Alle Beiträge von Redaktion

TV58.de ist eine freie, unabhängige und überparteiliche sowie gemeinnützig orientierte Online- und Video-Plattform für Hagen und die Region. Seit 2007 berichten wir (zuvor als Radio58) rund um die Uhr über aktuelle Geschehnisse und liefern Informationen, Nachrichten, Reportagen sowie Interviews aus der Region und über die Grenzen von Hagen/Westf. hinaus.

Schulstart 2022: Informations-veranstaltungen für Eltern

Auch in diesem Jahr lädt die Stadt Hagen als Schulträger zu Informationsveranstaltungen für Eltern, deren Kinder in zwei Jahren (zum 1. August 2022) schulpflichtig werden, ein. Konkret angesprochen sind die Erziehungsberechtigten, deren Kinder im Zeitraum vom 1. Oktober 2015 bis einschließlich 30. September 2016 geboren sind und im Zeitraum vom 1. Oktober 2019 bis 30. September 2020 das vierte Lebensjahr vollenden.

Schulstart 2022: Informations-veranstaltungen für Eltern weiterlesen

Kinder "Spielen" mit Reizgas aus der Tasche einer Erzieherin – Großeinsatz in KITA

KINDER „SPIELEN“ MIT REIZGAS AUS DER TASCHE EINER ERZIEHERIN – GROSSEINSATZ IN KITA

Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungswagen © Hans Leicher.

Brennende Augen, Husten, Atemnot. Vier Kinder aus dem Familienzentrum im Haus Ennepetal mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Großeinsatz im Familienzentrum am Haus Ennepetal. Feuerwehr und Rettungsdienst sind im Einsatz, weil vier Kinder in Kontakt mit Reizgas kamen. Nach Angaben der Feuerwehr-Einsatzleitung sollen die Kinder in einem Gruppennebenraum mit einer Abwehrspraydose gespielt haben, die sie in der Tasche einer Erzieherin gefunden und herausgenommen haben sollen. Mehrere Rettungswagen sind zum Familienzentrum im Haus Ennepetal ausgerückt. Beim Hantieren mit der Flasche in dem kleinen Raum sollen die Kinder dann in Kontakt mit dem Reizgas gekommen sein. Die Feuerwehr spricht von roten brennenden Augen und gereizten Atemwegen, über die die Kinder klagten. Die Leitung des Familienzentrums hat daraufhin sofort Hilfe herbeigerufen. Der Alarm ging um 12.59 Uhr bei der Leitstelle ein. Im Einsatz sind die Hauptwache Ennepetal mit rund zehn Kräften, der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen sowie die Polizei, die den Bereich um das Haus Ennepetal für den Verkehr absperrt. Die Kinder wurden inzwischen allesamt versorgt. Wie vor Ort zu hören war, geht niemand von ernsthaften gesundheitlichen Schäden aus. Alle Kinder seien zur weiteren Behandlung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. Der Alarm ging um 12.59 Uhr ein. Im Einsatz sind die Kräfte von der Hauptwache. Die Feuerwehr hat inzwischen den kleinen Nebenraum (ca. zehn Quadratmeter) gelüftet. Die Leitung des Familienzentrums hat die Eltern über den Vorfall informiert. Der Einsatz hat auch bei den anderen Kindern im Familienzentrum Spuren hinterlassen. Vereinzelt liefen Tränen. Der Rettungsdienst und das Kita-Team kümmerten sich persönlich um sie. Ein Kind mit roten und vertränten Augen wurde im Rettungswagen behandelt.

Hagener Begegnungsstätten bieten „Lesereise“ an

Hagener Begegnungsstätten bieten „Lesereise“ an

Mit der „Lesereise“ des städtischen Arbeitskreises der Begegnungsstätten laden die Hagener Begegnungsstätten zu Lesungen an verschiedenen Orten im Stadtgebiet ein, die dabei im Wochenrhythmus stattfinden. Einen allgemeinen Überblick über das Angebot erhalten Interessierte am Samstag, 25. Januar, von 10 bis 14 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe. Der Hagener Ratsherr Sven Söhnchen, der während der „Lesereise“ selbst vorliest, stellt die Initiative sowie die einzelnen Stationen der „Lesereise“ vor und gibt Tipps, welche der Begegnungsstätten das passende Angebot für die einzelnen Besucherinnen und Besucher bereithält. Zum Teil bieten die Veranstaltungsorte Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen an. Der Eintritt ist zu jeder Lesung kostenlos.

Schulführung in der privaten Montessorischule

Schulführung in der privaten Montessorischule

Hagen – Eine Schulführung und Infos zum Schulkonzept der Montessori-Grund- und Gesamtschule gibt es am Donnerstag, 23.1.20, von 15-16:30 Uhr in der HagenSchule, Lützowstr. 125. Kinder der vierten Klasse und deren Eltern, bei denen zum Sommer der Wechsel in die weiterführende Schule ansteht, sowie Eltern, die sich für die Einschulung in die Montessori-Grund- oder Gesamtschule interessieren, sind herzlich eingeladen, die Schule zu erkunden und mehr über das Schulkonzept vom Schulstart bis zum Abitur zu erfahren. Zudem findet am Mittwoch, 29.1.20 um 19:30 Uhr ein Infoabend statt. Die Montessorischule nimmt Jungen und Mädchen ab sofort für die 1. bis 6. Klasse auf. Mit maximal 25 Kindern je Gruppe ist die Schule für die Kinder übersichtlich und individuell. Die HagenSchule wächst über die Stadt Hagen hinaus; Kinder aus Dortmund, Schwerte, Iserlohn, Herdecke, Wuppertal und Umgebung kommen täglich nach Hagen zum Lernen. Für die Teilnahme wird um Online-Anmeldung gebeten: www.hagenschule.info/aufnahme

