Schlagwort-Archive: Europe Direct Büro

Die Europäische Zentralbank – Tagesfahrt

Logo201506Hagen. Am 13. November 2015 bietet das Europe Direct Büro Hagen eine Kooperationsveranstaltung mit dem Städtepartnerschaftsverein rund um das Thema „Europäische Zentralbank“ an. Treffpunkt ist das Rathaus an der Volme, Rathausstraße 11, um 7.30 Uhr. Von hier aus geht es mit dem Bus nach Frankfurt zur Europäischen Zentralbank.
Die Europäische Zentralbank (EZB) ist die Notenbank für die gemeinsame Währung Europas, den Euro. Ihre Hauptaufgabe ist es, die Kaufkraft des Euro und Preisstabilität im Euroraum zu gewährleisten. Das Euro-Währungsgebiet besteht aus den 19 Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die den Euro seit 1999 eingeführt haben.
Welche Aufgaben hat die Europäische Zentralbank? Wie funktioniert die EZB? Welchen Einfluss nimmt sie auf die Politik der Europäischen Union? Und wie ist sie behilflich, einen Weg aus der Krise zu finden? Diese und viele Fragen mehr zur Finanz- und Wirtschaftspolitik können direkt einem Vertreter der Europäischen Zentralbank in Frankfurt anlässlich der Fahrt zur EZB gestellt werden. Nach einem Mittagsimbiss findet eine Stadtrundfahrt/-gang durch Frankfurt statt. Vor der für 18.30 Uhr geplanten Abfahrt zurück nach Hagen besteht noch Zeit zur freien Verfügung.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich verbindlich bis zum 30. September unter 02331-2072597 oder per mail an dagmar.funke@stadt-hagen.de beim Städtepartnerschaftsverein anzumelden. Der Kostenbeitrag für Busfahrt, Aufenthalt in der EZB und Stadtrundfahrt/-gang beträgt 25 Euro.

Bustour zur EU-Klimapolitik

cropped-logo201506.pngHagen. Um den Klimawandel und die weltweite Klimaerwärmung zu stoppen, muss jeder Einzelne ab sofort Energie viel effizienter nutzen. Zu einer Bustour zum Dortmunder Phoenix-See rund um regionalen Klimaschutz und dessen Umsetzung lädt das Umweltamt der Stadt Hagen in Kooperation mit dem Europe Direct Büro Hagen am Mittwoch, 16. September, von 14 bis 18 Uhr ein. Start- und Endpunkt ist die Volmebrücke am Rathaus an der Volme.

Vor wenigen Jahren erschuf die Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft der Stadt Dortmund den Phoenix-See und riss die dort vorher ansässigen Industrien ab. Die Neugestaltung eines Ortes bot die einmalige Chance, auch die Ziele des Klimaschutzes umfassend zu berücksichtigen. Über 200 Hektar Industriebrachen wichen, um in kürzester Zeit in Erholungs- und Naturflächen, in Wohngebiete und in Gewerbeflächen umgewandelt zu werden. Rund um den neuen Phoenix-See wurden 2000 neue Häuser und Wohnungen realisiert.

Damit sich die Teilnehmer einen Eindruck vom rasanten Wandel vor Ort verschaffen können, ist ein Spaziergang am Phoenix-See und am Technologiestandort PHOENIX West vorgesehen, den Hans Joachim Wittkowski vom Umweltamt der Stadt Hagen mit weiteren Referenten begleitet. Als Beispiel für energieeffizientes Bauen besichtigen Bürgerinnen und Bürger am See ein „EnergiePlusHaus“. Auf PHOENIX West besteht die Möglichkeit, das Technologiegebiet von oben zu erleben. Auf dem „Skywalk“ geht es in luftiger Höhe bis hoch hinauf auf einen der beiden Hochöfen. An diesem Standort setzen die Verantwortlichen mit Fördermitteln der EU beispielhaft die Entwicklung unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Nutzungsinteressen von Mensch und Natur um.

Der Teilnahmebeitrag für die Bustour beträgt 9 € und wird im Bus erhoben. Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. September wird unter Telefon 0233/2073186 beim Europe Direct Büro oder per Mail an sabine.krink@stadt-hagen.de gebeten. Den Teilnehmern wird empfohlen, feste Schuhe zu tragen. Für das leibliche Wohl während der Besichtigung ist gesorgt.

