Schlagwort-Archive: Emil-Schumacher-Museum

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM ESM – ZDENĚK SÝKORA

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen. Am Sonntag, den 20. September findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „Zdeněk Sýkora – System und Kraft der Linie“ im Emil Schumacher Museum statt. Der tschechische documenta-Teilnehmer gehörte seit Mitte der 1960er-Jahre zu den Pionieren der internationalen Computerkunst. Die in der Ausstellung zu sehenden „Linienbilder“ entstanden ab 1973 und fanden in kurzer Zeit auch international große Anerkennung. Trotz einer Basis zufälliger computergenerierter Zahlenreihen sind die konstruktivistischen Gemälde Sýkoras dennoch ganz von der Steuerung durch den Künstler durchdrungen, weshalb sie nicht ausschließlich auf den Begriff Computerkunst festzulegen sind. Bis heute zählt Sýkora zu den bedeutendsten Künstlern seines Landes und ist in Ausstellungen weltweit vertreten. Das Emil Schumacher Museum in Hagen präsentiert nun seit vielen Jahren die erste Einzelausstellung in Deutschland und setzt dabei die konkrete Malerei Sýkoras mit der gestisch expressiven Malerei Emil Schumachers in Bezug. Beide Künstler arbeiten mit dem Prinzip des Zufalls und unbedingter Freiheit. Formal gegensätzlich stehen sie einander künstlerisch überraschend nahe. Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM HAGEN

Hagen – Am Sonntag, den 12. Juli findet um 11.15 Uhr eine Einführung in das Werk Emil Schumachers statt. Bei einem Rundgang durch das Museum wird die Werkentwicklung des Künstlers erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er-Jahre, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt. Einen Schwerpunkt der Führung bilden die Reisebilder. Auf seinen zahlreichen Reisen durch Nordafrika entdeckte Emil Schumacher die von ihm zuvor frei gezeichnete Bogenform in der Architektur der Marabuts wieder. Diese erfuhr in seiner Malerei eine Transformation und wurde ein wiederkehrendes Motiv in seiner Bildkonzeption.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Öffentliche Führung im ESM

ESM 3Hagen – ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM – EMIL SCHUMACHER – DER WEG IN DIE ABSTRAKTION
Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, den 14. Juni wird ab 11.15 Uhr die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er-Jahre, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt. Einen Schwerpunkt der Führung bilden „Der Weg in die Abstraktion“ und die Wiederkehr des Figurativen im Spätwerk. Köpfe, Tierfigurationen, Formen von Architektur, Motive wie die Leiter oder das Rad bevölkern die Bilder des Malers bereits im spätexpressionistischen Frühwerk. Dann aber findet Schumacher den Weg in die freie Expressivität des Informel und zur Materialität des Bildes. Im Spätwerk kehrt er zurück zur Figuration und greift die Motive aus seinem Frühwerk wieder auf, die jetzt vor dem Hintergrund der Abstraktion in ihrer Aussagekraft gesteigert sind. Ihm selbst ist dieser scheinbar neue Blick auf die Figur allerdings ganz selbstverständlich gewesen, denn auch in seiner nicht abbildenden Malerei hat er die eigene Naturverbundenheit nie aus den Augen verloren. Schumacher war, wie er selbst sagte, stets „der Erde näher als den Sternen“. Wie ist dies zu verstehen? Die Führung widmet sich dieser Frage und ermöglicht so einen Einblick in die Malerei Emil Schumachers zum ersten Kennenlernen und anhand des Themas auch die Vertiefung eigener Seherfahrungen.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

