Archiv der Kategorie: Iserlohn

Drohnen für die Sondereinheit Rettungshunde Ortungstechnik (SE RHOT) der Feuerwehr

(Freya Balk) Iserlohn | Die Nase des Hundes ist bis heute und auch in naher Zukunft durch kein technisches Gerät zu ersetzen. Dennoch gibt es Techniken, die die Rettungshundeeinsätze unterstützen können. Sei es zur Erkundung oder zur Suche in übersichtlichen Bereichen wie Feldern und Wiesen und sehr schwer zugänglichen Bereichen, wie z.B. Steilhänge oder Uferbereiche oder zur Unterstützung in größeren Einsätzen – Drohnen können einen Gesamtüberblick bieten und vielfältig eingesetzt werden.

Drohnen für die Sondereinheit Rettungshunde Ortungstechnik (SE RHOT) der Feuerwehr weiterlesen

Brand in Imbiss – Große Rauchentwicklung

Foto: Feuerwehr Iserlohn

Heute Abend kam es in der Werkstraße in Kalthof zu einem Brand in einem Imbissbetrieb. Beim Eintreffen der Feuerwehr Iserlohn, die um 20:18 Uhr alarmiert worden war, brannte eine Fritteuse. Durch das Feuer kam es zu einer erheblichen Rauchentwicklung in den Geschäftsräumen. Alle anwesenden Personen hatten das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen können. Zur Brandbekämpfung und zur Kontrolle der Räumlichkeiten gingen mehrere Trupps unter Atemschutz mit C-Rohren, Feuerlöschern und Löschdecken vor. Die Flammen der brennenden Fritteuse konnten eingedämmt werden, eine weitere Brandausbreitung wurde erfolgreich verhindert. Im Anschluss brachten die eingesetzten Atemschutztrupps das Gerät ins Freie, wo es mit Löschschaum weiter abgelöscht wurde. Zur Entrauchung wurde ein Lüfter eingesetzt. Im Einsatz befanden sich rund 25 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Löschgruppe Leckingsen. Für etwaige Paralleleinsätze war die Feuerwache an der Dortmunder Straße mit zusätzlichen Kräften der Freiwilligen Feuerwehr besetzt worden. Der Einsatz konnte gegen 21.45 Uhr beendet werden.

Fußball und Volksfeststimmung

Die Polizei hat am Donnerstagabend ein Fußballspiel am Sport- und Spielplatz In der Läger beendet. Vor Ort herrschte Volksfeststimmung. Etwa 50 Personen feierten oder kickten. Mehrere Personen gerieten in einen handfesten Streit, weshalb gegen 19.15 Uhr die Polizei anrückte. Der Rettungswagen brachte einen 21-Jährigen ins Krankenhaus, von wo er nach ambulanter Behandlung am Abend wieder entlassen wurde. Die Polizei ermittelt gegen acht Tatverdächtige zwischen 17 und 27 wegen gefährlicher Körperverletzung. Das Ordnungsamt wurde hinzu gerufen. Insgesamt gab es 14 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung.

Dachstuhlbrand in Letmathe – eine Person erlitt Brandverletzungen

Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen
Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen
Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen
Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen
Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen
Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen
Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen
Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen
Foto: Feuerwehr Iserlohn / Buchen

Die Feuerwehr Iserlohn wurde heute um 10:39 Uhr nach Letmathe in den Eichendorffweg gerufen. Hier war der Dachstuhl eines Wohnhauses in Brand geraten. Schon von weitem war die massive Rauchentwicklung im Bereich des Volksgartens sichtbar. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang dichter Brandrauch aus dem Dach, auch Flammen waren schon zu erkennen. Ein Bewohner, der Löschversuche mit einem Feuerlöscher unternommen hatte, musste von der Feuerwehr gerettet werden. Der 66-Jährige erlitt Brandverletzungen und eine Rauchgasintoxikation. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde er mit einem Rettungswagen in eine Fachklinik nach Bochum transportiert.

Wegen der großen Rauchentwicklung wurden die Bewohner im näheren Umfeld aufgefordert Türen und Fenster zu schließen.

Zur Brandbekämpfung wurden im Ersteinsatz zwei Wenderohre über die Drehleitern sowie zwei C-Rohre eingesetzt. Durch den kombinierten und gezielten Löschangriff von innen und außen konnte der Dachstuhlbrand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Rauchentwicklung ließ merklich nach.

Im Anschluss folgten Nachlöscharbeiten, bei denen auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz kam.

Eine Brandwache ist zurzeit noch vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Es entstand ein erheblicher Sach- und Gebäudeschaden. Das Wohnhaus gilt zum gegenwärtigen Zeitpunkt als unbewohnbar.

Im Einsatz befanden sich rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr Iserlohn.

Foto: Feuerwehr Iserlohn

Notiz am Rande: Die Bewohner der Straße versorgten die eingesetzten Kräfte mit Getränken, Kaffee und kleinen Snacks, wofür sich die Feuerwehr recht herzlich bedankt.

