Archiv der Kategorie: balletthagen

Werkstatt-Probe zur neuen Ballettproduktion „MOVE ON“

am heutigen Montag, 8. Oktober 2018 um 18 Uhr im Theater Hagen, Großes Haus

foto Movinos.jpg

Die erste Ballettpremiere des Theaters Hagen in dieser Spielzeit (am 13.10.2018, 19.30 Uhr, Großes Haus) präsentiert einen dreiteiligen Abend mit Choreographien von Cayetano Soto („Uneven“), Itzik Galili („Ephemeron“) und Alfonso Palencia („¡Movinos!“, Uraufführung).

Eine Einstimmung zu dieser Premiere bietet die Werkstatt-Probe (ehemals Ballettmatinee) am Montag, 8. Oktober 2018, mit Beginn um 18 Uhr im Großen Haus des Theaters Hagen. Ballettdirektor Alfonso Palencia, Choreograph Itzik Galili und weitere Produktionsbeteiligte sowie Dramaturgin Ina Wragge werden eine Einführung in die Choreographien geben. Und natürlich wird die Compagnie Ausschnitte aus den einzelnen Stücken präsentieren.

Der Eintritt ist frei.

Advertisements

„Cinderella“– Ballett von Alfonso Palencia – ab Samstag wieder im Theater Hagen

… nach dem Märchen von Charles Perrault mit Musik von Sergej Prokofjew

am Samstag, 15. September 2018, 19.30 Uhr, Theater Hagen (Großes Haus)
Am 15. September (19.30 Uhr, Großes Haus) findet die Wiederaufnahme des beliebten Handlungsballetts „Cinderella“ in der Inszenierung und Choreographie von Ballettdirektor Alfonso Palencia (nach dem Märchen von Charles Perrault) mit der wunderbaren Musik von Sergej Prokofjew im Theater Hagen statt.

Alfonso Palencia präsentiert dieses populäre Werk in einer moderneren Version, die der Geschichte gemäß reich an poetischen, tragischen wie komischen Elementen ist. Geführt von den Erinnerungen an die verstorbene Mutter verfolgt Cinderella seinen Weg auf der Suche nach einer aufrichtigen Liebe – ein Weg, der von Ablehnung, Zweifeln, Leiden, aber auch Hoffnung und glücklichen Momenten geprägt ist – mit Happy End!

_MG_9067

Der Dramaturgie und der Partitur treu bleibend erzählen und interpretieren, berührend und überaus unterhaltsam, Alfonso Palencia und der Ausstatter Dorin Gal dieses Märchen aus ihrer eigenen Sicht in einer insgesamt anspruchsvollen, die Vergangenheit wie Gegenwart berücksichtigenden Ästhetik.

Dieses Ballett wird live begleitet vom Philharmonischen Orchester Hagen unter der Leitung von Rodrigo Tomillo.

Es tanzt und spielt das Ballett Hagen: Brandon Alexander, Bobby Briscoe, Ana Isabel Casquilho, Gennaro Chianese, Alexandre Démont, Ciro Iorio, Leszek Januszewski, Da Ae Kim, Serena Landriel, Gonçalo Martins da Silva, Noemi Emanuela Martone, Amber Neumann, Sara Peña; Statisterie des Theaters Hagen

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit: „Cinderella“

Die letzte Vorstellung (in dieser Spielzeit) des beliebten Handlungsballetts „Cinderella“ in der Inszenierung und Choreographie von Ballettdirektor Alfonso Palencia (nach dem Märchen von Charles Perrault) mit der wunderbaren Musik von Sergej Prokofjew findet am 28. Juni 2018, 19.30 Uhr, im Theater Hagen (Großes Haus) statt. Zum letzten Mal in dieser Spielzeit: „Cinderella“ weiterlesen

„Zwei Premieren – und mehr!“ Gespräch mit Alfonso Pallencia in der Stadtbücherei

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. „Zwei Premieren – und mehr!“ ist das Motto eines Gesprächs mit dem Hagener Ballettdirektor Alfonso Palencia am Montag, 7. Mai, um 16.30 Uhr in die Stadtbücherei auf der Springe. Alfonso Pallencia hat nach seinen ersten Premieren in Hagen einiges an Gesprächsstoff zu liefern. Es wird auch einen Ausblick auf die neue und bestimmt interessante Spielzeit geben.

Die Teilnahme ist, so die Stadt Hagen, kostenlos.

Mehr Infos gibt es unter Telefon 02331/207-3591 oder im Internet unter www.hagen-medien.de.