Emil Schumacher MuseumHagen – Am Sonntag, den 31. Mai um 11.15 Uhr findet eine öffentliche Führung in der aktuelle Ausstellung “ Emil Schumacher – 1945 – Wiedersehen in den Trümmern“ im Emil Schumacher Museum statt. Zum ersten Mal seit der Nachkriegszeit vereint die Ausstellung rund sechzig Blätter und Bilder aus dem Frühwerk Emil Schumachers. Ihre historische Brisanz ist bis heute spürbar und immer noch aktuell. Für Emil Schumacher gab es nach dem Ende des Krieges kein Halten und in beeindruckenden Holz- oder Linolschnitten berichtet der Künstler von den „Schrecken des Krieges“ (1945) oder vom „Wiedersehen in den Trümmern“ (1946) sowie auch von der bitteren Armut der Zeit. In der auch für Kenner des Werkes überraschenden Ausstellung deuten sich kunsthistorische Bezüge zu den Entwicklungen in der Geschichte der Malerei des 20. Jahrhunderts an. So scheint die Ärmlichkeit der Stillleben die viel spätere Arte Povera der späten 1960er-Jahre bereits anzudeuten. Die Komposition des Holzschnittes „Bombenangriff auf eine Stadt“ (1946) dagegen kann wie eine Reaktion des Künstlers auf das bereits 1937 entstandene monumentale Gemälde „Guernica“ von Pablo Picasso gesehen werden, das in den 1940er-Jahren vor allem Einfluss auf die Künstler des Abstrakten Expressionismus in den USA hatte. Formale Merkmale in den Kolorierungen der Holzschnitte sowie in den gezeichneten oder geschnittenen Details machen nachvollziehbar, wie der Künstler seinen Weg hin zum Informel entwickelte. Das Informel ist das Ziel in der Erzählung der Ausstellung und durch Gemälde wie „Sodom“ von 1957 und „Acheron“ von 1959 mit frühen Hauptwerken repräsentiert.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Führung im ESM und Buschey-Friedhof Führung

Buschey_MayHagen – Am Sonntag, den 3. Mai um 11.15 Uhr findet eine öffentliche Führung in der aktuelle Ausstellung “ Emil Schumacher – 1945 – Wiedersehen in den Trümmern“ im Emil Schumacher Museum statt. Zum ersten Mal seit der Nachkriegszeit vereint die Ausstellung rund sechzig Blätter und Bilder aus dem Frühwerk Emil Schumachers. Ihre historische Brisanz ist bis heute spürbar und immer noch aktuell. Für Emil Schumacher gab es nach dem Ende des Krieges kein Halten und in beeindruckenden Holz- oder Linolschnitten berichtet der Künstler von den „Schrecken des Krieges“ (1945) oder vom „Wiedersehen in den Trümmern“ (1946) sowie auch von der bitteren Armut der Zeit. In der auch für Kenner des Werkes überraschenden Ausstellung deuten sich kunsthistorische Bezüge zu den Entwicklungen in der Geschichte der Malerei des 20. Jahrhunderts an. So scheint die Ärmlichkeit der Stillleben die viel spätere Arte Povera der späten 1960er-Jahre bereits anzudeuten. Die Komposition des Holzschnittes „Bombenangriff auf eine Stadt“ (1946) dagegen kann wie eine Reaktion des Künstlers auf das bereits 1937 entstandene monumentale Gemälde „Guernica“ von Pablo Picasso gesehen werden, das in den 1940er-Jahren vor allem Einfluss auf die Künstler des Abstrakten Expressionismus in den USA hatte. Formale Merkmale in den Kolorierungen der Holzschnitte sowie in den gezeichneten oder geschnittenen Details machen nachvollziehbar, wie der Künstler seinen Weg hin zum Informel entwickelte. Das Informel ist das Ziel in der Erzählung der Ausstellung und durch Gemälde wie „Sodom“ von 1957 und „Acheron“ von 1959 mit frühen Hauptwerken repräsentiert.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Weitere Informationen zur Ausstellung und auch Abbildungen in Druckqualität zum Download finden Sie hier: www.esmh.de/web/de/esmh/presse/aktuellvorschau/1945wiedersehenindentruemmern.html

FÜHRUNG ÜBER DEN BUSCHEY-FRIEDHOF
1810 wurde der Buschey-Friedhof eingeweiht. Dank seiner über 200 Jahre währenden Belegung erlaubt er ungewöhnliche Einblicke in Lebensgeschichten und ästhetische Vorlieben verschiedener Epochen. Vom Klassizismus und Historismus über Jugendstil bis in die Moderne – jede Zeit hat ihre Spuren hinterlassen. Einige sind sogar von hohem künstlerischen Rang, wie die Werke Georges Minnes und J.L.M. Lauweriks`. Dr. Elisabeth May eröffnet am 6. Mai ab 16.00 Uhr bei einem Rundgang über den Buschey-Friedhof Einsichten in die Entwicklung der Grabmalkultur. Die Teilnahmegebühr von 6 € ist vor Ort zu entrichten. Eine verbindliche telefonische Anmeldung unter der Nummer 207 2740 ist erforderlich, die Veranstaltung findet ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen statt. Der Treffpunkt ist der Seiteneingang an der Grünstraße.
Bildnachweis: Engelsfigur auf dem Buschey Friedhof, Foto: Privat

