Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten

Veröffentlicht: 19. April 2014 von tv58 in Hagen/Westf., Polizei, Schlagzeilen

Hagen – Am Freitagabend, gegen neunzehn Uhr, kam es an der
Einmündung Haenelstraße und Voerder Straße im Ortsteil Hagen Haspe zu
einem Vorfahrtunfall. Eine zwanzig Jahre alte Seatfahrerin befuhr die
Haenelstraße in Richtung Hagener Innenstadt und fuhr in den
Kreuzungsbereich ein. Hier kollidierte sie mit dem Pkw Ford, der aus
der Voerder Straße in den Kreuzungsbereich eingefahren war. Nach
Zeugenaussagen war die junge Frau bei Rot gefahren. Beide Fahrzeuge
waren erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die junge
Frau wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein
Hagener Krankenhaus gebracht. Der vierundsechzig Jahre alte
Fordfahrer blieb unverletzt. Zeugen, die das Geschehen beobachtet
haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer
02331 986 2066 zu melden.

Wieder Trickbetrüger unterwegs

Veröffentlicht: 19. April 2014 von tv58 in Hagen/Westf., Polizei, Schlagzeilen

Hagen – Bereits am Mittwochmittag, wurde eine neunzig Jahre
alte Frau an der Bushaltestelle Stennesufer in Hohenlimburg Opfer
eines Trickbetruges. Ein Fahrzeug hielt an und die Beifahrerin sprach
aus dem geöffneten Fenster die Rentnerin nach dem Weg zum
Krankenhaus. Die Neunzigjährige  beugte sich zur Beifahrerin hinunter
und erklärte den Weg. Die Frau bedankte sich überschwänglich und
schenkte dem Opfer eine Kette, die dann auch sofort um den Hals
gelegt wurde. Erst als das Fahrzeug davonfuhr, bemerkte die
Geschädigte, dass ihre Halskette gestohlen worden war. Das
Täterfahrzeug wurde als hochwertiges und dunkelfarbiges Fahrzeug
beschrieben. Sachdienliche Hinweise können der Polizei unter 02331
986 2066 gemeldet werden.

Hagen – Am Donnerstagnachmittag wurde Polizei und Feuerwehr
zu einem Wohnungsbrand  zum Hasper Hüttenplatz gerufen. Die Feuerwehr
stellte fest, dass ein Toaster und ein Wasserkocher auf einer
eingeschalteten Herdplatte in Brand geraten waren. Glücklicherweise
breitete sich das Feuer nicht aus. Durch die Rauchentwicklung war
auch niemand verletzt worden. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Hagen – Am Donnerstagnachmittag alarmierte eine aufmerksame
Passantin die Polizei. Sie hatte beobachtet, wie ein junger Mann im
Ortsteil Eilpe Fußgänger ansprach und um Spenden für kranke Menschen
bat. Die eingesetzten Polizisten sahen eine verdächtige Person bei
der Anfahrt zum Einsatzort. Als der junge Mann den Streifenwagen sah,
verschwand er in einem Innenhof. Hier stellten die Polizisten den
Mann. In einer Mülltonne hatte der Täter bereits ein Klemmbrett mit
Spendenblättern entsorgt. Nach Personalienfeststellung und der
Sicherstellung von Bargeld und dem Klemmbrett, musste der Täter
wieder entlassen werden.

Polizeibericht am Samstag

Veröffentlicht: 19. April 2014 von jenfon in Dortmund, Polizei

PolizeiberichtEinzeiler

+++ Dortmund: Basecap und Handy bei Schlägerei geraubt – Polizei nimmt fünf Personen vorläufig fest +++ 

Den Rest des Beitrags lesen »

PhoenixHagen – Ostereiersuchen wird berwertet. Drei Tage nach dem 66:63 am Gründonnerstag gegen die FRAPORT SKYLINERS muss Phoenix Hagen am Ostermontag bei den EWE Baskets Oldenburg antreten. Sprungball in der EWE Arena ist um 17 Uhr. Oldenburg gehört zu den „Großen Vier“ der Beko Basketball Bundesliga.Sie haben sich dort in den letzten Jahren etabliert und sind die vierte Kraft“, sagt Phoenix-Coach Ingo Freyer. „Oldenburg zeichnet große Erfahrung und Qualität aus. Sie haben ganz einfach viele gute Spieler, die nie die Ruhe verlieren.“ Der Meister von 2009 ist als Tabellenvierter bereits vier Spieltage vor dem regulären Saisonende sicher für die Beko BBL Playoffs qualifiziert. Daran konnte auch die unglückliche 79:84-Niederlage nach Verlängerung in Bonn am vergangenen Mittwoch nichts ändern. Der Hauptrundenendspurt steht in Oldenburg auch im Zeichen von Adam Chubb. Der Center machte nach einem Knöchelbruch sein erstes Saisonspiel in Bonn, erzielte dabei 11 Punkte. Chubb für die Playoffs fitzumachen ist eine der wichtigsten Aufgaben von Trainer Sebastian Machowski. Verlassen kann er sich dabei auf ein überragendes Guard-Trio, das aus Julius Jenkins (15,4 Punkte), Chris Kramer (10,3) und Dru Joyce (8,3) besteht. „Oldenburg gelingt es auch durch Spieler dieser Qualität, über die Saison sehr konstant seinen Stil durchzubringen“, sagt Ingo Freyer. Neben Jenkins steht mit Small Forward Rickey Paulding (13,4) ein weiterer echter Scorer und All-Star zu Verfügung. Zur festen Rotation gehören weiterhin Dominik Bahiense de Mello und Konrad Wysocki. Auf den großen Positionen sortieren sich die Oldenburger mit dem Rückkehr von Adam Chubb neu. Der 2,08m-Mann scheint gesetzt; in Bonn musste für ihn Travon Bryant weichen. Eine feste Größe ist Power Forward Nemanja Aleksandrov (9,5 Punkte). Robin Smeulders (6,9) hat sich in den  letzten Jahren konstant weiterentwickelt. Center-Hoffnung Philipp Neumann (6,9) wechselte während der Saison aus Bamberg zu den Norddeutschen. Weiterhin kommt Jannik Freese regelmäßig zum Einsatz. Phoenix Hagen fährt mit hoher Motivation, aber auch mit einer gewissen Gelassenheit nach Oldenburg. Die beiden Siege gegen Vechta (75:67) und Frankfurt (66:63) haben gut getan. Die Playoffs sind nach den gleichzeitigen Erfolgen des Mitteldeutschen BC und von Ludwigsburg allerdings nicht näher gerückt. „Aber solange es eine rechnerische Chance gibt, werden wir darum kämpfen“, so Freyer. Mit dem Sieg gegen Frankfurt war der Hagener Coach sehr zufrieden: „Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen überaus unbequemen Gegner. Wir haben bis auf ganz wenige Situationen gut verteidigt und uns insgesamt defensiv weiterentwickelt.“ Phoenix Hagen muss nach der Partie in Oldenburg noch gegen Ulm, in Ludwigsburg und in Tübingen ran.

