Schlagwort-Archive: Bundespolizei

Silvester 2016: Bundespolizei setzt auf hohe Präsenz

Bewährte Sicherheitskonzepte Sicherheit in Bahnhöfen und Zügen oberstes Gebot Silvester 2016: Bundespolizei setzt auf hohe Präsenz weiterlesen

Fußballfans schlagen und treten auf 47-Jährigen ein

Foto Quelle:    Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Foto Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Dortmund/Hamburg. Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am Samstagabend (29. August) in einem Intercityexpress im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort schlugen acht Männer auf einen 47-Jährigen ein. Die Bundespolizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. Bei den Tatverdächtigen soll es sich
um Fußballfans des Hamburger Sportvereins handeln.
Gegen 21:25 Uhr wurde die Bundespolizei über eine körperliche Auseinandersetzung in einem Intercityexpress informiert. Ersten
Ermittlungen zufolge traten und schlugen insgesamt acht Fans des HSV
auf einen 47-jährigen Hamburger ein. Nach Angaben des Opfers sollen
die Tatverdächtigen ihn für einen Rechtsradikalen gehalten haben.
Dies hätten sie an den kurz geschorenen Haaren des Mannes
festgemacht.    Die Fans, die sich vermutlich auf der Rückreise vom Auswärtsspiel
des HSV in Köln befanden, flüchteten nach dem Gewaltausbruch aus dem
Zug und konnten unerkannt entkommen. Eine sofort eingeleitete
Nahbereichsfahndung verlief negativ.    Da eine Videoauswertung auf dem Bahnsteig und im Personentunnel des Hauptbahnhofs keinen Erfolg brachte, bittet die Bundespolizei, Zeugen des Vorfalls um Mithilfe. Wer Angaben zum Sachverhalt tätigen kann wird gebeten sich mit der Bundespolizei unter 0800 6 888 000 in
Verbindung zu setzen. Bei dem Zug handelte es sich um den ICE 26 mit
Fahrtziel Hamburg.   Bereits auf der Anreise zur Bundesligabegegnung in Köln,
plünderten HSV-Fans Getränke in einer Bahnhofsbuchhandlung am
Münsteraner Hauptbahnhof.

„Fit genug für die Bundespolizei?“

Foto Quelle: Bundespolizei
Foto Quelle: Bundespolizei

Dortmund, Essen, Bochum, Gelsenkirchen, Hagen, Recklinghausen. So lautet das Motto der Informations- und Kletteraktion der Bundespolizei in Dortmund.
Karrieremöglichkeiten bei der Bundespolizei.
Am 10. August 2015 dreht sich am Bahnhofsvorplatz des Dortmunder
Hauptbahnhofes alles um den Arbeitgeber Bundespolizei. Denn im Rahmen der Nachwuchskampagne „Mit Sicherheit vielfältig“ haben potenzielle Bewerberinnen und Bewerber von 10:00 bis 18:00 Uhr die Chance, sich über eine Ausbildung bei der Bundespolizei zu informieren und dabei auch ihre Fitness zu testen. Eine mobile Kletterwand lädt hierbei zum
Kräftemessen zwischen Interessierten und Bundespolizisten ein. Die
Gewinner der Aktion erwarten tolle Preise – unter anderem Gutscheine
für eine Indoor-Kletterhalle.
Mit von der Partie ist ab 11:00 Uhr die Spitzensportlerin und
Bundespolizistin Anke Karstens, die bei den Olympischen Winterspielen
2014 in Sotschi, die Silbermedaille im Snowboard Parallel Slalom
gewinnen konnte. Interessierte können mit ihr ins Gespräch kommen.
Neben dem sportlichen Kräftemessen können Interessentinnen und
Interessenten im direkten Gespräch mit den anwesenden
Bundespolizisten, Bewerbungsberatern und den Spitzensportlern zudem
konkrete Fragen zur Ausbildung, dem Bewerbungsprozess und den
Aufstiegsmöglichkeiten bei der Bundespolizei stellen.
Mehr Informationen zur Karriere bei der Bundespolizei und zur
Aktion finden Sie unter www.komm-zur-bundespolizei.de

Einkaufen gewesen? – Bundespolizei stellt Einkaufstüte mit Marihuana sicher

Foto Quelle: Bundespolizei
Foto Quelle: Bundespolizei

Dortmund/Soest  – „So muss es in einem Coffeshop riechen“, dass dachten sich
vermutlich Einsatzkräfte der Bundespolizei, die gestern Abend (10.
Juli) eine Eurobahn im Dortmunder Hauptbahnhof kontrollierten. In der
Bahn roch es verdächtig nach Marihuana. Prompt wurden sie auch
fündig. In einer Einkaufstüte stellten die Beamten gleich 145 Gramm
von der grünen Droge sicher. Der Eigentümer hatte sich, ohne
Einkaufstüte, Jacke und Smartphone davongeschlichen.

Gegen 23:00 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei die
abfahrbereite Eurobahn (RB 59) nach Soest. Dabei stellten sie einen
süßlichen Geruch fest. Weil der Verdacht des unerlaubten
Betäubungsmittelbesitzes bestand, überprüften die Beamten zwei
Personen. Diese waren jedoch nicht im Besitz von unerlaubten
Substanzen.

In einer Sitzgruppe entdeckten die Bundespolizisten dann den
Geruchsverursacher. In einer Einkaufstüte stellten sie 145 Gramm
Marihuana sicher. Auch eine Herrenjacke samt Smartphone, die
ebenfalls zurückgelassen wurde, konnte sichergestellt werden. Nach
Zeugenaussagen hatte der Eigentümer die Bahn verlassen, als die
Bundespolizisten sie betraten.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. Die
Bundespolizei hofft nun auf die Videoauswertung aus dem Zug und auf
die Auswertung des Smartphones. Es wurde ein Ermittlungsverfahren
wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die
Ermittlungen dauern an.

2,6 Promille: 50-Jähriger stürmt Damentoilette

Essen. Vermutlich ein Alkohol- und Drogencocktail führte
dazu, dass ein 50-jähriger Essener am Donnerstag Nachmittag
ausrastete und auf eine Damentoilette stürmte. Auf dieser hielt sich
seine Lebensgefährtin auf.

Gegen 15:20 Uhr wurden Einsatzkräfte in den U-Bahnbereich unter
dem Essener Hauptbahnhof gerufen. Dort musste der Sicherheitsdienst
der EVAG den 50-Jährigen fixieren, der sich heftig gegen die
Mitarbeiter wehrte.