KLASSIK & JAZZ IM ESM

unnamedHagen – In der beliebten Reihe, die der Förderverein Emil Schumacher Museum e.V. gemeinsam mit dem Kulturverein Westfalen e.V. veranstaltet, wird dem Publikum  am kommenden Donnerstag ab 18 Uhr, im Foyer des Kunstquartiers das Acoustic Jazz Quartett feat. Jane Franklin (New York) präsentiert.
Was:         KLASSIK & JAZZ IM ESM, Acoustic Jazz Quartett feat. Jane Franklin (New York) – Musik lieben und Musik leben
Wann:        Donnerstag, 26. März, 18 Uhr
Wo:            Foyer im Kunstquartier Hagen
Eintritt:      frei

Öffentliche Führung Im ESM

Emil Schumacher Museum
Emil Schumacher Museum

Hagen – Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, 22. März, ab 11.15 Uhr wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950-er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt. Einen Schwerpunkt der Führung bilden die Linol- und Holzschnitte. Die Druckgrafik war ein wichtiger Bereich im Werk Schumachers. In den 1930-er Jahren entstanden erste Holz- und Linolschnitte. Themen werden in der Führung unter anderem sein: In wie weit gibt dieser Werkbereich Aufschluss über die Person und den Künstler Schumacher und auf welche Weise beeinflussten Holz- und Linolschnitt seine Malerei?
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

EMIL SCHUMACHER – 1945 – WIEDERSEHEN IN DEN TRÜMMERN

2014-03-27 12.44.21Hagen – Anlass für die Ausstellung ist die bevorstehende 70. Wiederkehr des Endes des II. Weltkrieges am 8. Mai 1945 und damit die Befreiung von der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft. Emil Schumacher musste nach dem Krieg als Künstler noch einmal neu anfangen. In den folgenden zehn Jahren erreichte Schumacher internationale Wahrnehmung und Anerkennung seines Werkes. Die Ausstellung präsentiert rund 60 Werke aus dieser Zeit, darunter zahlreiche bisher noch nie gezeigte Arbeiten aus dem Nachlass sowie aus Privatsammlungen. Die historische Brisanz dieser Blätter und Bilder ist bis heute spürbar und hochaktuell.
Bei einem einführenden Rundgang durch das Museum am Sonntag, 8. März, ab 11.15 Uhr wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher im Rahmen der Sonderausstellung besonders anschaulich: von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er-Jahre, die schließlich zur Abstraktion führten. Auch der Einsatz von verschiedensten Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hinein in das Spätwerk kündigt sich bereits früh an und wird in den vielfältigen Facetten der Malerei Schumachers aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

„Séraphine“

2014-03-27 12.44.21Hagen – Im Rahmen des Projektes „Intensiv! Expressiv!“, das das kreative Schaffen von Menschen mit psychischen Erkrankungen in den Mittelpunkt stellt, wird am Montag, 2. März, um 19 Uhr im Auditorium des Emil-Schumacher-Museums Hagen der Film Séraphine gezeigt. In diesem französisch-belgischen Spielfilm aus dem Jahr 2008 spielt … „Séraphine“ weiterlesen

Führung im Emil Schumacher Museum

2014-03-27 12.44.21Hagen – Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, 8. Februar, ab 11.15 Uhr wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt. Einen Schwerpunkt der Führung bilden die Reisebilder. Auf seinen zahlreichen Reisen durch Nordafrika entdeckte Emil Schumacher die von ihm zuvor frei gezeichnete Bogenform in der Architektur der Marabuts wieder. Diese erfuhr in seiner Malerei … Führung im Emil Schumacher Museum weiterlesen

Öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung im ESM

Titelmotiv_Lautrec_W3Hagen – Am Sonntag, den 11. Januar 2015 findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung im Emil Schumacher Museum statt. Zum fünfjährigen Bestehen des Emil Schumacher Museums wird hier eine umfangreiche Einzelausstellung des französischen Malers und Graphikers Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901) gezeigt. Diese Werkschau aus der Sammlung Gerstenberg ermöglicht einen Überblick über das druckgraphische Gesamtwerk eines der bedeutendsten Künstler der Belle Epoque. Toulouse-Lautrec ist vor allem für seine großformatigen Farblithographien und Werbeplakate berühmt. Mit großem Realismus machte der Künstler in Ihnen die Dekadenz der heute romantisch verklärten Epoche nach der Industriellen Revolution und vor dem I. Weltkrieg zum Thema. Am Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich entstanden, markiert das Oeuvre Toulouse-Lautrecs zugleich den Aufbruch in die Moderne im 20. Jahrhundert.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung

