Kurzmitteilung

Literaturgottesdienst in der Stadtbücherei auf der Springe

Literaturgottesdienst in der Stadtbücherei auf der Springe

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Zu einem Literaturgottesdienst lädt die Stadtbücherei auf der Springe am Sonntag, 19. Januar, um 11 Uhr ein. Die Stadtkirchengemeinde setzt ihre Veranstaltung „Kirche to go“ fort und feiert auch weiterhin an ungewöhnlichen Orten Gottesdienste. In der Stadtbücherei auf der Springe hält Pfarrerin Katharina Eßer eine Predigt. Im Anschluss gibt es bei Kaffee und Tee Möglichkeiten für Gespräche und Begegnungen. Der Einlass zum Literaturgottesdienst beginnt um 10.30 Uhr. Zusätzliche Informationen gibt es unter Telefon 02331/207-3591 oder auf der Internetseite www.hagen.de/stadtbuecherei.

LKW stößt mit Güterzug zusammen

LKW STÖSST MIT GÜTERZUG ZUSAMMEN

Drei verletzte Personen sowie hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Freitag, 17.01.20, 20:08 Uhr, im Bereich des Dortmunder Hafens ereignete. Der Fahrer eines LKW aus Berlin missachtete zunächst das rote Blinklicht sowie das akustische Signal eines nahenden Güterzuges an dem unbeschrankten Bahnübergang im Bereich der Schäferstraße. Auf dem Bahnübergang kam es dann zu einem Zusammenstoß mit dem Güterzug. Der LKW wurde circa 10m mitgeschliffen und die Lok des Güterzuges sowie ein Güterwagen aus dem Gleisbett gehoben. Der 55-jährige griechische Fahrer des Lkws sowie der 58-jährige deutsche Fahrer des Zuges wurden leicht verletzt. Der Sachschaden wird derzeit auf 500000 Euro geschätzt. Ein 52-jähriger Deutscher, welcher sich als Beifahrer auf dem Zug befand, wurde ebenfalls leicht verletzt.

„Wünschewagen“ und inklusive Medizin in der Hagener Gesundheitskonferenz

„WÜNSCHEWAGEN“ UND INKLUSIVE MEDIZIN IN DER HAGENER GESUNDHEITSKONFERENZ

In der 18. Gesundheitskonferenz in Hagen werden am Mittwoch, 22. Januar, um 14 Uhr im Rathaus an der Volme unter Vorsitz von Thomas Huyeng verschiedene Konzepte präsentiert. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die öffentliche Sitzung in der Lobby verfolgen. Vorgestellt werden der sogenannte „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes, die Klinik für inklusive Medizin im Evangelischen Krankenhaus Hagen-Haspe, das Radverkehrskonzept für Hagen, eine geplante Aufklärungskampagne zur seelischen Gesundheit in Hagen sowie der Stand zur integrierten Gesundheitsförderung in Wehringhausen. Hier setzt der Fachbereich Gesundheit der Stadt Hagen mit Projektmitteln der Landeskrankenkassen in NRW seit eineinhalb Jahren eine Sport- und Gesundheitswissenschaftlerin ein.

RVR-CDU begrüßt Datteln 4 – Regelung

RVR-CDU begrüßt Datteln 4 – Regelung

RVR-CDU: Äußerst zufrieden ist Roland Mitschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Ruhrparlament, dass nun als Ergebnis der Kohleausstieg-Einigung in Berlin das im Probebetrieb laufende Kraftwerk Datteln 4 endgültig ans Netz gehen kann. Es wäre – so Mitschke – ökologisch und ökonomisch keinem nüchtern denkenden Menschen zu erklären gewesen, dass Europas modernstes und energieeffizientestes Kraftwerk nach einer milliardenschweren Investition und einem jahrelangen, aufwendigen Genehmigungsverfahren nicht ans Netz gehen darf und gleichzeitig alte Kraftwerke mit sehr viel schlechteren Werten noch über Jahre laufen.
Bei den noch zu klärenden Details für die im RVR-Gebiet stillzulegenden Kraftwerke ist es der CDU wichtig, dass auch die Sanierungs- und Eigentumsfragen der stillgelegten Standorte geklärt werden. Wenn hier die Chancen für die Ansiedlung neuer Unternehmen genutzt werden sollen, müssen die Standorte für die Wirtschaftsförderung verfügbar gemacht werden. Der RVR bereitet z.Zt. für die sogenannten Regionalen Kooperationsstandorte das notwendige Planungsrecht vor. Für die spätere Reaktivierung der Flächen sollten im Rahmen des Berliner Prozesses die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen geklärt werden.
Mitschke hält es nicht für vertretbar, dass die Betreiber erst hohe Entschädigungen erhalten und dann für die Flächen noch hohe Kaufpreise erwarten.

Festnahmen und Durchsuchungen im Rockermilieu

FESTNAHMEN UND DURCHSUCHUNGEN IM ROCKERMILIEU

Hagen | Die Staatsanwaltschaft Hagen führt in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Hagen gegen mehrere Angehörige einer Hagener Rockervereinigung ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB) sowie weiterer Delikte. Hintergrund des Verfahrens sind Ermittlungen nach zurückliegenden Straftaten zwischen zwei rivalisierenden Rockergruppierungen. In diesem Zusammenhang wurden am Mittwoch in den frühen Morgenstunden mehrere Objekte in Hagen sowie im Märkischen Kreis durchsucht. Gegen vier Männer (22, 26, 40 und 45 Jahre alt) wurden bestehende Haftbefehle vollstreckt. Die Festnahmen erfolgten unter Beteiligung von Spezialeinheiten der Polizei. Datenträger, Waffen und Rauschgift konnten sichergestellt werden. Ein weiterer Beschuldigter (52), gegen den ebenfalls ein Haftbefehl bestand, konnte in den Nachmittagsstunden des 16.01.2020 in Hagen festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen wurden bei einem weiteren Mitglied der Gruppierung, einem 36-jährigen Mann, Betäubungsmittel in nicht geringer Menge aufgefunden. Gegen ihn erließ das Amtsgericht Hagen am 16.01.2020 einen Haftbefehl wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Ermittlungen dauern an.

