Polizeibericht am Mittwoch

PolizeiberichtEinzeiler+++ Dortmund: Handtaschenraub in Dortmund-Scharnhorst: Polizei Dortmund sucht nach Hinweisen +++   Dortmund: Pkw überschlägt sich auf der A 1: 25-Jähriger verletzt sich
bei Alleinunfall schwer +++ Ennepe-Ruhr-Kreis: Geschwindigkeit international wieder im
Focus der Polizei +++ 
Dortmund: Zwei Radfahrer prallen auf der Flughafenstraße zusammen:
Polizei sucht nun nach einem Unfallbeteiligten +++ Hagen: Firmenfahrzeuge aufgebrochen +++ Hagen: Nach Diebstahl wiedererkannt +++ Hagen: Ladendieb auf frischer Tat ertappt +++ Hagen: Müllcontainer in Flammen +++ Witten: Erst auf den Balkon geklettert, dann eingebrochen +++ Breckerfeld: Mehrere Farbschmierereien im Stadtgebiet +++ Breckerfeld: Einbruch scheitert an gut gesicherten Fenstern +++ Dortmund: Vorsicht vor falschen zivilen Polizisten: Zwei Dortmunder
betrogen +++ Dortmund: Raubüberfall auf Kneipe an der Mallinckrodtstraße: Polizisten
nehmen Tatverdächtigen fest +++ Dortmund: Auto gerät auf der A 45 ins Schleudern und landet in der 
Böschung: Zwei Männer verletzen sich schwer +++ 

Dortmund: Handtaschenraub in Dortmund-Scharnhorst: Polizei Dortmund sucht nach Hinweisen 

Einer 38-jährigen Frau aus Kamen ist gestern Nachmittag (12.
August) an der Gleiwitzstraße in Dortmund-Scharnhorst die Handtasche
geraubt worden. Auch die Tatsache, dass sie ihren einjährigen Sohn
auf dem Arm trug, hielt den Täter nicht davon ab, ihr die Tasche zu
entreißen.  Die Kamenerin war gegen 15.15 Uhr mit ihren beiden Kindern (1 und
8) an der Gleiwitzstraße unterwegs. Als sie ihr Kind gerade auf dem
Parkplatz nahe der dortigen Sparkasse in ihrem Auto wickeln wollte,
sprach sie ein Jugendlicher an. Er bat die 38-Jährige um eine
Zigarette, wartete jedoch gar nicht erst ab, dass sie diese aus der
Handtasche zog. Stattdessen schubste der Unbekannte die Frau und
entriss ihr die Handtasche. Der Versuch der Frau, dies zu verhindern,
scheiterte.  Der Täter flüchtete anschließend in Richtung Buschei. 
Die Polizei sucht nun nach Hinweisen auf den Täter. Laut
Zeugenaussagen soll er ca. 18 oder 19 Jahre alt sein, blonde kurze
Haare haben und ca. 190 cm groß sein. Er hat eine stabile Statur und
war zur Tatzeit mit einem blauen T-Shirt bekleidet. 
Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund, unter
Tel. 0231/132-7441, entgegen.

Dortmund: Pkw überschlägt sich auf der A 1: 25-Jähriger verletzt sich
bei Alleinunfall schwer

Ein Mann aus Wuppertal hat sich bei einem Verkehrsunfall auf der A
1 gestern Abend (12. August) schwer verletzt. Er war gegen 20.20 Uhr
in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Volmarstein und
Gevelsberg unterwegs. 
Aus bisher ungeklärter Ursache verlor der 25-jährige Wuppertaler
in einer langgezogenen Rechtskurve beim Wechsel vom mittleren auf den
linken Fahrstreifen die Kontrolle über seinen Ford Mustang. Dieser
schleuderte daraufhin über den rechten Fahrtreifen und den
Seitenstreifen, überschlug sich und kam schließlich im angrenzenden
Grünstreifen zum Stehen.
Der 25-Jährige konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen,
verletzte sich jedoch schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein
Krankenhaus.
Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 12.000
Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme – ca. eine Stunde – wurde der rechte Fahrstreifen auf ca. 500 Metern Länge eingezogen. 