Titelmotiv_Lautrec_W3Hagen – Am Sonntag, den 14. Dezember 2014 findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung im Emil Schumacher Museum statt. Zum fünfjährigen Bestehen des Emil Schumacher Museums wird hier eine umfangreiche Einzelausstellung des französischen Malers und Graphikers Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901) gezeigt. Diese Werkschau aus der Sammlung Gerstenberg ermöglicht einen Überblick über das druckgraphische Gesamtwerk eines der bedeutendsten Künstler der Belle Epoque. Toulouse-Lautrec ist vor allem für seine großformatigen Farblithographien und Werbeplakate berühmt. Mit großem Realismus machte der Künstler in Ihnen die Dekadenz der heute romantisch verklärten Epoche nach der Industriellen Revolution und vor dem I. Weltkrieg zum Thema. Am Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich entstanden, markiert das Oeuvre Toulouse-Lautrecs zugleich den Aufbruch in die Moderne im 20. Jahrhundert. Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung

Hagen –  Am Sonntag, den 30. November 2014 findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung im Emil Schumacher Museum statt.
Zum fünfjährigen Bestehen des Emil Schumacher Museums wird hier eine umfangreiche Einzelausstellung des französischen Malers und Graphikers Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901) gezeigt. Diese Werkschau aus der Sammlung Gerstenberg ermöglicht einen Überblick über das … Öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung weiterlesen

Konzert: VOM WASSER – KLANG, LICHT UND MEER

Lutz Gerlach (Klavier) und Jens Naumilkat (Violoncello)

Jens NaumilkatMit dem Programm „Vom Wasser“ stellen die beiden Musiker Lutz Gerlach und Jens
Naumilkat das Wasser als Quelle des Lebens und Symbol unserer Sehnsüchte, Träume und
Leidenschaften dar.
Dabei verwenden sie alle Stilmittel der zeitgenössischen Musik, in der sich klassische
europäische Musiktraditionen genauso finden wie Jazz, New Age und die Avantgarde.
Begleitet von Lichtinstallationen kann sich der Zuhörer, der an diesem Abend auch
Zuschauer ist, mit den beiden Musikern auf die Reise zur … Konzert: VOM WASSER – KLANG, LICHT UND MEER weiterlesen

Öffentliche  Führung  in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung  im  Emil  Schumacher Museum

Hagen – Am Sonntag, den 2. November 2014 findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung im Emil Schumacher Museum statt.
Zum fünfjährigen Bestehen des Emil Schumacher Museums wird hier eine umfangreiche Einzelausstellung des französischen Malers und Graphikers Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901) gezeigt. Diese Werkschau aus der Sammlung Gerstenberg ermöglicht einen Überblick über das druckgraphische Gesamtwerk eines der bedeutendsten Künstler der Belle Epoque. Toulouse-Lautrec ist vor allem für seine großformatigen Farblithographien und Werbeplakate berühmt. Mit großem Realismus machte der Künstler in Ihnen die Dekadenz der heute romantisch verklärten Epoche nach der Industriellen Revolution und vor dem I. Weltkrieg zum Thema. Am Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich entstanden, markiert das Oeuvre Toulouse-Lautrecs zugleich den Aufbruch in die Moderne im 20. Jahrhundert.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Emil Schumacher Museum: Katja Stromberg“Wie ist es bewegt?“

Troupe de M EglantineHagen – Tanz wirkt stark auf Zuschauer. Maler wie Henri de Toulouse-Lautrec beobachten genau und  verleihen mit ihren Mitteln dem Tanz neuen Ausdruck. So sieht der Maler die Tänzerin Louise
Weber, La Goulue, als „mal fröhlich, mal schüchtern, mal kühn oder katzenhaft graziös,  geschmeidig wie ein Handschuh“. Sie gehörte wie Jane Avril zum Pariser Nachtleben um  Toulouse-Lautrec. Der Vortrag untersucht die Darstellung des … Emil Schumacher Museum: Katja Stromberg“Wie ist es bewegt?“ weiterlesen

Kann Fotografie Kunst sein? – Die künstlerische Fotografie zwischen 1839 und 1900

60-IIIHagen – Kann Fotografie Kunst sein? Kaum jemand wird das heute bestreiten wollen, aber zu Zeiten Toulouse-Lautrecs war der Kunstanspruch der Fotografie heiß umstritten. Mit dieser Frage
beschäftigt sich Prof. Dr. Reinhold Happel in seinem Vortrag im … Kann Fotografie Kunst sein? – Die künstlerische Fotografie zwischen 1839 und 1900 weiterlesen

