Schlagwort-Archive: Kooperation

FernUniversität kooperiert mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung

Hagen – Universitäre Lehre noch besser zu Beschäftigten und in Unternehmen bringen

Die FernUniversität in Hagen und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) arbeiten künftig bei der „Akademisierung der Berufsbildung“ und der „Qualifizierung des Ausbildungspersonals“ zusammen. Geplant sind in den kommenden fünf Jahren gemeinsame Forschungsprojekte und Veröffentlichungen, die Übernahme von Lehraufträgen sowie die Betreuung von Examensarbeiten durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BIBB. Eine erste gemeinsame Lehrveranstaltung soll im kommenden Wintersemester im Regionalzentrum Bonn der FernUniversität stattfinden und mit einem Besuch der Studierenden des Bachelor-Studiengangs „Bildungswissenschaft“ im BIBB abgerundet werden. Inhaltlich wird die Kooperation mit dem Lehrgebiet Lebenslanges Lernen (Prof. Dr. Uwe Elsholz) im Institut für Bildungswissenschaften und Medienforschung ausgestaltet.

Der Rektor der FernUniversität, Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer, unterstreicht: „Angesichts des bereits bestehenden Fachkräftemangels und des globalen Wettbewerbs kommen auf die deutschen Arbeitgeber wie auf die Beschäftigten weitere Herausforderungen zu. Lebenslanges Lernen wird zukünftig ganz selbstverständlich zum Berufsalltag gehören. Das BIBB ist eine Top-Adresse für die Integration von Lernen ins Berufsleben. Wir freuen uns, gemeinsam mit unserem neuen Partner die universitäre Lehre noch besser zu den Beschäftigten und in die Unternehmen hinein bringen zu können.“

„Wir sehen in der Zusammenarbeit mit Blick auf eine Verbesserung der Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung eine strategische Herausforderung und die Chance für eine weitere Profilierung der Berufsbildungsforschung“, betont Prof. Dr. Reinhold Weiß, stellvertretender Präsident und Forschungsdirektor des BIBB. „Die FernUniversität Hagen ist für uns ein idealer Partner, denn durch die zeitlich flexible Struktur des Studiums über eine Fernlehre in Kombination mit in Regionalzentren angebotenen Lehrveranstaltungen bietet sie gerade Berufstätigen gute Weiterbildungsmöglichkeiten und eröffnet diesen neue Karrierechancen.“

Die FernUniversität in Hagen hat im Jahr 1975 den Lehrbetrieb aufgenommen und ist seitdem Anlaufstelle für alle, die eine akademische Ausbildung anstreben, sich jedoch nicht an einer Präsenzuniversität einschreiben wollen oder können. So sind 80 Prozent ihrer Studierenden gleichzeitig berufstätig. Aktuell hat sie über 77.000 Studierende. Sie ist damit zahlenmäßig die größte Hochschule in Deutschland.

Für das Bundesinstitut für Berufsbildung hat die Vernetzung mit Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen große Bedeutung, um die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung zu verbessern und den akademischen Nachwuchs zu fördern. Aktuell unterhält das BIBB mit 15 Hochschulen in Deutschland entsprechende Kooperationsvereinbarungen. Das BIBB hat zudem im Jahr 2014 an der Universität zu Köln eine Stiftungs-Juniorprofessur für soziologische Berufsforschung eingerichtet.

