Erfolgreiche Zusammenarbeit

(15:45 Uhr) In den Bereichen „Leseförderung“ und „Vermittlung von Recherchekompetenz“ arbeitet das Gymnasium Hohenlimburg mit der Stadtbücherei Hagen bereits seit 2007 zusammen. Die immer auf zwei Jahre angelegte und schriftlich festgehaltene Kooperation geht nun in die vierte Runde – zum zweiten Mal unter Beteiligung der Universitätsbibliothek Hagen und der Bibliothek der Fachhochschule Südwestfalen. In den letzten beiden Jahren haben die fünften und sechsten Klassen des Gymnasiums die Stadtteilbücherei Hohenlimburg, die achten Klassen die Stadtbücherei auf der Springe und die zehnten Klassen die Universitätsbibliothek Hagen oder die Bibliothek der Fachhochschule Südwestfalen besucht. Zusätzlich erfolgten für die zehnten Klassen Methodenschulungen in Sachen Literaturrecherche und dem Verfassen von Facharbeiten.

Schulleiter Horst Witthüser lobt die erweiterte Zusammenarbeit um die Universitätsbibliothek und die Bibliothek der Fachhochschule: „Jetzt umfasst unsere Kooperation nicht nur das Kennenlernen der Stadtteilbücherei Hohenlimburg und der Stadtbücherei auf der Springe, sondern auch der beiden großen wissenschaftlichen Bibliotheken in Hagen. Meine Schülerinnen und Schüler erwerben dadurch wichtige Basiskenntnisse für eine erfolgreiche gymnasiale Schullaufbahn.“

Öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken sind ideale Partner für Schulen, wenn es darum geht, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Büchern und anderen Medien zu ermöglichen, ihnen Lesefreude und Lesemotivation zu vermitteln, die Medien- und Bibliotheksnutzung einzuüben und schließlich zur selbständigen Beschaffung, Bewertung und Verarbeitung von Informationen zu befähigen.

In der Kooperation des Gymnasiums Hohenlimburg mit den Hagener Bibliotheken hat sich das oben geschilderte Konzept so erfolgreich bewährt, dass es nur eine Veränderung in der neu beginnenden Kooperations-Vereinbarung gibt: Auch die Lehrer des Gymnasiums werden künftig in das Schulungskonzept miteinbezogen, sodass sie als Experten in Sachen Recherchekompetenz wirken können. Nach gründlicher Einführung in das erforderliche Methodenwissen durch die wissenschaftlichen Bibliotheken übernehmen sie damit den Part der Schulung vor Ort. Somit können die Lehrerinnen und Lehrer das neue Wissen selbständig in ihre eigene Unterrichtsplanung integrieren.

Die Bibliotheksleiterinnen Karin Michalke, Ingrid Tönges und Andrea Steffes sind sich einig: „Unsere Kooperation ist ein Gewinn für die Schülerinnen und Schüler des Hohenlimburger Gymnasiums. Sie erhalten die notwendigen Kenntnisse für einen selbständigen und kritischen Umgang mit dem rasant wachsenden Medien- und Informationsangebot – und Schwellenangst vor dem Besuch unserer Bibliotheken kommt gar nicht erst auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s