Führung zum Werk Emil Schumachers

Hagen – Am Sonntag, den 5. Oktober findet ab  11:15 Uhr eine öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum statt. Die Einführung in das Werk Emil Schumachers bietet Einblicke in das Schaffen des bedeutenden Hagener Künstlers. Seine Arbeiten entstanden in einem Dialog des Malers mit seinem Bild. Das Prinzip, ohne Vorzeichnung oder formale Vorstellung vom Ergebnis an ein Werk heranzugehen, ist symbolisch gedeutet worden für eine neue und … Führung zum Werk Emil Schumachers weiterlesen

HENRI DE TOULOUSE-LAUTREC

 DER MEISTER DER LINIE IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

Reine de Joie
Vortrag von PD Dr. Karin Becker, Westfälische Wilhelms-Universität
Münster in Kooperation mit dem Karl Ernst Osthaus Bund e.V. 28.’September’2014
Trügerische Genüsse – Die französische Esskultur in der Literatur des
bürgerlichen Zeitalters Das 19. Jahrhundert ist das goldene Zeitalter der französischen Esskultur. Die bürgerliche  Gesellschaft bringt mit der „gastronomie française“ einen wahren Mythos hervor, der von den Romanciers der Epoche in teils zustimmender, teils kritischer Absicht dargestellt wird. So trägt
das Werk von Balzac, Flaubert, Zola oder Maupassant dazu bei, … HENRI DE TOULOUSE-LAUTREC weiterlesen

Öffentliche  Führung  in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung  im  Emil – Schumacher – Museum

Hagen – Am Sonntag, den 7. September 2014 findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung im Emil Schumacher Museum statt. Zum fünfjährigen Bestehen des Emil Schumacher Museums wird hier eine umfangreiche Einzelausstellung des …  Öffentliche  Führung  in der Toulouse-Lautrec-Ausstellung  im  Emil – Schumacher – Museum weiterlesen

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum

Führung zum Werk Emil Schumachers 

Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, 10. August, ab 11.15 Uhr wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin … Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum weiterlesen

STADTRUNDFAHRT ZU HAGENER DENKMÄLERN & SONNTAGSFÜHRUNG: HOHENHOF UND STIRNBAND & ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

stadtrundfahrt_2014_STADTRUNDFAHRT ZU HAGENER DENKMÄLERN

Hagen ist eine Stadt der Denkmäler. Über hundert Monumente bilden eine spannende, vielfältige und geschichtsträchtige Denkmallandschaft – die Palette reicht von Erinnerungssteinen über Büsten bis hin zu den bekannten Gedenktürmen auf mehreren Bergkuppen. In den 1920er Jahren wurden – zur Erinnerung an die … STADTRUNDFAHRT ZU HAGENER DENKMÄLERN & SONNTAGSFÜHRUNG: HOHENHOF UND STIRNBAND & ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM weiterlesen

Öffentliche Führung und Kunsttreff im Kunstquartier Hagen

2014-03-27 12.44.21Hagen – Am Donnerstag, den 26. Juni 2014 wird im Osthaus Museum Hagen von 14:30  Uhr bis 16:30 Uhr ein Kunsttreff angeboten. Es sind noch Plätze frei!
Beim Kunsttreff begegnen sich kunst- und kulturinteressierte Erwachsene. Er findet regelmäßig einmal bis zweimal im Monat am Donnerstag von 14:30 bis 16:30 Uhr im Kunstquartier statt. Für den Kunsttreff wird ein Kostenbeitrag von 9 Euro pro Person erhoben. Nach einer Einführung steht das Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Mittelpunkt – zusammen werden die Bilder betrachtet und erforscht. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich, nur die Lust am Schauen und am gemeinsamen Gespräch. Unterstützt wird der Kunsttreff vom … Öffentliche Führung und Kunsttreff im Kunstquartier Hagen weiterlesen

KLASSIK & JAZZ IM ESM CLASSIC GUITAR NIGHT 2014

Ein faszinierender Einblick in die Kunst des Gitarrenspiels

Hagen – Einen Abend voller musikalischer Überraschungen, einfühlsamer Melodien,
packender Rhythmen und mitreißender Momente – das bietet die CLASSIC GUITAR
NIGHT 2014 IM ESM. Zum ersten Mal präsentieren sich neun Musiker, darunter
sieben Gitarristen, die …