Die verständigten Einsatzkräfte der Bundespolizei schrie der
Essener lautstark an und verhinderte seine Festnahme durch heftige
Gegenwehr. Vor Ort befand sich auch die 47-jährige Lebensgefährtin
des Esseners. Diese erklärte den Bundespolizisten, dass sie mit ihrem
Partner in Streit geraten sei.

Daraufhin sei er komplett ausgerastet, woraufhin sie in die
Toilettenanlage der U-Bahn geflüchtet sei. Diese habe der 50-Jährige
dann gestürmt und konnte noch bevor er zu der 47-Jährigen vordringen
konnte, durch den Sicherheitsdienst gestoppt werden. Nach Angaben der
Lebensgefährtin habe der Essener neben reichlich Alkohol auch Drogen
konsumiert.

Auf der Wache ergab ein Atemalkoholtest, dass der 50-Jährige mit
2,6 Promille erheblich alkoholisiert war. Nach einer ärztlichen
Untersuchung durfte er im Polizeigewahrsam ausnüchtern.

Gegen den wegen zahlreicher Drogen- und Gewaltdelikte
polizeibekannten Essener wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
Nötigung und Widerstands eingeleitet.

LIVE – Versuchter Automatenaufbruch

Foto Quelle: Bundespolizei
Foto Quelle: Bundespolizei

Dortmund –  Mit einem 18 cm langen Messer versuchte gestern Nacht (8. Juli) ein 17-jähriger Dortmunder einen Fahrausweisautomaten aufzubrechen.
Es blieb bei einem Versuch.    Gegen 03:30 Uhr wurde die Bundespolizei über einen versuchten
Fahrausweisautomatenaufbruch am Nordeingang des Bahnhofs Dortmund-Dorstfeld informiert. Bahnmitarbeiter beobachteten über eine Überwachungskamera, live, wie sich eine männliche Person an einem
Fahrausweisautomaten zu schaffen machte. Offensichtlich versuchte der Täter das Gerät mit einem Messer zu öffnen.     Sofort fuhren Einsatzkräfte zum Dorstfelder Bahnhof. Dort konnten
Bundespolizisten einen 17-jährigen Tatverdächtigen noch in Bahnhofsnähe vorläufig festnehmen. Das Messer trug er noch bei sich. Am Automaten wurden später leichte Beschädigungen festgestellt.
Gegen den Dortmunder wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls eingeleitet. Er wurde noch in der Nacht seiner Mutter übergeben.

Tödliche Ferienspiele

Foto Quelle: Bundespolizei
Foto Quelle: Bundespolizei

Dortmund –  Nach zwei gefährlichen Eingriffen in den Bahnverkehr konnten Einsatzkräfte der i gestern (07. Juli) drei Jugendliche ermitteln. Diese könnten für die beiden Eingriffe am Vortag
verantwortlich sein.     Bereits am Montag (06. Juli)  stellte die Bundespolizei zwei gefährliche Eingriffe in den Bahnverkehr fest. Diese ereigneten sich im Bereich der Bahnanlagen am Bahnhof Scharnhorst. Dort hatten Unbekannte gegen 14:40 Uhr Schottersteine auf die Schienenköpfe gelegt, die von einem Zug überfahren wurden. Gegen 19:30 Uhr wurden erneut Schottersteine, Ziegelsteine und Äste durch einen Zug überrollt. Personen wurden in beiden Fällen nicht angetroffen. Die Bundespolizei leitete zwei Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen
Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Gestern stellten die Bundespolizisten dann drei Jugendliche fest,
die unterhalb des Brückenbauwerks der B236 spielten. Auf Vorhalt erklärte einer der Jungen, zusammen mit einem weiteren 11-Jährigen, für die beiden Eingriffe verantwortlich zu sein. Die aus Dortmund stammenden Jungen wurden in Gewahrsam genommen und aus den
Gleisanlagen geführt. Anschließend wurden sie über die tödlichen
Gefahren des Bahnverkehrs aufgeklärt. Auch die Erziehungsberechtigten
wurden über das lebensgefährliche Treiben ihrer Schützlinge
informiert.
In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf das
lebensgefährliche „Ferienspiel“ in den Gleisen hin. Bahnanlagen sind
keine Spielplätze!
Immer wieder stellt die Bundespolizei fest, dass Bahnanlagen
beliebte Aufenthaltsorte für Kinder darstellen. Besonders beliebt
sind:
– „Mutproben“ im Gleisbereich vor heranfahrenden Zügen
– Auflegen von Steinen und anderen Gegenständen
– Steinwürfe auf Züge und Signaleinrichtungen
– Klettern auf Masten und abgestellte Wagons
Erläutern Sie daher Ihrem Kind die Gefahren auf dem Gebiet der
Bahnanlagen und….
– Achten Sie darauf, wie und wo ihr Kind seine Freizeit verbringt!
– Erklären Sie ihm, welche Folgen das Spielen auf dem Bahngebiet
haben kann
– Erziehen Sie es zu mehr Gefahren- und Unrechtsbewusstsein!
– Halten sie es dazu an, Hilfe zu holen, wenn Andere in Gefahr
sind!
Nachfolgende Hinweise sollen Ihnen als Eltern und
Erziehungsberechtigte helfen, Ihren Kindern die Gefahren, die vom
Eisenbahnbetrieb ausgehen, bewusst zu machen.

– Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung
erst sehr spät wahrgenommen werden!
– Beim Klettern auf Masten, Schutzeinrichtungen, Brücken und
abgestellten Schienenfahrzeuge entsteht eine lebensgefährliche
Nähe zum Oberleitungsnetz der Eisenbahn; dieses steht unter
einer Spannung von 15.000 Volt! -Nicht nur das Berühren der
Oberleitung mit dem Körper oder mit Gegenständen aller Art,
sondern schon die bloße Annäherung ist lebensgefährlich.

