Schlagwort-Archive: Werner-Richard-Saal

Jazz- und Weltmusiker Trilok Gurtu mit Band in Herdecke

Foto Quelle: Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung
Foto Quelle: Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung

Herdecke. Am Freitag, dem 04. September 2015 wird der renommierte Weltklassemusiker Trilok Gurtu mit seiner Band im Werner Richard Saal an der Wetterstraße in Herdecke ab 20 Uhr ein Konzert bieten. Jeder kennt ihn, jeder schätzt ihn. Trilok Gurtu, der Weltenbürger mit Hamburger Wahlheimat ist ein absolutes Rhythmuswunder. Als Sohn der weit über Indiens Grenzen hinaus bekannten Sängerin Shobba Gurtu, genießt er bereits ab frühester Kindheit eine musikalische Erziehung. Das gesteigerte Interesse an Indischer Musik in den 70ern führte ihn über New York nach Hamburg. Einspielungen mit Don Cherry, Charlie Mariano, Embryo und Philip Catherine sind seine ersten Stationen auf dem Weg nach ganz oben. Dann geht alles ganz schnell! Ab 1985 spielt er mit Jan Gabarek, anschließend mit John McLaughlin und dem Mahavishnu Orchestras. Kollaborationen mit Joe Zawinul, Maria Goao, Pat Metheny und Yo-Yo Ma folgen. Durch diese Kooperationen wird er nunmehr als wichtiger Jazz- und Weltmusiker wahrgenommen. Etwa um das Jahr 1996 wandte sich Gurtu verstärkt dem Weltmusik-Zirkel zu. Auf seinen Alben sind nun nicht vorwiegend Größen aus Jazz und Rock vertreten, sondern immer mehr auch in der populären Musikszene bekannte Künstler, die nicht dem westlichen Kulturkreis angehören. 1999 wurde er vom Drum Magazine zum besten Perkussionisten des Jahres gewählt. Es gab Aufsehen erregende Musik-Ereignisse, an denen Gurtu beteiligt war. So musizierte er im Londoner Hyde Park zum 50. Thronjubiläum von Königin Elisabeth II. sowie bei einem Konzert in Bombay zum 70. Jubiläum des BBC World Service mit Youssou N’Dour und Baaba Maal. Für das neue Album „Spellbound“ hat er mit Frederik Köster, Jesse Milliner und Jonathan Cunado eine Truppe exzellenter junger Musiker um sich geschart, die sein Konzept verinnerlicht haben. Aber was ist eigentlich, sein ‘Konzept‘? Er hat nie in Schubladen gedacht. Als Kenner verschiedenster musikalischer Welten ist es ihm immer daran gelegen, diese mit Charme und Witz im Spiel und der Moderation seinem Publikum schmackhaft zu machen. Es gelingt ihm immer Alle auf seiner musikalischen Entdeckungsreise an der Hand zu nehmen und sie danach glücklich in die Nacht zu entlassen. Dieses erlesene Live-Erlebnis der Konzertreihe ‚Jazz‘ im Werner Richard Saal der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung an der Wetterstraße 60 in Herdecke beginnt um 20 Uhr bei freier Platzwahl, der Einlass findet ab 19 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 15,- €, Schüler und Studenten haben freien Eintritt. Nach dem Konzert haben die Besucher die Möglichkeit, im Foyer zu verweilen und die Künstler näher kennenzulernen. Weitere Infos und Reservierungsmöglichkeiten gibt es telefonisch unter: 02330-10615 (Wendland) oder über die Website der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung: http://www.doerken-stiftung.de. (Bitte beachten: Reservierungen über das Internet können nur bis 12 Uhr am Konzerttag berücksichtigt werden).

Das Julian & Roman Wasserfuhr-Ensemble mit „Running“

wasserfuhr_©joergsteinmetz_05Wetter(Ruhr) – Am Freitag, dem 29.05.15 findet im Werner Richard Saal an der Wetterstraße in Herdecke das letzte Jazzkonzert mit dem ‚Wasserfuhr-Ensemble‘ in der Saison 2015 der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung statt.

Seit ihrem Debüt-Album „Remember Chet“ (2005) avancierte das Julian & Roman Wasserfuhr-Ensemble aus dem beschaulichen Bergischen Land zu Ausnahmeerscheinungen des Young German Jazz. Nach drei erfolgreichen Alben sind sie dem Etikett längst entwachsen und zählen heute mit zu den renommiertesten Jazz-Musikern in Deutschland.

