Schlagwort-Archive: Theater Hagen

Neuntes Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Hagen am

Neuntes Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Hagen am weiterlesen

Werbeanzeigen

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit: „Cinderella“

Die letzte Vorstellung (in dieser Spielzeit) des beliebten Handlungsballetts „Cinderella“ in der Inszenierung und Choreographie von Ballettdirektor Alfonso Palencia (nach dem Märchen von Charles Perrault) mit der wunderbaren Musik von Sergej Prokofjew findet am 28. Juni 2018, 19.30 Uhr, im Theater Hagen (Großes Haus) statt. Zum letzten Mal in dieser Spielzeit: „Cinderella“ weiterlesen

ZIEMLICH BESTE FREUNDE

Foto Quelle: theaterhagen
Foto Quelle: theaterhagen

Hagen. „Ziemlich beste Freunde“ – der französische Kino-Knüller (von Éric Toledano und Olivier Nakache) aus dem Jahre 2011 ist nun auch auf der Bühne des Hagener Theaters in einer Produktion des Tournee-Theaters Thespiskarren zu erleben, und zwar am 7. Oktober 2015 mit Beginn um 19.30 Uhr (Großes Haus). Der Autor, Regisseur und Schauspieler Gunnar Dreßler hat aus dem mehrfach preisgekrönten Film ein ebenso berührendes wie witziges und auf jeden Fall unterhaltsames Theaterstück gemacht, das in der Inszenierung von Gerhard Hess gezeigt wird.
Der reiche, vom Hals abwärts gelähmte Philippe hat genug vom scheinheiligen Mitleidsgetue seiner Umwelt und ist wieder einmal auf der Suche nach einem neuen Pfleger. Da schneit der freche Ex-Häftling Driss herein. Der ebenso respekt- wie furchtlose Außenseiter gefällt Philippe und er engagiert ihn. Die ungleichen Männer werden mit der Zeit „ziemlich beste Freunde“ – und das nicht nur, weil Driss mit seiner unkonventionellen Art Philippes steife Entourage gehörig aufmischt, auch Philippe eröffnet dem Underdog Driss neue Lebensperspektiven.
„Ziemlich beste Freunde“ basiert auf der Autobiographie des aus adliger Familie stammenden ehemaligen Geschäftsführers der Champagnergesellschaft Pommery, Philippe Pozzo di Borgo.
Die Hauptrollen Philippe und Driss werden gespielt von den bekannten Theater-, Film- und Fernsehschauspielern Timothy Peach und Felix Frenken.

Wenige Restkarten sind erhältlich an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Starchoreograph Royston Maldoom im Theater Hagen

Foto Quelle: theaterhagen
Foto Quelle: theaterhagen

Hagen. In den letzten Tagen weilte ein Star im Theater Hagen: der international renommierte englische Tänzer, Choreograph und Tanzpädagoge Royston Maldoom. Er wurde, neben seines Wirkens mit berühmten Compagnien und Weltklassetänzern, v. a. auch durch seine tanzpädagogische Arbeit mit Jugendlichen bekannt und leitet seit über 30 Jahren weltweit Tanzprojekte für jedermann. Internationales Aufsehen erregte er zudem 2004 mit dem Film „Rhythm Is It!“, welcher seine Erarbeitung und Darstellung von Strawinskys „Sacre du printemps“ mit 250 Berliner Kindern und Jugendlichen aus 25 Nationen und den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle dokumentiert. Der heute in Berlin lebende Maldoom kam nach Hagen, da er Ballettchef Ricardo Fernando mit der ehren- und anspruchsvollen Aufgabe betraut hat, ihn in einem Stück für ein „Video Dance Project“ über die vier Elemente des Regisseurs und Produzenten Mathias Linder zu choreographieren.

„Nachtcafé“ im Theater Hagen – Theatercafé

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Die erste „Nachtcafé“-Veranstaltung in dieser Spielzeit findet am 18. September um 22.30 Uhr im Theatercafé des Theater Hagen statt.
Nach der Vorstellung des Musicals „Avenue Q“ gehen die Gast-Darstellerinnen und -Darsteller dieser erfolgreichen Produktion an diesem Abend nicht nach Hause, sondern kommen ins Theatercafé, um das dortige Publikum weiterhin aufs Beste zu unterhalten. Die zehn jungen Künstler präsentieren Ausschnitte aus Musicals, Balladen und verschiedene weitere Songs. Am Klavier werden sie von Ana-Maria Dafova begleitet. Der Eintritt ist wie immer frei