VHS-Führung: Hagens Schätze des Jugendstils

Foto: Dieter Fassdorf
Foto: Dieter Fassdorf

Hagen – Im Rahmen des Urlaubskorbs lädt die Volkshochschule Hagen in Kooperation mit dem Osthaus Museum am Donnerstag, 9. Juli, von 11 bis 13 Uhr zu einer Besichtigung des Gesamtkunstwerks Hohenhof sowie des Straßenzuges Stirnband mit Dr. Elisabeth May ein. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Treffpunkt ist vor dem Hohenhof, Stirnband 10. Der Eintritt von 9 Euro wird vor Ort in bar kassiert. Informationen zur Anmeldung unter der Kurs-Nummer 1080 erhalten Interessierte beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622
Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874-1921) 1902 sein privates Museum Folkwang in Hagen eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen. Hierfür lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäudeentwürfe in die Tat umzusetzen. Er ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. In der Gruppe der kurz nach der Jahrhundertwende entstandenen Gebäude zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Bauwerken Europas. Zudem ist er eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk. Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude „aus einem Guss“. Um ihn herum gruppieren sich zahlreiche weitere architektonisch bedeutende Bauwerke, die bei dieser Veranstaltung ebenfalls in den Blick kommen.

Erste-Hilfe-Kurs im Familienzentrum Emst

Hagen – Einen Erste-Hilfe-Grundkurs bietet das Familienzentrum Emst, Cunostraße 106, am Mittwoch, 6. Mai, und Donnerstag, 7. Mai, jeweils von 17 bis 21.30 Uhr in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst an. Die Kosten betragen 10 € pro Person. Anmeldungen werden montags bis freitags von 7.30 bis 15.30 Uhr unter Telefon 02331/53647 entgegengenommen.

Bustour rund um Geologie, Archäologie und Geschichte Hohenlimburgs

Frau Selter und Gruppe IMG_5957klHagen/Hohenlimburg –  Eine etwa vierstündige Bustour mit Themen aus Geologie, Archäologie und Geschichte rund um Hohenlimburg bietet das Historische Centrum Hagen in Kooperation mit Geotouring erstmalig am Sonntag, 10. Mai, um 11 Uhr an. Das neue Programm richtet sich an Heimat- und Naturfreunde, die während der Busfahrt und auf den kurzen Wanderungen auf unterhaltsame Weise Interessantes über Land und Leute, Kultur und Geschichte erfahren möchten. Der weite Bogen spannt sich von Fossilienfunden aus dem Erdaltertum über 60.000 Jahre Menschheitsgeschichte im Raum Hagen bis heute.  Die Rundfahrt führt zunächst nach Holthausen und von dort zur Blätterhöhle, wo die Teilnehmer Informationen zur Geologie des Gebietes sowie den neusten Stand zur Grabung an der Blätterhöhle erhalten. Weiter geht die Fahrt über einen kurzen Abstecher am Barmer Teich bis zur Donnerkuhle. Dort kann man die fantastische Aussicht über den Steinbruch genießen. Über die Hohenlimburger Innenstadt erreicht der Bus den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke, einem ehemaligen tropischen Korallenriff, von dem man heute noch viele fossile Überreste findet. Mineralien- und Fossilienfunde vor Ort dürfen mit nach Hause genommen werden. Anschließend führt die Exkursion vorbei an der Oeger Höhle bis zum Hasselbach. Das kleine Tal des Hasselbachs bei Hohenlimburg-Reh hätte beinahe weltweite Wissenschaftsgeschichte geschrieben: Hier finden sich die Überreste von einem großen Massenaussterben in der Erdgeschichte. Treffpunkt für die Abfahrt ist der Marktplatz Hohenlimburg, wo die kurzweilige Fahrt gegen 15 Uhr auch wieder endet. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in ein Café einzukehren. Die etwa vierstündige Fahrt ist für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und kostet pro Person 19,50 €. Festes Schuhwerk ist für das Betreten des Steinbruchs unbedingt erforderlich. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen für die Fossilien und Mineralien gedacht werden. Eine Anmeldung für die Bus-Exkursion ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/2072740 oder 0178/1964177 entgegengenommen.

VHS-Führung: Hohenhof und Stirnband

Hohenhof - Eingangstor © Dieter Faßdorf
© Dieter Faßdorf

Hagen – Zu einer Besichtigung des Gesamtkunstwerks Hohenhof sowie des Straßenzuges Stirnband mit Dr. Elisabeth May lädt die Volkshochschule Hagen in Kooperation mit dem Osthaus Museum am Donnerstag, 7. Mai, von 11 bis 13 Uhr ein.