Wiederaufnahme des Ballettabends „TANZQUARTETT“

8222

… mit Choreographien von Marco Goecke, Raimondo Rebeck, Cayetano Soto und Ricardo Fernando am Samstag, 10. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Theater Hagen (Großes Haus)

Noch drei Mal gibt es die Chance, den vielseitigen, vierteiligen Ballettabend „TanzQuartett“ im Theater Hagen (Großes Haus) zu erleben. Die Wiederaufnahme findet am 10. Dezember 2016 statt (Beginn: 19.30 Uhr). Diese facettenreiche Produktion, in welcher das Hagener Ballett ein breites Spektrum des modernen Tanzes präsentiert, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist, setzt sich zusammen aus den Choreographien „Blushing“ von Marco Goecke, „Blind dreams“ von Raimondo Rebeck, „Fugaz“ von Cayetano Soto und „Tangata“ von Ricardo Fernando.

  • Weitere Aufführungstermine: 12.2. (18 Uhr), 17.3. (19.30 Uhr) 2017
  • Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331-207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

„DIE VIER JAHRESZEITEN“ BALLETT VON REGINA VAN BERKEL, YOUNG SOON HUE UND RICARDO FERNANDO

 

MUSIK VON ANTONIO VIVALDI, JOHN ADAMS UND JOHN LUTHER ADAMS

URAUFFÜHRUNG AM 22. OKTOBER 2016 19.30 UHR GROSSES HAUS

Die erste Ballettpremiere des Theater Hagen in dieser Saison bildet eine Uraufführung und findet am 22. Oktober 2016 (Beginn 19.30 Uhr, Großes Haus) statt.

img_2470

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – Antonio Vivaldi ist vor 291 Jahren mit „Die vier Jahreszeiten“ eine Komposition gelungen, deren Qualität, Erfindungsreichtum und Popularität bis heute ungebrochen ist. Die vier Violinkonzerte – eine grandiose Tonmalerei, die Naturphänomene wie Hitze, Gewitter, Sturm und Regen nachzeichnet – werden zum ersten Mal auf der Hagener Bühne vertanzt. Und das als ganz besonderes Projekt, sind es doch zwei Choreographinnen, Regina van Berkel und Young Soon Hue, und ein Choreograph, Ricardo Fernando, die sich mit jeweils einer Jahreszeit beschäftigten, um dann gemeinsam die vierte Jahreszeit zu choreographieren – ein ausgesprochen spannender Prozess. Ebenso spannend wird die Aufführung von mehreren, zwischen den Jahreszeiten erklingenden zeitgenössischen Musikstücken der amerikanischen Komponisten John Adams und John Luther Adams sein, die musikalisch das 18. und das 21. Jahrhundert zusammenführen – und alles live gespielt vom Philharmonischen Orchester Hagen unter der Leitung von Ana-Maria Dafova.

Regina van Berkel ist zum ersten Mal am Theater Hagen zu Gast. Sie wurde in Den Haag geboren und absolvierte ihre Tanzausbildung am Nederlands Dans Theater. Als Tänzerin war sie in mehreren niederländischen Compagnien engagiert, bevor sie 1993-2000 Solotänzerin des Balletts Frankfurt unter William Forsythe wurde. Seit 1998 ist sie international als Choreographin tätig. Young Soon Hue ist in Hagen keine Unbekannte mehr. Seit ihrer Choreographie „Glashaus“ im Ballettabend „Three Faces“ in der Spielzeit 2008/2009 hat sie mit mehreren Arbeiten das Hagener Ballettpublikum begeistert. Die vielbeschäftigte Koreanerin arbeitet u.a. mit dem Tulsa Ballet, dem Nationalballett von Korea, dem türkischen Nationalballett in Ankara und mit dem Aalto Ballett Theater Essen.

Die Bühne für dieses neue, von der Sparda-Bank West eG unterstützte Ballett kreierte mit Dietmar Janeck ein aus Norddeutschland stammender ehemaliger Profi-Tänzer, international aktiver Bühnenbildner, Installationskünstler und Fotograf, der auch für das Licht verantwortlich zeichnet und zum ersten Mal in Hagen arbeitet. Die Kostüme entwarf Regina van Berkel.

Jeweils eine halbe Stunde vor jeder Vorstellung bietet Dramaturgin Maria Hilchenbach eine Einführung im Theatercafé an.

Weitere Termine: 27.10.; 5.11., 19.11., 23.11.; 2.12., 17.12., 28.12. 2016; 20.1.; 5.3. (15 Uhr), 12.3. (15 Uhr) 2017 – jeweils 19.30 Uhr, soweit nicht anders angegeben

Karten an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

BALLETTMATINEE zu „Die vier Jahreszeiten“

am Samstag, 15. Oktober 2016 um 11 Uhr im Großen Haus – Theater Hagen

Die erste Ballettpremiere des Theater Hagen in dieser Saison bildet eine Uraufführung unter dem Titel „Die vier Jahreszeiten“ (Premiere am 22. Oktober 2016, 19.30 Uhr, Großes Haus).

bild203

Drei Choreographen – Regina van Berkel, Young Soon Hue und Ricardo Fernando – haben sich jeweils mit einer Jahreszeit aus Antonio Vivaldis berühmtem musikalischen Zyklus „Die vier Jahreszeiten“ tänzerisch auseinandergesetzt, und den „Winter“ gestalten sie gemeinsam. Diese Neuproduktion wird live begleitet vom Philharmonischen Orchester Hagen.