Wiederaufnahme von „Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie“

Foto Quellle: Theater Hagen, Großes Haus
Foto Quellle: Theater Hagen, Großes Haus

Hagen. Das beliebte, erfolgreiche, unterhaltsame Stück „Die Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie“ von Gottfried Greiffenhagen und Jörg Daniel Heinzmann steht ab 9. September 2015 (19.30 Uhr im Theater Hagen, Großes Haus) wieder auf dem Spielplan des Hagener Theaters.
Der unvergleichliche Aufstieg des Gesangsensembles „Die Comedian Harmonists“, der im ersten Teil des musikalischen Schauspiels vor drei Jahren zu sehen war, wurde 1935 von den Nazis jäh gestoppt, weil die drei jüdischen Mitglieder der Gruppe nicht mehr in Deutschland auftreten durften. Die einzigartige Truppe löste sich auf und fand sich in neuen Gruppen („Comedy Harmonists“ und „Meistersextett“) wieder zusammen. „Die Comedian Harmonists Teil 2“ erzählt, wieder mit viel Musik, den Werdegang dieser beiden Gruppen und die Lebensläufe der ursprünglichen Sänger bis 1975, dem Todesjahr von Harry Frommermann. Autor Gottfried Greiffenhagen gelingt mit dem Einsatz einer weiteren Person eine spannende Retrospektive und Zeitgeschichte: Der alt gewordene Harry Frommermann wohnt mit seiner Lebensgefährtin in Bremen und lässt in der Rückschau Bilder und Ereignisse der letzten vierzig Jahre lebendig werden. Für die Inszenierung zeichnete Thomas Weber-Schallauer verantwortlich, Bühne und Kostüme gestaltete Peer Palmowski. Es singen und spielen: Klaus Brantzen, Olaf Haye, Jan Andreas Kemna, Björn Christian Kuhn, Andres Reukauf, Christoph Scheeben und Richard van Gemert. Seien Sie mit dabei, wenn es heisst: „Ich muss heute singen, ich bin ja so froh…“.

Weitere Aufführungstermine: 12.9., 18.10. (18 Uhr), 2.12. 2015, 29.1., 22.4., 15.5. (18 Uhr), 17.6., 10.7. (15 Uhr) 2016 – jeweils 19.30 Uhr, wenn nicht anders angegeben

Karten an der Theaterkasse, unter 02331-207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

THEATER HAUTNAH – Werkstatt zum Musical „Avenue Q“

 Fotograf: Klaus Lefebvre.
Fotograf: Klaus Lefebvre.

Hagen. Am Samstag, 29. August 2015 um 17 Uhr im Großen Haus – Theater Hagen
Die Eröffnungspremiere im Theater Hagen bildet das Hit-Musical „Avenue Q“ von Robert Lopez, Jeff Marx und Jeff Whitty (am 5. September 2015, 19.30 Uhr, Großes Haus). Dieses Puppen-Kultstück aus New York wird dann erstmals in NRW zu erleben sein. – In der Avenue Q wohnen Puppen Seite an Seite mit echten Menschen. Sie singen von Rassismus, Schadenfreude , Sexualität u.a.. Mal ganz direkt, mal mit satirischem Scharfsinn überzeichnen sie Themen der „real world“ zu komödiantischen Höhenflügen.
Eine Einstimmung zu dieser Premiere bietet innerhalb der Veranstaltungsreihe „THEATER HAUTNAH“ die „Werkstatt“ am Samstag, 29. August 2015 mit Beginn um 17 Uhr im Großen Haus auf der Bühne. Das Produktionsteam mit dem Regisseur Sascha Wienhausen, dem musikalischen Leiter Steffen Müller-Gabriel, der Bühnen- und Kostümbildnerin Ulrike Reinhard, der Choreographin Barbara Tartaglia, der Videokünstlerin Lieve Vanderschaeve und der Dramaturgin Miriam Michel wird eine Einführung in dieses Stück und seine Realisierung auf der Hagener Bühne geben und über seine Arbeit, darunter auch mit den darin vorkommenden Puppen, erzählen. Mit dabei sind ebenfalls SängerInnen und SchauspielerInnen aus dieser Produktion – und natürlich die Puppen -, die kleine Ausschnitte aus dem Musical zeigen werden.
Eintritt frei