 

 Hagen – Unter dem Motto „Tanztheater und Bewegung für Menschen ab 60“ bietet die VHS Hagen einen Kurs für Menschen, die Spaß an einfachen, freien Tanzbewegungen haben, die altersgemäß entwickelt werden und vielleicht zu einer kleinen Choreografie führen. Dozentin Wanda Köppermann ist Tänzerin und seit vielen Jahren in der Tanzpädagogik tätig. Bitte Schläppchen und bequeme Kleidung mitbringen. Der Kurs findet vom 29. April bis 24. Juni jeweils dienstags von 10 bis 11.30 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, statt. Informationen und Anmeldung bei der VHS Hagen unter Telefon 02331-2073622.

 

Gelsenkirchen/Bochum . Die Straßen.NRW-Niederlassung Ruhr (Bochum) wird die Auffahrt der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Schalke in Fahrtrichtung Dortmund an der A42 am Dienstag (22.4.) in der Zeit von 8.30 Uhr bis 12 Uhr sperren. Der Grund sind Reparaturen an der Leitplanke und Vermessungsarbeiten.

Hagen – Kommt mit auf eine spannende Astronomie-Rally durch unsere Sternwarte und löst dabei knifflige und interessante Fragen und Aufgaben! Die Maskottchen der Sternwarte, Saus und Braus, sind auch dabei. Alle Teilnehmer nehmen an einer grossen Verlosung am Jahresende teil und können schöne Preise wie z.B. Teleskope, Ferngläser, Sternkarten und Astronomiebücher gewinnen. Nach der Rallye Besichtigung der Sternwartengebäude und Begehung des Eugen-Richter-Aussichtsturmes. Termin: Mittwoch, 23. April 2014 - Beginn: 19 Uhr - Der Eintritt ist frei.

 OLYMPUS DIGITAL CAMERAHagen – Die „Ausbildungsbrücke“, ein Projekt der bundesweiten diakonischen Initiative „Arbeit durch Management/PATENMODELL“ sucht in Hagen Ausbildungspaten, die Schülern ab der siebten Klasse auf ihrem Weg in eine Ausbildung sowie während dieser Zeit begleiten. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Jugendliche mit schwierigem sozialen Hintergrund und soll ihnen eine Hilfe sein, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dafür soll auf die Erfahrung und Kompetenz der künftigen Jobpaten in Hagen zurückgegriffen werden. Aktuell werden zudem auch Schulen als Kooperationspartner gesucht. Ansprechpartner für Interessenten ist Ullrich Steinberg der telefonisch unter 02331/ 2032554, mobil unter 0151/ 54727540 sowie per Mail an u.steinberg@patenmodell.de erreichbar ist.

 

ESM 3Hagen – Druckwerkstatt für Erwachsene im Kunstquartier mit Hagener Künstler Nuri Irak
In einem zweitägigen Workshop werden Techniken des Hoch- und Materialdrucks erprobt. Die Grafikwerkstatt des Jungen Museums im Osthaus Museum lädt ein: Inspiriert von den Druckgrafiken von Christian Rohlfs in der Ausstellung „…. das sind so kühne Sachen, diese Schnitte!“ werden eigene Ideen vom Entwurf bis zur fertigen Grafik umgesetzt… Den Rest des Beitrags lesen »

281443-preview-pressemitteilung-feuerwehr-hattingen-fw-en-zwei-personen-sterben-in-folge-eines-wohnungsbrands-bildmaterial-vorhandenHattingen/Holthausen – Am gestrigen Donnerstag meldete ein Bewohner um kurz nach sieben
einen ausgelösten Rauchmelder und Brandgeruch in einem
Mehrfamilienhaus in Hattingen Holthausen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus den Fenstern der Wohnung in der vierten Etage. Durch gezielte
Informationen eines Bewohners sollten in der betroffenen Wohnungen noch zwei Personen sein. Sofort wurde an der Gebäudevorderseite eine Drehleiter in Stellung gebracht. Weitere Trupps bahnten sich den Weg durch den Treppenraum zur Brandwohnung. Diese brannte bereits in
voller Ausdehnung. Durch den dichten Brandrauch konnten die vorgehenden Einsatzkräfte die Wohnung nur bei “null Sicht” durchsuchen. Um die vermissten Personen so schnell wie möglich aufzufinden, setzte die Einsatzleiterin mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz gleichzeitig ein. 

Den Rest des Beitrags lesen »