Fußgängerin gerät unter LKW und wird tödlich verletzt

FUSSGÄNGERIN GERÄT UNTER LKW UND WIRD TÖDLICH VERLETZT

Eine 64-jährige Dortmunderin ist am heutigen Montagmorgen (20. Januar) nach einem Verkehrsunfall auf dem Wambeler Hellweg gestorben. Ersten Ermittlungen zufolge stand der Fahrer eines niederländischen Sattelzuges gegen 9.20 Uhr an einer roten Ampel des Wambeler Hellwegs in Richtung Asseln. Als diese auf Grün umsprang, rollte er langsam an. Zur gleichen Zeit überquerte eine 64-jährige Fußgängerin die Straße. Sie stürzte aus bislang ungeklärter Ursache zu Boden und geriet unter den Lkw. Dieser traf die Frau und verletzte
sie tödlich. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der Wambeler Hellweg im Bereich der Haltestelle Juchostraße für mehrere Stunden bis 12.30 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern weiter an.

Lesung zum Briefwechsel Osthaus / Gropius – Dario Weberg liest im Theater Hagen

„Lieber Osthaus, von Dir kommt mir der erste Lichtblick, Dein Gropius“
Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Karl Ernst Osthaus und Walter Gropius mit Dario Weberg und musikalischer Begleitung
Sonntag, 26. Januar 2020, 19.45 Uhr, Theater Hagen (Theatercafé) – Eintritt frei
.

Lesung zum Briefwechsel Osthaus / Gropius – Dario Weberg liest im Theater Hagen weiterlesen

Zeugen gesucht: 56-Jähriger bei Unfall leicht verletzt

Zeugen gesucht: 56-Jähriger bei Unfall leicht verletzt

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Hagen | Am Samstag, 18. Januar, kam es auf der Körnerstraße gegen 17:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen stand ein 56-jähriger Mofa-Fahrer mit seinem Fahrzeug am Fahrbahnrand und beabsichtigte die Straße in Richtung Innenstadt zu befahren. Er kollidierte aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Ford eines 22-Jährigen. Der Mofa-Fahrer verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zudem wurde bei dem Unfall ein am Seitenrand geparkter Audi beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise durch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese können sich unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 bei der Polizei melden.

Fahrer aus Hagen rast in Dortmund: Polizei stellt Führerschein und BMW sicher

Fahrer aus Hagen rast in Dortmund: Polizei stellt Führerschein und BMW sicher

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Nach zahlreichen Beschwerden über Raser und Lärm durch laute Motoren und Auspuffanlagen in der Dortmunder Innenstadt kontrollierte die Polizei in der Nacht zu Samstag (18.1.) 108 Personen und 89 Pkw. Mit Videotechnik ausgestattete Zivilfahrzeuge und häufig wechselnde Kontrollstandorte führten zu insgesamt 55 Tempo-Treffern, drei davon in besonders hohen Bereichen:

Fahrer aus Hagen rast in Dortmund: Polizei stellt Führerschein und BMW sicher weiterlesen

Mann wirft sich mit Polizisten durch Glasscheibe

Mann wirft sich mit Polizisten durch Glasscheibe

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Hagen | Am Sonntag, um 17:45 Uhr, kam es zu einem Widerstand eines
34-Jährigen gegen eine Polizeimaßnahme. Als die Polizei einen Sachverhalt zu einem gefährlichen  Eingriff in den Straßenverkehr aufnahm, kam der Tatverdächtige der Aufforderung sich auszuweisen, nicht nach. Da der alkoholisierte Mann den Polizisten bedrohlich nahe kam, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Der Mann sperrte sich und versuchte zu verhindern, dass ihn die Polizisten in den Streifenwagen brachten. Sein Widerstand fiel so heftig aus, dass er gemeinsam mit einem Polizeibeamten durch die Glasscheibe eines Imbisses fiel. Der Polizist und der Verdächtige verletzten sich dabei leicht. Ins Polizeigewahrsam kam der Mann nach richterlicher Anordnung bis zum nächsten Morgen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Bundespolizei ermittelt nach Raub in Hagen

Bundespolizei ermittelt nach Raub in Hagen

Hagen/Attendorn | In der gestrigen Nacht (19. Januar) wurde ein
34-jähriger Mann von bislang unbekannten Tätern am Hagener Hauptbahnhof überfallen und ausgeraubt. Ein Mann aus Attendorn wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Hagener Hauptbahnhof offensichtlich Opfer eines Raubes. Wie er den Bundespolizisten mitteilte, habe er gegen 3.35 Uhr einen Fahrschein am Automaten in der Haupthalle kaufen wollen. Dort hätten sich ihm drei unbekannte Personen genähert. Diese sollen dem 34-Jährigen unvermittelt mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Der Mann aus Attendorn wäre dann zu Boden gegangen, wo ihm die unbekannten Täter seine Geldbörse entrissen. Der Attendorner habe noch versucht die Personen zu verfolgen, jedoch erfolglos.Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Raubes eingeleitet.

Zwei Verletzte – Traurige Bilanz einer langen Verfolgungsfahrt

ZWEI VERLETZTE – TRAURIGE BILANZ EINER LANGEN VERFOLGUNGSFAHRT

Symbolbild Rettungsdienst © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungsdienst © Hans Leicher.