KLASSIK & JAZZ IM ESM CLASSIC GUITAR NIGHT 2014 weiterlesen

Öffentliche Führung zum Werk Emil Schumachers

Hagen – Am Sonntag, den 15. Juni findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum statt. Bei einem Rundgang durch das Museum wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: … Öffentliche Führung zum Werk Emil Schumachers weiterlesen

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

Hohenhof7-sHagen – Am Sonntag, den 1. Juni 2014 wird im Emil-Schumacher-Museum von 11:15 Uhr bis 12:15 Uhr eine öffentliche Führung in der Ausstellung „Emil Schumacher – Schwarz sehen!“ angeboten. Die Ausstellung ermöglicht erstmalig, die schwarzen Gouachen Emil Schumachers aus den 1980er- und 1990er-Jahren in einer eigens konzipierten Zusammenstellung zu erleben. Die dunklen Blätter sind eindrucksvolle Variationen des Malers … ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM weiterlesen

 Neue Veranstaltungsreihe: Spurensuche

Hagen – Hochkarätige Kunst,  zwei Konzerte, zwei Tanzveranstaltungen und eine Lesung wurden vereint zu dem Programm „Spurensuche“, konzipiert vom Emil Schumacher Museum, dem Zonta Club Area Hagen  und der kommunalen Gleichstellungsstelle. 
Angelehnt an die Idee von „Sehnsucht nach Ebene 2“  wird um die Erde gewandert, um die kulturell gefärbte Geschichten zu präsentieren, umgesetzt in mitreißende, bewegende Kunst, anspruchsvoll, ungewöhnlich, einmalig! …  Neue Veranstaltungsreihe: Spurensuche weiterlesen

 Öffentliche Führung und Kunsttreff im Kunstquartier Hagen und öffentliche Führung zur Architektur der Gebrüder Ludwigs

HaßleyerStraße14-2-sHagen – Am Sonntag, den 18. Mai 2014 wird im Emil – Schumacher – Museum von 11:15  Uhr bis 12:15 Uhr eine öffentliche Führung in der Ausstellung “ Emil Schumacher – Schwarz sehen“ angeboten. Die Ausstellung ermöglicht erstmalig, die schwarzen Gouachen Emil Schumachers aus den 1980er- und 1990er-Jahren in einer eigens konzipierten Zusammenstellung zu erleben. Die dunklen Blätter sind eindrucksvolle Variationen des Malers auf schwarzem Bütten und enthalten zugleich ein weiteres Element, das sich nicht auf den ersten Blick erschließt: Licht.
In Dunkelheit getauchte abstrakte Landschaften sowie gänzlich freie Kompositionen abstrakter Malerei erscheinen auf der dunklen Fläche des schwarzen Malgrundes in Nuancen von zart schimmernder bis zu leuchtender Helligkeit. Oftmals mit nur schwarzer, weißer und silberner Farbe gemalt, werden sparsam verwendetes Blau oder Gelb zum besonderen Höhepunkt…   Öffentliche Führung und Kunsttreff im Kunstquartier Hagen und öffentliche Führung zur Architektur der Gebrüder Ludwigs weiterlesen

Öffentliche Führung im Kunstquartier Hagen

2014-03-27 12.44.21

Hagen – Am Sonntag, den 4. Mai findet um 11.15 Uhr eine öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum statt. Bei einem Rundgang durch das Museum wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt. Der einstündige Rundgang findet im Emil-Schumacher – Museum am Museumsplatz 1 (Navi: Hochstraße 73) in Hagen statt. Zusätzlich zum regulären Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Öffentliche Führung im Kunstquartier Hagen

Öffentliche  Führung  im  Emil – Schumacher – Museum:  „Norbert Kricke und Emil Schumacher – Positionen in Plastik und Malerei nach 1945″  am Sonntag, den 26. Januar 2014
Am Sonntag, den 26. Januar 2014 wird im Emil-Schumacher-Museum von 11:15  Uhr bis 12:15 Uhr eine öffentliche Führung in der Ausstellung “ Norbert Kricke und Emil Schumacher – Positionen in Plastik und Malerei nach 1945″ angeboten. Öffentliche Führung im Kunstquartier Hagen weiterlesen