PhoenixDank eines hart erkämpften 66:63 (33:37) über die FRAPORT SKYLINERS hat sich Phoenix Hagen die kleine Chance auf den Einzug in die Beko BBL Playoffs erhalten. Vor 3.145 Zuschauern in der ausverkauften ENERVIE Arena behielt David Bell am Ende von der Freiwurflinie die Nerven und avancierte mit 17 Punkten zum Top-Scorer. Frankfurt konnte nach Verletzungen wieder auf Konstantin Klein und Kevin Bright zurückgreifen. Vom Sprungball an machten sich beide Mannschaften das Leben mit aggressiver Defense schwer. Die SKYLINERS profitierten zu Beginn von einem blendend aufgelegten Ramon Galloway, der im ersten Viertel 11 Punkte erzielte. Phoenix verlor zu viele Bälle, um Kontrolle über die Partie zu erlangen. Dank guter Reboundarbeit endete das erste Viertel 14:14. Im Fokus der Gäste stand es auch, David Bell aus der Partie zu nehmen. Der Hagener Guard kämpfte sich mit zunehmender Spielzeit und mit eisernem Willen aber in die Partie. Mit seinen ersten Punkten glich Bell zum 24:24 aus (16.). Beide Teams versuchten auch durch viele Wechsel, den Druck in der Verteidigung hochzuhalten. Elf Spieler standen auf jeder Seite in der Rotation. Und: Beide Mannschaften setzten dabei verstärkt auf junge deutsche Spieler. In einer nie unfairen, aber doch beinhart geführten Partie erlangten die Frankfurter nun die Rebound-Hoheit. Insbesondere am offensiven Brett gestatteten die Hagener den Gästen zu viele zweite Möglichkeiten. Bezeichnend: Phoenix Hagen verteidigte den letzten Frankfurter Angriff stark, Jacob Burtschi scheiterte mit dem Dreier – und Roman Galloway beendete die erste Hälfte per Tip-in zum 33:37. Defensiv konnten die Feuervögel unmittelbar nach Wiederbeginn noch einmal zulegen. Einen störte das aber wenig. Jacob Burtschi versenkte zwei schwere Distanzwürfe: Ein Dreier fand trotz eines Fouls das Ziel, der zweite fiel aus acht Metern in den Hagener Korb. Es wurde brenzlig für die Mannschaft von Phoenix Hagen. Frankfurt hatte sich auf  44:34 abgesetzt (23.). Doch Phoenix verteidigte mit hoher Intensität weiter und fand so auch offensiv wieder zurück ins Spiel. Larry Gordon war maßgeblich an der Aufholjagd beteiligt; der Forward verkürzte per Freiwurf auf 45:46 (27.). David Bell brachte Hagen im Anschluss die Führung zurück (47:46). Neben der starken Verteidigungsleistung konnte Phoenix nun nicht nur den Gegner zu Ballverlusten zwingen, sondern auch die eigenen Turnover minimieren.  Defense blieb weiterhin Trumpf. Die Feuervögel konnten an diesem Abend nur selten Akzente von der Dreierlinie setzen (4/14). Zum Fastbreak-Spiel kam es auch nicht, weil Frankfurt gut beim Offensivrebound war und ausgesprochen wach bei der Transition-Defense wirkte. So mussten sich die Hagener jeden Punkt hart verdienen – und darum unbedingt einen Punkt weniger kassieren als Frankfurt. Mit immer stärker werdender Verteidigung kompensierten die Hagener die zehn Würfe mehr, die Frankfurt zur Verfügung standen. Mit Konstantin Klein und Jared DuBois verloren die SKYLINERS zwei Aufbauspieler mit dem fünften Foul. Dino Gregory nutzte ein Zuspiel von David Bell in der Schlussminute per Sprungwurf zum 62:61. Der Rest war Defense – und David Bell. Mit vier Freiwürfen zum 66:61 sicherte der Amerikaner den 14. Saisonsieg der Feuervögel. Jacob Burtschi scheiterte noch mit zwei Dreierversuchen, das war’s. Der 66:63-Sieg war ein Verdienst der geschlossenen Verteidigungsleistung und der hohen Intensität. Mit am Ende nur zwölf Ballverlusten und den etwas besseren Wurfquoten machte Phoenix Hagen die Unterlegenheit beim Rebound wett. Zur Schlüsselfigur wurde in einer echten Defensivschlacht mit zunehmender Spielzeit immer mehr David Bell, der die Verantwortung übernahm und am Ende die Nerven beim Freiwurf behielt.

Trainerstimmen: 

Ingo Freyer: „Die erste Hälfte war sehr ausgeglichen, unsere Defense war solide. Wir haben aber Galloway nicht in den Griff bekommen. Offensiv hatten wir Probleme mit Ballverlusten, zudem haben wir zu viele Offensivrebounds zugelassen. In der zweiten Hälfte war unsere Verteidigung dann über die gesamte Zeit stark. Wir waren ballsicherer und hatten Galloway besser im Griff. Darum haben wir nur 26 Punkte nach der Pause zugelassen. David Bell hatte den Ball oft in der Hand, das war gut. Er hat wiederholt bewiesen, dass er auch ohne Dreier unser Top-Scorer sein kann. Am Ende war das Momentum dann auf unserer Seite. Wir haben heute zwei Teams gesehen, die sehr gut verteidigt haben.“ Gordon Herbert: „Es ist immer gut, in Hagen zu spielen. Die Atmosphäre ist fantastisch für Basketball. Wir waren heute sehr kampfstark, waren defensiv gut und haben einige wichtige Schüsse getroffen. Am Ende haben wir dann ein paar Fehler gemacht. Die Hagener Verteidigung war insbesondere in den letzten fünf Minuten stark.“  

Phoenix Hagen: Bell (17), Gordon (15/2, 9 Reb.), Gregory (13), Dugat (7/1), Ramsey (7, 3 BS, 3 St.), Dorris (5/1), Bleck (2), Geske, Krume, Kruel, Wendt.

FRAPORT SKYLINERS: Galloway (15/3), Burtschi (12/3), Robertson (11/1), Barthel (9/1, 9 Reb.), DuBois (6), Klein (5/1), N’Diaye (4), Voigtmann (1), Merz, Bright, Nolte.

Zuschauer: 3.145 (ausverkauft)

Stationen: 5:5 (5.), 14:14 (10.), 22:22 (15.), 33:37 (20.), 41:44 (25.), 52:49 (30.), 56:59 (35.), 66:63 (40.).

PhoenixDie deutsche Herren-Nationalmannschaft trägt ihr EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich am Sonntag, 24. August 2014, in der Hagener ENERVIE Arena aus. Damit kommt es in Hagen zum insgesamt 27. offiziellen Herren- Länderspiel seit der ersten Partie am 16. September 1966 gegen Italien (86:102). Insgesamt ist die Bilanz in Hagen leicht negativ, elf Spiele wurden bisher gewonnen, 15 verloren. „Gegen Österreich wollen wir den Hagener Zuschauern ein attraktives Spiel bieten. Zuletzt haben deutsche Nationalmannschaften Österreich immer klar beherrscht, das soll natürlich auch dieses Mal so sein. Den Rest des Beitrags lesen »

Polizeibericht am Karfreitag

Veröffentlicht: 18. April 2014 von jenfon in EN-Kreis, Polizei, Verkehr

PolizeiberichtEinzeiler

+++  Hagen: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer in Hagen-Boele +++ Dortmund: Unfallverursacher geflüchtet – 25.000 EUR Sachschaden +++ Schwerte: Dieseldiebstahl aus Bagger +++ Dortmund: Mutmaßlicher Unfallverursacher flüchtete mit dem Fahrrad - Polizei sucht Zeugen  +++ Dortmund: Handtaschenraub auf der Berliner Straße – Polizei sucht Zeugen +++ Ennepetal: Quad brannte in Wohngebiet +++ Gevelsberg: Auffahrunfall mit einer Leichtverletzten +++  Den Rest des Beitrags lesen »