Dankeschön aus der Stadt der Liebe

bundespolizeidirektion-sankt-augustin-bpold-sta-dankeschoen-aus-der-stadt-der-liebe-taschendiebstahlDortmund/Paris – Für die Bundespolizisten ist der Kampf gegen die Taschendiebstahlskriminalität in Bahnhöfen und Zügen Normalität, für eine 73-jährige Dortmunderin war der Einsatz der Taschendiebstahlsfahnder jedoch nicht „normal“. Dies könnte daran liegen, dass sie dank dem Einsatz der Bundespolizisten doch noch nach Paris, in die Stadt der Liebe, reisen konnte.
Beinah wäre es Taschendiebe gelungen, der 73-Jährigen eine Reise in die französische Hauptstadt zu vermiesen. Die Rechnung hatten sie jedoch nicht mit den Taschendiebstahlsfahnder der Bundespolizeigemacht. Diese waren bereits in den frühen Morgenstunden (14. März, 04:20 Uhr) mit der Observation des Taschendiebstahlsduos beschäftigt und konnten so den Diebstahl des Reisekoffers der Dortmunderin
verhindern.    Siehe auch: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70116/2973
100/bpold-sta-taschendiebe-schlafen-nicht-diebisches-duo-war-nachts-i
m-ice-aktiv-bundespolizei-nimmt?search=Taschendiebe
schlafen nicht
Gestern (13. April) erreichte ein Dankschreiben mit dem Motiv des Place de la Bastille (Paris) die Dortmunder Bundespolizei, in dem sich die 73-Jährige ausdrücklich bei den Taschendiebstahlsfahnder für
ihren Einsatz bedankte.    Für die Taschendiebstahlsfahnder noch mehr Ansporn, den
„Langfingern“ auch weiterhin genau auf die „Finger“ zu schauen. In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor den zahlreichen Tricks der Taschendiebe!
 Tipps wie Sie sich vor einem Taschendiebstahl schützen –     Tragen
Sie Geld, Kreditkarten, Papiere und andere Wertsachen immer eng am
Körper. Benutzen Sie dazu verschlossene Innentaschen.
–    Nehmen Sie nur soviel Bargeld mit, wie Sie benötigen. Bewahren
Sie niemals EC-Karte und Pin-Nummer zusammen auf.
–    Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen mit dem Verschluss zum
Körper und vor dem Bauch.
–    Halten Sie immer Körperkontakt zu Ihrem Handgepäck.
–    Tragen Sie Rucksäcke im Gedränge vor dem Körper. Keinesfalls
gehören Geldbörsen, Wertsachen und Mobiltelefone in Außentaschen.
–    Seien Sie sensibel und achtsam, wenn Sie angerempelt werden und
Ihre Kleidung scheinbar unbeabsichtigt beschmutzt wird.
–    Lassen Sie niemals Wertgegenstände in Jacken, die Sie an
Garderoben oder über Stuhllehnen hängen.
–    Hantieren Sie nie offen mit Bargeld.
–    Bei Abhebungen an Geldautomaten lassen Sie sich nicht ablenken
oder in ein Gespräch verwickeln und fordern Sie vor der Pin-Eingabe
umherstehende Personen auf zurück zu treten. Decken Sie das
Tastenfeld bei der Pin-Eingabe ab und stellen Sie sich unmittelbar
vor den Geldautomaten.
–    Schauen Sie sich den Geldautomaten genau an. Sollten Sie
Auffälligkeiten feststellen, wie etwa ein gelöstes Eingabefeld,
präparierter Kartenaufsatz oder verdächtige Personen, brechen Sie den
Vorgang ab und informieren Sie sofort die Polizei Geben sie den
Taschendieben keine Chance und ersparen sie sich Zeit und Geld für
die Wiederbeschaffung von Dokumenten und Kreditkarten nach einem
Diebstahl. Eine Wiederbeschaffung kann sie schnell über 500,- Euro
kosten.
Nützliche Tipps und Hinweise finde sie auch unter
www.Bundespolizei.de oder www.Polizei-Beratung.de

Mit aufgeklapptem Messer in der U-Bahn eingeschlafen

imageDortmund –  Weil er in der U-Bahn eingeschlafen war und sein aufgeklapptes
Messer neben sich gelegt hatte, löste ein 29-jähriger Dortmunder gestern Abend (23. Februar) einen Einsatz der Bundespolizei aus. Gegen 22:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei … Mit aufgeklapptem Messer in der U-Bahn eingeschlafen weiterlesen

Im ICE gefangen – Taschendiebe wollten aus fahrendem Zug flüchten

306914-preview-pressemitteilung-bundespolizeidirektion-sankt-augustin-bpold-sta-zu-viel-gluehwein-volltrunkene-19-jaehrige-aus-leverDortmund – Essen – Köln (ots) –  Dass man aus einem fahrenden Zug nicht aussteigen kann, stellten zwei Taschendiebe gestern Morgen (06. Januar) fest. Die beiden Männer (19/19) hatten zuvor versucht zwei Reisende zu bestehlen und waren dabei aufgeflogen. Ihre Flucht durch mehrere Abteile endete vor einer
verschlossenen Zugtür. Bundespolizisten nahmen die beiden Diebe im
Dortmunder Hauptbahnhof vorläufig fest.
In einem ICE aus Richtung Bochum kommend schlugen die beiden
19-jährigen Männer gegen 05:35 Uhr zu. Ihre Opfer waren zwei
schlafende Reisende, dessen Gepäckstücke die Taschendiebe auserkoren
hatten. Weil jedoch das 32-jährige Opfer aus Köln plötzlich erwachte und einen der beiden Diebe bei ihrem kriminellen Treiben „ertappte“, flüchtete das Duo mit der Beute in ein anderes Abteil. Dort versuchten die Taschendiebe den Zug zu verlassen. Dass dieser sich noch zwischen Bochum und Dortmund befand und die Türen sich daher nicht öffnen ließen, bemerkten die Täter erst später.  Mitarbeiter des Zugpersonals und die beiden Geschädigten hielten das Diebesduo fest. Ihre Beute händigten die Männer bereitwillig wieder aus. Im Dortmunder Hauptbahnhof nahmen Bundespolizisten die aus Essen stammenden Taschendiebe vorläufig fest.    Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls- und Leistungserschleichung eingeleitet. Beide Männer sind bereits hinlänglich wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt.