Waste Watcher ertappen zahlreiche Müllsünder auf frischer Tat

WASTE WATCHER ERTAPPEN ZAHLREICHE MÜLLSÜNDER AUF FRISCHER TAT

Städtische Mitarbeiter ertappen zahlreiche Müllsünder auf frischer Tat: Im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle haben die Waste Watcher gestern im Bereich Graf-von-Galen-Ring rund um den Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) und den Hauptbahnhof insgesamt 44 Personen dabei beobachtet, wie sie durch achtloses Wegwerfen von Zigarettenkippen gegen die Vorschriften des Kreislaufwirtschaftsgesetzes verstießen. Entsprechende Anzeigen nahmen die städtischen Mitarbeiter direkt vor Ort auf und leiteten diese an die Bußgeldstelle der Stadt Hagen weiter. Alle Müllsünder müssen mit der Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen sie und einem jeweiligen Bußgeld in Höhe von 100 Euro zuzüglich 28,50 Euro für Verwaltungs- und Zustellungsgebühren rechnen. Dass die Waste Watcher am selben Tag, an dem die Stadt Hagen eine erste positive Zwischenbilanz zog, erneut erfolgreich im Einsatz waren, unterstreicht, dass diese mit ihrer Arbeit einen ganz wichtigen Beitrag zur Stadtsauberkeit leisten.

Teilsperrung der Kottmannstraße in Wehringhausen

Teilsperrung der Kottmannstraße in Wehringhausen

Die Kottmannstraße muss zwischen Lange Straße und Kreuzung Bismarckstraße ab Montag, 20. Januar, aufgrund der Neugestaltung des Wilhelmsplatzes durch den Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Autofahrer können die Teilsperrung über die Bachstraße oder über die Mauerstraße umfahren. Fußgänger können einen Gehweg im abgesperrten Bereich der Kottmannstraße entlang der Baustelle nutzen. Neue Parkplätze werden auf dem bereits fertigen Bereich der Bismarckstraße ausgewiesen. Der WBH ist bemüht, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten und bittet um Verständnis.

Besondere Lesung mit dem Hagener Autor und Rezitator Dr. Peter Schütze

Besondere Lesung mit dem Hagener Autor und Rezitator Dr. Peter Schütze

Eine besondere Lesung mit dem Hagener Autor und Rezitator Dr. Peter Schütze veranstaltet die Max-Reger-Musikschule in Kooperation mit der Volkshochschule Hagen (VHS) anlässlich des Beethoven-Jahres 2020 am Freitag, 24. Januar, um 19 Uhr im Konzertsaal der Musikschule, Dödterstraße 10. Der berühmte deutsche Komponist Ludwig van Beethoven wäre in diesem Jahr 250 Jahre alt geworden. In der Lesung stellt Dr. Peter Schütze die zwei Seiten dieses Genies vor: Zum einen den vermeintlich immer nur missmutigen Komponisten, zum anderen den heiteren, sensiblen Beethoven. Die Veranstaltung wird von Dozenten der Max-Reger-Musikschule mit Klavier- und Violinewerken sowie Gesang musikalisch umrahmt. Der Eintritt kostet 12 Euro, Anmeldungen nimmt das Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder auf der Seite www.vhs-hagen.de/anmeldung unter Angabe der Veranstaltungsnummer 9010 entgegen.

Arbeitskreis der Begegnungsstätten lädt ein zur Lesereise

Arbeitskreis der Begegnungsstätten lädt ein zur Lesereise

An über 20 Orten im Hagener Stadtgebiet laden die Begegnungsstätten, die von den diversen Sozialträgern geführt werden, zu kurzweiligen Veranstaltungen im Wochenrhythmus ein. Um auf die Angebotspalette, die besonders von Senior*innen genutzt wird, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, laden die Mitglieder des städtischen Arbeitskreises der Begegnungsstätten zu einer Lesereise an verschiedene Orte. Einen allgemeinen Überblick erhalten die interessierten Hagener*innen am 25. Januar 2020, wenn der Arbeitskreis die Stationen der Lesereise in den Räumen der Stadtbücherei an der Springe, in der Zeit von 10:00 h bis 14:00 h, vorstellt.

Arbeitskreis der Begegnungsstätten lädt ein zur Lesereise weiterlesen

„Ökoroutine“

Das Katholische Bildungswerk im Dekanat Hagen-Witten lädt am Dienstag, 21. Januar 2020, zu einem Vortrag über das Thema „Ökoroutine“ ein.

Dr. Michael Kopatz am 24.07.2018 in Osnabrück, fotografiert für DB Wagen Eins Magazin

Durch die Debatte über den Klimaschutz wächst bei vielen Verbrauchern die Bereitschaft, sich umweltfreundlich zu verhalten. Zugleich stoßen moralische Appelle aber oft auf Widerstand. Dr. Michael Kopatz, Projektleiter am Wuppertal Institut für Klima und Umwelt, zeigt in seinem Vortrag einen Weg auf, wie wir angesichts der ökologischen Krise die Welt retten können, ohne ständig daran zu denken. Statt die Konsumenten damit zu belasten, immer die «richtige» Entscheidung treffen zu müssen, plädiert Kopatz für eine Veränderung
der Strukturen. Der Vortrag im Pfarrheim St. Michael (Lange Str. 70a, 58089 Hagen-Wehringhausen) beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Neujahrsempfang des Kreisfeuerwehrverbandes in Breckerfeld

NEUJAHRSEMPFANG DES KREISFEUERWEHRVERBANDES IN BRECKERFELD

Das Präsidium des Kreisfeuerwehrverbandes mit Partnern

Der Neujahrsempfang des Kreisfeuerwehrverbandes Ennepe-Ruhr e.V. fand traditionell am Sonntag in Breckerfeld statt. Präsident Rolf-Erich Rehm konnte wieder viele Gäste aus Politik, Verwaltung und den Feuerwehren begrüßen.

