Schlagwort-Archive: VfL Eintracht

Abschied für Patrick Lütgenau

Foto Quelle: Verein
Foto Quelle: Verein

(ktr) Wenn ein Verein für einen Sportler ein Abschiedsspiel organisiert, muss dieser für den Club Großes geleistet haben. Dies gilt auch für Handballer Patrick Lütgenau, den der VfL Eintracht Hagen nach insgesamt 15 Jahren, in denen er in der ersten und zweiten Mannschaft als Leistungs- und Sympathieträger aktiv war, am Freitag, 31. Juli, um 19 Uhr verabschiedet. Dabei tritt „Patti“, der in der Saison 1998/1999 erstmals zum Zweitligakader des Traditionsvereins gehörte, mit vielen seiner sportlichen Weggefährten gegen das aktuelle Zweitligateam des VfL Eintracht an. Und die Aufstellung des Lütgenau-Teams liest sich ein bisschen wie das „Who is who“ der besten Hagener Handballer der letzten 15 Jahre. Angeführt wird das All-Star-Team, vom ehemaligen Weltklassespieler Roman Becvar, der eigens für das Spiel aus seiner tschechischen Heimat anreist. Mit dabei sind auch Jan Wilhelm und Alexandros Katsigiannis, mit denen zusammen Lütgenau im Jahre 2007 in das All-Star-Team der Regionalliga berufen wurde. Auch die Torleute Björn Minzlaff, Mathias Kilfitt und Christian Kampmann sind mit von der Partie ebenso wie Felix Zenka, Marc Oberste, Nico Richter, Lars Breuer und Michael Wulff. Komplettiert wird die Auswahl, die von Jörn Uhrmeister und Michael Wolf gecoacht wird, durch Denis Wolf, Marius Neukamp, Levent Cengiz, Carsten Fege, Fabian Schulte-Berthold und Lars Stein. Allessamt Akteure, mit den Lütgenau zum Teil über Jahre gemeinsam auf Torjagd ging.
Fraglos ein Abschied voller Wehmut nicht nur für Patrick Lütgenau, der mit zwei einjährigen Unterbrechungen, seit 1998 im Kader der ersten Mannschaft stand. Und er war nicht nur Mitspieler, sondern setzte auch Akzente. In der Saison 2006/2007 wurde der Linkshänder mit 232 Treffern und in der Saison 2007/2008 mit 229 Toren jeweils Torschützenkönig in der Regionalliga West. Zwei Jahre spielte er mit den Grüngelben in der 2. Bundesliga und 13 Jahre lang in der Regionalliga beziehungsweise 3. Liga West. Und dies, obwohl sich das am 31. März 1980 geborene Wehringhauser Urgestein eigentlich zunächst einer anderen Sportart verschrieben hatte. So unternahm er als Achtjähriger erste sportliche Gehversuche bei den Tischtennisspielern des Vereins in der Sporthalle an der Lange Straße. Gemeinsam mit Sascha Simec wusste „Patti“ vor allem im Doppel auf sich aufmerksam zu machen. So wurde das Duo nicht nur Stadt- und Kreismeister, sondern trug sich auch bei der Bezirksmeisterschaft in die Siegerliste ein.
Ungeachtet dieser Erfolge begeisterten sich Patti und Sascha dann früh für den Handballsport. Unter Jugendleiter Hubert Osebold durchlief Patrick Lütgenau alle Jugendmannschaften des VfL Eintracht. Mit der A-Jugend des Vereins wurde der Linkshänder 1998 Oberliga Meister und spielte im selben Jahr erstmals mit der ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga. Mit Doppelspielrecht wurde er dank der U23-Regelung außerdem in der zweiten Mannschaft eingesetzt, mit der er 2001 als Verbandsligameister den Aufstieg in die Oberliga feierte. In den Spielzeiten 2008/2009 sowie 2009/2010 verpasste Patrick Lütgenau mit dem VfL Eintracht als Vizemeister der Regionalliga jeweils knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Harmonische Jahreshauptversammlung beim VfL Eintracht

MEDION Digital Camera
(Foto Kirsten Müller)