 

MEDION DIGITAL CAMERAHagen – Die Steinzeit selbst erleben, unter diesem Motto steht der Ferienworkshop für Kinder ab acht Jahren am Mittwoch, 23. April, um 15 Uhr im Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle. Bei dem spannenden Programm erfahren die Kinder, wie die Menschen in der Steinzeit gelebt haben und woraus sie Werkzeuge hergestellt haben. Im praktischen Teil wird selbst ein steinzeitliches Messer angefertigt. Dafür muss ein passender Griff aus Holz geschnitzt werden und die Feuersteinklinge eingepasst werden. Mit einem Spezialkleber aus der Steinzeit wird die Messerklinge eingeklebt. Bald schon halten alle Kinder ihr eigenes steinzeitliches Messer in den Händen, das sie natürlich mit nach Hause nehmen können. Den Rest des Beitrags lesen »

 

HKW GeoKids P_DSC_3640Hagen – Zum Ende der Osterferien bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen zusammen mit GeoTouring am Samstag, 26. April, von 11 bis 14 Uhr ein besonderes Programm für Kinder und ihre Eltern oder Großeltern an. Die Kinder werden angeregt, gemeinsam naturwissenschaftliche Zusammenhänge spielerisch zu untersuchen und zu verstehen, so wird der Wissensdrang der Kinder rund um Steine gefördert. Die Forschungsreise findet im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke statt, dort können Kinder und Erwachsene Fossilien und Mineralien finden. Den Rest des Beitrags lesen »

 

RitterkampfHagen – Am Sonntag, 27. April, treffen sich im Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle wieder zahlreiche Ritter. Auf Einladung der Ritterschaft der Wolfskuhle werden mehrere Mittelalter-Gruppen zwischen 13 und 16 Uhr das authentische Ritter Spektakulum darbieten. Dann bevölkern wieder Dutzende der bewaffneten und gepanzerten Kämpfer den Schlosshof. Aber auch holde Maiden sowie Tanz und Musik werden nicht fehlen. In diesem Jahr geht es auf eine Reise durch Europa, bei der unterschiedliche Waffen, Rüstungen, Sitten und Bräuche sowie Tänze vorgestellt werden. Akustischer Höhepunkt wird das Böllern mit Hakenbüchsen sein… Den Rest des Beitrags lesen »

Polizeibericht am Donnerstag

Veröffentlicht: 17. April 2014 von jenfon in Dortmund, EN-Kreis, Polizei, Verkehr

PolizeiberichtEinzeiler+++   Hagen: Bahnschranke verbogen – Unfallflucht begangen +++ Hagen: Sachbeschädigung an geparkten Autos +++   Dortmund:  Zwei Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon +++ Schwelm: Richter ordnet Untersuchungshaft an +++ Witten: Brems- und Gaspedal verwechselt – Postbote zwischen zwei Autos eingeklemmt +++ Dortmund: Vier Tresore und ein Computer im See gefunden +++  Gevelsberg: In Gaststätte eingebrochen +++ Wetter: Kellereinbruch im Mehrfamilienhaus +++ Gevelsberg: Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten +++ Schwerte: Einbruch in Baustellenglände – Dieselkraftstoff entwendet  +++  Den Rest des Beitrags lesen »

 

AmbrockxIMG_4081neuHagen – Von oben ist der Ausblick über den Steinbruch Ambrock atemberaubend. Das Panorama erstreckt sich bis weit ins Sauerland. In Kooperation mit GeoTouring bietet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen am Sonntag, 27. April, um 11 Uhr eine geologische Wanderung in den Steinbruch Ambrock der Cemex Kies & Splitt GmbH an. Die Exkursion richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren, die gut zu Fuß sind, denn zum Steinbruch führt eine Wanderung. Im Steinbruch wird über die Entstehung des Rheinischen Schiefergebirges und das Mitteldevon informiert… Den Rest des Beitrags lesen »

Tarifverhandlungen für Redaktuere gehen nach Ostern weiter

Veröffentlicht: 17. April 2014 von tv58 in Allgemein

Berlin – Die Tarifverhandlungen über einen neuen Gehalts- und Manteltarifvertrag für Redakteure werden direkt nach Ostern am 23. April in Berlin fortgesetzt. Leider sei ein Abschluss noch nicht erreicht worden. Doch die Tarifmaterien seien sehr komplex und kompliziert, erklärte der Verhandlungsführer des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger, Georg Wallraf. Im Zentrum der heutigen Runde standen Fragen zur Gehaltsstruktur.

Wiesbaden – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und der Präsident des Bundeskriminalamts stellen die Rauschgiftlage 2013 vor. 
Im Jahr 2013 starben 1.002 Menschen an den Folgen ihres
Drogenkonsums. Damit stieg die Zahl der Drogentoten in Deutschland
erstmals seit 2009 wieder an – aktuell um rund 6 Prozent gegenüber
dem Vorjahr… Den Rest des Beitrags lesen »

Mainz – Der WEISSE RING begrüßt als Lobby der
Kriminalitätsopfer nachdrücklich die geplante Studie zur rechtlichen
Situation von Vergewaltigungsopfern in Deutschland. Eine bundesweite
Analyse des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen (KFN)
unter Leitung von Prof. Dr. Christian Pfeiffer zur Strafverfolgung
von Vergewaltigern deutet auf problematische Fakten hin… Den Rest des Beitrags lesen »

Schwer verletztes Kind bei Verkehrsunfall

Veröffentlicht: 17. April 2014 von tv58 in Hagen/Westf., Polizei, Schlagzeilen

Hagen – Am Mittwoch, um 16:15 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Alexanderstraße. Ein 7-jähriges Mädchen kam dort aus dem Haus und sah seine Oma, die auf der anderen Straßenseite grade ihr Auto abgestellte. Den Rest des Beitrags lesen »

Witten – Dr. Sascha Rolf Lüder: „Novellierung des europäischen Vergaberechtes stärkt die kommunale Selbstverwaltung“ 
Am heutigen Tag ist die Bereichsausnahme für den Rettungsdienst vom europäischen Vergaberecht in Kraft getreten. Sie war am 28. März 2014 im Zusammenhang mit der Reform des europäischen Vergaberechtes im Amtsblatt der Europäischen Union verkündet worden…