Bustour zur EU-Klimapolitik

cropped-logo201506.pngHagen. Um den Klimawandel und die weltweite Klimaerwärmung zu stoppen, muss jeder Einzelne ab sofort Energie viel effizienter nutzen. Zu einer Bustour rund um regionalen Klimaschutz und dessen Umsetzung zum Dortmunder Phoenix-See lädt das Umweltamt der Stadt Hagen in Kooperation mit dem Europe Direct Büro Hagen am Mittwoch, 16. September, von 14 bis 18 Uhr ein. Start- und Endpunkt ist die Volmebrücke am Rathaus an der Volme. Vor wenigen Jahren erschuf die Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft der Stadt Dortmund den Phoenix-See und riss die dort vorher ansässigen Industrien ab. Die Neugestaltung eines Ortes bot die einmalige Chance, auch die Ziele des Klimaschutzes umfassend zu berücksichtigen. Über 200 Hektar Industriebrachen wichen, um in kürzester Zeit in Erholungs- und Naturflächen, in Wohngebiete und in Gewerbeflächen umgewandelt zu werden. Rund um den neuen Phoenix-See wurden 2000 neue Häuser und Wohnungen realisiert. Damit sich die Teilnehmer einen Eindruck vom rasanten Wandel vor Ort verschaffen können, ist ein Spaziergang am Phoenix-See und am Technologiestandort PHOENIX West vorgesehen, den Hans Joachim Wittkowski vom Umweltamt der Stadt Hagen mit weiteren Referenten begleitet. Als Beispiel für energieeffizientes Bauen besichtigen Bürgerinnen und Bürger am See ein „EnergiePlusHaus“. Auf PHOENIX West besteht die Möglichkeit, das Technologiegebiet von oben zu erleben. Auf dem „Skywalk“ geht es in luftiger Höhe bis hoch hinauf auf einen der beiden Hochöfen. An diesem Standort setzen die Verantwortlichen mit Fördermitteln der EU beispielhaft die Entwicklung unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Nutzungsinteressen von Mensch und Natur um. Der Teilnahmebeitrag für die Bustour beträgt 9 € und wird im Bus erhoben. Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. September wird unter Telefon 0233/2073186 beim Europe Direct Büro oder per Mail an sabine.krink@stadt-hagen.de gebeten. Den Teilnehmern wird empfohlen, feste Schuhe zu tragen. Für das leibliche Wohl während der Besichtigung ist gesorgt.

Klimaexkursion durch Hagen

Hagen – Mit einer Veranstaltung zum Thema „Klima und Energie“ werden die diesjährigen Hagener Europawochen am Samstag, 2. Mai, um 10 Uhr am Tierheim Hagen, Hasselstraße 15, eröffnet. Die Kooperationspartner rund um das Europe Direct Büro der Stadt Hagen laden zu einem kostenlosen „Klima-Spaziergang“ ein. An den einzelnen Station, dem Tierheim Hagen, dem Wirtschaftsbetrieb Hagen und in der Rathausgalerie, beantworten fachkundige Referenten wie die Klimaexpertin Birgit Peter Fragen rund um die Erzeugung und Nutzung von Sonnenenergie, Geothermie sowie die europäische Klimapolitik. Die Veranstaltung endet gegen 16.30 Uhr an der Rathausgalerie. Für das leibliche Wohl während der spannenden Exkursion ist gesorgt. Um eine verbindliche Anmeldung beim Europe Direct Büro bis zum 27. April unter 02331/2073186 oder per Mail an sabine.krink@stadt-hagen.de wird gebeten.