Ladendieb mit Wert auf Zahnhygiene? – 36-Jähriger entwendet 24 Tuben Zahncreme

308857-preview-pressemitteilung-bundespolizeidirektion-sankt-augustin-bpold-sta-ladendieb-mit-wert-auf-zahnhygiene-36-jaehriger-entwDortmund – Schwerte  –  Ob es sich um einen Ladendieb mit besonderem Wert auf Zahnhygiene handelte, konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern Nachmittag
(06. Januar) nicht abschließend klären. Der 36-jährige Tatverdächtige aus Schwerte hatte zuvor 24 Tuben Zahncreme aus einer Drogerie im Dortmunder Hauptbahnhof entwendet. Ohne Beute konnte er flüchten und ließ seinen Rucksack am Tatort zurück. Bundespolizisten konnten daraufhin die Identität des Diebes ermitteln.     Gegen 15:00 Uhr wurden Bundespolizisten zu der Drogerie im Hauptbahnhof gerufen, wo zwei Mitarbeiterinnen des Geschäfts die Beamten über den Diebstahl informierten. Demnach soll eine männliche Person mehrere Tuben Zahncreme in seinen mitgeführten Rucksack
gesteckt haben. Als er die Geschäftsräume ohne zu zahlen verlassen wollte, sprachen ihn zwei Mitarbeiterinnen an und hielten seinen Rucksack fest. Weil jegliche Bestrebungen den beiden Frauen den Rucksack zu entreißen scheiterten, flüchtete der Tatverdächtige ohne Beute und Rucksack aus der Drogerie.     Anhand von persönlichen Dokumenten, die sich im Rucksack befanden sowie Lichtbildern im polizeiinternen Fahndungssystem, konnte die Identität des Ladendiebs, bei dem es sich um einen 36-jährigen Mann aus Schwerte handelt, geklärt werden. Gegen den bereits wegen Diebstahls- und Hehlerei polizeibekannten Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls eingeleitet.

Essen – Leverkusen: Zu viel Glühwein? – Volltrunkene 19-Jährige aus Leverkusen „strandet“ in Essen

306914-preview-pressemitteilung-bundespolizeidirektion-sankt-augustin-bpold-sta-zu-viel-gluehwein-volltrunkene-19-jaehrige-aus-leverEssen –  Ob zu viel Glühwein die Ursache für den Zustand einer 19-Jährigen war, konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern Nachmittag (11. Dezember) nicht klären.
Reisende alarmierten gegen 16:30 Uhr die Bundespolizei auf Grund einer hilflosen Person in der S-Bahn 6 (Köln – Essen). Im Essener Hauptbahnhof trafen Einsatzkräfte der Bundespolizei, in dem Zug, auf eine junge Frau, die kaum ansprechbar war. Mit Mühe konnten die Beamten die Frau wecken. Die Reisende, die in Leverkusen wohnt, war der festen Überzeugung sich in Olpe bzw. Wermelskirchen zu befinden.  Sie wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und zur Wache gebracht. Dort ergab ein Atemalkoholtest, dass sie mit 1,94 Promille erheblich alkoholisiert war. Bundespolizisten informierten die Mutter der 19-Jährigen, welche ihre Tochter später von der Bundespolizeiwache abholte.

Essen: Hass auf die Bundespolizei – Reifenstecher am Essener Hauptbahnhof

Essen –   Nach eigenen Angaben war es Hass auf die Bundespolizei, der einen 44-jährigen Essener gestern Abend (02. Dezember) dazu motivierte,
einen Reifen an einem Einsatzfahrzeug der Bundespolizei zu
zerstechen. Zivile Bundespolizisten nahmen ihn noch am Tatort fest.
In jüngster Vergangenheit wurde bereits dreimal Reifen an
Bundespolizeifahrzeugen zerstört. Bereits drei Fälle von zerstochenen Reifen an Einsatzfahrzeugen
verzeichnete die Bundespolizei in den vergangenen drei Wochen. Die Streifenwagen wurden dabei immer am Essener Hauptbahnhof geparkt.
Nachdem am Montagabend (01. Dezember) erneut ein Reifen am
Hauptbahnhof zerstört wurde, fahndeten gestern Abend Bundespolizisten in zivil, im Bereich eines geparkten Einsatzfahrzeugs, nach Tatverdächtigen. Gegen 22:30 Uhr wurde ein Dienstfahrzeug auf dem … Essen: Hass auf die Bundespolizei – Reifenstecher am Essener Hauptbahnhof weiterlesen

 Lebensgefahr – Mit Kinderwagen über die Gleise

Gladbeck/Wanne Eickel :  In höchste Lebensgefahr begab sich gestern Morgen (15. Oktober) eine 20-jährige Frau zusammen mit ihrem Kleinkind. Die Frau wollte mit dem Kinderwagen in die Gleisanlagen, um …  Lebensgefahr – Mit Kinderwagen über die Gleise weiterlesen

Dortmund: App sei Dank! – Bundespolizei stellte gestohlene Tablets sicher

Hagen –  Dank der modernen Technik konnten Einsatzkräfte der Bundespolizei zwei gestohlene Tablet-Computer sicherstellen. Die beiden iPads wurden einem 24-jährigen Mann aus Roßdorf am … Dortmund: App sei Dank! – Bundespolizei stellte gestohlene Tablets sicher weiterlesen

Dortmund: Vandalen mit Hang zum Süßen – Bundespolizei bittet um Mithilfe

Dortmund –  Mit brachialer Gewalt zerstörten Unbekannte, in der Nacht vom Freitag zum Samstag (10./11. Oktober), einen Süßwarenautomat im
Haltepunkt Dortmund Stadthaus. Der süße Inhalt wurde …

Dortmund: Vandalen mit Hang zum Süßen – Bundespolizei bittet um Mithilfe weiterlesen

Dortmund: Bundespolizisten mit Messer bedroht – 48-Jähriger musste in Psychiatrie eingeliefert werden

Dortmund – Weil ein 48-jähriger Dortmunder gestern Nachmittag (11. Juni)
lautstark im Bahnhof rumschrie und sich nicht beruhigen wollte,
kontrollierten Bundespolizisten den Mann. Auf dem Weg zur Wache zog
er ein Messer und musste von den Einsatzkräften überwältigt werden.
Der mit 1,54 Promille alkoholisierte Mann musste anschließend in eine
psychiatrische Einrichtung eingeliefert werden. Gegen 16:00 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf den Dortmunder aufmerksam, weil er im Hauptbahnhof lautstark seinen Unmut über die Bundeskanzlerin herausschrie. Da er sich nicht beruhigte, …  Dortmund: Bundespolizisten mit Messer bedroht – 48-Jähriger musste in Psychiatrie eingeliefert werden weiterlesen

Bochum/Köln/ Altenkirchen:  Bundespolizeihubschrauber mit Wärmebildgerät – Bundespolizei nimmt Graffitisprayer in Bochum fest