Ennepe-Ruhr-Kreis: Geschwindigkeit international wieder im
Focus der Polizei

Ennepe-Ruhr-Kreis – Unangepasste bzw. überhöhte
Geschwindigkeit ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen und hat
daher im Rahmen der Verkehrsunfall- bekämpfung eine hohe Priorität.
Im Rahmen der länderübergreifenden und EU-weiten TISPOL-Kontrollen
(Europe- an Traffic Police Network) beteiligt sich auch die
Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis im Zeitraum vom 18. bis 24.
August 2014 an den allgemeinen Geschwindigkeitskontrollen der
nordrhein-westfälischen Polizei. In dieser Woche, die ebenfalls mit
dem Schulanfang einher geht, wird die Polizei EN schwerpunktmäßig zu
unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten an neuralgischen Stellen
Geschwindigkeitskontrollen durchführen.
Dortmund: Zwei Radfahrer prallen auf der Flughafenstraße zusammen:
Polizei sucht nun nach einem Unfallbeteiligten

Im Nachgang zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von zwei
Radfahrern am 31. Juli sucht die Polizei Dortmund nun nach einem der
Unfallbeteiligten. Unfallort war die Flughafenstraße in
Dortmund-Brackel. Ein 27-jähriger Mann aus Lünen hatte sich kurze
Zeit später bei der Polizei gemeldet, weil er sich nach dem Unfall in
ärztliche Behandlung begeben musste.
Der Lüner war am 31. Juli gegen 15 Uhr vom Brackeler Hellweg auf
die Flughafenstraße in Richtung Norden abgebogen. In Höhe einer
dortigen Tankstelle prallte er mit einem zweiten Radfahrer zusammen,
der offenbar in entgegengesetzter Richtung auf dem Radweg unterwegs
war. Ob der Mann auf seinem Fahrrad saß oder es schob, konnte der
27-Jährige nicht mehr sagen.
Nach dem Zusammenprall hatten sich beide Unfallbeteiligten darauf
geeinigt, nicht aktiv zu werden, da es beiden gut ging und kein
Schaden entstanden war. Im Nachgang zu dem Unfall musste sich der
Lüner jedoch in ärztliche Behandlung begeben und meldete den Vorfall.
Aus diesem Grund sucht die Polizei Dortmund nun nach dem unbekannten
jungen Mann, der ebenfalls am Unfall beteiligt war.
Er soll ca. 175 cm groß sein, schlank, braune Haare haben und
keinen Bart tragen. Am Unfalltag war er in Begleitung einer jungen
Frau auf der Flughafenstraße in Richtung Süden unterwegs.
Hinweise nimmt die Polizeiwache in Scharnhorst unter Tel.
0231-132-3621 entgegen.

Hagen: Firmenfahrzeuge aufgebrochen

Hagen – In der Nacht zu Mittwoch wurden sowohl im
Hochschulviertel, als auch im Bereich Emst zwei Firmenfahrzeuge
aufgebrochen. Im Fall eines aufgebrochenen Opel Vivaro in der
Bülowstraße wurde Handwerkzeug im Gesamtwert von ca. 2500EUR
erbeutet. 
Bei dem Sprinter auf Emst in der Haßleyer Straße blieb es beim
Versuch, es wurde nichts entwendet, möglicherweise wurden die Täter
gestört. In beiden Fällen schlugen die Unbekannten jeweils eine
Heckscheibe an den Fahrzeugen ein.
Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter Tel.986-2066
entgegen.

Hagen: Nach Diebstahl wiedererkannt

Hagen – Am vergangenen Freitag konnte ein Unbekannter in
einem Drogeriegeschäft sechs Flaschen Parfüm stehlen und mit der
Beute entkommen, die Tat wurde jedoch per Videoaufzeichnung
aufgenommen.Der 24-jährige Ladendetektiv erkannte am frühen
Dienstagnachmittag, in einem Bekleidungsgeschäft in der Elberfelder
Straße, den Mann wieder. Die hinzu gerufene Polizei nahm den
29-Jährigen vorläufig fest, er wurde zur weiteren Sachverhaltsklärung
ins Polizeigewahrsam gebracht, die Ermittlungen dauern an.

Hagen: Ladendieb auf frischer Tat ertappt

Hagen – Am Dienstagnachmittag wurde ein 36-jähriger Hagener
in einem Lebensmittelgeschäft in der Elberfelder Straße bei einem
Ladendiebstahl auf frischer Tat ertappt. Der 54-jährige Ladendetektiv
beobachtete den Täter dabei, wie er fünf Flaschen Weinbrand in seinen
Rucksack steckte und das Geschäft verließ, ohne die Ware zu bezahlen.
Auf Ansprache durch den Detektiv räumte der Hagener die Tat sofort
ein. Die hinzu gerufene Polizei leitet nun ein Strafverfahren wegen
Diebstahls ein.