Migration früher und heute

Hagen – Eine Informationsveranstaltung zum Thema Migration findet am Montag, 23. März, von 18.30 bis 20.30 Uhr im Rathaus an der Volme, Trauzimmer, Rathausstraße 13, statt. In Kooperation mit dem DGB Hagen, dem Regionalbüro Arbeit und Leben DGB/VHS Berg-Mark, dem Kommunalen Integrationszentrum, dem Integrationsrat der Stadt Hagen und dem Europe Direct Büro Hagen wird unter anderem den Fragen „Was sind Ursachen, welche Auswirkungen gibt es?“, „Wie können und müssen Gesellschaften damit umgehen?“ nachgegangen. Dabei wird zunächst die Geschichte der Migration von Güler Kahraman vom Kommunalen Integrationszentrum beleuchtet. Dies wird anschließend durch Goce Peroski vom CIVIC-Institut für internationale Bildung in den europäischen Kontext gesetzt, indem der Weg hin zur neuen Migrationspolitik der Europäischen Union vorgestellt wird. Jan Sudhoff vom Regionalbüro Arbeit und Leben DGB/VHS Berg-Mark und Sükrü Budak, Vorsitzender des Integrationsrates der Stadt Hagen, werden mit Fragen wie „Wie kann für interkulturelle Öffnung sensibilisiert werden und wie ist konkret die Wahrnehmung der Bevölkerung in Hagen?“ die Veranstaltung abrunden. Moderiert wird die Veranstaltung von Jochen Marquardt, Geschäftsführer des DGB Region Ruhr-Mark. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich zu informieren. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Die neuen EU-Programme für internationale Begegnungen

Hagen –  Die neue Programmgeneration unter anderem der EU-Programme „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ und „Jugend in Aktion“ bietet eine finanzielle Unterstützung für internationale Projekte zwischen Partnerstädten und Jugendgruppen: Doch die Antragsstellung bedeutet einen hohen Arbeitsaufwand. Die Kooperationspartner, das Institut für Europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit e.V. (IPZ) und das Europe Direct Büro der Stadt Hagen möchten, dass sich dieser Aufwand lohnt und …  Die neuen EU-Programme für internationale Begegnungen weiterlesen

Treffpunkt Europa: It‘s tea-time

Hagen – Am Montag, 19. Januar, findet von 14.30 bis 16.30 Uhr in der Lobby des Rathauses Hagen an der Volme, Rathausstraße 13, ein Treffen für europainteressierte Akteure und solche, die es gerne werden würden, statt. Es bietet sich die Gelegenheit zum Austausch zu europäischen Themen. So werden diesmal Internationale Begegnungen, Europaprojekte und EU-Förderung der Themenschwerpunkte bilden. Als Referentin tritt Marijke Mulder vom Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit e.V. (IPZ) auf. Darüber hinaus bleibt selbstverständlich der offene Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern zentraler Mittelpunkt des Treffens. Damit der Austausch besser geplant werden kann, bittet das Europe Direct Büro der Stadt Hagen bis zum 16. Januar 2015 um eine kurze, formlose, verbindliche Anmeldung per E-Mail an sabine.krink@stadt-hagen.de.

 

Verbraucherrechte einmal anders

Hagen – Auf eine Veranstaltung mit besonderen Überraschungen dürfen sich die Teilnehmer des Kurses „Kochen so vielfältig und bunt wie Europa is(s)t“ am Donnerstag, 15. Mai, um 18 Uhr in der Küche der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, freuen. Unter fachlicher Anleitung werden wertvolle Tipps zur Herstellung von europäischen Gerichten sowie umfangreiche Informationen zu Verbraucherrechten durch die EU vermittelt. Nähere Informationen bei Dagmar Broich vom Europe Direct Büro unter Telefon 02331/207-2516. Die Anmeldung ist auch per E-Mail an dagmar.broich@stadt-hagen.de möglich und aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich. Der Kostenbeitrag einschließlich aller Lebensmittel, Getränke und kleiner Geschenke beträgt 29 €.

 

Weinreise auf die iberische Halbinsel

 

Hagen – Im Rahmen der Hagener Europawochen lädt das Europe Direct Büro zusammen mit „Jacques´ Wein-Depot“ am Mittwoch, 14. Mai, um 19.30 Uhr zu einer Weinreise auf die iberische Halbinsel ein. In der Filiale in der Körnerstraße 82 erwartet die Teilnehmer ein gemütlicher Abend, bei dem elf Weine probiert werden können. Dazu erfährt man Interessantes über die unterschiedlichen Weinanbaugebiete in Spanien und Portugal. Zudem besteht die Möglichkeit, Informationen über europäische Angelegenheiten von der Mitarbeiterin des Europe Direct Büros zu erhalten. Anmeldungen unter Telefon 02331/302777 oder per Mail an hagen@jacques.de. Der Kostenbeitrag einschließlich aller Weine, Wasser und einem kleinen Fingerfood-Imbiss beträgt 35 €.