Neujahrsempfang des Kreisfeuerwehrverbandes in Breckerfeld weiterlesen

AKH wird „Abgehört“ – Krankenhaus startet eigenen Podcast

AKH WIRD „ABGEHÖRT“ – KRANKENHAUS STARTET EIGENEN PODCAST

Hagen – Nicht nur die optimale Diagnose und Behandlung für ihre Patientinnen und Patienten sind den Mitarbeitenden des Agaplesion
Allgemeinen Krankenhauses (AKH) wichtig, sondern auch die Prävention und umfassende Informationen. Daher startet das größte Hagener Krankenhaus an einem Standort auch mit einem neuem Infokanal ins neue Jahr: „Abgehört“ heißt der neue Podcast aus dem AKH – und der Name ist dabei Programm. Denn es sind spannende Einblicke und interessante Informationen zum medizinischen Angebot
genauso geplant wie der Blick hinter die Kulissen des Krankenhausbetriebes. Regelmäßig wird das Krankenhaus nun unter http://www.akh-hagen.de neue Podcasts veröffentlichen.

Randalierer leistet Widerstand im Polizeigewahrsam

RANDALIERER LEISTET WIDERSTAND IM POLIZEIGEWAHRSAM

Hagen | Am Donnerstagmorgen, 01:19 Uhr, waren mehrere Streifenwagen der Polizei an der Boeler Straße in Altenhagen im Einsatz. Ein 27-Jähriger hatte Pyrotechnik in einem Hausflur gezündet und Anwohner belästigt. Auch gegenüber der Polizei verhielt sich der Mann aggressiv und behinderte die Durchsuchung, die die Beamten durchführten, da er sich nicht ausweisen konnte. Nachdem ihn die
Polizisten in das Polizeigewahrsam gebracht hatten, versuchte er dort, die Beamten mit Kniestößen zu verletzten und beleidigte sie darüber hinaus. Er konnte in die Zelle verbracht werden, ohne dass jemand verletzt wurde. Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige erwartet den Mann nun auch ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.

"Walking Football" Vorhaller Fußballer bringen neuen Trendsport nach Hagen

„WALKING FOOTBALL – BEWEGT ÄLTER WERDEN“ VORHALLER FUSSBALLER BRINGEN NEUEN TRENDSPORT NACH HAGEN

TV58.de / HL. | Hand auf’s Herz: „Walking Football“ – schon mal davon gehört? Ich jedenfalls nicht. Football? Geht’s da nicht etwas raubeinig zu? OK das ist American Football. Walking ist allerdings das, zu dem irgendwie alle Ärzte raten, wenn man sich (vorsichtig ausgedrückt) „im reiferen Alter“ befindet. Die Trendsportart macht also neugierig. Die Neugier kann befriedigt werden. Gerade haben am vergangenen Samstag die Vorhaller Sportler einen beispielhaften Sportler-Jahresempfang präsentiert, da geht es im Januar gleich mit einem Thementag zum „Walking Football“ weiter. Menschen ab 55 spricht der Verein vorrangig an. OK, „auch Jüngere können gerne ausprobieren, ob Fußballspielen ohne Rennen und Zweikämpfe etwas für sie ist“, lockt Martin Buchholz, Obmann für Vereins- und Mitarbeiterentwicklung im FLVW Kreis 13.

Der Thementag findet am Samstag, dem 25. Januar 2020 statt. Um 11:00 Uhr trifft man sich im Jugendraum der SG Vorhalle 09 Fußball e. V. auf der Sportanlage Vossacker. Anmelden sollte man sich aber vorher bei martin.buchholz70@web.de oder 0163/184 278 8. Also: ruhig einmal den inneren Schweinehund überwinden und herausfinden, ob der neue Trendsport etwas für euch ist. Vielleicht sehen wir uns ja.

Premiere am Samstag: Das Lutz startet mit besonderem Projekt in das neue Jahr

PREMIERE AM SAMSTAG: DAS LUTZ STARTET MIT BESONDEREM PROJEKT IN DAS NEUE JAHR

„DIE MEERJUNGFRAU IN DER BADEWANNE“
am Samstag, 18. Januar 2020 um 15.00 Uhr im Lutz Hagen
Ein Erzähltheater mit Musik für alle ab 7 Jahren

Von Tim Sandweg nach dem Kinderroman von Koos Meinderts
In Kooperation mit dem Philharmonischen Orchester Hagen
Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Klassen 2-5

Premiere am Samstag: Das Lutz startet mit besonderem Projekt in das neue Jahr weiterlesen

Ausflüge, Boule , Grillen, Karneval und jede Menge Infos

Ausflüge, Boule , Grillen, Karneval und jede Menge Infos

Kaum hat das neue Jahr die ersten Tage hinter sich gebracht, liegt auch schon der Veranstaltungskalender des Seniorenbüros für das erste Halbjahr 2020 vor.