Hagen | Am Sonntagabend, 23.40 Uhr, ging in Hagen eine Verfolgungsfahrt der Polizei zu Ende, die wenige Minuten zuvor in Herdecke ihren Anfang genommen hatte. Ein 43-jähriger Opel-Fahrer fuhr aus Herdecke nach Hagen, ohne auf die Anhaltezeichen der Polizeibeamten des Ennepe-Ruhr-Kreises zu reagieren. Sowohl in Herdecke als auch in Hagen überschritt der Fahrer des Kleinwagens die zulässige Höchstgeschwindigkeit und missachtete rote Ampeln. Er befuhr die Eckeseyer Straße und setzte seine Fahrt dann unter der Altenhagener Brücke fort, um in Richtung Körnerstraße weiterzufahren. Ein 24-Jähriger befuhr mit seinem VW Sharan bei Grünlicht den Graf-von-Galen-Ring in Richtung Märkischen Ring und konnte die Kollision an der Kreuzung nicht verhindern. Sein Fahrzeug drehte sich in Folge des Zusammenstoßes. Der 43-Jährige verletzte sich bei dem Unfall
schwer, der 24-jährige leicht. Rettungswagen brachten beide in Krankenhäuser. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Die Ursache der Flucht ist noch Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Die Polizei entnahm dem Geflohenen eine Blutprobe, da sich Hinweise auf Drogenkonsum ergeben haben. An der Verfolgungsfahrt waren mehrere Einsatzkräfte aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis beteiligt.

Theater mit der Polizei

Zu authentisch gespielt und die „Profi-Statisten“ auf den Plan gerufen

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Iserlohn | Hilfeschreie gellten am Freitag gegen Mittag über die
Brüderstraße. Besorgte Zeugen hörten die Rufe einer Frau und riefen um 14.54 Uhr die Polizei. Die rückte mit mehreren Fahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn aus und klingelte an der besagten Adresse in einem der Obergeschosse. Acht Minuten später war klar: Alles nur Theater. Offenbar probte da jemand ein Bühnenstück mit dramatischen Wendungen und bei offenem Fenster. Name oder Genre des Stücks – ob Krimi oder Drama – waren nicht im Einsatzbericht vermerkt. Jedenfalls scheint eine der Schauspielerinnen sehr authentisch zu spielen –
mindestens die Szene mit den Hilfeschreien.

Geschwindigkeitsmessungen an "Roter-Punkt-Haltestellen"

Geschwindigkeitsmessungen an „Roter-Punkt-Haltestellen“

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen | Am diesem Montag, 20. Januar, wird die Polizei Hagen verstärkt
Verkehrskontrollen an Bushaltestellen durchführen. Im Fokus stehen dabei Haltestellen, die mit einem roten Punkt gekennzeichnet sind. Der Verkehrsdienst wird Geschwindigkeitsmessungen durchführen und kontrollieren, ob Verkehrsteilnehmer das Überholverbot einhalten. An „Roter-Punkt-Haltestellen“ gelten folgende Regeln: Hält ein Bus an und schaltet bei seinem Stopp die Warnblinklichtanlage ein, ist es Verkehrsteilnehmern bis zum Stillstand des Busses verboten zu überholen. Danach dürfen Fahrzeuge lediglich in Schrittgeschwindigkeit passieren. Diese Regelung gilt dabei auch für den Gegenverkehr. Zudem muss ein ausreichender Sicherheitsabstand zum Bus eingehalten werden. Die Polizei wird Verstöße konsequent ahnden.

4. Hagener Kneipenquiz

HAGENER KNEIPENQUIZ

Das Kneipenquiz der Hagener Soroptimistinnen geht in die vierte Runde! Am Freitag, 24. Januar 2020, können alle Quizfreund*innen ihr Allgemein- und Spezialwissen testen und einsetzen und um 20 Uhr im Crocodile in der Hagener Innenstadt mit viel Spaß um den ersten Platz kämpfen. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr, so dass es die Möglichkeit gibt, sich kulinarisch in Ruhe zu stärken, bevor der Kopf zum Einsatz kommt. Karten können per E-Mail (si-hagen.kneipenqui@gmx.de) reserviert werden. Ein Ticket kostet 15 Euro pro Person. Der Erlös geht – wie auch nach den vergangenen zwei Quizabenden – an den Verein “Wildwasser“ in Hagen (mehr Info dazu gibt es im Internet unter: http://www.wildwasser-hagen.de). Anmelden können sich Einzelpersonen, Pärchen oder auch ein ganzes Team mit maximal sechs Personen.

Literaturgottesdienst in der Stadtbücherei auf der Springe

Literaturgottesdienst in der Stadtbücherei auf der Springe

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Zu einem Literaturgottesdienst lädt die Stadtbücherei auf der Springe am Sonntag, 19. Januar, um 11 Uhr ein. Die Stadtkirchengemeinde setzt ihre Veranstaltung „Kirche to go“ fort und feiert auch weiterhin an ungewöhnlichen Orten Gottesdienste. In der Stadtbücherei auf der Springe hält Pfarrerin Katharina Eßer eine Predigt. Im Anschluss gibt es bei Kaffee und Tee Möglichkeiten für Gespräche und Begegnungen. Der Einlass zum Literaturgottesdienst beginnt um 10.30 Uhr. Zusätzliche Informationen gibt es unter Telefon 02331/207-3591 oder auf der Internetseite www.hagen.de/stadtbuecherei.

LKW stößt mit Güterzug zusammen

LKW STÖSST MIT GÜTERZUG ZUSAMMEN

Drei verletzte Personen sowie hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Freitag, 17.01.20, 20:08 Uhr, im Bereich des Dortmunder Hafens ereignete. Der Fahrer eines LKW aus Berlin missachtete zunächst das rote Blinklicht sowie das akustische Signal eines nahenden Güterzuges an dem unbeschrankten Bahnübergang im Bereich der Schäferstraße. Auf dem Bahnübergang kam es dann zu einem Zusammenstoß mit dem Güterzug. Der LKW wurde circa 10m mitgeschliffen und die Lok des Güterzuges sowie ein Güterwagen aus dem Gleisbett gehoben. Der 55-jährige griechische Fahrer des Lkws sowie der 58-jährige deutsche Fahrer des Zuges wurden leicht verletzt. Der Sachschaden wird derzeit auf 500000 Euro geschätzt. Ein 52-jähriger Deutscher, welcher sich als Beifahrer auf dem Zug befand, wurde ebenfalls leicht verletzt.

