Schlagwort-Archive: Handball

Abschied für Patrick Lütgenau

Foto Quelle: Verein
Foto Quelle: Verein

(ktr) Wenn ein Verein für einen Sportler ein Abschiedsspiel organisiert, muss dieser für den Club Großes geleistet haben. Dies gilt auch für Handballer Patrick Lütgenau, den der VfL Eintracht Hagen nach insgesamt 15 Jahren, in denen er in der ersten und zweiten Mannschaft als Leistungs- und Sympathieträger aktiv war, am Freitag, 31. Juli, um 19 Uhr verabschiedet. Dabei tritt „Patti“, der in der Saison 1998/1999 erstmals zum Zweitligakader des Traditionsvereins gehörte, mit vielen seiner sportlichen Weggefährten gegen das aktuelle Zweitligateam des VfL Eintracht an. Und die Aufstellung des Lütgenau-Teams liest sich ein bisschen wie das „Who is who“ der besten Hagener Handballer der letzten 15 Jahre. Angeführt wird das All-Star-Team, vom ehemaligen Weltklassespieler Roman Becvar, der eigens für das Spiel aus seiner tschechischen Heimat anreist. Mit dabei sind auch Jan Wilhelm und Alexandros Katsigiannis, mit denen zusammen Lütgenau im Jahre 2007 in das All-Star-Team der Regionalliga berufen wurde. Auch die Torleute Björn Minzlaff, Mathias Kilfitt und Christian Kampmann sind mit von der Partie ebenso wie Felix Zenka, Marc Oberste, Nico Richter, Lars Breuer und Michael Wulff. Komplettiert wird die Auswahl, die von Jörn Uhrmeister und Michael Wolf gecoacht wird, durch Denis Wolf, Marius Neukamp, Levent Cengiz, Carsten Fege, Fabian Schulte-Berthold und Lars Stein. Allessamt Akteure, mit den Lütgenau zum Teil über Jahre gemeinsam auf Torjagd ging.
Fraglos ein Abschied voller Wehmut nicht nur für Patrick Lütgenau, der mit zwei einjährigen Unterbrechungen, seit 1998 im Kader der ersten Mannschaft stand. Und er war nicht nur Mitspieler, sondern setzte auch Akzente. In der Saison 2006/2007 wurde der Linkshänder mit 232 Treffern und in der Saison 2007/2008 mit 229 Toren jeweils Torschützenkönig in der Regionalliga West. Zwei Jahre spielte er mit den Grüngelben in der 2. Bundesliga und 13 Jahre lang in der Regionalliga beziehungsweise 3. Liga West. Und dies, obwohl sich das am 31. März 1980 geborene Wehringhauser Urgestein eigentlich zunächst einer anderen Sportart verschrieben hatte. So unternahm er als Achtjähriger erste sportliche Gehversuche bei den Tischtennisspielern des Vereins in der Sporthalle an der Lange Straße. Gemeinsam mit Sascha Simec wusste „Patti“ vor allem im Doppel auf sich aufmerksam zu machen. So wurde das Duo nicht nur Stadt- und Kreismeister, sondern trug sich auch bei der Bezirksmeisterschaft in die Siegerliste ein.
Ungeachtet dieser Erfolge begeisterten sich Patti und Sascha dann früh für den Handballsport. Unter Jugendleiter Hubert Osebold durchlief Patrick Lütgenau alle Jugendmannschaften des VfL Eintracht. Mit der A-Jugend des Vereins wurde der Linkshänder 1998 Oberliga Meister und spielte im selben Jahr erstmals mit der ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga. Mit Doppelspielrecht wurde er dank der U23-Regelung außerdem in der zweiten Mannschaft eingesetzt, mit der er 2001 als Verbandsligameister den Aufstieg in die Oberliga feierte. In den Spielzeiten 2008/2009 sowie 2009/2010 verpasste Patrick Lütgenau mit dem VfL Eintracht als Vizemeister der Regionalliga jeweils knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Handball-As Horst Gräber wurde 75