Bochum/Köln/ Altenkirchen –  Dank eines aufmerksamen Zeugen konnten Einsatzkräfte der
Bundespolizei, heute Morgen (12. Juni), zwei Graffitisprayer
festnehmen. Die beiden Farbschmierer hatten sich an einer, auf Grund
des Unwetters am Pfingstmontag liegengebliebene S-Bahn, zu schaffen
gemacht. Die Bundespolizei setzte einen Hubschrauber mit Wärmebildgerät ein und konnte zwei Männer festnehmen. Einer hatte sich auf einer Gartenlaube versteckt.
Ein aufmerksamer Zeuge, der zwei Personen beim Besprühen des Zuges beobachtet hatte, … Bochum/Köln/ Altenkirchen:  Bundespolizeihubschrauber mit Wärmebildgerät – Bundespolizei nimmt Graffitisprayer in Bochum fest weiterlesen

Dortmund:  Auch Anruf bei der Mutter half nichts – Bundespolizei liefert gesuchten Betrüger in die JVA ein

Dortmund – Gestern Abend (10. Juni) nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei
einen per Haftbefehl gesuchten 27-Jährigen fest. Ein Anruf bei seiner
Mutter, um die geforderte Geldstrafe von 600,- Euro aufzutreiben, …  Dortmund:  Auch Anruf bei der Mutter half nichts – Bundespolizei liefert gesuchten Betrüger in die JVA ein weiterlesen

Dortmund – Paderborn: Mit 150 Gramm Marihuana durch denHauptbahnhof

PolizeiBericht

Dortmund-Paderborn – Einsatzkäfte der Bundespolizei stellten Samstagabend (10. Mai), im Dortmunder Hauptbahnhof, bei einem 32-jährigen Mann, circa 150
Gramm Marihuana sicher. Der Drogenbesitzer wurde vorläufig
festgenommen. Gegen 19:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei den 32-Jährigen im Dortmunder Hauptbahnhof. Weil er augenscheinlich gegenüber den Beamten einen sehr „aufgewühlten“ Eindruck machte und zudem stark zu schwitzen begann, wurde er für eine eingehende Kontrolle zur Wache der Bundespolizei gebracht…  Dortmund – Paderborn: Mit 150 Gramm Marihuana durch denHauptbahnhof weiterlesen

 Essen/Wuppertal: : 1.600 Euro Strafe wegen Falschparken

Essen/Wuppertal –  Sehr fantasievoll zeigte sich gestern Abend (16. April) ein
15-jähriger Wuppertaler, der in einem Zug, auf der Fahrt nach Essen,
selbst hergestellte Strafzettel verteilte. Reisenden kamen das
jugendliche Alter des selbst ernannten Ordnungshüters und seine
unrealistischen Bußgeldforderungen „spanisch“ vor. Bundespolizisten
nahmen ihn in Gewahrsam und brachten ihn in eine
Jugendschutzeinrichtung. 
281344-preview-pressemitteilung-bundespolizeidirektion-sankt-augustin-bpold-sta-1-600-euro-strafe-wegen-falschparken-15-jaehriger-veGegen 20:40 Uhr wurde die Bundespolizei über eine Person im
Essener Hauptbahnhof informiert, welche dort Strafzettel mit
aufgebrachtem Bundespolizeilogo verteilen würde. Einsatzkräfte konnten daraufhin die Person auf dem Bahnsteig antreffen. Nach Zeugenaussagen soll der Wuppertaler im Zug sowie auf dem Bahnsteig, Strafzettel mit dem Logo der Bundespolizei verteilt haben. Auf den selbst hergestellten Fantasiezetteln, welche bei dem Jugendlichen sichergestellt wurden, wurden Beträge zwischen 100.- und 1.600,- Euro handschriftlich eingetragen. Als Gründe für die Bußgelder hatte er unter anderem Falschparken, Beschleunigung,
defekte Beleuchtung sowie ein offenes Feld für andere Straftaten aufgeführt. Ob der 15-Jährige durch die Strafzettel Geld ergaunern konnte, ist derzeit nicht bekannt.
Weil die Erziehungsberechtigten nicht erreicht werden konnten, wurde er in eine Essener Jungendschutzstelle gebracht. Gegen den bereits polizeibekannten Wuppertaler wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Amtsanmaßung und Betrug eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Fußballfan der besonderen Art

Hagen – Köln – Leverkusen (ots) – Schäferhund Mischling mit Bayer Leverkusen Trikot – Bundespolizei nimmt sich herrenlosen Hundes an.  Einen nicht alltäglichen Einsatz
erlebten Beamte der Bundespolizei gestern Abend (01. Dezember) im
Hagener Hauptbahnhof. Fußballfan der besonderen Art weiterlesen

Hilferufe an Personenzugstrecke in Bochum

bpolphs_ec135_bodenHubschrauber der Bundespolizei suchte Strecke mit Wärmebildtechnik ab

Bochum – Auf Grund von Hilferufen an der Personenzugstrecke Bochum – Dortmund suchten gestern Abend (06. Oktober) Beamte der Polizei Bochum und der Bundespolizei den betroffenen
Streckenabschnitt nach Personen ab. Die Bundespolizei setzte zusätzlich einen Hubschrauber mit Wärmebildgerät ein. Hilferufe an Personenzugstrecke in Bochum weiterlesen

Bundespolizei stellt größere Menge Betäubungsmittel im Hagener Hauptbahnhof sicher

(07:32 Uhr) Hagen / Herne  – Gestern Abend kontrollierten Bundespolizisten zwei Männer aus Herne, weil diese ein Marihuanageruch umgab. Bei der Kontrolle konnten die Beamten bei einem 20-Jährigen insgesamt 41 Konsumeinheiten Marihuana und eine geringe Menge Amphetamine sicherstellen. Auch sein 34-jähriger Begleiter war im Besitz von Betäubungsmitteln. Bundespolizei stellt größere Menge Betäubungsmittel im Hagener Hauptbahnhof sicher weiterlesen

Der Polizeibericht am Montag

+++ Witten : Unfallflucht beim Gassi-Gehen – Hundehalterin leicht verletzt +++ Suche nach weiteren verletzten Fahrgästen +++ Rechtsradikale Parolen gerufen +++ HA: Leergutdiebstahl – Zeuge verständigte die Polizei +++ HA: Pkw-Brand in Delstern +++ HA: Kind mit Fahrrad von Pkw touchiert +++ HA: Rollerdiebstahl scheiterte +++ HA: Blutprobenproband rastete aus +++ Ennepetal – Bargeld mit unterschlagener Bankkarte entwendet +++ Schwelm – Sexuelle Nötigung +++ Gevelsberg – Raub in Fußgängerzone +++ Breckerfeld – Pkw beschädigt +++ Breckerfeld – Sachbeschädigung an Kiosk +++ Dreister Handydiebstahl im Regionalexpress +++ Wetter – Diebstahl an Lkw +++ DO: Geschwindigkeitskontrolle nach Hinweisen von Anwohnern  +++ Gevelsberg – Feuerwehreinsatz nach lautem Knall +++ Schwerte – versuchter Trickdiebstahl – Polizei sucht Opfer  +++ Sprockhövel – Feuerwehr rückt zur Tierrettung aus +++ DO: Verkehrsunfallflucht – Eine Leichtverletzte und hoher Sachschaden +++  Der Polizeibericht am Montag weiterlesen