„Wünschewagen“ und inklusive Medizin in der Hagener Gesundheitskonferenz

„WÜNSCHEWAGEN“ UND INKLUSIVE MEDIZIN IN DER HAGENER GESUNDHEITSKONFERENZ

In der 18. Gesundheitskonferenz in Hagen werden am Mittwoch, 22. Januar, um 14 Uhr im Rathaus an der Volme unter Vorsitz von Thomas Huyeng verschiedene Konzepte präsentiert. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die öffentliche Sitzung in der Lobby verfolgen. Vorgestellt werden der sogenannte „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes, die Klinik für inklusive Medizin im Evangelischen Krankenhaus Hagen-Haspe, das Radverkehrskonzept für Hagen, eine geplante Aufklärungskampagne zur seelischen Gesundheit in Hagen sowie der Stand zur integrierten Gesundheitsförderung in Wehringhausen. Hier setzt der Fachbereich Gesundheit der Stadt Hagen mit Projektmitteln der Landeskrankenkassen in NRW seit eineinhalb Jahren eine Sport- und Gesundheitswissenschaftlerin ein.

RVR-CDU begrüßt Datteln 4 – Regelung

RVR-CDU begrüßt Datteln 4 – Regelung

RVR-CDU: Äußerst zufrieden ist Roland Mitschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Ruhrparlament, dass nun als Ergebnis der Kohleausstieg-Einigung in Berlin das im Probebetrieb laufende Kraftwerk Datteln 4 endgültig ans Netz gehen kann. Es wäre – so Mitschke – ökologisch und ökonomisch keinem nüchtern denkenden Menschen zu erklären gewesen, dass Europas modernstes und energieeffizientestes Kraftwerk nach einer milliardenschweren Investition und einem jahrelangen, aufwendigen Genehmigungsverfahren nicht ans Netz gehen darf und gleichzeitig alte Kraftwerke mit sehr viel schlechteren Werten noch über Jahre laufen.
Bei den noch zu klärenden Details für die im RVR-Gebiet stillzulegenden Kraftwerke ist es der CDU wichtig, dass auch die Sanierungs- und Eigentumsfragen der stillgelegten Standorte geklärt werden. Wenn hier die Chancen für die Ansiedlung neuer Unternehmen genutzt werden sollen, müssen die Standorte für die Wirtschaftsförderung verfügbar gemacht werden. Der RVR bereitet z.Zt. für die sogenannten Regionalen Kooperationsstandorte das notwendige Planungsrecht vor. Für die spätere Reaktivierung der Flächen sollten im Rahmen des Berliner Prozesses die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen geklärt werden.
Mitschke hält es nicht für vertretbar, dass die Betreiber erst hohe Entschädigungen erhalten und dann für die Flächen noch hohe Kaufpreise erwarten.

Festnahmen und Durchsuchungen im Rockermilieu

FESTNAHMEN UND DURCHSUCHUNGEN IM ROCKERMILIEU

Hagen | Die Staatsanwaltschaft Hagen führt in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Hagen gegen mehrere Angehörige einer Hagener Rockervereinigung ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB) sowie weiterer Delikte. Hintergrund des Verfahrens sind Ermittlungen nach zurückliegenden Straftaten zwischen zwei rivalisierenden Rockergruppierungen. In diesem Zusammenhang wurden am Mittwoch in den frühen Morgenstunden mehrere Objekte in Hagen sowie im Märkischen Kreis durchsucht. Gegen vier Männer (22, 26, 40 und 45 Jahre alt) wurden bestehende Haftbefehle vollstreckt. Die Festnahmen erfolgten unter Beteiligung von Spezialeinheiten der Polizei. Datenträger, Waffen und Rauschgift konnten sichergestellt werden. Ein weiterer Beschuldigter (52), gegen den ebenfalls ein Haftbefehl bestand, konnte in den Nachmittagsstunden des 16.01.2020 in Hagen festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen wurden bei einem weiteren Mitglied der Gruppierung, einem 36-jährigen Mann, Betäubungsmittel in nicht geringer Menge aufgefunden. Gegen ihn erließ das Amtsgericht Hagen am 16.01.2020 einen Haftbefehl wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Ermittlungen dauern an.

Waste Watcher ertappen zahlreiche Müllsünder auf frischer Tat

WASTE WATCHER ERTAPPEN ZAHLREICHE MÜLLSÜNDER AUF FRISCHER TAT

Städtische Mitarbeiter ertappen zahlreiche Müllsünder auf frischer Tat: Im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle haben die Waste Watcher gestern im Bereich Graf-von-Galen-Ring rund um den Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) und den Hauptbahnhof insgesamt 44 Personen dabei beobachtet, wie sie durch achtloses Wegwerfen von Zigarettenkippen gegen die Vorschriften des Kreislaufwirtschaftsgesetzes verstießen. Entsprechende Anzeigen nahmen die städtischen Mitarbeiter direkt vor Ort auf und leiteten diese an die Bußgeldstelle der Stadt Hagen weiter. Alle Müllsünder müssen mit der Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen sie und einem jeweiligen Bußgeld in Höhe von 100 Euro zuzüglich 28,50 Euro für Verwaltungs- und Zustellungsgebühren rechnen. Dass die Waste Watcher am selben Tag, an dem die Stadt Hagen eine erste positive Zwischenbilanz zog, erneut erfolgreich im Einsatz waren, unterstreicht, dass diese mit ihrer Arbeit einen ganz wichtigen Beitrag zur Stadtsauberkeit leisten.