Horst GräberHagen – (ktr) Mit Horst Gräber vollendete in diesen Tagen einer der wurfgewaltigsten Handballer aus Reihen des VfL Eintracht Hagen das 75. Lebensjahr. Der Linksaußen bildete zusammen mit Heinz Struff in den 1950er und frühen 1960er Jahren eines der besten Angriffsduos in der Oberliga, der damals höchsten deutschen Spielklasse. Der vielseitige Horst Gräber, der unter anderem als Leichtathlet regelmäßig über sechs Meter weit sprang, gewann mit dem TV Eintracht in den Jahren 1958 und 1959 jeweils die westfälische Meisterschaft und 1960 die westfälische Vizemeisterschaft. Sportlicher Höhepunkt seiner Laufbahn war dann 1961 der Einzug in das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft, wo der Wehringhauser Siegeszug erst durch eine unglückliche 11:12 Niederlage gegen Europacupsieger Frischauf Göppingen gestoppt wurde. Den Herbst seiner aktiven Laufbahn verbrachte er beim Lokalrivalen TSV Fichte Hagen, wo er noch bis zum 40. Lebensjahr in der ersten Mannschaft aktiv war.

(Hagen) Ralf Wilke – der Motor des Hagener Handballs wird 75

Wilke, Ralf, Copyright Karsten-Thilo RaabHagen – (ktr) Ohne Frage ist er der Motor und die Antriebsfeder der Handballer des VfL Eintracht Hagen. Und dies seit einem halben Jahrhundert. Dabei scheint das hingebungsvolle Engagement ihn irgendwie jung gehalten zu haben. Denn kaum würde vermuten, dass Ralf Wilke am Freitag, 4. Oktober 2013, sein 75. Lebensjahr vollendet. Zumal der „Hansdampf-in-allen-Gassen“ sich auch heute noch mit Leib und Seele für „seinen“ VfL Eintracht einsetzt. (Hagen) Ralf Wilke – der Motor des Hagener Handballs wird 75 weiterlesen

VfL Eintracht feiert Jubiläum an zwei Wochenenden

icon20136006002.png(18:30 Uhr) (ktr) Mit einem Sport- und Feiermarathon an gleich zwei aufeinander folgenden Wochenenden begeht der VfL Eintracht Hagen in diesen Wochen sein 150-jähriges Bestehen. Der Mehrspartenverein aus Wehringhausen will dabei nicht nur mit seinen rund 630 Mitgliedern tüchtig feiern, sondern auch mit allen Freunden, Gönnern und Weggefährten des Traditionsvereins. Eingeleitet werden die Jubiläumsfeierlichkeiten am Freitag, 14. Juni 2013, um 18 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Michael-Kirche in Wehringhausen, jenem Stadtteil, in dem 1863 die Geschichte des Mehrspartenvereins begann. VfL Eintracht feiert Jubiläum an zwei Wochenenden weiterlesen

VfL Eintracht begeht 150-jähriges Bestehen

DJ Ötzi _Pressepix
DJ Ötzi (Foto: Pressepix)
Vicky Leandros (Foto: Walter Kober, Universal Music)
Vicky Leandros (Foto: Walter Kober, Universal Music)

Vicky Leandros und DJ Ötzi als Stargäste dabei

(20:07 Uhr) (ktr) Hagen/Westf. – Als einer der ältesten Sportvereine in Hagen blickt der VfL Eintracht auf sein 150-jähriges Bestehen. Ein außergewöhnliches Jubiläum, das der Traditionsverein gleich an zwei aufeinander folgenden Wochenenden im Juni gebührend feiern wird. Eingeleitet wird der Feiermarathon am Freitag, 14. Juni, um 18 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Michael Kirche in Wehringhausen, jenem Stadtteil, in dem 1863 die Geschichte des Mehrspartenvereins begann. VfL Eintracht begeht 150-jähriges Bestehen weiterlesen

Weibliche D-Jugend des VfL Eintracht feiert historischen Erfolg

D-Jugend-Meisterteam: Foto Karsten-Thilo Raab
D-Jugend-Meisterteam: Foto Karsten-Thilo Raab

(ktr) Erstmals in der Vereinsgeschichte ist es mit der weiblichen D-Jugend einer Handballmannschaft des noch jungen Mädchenbereiches des VfL Eintracht Hagen gelungen, den Kreismeistertitel zu erringen. Dieses geschah dabei fast durchweg souverän und am Ende mit einer beeindruckenden Bilanz von 28:0 Punkten. Die Mannschaften des weiblichen Bereiches des VfL Eintracht befinden sich bereits in der Vorbereitung auf die neue Saison, in der erstmals drei Teams des VfL Eintracht, und zwar von der D- bis zur B-Jugend an den Start gehen werden. Weibliche D-Jugend des VfL Eintracht feiert historischen Erfolg weiterlesen