Stellen den neuen Veranstaltungskalender für die erste Jahreshälfte vor (v.l.): Alina Sandmann, Manfred Pilz, Axel Fiedler, Elly Moormann und Heide Schmidt. Foto: Stadt Wetter (Ruhr).
Ausflüge, Boule , Grillen, Karneval und jede Menge Infos weiterlesen

Gänsehautkonzert im Kulturhof

GÄNSEHAUTKONZERT IM KULTURHOF

Sonntag, den 19.01.2020 um 17:00 Uhr Kulturhof Hagen-Emst Auf dem Kämpchen 1658093 Hagen Roland Pröll, Klavier, und Hauko Wessel, Violine,Leiter der Hochschule in Osnabrück, tragen wunderbare Werke von Brahms, Bach und Chopin vor. Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen. Die Zuhörer werden akustisch verwöhnt werden.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM

© Hans Leicher.

Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, 19. Januar wird ab 12.15 Uhr die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950-er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin zum Spätwerk werden verschiedene Facetten aus rund 70 Schaffensjahren vorgestellt.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM EMIL SCHUMACHER MUSEUM weiterlesen

Hildegardis-Korbjäger erreichen Endrunde

Hildegardis-Korbjäger erreichen Endrunde

Jubel bei den Basketballern der Hildegardis-Schule: Im Rahmen des Landeswettbewerbs der Schulen in der Altersklasse WK II (Jahrgänge 2003 bis 2006) blieben die Korbjäger in der ersten Runde der Meisterschaften auf Bezirksebene ungeschlagen. Dem 42:32 Erfolg über das Käthe-Kollwitz-Gymnasium aus Dortmund ließ „die Hildegardis“ einen klaren 36:14 Erfolg über die Gesamtschule Kamen folgen. Damit qualifizierte sich das Team für die Endrunde um die Bezirksmeisterschaft am 14. Februar in Bochum.

Derweil verpasste das Theodor-Heuss-Gymnasium in Altersklasse WK II (Jahrgänge 2005 bis 2008) den Sprung in die Endrunde. Zwar siegten die THG-Korbjäger 53:33 über das Mallinckrodt Gymnasium aus Dortmund, unterlagen dann aber unglücklich 45:48 gegen das St. Christopherus Gymnasium Werne. Letzteres sicherte sich das Endrundenticket durch ein 43:13 über das Mallinckrodt Gymnasium.

Verkehrsunfall auf der Dahlerbrücker Straße

VERKEHRSUNFALL AUF DER DAHLERBRÜCKER STRASSE

(hb): Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr Breckerfeld zu 
einem Verkehrsunfall auf der Dahlerbrücker Straße, Höhe Zufahrt Loh, mit unklarer Lage alarmiert. Es war zu einem Zusammenstoß zweier PKW VW gekommen, bei dem eine Fahrerin nach rettungsdienstlicher Erstbehandlung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der zweite Beteiligte wurde bis zum Eintreffen eines weiteren 
Rettungswagens von den Einsatzkräften des Löschzugs Breckerfeld betreut. Des Weiteren sicherten die Feuerwehr-Einsatzkräfte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr und Brandgefahr ab und leuchteten 
großflächig aus.

Verfolgungsfahrt mit Minderjährigem

Verfolgungsfahrt mit Minderjährigem

Hagen | Die Verfolgung eines flüchtigen Rollers hielt die Polizei Hagen am Dienstagabend in Atem. Auf dem Boeler Ring wollte eine Streifenwagenbesatzung einen Roller, der mit zwei Personen besetzt war, kontrollieren. Das Zweirad war ohne Licht unterwegs. Der Fahrer gab jedoch Gas und floh über die Schwerter Straße bis zur Herdecker Straße. Dabei überschritt er die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich und missachtete eine rot zeigende Ampel. Mehrere
Streifenwagen waren an der Verfolgung beteiligt. Auf der Herdecker Straße, kurz vor der Autobahnunterführung, kam der Roller zu Fall, die Polizeibeamten konnten knapp verhindern, dass der Fahrer erneut aufstieg und die Flucht fortsetzte. Sein Sozius floh in ein Waldstück. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 14-jährigen Jugendlichen handelte, der falsche Versicherungskennzeichen an seinem Roller hatte und keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Die Eigentumsverhältnisse an dem Kraftrad blieben unklar. Bei dem Einsatz
verletzte sich niemand. Den Jugendlichen verbrachten die Beamten auf die Polizeiwache, wo ihn seine Mutter abholte. Den Roller stellten die Polizisten sicher. Das Verkehrskommissariat übernahm die Ermittlungen.

Mann nach Verkehrskontrolle vorläufig festgenommen

Mann nach Verkehrskontrolle vorläufig festgenommen

Hagen | Am Mittwoch, 15. Januar gegen 0:30 Uhr, kontrollierte die Polizei auf dem Graf-von-Galen-Ring einen 46-Jährigen. Der Mann fuhr mit seinem Golf in Richtung Märkischer Ring und fiel den Beamten auf, da er die Pkw-Beleuchtung nicht eingeschaltet hatte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Der Mann musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Es stellte sich heraus, dass er zusätzlich zwei gefälschte Ausweisdokumente mit sich führte. Die Polizei stellte diese sicher und nahm den 46-Jährigen vorläufig fest, weil seine Identität nicht abschließend geklärt werden konnte.