Hagen: Müllcontainer in Flammen

Hagen  – Auf einem Schulhof an der Heinitzstraße stand in der
Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Müllcontainer in Flammen. 
Durch lautes Knistern und flackerndes Licht wurde eine Anwohnerin
gegen 02.45 Uhr aus dem Schlaf gerissen und verständigte die
Feuerwehr. Auf dem Schulgelände brannte ein Kunststoffcontainer in
voller Ausdehnung und durch die Rettungskräfte konnte das Übergreifen
auf weitere Müllbehälter oder Gebäudeteile verhindert werden. Der
Sachschaden liegt bei etwa 700 Euro, Hinweise im Zusammenhang mit dem
Vorfall bitte an die 986 2066. 

Witten: Erst auf den Balkon geklettert, dann eingebrochen 

Witten – An der Straße „In den Höfen“ im Wittener Stadtteil
Annen wurde in den Morgenstunden des heutigen 13. August ein
Wohnungseinbruch entdeckt. 
Im Zeitraum zwischen 03:30 und 06:00 Uhr waren die Kriminellen
zunächst auf den Balkon der Wohnung geklettert. Von dort hebelten die
Einbrecher die Tür auf, durchsuchten die Zimmer und entwendeten zwei
Handys sowie einen Rucksack.
Das Bochumer Fachkommissariat für Wohnungsdelikte (KK 14) hat die
Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 0234 /
909-4142 um Hinweise von Zeugen.

Breckerfeld: Mehrere Farbschmierereien im Stadtgebiet

Breckerfeld  – In der Zeit vom 09.08.2014, 15.00 Uhr, bis zum
12.08.2014, 16.15 Uhr, kommt es im Breckerfelder Stadtgebiet zu
mehreren Farbschmierereien. In der Pastor-Hellweg-Straße werden die
Hauswand eines Einfamilienhauses mit schwarzer Sprühfarbe und eine
Wand des dortigen Kindergartens mit roter und blauer Farbe
beschmiert. Am Jakobusweg werden die Außenmauern eines Grundstückes
mit silberner Farbe beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise unter
der Rufnummer 02333/9166-4000.

Breckerfeld: Einbruch scheitert an gut gesicherten Fenstern

Breckerfeld – In der Zeit vom 08.08.2014, 18:00 Uhr, bis
12.08.2014, 09:30 Uhr, versuchen bisher unbekannte Täter zwei Fenster
eines Reihenhauses an der Spormäckerriege aufzuhebeln. Das Vorhaben
scheitert an der stabilen Bauart der Fenster. 

Dortmund: Vorsicht vor falschen zivilen Polizisten: Zwei Dortmunder
betrogen 
Gleich in zwei Fällen wurden Dortmunder jetzt zu Opfern von
falschen zivilen Polizisten. Die Dortmunder Polizei warnt vor dieser
Masche erfinderischer Betrüger, die immer wieder vorkommt. 
Ein 19-jähriger Dortmunder war mit seinem Auto in der Nacht zu
Montag (11.8.) gegen 0.40 Uhr auf der Straße „Königshalt“ unterwegs,
als plötzlich ein anderer Wagen parallel neben ihm her fuhr. Der
Beifahrer des unbekannten silbernen Ford Fiesta zeigte eine
augenscheinliche Polizeikelle hoch, woraufhin der 19-Jährige sein
Fahrzeug anhielt. Ein zivil gekleideter Mann gaukelte dem Dortmunder
vor, er sei Polizist und müsse von ihm 100 Euro verlangen, da er am
Steuer telefoniert habe. Als der junge Mann lediglich 45 Euro zahlen
konnte, reichte dies dem angeblichen Polizeibeamten auch und er fuhr
davon. Bei der Dortmunder Kriminalwache erstattete der 19-Jährige
wenig später Anzeige – die Ermittlungen dauern an.
   In einem weiteren Fall betrog ein falscher ziviler Polizist
gestern (11.8.) um 12.30 Uhr eine 84-jährige Dortmunderin an der
Steinbrinkstraße um Schmuck und Bargeld. Ein noch Unbekannter gab
sich vor der Dortmunderin als Zivilpolizist aus und gelang unter
diesem Vorwand in die Wohnung der Seniorin. Während er angeblich
Spuren suchte, packte er sich die Tasche voll Bargeld und Schmuck und
verschwand anschließend. Gemeinsam mit Familienmitgliedern erstattete
die Frau Anzeige. Die Seniorin beschreibt den Betrüger als ca. 40 bis
50 Jahre alt mit kurzen dunklen Haaren und einem vollen Gesicht. Der
Unbekannte ist 180 bis 190 cm groß und hat eine stabile Statur mit
gebräunter Haut. 
Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei
unter: 0231-132-7441.
   Ihre Polizei rät:
   – Bezahlen Sie „angebliche“ Verkehrsverstöße nicht in bar! Sie
     haben es dann mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Betrügern zu tun
     (ausgenommen sind hier Sicherheitsleistungen, die von Bürgern
     aus dem Ausland gefordert werden können). 
   – Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer
     Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
   – Vergessen Sie nicht: Trickdiebe sind erfinderisch! Lassen Sie
     sich von Amtspersonen immer den Dienstausweis zeigen (prüfen
     Sie: Druck, Foto und Stempel oder die „Kriminalmarke“ ziviler
     Polizisten). 
   – Sind Sie sich unsicher, ob „echte“ Polizeibeamte vor Ihnen
     stehen, ziehen Sie Nachbarn oder Familienangehörige hinzu. Oder
     rufen Sie den Notruf „110“ an und lassen Sie sich den
     Polizeieinsatz bestätigen. 