Teilsperrung der Kottmannstraße in Wehringhausen

Teilsperrung der Kottmannstraße in Wehringhausen

Die Kottmannstraße muss zwischen Lange Straße und Kreuzung Bismarckstraße ab Montag, 20. Januar, aufgrund der Neugestaltung des Wilhelmsplatzes durch den Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Autofahrer können die Teilsperrung über die Bachstraße oder über die Mauerstraße umfahren. Fußgänger können einen Gehweg im abgesperrten Bereich der Kottmannstraße entlang der Baustelle nutzen. Neue Parkplätze werden auf dem bereits fertigen Bereich der Bismarckstraße ausgewiesen. Der WBH ist bemüht, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten und bittet um Verständnis.

Besondere Lesung mit dem Hagener Autor und Rezitator Dr. Peter Schütze

Besondere Lesung mit dem Hagener Autor und Rezitator Dr. Peter Schütze

Eine besondere Lesung mit dem Hagener Autor und Rezitator Dr. Peter Schütze veranstaltet die Max-Reger-Musikschule in Kooperation mit der Volkshochschule Hagen (VHS) anlässlich des Beethoven-Jahres 2020 am Freitag, 24. Januar, um 19 Uhr im Konzertsaal der Musikschule, Dödterstraße 10. Der berühmte deutsche Komponist Ludwig van Beethoven wäre in diesem Jahr 250 Jahre alt geworden. In der Lesung stellt Dr. Peter Schütze die zwei Seiten dieses Genies vor: Zum einen den vermeintlich immer nur missmutigen Komponisten, zum anderen den heiteren, sensiblen Beethoven. Die Veranstaltung wird von Dozenten der Max-Reger-Musikschule mit Klavier- und Violinewerken sowie Gesang musikalisch umrahmt. Der Eintritt kostet 12 Euro, Anmeldungen nimmt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder auf der Seite www.vhs-hagen.de/anmeldung unter Angabe der Veranstaltungsnummer 9010 entgegen.

Arbeitskreis der Begegnungsstätten lädt ein zur Lesereise

Arbeitskreis der Begegnungsstätten lädt ein zur Lesereise

An über 20 Orten im Hagener Stadtgebiet laden die Begegnungsstätten, die von den diversen Sozialträgern geführt werden, zu kurzweiligen Veranstaltungen im Wochenrhythmus ein. Um auf die Angebotspalette, die besonders von Senior*innen genutzt wird, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, laden die Mitglieder des städtischen Arbeitskreises der Begegnungsstätten zu einer Lesereise an verschiedene Orte. Einen allgemeinen Überblick erhalten die interessierten Hagener*innen am 25. Januar 2020, wenn der Arbeitskreis die Stationen der Lesereise in den Räumen der Stadtbücherei an der Springe, in der Zeit von 10:00 h bis 14:00 h, vorstellt.

Arbeitskreis der Begegnungsstätten lädt ein zur Lesereise weiterlesen

„Ökoroutine“

Das Katholische Bildungswerk im Dekanat Hagen-Witten lädt am Dienstag, 21. Januar 2020, zu einem Vortrag über das Thema „Ökoroutine“ ein.

Dr. Michael Kopatz am 24.07.2018 in Osnabrück, fotografiert für DB Wagen Eins Magazin

Durch die Debatte über den Klimaschutz wächst bei vielen Verbrauchern die Bereitschaft, sich umweltfreundlich zu verhalten. Zugleich stoßen moralische Appelle aber oft auf Widerstand. Dr. Michael Kopatz, Projektleiter am Wuppertal Institut für Klima und Umwelt, zeigt in seinem Vortrag einen Weg auf, wie wir angesichts der ökologischen Krise die Welt retten können, ohne ständig daran zu denken. Statt die Konsumenten damit zu belasten, immer die «richtige» Entscheidung treffen zu müssen, plädiert Kopatz für eine Veränderung
der Strukturen. Der Vortrag im Pfarrheim St. Michael (Lange Str. 70a, 58089 Hagen-Wehringhausen) beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Neujahrsempfang des Kreisfeuerwehrverbandes in Breckerfeld

NEUJAHRSEMPFANG DES KREISFEUERWEHRVERBANDES IN BRECKERFELD

Das Präsidium des Kreisfeuerwehrverbandes mit Partnern

Der Neujahrsempfang des Kreisfeuerwehrverbandes Ennepe-Ruhr e.V. fand traditionell am Sonntag in Breckerfeld statt. Präsident Rolf-Erich Rehm konnte wieder viele Gäste aus Politik, Verwaltung und den Feuerwehren begrüßen.

Neujahrsempfang des Kreisfeuerwehrverbandes in Breckerfeld weiterlesen

AKH wird „Abgehört“ – Krankenhaus startet eigenen Podcast

AKH WIRD „ABGEHÖRT“ – KRANKENHAUS STARTET EIGENEN PODCAST

Hagen – Nicht nur die optimale Diagnose und Behandlung für ihre Patientinnen und Patienten sind den Mitarbeitenden des Agaplesion
Allgemeinen Krankenhauses (AKH) wichtig, sondern auch die Prävention und umfassende Informationen. Daher startet das größte Hagener Krankenhaus an einem Standort auch mit einem neuem Infokanal ins neue Jahr: „Abgehört“ heißt der neue Podcast aus dem AKH – und der Name ist dabei Programm. Denn es sind spannende Einblicke und interessante Informationen zum medizinischen Angebot
genauso geplant wie der Blick hinter die Kulissen des Krankenhausbetriebes. Regelmäßig wird das Krankenhaus nun unter http://www.akh-hagen.de neue Podcasts veröffentlichen.