„Sicherheit in Bus und Bahn“ – wiederholte gemeinsame Kontrollen der Polizei Dortmund

Dortmund150(11:20 Uhr) „Sicherheit in Bus und Bahn“ erneut setzt die Polizei Dortmund einen Schwerpunkt in dem gemeinsamen Projekt mit der Bundespolizei und der DSW21 zur Steigerung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung.  „Sicherheit in Bus und Bahn“ – wiederholte gemeinsame Kontrollen der Polizei Dortmund weiterlesen

Der Polizeibericht am Dienstag

+++ HA: Einbrecher in Bäckerei fotografiert foto2 (1)+++ DO: Festnahme nach Raub auf Kiosk +++ HA: Verkehrsunfall auf der Eilper Straße +++ HA: Rollerdiebstahl in Haspe +++ HA: Taschendiebstahl in der Innenstadt +++ Witten:  Radfahrerin angefahren – Unfallflüchtiger Autofahrer schnell gestellt +++ Ennepetal – Schwarzer Opel Insignia beschädigt +++ Gevelsberg – Einbruch in Vereinsheim +++ Ennepetal – Vorfahrt missachtet +++ Schwerte – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss – PKW prallte gegen Ampelmast +++ Hattingen – Treckerbrand und Brandmelderalarm +++ Ennepetal – Brandgeruch +++ Hattingen – Zweimal mehrere Löschzüge im Einsatz +++ 
Der Polizeibericht am Dienstag weiterlesen

Der Polizeibericht am Montag

(Foto: TV58.de)+++ HA: Ohne Führerschein in die Kontrolle +++ HA: Zeuge beobachtet Sachbeschädigung +++ HA: Vier Autos beschädigt +++ HA: Nachbar hörte Scheiben klirren +++ HA: Einbruch in Büro +++ HA: Handtaschendiebe konnten entkommen +++ DO: Von hinten auf den Kopf geschlagen +++ DO: Goldkette vom Hals gerissen +++ Wetter: Tag der Fahrradsicherheit +++ Witten / Einbruch an der Gerdesstraße – Schmuck weg! +++ DO: Verkehrsunfall – Motorradfahrer leicht verletzt +++ Witten / Graffiti-Schmierereien in der Burgruine Hardenstein +++ DO: Handtaschenraub und Fahrradklau – vier Tatverdächtige festgenommen +++ DO: Straßenraub – Polizei sucht Zeugen +++ Ennepetal – Silberner Nissan beschädigt +++ Wetter – Pkw angefahren und geflüchtet +++ Wetter – Zwei Pkw beschädigt +++ Herdecke – Sachbeschädigung an Fahrzeugen +++ Wetter – Pkw prallt gegen Lkw +++ DO: Baustellendiebstahl verhindert – Diensthund im Einsatz +++ Hattingen – Unfall mit schwer verletztem Kradfahrer +++ Schwelm – Unfall im Kreisverkehr mit Krad-Fahrer +++ Hattingen – Auffahrunfall mit leicht verletzter Person +++  Der Polizeibericht am Montag weiterlesen

Hagener mit 4 Promille belästigt 17-Jährige

(Foto: TV58.de)(13:50 Uhr) Gestern Abend (21. Juli) belästigte ein stark angetrunkener Hagener eine 17-Jährige auf dem Vorplatz des Hagener Hauptbahnhofs. Anschließend verfolgte er die junge Frau bis in ein Schnellrestaurant und beleidigte sie dort. Bundespolizisten nahmen den Mann in Gewahrsam. Hagener mit 4 Promille belästigt 17-Jährige weiterlesen

Dortmund: Betonteile brachten Güterzug fast zum Entgleisen

Dortmund150(12:50 Uhr) Samstagabend (20. Juli) legten bislang unbekannte Täter mehrere Betonteile auf die Güterzugstrecke zwischen Dortmund Obereving und Dortmund Scharnhorst. Ein Güterzug überfuhr die Teile. Gegen 18:15 Uhr wurde die Bundespolizei darüber informiert, dass ein Güterzug mehrere Hindernisse, im Bereich der Friedrich-Hölscher-Straße/ Flughafenstraße in Scharnhorst, überfahren hatte. Dortmund: Betonteile brachten Güterzug fast zum Entgleisen weiterlesen

Der Polizeibericht am Sonntag

(Foto: TV58.de)Gevelsberg – Brandmeldealarm und verendete Fische im Stefansbach +++ HA: Betrug durch „Verwandtentrick“ +++ HA: Sachbeschädigung an Außenlampenabdeckungen +++ HA: Sachbeschädigung durch Farbschmierereien +++ HA: Handgreiflicher Streit zwischen Pkw-Fahrern +++ Gevelsberg – Festnahme nach Kupferdiebstahl +++ DO: Raub auf Kiosk +++  Der Polizeibericht am Sonntag weiterlesen

Der Polizeibericht am Freitag

(Foto: TV58.de)(10:35 Uhr)  DO: Mit Messer am Königswall bedroht und ausgeraubt  +++ DO: Verkehrsunfall auf dem Körner Hellweg  +++ DO: Eine Schwerverletzte nach Verkehrsunfall mit vier beteiligten PKW +++ HA: Buntmetalldieb fuhr mit Kleinlaster vor +++ HA: Ausweichmanöver mit Folgen +++ HA: Kind lief gegen Pkw +++ HA: Pkw-Fahrer verliert Kontrolle +++ Herdecke – Polizei sucht Radfahrer mit Bild nach Unfallflucht +++ DO: Radfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt +++ Schwerte – Wohnungseinbruch  – Bargeld entwendet  +++ Ennepetal – Silberner Audi beschädigt +++ Ennepetal – Betrunkener setzt Buschwerk in Brand +++  Der Polizeibericht am Freitag weiterlesen