 

Infoveranstaltung zur Europawahl

 

Hagen – Vom 22. bis 25. Mai finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Dieses ist die direkte Vertretung von über 500 Millionen Bürgern in der EU. Auch aus Hagen wird die europäische Politik am 25. Mai mitbestimmt. Aber nur der, der auch zur Wahl geht, kann mitbestimmen, wie Europas Zukunft aussehen soll. Hierzu stellen sich für den Bürger und die Bürgerinnen viele Fragen. Was geschieht mit meiner Stimme, was entscheidet in Europa überhaupt wer, oder was hat es mit den so genannten Spitzenkandidaten der europäischen Parteienfamilien auf sich? Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung am Donnerstag, 8. Mai, um 18 Uhr im Trauzimmer des Standesamtes im Rathaus an der Volme, Rathausstraße 13, wollen das CIVIC-Institut, der DGB und das Europe Direct Büro Hagen unter Moderation des Leiters des Fachbereiches Bildung der Stadt Hagen, Jochen Becker, versuchen, die Fragen zu beantworten. Zu der interessanten Informations- und Diskussionsveranstaltung mit einem hoffentlich offenen Austausch sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei.

 

Hagener Europawochen in der Stadtbücherei

 

2014-04-11 09.23.00

Hagen – Im Rahmen der Hagener Europawochen bietet die Stadtbücherei Hagen auf der Springe am Donnerstag, 15. Mai, von 16 bis 18 Uhr eine spannende Reise durch Europa an. Auf einer Rallye quer durch Europa lernen alle teilnehmenden Kinder verschiedene Länder der EU kennen. Auf dem Programm steht dabei das Lösen von Fragen und Rätseln und auch am Europaglücksrad werden die jungen Europäer sich testen. Das Zuordnen von landestypischen Symbolen und Flaggen wird beim Europa-Memory eine große Rolle spielen Auch wird handwerkliches Geschick an einer Bastelstation bei der Rallye nicht zu kurz kommen… Hagener Europawochen in der Stadtbücherei weiterlesen

Europa erwandern

Hagen – Im Rahmen der Hagener Europawochen findet am Samstag, 10. Mai, von 11 bis 16.30 Uhr eine Wanderung der ganz besonderen Art statt. Gemeinsam mit der Hagener Abteilung des Sauerländischen Gebirgsvereins in Kooperation mit dem Europe Direct Büro Hagen, der HAGENagentur und dem Regionalbüro Arbeit und Leben Berg-Mark besteht die Möglichkeit, Hagens grüne Umgebung auf dem „Drei-Türme-Weg“ zu erkunden und alle drei Türme zu besichtigen…  Europa erwandern weiterlesen

Mobilität oder moderne Nomaden?

 

 Hagen – Die Deutsch-Finnische-Gesellschaft NRW, der DGB und Europe-Direct-Büro Hagen laden zu einer spannenden und aufschlussreichen Diskussion ein. Am Montag, 7. April, diskutieren der Geschäftsführer von NOKIA Deutschland, Michael Bültmann aus Ratingen, Dr. Timo Karsten, Finnisch-Deutsche Handelsgilde NRW aus Köln, Holger-Michael Arndt vom Rednerteam Europe der Europäische Kommission, und Yrjö Kemppi, Vice President der Novero GmbH, die seinerzeit die Blue Tooth Sparte von Nokia übernommen und an derem ehemaligen Standort in Bochum entsprechend investiert hat, von 18 bis 20 Uhr im Trauzimmer im Rathaus der Stadt Hagen über ein Thema, was für alle Teilnehmer des europäischen Wirtschaftslebens täglich bedeutender wird. Dabei stehen Fragen wie: „Was bedeutet es für Europa, wenn Unternehmen die Mobilität für sich nutzen und sich in anderen (auch in außereuropäischen) Ländern ansiedeln, weil dort die Produktions- und Rentabilitätsbedingungen günstiger sind?“ oder „Welche Folgen haben diese Mobilitäten und Flexibilitäten für die Menschen an den jeweiligen Standorten?“ im Mittelpunkt des Gespräches. Moderiert wird die Diskussion von Jochen Marquardt vom DGB. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

 

Hat Europas Jugend eine Zukunft?