Nachdem der Kunstmäzen und Kulturreformer Karl Ernst Osthaus (1874–1921) sein privates Museum Folkwang in Hagen 1902 eingeweiht hatte, begründete er 1906 die Künstlerkolonie Hohenhagen. Hierfür lud Osthaus ausgewählte Künstler und Architekten nach Hagen ein, um deren individuelle Gebäudeentwürfe in die Tat umzusetzen. Er ließ sein Wohnhaus, den Hohenhof, von dem belgischen Künstler-Architekten Henry van de Velde 1906/08 erbauen. In der Gruppe der kurz nach der Jahrhundertwende entstandenen Gebäude zählt der Hohenhof architekturgeschichtlich zu den bedeutendsten Bauwerken Europas. Zudem ist er eines der wenigen erhaltenen Beispiele für ein Jugendstil-Gesamtkunstwerk. Von der Architektur bis zur kompletten Inneneinrichtung gestaltete Henry van de Velde in Absprache mit dem Bauherrn Osthaus das Gebäude „aus einem Guss“. Um den Hohenhof herum gruppieren sich zahlreiche weitere architektonisch bedeutende Bauwerke, welche die interessante Führung ebenfalls in den Blick nimmt.

Der Treffpunkt zur gemeinsamen Begehung ist vor dem Hohenhof, Stirnband 10. Der Eintritt von 9 € wird vor Ort in bar entrichtet. Eine vorherige Anmeldung zu der Veranstaltung mit der Kurs-Nr. 1045B ist erforderlich und wird beim Serviceteam der VHS unter 02331/2073622 entgegengenommen.

Klinik Volmarstein betreut EN Baskets Schwelm

Kooperationsvertrag in der Orthopädischen Klinik unterzeichnet

1412 EN Baskets PresseDie EN Baskets Schwelm und die Orthopädische Klinik Volmarstein haben eine enge Kooperation vereinbart. Die Schwelmer Top-Basketballer werden in Zukunft dauerhaft in der orthopädischen Fachklinik medizinisch betreut. Bei akuten Verletzungen erfolgt die Behandlung in der Klinik in Volmarstein. Anschließend absolvieren die Basketball-Profis im dort ansässigen Therapiezentrum ihre Rehabiliation. „Mit der Orthopädischen Klinik Volmarstein haben wir hier vor Ort höchste medizinische Qualität, die wir gerne nutzen“, so Omar Rahim, Geschäftsführer der EN Baskets.
„Die Orthopädische Klinik Volmarstein hat eine hohe Expertise im Bereich der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen am Bewegungsapparat“, so Matthias Mund, kaufmännischer Leiter der Klinik. Neben der Allgemeinen Orthopädie und Unfallchirurgie gibt es vor Ort Fachärzte für Sportmedizin, Spezialisten für Wirbelsäulenchirurgie, Fuß- und Sprunggelenkchirurgie und Handchirurgie sowie Rehamedizin. „Auch Therapiedienste, Rehabilitation, Orthopädietechnik, Hilfsmittelversorgung, Schmerztherapie und Psychosomatik sind elementare Bausteine des umfangreichen konservativen und operativen Leistungsspektrums“, so Dr. Matthias Gansel, Chefarzt der Allgemeinen Orthopädie und Unfallchirurgie.