Urlaubszeit – Reisezeit – Wertvolle Tipps der Bundespolizei für Flugreisende

icon20136006002.png(14:45 Uhr) Mit dem letzten Schultag haben heute die Ferien in Nordrhein Westfalen begonnen. Damit die Freude auf den anstehenden Urlaub nichtschon am Flughafen endet, gibt die Bundespolizei wertvolle Tipps für die Reise an den Urlaubsort. Bitte denken Sie bei Flugreisen an ihre Ausweisdokumente und achten Sie darauf, dass Ihr Ausweisdokument nicht abgelaufen ist. Sollte dies doch der Fall sein, muss ihre Urlaubsreise damit nicht beendet sein. Urlaubszeit – Reisezeit – Wertvolle Tipps der Bundespolizei für Flugreisende weiterlesen

Marihuana + Speed – 29-Jähriger gab Fersengeld

Dortmund150(13:00 Uhr) Gestern Nachmittag (18. Juli) kontrollierten Bundespolizisten einen 29-jährigen im Hauptbahnhof Dortmund. Während der Kontrolle flüchtete der Mann. Er hatte allen Grund. In seiner Bauchtasche beförderte er Drogen.  Marihuana + Speed – 29-Jähriger gab Fersengeld weiterlesen

Der Polizeibericht am Donnerstag

(Foto: TV58.de)Zwei Feuerwehreinsätze am Donnerstag in Herdecke +++ Zwei Brandstiftungen in Ennepetal +++ Schwerte – Wohnungseinbruch  – Schmuck entwendet +++ Holzklotz in den Gleisen – Regionalbahn musste evakuiert werden  +++ HA: Rollerfahrer bei Verkehrsunfall verletzt +++ HA: Polizei schnappt flüchtigen Rotlichtfahrer +++ HA: Ladendieb hatte präparierte Tasche +++ HA: Einbruch in Kiosk +++ HA: Diesel abgezapft +++ Witten / Ein Mountainbike-Fahrer und drei Autofahrer in Unfall verwickelt +++ DO: Verkehrsunfall – Seniorin an Unfallfolgen gestorben +++ DO: Auf frischer Tat ertappt – Räuber in Nordstadt festgenommen +++ Breckerfeld – Schülerin prallt gegen Linienbus +++ Gevelsberg – Orangefarbener Toyota beschädigt +++ Ennepetal – Einbruch in Reithalle +++ Wetter – In Reihenhaus eingedrungen +++ Herdecke – Diebstahl an und aus Fahrzeugen +++ Herdecke – Vorfahrt missachtet +++ Schwerte – Einbruch in Werkstatt +++ Gevelsberg – Unfall bei Überholmanöver +++ 

Der Polizeibericht am Donnerstag weiterlesen

Der Polizeibericht am Mittwoch

(Foto: TV58.de)+++  DO: Kind von Pkw erfasst und leicht verletzt +++ Schwerte – Wohnungseinbruch  – Schmuck entwendet  +++ HA: Einbruch in Kiosk +++ HA: Pkw gestohlen +++ Gevelsberg – Diebstahl in Tiefgarage +++ Herdecke – Trickdiebstahl in Immobilienbüro +++ Herdecke – Raubüberfall auf der Rosenstraße +++ DO: Verkehrsunfall – Fußgängerin lebensgefährlich verletzt +++  Der Polizeibericht am Mittwoch weiterlesen

Kein Urlaubsgeld für Taschendiebe

icon20136006002.png(12:30 Uhr) Bundespolizei gibt Hinweise vor Beginn der Urlaubs- und Reisezeit – Die bevorstehende Sommerferien in NRW und der damit einhergehende Urlaubsreiseverkehr im Bereich der Personenbahnhöfe, lässt auch „Langfinger“ wieder aktiv werden. Taschendiebe nutzen volle Bahnsteige und Personentunnel aus, um im Schutz der dichten Gedränge ihr Unwesen zu treiben. Erfahrungen der Bundespolizei belegen, dass in den Sommerferienmonaten die Anzahl der Taschendiebstahlsdelikte ansteigt. Deswegen wird die Bundespolizei auch in diesem Jahr zivile Taschendiebstahlsfahnder in der Ferienzeit auf den Personenbahnhöfen  des Ruhrgebiets und in den Personenzügen einsetzen.  Nützliche Informationen sind auch unter www.bundespolizei.de oder www.polizei-beratung.de zu finden. Kein Urlaubsgeld für Taschendiebe weiterlesen

Der Polizeibericht am Dienstag

(Foto: TV58.de)(8:45 Uhr) Schwerte – Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden  +++ Ennepetal – Einbruch in Kindergarten +++ Ennepetal – Diebstahl aus Pkw +++ Herdecke – Täter klettern in Wohnung +++ Herdecke – Roter BMW beschädigt +++ HA: Rollerfahrer leicht verletzt +++ HA: Gezielter Baustellendiebstahl +++ HA: Ladendieb erwischt +++ HA: Betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr gezogen +++ HA: Bier und Schnaps geklaut +++ Witten / Wohnungseinbruch – Parfum und Modeschmuck weg +++ Schwerte – Wohnungseinbruch – Diebesgut unbekannt +++ Der Polizeibericht am Dienstag weiterlesen

Der Polizeibericht am Montag

(Foto: TV58.de)(10:20 Uhr)  DO: Auto vermutlich unter Drogeneinfluss geführt: Radfahrer wird schwer verletzt +++ DO: Verkehrsunfall – Autofahrt endet im Blumenbeet +++ Gevelsberg – Drei Einsätze am Montag +++ Litauische Kfz-Aufbrecher im Hauptbahnhof Dortmund +++ HA: Einbruch in Schule in Hohenlimburg +++ HA: Störenfried musste in eine Zelle +++ HA: Unbekannter schlägt grundlos Passanten nieder +++ HA: Fürs leibliche Wohl gesorgt +++ HA: Passant vereitelt Einbruch +++ Dreister Gepäckdieb scheitert an rüstigem Rentner +++ Gevelsberg – Fußgängerin fällt auf Trickdiebe herein +++ Gevelsberg – Diebstahl scheitert +++ Gevelsberg – Tätliche Auseinandersetzung +++ Gevelsberg – Nach Familienstreit von Spezialkräften der Polizei festgenommen +++ Ennepetal – Einbruch in Kindergarten und Pizzeria +++ DO: Einbruch in Kirche – sakrale Gegenstände gestohlen +++ Herdecke – Auffahrunfall zwischen Motorrädern +++ DO: Polizeibeamte der Wache Nord können Räuber festnehmen +++ Schwerte – Diebstahl aus Firmenbulli – Werkzeuge entwendet +++  Schwelm – Pkw kollidiert mit Motorrad +++ DO: Zwei ehrliche Finder +++ Schwelm – Schwarzes Fahrrad entwendet +++ Feuerwehr Breckerfeld rückt zweimal zur  Tragehilfe aus +++ DO: Überfall auf Spielhalle – drei Tatverdächtige flüchtig +++  Der Polizeibericht am Montag weiterlesen