Randalierer leistet Widerstand im Polizeigewahrsam

RANDALIERER LEISTET WIDERSTAND IM POLIZEIGEWAHRSAM

Hagen | Am Donnerstagmorgen, 01:19 Uhr, waren mehrere Streifenwagen der Polizei an der Boeler Straße in Altenhagen im Einsatz. Ein 27-Jähriger hatte Pyrotechnik in einem Hausflur gezündet und Anwohner belästigt. Auch gegenüber der Polizei verhielt sich der Mann aggressiv und behinderte die Durchsuchung, die die Beamten durchführten, da er sich nicht ausweisen konnte. Nachdem ihn die
Polizisten in das Polizeigewahrsam gebracht hatten, versuchte er dort, die Beamten mit Kniestößen zu verletzten und beleidigte sie darüber hinaus. Er konnte in die Zelle verbracht werden, ohne dass jemand verletzt wurde. Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige erwartet den Mann nun auch ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.

"Walking Football" Vorhaller Fußballer bringen neuen Trendsport nach Hagen

„WALKING FOOTBALL – BEWEGT ÄLTER WERDEN“ VORHALLER FUSSBALLER BRINGEN NEUEN TRENDSPORT NACH HAGEN

TV58.de / HL. | Hand auf’s Herz: „Walking Football“ – schon mal davon gehört? Ich jedenfalls nicht. Football? Geht’s da nicht etwas raubeinig zu? OK das ist American Football. Walking ist allerdings das, zu dem irgendwie alle Ärzte raten, wenn man sich (vorsichtig ausgedrückt) „im reiferen Alter“ befindet. Die Trendsportart macht also neugierig. Die Neugier kann befriedigt werden. Gerade haben am vergangenen Samstag die Vorhaller Sportler einen beispielhaften Sportler-Jahresempfang präsentiert, da geht es im Januar gleich mit einem Thementag zum „Walking Football“ weiter. Menschen ab 55 spricht der Verein vorrangig an. OK, „auch Jüngere können gerne ausprobieren, ob Fußballspielen ohne Rennen und Zweikämpfe etwas für sie ist“, lockt Martin Buchholz, Obmann für Vereins- und Mitarbeiterentwicklung im FLVW Kreis 13.

Der Thementag findet am Samstag, dem 25. Januar 2020 statt. Um 11:00 Uhr trifft man sich im Jugendraum der SG Vorhalle 09 Fußball e. V. auf der Sportanlage Vossacker. Anmelden sollte man sich aber vorher bei martin.buchholz70@web.de oder 0163/184 278 8. Also: ruhig einmal den inneren Schweinehund überwinden und herausfinden, ob der neue Trendsport etwas für euch ist. Vielleicht sehen wir uns ja.

Premiere am Samstag: Das Lutz startet mit besonderem Projekt in das neue Jahr

PREMIERE AM SAMSTAG: DAS LUTZ STARTET MIT BESONDEREM PROJEKT IN DAS NEUE JAHR

„DIE MEERJUNGFRAU IN DER BADEWANNE“
am Samstag, 18. Januar 2020 um 15.00 Uhr im Lutz Hagen
Ein Erzähltheater mit Musik für alle ab 7 Jahren

Von Tim Sandweg nach dem Kinderroman von Koos Meinderts
In Kooperation mit dem Philharmonischen Orchester Hagen
Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Klassen 2-5

Premiere am Samstag: Das Lutz startet mit besonderem Projekt in das neue Jahr weiterlesen

Ausflüge, Boule , Grillen, Karneval und jede Menge Infos

Ausflüge, Boule , Grillen, Karneval und jede Menge Infos

Kaum hat das neue Jahr die ersten Tage hinter sich gebracht, liegt auch schon der Veranstaltungskalender des Seniorenbüros für das erste Halbjahr 2020 vor.

Stellen den neuen Veranstaltungskalender für die erste Jahreshälfte vor (v.l.): Alina Sandmann, Manfred Pilz, Axel Fiedler, Elly Moormann und Heide Schmidt. Foto: Stadt Wetter (Ruhr).
Ausflüge, Boule , Grillen, Karneval und jede Menge Infos weiterlesen

Gänsehautkonzert im Kulturhof

GÄNSEHAUTKONZERT IM KULTURHOF

Sonntag, den 19.01.2020 um 17:00 Uhr Kulturhof Hagen-Emst Auf dem Kämpchen 1658093 Hagen Roland Pröll, Klavier, und Hauko Wessel, Violine,Leiter der Hochschule in Osnabrück, tragen wunderbare Werke von Brahms, Bach und Chopin vor. Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen. Die Zuhörer werden akustisch verwöhnt werden.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

© Hans Leicher.

Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, 19. Januar wird ab 12.15 Uhr die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950-er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM weiterlesen

Hildegardis-Korbjäger erreichen Endrunde

Hildegardis-Korbjäger erreichen Endrunde

Jubel bei den Basketballern der Hildegardis-Schule: Im Rahmen des Landeswettbewerbs der Schulen in der Altersklasse WK II (Jahrgänge 2003 bis 2006) blieben die Korbjäger in der ersten Runde der Meisterschaften auf Bezirksebene ungeschlagen. Dem 42:32 Erfolg über das Käthe-Kollwitz-Gymnasium aus Dortmund ließ „die Hildegardis“ einen klaren 36:14 Erfolg über die Gesamtschule Kamen folgen. Damit qualifizierte sich das Team für die Endrunde um die Bezirksmeisterschaft am 14. Februar in Bochum.

Derweil verpasste das Theodor-Heuss-Gymnasium in Altersklasse WK II (Jahrgänge 2005 bis 2008) den Sprung in die Endrunde. Zwar siegten die THG-Korbjäger 53:33 über das Mallinckrodt Gymnasium aus Dortmund, unterlagen dann aber unglücklich 45:48 gegen das St. Christopherus Gymnasium Werne. Letzteres sicherte sich das Endrundenticket durch ein 43:13 über das Mallinckrodt Gymnasium.

