Archiv der Kategorie: Polizei

18-Jähriger klaut in der Rathaus Galerie

Hagen | Am Mittwoch, 22. Januar, beging ein 18-Jähriger gegen 14 Uhr einen Ladendiebstahl in einem Bekleidungsgeschäft in der Rathaus Galerie. Der Mann hatte an der Kasse Kleidung bezahlt und wollte anschließend das Geschäft verlassen.

Beim Herausgehen löste die Warensicherungsanlage aus und es stellte sich heraus, dass sich in einer mitgeführten Tüte Schuhe befanden, die der Hagener entwenden wollte. Ein 33-jähriger Mitarbeiter des Geschäfts verständigte die Polizei. Diese durchsuchte den 18-Jährigen, der zusätzlich einen Pullover trug, an dem noch ein Teil des Preisschildes hing. Die Ware stammte vermutlich aus einem anderen Geschäft. Der Mann erhält eine Strafanzeige.

Unfall mit Verletzten in Altenhagen

Hagen – Am Mittwoch, 22.01.2020, fuhr ein 26-Jähriger in seinem BMW die Weißenburger Straße gegen 20:30 Uhr entlang. Hier bog er nach links in die Altenhagener Straße ab. Nach bisherigen Ermittlungen übersah er dabei den Mercedes eines 35-Jährigen. Es kam zum Unfall.

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Durch den Aufprall drehte sich der BWW auf der Fahrbahn. Beide Fahrer mussten leichtverletzt in Krankenhäuser gebracht werden. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Sie waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von über 11.000 Euro. Das Verkehrskommissariat ermittelt jetzt, wie genau es zum Unfall kam.

Festnahmen und Durchsuchungen im Rockermilieu

FESTNAHMEN UND DURCHSUCHUNGEN IM ROCKERMILIEU

Hagen | Die Staatsanwaltschaft Hagen führt in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Hagen gegen mehrere Angehörige einer Hagener Rockervereinigung ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB) sowie weiterer Delikte. Hintergrund des Verfahrens sind Ermittlungen nach zurückliegenden Straftaten zwischen zwei rivalisierenden Rockergruppierungen. In diesem Zusammenhang wurden am Mittwoch in den frühen Morgenstunden mehrere Objekte in Hagen sowie im Märkischen Kreis durchsucht. Gegen vier Männer (22, 26, 40 und 45 Jahre alt) wurden bestehende Haftbefehle vollstreckt. Die Festnahmen erfolgten unter Beteiligung von Spezialeinheiten der Polizei. Datenträger, Waffen und Rauschgift konnten sichergestellt werden. Ein weiterer Beschuldigter (52), gegen den ebenfalls ein Haftbefehl bestand, konnte in den Nachmittagsstunden des 16.01.2020 in Hagen festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen wurden bei einem weiteren Mitglied der Gruppierung, einem 36-jährigen Mann, Betäubungsmittel in nicht geringer Menge aufgefunden. Gegen ihn erließ das Amtsgericht Hagen am 16.01.2020 einen Haftbefehl wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Ermittlungen dauern an.

Randalierer leistet Widerstand im Polizeigewahrsam

RANDALIERER LEISTET WIDERSTAND IM POLIZEIGEWAHRSAM

Hagen | Am Donnerstagmorgen, 01:19 Uhr, waren mehrere Streifenwagen der Polizei an der Boeler Straße in Altenhagen im Einsatz. Ein 27-Jähriger hatte Pyrotechnik in einem Hausflur gezündet und Anwohner belästigt. Auch gegenüber der Polizei verhielt sich der Mann aggressiv und behinderte die Durchsuchung, die die Beamten durchführten, da er sich nicht ausweisen konnte. Nachdem ihn die
Polizisten in das Polizeigewahrsam gebracht hatten, versuchte er dort, die Beamten mit Kniestößen zu verletzten und beleidigte sie darüber hinaus. Er konnte in die Zelle verbracht werden, ohne dass jemand verletzt wurde. Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige erwartet den Mann nun auch ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.

Verfolgungsfahrt mit Minderjährigem

Verfolgungsfahrt mit Minderjährigem

Hagen | Die Verfolgung eines flüchtigen Rollers hielt die Polizei Hagen am Dienstagabend in Atem. Auf dem Boeler Ring wollte eine Streifenwagenbesatzung einen Roller, der mit zwei Personen besetzt war, kontrollieren. Das Zweirad war ohne Licht unterwegs. Der Fahrer gab jedoch Gas und floh über die Schwerter Straße bis zur Herdecker Straße. Dabei überschritt er die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich und missachtete eine rot zeigende Ampel. Mehrere
Streifenwagen waren an der Verfolgung beteiligt. Auf der Herdecker Straße, kurz vor der Autobahnunterführung, kam der Roller zu Fall, die Polizeibeamten konnten knapp verhindern, dass der Fahrer erneut aufstieg und die Flucht fortsetzte. Sein Sozius floh in ein Waldstück. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 14-jährigen Jugendlichen handelte, der falsche Versicherungskennzeichen an seinem Roller hatte und keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Die Eigentumsverhältnisse an dem Kraftrad blieben unklar. Bei dem Einsatz
verletzte sich niemand. Den Jugendlichen verbrachten die Beamten auf die Polizeiwache, wo ihn seine Mutter abholte. Den Roller stellten die Polizisten sicher. Das Verkehrskommissariat übernahm die Ermittlungen.