Foto:
Matthias Mund, Dr. Matthias Gansel, Omar Rahim, Sebastian Schröter, Jody Johnson, Christopher Johnson

Tauchfahrt in die Vergangenheit

 

HKW 2 Jugendliche  P DSC 3828Hagen – Eine interessante Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Sonntag, 25. Mai, an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit als Hagen noch am Rande eines tropischen Meeres lag, das von einem mächtigen Korallenriff beherrscht wurde. Die versteinerten Überreste dieses Riffs sind Kalksteinablagerungen, die fast ausschließlich aus den Skeletten ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßer, Muscheln und Schnecken bestehen. Das Programm beginnt um 11 Uhr vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung über … Tauchfahrt in die Vergangenheit weiterlesen

Ausblick in und über das Sauerland

 

AmbrockxIMG_4081neu

Hagen – Von oben ist der Ausblick über den Steinbruch Ambrock atemberaubend. Das Panorama erstreckt sich bis weit ins Sauerland. In Kooperation mit GeoTouring bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen am Sonntag, 18. Mai, um 11 Uhr eine geologische Wanderung in den Steinbruch Ambrock der Cemex Kies & Splitt GmbH an. Die Exkursion richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren, die gut zu Fuß sind, denn zum Steinbruch führt eine Wanderung. Im Steinbruch wird über die Entstehung des Rheinischen Schiefergebirges und das Mitteldevon informiert. Im Erdaltertum gehörte die Region zu einem Meeresraum und küstennahen Festlandgebiet… Ausblick in und über das Sauerland weiterlesen

Betreuungsgruppe für Demenziell veränderte Menschen neu in Wetter

 

Wetter(Ruhr) –  Wer sich um die Betreuung und Pflege von demenziell veränderten Angehörigen kümmert, ist in seiner Freizeitgestaltung oft eingeschränkt. Deshalb bieten die Ev. Pflegedienste Mark-Ruhr Kooperation mit der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Wetter neu ab dem 14. Mai, immer am zweiten Mittwoch im Monat, eine Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz an… Betreuungsgruppe für Demenziell veränderte Menschen neu in Wetter weiterlesen

Baskets Lüdenscheid als neuer Kooperationspartner

Phoenix150Phoenix Hagen kooperiert ab sofort auch ganz offiziell mit den Baskets Lüdenscheid. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten Frank Zacharias, Vorsitzender der Baskets, und Oliver Herkelmann, Geschäftsführer von Phoenix Hagen. „Wir freuen uns sehr, die gute Zusammenarbeit weiter auszubauen und die Begeisterung für unsere tolle Sportart noch stärker in die Region zu tragen“, so Herkelmann. Baskets Lüdenscheid als neuer Kooperationspartner weiterlesen

Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch

Eine interessante Exkursion in den Hohenlimburger Steinbruch bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Sonntag, 14. Juli, von 11 bis 15 Uhr an.  Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch weiterlesen

Die Basketballabteilung des TSV 1860 Hagen stellt sich im Rathaus vor

Foto: Michael Kaub/Stadt Hagen
Foto: Michael Kaub/Stadt Hagen

(14:30 Uhr) Hagen/Westf.Die Basketballabteilung des TSV 1860 Hagen stellt sich bis zum 19. Juli mit einer Fotoausstellung im Foyer des Rathauses an der Volme vor. Seit Jahrzehnten wird in Hagen erstklassiger Basketball gespielt. Phoenix Hagen war in der Saison 2012/2013 unter den acht besten Teams der Basketball-Bundesliga und hat um die Deutsche Meisterschaft gespielt. Aber Basketball in Hagen ist nicht nur Spitzensport, sondern auch Breiten- und Jugendsport. In zahlreichen Vereinen wird  Basketball gespielt, so auch beim TSV Hagen 1860. Seit Anfang 2011 wird hier auch wieder Männerbasketball angeboten. Die Basketballabteilung des TSV 1860 Hagen stellt sich im Rathaus vor weiterlesen

Erfolgreiche Zusammenarbeit

(15:45 Uhr) In den Bereichen „Leseförderung“ und „Vermittlung von Recherchekompetenz“ arbeitet das Gymnasium Hohenlimburg mit der Stadtbücherei Hagen bereits seit 2007 zusammen. Die immer auf zwei Jahre angelegte und schriftlich festgehaltene Kooperation geht nun in die vierte Runde – zum zweiten Mal unter Beteiligung der Universitätsbibliothek Hagen und der Bibliothek der Fachhochschule Südwestfalen.  Erfolgreiche Zusammenarbeit weiterlesen