In ihrer jungen Karriere können sie auf erfolgreiche Konzerte, Zusammenarbeiten mit Nils Landgren, Lars Danielsson und Wolfgang Haffner zurück blicken. Durch ihre Kooperationen mit Musikern wie den DJs Blank & Jones, für die sie 2012 ein Jazz-Album produziert haben oder auch Bertil Mark & Thomas D (u.a. Fanta Vier) blicken die beiden Brüder gern über den Tellerrand und sammeln neue Eindrücke und Erfahrungen.

Erstmals produziert haben sie ihr viertes, eigenes Album ‚Running‘ mit ihrer Band, mit der sie seit vielen Jahren unterwegs sind. Es ist ihr persönlichstes Album geworden. Ein Großteil der Kompositionen, Aufnahmen und der Produktion lag in den Händen von Julian und Roman Wasserfuhr. Dass sie dieses Wagnis auf sich genommen haben, zeugt von einer erstaunlichen Reife, die die beiden Musiker in ihren immer noch jungen Jahren mittlerweile gewonnen haben.

Überzeugung, Entschlossenheit, Vertrauen und Leidenschaft – das braucht man dazu und das hört man in jedem Ton. Das verbindende Element heißt „Reichtum durch Reduktion“. Wie ein roter Faden durchziehen schlichte Melodien ihre Musik und entfalten dabei überwältigende Wirkungen.

Begleitet werden die beiden von Schlagzeuger Oliver Rehmann, dem Bassisten Benjamin Garcia Alonso, dem Sänger David Rynkowski und einem Streichquartett. Weitere Infos über das Ensemble finden sich auf der Website: www.wasserfuhr-jazz.com.

Dieses besondere Live-Erlebnis der Konzertreihe ‚Jazz‘ beginnt um 20 Uhr bei freier Platzwahl, der Einlass findet ab 19 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 10,- €, Schüler und Studenten haben freien Eintritt. Nach dem Konzert haben die Besucher die Möglichkeit, im Foyer zu verweilen und die Künstler näher kennenzulernen.

Weitere Infos und Reservierungsmöglichkeiten gibt es telefonisch unter: 02330-10615 (Wendland) oder über die Website der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung: www.doerken-stiftung.de. (Bitte beachten: Reservierungen über das Internet können nur bis 12 Uhr am Konzerttag berücksichtigt werden).

Google Glasses in der Produktion

Deutschlandpremiere am 15. 12. bei Ewald Dörken AG in Herdecke

Herdecke – Während die private Anwendung der intelligenten Linsen von Google weiter auf sich warten lässt, stößt die Datenbrille in der Industrie auf großes Interesse. In den USA laufen zurzeit die ersten Tests zum Einsatz direkt in der Fertigung. So prüft BMW in seinem Werk in South Carolina, ob die Qualitätssicherung verbessert werden kann. In Deutschland haben Unternehmensvertreter am 15. Dezember in Herdecke zum ersten Mal die Chance, Google Glasses in einem simulierten … Google Glasses in der Produktion weiterlesen

(Herdecke) Musikalisches Show-Business: Voces8 – British Invasion

Mit der mitreißenden Bühnenpräsenz des britischen Vokalensembles Voces8 wird am Sonntag, dem 22.09.2013 um 19 Uhr die Veranstaltungsreihe ‚Meister von Morgen‘ der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung im Werner Richard Saal an der Wetterstraße 60 in Herdecke eröffnet. (Herdecke) Musikalisches Show-Business: Voces8 – British Invasion weiterlesen

Förderpreise von der Werner-Richard-Stiftung

Foto: Ev. Stiftung Volmarstein
Foto: Ev. Stiftung Volmarstein

(14:40 Uhr) Neun Jugendliche aus Wetter und Herdecke erhielten eine Auszeichnung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken – Stiftung. Besondere Leistungen im sozialen Engagement, engagiertes Teilnehmen in sportlichen, kulturellen und musischen Bereichen sind die entscheidenden Kriterien für die Vergabe der begehrten Förderpreise. Die Preise wurden von Dr. Jochen Plaßmann und Christa Stronzik vom Vorstand der Dörken-Stiftung persönlich übergeben. Die Verleihung fand im Werner Richard-Saal in Herdecke statt. Vier Schülerinnen und Schüler des Werner-Richard-Berufskolleges der Evangelischen Stiftung Volmarstein wurden zusammen mit  Schülerinnen und Schülern der Realschule Bleichstein Herdecke geehrt. Förderpreise von der Werner-Richard-Stiftung weiterlesen