46-Jähriger eingeklemmt

46-Jähriger eingeklemmt

Hagen | Am Dienstag, 14. Januar, ereignete sich auf der Herdecker Straße gegen 8:15 Uhr ein Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen rangierte ein 56-Jähriger mit seinem Lkw in dem Anlieferungsbereich eines Unternehmens. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde dabei ein 46-Jähriger, der sich neben dem Lkw
aufgehalten hatte, zwischen dem Führerhaus des Fahrzeugs und einer Hauswand eingeklemmt. Der aus Breckerfeld kommende Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zur Schwere der Verletzung konnten zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht gemacht werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

„Kulturcafé“ Mit Generalmusikdirektor Joseph Trafton und der Sopranistin Angela Davis

„KULTURCAFÉ“ MIT GENERALMUSIKDIREKTOR JOSEPH TRAFTON UND DER SOPRANISTIN ANGELA DAVIS

Die nächste Kulturcafé-Veranstaltung findet am 19. Januar 2020 mit Beginn um 15.00 Uhr im Theater Hagen (Theatercafé) statt. Bei Kaffee und Kuchen unterhalten sich musikalische Künstler*innen in lockerer Atmosphäre über verschiedenste musikalische Themen und geben unterhaltsame und informative Ein- und Ausblicke rund um das Philharmonische Orchester Hagen im Speziellen und sinfonische Musik im Allgemeinen. Generalmusikdirektor Joseph Trafton begrüßt dieses Mal als Gast die Sopranistin Angela Davis,

Ensemblemitglied am Theater Hagen, die derzeit im Musiktheaterbereich in den Opern „Cardillac“ und „Hoffmanns Erzählungen“ sowie in der Operette „Der Graf von
Luxemburg“ zu erleben ist. Sie sprechen über künftige Projekte, Produktionen, Veranstaltungen und speziell über das Programm im 6. Sinfoniekonzert, in welchem u.a. das Oratorium „Das Paradies und die Peri“ von Robert Schumann aufgeführt wird. Der Eintritt beträgt 6 Euro inklusive eines Getränkes. Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 / 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 / 207-5777 sowie bei den EVENTIM-
Vorverkaufsstellen.

Asbest-Sanierung im Tunnel: Straßen.NRW testet unterschiedliche Verfahren

ASBEST-SANIERUNG IM TUNNEL: STRASSEN.NRW TESTET UNTERSCHIEDLICHE VERFAHREN

Lüdenscheid/Hagen (straßen.nrw). Wie lässt sich ein Straßentunnel, in dem in den 1970er Jahren Asbest verbaut worden ist, sanieren? Gleich mehrere Varianten testet Straßen.NRW derzeit im Rathaustunnel Lüdenscheid und betritt damit bundesweit Neuland.

Asbest-Sanierung im Tunnel: Straßen.NRW testet unterschiedliche Verfahren weiterlesen

Vereine aufgepasst – neues Jahr heißt auch neue Möglichkeiten: Der SC Berchum / Garenfeld macht’s vor

VEREINE AUFGEPASST – NEUES JAHR HEISST AUCH NEUE MÖGLICHKEITEN

Die Sparkassenstiftung für Hagen freut sich auch in diesem
Jahr über neue Projektanträge. Was müssen Vereine tun?

Die Vereinsverantwortlichen Thomas Krah (2. v. l.), Volker Lewe (3. v. l.) und Anette Grab-
ginsky freuten sich über die symbolische Scheckübergabe von Thorsten Irmer (Stiftungsvor-
stand, 4. v. l.) und Carsten von Bargen (Leiter BeratungsCenter Elsey, 1. v. l.).

Einfach den Kurzantrag auf der Sparkassen-Homepage aus-
füllen per Mail zuschicken. Genau so hat es im letzten Jahr auch der SC Berchum/ Garenfeld 53/74 e. V. getan. So konnte
die Sparkassenstiftung für Hagen die neue Zuschauertribüne
mit 5.000,00 Euro unterstützen.

Wenn noch Fragen bestehen, Stiftungsvorstand Thorsten Ir-
mer hilft gerne unter 02331 206 3250 weiter. Viele weiteren Infos zur Sparkassenstiftung gibt es hier: skhahe.de/stiftung.

Orgelkonzert in der Johanniskirche Hagen

Orgelkonzert in der Johanniskirche Hagen

Samstag, 22.02.2020         11:00 Uhr        

„Bach“ –Martin Brödemann (Kirchenorgel)

In seinem Programm für die Februarmatinee widmet sich Martin Brödemann ganz der Musik von Johann Sebastian Bach. Neben bekannten Orgelwerken erklingen von Brödemann eigens für die Orgel arrangierte Klavierstücke Bachs. Da es zu dessen Lebzeiten kein Klavier in der heutigen Form gab, eignen sich viele Werke hervorragend für eine Umsetzung auf der Orgel und erstrahlen dort in ganz anderen Klangfarben. Kontrastierend dazu werden eigene Werke des Organisten zu hören sein.

Städtepartnerschaftliches Projekt des Freundeskreises Hagen Smolensk

Der Freundeskreis Hagen-Smolensk e. V. stellt in Zusammenarbeit mit der VHS-Hagen vom 20.01. bis 27.02.2020 Werke des Münchner Künstlers Walter Wichmann in der Villa Post, Wehringhauser Str. 38 aus. Die Arbeiten, die die Familie des verstorbenen Künstlers zur Verfügung gestellt hat, sind in der Zeit von 1941 bis 1943 in der Hagener Partnerstadt Smolensk entstanden, und sie vermitteln uns einen Eindruck zum Zustand der Stadt in jenen Jahren und dem Leid, das die Bevölkerung in der Stadt zu ertragen hatte. Walter Wichmann hatte die große Gabe, Menschen in ihrem Schmerz mit großem Respekt zu zeichnen und zu malen, ohne sie zu bloßzustellen.

Nach dem Aufbau der Ausstellung, am 15.01.2020, stehen wir Ihnen von 10.30  – 11.00 Uhr gerne für ein Pressegespräch zur Verfügung.

Die Vernissage ist am 19.01.2020, 11.00 Uhr in der Villa Post. Die Vorstellung des Künstlers und die Einführung in die Ausstellung gestalten Hans-Werner Engel und Michael Creutz. 