Eine Einstimmung zu dieser Premiere bietet die Ballettmatinee am Samstag, 15. Oktober 2016, Beginn 11 Uhr, im Großen Haus des Theater Hagen. Regina van Berkel, Young Soon Hue und Ricardo Fernando sowie der Bühnenbildner Dietmar Janeck, die musikalische Leiterin Ana-Maria Dafova und Dramaturgin Maria Hilchenbach werden die Choreographien vorstellen, ergänzt von Präsentationen einzelner Ausschnitte aus dieser neuen Ballettproduktion durch die Hagener Compagnie.

Der Eintritt ist frei.

„Tanzbilder 2016“: Max-Reger-Musikschule tanzt im Theater Hagen

Unter dem Motto „Tanzbilder 2016“ präsentieren zahlreiche Kinder und Jugendliche der Tanzabteilung der Max- Reger- Musikschule am Sonntag, 2. Oktober, um 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm  im Stadttheater Hagen.

tanzbilder_flyer

Wie immer ist das Programm eine kurzweilige Collage aus phantasievollen und bunten Choreographien ganz verschiedener Tanzstilen sowie phantasievollen Kostümen und vielen Lichteffekten. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer sorgen vor und hinter der Bühne für einen reibungslosen Ablauf der Darbietung. Choreographin und Leiterin der „Tanzbilder“ ist Olga Peniker. Sie unterrichtet die rund 100 teilnehmenden Tänzer in zwölf Tanzklassen an der Max-Reger-Musikschule. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Michael Weigelt.

Die Tanzbilder haben mittlerweile einen festen Platz im Hagener Kulturleben und erfreuen sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Karten sind nur an der Theaterkasse erhältlich, die ab 17 Uhr geöffnet ist.

„Tanzquartett“ – Ballettabend mit Choreographien von Marco Goecke, Raimondo Rebeck, Cayetano Soto und Ricardo Fernando zum letzten Mal in dieser Spielzeit

Die Ballettcompagnie des Hagener Theaters verabschiedet sich in die Ferien mit der Aufführung des vierteiligen Ballettabends „Tanzquartett“ am Samstag, 9. Juli 2016 (Beginn 19.30 Uhr, Theater Hagen, Großes Haus). Diese gleichermaßen anspruchsvolle wie unterhaltsame, ein breites Spektrum des modernen Tanzes präsentierende Produktion mit Choreographien von Marco Goecke („Blushing“), Raimondo Rebeck („Blind Dreams“), Cayetano Soto („Fugaz“) und Ricardo Fernando („Tangata“) feierte Ende April 2016 ihre Premiere und wird am 10. Dezember 2016 wiederaufgenommen.

8222
© Theater Hagen

 

 

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

„Von Babelsberg nach Hollywood“ – Eine Filmmusik-Schlager-Revue zum letzten Mal in dieser Spielzeit

Am Donnerstag, 7. Juli 2016, mit Beginn um 19.30 Uhr, gibt es zum letzten Mal die Gelegenheit, die so beliebte und unterhaltsame Filmmusik-Schlager-Revue „Von Babelsberg nach Hollywood“ in dieser Spielzeit im Theater Hagen zu besuchen; die Wiederaufnahme findet in der nächsten Spielzeit am 5. Oktober 2016 statt.

Foto 2a
© Theater Hagen

Gesangssolisten des Hagener Theaters sowie Gastsänger, Chor, das Ballett und das Philharmonische Orchester Hagen gestalten diesen abwechslungsreichen Abend, an welchem Hits wie „Ich bin von Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt“, „Diamonds are a girl’s best friend!“, „Moonriver“, „Stayin‘ alive“ und vieles weitere mehr präsentiert wird.

Zusatzvorstellung von „Tanzlabor II – Junge Choreographen stellen sich vor“

Am Dienstag, 5. Juli 2016, 19.30 Uhr (Großes Haus, auf der Bühne)

Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Theater Hagen eine Zusatzvorstellung von „Tanzlabor II – Junge Choreographen stellen sich vor“ am Dienstag, 5. Juli 2016 um 19.30 Uhr (Theater Hagen) an.

IMG_0276

Sechs Tänzer aus der Hagener Ballettcompagnie haben die Seiten gewechselt und jeweils eine eigene Choreographie sowie die dazugehörige Bühneneinrichtung, Kostüme und Beleuchtung kreiert. Ein abwechslungsreicher, spannender und anregender Abend ist entstanden mit Stücken von Bobby Briscoe, Nikolaos Doede, Miguel Esteves, Ricardo Campos Freire, Jiwon Kim Doede und Ana Isabel Casquilho.

Das Besondere ist zudem, dass die Zuschauer dort sitzen, wo auch getanzt wird, nämlich auf der Bühne.

Karten an der Theaterkasse und unter Tel: 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.