BENEFIZKONZERT: „PROBIER’S MAL MIT GEMÜTLICHKEIT“

J.E.S.! a-capellaHagen – Probier’s mal mit Gemütlichkeit … zunächst mal ein ungewöhnlicher Titel für ein J.E.S.!-Konzert, aber es ist ja auch ein besonderes Konzert, ein Benefizkonzert und ein „Balladenkonzert“! Warum das? Es ist doch jedes Jahr das Gleiche und bestens bekannt: Weihnachten kommt immer so unverhofft plötzlich und dann geht’s los: Einkäufe für den Gabentisch, Trubel und Hektik allerorten und einen Rundgang über den Weihnachtsmarkt undundund. Und wann soll man sich mal besinnen, zwischendurch mal runterkommen? BENEFIZKONZERT: „PROBIER’S MAL MIT GEMÜTLICHKEIT“ weiterlesen

Öffentliche Führung im Emil – Schumacher – Museum

Hagen – Am Sonntag, den 01. Dezember 2013 wird im Emil-Schumacher-Museum von 11:15  Uhr bis 12:15 Uhr eine öffentliche Führung in der Ausstellung “ Norbert Kricke und Emil Schumacher – Positionen in Plastik und Malerei nach 1945″ angeboten.  Öffentliche Führung im Emil – Schumacher – Museum weiterlesen

KINO BABYLON IM ESM: WER IST DAS MONSTER – DU ODER ICH?

Hagen – Deutschland 2005, Buch und Regie: Peter Schamoni, DVD, Sprache: Deutsch, 93 Min.
Donnerstag, 28. November 2013, 18:00 Uhr
In der beliebten Reihe KINO BABYLON IM ESM zeigen das Emil-Schumacher-Museum und
das Kino Babylon des Kulturzentrums Pelmke am Donnerstag, 28. November 2013,
anlässlich der Ausstellung „Norbert Kricke und Emil Schumacher – Positionen in Plastik und
Malerei nach 1945“ eine weitere Bildhauer-Dokumentation, diesmal über die Künstlerin Niki
de Saint Phalle. KINO BABYLON IM ESM: WER IST DAS MONSTER – DU ODER ICH? weiterlesen

Matinee mit Museumsschreiberin Marion Poschmann

Marion Poschmann, AutorinHagen – Marion Poschmann, Autorin und Preisträgerin des Ernst-Meister-Preises 2011, liest am Sonntag, 24. November, um 11 Uhr, in einer Matinee im Hagener Kunstquartier aus ihrem Museumsschreiber-Text. Das Karl Ernst Osthaus Museum, das Emil Schumacher Museum und der Fachdienst Kulturbüro der Stadt Hagen hatten im Rahmen des Projekts „Museumsschreiber in NRW“ die international renommierte Autorin dazu eingeladen, die Hagener Kunstmuseen eingehend zu besuchen und ihre Eindrücke literarisch festzuhalten. Matinee mit Museumsschreiberin Marion Poschmann weiterlesen

Öffentliche Führung im Emil-Schumacher-Museum

Hagen – Am Sonntag, den 17. November 2013 wird im Emil-Schumacher-Museum von 11:15  Uhr bis 12:15 Uhr eine öffentliche Führung in der Ausstellung “ Norbert Kricke und Emil Schumacher – Positionen in Plastik und Malerei nach 1945″ angeboten.  Öffentliche Führung im Emil-Schumacher-Museum weiterlesen

Klassik & Jazz im ESM: GREEN ONIONS

Hagen – Mit Klassik & Jazz im ESM öffnet sich das Emil-Schumacher-Museum auch anderen Kunstsparten und setzt damit einen musikalischen Akzent. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe vom Kulturverein Westfalen e.V. Im Rahmen der beliebten Reihe können Sie am Donnerstag, 21.11.2013, mit den jungen Musikern von „Green Onions“ satten Big-Band-Sound erleben.  Klassik & Jazz im ESM: GREEN ONIONS weiterlesen

ZONTA Club Hagen spendet 5.100 Euro an Beratungsstelle

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHagen –  Mit einem Scheck in Höhe von 5.100 Euro hat der ZONTA Club Hagen am Mittwochnachmittag (6. November) die Beratungsstelle für Opfer von Menschenhandel der Diakonie Mark-Ruhr besucht. Im Rahmen seines 25-jährigen Jubiläums im Juni hat der ZONTA Club in Kooperation mit dem Emil-Schumacher-Museum ein Benefizkonzert veranstaltet, dessen Erlös nun die Präsidentin Friederike Schauerte an Margarete Kummer von der Diakonie überreichte.  ZONTA Club Hagen spendet 5.100 Euro an Beratungsstelle weiterlesen

Klaviermatinee in Gedenken an Fritz Emonts

ESM 3Hagen – Im Emil-Schumacher-Museum findet am 3.November zum Gedenken an Fritz Emonts ein Konzert aus der Reihe: KLASSIK & JAZZ statt.Es spielt der Pianist Markus  Schlemmer. Die Veranstaltung beginnt um 11:30 Uhr.