Verkehrsunfall auf der Dahlerbrücker Straße

VERKEHRSUNFALL AUF DER DAHLERBRÜCKER STRASSE

(hb): Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr Breckerfeld zu 
einem Verkehrsunfall auf der Dahlerbrücker Straße, Höhe Zufahrt Loh, mit unklarer Lage alarmiert. Es war zu einem Zusammenstoß zweier PKW VW gekommen, bei dem eine Fahrerin nach rettungsdienstlicher Erstbehandlung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der zweite Beteiligte wurde bis zum Eintreffen eines weiteren 
Rettungswagens von den Einsatzkräften des Löschzugs Breckerfeld betreut. Des Weiteren sicherten die Feuerwehr-Einsatzkräfte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr und Brandgefahr ab und leuchteten 
großflächig aus.

Verfolgungsfahrt mit Minderjährigem

Verfolgungsfahrt mit Minderjährigem

Hagen | Die Verfolgung eines flüchtigen Rollers hielt die Polizei Hagen am Dienstagabend in Atem. Auf dem Boeler Ring wollte eine Streifenwagenbesatzung einen Roller, der mit zwei Personen besetzt war, kontrollieren. Das Zweirad war ohne Licht unterwegs. Der Fahrer gab jedoch Gas und floh über die Schwerter Straße bis zur Herdecker Straße. Dabei überschritt er die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich und missachtete eine rot zeigende Ampel. Mehrere
Streifenwagen waren an der Verfolgung beteiligt. Auf der Herdecker Straße, kurz vor der Autobahnunterführung, kam der Roller zu Fall, die Polizeibeamten konnten knapp verhindern, dass der Fahrer erneut aufstieg und die Flucht fortsetzte. Sein Sozius floh in ein Waldstück. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 14-jährigen Jugendlichen handelte, der falsche Versicherungskennzeichen an seinem Roller hatte und keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Die Eigentumsverhältnisse an dem Kraftrad blieben unklar. Bei dem Einsatz
verletzte sich niemand. Den Jugendlichen verbrachten die Beamten auf die Polizeiwache, wo ihn seine Mutter abholte. Den Roller stellten die Polizisten sicher. Das Verkehrskommissariat übernahm die Ermittlungen.

Mann nach Verkehrskontrolle vorläufig festgenommen

Mann nach Verkehrskontrolle vorläufig festgenommen

Hagen | Am Mittwoch, 15. Januar gegen 0:30 Uhr, kontrollierte die Polizei auf dem Graf-von-Galen-Ring einen 46-Jährigen. Der Mann fuhr mit seinem Golf in Richtung Märkischer Ring und fiel den Beamten auf, da er die Pkw-Beleuchtung nicht eingeschaltet hatte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Der Mann musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Es stellte sich heraus, dass er zusätzlich zwei gefälschte Ausweisdokumente mit sich führte. Die Polizei stellte diese sicher und nahm den 46-Jährigen vorläufig fest, weil seine Identität nicht abschließend geklärt werden konnte.

46-Jähriger eingeklemmt

46-Jähriger eingeklemmt

Hagen | Am Dienstag, 14. Januar, ereignete sich auf der Herdecker Straße gegen 8:15 Uhr ein Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen rangierte ein 56-Jähriger mit seinem Lkw in dem Anlieferungsbereich eines Unternehmens. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde dabei ein 46-Jähriger, der sich neben dem Lkw
aufgehalten hatte, zwischen dem Führerhaus des Fahrzeugs und einer Hauswand eingeklemmt. Der aus Breckerfeld kommende Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zur Schwere der Verletzung konnten zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht gemacht werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

„Kulturcafé“ Mit Generalmusikdirektor Joseph Trafton und der Sopranistin Angela Davis

„KULTURCAFÉ“ MIT GENERALMUSIKDIREKTOR JOSEPH TRAFTON UND DER SOPRANISTIN ANGELA DAVIS

Die nächste Kulturcafé-Veranstaltung findet am 19. Januar 2020 mit Beginn um 15.00 Uhr im Theater Hagen (Theatercafé) statt. Bei Kaffee und Kuchen unterhalten sich musikalische Künstler*innen in lockerer Atmosphäre über verschiedenste musikalische Themen und geben unterhaltsame und informative Ein- und Ausblicke rund um das Philharmonische Orchester Hagen im Speziellen und sinfonische Musik im Allgemeinen. Generalmusikdirektor Joseph Trafton begrüßt dieses Mal als Gast die Sopranistin Angela Davis,

Ensemblemitglied am Theater Hagen, die derzeit im Musiktheaterbereich in den Opern „Cardillac“ und „Hoffmanns Erzählungen“ sowie in der Operette „Der Graf von
Luxemburg“ zu erleben ist. Sie sprechen über künftige Projekte, Produktionen, Veranstaltungen und speziell über das Programm im 6. Sinfoniekonzert, in welchem u.a. das Oratorium „Das Paradies und die Peri“ von Robert Schumann aufgeführt wird. Der Eintritt beträgt 6 Euro inklusive eines Getränkes. Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 / 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 / 207-5777 sowie bei den EVENTIM-
Vorverkaufsstellen.

Asbest-Sanierung im Tunnel: Straßen.NRW testet unterschiedliche Verfahren

ASBEST-SANIERUNG IM TUNNEL: STRASSEN.NRW TESTET UNTERSCHIEDLICHE VERFAHREN

Lüdenscheid/Hagen (straßen.nrw). Wie lässt sich ein Straßentunnel, in dem in den 1970er Jahren Asbest verbaut worden ist, sanieren? Gleich mehrere Varianten testet Straßen.NRW derzeit im Rathaustunnel Lüdenscheid und betritt damit bundesweit Neuland.