Fachvortrag zu sexueller Gewalt an Kindern

FACHVORTRAG ZU SEXUELLER GEWALT AN KINDERN

Wie passen sexueller Missbrauch und Lebensfreude zusammen? Im Rahmen ihres Fachvortrags „Gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen: Sprachlosigkeit überwinden – Lebensfreude bewahren“ am Mittwoch, 5. Februar, von 13.30 bis 15.30 Uhr in der Hildegardis-Schule, Zehlendorfer Straße 19, bringt die Diplom-Pädagogin Gisela Braun beide Aspekte zusammen. Der Vortrag richtet sich nur an pädagogische Fachkräfte aus Kita, Schule und Jugendhilfe.

Fachvortrag zu sexueller Gewalt an Kindern weiterlesen

Bezirksvertretung Mitte spendet 1.000 Euro für Schüleraustausch am RHG

BEZIRKSVERTRETUNG MITTE SPENDET 1.000 EURO FÜR SCHÜLERAUSTAUSCH AM RHG

Mit einem Zuschuss von 1.000 Euro unterstützt die Bezirksvertretung Mitte in diesem Jahr die Schüleraustauschfahrt des Ricarda-Huch-Gymnasiums (RHG) nach Smolensk. Bezirksbürgermeister Ralf Quardt überreichte heute (13. Januar) den Schülerinnen und Schülern den Scheck.

Bezirksbürgermeister Ralf Quardt (1.v.l.) freut sich gemeinsam mit der stellvertretenden Schulleiterin Gabriele Kemper (2.v.r), dem Russlandbeauftragten der Schule Alfred Roth (1.v.r.) und den Schülerinnen und Schülern des Ricarda-Huch-Gymnasiums über den Scheck in Höhe von 1.000 Euro. (Foto: Frank Bleicker/Stadt Hagen)

Seit 31 Jahren besteht die Schulpartnerschaft zwischen dem Ricarda-Huch-Gymnasium und der Schule Nummer 11 in Smolensk. Nach dem Besuch der Smolensker im vergangenen Jahr erfolgt nun vom 8. bis zum 19. September 2020 der Gegenbesuch in Russland. Die Fahrt kommt dank der finanziellen Unterstützung der Bezirksvertretung sowie einer Spende des schulischen Fördervereins in Höhe von 500 Euro zustande.

Informationsveranstaltung zum Gewerbegebiet Knippschildstraße

Informationsveranstaltung zum Gewerbegebiet Knippschildstraße

Zu einer Informationsveranstaltung rund um das Bebauungsplanverfahren „eingeschränktes Gewerbegebiet Knippschildstraße“ sind alle Anwohner und interessierten Bürger am Mittwoch, 15. Januar, um 18 Uhr in den Gemeindesaal der Philipp-Nicolai-Kirche, Schwerter Straße 122, eingeladen. Dort kann sich jeder über den aktuellen Stand der Planung informieren. Vertreter der Stadtverwaltung stellen das Projekt zum Gewerbegebiet vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Stadtteilforum Eppenhausen lädt zum Bürgerdialog ein

Stadtteilforum Eppenhausen lädt zum Bürgerdialog ein

Das gemeinnützige Stadtteilforum Eppenhausen e.V. lädt am Mittwoch, 08.01. um 19:00 Uhr in die Grundschule Boloh, Weizenkamp 3 zu einem offenen Austauschtreffen ein. Mit Bürgerinnen und Bürgern werden unter anderem der Vandalismus in Eppenhausen, der Ausbau von sozialen Projekten, das Aufstellen eines öffentlichen Bücherschrankes und die Planung von kulturellen Veranstaltungen erörtert. Jeden Mittwoch wird von 16 bis 18 Uhr ein offener Jugend- und Kindertreff angeboten, ab Mitte Januar wird mittwochs ab 19 Uhr wieder Samba getrommelt und am 05.02. gibt es das nächste Hagener Rudelsingen in der Grundschule Boloh. Interessierte können sich über attraktive Stadtteilaktivitäten in Eppenhausen informieren oder auch eigene Wünsche, Initiativen und Projekte ins Stadtteilforum Eppenhausen mit einbringen. Jedes ehrenamtliche Engagement ist herzlich willkommen. Eine Vereinsmitgliedschaft ist dafür nicht erforderlich. Für weitere Informationen steht der 2. Vorsitzende Hinrich Riemann telefonisch unter 01 72 / 58 40 347 zur Verfügung. Online gibt es Informationen unter www.hagen-eppenhausen.de.

Sternsinger zu Besuch im Rathaus an der Volme

Sternsinger zu Besuch im Rathaus an der Volme

Kämmerer Christoph Gerbersmann (1.v.l.) sowie die Hagener Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer (2.v.l.) und Horst Wisotzki (2.v.r.) begrüßen gemeinsam die Sternsinger im Rathaus an der Volme. (Foto: Linda Kolms/Stadt Hagen)
  • Seit dem frühen Morgen sind die
    Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St.
    Bonifatius Hagen-Haspe am heutigen Montag (6. Januar)
    unterwegs, um nicht nur Familien Gottes Segen zum
    neuen Jahr zu wünschen, sondern insbesondere auch
    öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser und
    Senioreneinrichtungen zu besuchen.
    Die Hagener Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer und
    Horst Wisotzki begrüßten zusammen mit dem Ersten
    Beigeordneten Christoph Gerbersmann die Kinder und
    Jugendlichen, die von Peter Hartmann begleitet wurden,
    am Vormittag im Rathaus an der Volme und überreichten
    ihnen die Spende der Stadt Hagen für die diesjährige
    Aktion „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon
    und weltweit“. Mit der Aktion sammeln die Sternsinger für
    Not leidende Kinder in aller Welt. Und wie es schon seit
    vielen Jahren Tradition ist, trägt auch der Eingang zum
    Hagener Rathaus wieder das Zeichen „Christus
    mansionem benedicat (Christus segne dieses Haus)“.