EMIL SCHUMACHER – SOMMERFREUDEN ,Verlängert bis 24. November 2013
NORBERT KRICKE UND EMIL SCHUMACHER – POSITIONEN IN PLASTIK UND MALEREI  NACH 1945, 3. November 2013 bis 13. April 2014

Soroptimist International Club lädt ein: „Knistern der Zeit“

Der Soroptimist International Club Hagen lädt ein zur Sonntagsmatinee am 13.10.2013 um 11.30 Uhr in das Auditorium des Kunstquartiers am Museumsplatz in Hagen. Soroptimist International Club lädt ein: „Knistern der Zeit“ weiterlesen

Jazzkonzert mit Mariana Sadovska Im Kunstquartier

Mariana in Rudolstadt PreisträgerkonzertHagen – Auf ihrer Konzertreise von Kiew über New York nach Bombay kommt die Komponistin, Sängerin, Multi-Instrumentalistin und Schauspielerin Mariana Sadovska am Freitag, 11. Oktober 2013, um 19.30 Uhr auch in Hagen vorbei, um ihr neues Programm „Odessa Underground“ im Emil Schumacher Museum im Kunstquartier Hagen zu präsentieren: ein außergewöhnliches Cabaret-Konzert, eine Nachtreise durch die Folklore der Metropolen aus der Mitte des 20. Jahrhunderts, von Odessa über Berlin nach New York. Jazzkonzert mit Mariana Sadovska Im Kunstquartier weiterlesen

(Hagen) KLASSIK & JAZZ IM ESM

Hagen – Am Donnerstag, 3. Oktober 2013 findet um 18:00 Uhr die internationale Jazz-Nacht statt.
Mit der Reihe KLASSIK & JAZZ IM ESM öffnet sich das Emil-Schumacher-Museum auch
anderen Kunstsparten und setzt damit einen eigenen musikalischen Akzent. (Hagen) KLASSIK & JAZZ IM ESM weiterlesen

(Hagen) Von Gefässen und Schalen

KERAMIKEN VON YOUNG-JAE LEE

Am Sonntag,den 8. September 2013 beginnt um 11:30 Uhr 
der Vortrag von Gisela Jahn . Er behandelt das Leben und Werk der 1951 in Seoul geborenen
Künstlerin Young-Jae Lee. Anlass dafür ist eine aktuelle Ausstellung des Emil Schumacher
Museums: YOUNG-JAE LEE UND EMIL SCHUMACHER. (Hagen) Von Gefässen und Schalen weiterlesen

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum

ESM 3 Sonderausstellung  „Sommerfreuden“  

Hagen – Am Sonntag, den  25. August  wird im Emil Schumacher Museum um 11:15  Uhr eine öffentliche Führung in der Ausstellung „Emil Schumacher – Sommerfreuden“ angeboten. Unter dem Titel „Sommerfreuden“ zeigt die Ausstellung passend zur bevorstehenden Urlaubszeit Bildschöpfungen Emil Schumachers, die sowohl von Wanderungen in der idyllischen Landschaft der Berge als auch vom sommerlichen Treiben am Strand geprägt wurden. Ebenso haben Sinnesfreuden wie Weingenuss und Liebe in der Malerei Schumachers ihren Platz. Zahlreiche Werke der Ausstellung werden erstmals öffentlich zu sehen sein. Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum weiterlesen

Sommer Workshops für Jung und Alt im Jungen Museum

ESM 3(16:50 Uhr) In einer Kooperation des Osthaus Museum Hagen mit dem bekannten Hagener Künstlerpaar Barbara Wolff und Karl-F. Fritzsche aus dem KunstHAUS 52 (Malschule und Atelier) wird am Mittwoch, 31.7., von 11.30 bis 13.30 Uhr ein Workshop für Kunstfans aller Altersstufen angeboten. Diesmal ist das Thema „Farbe und Material“.  Nach einem kurzen Rundgang durch das Emil Schumacher Museum dienen die intensiven Farben des Malers als Inspirationsquelle. Sommer Workshops für Jung und Alt im Jungen Museum weiterlesen