Archiv der Kategorie: Bildung

Schulsozialarbeiter für Hasper Grundschule

Benjamin Jost versteht sich als Wegbereiter

Schulsozialarbeiter für Hasper Grundschule weiterlesen
Werbeanzeigen

Workshopreihe zur Digitalisierung in Unternehmen zu Ende gegangen

Mit einer Abschlussveranstaltung endete gestern die erste Runde der Workshopreihe „Digital Scouts Märkische Region“ in der agentur mark. Die ersten zwanzig Digital Scouts erhielten ihre Teilnehmerzertifikate von Christina Ramb vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW.

Workshopreihe zur Digitalisierung in Unternehmen zu Ende gegangen weiterlesen

Vorreiter in Westfalen: Werner-Richard-Berufskolleg bietet Höhere Handelsschule als neuen Bildungsgang an

Ab kommendem Schuljahr bietet das Werner-Richard-Berufskolleg die Höhere Handelsschule an. Es ist das erste Berufskolleg in Westfalen, das diesen Bildungsgang speziell für Schüler mit Körperbehinderung und Autismus-Spektrum-Störung im Repertoire hat. 
Vorreiter in Westfalen: Werner-Richard-Berufskolleg bietet Höhere Handelsschule als neuen Bildungsgang an weiterlesen

Duales Studium „Soziale Arbeit“ jetzt auch bei der Stadt Hagen


Freuen sich über die Kooperation: (v.li.) Prof. Dr. Lars Meierling, Stefan Keßen, Leiter des Fachbereichs Personal und Organisation der Stadt Hagen, Marie-Christine Herbst, wissenschaftliche Mitarbeiterin/Dozentin Fachbereich Sozialwissenschaft an der SRH, Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Prof. Dr. Johannes Emmerich, Fachbereich Soziale Arbeit an der SRH. (Foto: Maximilian Gerhard/Stadt Hagen)
Duales Studium „Soziale Arbeit“ jetzt auch bei der Stadt Hagen weiterlesen

Gesetzgebung: René Röspel lädt Jugendliche nach Berlin ein

René Röspel | Nicht nur zuschauen, wie ein Gesetz entsteht, sondern selbst daran mitwirken können 355 Jugendliche bei einem groß angelegten Planspiel vom 1. bis 4. Juni (Samstag bis Dienstag) im Deutschen Bundestag. Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel kann dazu einen jungen 
Menschen im Alter von 17 bis 20 Jahren einladen. Interessierte sollten sich umgehend per E-Mail bewerben.


Zwar handelt es sich „nur“ um das „Planspiel Jugend und Parlament“, aber das wird sehr realitätsnah an den Originalschauplätzen – Plenarsaal, Fraktions- und Ausschusssäle – im Reichstagsgebäude durchgeführt. Zunächst werden die Teilnehmenden in drei fiktive Fraktionen aufgeteilt. Mit neuem Namen, neuer Biographie und neuer politischer Gesinnung ausgestattet bringen sie dann vier fiktive Gesetzesentwürfe durch das Gesetzgebungsverfahren.


Natürlich haben die Jugendlichen auch Gelegenheit, Berlin kennen zu lernen. Ein Besuch im Bundestagsbüro von René Röspel ist ebenso vorgesehen wie ein Gespräch mit dem Abgeordneten.
Die Kosten der Anreise, Unterkunft und Verpflegung übernimmt der Deutsche Bundestag.


Interessierte Schülerinnen, Schüler oder Berufstätige zwischen 17 und 20 Jahren aus Hagen oder dem südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis können sich per E-Mail an rene.roespel@bundestag.de bewerben. Wichtig ist, dass neben Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon, und Schule/Arbeitgeber auch eine kurze Begründung geschrieben wird, warum sich der Abgeordnete für sie oder ihn entscheiden soll.
Einsendeschluss ist Montag, der 18. März.

Sparkasse unterstützt Stipendien der Fernuniversität

Frank Mohrherr, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse HagenHerdecke (7. v. re.), freute sich im Rahmen einer kleinen Feierstunde der Gesellschaft der Freunde der Fernuniversität zusammen mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten über dieses besonders zukunftsgerichtete Bildungsprojekt (Foto: Fernuniversität).

Chancen schaffen, Begabung fördern: Die Fernuniversität in Hagen vergibt seit einigen Jahren sogenannte „Deutschlandstipendien“.

Sparkasse unterstützt Stipendien der Fernuniversität weiterlesen