Dortmund: Raubüberfall auf Kneipe an der Mallinckrodtstraße: Polizisten
nehmen Tatverdächtigen fest  

Polizisten haben in der Nacht zu gestern (12. August) einen
30-jährigen Mann aus Dortmund festgenommen, der im Verdacht steht,
eine Gaststätte an der Mallinckrodtstraße überfallen zu haben. 
Gegen 4.30 Uhr war ein Unbekannter in der Gaststätte aufgetaucht
und hatte sich direkt hinter die Theke begeben. Dort schubste er die
50-jährige Bedienung von der Kasse weg und öffnete diese. Der Mann
entnahm einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag und flüchtete
Richtung Ausgang. 
Ein Versuch der Dortmunderin, den Mann noch aufzuhalten,
scheiterte. Er schubste die Angestellte zurück in die Gaststätte. Sie
konnte nur noch beobachten, wie er in der U-Bahn-Haltestelle
„Schützenstraße“ verschwand.
Dank genauer Beschreibungen von Zeugen konnten Beamte der
Dortmunder Polizei den Tatverdächtigen im Rahmen einer anschließenden
Fahndung an der Leibnitzstraße festnehmen. In seiner Tasche trug er
Bargeld sowie Quittungen bei sich, die offenbar aus der Kasse der
Gaststätte stammten. 
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Dortmunder
nach Absprachen mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen werden. 
Derzeit prüft die Kriminalpolizei, ob an der Raubtat ein zweiter
Mann beteiligt war. Dies ist noch unklar – die Ermittlungen dauern
an.

Dortmund: Auto gerät auf der A 45 ins Schleudern und landet in der
Böschung: Zwei Männer verletzen sich schwer

Zwei Männer sind heute (12. August) bei einem Verkehrsunfall auf
der A 45 in Fahrtrichtung Frankfurt schwer verletzt worden. Ein
30-jähriger Mann aus Essen hatte zwischen der Anschlussstelle Siegen
und der Siegtalbrücke aus noch ungeklärter Ursache nach einem
Überholvorgang die Kontrolle über seinen Ford Focus verloren.
Die Männer waren um 6.54 Uhr auf der A 45 in Richtung Frankfurt
unterwegs, als ihr Auto ins Schleudern geriet und in der Böschung
neben dem rechten Fahrstreifen landete. Der Fahrer wurde dabei
eingeklemmt und musste von Feuerwehrkräfte mit Geräten geborgen
werden. Sein 39-jähriger Beifahrer aus Essen konnte das Auto
eigenständig verlassen. Beide Männer verletzten sich bei dem Unfall,
nach jetzigem Ermittlungsstand, schwer. Ein Rettungshubschrauber flog
den Ford-Fahrer in ein Krankenhaus. Der Unfallwagen musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehrere Hundert Euro. 
Für die Landung des Rettungshubschraubers wurden die Fahrbahnen in
Richtung Frankfurt kurzfristig voll gesperrt. Auf der A 45 kam es an
dieser Stelle zu rund 10 Kilometern Stau. Gegen 9 Uhr hatten sich die
Verkehrsstörungen aufgelöst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s