Zum letzten Mal: „Ballett? Rock it!“

Rock2955Hagen – Mit dieser aufgrund der großen Nachfrage angesetzten Zusatzvorstellung von „Ballett? Rock it!“ am Donnerstag,18. Juni, 19.30 Uhr im Theater Hagen,Großes Haus, gibt es eine allerletzte Chance, diese Hitproduktion des balletthagen zu besuchen. Der Ballettabend präsentiert drei Choreographien, die Rock- und Popmusik allererster Qualität, u.a. von David Bowie, Jimi Hendrix und Amy Winehouse, vertanzen: „Heroes – H“ von Marguerite Donlon, „Drift“ von James Wilton und „Club 27“ von Ricardo Fernando.

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Kinder- und Jugendchor des Theater Hagen – Heinzelmännchen

_SKU7989Hagen – Es ist schon eine lieb gewordene Tradition, dass sich zum Ende der Spielzeit die jüngsten Künstlerinnen und Künstler des Theater Hagen im Sparkassen-Karree präsentieren. An diesem Abend lädt der Kinder- und Jugendchor zum Abschlusskonzert mit Klaus Uwe Ludwigs szenischer Kantate „Die Heinzelmännchen“ ein.
Die  Rahmenerzählung, die das bekannte und hierfür auch erweiterte Gedicht von August Kopisch umschließt, thematisiert die positiven und negativen Auswirkungen der Neugier. Daraus entwickelt sich eine szenisch darstellbare, sehr abwechslungsreiche Kantate in mehreren Bildern, die von einem Sprecher mit launigen Zwischentexten verbunden werden. Die Musik setzt die verschiedenen Abenteuer der Heinzelmännchen bildhaft um und spart dabei nicht mit ironisch-parodistischen Momenten.
Das Programm verspricht einen besonders unterhaltsamen Abend.  Der Eintritt ist wie immer frei.

Der Vorverkauf für alle Produktionen im Freiverkauf & die Musicals beginnt

Theater1Hagen – Rund 30 Premieren und Wiederaufnahmen im Musiktheater, Schauspiel, Ballett und dem Kinder- und Jugendtheater lutz werden in der Spielzeit 2015/16 zur Aufführung kommen, und viele Konzerte wird das philharmonische orchesterhagen spielen. Dazu kommen zahlreiche Sonderveranstaltungen.
Auf ein paar Neuproduktionen und Veranstaltungen sei im Folgenden hingewiesen: Den Premierenreigen eröffnet das Musical „Avenue Q“ von Robert Lopez und Jeff Marx am 5.9., ein freches und sehr unterhaltsames Broadway-Puppen-Musical, in welchem Puppen und Menschen gemeinsam in Aktion sind – eine witzige, lebensfrohe Show mit rasanten Songs – für junge Menschen und Erwachsene. Sodann steht eine Neuinszenierung einer der beliebtesten Opern auf dem Spielplan: Mozarts „Die Zauberflöte“ kann man ab dem 26. 9. besuchen. Nach längerer Pause kehrt „Richard O´Brien´s The Rocky Horror Show“ mit Guildo Horn als Riff Raff auf die Hagener Theaterbretter zurück (Wiederaufnahme: 26. 1.). Ebenfalls gibt es ein Wiedersehen mit den „Comedian Harmonists“, die wieder unter dem Titel „Teil 2 – Jetzt oder nie“ ab dem 9. 9. auftreten. Die Reihe der Sonderveranstaltungen eröffnet Bastian Pastewka, der einer der größten Fans des berühmten Detektivs Paul Temple und seines Erfinders Francis Durbridge ist. Der Schauspieler und Komiker führt, gemeinsam mit dem philharmonischen orchesterhagen, an zwei Abenden (28. und 29.9.) in einem Live-Hörspiel ein in den Temple-Kosmos und präsentiert den „Fall Gregory“. Auch bei der Veranstaltung „Big Band Siegfried“ mit den Bäckström Brothers (17.4.) sowie bei dem Tim-Fischer-Abend „Drei Sterne“ (24. 6.) ist das Hagener Orchester mit dabei. Die erste Premiere im balletthagen findet am 24.10. statt: „Tanz in drei Sätzen“ wird drei Uraufführungen vorstellen, die erste Premiere im Lutz wird eine Uraufführung sein: „Krähe und Bär“ von Martin Baltscheit (27.9.). Ein schon traditioneller Gast ist Guildo Horn mit seiner Weihnachtsshow (17. 12.). Das Hauptwerk im ersten Sinfoniekonzert (8.9.) unter dem Titel „Gipfelstürmer“ ist das beeindruckende programmatische Stück „Eine Alpensinfonie“ von Richard Strauss.