Lesung von David Wagner aus seinem Roman „Leben“

David Wagner (Foto: Susanne Schleyer)
David Wagner (Foto: Susanne Schleyer)

(10:30 Uhr) HerdeckeIm Frühjahr wurde David Wagner für seinen Roman Leben auf der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik ausgezeichnet. Nun wird er daraus am Donnerstag, dem 27.06.2013 in der Dr. Carl Dörken Galerie in der Wetterstraße 60 in Herdecke lesen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Buchhandlung Herdecke statt.

Über den Autor: David Wagner, geboren 1971, veröffentlichte 2000 seinen Debütroman «Meine nachtblaue Hose». Sein Roman «Vier Äpfel» stand auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2009. Der Autor wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Walter-Serner-Preis, der Dedalus-Preis für Neue Literatur und der Georg-K.-Glaser-Preis. 2013 erhielt David Wagner für «Leben» den Leipziger Literaturpreis. David Wagner lebt in Berlin. Nach der Lesung gibt es Gelegenheit zum Dialog mit dem Autor und die Möglichkeit, sich das Buch ‚Leben‘ signieren zu lassen.

Die aktuelle Jubiläumsausstellung in der Dr. Carl Dörken Galerie ‚Von Farbe bis Farbe‘ mit Werken u.a. von Becker, Gonschior, Piene und Wurmfeld lädt zur Besichtigung. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.doerken-stiftung.de.

Kicken für eine neue Stereoanlage

Junge ESV`ler sammeln Spenden (Foto: Ev. Stiftung Volmarstein)
Junge ESV`ler sammeln Spenden (Foto: Ev. Stiftung Volmarstein)

(17:05 Uhr) Das erfolgreiche Benefiz-Fußballturnier von behinderten Jugendlichen in Kooperation der Ev. Stiftung Volmarstein, ABUS und ortsansässigen Firmen wird wiederholt. Am Mittwoch, 19. Juni, darf ab 16 Uhr in Volmarstein auf dem Sportplatz Schöllinger Feld (hinter Aldi) für den guten Zweck gekickt werden – und alle machen mit. Kicken für eine neue Stereoanlage weiterlesen

Auch in der kommenden Spielzeit wird das theaterhagen durch die Sparkasse unterstützt

vorort150Auch in der kommenden Spielzeit 2013/2014 kann das theaterhagen mit einer finanziellen Unterstützung der Sparkasse Hagen rechnen.
Auch in der kommenden Spielzeit wird das theaterhagen durch die Sparkasse unterstützt weiterlesen

Grundschulen: Standortsicherung durch Zusammenarbeit

ENKreis150(13:00 Uhr) Wetter (Ruhr) – „Wir nehmen die Wünsche der Eltern ernst und wollen den Elternwillen in die Tat umsetzen“, erklärt Bürgermeister Frank Hasenberg und stellt eine erste Idee zur Sicherung der Grundschulstandorte in Wengern und Esborn vor. Grundschulen: Standortsicherung durch Zusammenarbeit weiterlesen

Geologische Exkursion in den Steinbruch Ambrock

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

(8:00 Uhr) Die nächste geologische Exkursion in den Steinbruch Ambrock bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit „GeoTouring“ am Samstag, 15. Juni, um 11 Uhr an. Die Wanderung für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren führt Jahrhunderte zurück ins Erdaltertum, in welchem die Region noch ein Meeresraum, bzw. Küstengebiet war. Mit ein wenig Glück lassen sich heute noch die fossilen Überreste der damaligen Pflanzen- und Tierwelt finden. Geologische Exkursion in den Steinbruch Ambrock weiterlesen

Musik aus der West-Sahara – Weltmusik-Star Mariem Hassan im AllerWeltHaus

Mariem Hassan (Foto: AllerWeltHaus)
Mariem Hassan (Foto: AllerWeltHaus)