Mann nach Verkehrskontrolle vorläufig festgenommen

Mann nach Verkehrskontrolle vorläufig festgenommen

Hagen | Am Mittwoch, 15. Januar gegen 0:30 Uhr, kontrollierte die Polizei auf dem Graf-von-Galen-Ring einen 46-Jährigen. Der Mann fuhr mit seinem Golf in Richtung Märkischer Ring und fiel den Beamten auf, da er die Pkw-Beleuchtung nicht eingeschaltet hatte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Der Mann musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Es stellte sich heraus, dass er zusätzlich zwei gefälschte Ausweisdokumente mit sich führte. Die Polizei stellte diese sicher und nahm den 46-Jährigen vorläufig fest, weil seine Identität nicht abschließend geklärt werden konnte.

46-Jähriger eingeklemmt

46-Jähriger eingeklemmt

Hagen | Am Dienstag, 14. Januar, ereignete sich auf der Herdecker Straße gegen 8:15 Uhr ein Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen rangierte ein 56-Jähriger mit seinem Lkw in dem Anlieferungsbereich eines Unternehmens. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde dabei ein 46-Jähriger, der sich neben dem Lkw
aufgehalten hatte, zwischen dem Führerhaus des Fahrzeugs und einer Hauswand eingeklemmt. Der aus Breckerfeld kommende Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zur Schwere der Verletzung konnten zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht gemacht werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Hagener Polizei fängt entlaufene Pferde

HAGENER POLIZEI FÄNGT ENTLAUFENE PFERDE

Polizistin fängt Pony © Polizei Hagen

Am Samstag, 04.01.2020, fanden gegen 17:00 Uhr mehrere Shetlandponys den Weg aus ihrer Koppel hinaus in den öffentlichen Verkehrsraum. Zunächst befanden sie sich in der Straße In der Gewecke und liefen anschließend in Richtung Am Birkenwäldchen weiter. Die Besatzungen zweier Streifenwagen trafen die Pferde an der Tückingschulstraße an. Die sechs Ponys konnten ohne weitere Vorkommnisse eingefangen und in ihren Stall zurück gebracht werden.

Vandalismus sorgt für Stromausfall in Altenhagen

Vandalismus sorgt für Stromausfall in Altenhagen

Hagen – In der Nacht auf Sonntag, 22.12.2019, zogen in der Zeit zwischen 00:10 Uhr und 00:25 Uhr zwei Randalierer eine Spur der Verwüstung durch Altenhagen, zunächst beschädigten sie an der Kreuzung Boeler Straße / Friedensstraße mehrere Ampeln. Anschließend traten sie an der Ecke Friedensstraße / Treppenstraße mit massiver Gewalt einen Stromkasten um. Der Stromkasten geriet hierdurch in Brand und musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Als Folge fiel in der näheren Umgebung zweitweise der Strom aus. Sowohl
an den Ampeln als auch an dem Stromkasten entstand erheblicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Beim Umtreten des Stromkastens wurden die beiden Personen beobachtet und konnten
wie folgt beschrieben werden: 2 männliche Personen, dunkel gekleidet, einer trug eine helle Mütze. Hinweise zu den beiden Personen nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Unfall mit 11-Jährigem Jungen

UNFALL MIT 11-JÄHRIGEM JUNGEN

Hagen | Am Mittwoch, den 25.04.2019, ereignete sich im Einmündungsbereich Brinkstraße/ Alleestraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw mit einem Kind kollidierte. Um 16:20 Uhr befuhr ein 28-Jähriger mit seinem VW die Brinkstraße in Richtung Alexanderstraße. In Höhe der Einmündung Alleestraße lief ein 11-jähriger Junge vom Gehweg auf die Fahrbahn. Der VW-Fahrer bremste, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Ein Rettungswagen brachte den leicht
verletzten Jungen in ein Krankenhaus. An dem Auto entstand leichter Sachschaden.

Alleinunfall auf der Feihtstraße

© Hans Leicher.

Hagen | Am Freitagmorgen, 07:30 Uhr, kam eine 44-jährige Frau auf der
Feithstraße aus Richtung Eppenhausen von der Fahrbahn ab. In Höhe der Universitätsstraße kollidierte sie aus noch ungeklärter Ursache mit einer Mittelinsel und stieß sowohl mit dem Mast einer Fußgängerampel als auch mit einer Straßenlaterne zusammen. Die Ampel ist nicht mehr in Funktion, an dem Fahrzeug, einem Seat SUV, entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Polizei geht dicker Fisch ins Netz

Polizei geht dicker Fisch ins Netz

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Hagen | Heute (Freitag) führte eine Streifenwagenbesatzung der
Polizeiwache Innenstadt um 02.05 Uhr Personenkontrollen auf dem Berliner Platz durch. Die Überprüfung eines 26-jährigen Mannes ergab, dass er mit einem Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Hagen zur Festnahme ausgeschrieben war. Der Gesuchte hatte wegen einer Körperverletzung und Bedrohung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte noch ein Jahr und zwei Monate Freiheitsstrafe zu
verbüßen. Die Polizisten nahmen den 26-Jährigen fest und führten ihn der Justizvollzugsanstalt zu.