Theater Hagen:  am 16. Juni 2015

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

MAGIC – Harry Potter im Familienkonzert

DSC_0352 (3)Hagen – Zauberei und Musik haben viele Berührungspunkte. Das zeigt sich nicht nur in Stücken wie John Williams’ Filmmusik zu „Harry Potter“ und Igor Strawinskys magisch-märchenhaften Ballettmusiken wie „Der Feuervogel“. Das dritte Familienkonzert am 14. Juni (Beginn 11 Uhr) im Theater Hagen (Großes Haus) bildet den Auftakt des partizipativen Musikprojekts „Sound Magic“ des renommierten englischen Musikvermittlers Barry Russell. Seit Herbst 2015 arbeitet Russell regelmäßig mit verschiedenen Menschen aus Hagen – Schulklassen, Kulturvereinen, Musikformationen – an deren eigenen Stücken zu Paul Dukas’ „Der Zauberlehrling“. Alle teilnehmenden Gruppen (Funckeparkschule, Overbergschule, Gesamtschule Haspe, Fritz-Steinhoff-Gesamtschule, Saz-Ensemble des Damla-Bildungsvereins, Kidsclub der African Artist Agency, Matthäus Brass, Jugendclub des Theater Hagen) präsentieren das Ergebnis ihrer Arbeit im Rahmen des Konzertes mit dem Philharmonischen Orchester Hagen auf der Bühne des Großen Hauses und werden so die Magie, die im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht, für Musiker und Publikum unmittelbar erfahrbar machen. Unter der Leitung von Steffen Müller-Gabriel spielen alle Beteiligten wie von Zauberhand gemeinsam.

MAGIC
Drittes Familienkonzert
14. Juni 2015, 11.00 Uhr
Theater Hagen, Großes Haus

Erstes Konzert im Rahmen des Projekts „SOUND MAGIC“
__________________
Karten unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207-5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

26. Schul- und Jugendtheatertage

Theater1Hagen – „Der Vorverkauf für die 26. Schul- und Jugendtheatertage hat begonnen. Diese finden ganztägig am Montag, 15.6. und Dienstag, 16.6. 2015 im Theater Hagen (Großes Haus, im Lutz und im Opus) statt.
Teilnehmen werden Hagener Schüler aus dem Albrecht Dürer Gymnasium (Mo, 11.15 Uhr und 13.40 Uhr), der Hildegardis Schule (Mo, 16.00 Uhr), Rudolf Steiner Schule (Mo, 17.45 Uhr), Erwin Hegemann Schule (Di, 9.00 Uhr), Grundschule Volmetal (Di, 9.45 Uhr), Offenen Ganztags-Grundschule Kipper (Di, 16.00 Uhr) sowie aus der Berswordt Grundschule Dortmund (Di, 10.30 Uhr), der Jugendkunstschule Unna (Di, 14.00 Uhr und 17.45 Uhr) und eine Theater-AG des AWO-Jugendcafé Real (Mo, 19.30 Uhr) sowie eine Produktion der Studiobühne (Theater im Musischen Zentrum) der Ruhr Universität Bochum (Di, 19.15 Uhr).

Einzelkarten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.
Die Tageskarten sind NUR an der Theaterkasse erhältlich.“

THEATER HAUTNAH – offene Probe und Werkstatt zur Oper „Madama Butterfly“

_MG_1400Hagen – Die letzte Opernpremiere in dieser Spielzeit wird Giacomo Puccinis Oper „Madama Butterfly“ sein (6. Juni 2015, 19.30 Uhr, Großes Haus). Diese beliebte und inhaltlich wie musikalisch so berührende „Japanische Tragödie“ mit einem Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa wird von Intendant Norbert Hilchenbach inszeniert, das Bühnenbild gestaltet Peer Palmowski, die Kostüme Yvonne Forster.
Eine Einstimmung zu dieser Neuproduktion bietet innerhalb der Veranstaltungsreihe „THEATER HAUTNAH“ die „Offene Probe“ am Samstag, 23. Mai 2015 mit Beginn um 11.30 Uhr im Theatercafé (kurze Einführung) sowie das direkt an den Probenbesuch anschließende „Werkstattgespräch“. Das Produktionsteam mit dem Intendanten und Regisseur Norbert Hilchenbach, dem 1. Kapellmeister David Marlow, dem Bühnenbildner Peer Palmowski und der Dramaturgin Ina Wragge gibt dann weitere Informationen über diese Oper und deren Neuinszenierung am Theater Hagen.
Eintritt frei