(12:00 Uhr) Die charismatische Sängerin und Musikerin Mariem Hassan hat den Haul, die traditionel-le Musik Westsaharas, behutsam modernisiert. Mit ihrem dritten Solo-Album „El Aaiún Egdat“ erreichte sie im Sommer 2012  für zwei Monate die Spitze der europäischen Weltmusik-Charts.
Mariem Hassan ist die Stimme der Westsahara und des sahrauischen Volkes, das seit fast vier Jahrzehnten im Exil lebt. Sie wurde 1958 in eine Nomadenfamilie in der Westsahara geboren, als das Land noch unter spanischer Besatzung stand.
Mariems Lieder erzählen Geschichten vom Alltag im Exil, von den Widersprüchen zwi-schen Tradition und Modernität, von der Identität ihres Volkes und der Sehnsucht nach ihrer Heimat. Musik aus der West-Sahara – Weltmusik-Star Mariem Hassan im AllerWeltHaus weiterlesen

Hagens Highlights joggend erleben

icon20136006002.png(11:20 Uhr) Hagen/Westf. – „Was gibt es schon in Hagen zu sehen? werden wir leider oft gefragt,“ bedauert Christiane Göttert, Bereichsleiterin Stadt- und Tourismusmarketing bei der HAGENagentur Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus mbH und möchte gerne vom Gegenteil überzeugen. Am Donnerstag, 13. Juni 2013, ab 18.00 Uhr lädt sie deshalb zum Beispiel alle sportiven Zweifler ein, ihre Laufschuhe zu schnüren und unter professioneller Leitung zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten zu joggen. Hagens Highlights joggend erleben weiterlesen

Vielfalt Tut Gut Festival `13 – Hagen bleibt bunt!

Lautstark Foto: BEE-Styles *** Sabine Biniossek
Lautstark Foto: BEE-Styles *** Sabine Biniossek
(13:50 Uhr) Hagen/Westf. – Live-Musik und Tanz-Shows auf der Bühne, eine kulinarische Meile, Spiel und Spaß für die ganze Familie, und Informationen über interkulturelle Projektarbeit in Hagen locken zu einem entspannten Freiluft-Event in die City. Im Hinblick auf das Festival wurde in Kooperation mit dem Jugendring Hagen, dem Kultopia und Radio Hagen von 19 Hagener Bands ein gemeinsamer Sampler veröffentlicht, der „Lauten Respekt“ einfordert gegenüber anderen Kulturen. Vielfalt Tut Gut Festival `13 – Hagen bleibt bunt! weiterlesen

Hagens Polizeipräsident Frank Richter zur Gast bei Landrat Dr. Arnim Brux

icon20136006002.png(22:23 Uhr) Zu seinem Antrittsbesuch fand sich Hagens Polizeipräsident Frank Richter am heutigen Vormittag bei Landrat Dr. Arnim Brux ein. Der 54-jährige Richter trat nach langjähriger Tätigkeit als Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) am 01.11.2012 die Nachfolge von Ursula Steinhauer als Polizeipräsident in Hagen an. Die beiden Behördenleiter kennen und schätzen sich schon seit mehreren Jahren durch ihre Zusammenarbeit im Rahmen ihrer Tätigkeiten im Landkreistag (Dr. Brux) und im Vorstand der GdP (Richter). Bei ihrem regen Austausch wurden Themen der allgemeinen polizeilichen Situation, aber auch weitere mögliche Kooperationen zwischen den beiden Polizeibehörden besprochen. Hagens Polizeipräsident Frank Richter zur Gast bei Landrat Dr. Arnim Brux weiterlesen

EckStück – Schultheatertage werden in der Stadtbücherei vorgestellt

(14:47 Uhr) Hagen/Westf. – Das nächste „EckStück“  am Mittwoch, 3. Juni, um 16.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe steht ganz im Zeichen der „24. Schul- und Jugendtheatertage“, die am 17. und 18. Juni auf allen Bühnen des Theater Hagen stattfinden.  EckStück – Schultheatertage werden in der Stadtbücherei vorgestellt weiterlesen

Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch

(7:30 Uhr) Hagen/Westf. – Die nächste spannende Exkursion in den Steinbruch Hohenlimburg bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit Geotouring am Samstag, 1. Juni, von 11 bis 15 Uhr an. Mit Unterstützung der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH geht es auf eine spannende Zeitreise 380 Millionen Jahre in die Vergangenheit, als Hagen noch am Rande eines mächtigen Korallenriffs lag. Die versteinerten Überreste der Tier- und Pflanzenwelt dieses Riffs kann man heute noch im Steinbruch finden. Fossiliensuche im Hohenlimburger Steinbruch weiterlesen

Professoren am Klassik-Tatort

Prof. Hauko Wessel (Foto: Sven Söhnchen)
Prof. Hauko Wessel (Foto: Sven Söhnchen)

(10:55 Uhr) Hagen/Westf. – Der 3. Klassik-Tatort im Emster Kulturhof (Auf dem Kämpchen 16, 58093 Hagen) steht am kommenden Sonntag, 26.05.2013, unter dem Zeichen der wahren PROFis. Professor Hauko Wessel spielt an der Violine Werke von Brahms, Bach und Mozart. Begleitet wird er dabei am Klavier von Professor Roland Pröll. Der Klassik-Tatort beginnt um 17:00 h (Einlass 16:30 Uhr). Eintritt kostet 6,- Euro Der Kulturhof Emst führt dieses Konzert in Kooperation mit dem Kammermusikfestival Hagen e.V. durch.

Musik im Sparkassen-Karree

SparkassenKarree Frühling(10:57 Uhr) Hagen/Westf. – Am kommenden Montag, 27.05.2013, ist im Rahmen der Reihe „Musik im Karree“ die Max-Reger-Musikschule zu Gast im Sparkassen-Karree. Michael Zieschang ist ein oft- und gern gesehener Gast im Sparkassen-Karree. Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner spielt er im Rahmen der Kooperation mit der Max-Reger-Musikschule Wagnerberarbeitungen von Franz Liszt, Joachim Raff, Hans von Bülow u.a.. Das Konzert beginnt um 18.00 Uhr, der Eintritt ist – wie gewohnt – frei!

Grüne wollen die Energiewende bürgernah und bezahlbar

Klaus Müller beim Vortrag (Foto: Bündnis90/Die Grünen)
Klaus Müller beim Vortrag (Foto: Bündnis90/Die Grünen)

(19:37 Uhr) Hagen/Westf. Das weite Diskussionsfeld zu Energiewende und Strompreis wurde bei der Veranstaltung der Hagener Grünen aufgemacht. Das Duo aus dem grünen Bundestagskandidaten Frank Steinwender und Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, beantwortete Publikumsfragen von den Ursachen der Strompreissteigerung bis zu persönlichen Anfragen nach Möglichkeiten zum Anbieterwechsel. „Wer behauptet, die Energiewende sei umsonst zu haben, sagt nicht die Wahrheit“,  bekannten Steinwender und Müller übereinstimmend zu Beginn der Veranstaltung. Grüne wollen die Energiewende bürgernah und bezahlbar weiterlesen

Lesung mit Ulrike Schramm- de Robertis: „Ihr kriegt mich nicht klein“

(Hagen/Westf.) Am Dienstag, dem 14. Juni kann man hinter die Kulissen von KiK, Lidl und anderen Discountern blicken. Ulrike Schramm-de Robertis, die in solchen Unternehmen viele Jahre arbeitete und für ihre Rechte kämpfte, liest dann aus ihrem Buch „Ihr kriegt mich nicht klein!“. Lesung mit Ulrike Schramm- de Robertis: „Ihr kriegt mich nicht klein“ weiterlesen