Waste Watcher erwischen dreisten Müllsünder

Waste Watcher erwischen dreisten Müllsünder

Foto: Stadt Hagen

Städtische Mitarbeiter erwischen besonders dreisten Müllsünder: Die sogenannten Waste Watcher entdeckten während einer Streifenfahrt am Wochenende an mehreren Stellen im Stadtgebiet Müll und darunter vor allem illegal abgeladenen Sperrmüll. Hinweise durch Zeugenaussagen führten zu einem Autokennzeichen, das den Verursacher identifizierte. Dessen Müll lag an insgesamt drei verschiedenen Punkten im Stadtgebiet. Die Waste Watcher entfernten diesen umgehend. Der Müllsünder muss mit einem entsprechenden Ordnungswidrigkeitenverfahren rechnen.
(Foto: Stadt Hagen)

Hagener Polizei fängt entlaufene Pferde

HAGENER POLIZEI FÄNGT ENTLAUFENE PFERDE

Polizistin fängt Pony © Polizei Hagen

Am Samstag, 04.01.2020, fanden gegen 17:00 Uhr mehrere Shetlandponys den Weg aus ihrer Koppel hinaus in den öffentlichen Verkehrsraum. Zunächst befanden sie sich in der Straße In der Gewecke und liefen anschließend in Richtung Am Birkenwäldchen weiter. Die Besatzungen zweier Streifenwagen trafen die Pferde an der Tückingschulstraße an. Die sechs Ponys konnten ohne weitere Vorkommnisse eingefangen und in ihren Stall zurück gebracht werden.

Hagener Medizinforum im Januar: Kleines Loch, große Wirkung: Möglichkeiten der interventionellen Radiologie

HAGENER MEDIZINFORUM IM JANUAR: KLEINES LOCH, GROSSE WIRKUNG: MÖGLICHKEITEN DER INTERVENTIONELLEN RADIOLOGI

Die meisten Menschen denken bei der Radiologie an bildgebende Verfahren, wie etwa das Röntgen oder die Magnetresonanztomographie, kurz MRT. Dabei kann die Radiologie nicht nur diagnostizieren, sondern auch therapieren, also behandeln. Das umfangreiche Spektrum solcher Interventionen stellt PD Dr. med. Jens-Christian Altenbernd, Chefarzt der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen, in der Januarausgabe des „Hagener Medizinforums“ vor. Am Donnerstag, 09. Januar 2020, steht der Vortragsabend dann ganz unter dem Motto: „Kleines Loch, große Wirkung: Möglichkeiten der interventionellen Radiologie“. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Personalcafeteria des AKH (Haus 4, Ebene 0). Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig.

Christmas Carols an der Krippe

Christmas Carols an der Krippe

in der Hagener Marienkirche

unter dem Titel „Hark! The Herald Angels sing“  findet am Sonntag, den 5. Januar, um 16.30 in der Hagener Marienkirche der traditionelle Christmas Carol Service statt.

Es erklingen die bekannten Weihnachtslieder in Vertonungen von Gustav Holst, John Rutter,

Felix Mendelssohn Bartholdy und Benjamin Britten. 

Es singt „fEinklang“

 

Eintritt Frei

Offene Probe zur Neuinszenierung des Schauspiels „Ein Sommernachtstraum“

OFFENE PROBE ZUR NEUINSZENIERUNG DES SCHAUSPIELS „EIN SOMMERNACHTSTRAUM“

Die nächste Premiere im Theater Hagen präsentiert eine Neuinszenierung der Schauspielkomödie „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare (Premiere: 11.1.2020, 19.30 Uhr, Großes Haus).
Im Vorfeld dazu findet eine Einführungsveranstaltung unter dem Titel „Werkstatt-Probe“ am 6. Januar 2020 im Theater Hagen statt. Diese beginnt um 18.15 Uhr im Theatercafé mit einer Einführung in dieses Werk und die Neuinszenierung. Auskünfte gibt das Produktionsteam mit Intendant und Regisseur Francis Hüsers, den erstmals am Hagener Theater arbeitenden Ausstattern Swen Erik Scheuerling (Bühne) und Karina Liutaia (Kostüme) sowie der Dramaturgin Rebecca Graitl. Anschließend können die Besucher erste Live-Eindrücke beim Probenbesuch im Großen Haus gewinnen. Der Eintritt ist frei.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM OSTHAUS MUSEUM

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM OSTHAUS MUSEUM


Am Sonntag, den 29. Dezember findet ab 13.30 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Leonardo de Vinci – Erfinder und Wissenschaftler“ statt. Das weltberühmte Gemälde „Mona Lisa“ ist bis heute eine Medienikone und ihr Schöpfer Leonardo da Vinci seit über 500 Jahren ein bekannter Künstler. Weniger bekannt ist, dass Leonardo ein genialer Erfinder und Wissenschaftler war.  Diese Seite des Universalgelehrten wird in der Ausstellung im Osthaus Museum beleuchtet. Die Faszination, die Leonardo heute noch auf uns ausübt, liegt in seiner unermüdlichen Neugier und Leidenschaft bei der Erforschung der Welt und ihrer Geheimnisse begründet.  Mit viel Liebe zum Detail wird den Besuchern und Besucherinnen die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders in der Ausstellung eröffnet.  Leonardo da Vinci sah die Welt als eine große Maschinerie und wollte „Maschinen bauen, mit denen man ganze Welten bewegen kann“. In der Ausstellung werden Technik und Funktion seiner Maschinen mit Hilfe von 25 beweglichen Modellen spielerisch erfahrbar gemacht. Über 100 handkolorierte Faksimiles dokumentieren das Schaffen Leonardos in seiner Gesamtheit. 25 Modelle, exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Leonardos Zeichnungen, sind teilweise beweglich und unter Anleitung selbst zu bedienen. Multimediaterminals vermitteln in über 8000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist notwendig und wird unter 02331 2072740 entgegengenommen.

