Archiv der Kategorie: Hagen/Westf.

Oberlinschule lädt zum Informationstag

Oberlinschule lädt zum Informationstag

Die Oberlinschule der Evangelischen Stiftung Volmarstein lädt am kommenden Donnerstag, 14. November, von 9 bis 11.30 Uhr zum Informationstag ein. Das Angebot richtet sich zum einen an Eltern, die für ihre Kinder eine Förderschule suchen, zum anderen an Fachkräfte, die offen sind für eine neue berufliche Herausforderung. Für Besucher gibt es reichlich Zeit, um Fragen zu stellen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, Klassen zu besuchen. Zusätzlich wird eine Fotoausstellung präsentiert. Auch der Förderverein der Schule stellt sich vor.

Das „MitSingDing“ in der Stadtbücherei auf der Springe

Das „MitSingDing“ in der Stadtbücherei auf der Springe

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Gemeinsames Singen auf der Springe: Das bietet das „MitSingDing“ am Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe, das diesmal im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kurzurlaub“ stattfindet. Gesundheit und Singen gehören zusammen: Singen ist gesund, verbessert die Haltung, stärkt die Abwehrkräfte, bringt den Kreislauf in Schwung, baut körperlichen und psychischen Stress ab und macht glücklich. Beim „MitSingDing“ kommen viele Menschen zu einer geselligen Runde zusammen und singen gemeinsam bekannte Ohrwürmer von den Beatles über Abba, Robbie Williams, Udo Lindenberg und vielen mehr. Alle Texte werden auf eine Leinwand projiziert, sodass jeder mitsingen kann. Begleitet wird der Abend von Musiker Stefan Nussbaum an der Gitarre. Einlass ist um 19 Uhr, Karten sind für 10 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse in der Stadtbücherei erhältlich. Das ganze Programm des „Kurzurlaubs“ ist auf www.hagen.de/stadtbuecherei zu finden.

„Hagener Medizinforum“ im November

„Hagener Medizinforum“ im November

Am 07. November steht die nächste Ausgabe der Vortragsreihe dem „Hagener Medizinforum“ an. Dieses Mal geht es um das Thema „Frühgeburten verhindern und Frühgeborene gut versorgen – moderne Konzepte eines Perinatalzentrums“. Den Abend gestalten Dr. med. Becker, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, und Dr. med. Marc Schüßler, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am AGAPLESION ALLGEMEINEN KRANKENHAUS HAGEN. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Personalcafeteria (Haus 4, E0) des AKH. Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig.

Verbotene Arbeiten und Veranstaltungen an „Stillen Feiertagen“

Verbotene Arbeiten und Veranstaltungen an „Stillen Feiertagen“

Der Fachbereich für öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen der Stadt Hagen weist darauf hin, dass an den Stillen Feiertagen Allerheiligen (1. November), Volkstrauertag (17. November) und Totensonntag (24. November) bestimmte Arbeiten und Veranstaltungen nicht zulässig sind. Die gesetzliche Regelung hierfür ist das Gesetz zum Schutz der Feiertage NRW (Sonn- und Feiertagsgesetz NRW).

Am Volkstrauertag sind in der Zeit von 5 bis 13 Uhr Märkte, gewerbliche Ausstellungen, sportliche und ähnliche Veranstaltungen, Zirkus, Volksfeste, Freizeitanlagen, soweit dort tänzerische und artistische Darbietungen erfolgen, sowie der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten verboten. In der Zeit von 5 bis 18 Uhr sind darüber hinaus verboten, musikalische sowie sonstige unterhaltende Darbietungen in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz, zum Beispiel Diskotheken.

An Allerheiligen und Totensonntag sind in der Zeit von 5 bis 18 Uhr Märkte, gewerbliche Ausstellungen, sportliche und ähnliche Veranstaltungen, Zirkus, Volksfeste, Freizeitanlagen, soweit dort tänzerische und artistische Darbietungen erfolgen, sowie der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten verboten. Darüber hinaus verboten sind musikalische sowie sonstige unterhaltende Darbietungen in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz, zum Beispiel Diskotheken.

Das Ordnungsamt appelliert an alle Betreiber von Gaststätten, Spielhallen, Wettannahmestellen, Tanzlokalen, Diskotheken und alle anderen Veranstalter von Theater- und Musikaufführungen, sowie die sonstigen betroffenen Gewerbetreibenden, diese Verbote zu beachten. Das Ordnungsamt wird die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen verstärkt kontrollieren. Sollte festgestellt werden, dass gegen die Vorschriften verstoßen wird, zieht dies eine entsprechende Geldbuße nach sich. 

Informationsveranstaltung zum Thema Pflege

Informationsveranstaltung zum Thema Pflege

Rund um das Thema Pflege dreht sich am Mittwoch, 6. November, von 16 bis 17.30 Uhr eine Informationsveranstaltung der Betreuungsstelle der Stadt Hagen für ehrenamtliche Betreuer in Raum A.120 im Rathaus 2, Berliner Platz 22. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die rechtliche Situation und die geplanten gesetzlichen Änderungen, die voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres in Kraft treten werden. Während der Veranstaltung geht es etwa um folgende Frage: Wer trägt die Kosten für die Pflege? Grundsätzlich sind hierfür zunächst das eigene Einkommen und Vermögen sowie die Leistungen der Pflegekassen einzusetzen. Wenn diese Mittel jedoch nicht ausreichen, kann beim Träger der Sozialhilfe ein Antrag auf Übernahme der nicht gedeckten Heimkosten gestellt werden. Im Falle der Leistungsgewährung überprüft der Sozialhilfeträger, ob und welche Unterhaltsansprüche des Heimbewohners geltend gemacht werden können. Es ergeben sich für die Angehörige und Betreuer also viele Fragen, die es im Rahmen der Informationsveranstaltung zu thematisieren gilt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es bei Silvia Beck vom Fachbereich Jugend und Soziales unter Telefon 02331/207-3620.