Polizeibericht am Sonntag

(Foto: TV58.de)Breckerfeld – PKW im Graben auf der L699 +++ Gevelsberg – Verkehrsunfall auf der BAB 1 +++ HA: Tankstellenräuber flüchtet ohne Beute +++ Wetter – Unfall zwischen Kind und Pkw +++ HA: Einbrecher wurde überrascht +++ Witten / PKW-Fahrer kommt von Fahrbahn ab  +++ HA: Motorradfahrer leicht verletzt +++ HA: Täter nach Einbruch festgenommen +++ Breckerfeld – Verkehrsunfall mit drei leicht verletzen Personen +++ Ennepetal – Tierrettung +++ Wetter – Kleinbrand auf dem Harkortberg +++  Polizeibericht am Sonntag weiterlesen

Der Polizeibericht am Samstag

(Foto: TV58.de)Dortmund – Brandstifter aus der Nacht ermittelt +++ Schwerte, Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person +++ Schwerte, Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden +++ Ennepetal – Brand eines leerstehenden Firmengebäudes +++ DO: Unbekannte wollten Geldautomaten aufsprengen +++ Sprockhövel – Bus rollt Kind über Fuß, leicht verletzt +++ Hattingen: Einbruch in Mehrfamilienhaus +++ Der Polizeibericht am Samstag weiterlesen

Der Polizeibericht am Freitag

(Foto: TV58.de)DO: Verkehrsunfall – Zwei Personen verletzt +++ DO: Verkehrsunfall – Eine Person schwerverletzt +++ Radtour beendet – Polizei stellt über 40 Konsumeinheiten an Betäubungsmitteln sicher +++ HA: I-Pad und Navigationsgerät aus parkendem PKW entwendet +++ HA: Radfahrer schwer gestürzt +++ HA: Angetrunkener Radfahrer gestürzt – Polizei sucht Zeugen +++ HA: Verkehrsunfall auf der Verbandsstraße +++ DO: Verkehrsunfall – 13-jährige Fahrradfahrerin leicht verletzt +++ Diebstähle in Dortmunder Hallenbädern  +++ Zwei Containerbrände am Sonntag in Herdecke +++ Ennepetal – Alleinunfall mit Leichtkraftrad – Fahrer schwer verletzt +++ Ennepetal – Einbruch in Gaststätte +++  Der Polizeibericht am Freitag weiterlesen

Der Polizeibericht am Mittwoch

254327-thumb.s110-pressemitteilung-kreispolizeibehoerde-unna-pol-un-schwerte-oeffentlichkeitsfahndung-nach-raub-am-geldautomaten-wer-kennt-die-abgebildeten-kinderSchwerte – Öffentlichkeitsfahndung nach Raub am Geldautomaten – Wer kennt die abgebildeten Kinder? +++ Breckerfeld – Person im Toilettenhaus eingesperrt +++ HA: Rollerfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt +++ HA: Einbruch in Lederwarengeschäft +++ HA: Altkleiderdiebe festgenommen +++ HA: Randaliererin ins Gewahrsam gebracht +++ Witten / Bei Rot über die Straße gelaufen +++ Herdecke – Nach Verkehrskontrolle vorläufig festgenommen +++ Wetter – Unfall im Kreuzungsbereich +++ Gevelsberg – Einbruch in Büroräume +++ Gevelsberg – Zwei Einbrüche in Wohnanlage +++ Breckerfeld – Einbruch in freistehendes Einfamilienhaus +++ DO: Randalierer wirft Bierflasche gegen Streifenwagen +++  Der Polizeibericht am Mittwoch weiterlesen

Der Polizeibericht am Dienstag

Wer kennt diesen Autoknacker?
Wer kennt diesen Autoknacker?

Witten / Wer kennt diesen Autoknacker? +++  Witten / Gesucht: Zwei auffallend hübsche Einbrecherinnen +++ HA: Ladendieb mit präparierter Einkaufstasche +++ Gevelsberg – Sachbeschädigungen an Alltagsmenschen aufgeklärt +++ DO: Fahrzeugdiebstahl bei Hallenbadbesuch +++ HA: Polizei stoppt „rasende Roller“ +++ HA: Zwei Einbrüche in der Nacht +++ HA: Parkenden Klein-PKW umgeworfen +++ Gevelsberg – Einbruch in Golfclub +++ Gevelsberg – Zusammenstoß beim Überholen +++ Sprockhövel – Bei Unfall zwei PKW beschädigt und geflohen +++ Sprockhövel – Unfall beim Abbiegen mit abgeschlepptem Fahrzeug +++ Witten / Raubüberfall in der Linie 320 +++ Ennepetal – Diebstahl in Fitnessstudio +++ Schwelm – Zwei Einbrüche in Gaststätten +++  Der Polizeibericht am Dienstag weiterlesen

Der Polizeibericht am Montag

(Foto: TV58.de)DO: Verkehrsunfall – Sattelzug prallt auf Leichenwagen +++ DO: Unbekannte stachen mit Messer auf Dortmunder ein – Polizei sucht Zeugen +++ DO: Erst Schläger dann Hehler +++ HA: Messer im Spiel +++ HA: Dreiste Unfallflucht in Hengstey +++ HA: Pkw-Fahrer mussten Führerscheine abgeben +++ Gevelsberg – Verkehrsunfall mit Sachschaden +++ Wetter – Diebstahl eines Fahrrades +++ Witten / Über die Beine gefahren – Schüler (11) ins Krankenhaus +++ Ladendieb war zur Festnahme ausgeschrieben +++ Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl bei der Einreisekontrolle +++ Der Polizeibericht am Montag weiterlesen

Der Polizeibericht am Sonntag

(Foto: TV58.de)Herdecke – Unfall auf Radweg +++ Ennepetal – Ballenpressenbrand +++ Ennepetal – Einsatz für den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst +++ DO: Verkehrsunfall mit vier Verletzten +++ Wetter – Rechts vor links missachtet, Kradfahrer stürzt und verletzt sich leicht +++ Schwerte – Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall +++ Herdecke – Täter flüchten nach Alarmauslösung +++ Gevelsberg – Alltagsmenschen beschädigt +++ Der Polizeibericht am Sonntag weiterlesen