Den Rest des Beitrags lesen »

Frecher Spendensammler auf der Hestert

Veröffentlicht: 17. April 2014 von tv58 in Hagen/Westf., Polizei

Hagen – Ein unverschämter Spendensammler trieb sein Unwesen
am Mittwoch, an der Hestertstraße. Um 11:00 Uhr klingelte
der 32jährige Mann bei einer 78jährigen Anwohnerin. Er forderte sie
auf für ein krankes Kind zu spenden. Sie lehnte dies ab und der Mann
bat daraufhin ihm Geld zu wechseln.  Um den Fremden wieder los zu
werden, spendete die ältere Dame nun zehn Euro. Damit nicht zufrieden
trat er in die Wohnung und ging erst wieder, als die Frau mit der
Polizei drohte. Die hinzu gerufene Polizei konnte den Mann noch
ausfindig machen und legte eine Anzeige gegen ihn vor. Die Polizei
bittet darum bei Fremden an der Haustür besonders vorsichtig zu sein
und im Zweifel die 110 anzurufen.

Gelsenkirchen –  Risse in Betonschutzwänden machen derzeit dem Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen zu schaffen. Besonders betroffen seien bisher acht Prozent der Schutzwände, die vor allem an Autobahnen und mehrspurigen Bundesstraßen eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um so genannten Ortbeton, der älter als acht Jahre ist. Um Verkehrsgefährdungen auszuschließen, wird an zunächst sieben Stellen in NRW bis auf Weiteres die Geschwindigkeit für PKW auf 100 Stundenkilometer und für LKW auf 60 Stundenkilometer heruntergesetzt… Den Rest des Beitrags lesen »

A40: Ruhrschnellwegtunnel ab Karfreitag einspurig

Veröffentlicht: 17. April 2014 von tv58 in NRW, Schlagzeilen, Verkehr

Verkehr(straßen.nrw) Wegen der Rückstaus im Zusammenhang mit der Sperrung der A40 bei Essen wird ab Karfreitag (18.4.) im Ruhrschnellwegtunnel der Verkehr nur noch über eine Fahrspur fließen können. Betroffen ist wie bei der Sperrung der Autobahn nur die Fahrtrichtung Bochum. Damit will der Landesbetrieb Straßen Nordrhein-Westfalen den Schadstoffausstoß im Tunnel minimieren. Am Donnerstag war es zu einer Sperrung des Tunnels gekommen wegen des starken Ausstoßes von Schadstoffen. Die hochsensible Technik hatte daraufhin Alarm geschlagen. Wie lange diese Verkehrsregelung bestehen bleibt, hängt von den laufenden Verfüllarbeiten am Bergbauschacht an der A40 ab.

Berlin – Die Zahl der Drogentoten in Deutschland ist erstmals seit Jahren wieder gestiegen: Im Jahr 2013 starben 1002 Menschen infolge von Drogenkonsum, im Jahr zuvor waren es 944 gewesen - ein Anstieg um 6 Prozent. Das teilt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), mit. Sie hat heute in Berlin den Rauschgiftlagebericht 2013 vorgestellt. 
Dazu erklärt Winfried Holz vom Vorstand der Deutschen AIDS-Hilfe:
“Die hohe Zahl der der Drogentoten ist kein Schicksal, sondern das
Ergebnis verfehlter Drogenpolitik… Den Rest des Beitrags lesen »

Wetter (Ruhr) – In der Trienendorfer Straße in Höhe Hausnummer 74 wird ein Gashausanschluss hergestellt. Bedingt durch diese Anschlussarbeiten wird die Trienendorfer Straße in Höhe Hausnummer 74 in der Zeit vom 22. bis 23. April jeweils von ca. 7 bis 17 Uhr voll gesperrt. Der Anliegerverkehr bis zur Baustelle ist sowohl von der Wittener Seite wie auch von der Wetteraner Seite aus möglich. Entsprechende Umleitungshinweise werden aufgestellt. In den Abend- und Nachtstunden wird die Trienendorfer Straße durchgängig befahrbar bleiben.

 

 

 

Kein Verkauf der ENERVIE-Anteile an Private

SPDHagen – (Andreas Reitmajer) Die Hagener SPD startet eine Unterschriftsaktion unter dem Motto „Keine Privatisierungen! Kein Verkauf der ENERVIE-Anteile an Private!“, um den geplanten Verkauf der ENERVIE-Anteile durch die RWE AG an das private Entsorgungsunternehmen Remondis abzuwenden. Stattdessen möchte man das Unternehmen rekommunalisieren, um die Strom-, Gas-, Wasserversorgung und Abfallverwertung in städtischer Hand zu sichern. Den Rest des Beitrags lesen »

 

Der Stadtmarketing für Wetter e.V. bietet zum ersten Mal in diesem Jahr am Samstag, 26. April, eine Tour ins benachbarte Hattingen an. Ein abwechslungsreicher Ausflug für alle, die Ihre Umgebung erkunden möchten oder immer schon einmal mehr über die Nachbarstadt Hattingen wissen wollten…. Den Rest des Beitrags lesen »

281362-preview-pressemitteilung-kreispolizeibehoerde-unna-pol-un-schwerte-oeffentlichkeitsfahndung-nach-raeuberischem-ladendiebstahlSchwerte –  Am Dienstag, 11.02.2014, gegen 19.30 Uhr, befand sich ein unbekannter Mann in einer Discounterfiliale an der Hagener Straße. Er wurde von einer Ladendetektivin beobachtet, wie er einen Teil seiner Waren in seiner Jacke versteckte. Als er hinter dem Kassenbereich von der Detektivin festgehalten und angesprochen wurde, riss er sich los. Auf seiner Flucht stürzte der Täter und verlor ein zuvor entwendetes Gemüsemesser. Er flüchtete anschließend  unerkannt über die Hagener Straße. Der Mann wurde im Geschäft von einer Videoüberwachungskamera aufgenommen. Auf Beschluss des Amtsgerichtes Hagen veröffentlicht die
Polizei nun ein Lichtbild des noch unbekannten Täters. Der Mann soll etwa 40 Jahre alt und ungefähr 180 cm groß sein und auffällig gerötete Wangen haben. Wer kennt den abgebildeten Mann? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.


