Bachs „Weihnachtsoratorium“ und „Magnificat“ in der Johanniskirche Hagen

Bildquelle: Manfred Kamp
Bildquelle: Manfred Kamp

Am Sonntag, den 13. Dezember, werden um 17.00 Uhr die Teile I – III des „Weihnachtsoratoriums“ und das „Magnificat“ für Soli, Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach erklingen.

Das Weihnachtsoratorium ist Bachs volkstümlichstes Werk geworden durch die Bearbeitung der vertrauten Weihnachtsgeschichte und durch die Einbeziehung bekannter Weihnachtslieder, glänzenden Chöre und wunderbaren Arien.
Die Musik hat Bach zum großen Teil früheren weltlichen Kantaten entnommen und sie mit großer Meisterschaft mit dem neuen geistlichen Text in sein Oratorium übernommen, so die jubelnden Eingangschöre „Jauchzet, frohlocket“ und „Herrscher des Himmels“. Die Arien „Schlafe, mein Liebster“ und „Großer Herr, o starker König“ scheinen im Weihnachtsoratorium erst ihren eigentlichen Platz gefunden zu haben.
Auch die symbolträchtige Verwendung des Instrumentariums – Trompeten und Pauken als Hinweis auf das noch unsichtbare Königtum des Jesuskindes, Flöten und Oboen als Charakterisierung der Hirten – weisen Bach als genialen Komponisten aus, der aus verschiedenen und zum Teil älteren Elementen ein neues die Zeiten überdauerndes Gesamtkunstwerk schuf.

Das große „Magnificat“ in Es-Dur schrieb Bach bereits für das Weihnachtsfest 1723, nahm aber 1730 eine Überarbeitung nach D-Dur vor. In dieser Fassung mit seinen rauschenden Chorsätzen und den zarten Arien wird das „Magnificat“ die Aufführung des Weihnachtsoratoriums in der Johanniskirche ergänzen.

Als Solisten konnten Almut Philipp (Sopran), Elvira Bill (Alt), Florian Cramer (Tenor) und Peter Schöne (Baß) gewonnen werden.
Unter der Leitung von Manfred Kamp musizieren das Johannis-Vokalensemble, Mitglieder der Johanniskantorei, das Forum vocale Arnsberg und das Barockorchester „Capella westfalica“ auf historischen Instrumenten.

Karten zu 13,- / 18,- / 23,- € sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung „Lesen & Hören“ und
zu 15,- / 20,- / 25,- € an der Abendkasse erhältlich.

Am Freitag, den 11. 12. wird um 19.00 Uhr Pfarrerin Gudrun Mawick in der
Stadtbücherei Hagen, Springe 1, 58095 Hagen einen Einführungsvortrag in das Werk halten.

Das Konzert findet in Verbindung mit dem Fachbereich Kultur der Stadt Hagen statt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s