„Dance Celebration!“ – 10 Jahre Ballett Hagen mit Ricardo Fernando

Dance Celebration! IIHagen – Am Samstag, 16. Mai 2015 mit Beginn um 19.30 Uhr, gibt es zum letzten Mal die Gelegenheit, den so beliebten Ballettabend „Dance Celebration!“ im Theater Hagen zu besuchen. In dieser Produktion werden Ausschnitte aus 12 Choreographien aus der Ära des Ballettdirektors Ricardo Fernando gezeigt, darunter der so erfolgreiche „Bolero“, Pas de deux‘ aus „Giselle“ und „Voices“, „Der Schwan“ aus „Der Schrank der Georgi“, „Beatles 4 ever“ aus „All you need is dance“ und „Tanzminiaturen“ aus „Bach tanzt“.
Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

„Fidelio“ mit Gastdirigent im Theater Hagen

Hagen – Bei der Vorstellung der Oper „Fidelio“ von Ludwig van Beethoven (mit der neuen Textfassung von Jenny Erpenbeck) am Freitag, 15. Mai, Beginn 19.30 Uhr im Theater Hagen, steht als Gastdirigent Mihhail Gerts am Pult. Gerts ist ein Kandidat für die neu zu besetzende Stelle des 1. Kapellmeisters für das Philharmonische Orchester Hagen. Der mehrfache Preisträger gehört zu den profiliertesten estnischen Dirigenten der jüngeren Generation. Sein Studium absolvierte er an der Musikakademie in Tallinn sowie an der „Hanns Eisler“-Hochschule in Berlin. Als Kapellmeister an der Estnischen Nationaloper (2007 bis 2014) dirigierte er über 30 Musiktheaterwerke sowie Ballette. Gastengagements führten ihn u.a. nach Venedig, St. Petersburg und Leipzig sowie zum Konzerthausorchester Berlin, WDR Rundfunkorchester Köln und Deutschen Symphonieorchester Berlin.
Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Ballettaufführung „Tanzbilder 2015“

Pressefoto BalletHagen – Am Himmelfahrtstag, 14. Mai, ist es wieder soweit: rund 100 Kinder und Jugendliche der Tanzabteilung der städtischen Max-Reger-Musikschule zeigen ab 18 Uhr unter dem Motto „Tanzbilder 2015“ ihr Können im Theater Hagen. Die phantasievollen, bunten Choreographien stammen von Olga Peniker, die alle Tanzklassen seit vielen Jahren unterrichtet. Wie immer ist das Programm eine kurzweilige Collage aus ganz verschiedenen Tanzstilen, phantasievollen Kostümen und vielen Lichteffekten. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Karten sind an der Theaterkasse erhältlich, die ab 17 Uhr öffnet.

Zusatzvorstellung von „Ballett? Rock it!“

Rock1142Hagen – Aufgrund der enorm großen Nachfrage kann das Theater Hagen eine Zusatzvorstellung von „Ballett? Rock it!“ am 18. Juni 2015 (Beginn 19.30 Uhr) anbieten. Das ist dann definitiv die letzte Gelegenheit, dieses so beliebte Ballett zu erleben. Präsentiert werden drei Choreographien, die Rock- und Popmusik, u.a. von David Bowie, Jimi Hendrix und Amy Winehouse, vertanzen: „Heroes – H“ von Marguerite Donlon, „Drift“ von James Wilton und „Club 27“ von Ricardo Fernando.
Eintrittskarten sind ab sofort im Freiverkauf erhältlich.