OTS:              Kreispolizeibehörde Unna

Essen/Wuppertal –  Sehr fantasievoll zeigte sich gestern Abend (16. April) ein
15-jähriger Wuppertaler, der in einem Zug, auf der Fahrt nach Essen,
selbst hergestellte Strafzettel verteilte. Reisenden kamen das
jugendliche Alter des selbst ernannten Ordnungshüters und seine
unrealistischen Bußgeldforderungen “spanisch” vor. Bundespolizisten
nahmen ihn in Gewahrsam und brachten ihn in eine
Jugendschutzeinrichtung. 
281344-preview-pressemitteilung-bundespolizeidirektion-sankt-augustin-bpold-sta-1-600-euro-strafe-wegen-falschparken-15-jaehriger-veGegen 20:40 Uhr wurde die Bundespolizei über eine Person im
Essener Hauptbahnhof informiert, welche dort Strafzettel mit
aufgebrachtem Bundespolizeilogo verteilen würde. Einsatzkräfte konnten daraufhin die Person auf dem Bahnsteig antreffen. Nach Zeugenaussagen soll der Wuppertaler im Zug sowie auf dem Bahnsteig, Strafzettel mit dem Logo der Bundespolizei verteilt haben. Auf den selbst hergestellten Fantasiezetteln, welche bei dem Jugendlichen sichergestellt wurden, wurden Beträge zwischen 100.- und 1.600,- Euro handschriftlich eingetragen. Als Gründe für die Bußgelder hatte er unter anderem Falschparken, Beschleunigung,
defekte Beleuchtung sowie ein offenes Feld für andere Straftaten aufgeführt. Ob der 15-Jährige durch die Strafzettel Geld ergaunern konnte, ist derzeit nicht bekannt.
Weil die Erziehungsberechtigten nicht erreicht werden konnten, wurde er in eine Essener Jungendschutzstelle gebracht. Gegen den bereits polizeibekannten Wuppertaler wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Amtsanmaßung und Betrug eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

281383-preview-pressemitteilung-kreispolizeibehoerde-maerkischer-kreis-pol-mk-warnung-der-polizei-keine-osterpartyHemer - Seit einiger Zeit wird im Internet eine Veranstaltung in Hemer beworben. Eine Party soll am 19.04. ab 19.30 Uhr in der Festhalle Hemer-Becke stattfinden. Auf dem Werbe-Flyer wird zum Kartenvorverkauf auf eine Internetseite und eine Mobilfunk-Nummer hingewiesen und auf der Internetseite zum Kartenvorverkauf weitergeleitet. Hier kann man unter Angabe des Namen, E-Mail Adresse und Telefonnummer Karten in Bar, per Überweisung oder PayPal kaufen. Auf der Mobilfunknummer läuft lediglich ein Anrufbeantworter. Der Stadt Hemer ist nichts von einer Veranstaltung in der Festhalle an diesem Tag bekannt. Ein Veranstalter wird auch auf dem Flyer nicht genannt. Es ist nicht auszuschließen, dass hier jemand am Werk ist, der es nur auf das Geld der anderen abgesehen hat.

 

Polizei Front

Hagen – Auch in der Zeit vom 22. April bis 3. Mai finden im Hagener Stadtgebiet wieder kommunale Geschwindigkeitsüberwachungen an Gefahrenstellen, Unfallschwerpunkten und in schutzwürdigen Zonen statt. Geschwindigkeitskontrollen sind eine präventive Maßnahme, um mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erreichen. Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist weiterhin Unfallursache Nummer Eins. Die Änderung der Vorschriften zur Einrichtung von Messstellen gilt vor allem dem Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Radfahrer). Jeder Messpunkt wird weiterhin im Benehmen mit der Polizei festgelegt. Die Messstellen der kommenden Tage sind:…
Den Rest des Beitrags lesen »

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft trägt ihr EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich am Sonntag, 24. August 2014, in der Hagener ENERVIE Arena aus. Damit kommt es in Hagen zum insgesamt 27. offiziellen Herren-Länderspiel seit der ersten Partie am 16. September 1966 gegen Italien (86:102). Insgesamt ist die Bilanz in Hagen leicht negativ, elf Spiele wurden bisher gewonnen, 15 verloren.

„Gegen Österreich wollen wir den Hagener Zuschauern ein attraktives Spiel bieten. Zuletzt haben deutsche Nationalmannschaften Österreich immer klar beherrscht, das soll natürlich auch dieses Mal so sein. In Hagen fühlt sich die Mannschaft wohl, es herrscht einfach eine tolle Basketball-Atmosphäre“, lobt Bundestrainer Frank Menz den Standort Hagen vorab. „Wir kommen gerne wieder nach Hagen. Hier erwarten uns sehr gute Bedingungen und ein begeisterungsfähiges Publikum. Vielleicht können wir bereits in Hagen die EM-Qualifikation perfekt machen“, sagt DBB-Sportdirektor Peter Radegast. „Wir freuen uns, dass wir nach den drei EM-Qualifikationsspielen der Damen im Juni nun auch die männlichen Kollegen in Hagen begrüßen dürfen. Natürlich werden wir wieder alles dafür tun, dass die Partie ein echtes Basketballfest wird“, verspricht Oliver Herkelmann, Geschäftsführer von Phoenix Hagen.

Die DBB-Auswahl schied bei der EM 2013 in Slowenien bereits nach der Vorrunde aus. Ohne viele wichtige Spieler angetreten gelang es dem Team im ersten Spiel, gegen den späteren Europameister Frankreich für eine Sensation zu sorgen (80:74). Die drei folgenden Niederlagen gegen Belgien (73:77), die Ukraine (83:88) und Großbritannien (74:81) besiegelten allerdings das Schicksal der deutschen Mannschaft. Der abschließende 80:76-Erfolg gegen Israel hatte keine sportliche Bedeutung für die DBB-Auswahl mehr. Robin Benzing (FC Bayern Basketball, 17 Punkte im Schnitt), Heiko Schaffartzik (FC Bayern Basketball, 13,4) und Tibor Pleiß (Laboral Kutxa Vitoria/ESP, 11,6) hießen die erfolgreichsten Korbjäger des deutschen Teams, Pleiß holte die meisten Rebounds (11), Schaffartzik gab die meisten Assists (6,8).

