Marlies Ferber liest im Theater an der Volme

Sabrina Möller | Die Hagener Autorin Marlies Ferber dürfte vielen Hagenern durch ihre NullNull-Siebzig-Krimireihe bekannt sein. Grün_ist_die_LiebeJetzt hat sie sich mit „Grün ist die Liebe“ auf neues Terrain gewagt, indem sie eine wunderschöne Liebesgeschichte über die Zeit nach dem Happy End geschrieben hat. Eine Geschichte nicht nur darüber, wie die Liebe kommt, sondern wie sie bleibt.

Die Buchpremiere und Autorenlesung findet statt am Freitag, dem 15. Juni 2018, um 19:30 Uhr im Theater an der Volme.

Elisabeth, Mitte vierzig, arbeitet als Grüne Dame ehrenamtlich im Krankenhaus. Dabei lernt sie den alten Herrn Grün kennen, der ihr am Sterbebett seiner Frau von ihrer gemeinsamen großen Liebe erzählt. Ergriffen von so viel Romantik zieht Elisabeth den Vergleich zu ihrer eigenen Ehe mit Robert. Und wird immer unzufriedener. Nach über zwanzig Jahren glimmt die Leidenschaft nur noch müde, Gewohnheiten haben sich eingenistet, und statt der Kinder laufen jetzt Hühner durch den Garten – Roberts neues Hobby. Da muss sich was ändern! Doch das selbst erdachte Eherettungsprogramm droht Elisabeth völlig zu entgleiten.

Marlies Ferbers Roman „Grün ist die Liebe“ erschien am 31. Mai 2018 bei dtv.

Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331/6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Nähere Informationen unter http://www.theaterandervolme.de.