am Donnerstag, 18. Juni 2015, 19.30 Uhr, Großes Haus

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

„Pottfiction“ – Jugendtheaterprojekt in Hagen

Hagen – Das städteübergreifende Jugendtheaterprojekt, das 2010 in der Kulturmetropole Ruhr entstand, und jetzt im fünften Jahr unter dem Namen „Pottfiction“ läuft, veranstaltet am kommenden Wochenende im Theater Hagen einen zweitägigen Workshop, an dem bis zu 80 Jugendliche teilnehmen. Dieses Kunst- und Theaterprojekt erzeugt einen einmaligen kreativen Freiraum für Jugendlichen zwischen 16 und 21 Jahren, in welchem gemeinsam mit Künstler*innen und Theatermacher*innen Visionen für eine bessere Welt entworfen und umgesetzt werden können. Dazu haben sich sechs freie und städtische Theater aus dem Ruhrgebiet (Consol Theater Gelsenkirchen, HELIOS Theater Hamm, KJT Dortmund, Junges Schauspiel Bochum, Theater Hagen, Theater Kohlenpott Herne) zusammengeschlossen. Gefördert wird dieses aussergewöhnliche Projekt vom Land NRW und den Urbanen Künsten Ruhr. Das diesjährige Hagener Städte-Thema ist „Feminismus/Sexismus“. In drei Workshops rund um den eigenen und fremden Körper, der Medium der Kunst und Ausgangspunkt für junge Künstler*innen sein kann, sich in der heutigen Gesellschaft zu „positionieren“, beschäftigen wir uns mit der Frage nach Gleichheit und Gleichberechtigung.

Den Abschluss des Hagener „Pottfiction“-Wochenendes bildet am Sonntag, 10. Mai 2015, um 12 Uhr auf dem Platz vor dem Theater, ein „Feministisches Kaffeekränzchen“, zu welchem alle Interessierte herzlich eingeladen sind. Die Pottfictionist*innen geben dann Einblicke in ihre Gedankenwelt und künstlerischen Auseinandersetzungen vom Wochenende und stehen für Gespräche gerne bereit.

P.D.Q. Bach: Ein Leben gegen die Musik

DSC_1444Hagen – P.D.Q. Bach, der völlig vergessene letzte Sohn Johann Sebastian Bachs, stellt in der europäischen Musikgeschichte ein faszinierendes Unikum dar. Wer – für Geschmack und Ohren jener Zeiten ohne jedes Talent – im Schatten eines übermächtigen Vaters und berühmter Geschwister aufwächst, muss sich entweder der Musik gänzlich entziehen oder sich gegen sie stellen. In eine solche Familie hineingeboren, entschied sich P.D.Q. für letzteres. Gemeinsam mit dem philharmonischen orchesterhagen und GMD Florian Ludwig wird der Bochumer Kabarettist und Musikliebhaber Jochen Malmsheimer am Montag, 11. Mai 2015 im Theater Hagen (Großes Haus, Beginn 19.30 Uhr) Biographie und Werk des Komponisten P.D.Q. Bach zur Aufführung bringen. Mit überbordendem Witz und anhand der sorgsam recherchierten Arbeiten von Peter Schickele, seines Zeichens Gelehrter an der Universität von Northern South Dakota at Hoople, wird hier nicht nur das Leben dieses musikgeschichtlichen Sonderlings in seinen wichtigsten Stationen illustriert, sondern zudem mit dem Werkkatalog P.D.Q. Bachs eines der haarsträubendsten Verzeichnisse der gesamten Musikliteratur aufgeschlagen.

Musikalisches Kabarett mit Jochen Malmsheimer und dem Philharmonischen Orchester Hagen
Montag, 11. Mai 2015, 19.30 Uhr, Theater Hagen, Großes Haus

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

„Fidelio“ mit Gastdirigent im Theater Hagen

Fidelio1430
Foto: Klaus Lefebvre

Hagen – Bei der Vorstellung der Oper „Fidelio“ von Ludwig van Beethoven (mit der neuen Textfassung von Jenny Erpenbeck) am Donnerstag, 7. Mai, Beginn 19.30 Uhr im Theater Hagen, steht als Gastdirigent Johannes Zurl am Pult. Zurl ist ein Kandidat für die neu zu besetzende Stelle des 1. Kapellmeisters für das Philharmonische Orchester Hagen. Der aus Landshut stammende Dirigent, Klarinettist und Pianist absolvierte seine Ausbildung u.a. bei Kurt Masur, war Stipendiat bei den Berliner Philharmonikern, Preisträger u.a. beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München und besuchte mehrere Meisterkurse. Seit 2009 dirigiert er regelmäßig die Hamburger Symphoniker, stand u.a. am Pult des Tonhalle Orchesters Zürich und des Deutschen Symphonie Orchesters Berlin und wurde als Dirigent einer Jugendkonzert-Reihe in der Elbphilharmonie Hamburg verpflichtet. Ferner ist er sowohl als Dirigent wie Solist auf mehreren CD-Einspielungen vertreten.