Österreich startete im vergangenen Sommer in der ersten EM-Qualifikationsrunde und spielte in einer Gruppe mit der Schweiz, Dänemark und Luxemburg. Fünf Siege heimsten die Alpenländer ein, zum Gruppensieg reichte es aber dennoch nicht. Den holten sich die Schweizer mit der gleichen Bilanz, dem allerdings besseren direkten Vergleich (AUT – SUI 97:96, SUI – AUT 69:63). Beide Teams landeten gegen Dänemark und Luxemburg jeweils klare Siege. Mit Center Rasid Mahalbasic (20,5), Power Forward Davor Lamesic (13,5), Point Guard Thomas Schreiner (11,3), Small Forward Jason Detrick (10,8) und Shooting Guard Anton Maresch (10,5) punkteten gleich fünf Österreicher im Schnitt zweistellig. Die meisten Rebounds sicherte sich Mahalbasic (8,3), die meisten Assists verteilte Schneider (3,7).

Gegen den südlichen Nachbarn gab es in der Länderspielgeschichte bisher  24 offizielle Begegnungen. 14 Mal setzte sich Deutschland durch, zehn Mal gewannen die Österreicher. Die letzte Niederlage der Deutschen datiert allerdings vom 22. April 1977, als man in Bremerhaven mit 76:92 unterlag. Am 28. Juli 2012 traf man sich zuletzt, Deutschland siegte im österreichischen Oberwart mit 98:81. In Hagen gab es am 18. August 2012 einen 101:53-Erfolg ebenfalls in der EM-Qualifikation).

Ticketinfos

Karten für das Spiel kosten zwischen 8,50 Euro (Stehplatz Jugendliche) und 28 Euro (Sitzplatz Kategorie 1) und sind online unter www.phoenix-hagen.dewww.adticket.de, per E-Mail antickets@phoenix-hagen.de, telefonisch unter 02331-3060246 oder 0180 5040300 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Phoenix Hagen erhältlich.

 

DBH Hasen  2Hagen – Pünktlich zu Ostern hoppeln neue Bewohner ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus Mit dunklen Knopfaugen sitzt Anton, das beige-weiße Häschen, auf dem Schoß von Bewohnerin Ingeborg Lachenicht und lässt sich friedlich das weiche Fell kraulen. Die Seniorin spitzt vor Entzücken die Lippen über die Kontaktaufnahme mit dem neuen Mitbewohner, der gemeinsam mit seiner pechschwarzen Partnerin Agathe im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (DBH) Einzug gehalten hat. Die beiden Langohren tauschten vor zwei Wochen ihr Domizil im Tierheim Witten gegen einen gemütlichen Stall in der Nähe der Cafeteria des DBH. Den Rest des Beitrags lesen »

 

Wetter(Ruhr) – Eingebettet ins Ruhrgebiets-Milieu der turbulenten 50er und 60er Jahre schickt die Autorin Brigitte Griehl ihre Protagonistin Birgit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit, in der sie noch einmal die Beziehung zu ihrer Mutter durchlebt. In bildhafter Sprache und dichter Atmosphäre veranschaulicht Brigitte Griehl die schmerzliche, aber auch ebenso schöne Mutter-Tochter-Beziehung. Sie zieht ihre Leser so in ihren Bann, dass sie sich mit Birgit identifizieren und meinen, nicht als Betrachter über dem Geschehen zu stehen, sondern es mit allen Sinnen mitzuerleben. Musikalisch wird sie begleitet von Cornelia Brommer, die mit ihrer Stimme und Gitarre Vokalisen und Lieder entstehen lässt, die einen jeden Besucher zurückversetzt in die Zeit des Wiederaufbaus und des Wirtschaftswachstums.Während des Programms werden Erinnerungen im Publikum wach, die meist direkt nach den Wort- oder Liedbeiträgen aus den Köpfen heraus wollen und zu munteren Gesprächen führen.

Klümmchenbude, Zechenkolonie und Zinkbadewanne 

Brigitte Griehl liest aus ihrem Roman „Geh mit mir“
Cornelia Brommer singt und spielt Gitarre

Freitag, 9.5.2014 - 19 Uhr

Stadtbücherei Wetter

Eintritt frei, Spenden werden erbeten 

 

 

Wetter(Ruhr) - Die Wandersaison 2014 des Stadtmarketing Wetter e. V. ist eröffnet und startet dieses Jahr mit der „Grenzgängertour“ – dem Schnadegang rund um Wetter am Donnerstag, 24. April, um 14 Uhr. Treffpunkt ist der Lidl-Parkplatz an der Bahnhofstraße in Alt-Wetter. Die Wanderung dauert rund drei bis vier Stunden. Diese Tour, entlang der Grenzen der Harkortstadt, ist in vier Teilabschnitte unterteilt und wird von Wanderführer Helmut Schuchardt durchgeführt. Die erste Wanderung am 24. April führt entlang der Stadtgrenzen von Witten und Herdecke. Die anschließenden drei Touren finden ebenfalls an einem Donnerstag statt und starten jeweils um 14 Uhr. Der Kostenbeitrag liegt für jede Tour bei jeweils 3 Euro pro Person. Die Teilnehmer sollten auf gutes Schuhwerk achten.Die nächsten Termine und Treffpunkte: … Den Rest des Beitrags lesen »

Click hier zum Video!

 

Wetter(Ruhr) – Der Stadtbetrieb überprüft am kommenden Donnerstag, 24. April, zwischen 8 und 12 Uhr, die Standsicherheit der Grabsteine im Park der Ruhe, städtischer Friedhof und Parkanlage, an der Gartenstraße 40 in Alt-Wetter. Die jährliche Überprüfung ist ein Bestandteil der Unfallverhütungsvorschrift der Gartenbau Berufsgenossenschaft und dient der Sicherheit aller Friedhofsbesucher. Für Rückfragen stehen Mitarbeiter des Stadtbetriebs gerne unter Tel. 02335-840600 zur Verfügung.

 

Hagen – Wie geht Druckgrafik, und was kann man damit alles anstellen? Für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren öffnet am Samstag, 19. April, von 11.30 bis 13.30 Uhr die Grafikwerkstatt des Jungen Museums Hagen. Der Künstler Nuri Irak leitet die Veranstaltung, bei der mit Hoch- und Materialdruck experimentiert wird. In den einzelnen Arbeitsschritten kann die Druckgrafik von der Idee bis zum fertigen Druckergebnis erlernt und nachvollzogen werden.
Der Workshop am Museumsplatz 1 in Hagen richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren. Maximal 12 Teilnehmer können dabei sein, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740 oder per E-mail unter:kunstfuehrungen@stadt-hagen.de. Am 26. und 27. April finden Druckworkshops für Erwachsene statt.