Neuer Schreibtreff mit Dr. Birgit Ebbert auf der Springe

Der neue Schreibtreff mit Dr. Birgit Ebbert startet am Samstag, 11. Januar, um 16 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe. Schülerinnen und Schüler ab zehn Jahren sind eingeladen, unter professioneller Anleitung an insgesamt zehn Terminen ihre Fantasien, Gedichte und Geschichten zu Papier zu bringen. Die Folgetermine finden samstags am 25. Januar, 8. Februar, 29. Februar, 14. März, 28. März, 25. April, 9. Mai, 30. Mai und 20. Juni (Abschlussveranstaltung) statt. Der Termin am 9. Mai findet im Freilichtmuseum Hagen, Mäckingerbach, statt, alle anderen Termine in der Stadtbücherei. Das Projekt wird gefördert von „SchreibLand NRW“. Die Teilnahme für alle Termine bis zur Abschlussveranstaltung kostet 25 Euro. Eine Anmeldung ist unter Telefon 02331/207-3567 oder per E-Mail an verena.lueckel@stadt-hagen.de erforderlich.

Vandalismus sorgt für Stromausfall in Altenhagen

Vandalismus sorgt für Stromausfall in Altenhagen

Hagen – In der Nacht auf Sonntag, 22.12.2019, zogen in der Zeit zwischen 00:10 Uhr und 00:25 Uhr zwei Randalierer eine Spur der Verwüstung durch Altenhagen, zunächst beschädigten sie an der Kreuzung Boeler Straße / Friedensstraße mehrere Ampeln. Anschließend traten sie an der Ecke Friedensstraße / Treppenstraße mit massiver Gewalt einen Stromkasten um. Der Stromkasten geriet hierdurch in Brand und musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Als Folge fiel in der näheren Umgebung zweitweise der Strom aus. Sowohl
an den Ampeln als auch an dem Stromkasten entstand erheblicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Beim Umtreten des Stromkastens wurden die beiden Personen beobachtet und konnten
wie folgt beschrieben werden: 2 männliche Personen, dunkel gekleidet, einer trug eine helle Mütze. Hinweise zu den beiden Personen nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Online-Umfrage: Wie kann die Stadt Hagen das Ehrenamt fördern?

Online-Umfrage: Wie kann die Stadt Hagen das Ehrenamt fördern?

Wie schätzen die Hagenerinnen und Hagener das ehrenamtliche Engagement in unserer Stadt ein? Und was wünschen sie sich für die Zukunft? Die Stadtverwaltung möchte das Ehrenamt in Hagen stärker fördern und bittet daher alle Engagierten und alle am Ehrenamt Interessierten, noch bis zum 31. Januar an einer Onlinebefragung teilzunehmen. Über die Internetseite der Stadt Hagen (www.hagen.de, Leben in Hagen > Gesellschaft & Soziales > Ehrenamt) gelangen alle Bürgerinnen und Bürger zur Befragung. Inspiriert durch ein Projekt des Landes Nordrhein-Westfalen haben Vertreterinnen und Vertreter der Hagener Wohlfahrtsverbände, der Freiwilligenzentrale und der Stadt Hagen unter Federführung der Freiwilligenzentrale eine Lenkungsgruppe für Hagen gegründet. Ihr Ziel ist, eine lokale Strategie für das Ehrenamt unter Berücksichtigung stadtspezifischer Aspekte zu entwickeln.

Farid: "Wahre Magie. Echte Illusionen" am Freitag, 06.03.20, 20 Uhr, erneut in der Stadthalle Hagen

Farid: „Wahre Magie. Echte Illusionen“ am Freitag, 06.03.20, 20 Uhr, erneut in der Stadthalle Hagen

Farid gehört zu den populärsten Illusionisten in Deutschland. Ob vor 75.000 Menschen in der Münchner Allianz Arena oder hautnah im kleinsten Kreis – mit seiner lockeren, souveränen Art versetzt Farid selbst größte Zweifler in pures Erstaunen. Am Freitag, 6. März 2020, 20.00 Uhr, tritt er mit seiner Show „Wahre Magie. Echte Illusionen“ erneut in der Stadthalle seiner Geburtsstadt Hagen auf – und katapultiert die Bühnen-Magie ins 21. Jahrhundert. 

Farid: "Wahre Magie. Echte Illusionen" am Freitag, 06.03.20, 20 Uhr, erneut in der Stadthalle Hagen weiterlesen

A1: Heute Nacht kurzfristiger Engpass in Richtung Bremen zwischen Schwerte und Dortmund/Unna

A1: Heute Nacht kurzfristiger Engpass in Richtung Bremen zwischen Schwerte und Dortmund/Unna

(straßen.nrw). Heute Nacht (19./20.12.) von 20 bis 6 Uhr werden auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen in der Dauerbaustelle für den Neubau der Brücke „Sölder Straße“ zwischen der Anschlussstelle Schwerte und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna akute Fahrbahnschäden beseitigt. Um diese Arbeiten auszuführen, steht nur eine Fahrspur zur Verfügung. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen. Straßen.NRW bittet die Verkehrsteilnehmer, den Autobahnabschnitt nach Möglichkeit großräumig zu umfahren.

Symbolfoto: TV58.de