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Theater im Karree – „Dein Lied erklang, ich habe es gehöret“

csm_Klier2_f3c4ed916dcsm_Hannappel_09b164fc28Hagen – Zu einem besonderen Liederabend laden Solisten des Theater Hagen ein ins Sparkassen-Karree am Dienstag, 05. Mai 2015, 18.00 Uhr.  
Die Sängerinnen und Sänger des Theaters sind den Hagenern wohl vertraut: In den Aufführungen des Theaters erweisen sich Stimmenvielfalt und Wandlungsfähigkeit des Opernensembles stets aufs Neue. Nun ist der abendliche Auftritt im Karree der Sparkasse ein Anlass, noch eine ganz andere Facette ihrer Kunst zu zeigen. Eine Auswahl von Kunstliedern steht auf dem Programm mit Kompositionen von Schubert, Schumann und Wolf und Brahms  bis zu R. Strauss und Tschaikowsky. 
Diesem besonderen Genre widmen sich Maria Klier (Sopran), Kejia Xiong (Tenor) und Malte Kühn (Klavier). Durch das Programm führt Dorothee Hannappel, Dramaturgin am Theater Hagen.

Theater im Karree: Nachwuchskünstler des Theater Hagen zu Gast

SparkassenKarree Frühling

Hagen – Am kommenden Samstag, 10.05.2014, um 11.00 Uhr, sind die Nachwuchskünstler vom Theater Hagen im Sparkassen-Karree zu Gast.Auf den Mond zu fliegen ist schon lange ein Traum der Menschheit, den nicht nur Autoren wie Jules Verne und Cyrano de Bergerac in Worte gefasst haben, sondern auch Jacques Offenbach in herrliche Musik. Diese wiederum verwandelt sich im Mai in eine Oper für Kinder. Darin verbinden sich die Kompositionen Offenbachs mit  einer märchenhaften Geschichte, in der u. a. ein Erdenprinz und eine Mondprinzessin Freunde werden und zerstrittene Elternpaare schließlich auf einem riesigen Mondspielplatz … Theater im Karree: Nachwuchskünstler des Theater Hagen zu Gast weiterlesen

(Hagen) Kinder- und Jugendbuchfestival startet im Oktober

Hagen – Das Beste im Herbst sind fliegende Blätter und neue Bücher, die Fantasie, Abenteuer und fremde Welten mitbringen. Damit auch jede Menge LeseLust! (Hagen) Kinder- und Jugendbuchfestival startet im Oktober weiterlesen

Leserbrief

Offener Brief an die Mitglieder des Rates der Stadt Hagen
Leserbrief weiterlesen

EckStück – Schultheatertage werden in der Stadtbücherei vorgestellt

(14:47 Uhr) Hagen/Westf. – Das nächste „EckStück“  am Mittwoch, 3. Juni, um 16.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe steht ganz im Zeichen der „24. Schul- und Jugendtheatertage“, die am 17. und 18. Juni auf allen Bühnen des Theater Hagen stattfinden.  EckStück – Schultheatertage werden in der Stadtbücherei vorgestellt weiterlesen

Anthony Pilavachi inszeniert „Carmen“ am theaterhagen

Anthony Pilavachi (Foto: theaterhagen)
Anthony Pilavachi (Foto: theaterhagen)

(12:00 Uhr) Hagen/Westf. – Echo Klassik-Preisträger Anthony Pilavachi inszeniert „Carmen“ am theaterhagen: Die Oper von Georges Bizet feiert am 8. Juni 2013 Premiere. Der international gefragte und gefeierte Regisseur ist damit zum ersten Mal zu Gast an der Volme. Zu den Inszenierungen, für die Pilavachi in den letzten Jahren besondere Aufmerksamkeit gewann, zählen „Der fliegende Holländer“ in Frankfurt (1999), die Welturaufführung von Verdis rekonstruierter Fassung „Gustavo III“ 2003/04 in Göteborg und Darmstadt, „Zar und Zimmermann“ in Bremen (2006) und der komplette Wagner’sche „Ring“ in Lübeck, für dessen Aufzeichnung auf DVD Anthony Pilavachi 2012 mit dem renommierten Echo Klassik Preis ausgezeichnet wurde. Anthony Pilavachi inszeniert „Carmen“ am theaterhagen weiterlesen