Messerstich: Streit endet in Krankenhaus

Iserlohn | Gegen 15 Uhr kam es am heutigen Nachmittag in einer Wohnung in Kalthof zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 39 jährigen Frau und einem 26 jährigen Wohnungsinhaber. Im Rahmen des
Streites verletzte die Frau den jungen Mann mit einem Messer so schwer, dass dieser ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

First Responder Einheit in Letmathe

Nachdem im letzten Jahr nach der Schließung des Marienhospitals und des Wegfallens des Notarzteinsatzfahrzeuges zunächst tagsüber ein Rettungswagen am Gerätehaus der Löschgruppen Letmathe und Stübbeken stationiert wurde, wurde nun eine First Responder Einheit ins Leben gerufen. In der Zeit zwischen montags und freitags von 18:00 Uhr bis 08:00 Uhr, an Wochenenden und Feiertags unterstützen nun Kräfte der Löschgruppe um wertvolle Zeit beispielsweise bei einer Reanimation zu überbrücken, bis ein Rettungswagen aus Iserlohn eintrifft. Christopher Rosenbaum, der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, lobte auf der Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe das Engagement und bedankte sich für die geleistete Arbeit und die stets gute Zusammenarbeit mit der Löschgruppe. Sascha Echtermann, Löschgruppenführer und Mitglied der neuen First Responder Einheit, gab bekannt, auch in diesem Jahr wieder ein Adventreff veranstalten zu wollen und den Fokus verstärkt auf die Mitgliedergewinnung legen zu wollen. Wer Interesse an der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr in Letmathe hat, ist herzlich eingeladen sich einen Dienstabend im Gerätehaus am Lennedamm anzuschauen!

Jahresdienstbesprechung und paralleler Brandeinsatz

Foto: Feuerwehr Iserlohn

Iserlohn | Gestern Abend fand im Goldsaal der Schauburg die große Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Iserlohn statt. Parallel dazu wurde die Feuerwehr um 17:33 Uhr zur Raiffeisenstraße alarmiert. Vor dem Gebäude eines Autoteilemarktes brannte ein abgestelltes Wohnmobil. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Autoteilemarkt verhindert werden.

Theater mit der Polizei

Zu authentisch gespielt und die „Profi-Statisten“ auf den Plan gerufen

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Iserlohn | Hilfeschreie gellten am Freitag gegen Mittag über die
Brüderstraße. Besorgte Zeugen hörten die Rufe einer Frau und riefen um 14.54 Uhr die Polizei. Die rückte mit mehreren Fahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn aus und klingelte an der besagten Adresse in einem der Obergeschosse. Acht Minuten später war klar: Alles nur Theater. Offenbar probte da jemand ein Bühnenstück mit dramatischen Wendungen und bei offenem Fenster. Name oder Genre des Stücks – ob Krimi oder Drama – waren nicht im Einsatzbericht vermerkt. Jedenfalls scheint eine der Schauspielerinnen sehr authentisch zu spielen –
mindestens die Szene mit den Hilfeschreien.

Haftbefehl gegen Bewohner nach Brand eines Hauses

HAFTBEFEHL GEGEN BEWOHNER NACH BRAND EINES HAUSES

Iserlohn – Ein Amtsrichter hat heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hagen Untersuchungshaftbefehl gegen einen 69-jährigen Bewohner des Hauses am Kurt-Schumacher-Ring erlassen. Zwischenzeitlich ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen eingerichtet worden. Polizei und Staatsanwaltschaft werfen dem Tatverdächtigen vor, dass er in suizidaler Absicht eine Gasexplosion herbeigeführt haben könnte. Es wird wegen des Verdachts des Vorliegens eines Tötungsdeliktes ermittelt. Die Ermittlungen hierzu dauern weiter an.

Indoor-Spielplatz evakuiert

Indoor-Spielplatz evakuiert

Iserlohn | Nach einer Bombendrohung musste heute Nachmittag, kurz nach 15 Uhr, ein Indoor-Spielplatz evakuiert werden. Etwa 500 Kinder und Erwachsene verließen ohne Probleme und zügig das Gebäude am Blumenweg. Die Polizei durchsuchte mit Hilfe von zwei Sprengstoff-Spürhunden das etwa 5000 Quadrameter große Areal. Es wurde kein Sprengstoff gefunden. Die Einsatzkräfte rückten gegen 19.20 Uhr ab. Die Ermittlungen laufen.

SEK nimmt drei Personen fest

SEK nimmt drei Personen fest

Iserlohn | Qualifizierte Festnahme Am heutigen Mittwoch, kurz vor 12 Uhr, wurden drei Personen an der Mendener Straße, vor einem dortigen Wohnhaus, durch SEK Kräfte vorläufig festgenommen. Die Polizei hatte einen Haftbefehl gegen einen 22 -jährigen Wohnungsinhaber wegen des Handels mit Betäubungsmitteln erwirkt. Im Rahmen der Anschlussermittlungen gingen Hinweise auf eine Bewaffnung des Tatverdächtigen ein, so dass die vorläufige Festnahme durch SEK Beamte durchgeführt wurde. Hierbei wurden neben dem Tatverdächtigen zwei 19 und 21 jährige Männer ebenfalls festgenommen. Die Ermittlungen gegen die drei Syrer dauern an.

Schwerer Verkehrsunfall auf der Mendenerstraße

Am heutigen Karfreitag gegen 0:40 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Feuerwehr Iserlohn ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren beteiligen Fahrzeugen auf der Mendenerstraße, höhe Pütterstraße, gemeldet.

Schwerer Verkehrsunfall auf der Mendenerstraße weiterlesen

15 Verletzte nach schwerer Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Iserlohn | Die Polizei wurde heute Morgen, 7.14 Uhr, durch die Feuerwehr über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Piepenstockstraße informiert. Im Hausflur des Gebäudes brannte ein Kinderwagen. Hierdurch wurden die dahinter befindliche Wand sowie ein im Hausflur stehender Stuhl beschädigt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden 15 Personen verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Brandermittler haben den Tatort in Augenschein genommen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.