 

20140416_Spende LWHagen – Dank der „Hasper Künstler“ kann sich Luthers Waschsalon über eine Spende in Höhe von 500 Euro freuen. Den symbolischen Spendenscheck haben Angelika Prevoo und Charlotte Ortwein am Mittwoch (16. April) an Einrichtungsleiterin Ilona Ladwig-Henning überreicht.Der Spendenbetrag ist Teil des Cafeteria-Erlöses, der im Rahmen der letzten Ausstellung des Vereins in der Hasper Gesamtschule zustande kam. Im Verein „Hasper Künstler“ haben sich Künstler verschiedenster Stilrichtungen zusammengeschlossen. „Fotografen, Maler, Floristen – unser Verein ist sehr breit aufgestellt. Was uns aber alle verbindet, ist die regelmäßige Unterstützung von sozialen Einrichtungen und von Menschen in schwierigen Lebenslagen. Hier bei Luthers Waschsalon wissen wir unsere Spende mehr als gut aufgehoben“, so Angelika Prevoo, die Geschäftsführerin der „Hasper Künstler“ ist.

 

Wiesbaden  - 995 Zweiradfahrer oder -mitfahrer starben im Jahr 2013 bei Straßenverkehrsunfällen. Das waren 8,3 % weniger als im Jahr 2012. Die Zahl der Verletzten sank im gleichen Zeitraum um 5,1 % auf 112 967. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach
vorläufigen Zahlen weiter mitteilt, kamen die meisten der tödlich verunglückten Zweiradfahrer und -mitfahrer auf einem Motorrad ums Leben. Im Jahr 2013 waren es insgesamt 568 Personen, 3,1 % weniger als ein Jahr zuvor. Auf Fahrrädern verunglückten 354 Menschen tödlich (- 12,8 %), auf Mofas oder Kleinkrafträdern waren es 73 Menschen (- 21,5 %).  

Den Rest des Beitrags lesen »

Hagen – Ein junger Autofahrer war am Dienstagmorgen in der Innenstadt zu schnell unterwegs und geriet prompt in eine Geschwindigkeitskontrolle. Er hatte die zulässige Höchstgeschwindigkeit nur geringfügig überschritten und sollte bei der Überprüfung eine Verwarnung von 15 Euro bezahlen, konnte allerdings keinen Führerschein vorzeigen. Den hatte er nach eigenen Angaben zu Hause vergessen. Die Abfrage im Computersystem der Polizei ergab allerdings, dass seine Fahrerlaubnis von einer Straßenverkehrsbehörde entzogen wurde und er keine Fahrzeuge mehr führen durfte.  So endete ein leichter Geschwindigkeitsverstoß mit einer Verkehrsvergehensanzeige, weitere Ermittlungen dauern an.

 

Hagen – Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) erneuert ab Dienstag, 22. April, für etwa zwei Monate den Mischwasserkanal in der Weststraße zwischen der Straße Vossacker und der Einmündung zur Vorhaller Straße. Die vorhandenen Steinzeugrohre werden auf einer Länge von 270 Meter durch PE-Rohre ersetzt. Da der Kanal mittig in der Fahrbahn liegt, können die einzelnen Bauabschnitte nur im Zuge einer Vollsperrung von jeweils 30 Meter durchgeführt werden. Für die Ausfahrt in Richtung Vossacker wird eine provisorische Anbindung hergestellt.

 

 

Hasenberg SellWetter(Ruhr) – Wie finde ich ein passendes Grundstück? Wie stelle ich einen Bauantrag? Was muss ich beim Baurecht beachten? Antworten auf diese Fragen gibt die neue städtische Broschüre „Bauen und Wohnen in Wetter (Ruhr).“ Die 40 Seiten starke Publikation richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, die umbauen, anbauen oder neu bauen wollen. „Mit dieser Baubroschüre wollen wir allen Interessierten einen Leitfaden an die Hand geben, der Wissenswertes rund um das Bauen vermittelt“, so Bürgermeister Frank Hasenberg. Den Rest des Beitrags lesen »

281278-preview-pressemitteilung-kreispolizeibehoerde-maerkischer-kreis-pol-mk-neues-outfit-mk-motorradpolizisten-in-gelb-und-blau

MK – Die Motorradpolizisten aus dem Märkischen Kreis haben eine neue blaue Uniform bekommen. Die Motorradstreifen sind im Märkischen Kreis nicht mehr wegzudenken, und sie sind bei jeder Witterung unterwegs.
Deshalb haben sie eine hochwertige, funktionale und vor allem verkehrssichere Schutzkleidung bekommen. Experten aus der
Textilbranche haben gemeinsam mit Polizisten die neue Uniform entwickelt. Sie ist blau mit leuchtend gelben Schulterpartien und reflektierenden Streifen kombiniert. Die neuen Helme sind ebenfalls neon-gelb. Den Rest des Beitrags lesen »

 

60lwlHagen – Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wird 60 Jahre alt. Dieses Jubiläum feiert der LWL mit besonderen Veranstaltungen und Aktionen. Einer der Höhepunkte ist die Wanderausstellung „60 Jahre LWL – 60 Einblicke“, die vom 24. April bis 9. Mai in der Lobby des Rathauses an der Volme, 1. Etage, Rathausstraße 13, zu sehen sein wird.Die Ausstellung mit 60 Ausstellungseinheiten zeigt, wo der LWL heute steht. Außerdem beleuchten schlaglichtartige Rückblicke die Vergangenheit des Verbandes, ausgewählte Ausblicke sprechen von der Weiterentwicklung in der Zukunft. Bei den Bildern, Texten und Multimedia-Stationen stehen Menschen im Mittelpunkt: Diejenigen, für die der LWL sich engagiert und Menschen, die beim LWL arbeiten. Was ist der LWL und wie funktioniert er? Was ist das Besondere am LWL? Welche Vorgeschichte hat der LWL und was genau macht er heute? Diese Fragen will die Schau beantworten.Geöffnet ist die Ausstellung montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr. Offiziell eröffnet wird die Ausstellung am Montag, 28. April, um 11 Uhr durch Oberbürgermeister Jörg Dehm und LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch. Auch hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.