Asbest-Sanierung im Tunnel: Straßen.NRW testet unterschiedliche Verfahren weiterlesen

Vereine aufgepasst – neues Jahr heißt auch neue Möglichkeiten: Der SC Berchum / Garenfeld macht’s vor

VEREINE AUFGEPASST – NEUES JAHR HEISST AUCH NEUE MÖGLICHKEITEN

Die Sparkassenstiftung für Hagen freut sich auch in diesem
Jahr über neue Projektanträge. Was müssen Vereine tun?

Die Vereinsverantwortlichen Thomas Krah (2. v. l.), Volker Lewe (3. v. l.) und Anette Grab-
ginsky freuten sich über die symbolische Scheckübergabe von Thorsten Irmer (Stiftungsvor-
stand, 4. v. l.) und Carsten von Bargen (Leiter BeratungsCenter Elsey, 1. v. l.).

Einfach den Kurzantrag auf der Sparkassen-Homepage aus-
füllen per Mail zuschicken. Genau so hat es im letzten Jahr auch der SC Berchum/ Garenfeld 53/74 e. V. getan. So konnte
die Sparkassenstiftung für Hagen die neue Zuschauertribüne
mit 5.000,00 Euro unterstützen.

Wenn noch Fragen bestehen, Stiftungsvorstand Thorsten Ir-
mer hilft gerne unter 02331 206 3250 weiter. Viele weiteren Infos zur Sparkassenstiftung gibt es hier: skhahe.de/stiftung.

Orgelkonzert in der Johanniskirche Hagen

Orgelkonzert in der Johanniskirche Hagen

Samstag, 22.02.2020         11:00 Uhr        

„Bach“ –Martin Brödemann (Kirchenorgel)

In seinem Programm für die Februarmatinee widmet sich Martin Brödemann ganz der Musik von Johann Sebastian Bach. Neben bekannten Orgelwerken erklingen von Brödemann eigens für die Orgel arrangierte Klavierstücke Bachs. Da es zu dessen Lebzeiten kein Klavier in der heutigen Form gab, eignen sich viele Werke hervorragend für eine Umsetzung auf der Orgel und erstrahlen dort in ganz anderen Klangfarben. Kontrastierend dazu werden eigene Werke des Organisten zu hören sein.

Städtepartnerschaftliches Projekt des Freundeskreises Hagen Smolensk

Der Freundeskreis Hagen-Smolensk e. V. stellt in Zusammenarbeit mit der VHS-Hagen vom 20.01. bis 27.02.2020 Werke des Münchner Künstlers Walter Wichmann in der Villa Post, Wehringhauser Str. 38 aus. Die Arbeiten, die die Familie des verstorbenen Künstlers zur Verfügung gestellt hat, sind in der Zeit von 1941 bis 1943 in der Hagener Partnerstadt Smolensk entstanden, und sie vermitteln uns einen Eindruck zum Zustand der Stadt in jenen Jahren und dem Leid, das die Bevölkerung in der Stadt zu ertragen hatte. Walter Wichmann hatte die große Gabe, Menschen in ihrem Schmerz mit großem Respekt zu zeichnen und zu malen, ohne sie zu bloßzustellen.

Nach dem Aufbau der Ausstellung, am 15.01.2020, stehen wir Ihnen von 10.30  – 11.00 Uhr gerne für ein Pressegespräch zur Verfügung.

Die Vernissage ist am 19.01.2020, 11.00 Uhr in der Villa Post. Die Vorstellung des Künstlers und die Einführung in die Ausstellung gestalten Hans-Werner Engel und Michael Creutz. 

Fachvortrag zu sexueller Gewalt an Kindern

FACHVORTRAG ZU SEXUELLER GEWALT AN KINDERN

Wie passen sexueller Missbrauch und Lebensfreude zusammen? Im Rahmen ihres Fachvortrags „Gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen: Sprachlosigkeit überwinden – Lebensfreude bewahren“ am Mittwoch, 5. Februar, von 13.30 bis 15.30 Uhr in der Hildegardis-Schule, Zehlendorfer Straße 19, bringt die Diplom-Pädagogin Gisela Braun beide Aspekte zusammen. Der Vortrag richtet sich nur an pädagogische Fachkräfte aus Kita, Schule und Jugendhilfe.

Fachvortrag zu sexueller Gewalt an Kindern weiterlesen

Bezirksvertretung Mitte spendet 1.000 Euro für Schüleraustausch am RHG

BEZIRKSVERTRETUNG MITTE SPENDET 1.000 EURO FÜR SCHÜLERAUSTAUSCH AM RHG

Mit einem Zuschuss von 1.000 Euro unterstützt die Bezirksvertretung Mitte in diesem Jahr die Schüleraustauschfahrt des Ricarda-Huch-Gymnasiums (RHG) nach Smolensk. Bezirksbürgermeister Ralf Quardt überreichte heute (13. Januar) den Schülerinnen und Schülern den Scheck.

Bezirksbürgermeister Ralf Quardt (1.v.l.) freut sich gemeinsam mit der stellvertretenden Schulleiterin Gabriele Kemper (2.v.r), dem Russlandbeauftragten der Schule Alfred Roth (1.v.r.) und den Schülerinnen und Schülern des Ricarda-Huch-Gymnasiums über den Scheck in Höhe von 1.000 Euro. (Foto: Frank Bleicker/Stadt Hagen)

Seit 31 Jahren besteht die Schulpartnerschaft zwischen dem Ricarda-Huch-Gymnasium und der Schule Nummer 11 in Smolensk. Nach dem Besuch der Smolensker im vergangenen Jahr erfolgt nun vom 8. bis zum 19. September 2020 der Gegenbesuch in Russland. Die Fahrt kommt dank der finanziellen Unterstützung der Bezirksvertretung sowie einer Spende des schulischen Fördervereins in Höhe von 500 Euro zustande.