Die Veranstaltung richtet sich an Erwachsene und dauert eine gute Stunde. Dank der Unterstützung durch Pro Stadtgeschichte Hagen e. V. ist die Veranstaltung kostenlos.

Märchenhafte Familienführung durch die „Zwergenwelten“

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Die nächste märchenhafte Familienführung durch die Ausstellung „Zwergenwelten. Die kleinen Wesen im Märchenjahr“ bietet das Stadtmuseum Hagen am Sonntag, 7. April, um 15 Uhr an. Die abwechslungsreiche Ausstellung über Zwerge und andere kleine Märchen- und Sagengestalten lockt Groß und Klein mit ihrer liebevollen Inszenierung und ihren interaktiven Einheiten in ein Fantasiereich. Die unterhaltende Führung informiert nicht nur, sondern lädt Kinder zum Mitmachen ein, die bunte Märchenwelt auf eigene Faust zu entdecken. Märchenhafte Familienführung durch die „Zwergenwelten“ weiterlesen

Märchenhafte Familienführung durch die „Zwergenwelten“

Eine sagenhafte Familienführung durch die Ausstellung „Zwergenwelten. Die kleinen Wesen im Märchenjahr“ bietet das Stadtmuseum Hagen am Sonntag, 24. März, um 15 Uhr an. Die abwechslungsreiche Ausstellung über Zwerge und andere kleine Märchen- und Sagengestalten lockt Groß und Klein mit ihrer liebevollen Inszenierung und ihren interaktiven Einheiten in ein Fantasiereich. Märchenhafte Familienführung durch die „Zwergenwelten“ weiterlesen

Familienführung durch die Zwergenwelten

EddaP1170881Zwerge, Wichtel, Heinzelmännchen, Kobolde, Elfen, Feen, Nixen – all diese kleinen Märchenwesen tummeln sich im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71 – 75. Bei der sagenhaften Familienführung am kommenden Sonntag, 17. März, um 15 Uhr kann man sie alle sehen und viel über sie erfahren. Aber es gibt nicht nur viel zu erfahren und zu entdecken, besonders Kinder können jede Menge ausprobieren und erleben. In das dunkle Bergwerk kriechen und den Zwergen bei der Edelsteinsuche helfen, mit Rumpelstilzchen Stroh zu Gold spinnen, auf der Blumenwiese die Feen und Elfen beobachten, mit dem U-Boot zu den Nixen abtauchen oder in der Besenkammer die arglistige Frau des Schneiders beim Verstreuen der Erbsen beobachten, auf denen die fleißigen Heinzelmännchen ausrutschen sollen und noch viel mehr.  Familienführung durch die Zwergenwelten weiterlesen