Hagen – Im Rahmen der Reihe „Europa aktuell“ laden Sie die Kooperationspartner mit Unterstützung durch die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland herzlich für Mittwoch, den 27.11.2013 von 18.00 Uhr – 20.00 Uhr nach Hagen, ins Rathaus an der Volme, Rathausstr. 13, Trauzimmer ein.  Hat Europas Jugend eine Zukunft? weiterlesen

Elbershallen im Fokus der Europawoche

(21.05.2013) Hagen/Westf. – Im Rahmen der diesjährigen Hagener Europawochen lädt das EUROPE DIRECT Büro der Stadt Hagen am Freitag, 24. Mai, um 15.30 Uhr unter dem Motto „Europa vor Ort“ zu einer Entdeckungsreise über das Gelände der Elbershallen ein. Elbershallen im Fokus der Europawoche weiterlesen

Die Krise in Irland ist keineswegs überwunden ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen

Foto: DGB Hagen
Foto: DGB Hagen

DGB Hagen: ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen

(12:35 Uhr) Hagen/Westf. – Obwohl die Arbeitslosigkeit in den vergangenen Monaten nicht weiter angestiegen ist, hält der irische Gewerkschafter Philipp O´Connor die Krise in seinem Heimatland keineswegs für gelöst. Vor der Krise lag die Zahl der Erwerbslosen bei 4 % heute sind es 14 %, so der Vertreter der Dienstleistungsgewerkschaft IMPACT. O´Connor besuchte Hagen und die Region auf Einladung des DGB-Hagen. Neben Betriebsbesuchen und Gesprächen mit Gewerkschaften war O´Connor zu Gast bei einer Veranstaltung des Hagener Europa-Büros und der Volkshochschule. Die Krise in Irland ist keineswegs überwunden ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen weiterlesen

Europäische Freizügigkeit – Chance oder Not? – Darstellung am Beispiel Irland

DGBAktuell rückt Slowenien in den Blick der Euro-Krise. Die vergangenen Wochen waren in der Berichterstattung durch die Entwicklungen in Zypern geprägt. Das Büro „europe direct“, die VHS und der DGB in Hagen veranstalteten in den vergangenen Jahren gemeinsame Informations- und Diskussionsabende zu Griechenland und Spanien. Am kommenden Mittwoch soll Irland in den Fokus gerückt werden. Europäische Freizügigkeit – Chance oder Not? – Darstellung am Beispiel Irland weiterlesen

Europawochen für Kinder in der Stadtbücherei

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Eine spannende Reise durch Europa und eine aufregende Vorlesestunde passend zum Thema bietet die Stadtbücherei Hagen auf der Springe im Rahmen der Hagener Europawochen am Donnerstag, 16. Mai, von 16 bis 18 Uhr an. Für die Rallye quer durch Europa, welche in Kooperation mit dem Europe Direct Büro stattfindet, gibt es noch einige freie Plätze. Hier lösen die Kinder Fragen und Rätsel, um die verschiedenen Länder der EU kennenzulernen und können sich am Europaglücksrad testen. Europawochen für Kinder in der Stadtbücherei weiterlesen

Ausstellung „Finnland und Holz“

(Hagen/Westf.) Zur Eröffnung der Ausstellung „Finnland und Holz: Klimawandel, Ökologie und nordische Architektur“ im Rahmen der Hagener Europawochen laden die Deutsch-Finnische Gesellschaft NRW, das Finnland-Institut, die Sparkasse Hagen und das Europe Direct Büro Hagen am Dienstag, 7. Mai, von 18 bis 20 Uhr, alle Interessierten ins Forum des Sparkassen-Karrees recht herzlich ein.

Dreitägige Fahrt nach Bremen und Bremerhaven – Es sind noch Plätze frei

besser150.gifEinen Ausflug der besonderen Art nach Bremen und Bremerhaven bietet das Europe Direct Büro Hagen gemeinsam mit der Verbraucherzentrale und dem Umweltamt der Stadt Hagen vom 9. bis 11. Mai an. Dreitägige Fahrt nach Bremen und Bremerhaven – Es sind noch Plätze frei weiterlesen

„Mein Recht, gehört zu werden“- ein Comenius-Projekt

mein rechtDas Europe Direct Büro der Stadt Hagen empfing im Rahmen des Comenius-Projekt „Mein Recht, gehört zu werden“ jetzt im Rathaus an der Volme Teilnehmer aus Italien, der Türkei, Frankreich und Schweden, um in einer Veranstaltung über die Europe Direct Informationszentren zu informieren.  „Mein Recht, gehört zu werden“- ein Comenius-Projekt weiterlesen