Hühnchen, ich hab einen Liebling zu rupfen

Rasante Komödie um Psychoanalyse und Tollwutimpfunghuehnchen-ich-hab-einen-liebling

Hagen. Turbulent geht es zu in der Komödie „Hühnchen, ich hab einen Liebling zu rupfen“, die am Freitag, dem 27. Januar 2017, um 19:30 Uhr Premiere feiert. Auf der kleinen Bühne des Theaters an der Volme wirbeln sechs Schauspieler und drei Hunde durcheinander. Da ist Chaos vorprogrammiert.
Dr. Hannes Rauhenstein ist ein erfolgreicher Psychiater. Prominente, Reiche und Schöne begeben sich in seine Behandlung, genauso wie vom Schicksal gebeutelte Mittellose. Denn seine Frau Michelle hat ein großes Herz und kann einfach niemanden wegschicken. Auch nicht ihre Schwester Aurelia, die von ihrem Freund vor die Tür gesetzt wurde. Aurelia zieht bei Hannes und Michelle ein und sofort beginnt das Chaos. Michelles Schwester ist Tierärztin und plötzlich treffen ihre Patienten und die des Psychiaters aufeinander. Nicht nur, dass bald niemand mehr weiß, wer zu welchem Arzt möchte, nein: Auch die Herzensangelegenheiten geraten durcheinander. Aber am Ende ist vielleicht auch gar nicht mehr wichtig, wer die Tollwutimpfung bekommen soll und wer die Psychoanalyse. Denn es zählt doch nur eins: Die Liebe! Die Premiere am 27.01. ist bereits ausverkauft. Weitere Vorstellungen finden statt am 11.02., 12.02., 09.03., 23.03., 29.04., 26.05. und 30.06. Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Nähere Informationen unter http://www.theaterandervolme.de.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s