Hagen – (ktr) Im Mittelpunkt der überaus harmonischen Jahreshauptversammlung des VfL Eintracht Hagen in der Gaststätte Humpert am Höing standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Allen voran von Kurt Sänger. Der inzwischen 92-jährige, der sich als Leichtathlet und Handballer beim VfL Eintracht Hagen, aber auch als sechsfacher deutscher Meister im Kegeln mit der KSK Germania Hagen einen Namen machte, gehört dem Wehringhauser Traditionsverein mittlerweile seit stolzen 80 (!) Jahren an. 70 Jahre im Verein sind Karl-Heinz Thimm und Rolf Hengstenberg. Auf bemerkenswerte 60 Jahre bei den Grüngelben konnte derweil Handballikone Bernd Lückel, Wolfgang Schölling, der Leiter der Leichtathletik-Abteilung, sowie Handballer Karl-Heinz Linne blicken. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Manuel Schewe, Frederik Kowalski und Sebastian Klempt geehrt und für zehn Jahre im VfL Eintracht Sydney Quick, Oliver Kedzia, Jonas Queckenstedt, Ulrich, Brebach, Jens Jaschewski, Sven Scholz, Friedrich Hoffmann, Dorothea Timmermann, Anna Filmar, Andre Bauer und Philipp Müller sowie Patrik Schwarzer aus der Tischtennisabteilung. Letzterem wurde zudem gemeinsam mit Handballer Manfred Steinhoff eine besondere Ehre zu Teil: beide wurden für ihre großes Engagement im Verein zu „Mitgliedern des Jahres“ gekürt.
Wahlen zum Vorstand standen turnusgemäß nicht auf der Tagesordnung. Lediglich für den nach zwei Jahren turnusgemäß ausgeschiedenen Kassenprüfer Rolf Ashauer wurde ein Nachfolger gesucht. Diese Aufgabe übernimmt nun Hans Marker gemeinsam mit Tanja Schäfer, die noch ein Jahr lang im Amt ist.
Für große Freude sorgte vor allem die Tatsache, dass der VfL Eintracht Hagen entgegen dem allgemeinen Trend in der hiesigen Vereinslandschaft weiter wächst und mittlerweile über 670 Mitglieder zählt. Ein Trend, den die Vereinsführung um den Vorsitzenden Detlef Spruth gerne fortsetzen würde. Angepeilt ist in diesem Jahr die 700-Mitglieder-Marke. Dazu könnte natürlich beitragen, wenn die erste Handballmannschaft tatsächlich den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen würde.

Zum Bild: Der 2. Vorsitzende Ralf Wilke (rechts) überbrachte Jubilar Kurt Sänger die Glückwünsche zur 80-jährigen Vereinsmitgliedschaft. (Foto Kirsten Müller)

VfL Eintracht setzt weiter auf bewährten Vorstand

 

EhrungHagen – Kontinuität wird beim VfL Eintracht Hagen auch im 151. Jahr des Bestehens groß geschrieben. Der Wehringhauser Traditionsverein, dessen Mitgliederzahl entgegen dem allgemeinen Trend im vergangenen Jahr auf 650 stieg, setzt weiter auf das bewährte Vorstandsteam. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Hagener Kegelcasino wurde Detlef Spruth als Vorsitzender ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie seine beiden Stellvertreter Reiner Friedrichs und Ralf Wilke, der auch Technischer Leiter des Vereins ist. VfL Eintracht setzt weiter auf bewährten Vorstand weiterlesen

VfL Eintracht ernennt Ralf Wilke zum 2. Vorsitzenden

Ralf Wilke (Foto: Karsten-Thilo Raab)
Ralf Wilke (Foto: Karsten-Thilo Raab)

(ktr) Im Zeichen des 150-jährigen Vereinsjubiläums stand die diesjährige Jahreshauptversammlung des VfL Eintracht Hagen. Überaus zufrieden blickte der Vorsitzende Detlef Spruth auf die beiden Jubiläumswochenenden im Juni mit der großen Gala in der Stadthalle als abschließenden Höhepunkt zurück. Auch sportlich fiel die Bilanz des 630 Mitglieder starken Traditionsvereins positiv aus. So konnten die Handballer bei der männlichen E- und F- sowie der weiblichen D-Jugend den Kreismeistertitel erringen und der vierten Herrenmannschaft gelang der Sprung in die Bezirksliga. Auch die zweite Tischtennismannschaft tritt in der kommenden Saison eine Spielklasse höher an. Sie schaffte den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. VfL Eintracht ernennt Ralf Wilke zum 2. Vorsitzenden weiterlesen

Detlev Stegmann neuer DFFB-Vizepräsident

Detlev Stegmann (Foto: Karsten-Thilo Raab)
Detlev Stegmann (Foto: Karsten-Thilo Raab)

(ktr) Die Führungsspitze des Deutschen Federfußballbundes hat sich nun im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung in Haspe neu aufgestellt. Olaf Völzmann (Vizepräsident), Karsten-Thilo Raab (Pressewart) und Marius Stupp (Schriftführer) vom FFC Hagen sowie Michael-Frank Nölle (Kassenwart) vom VfL Eintracht Hagen stellten sich nicht zur Wiederwahl. Neuer Stellvertreter des im Amt bestätigten Präsidenten Ralf Holt vom TV Lipperode ist nun Detlev Stegmann vom FFC Hagen als Vizepräsident. Das Amt des Kassenwartes übernimmt der bisherige Beisitzer Richard Schönekäse von Flying Feet Haspe. Um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich künftig Sven Walter vom TV Lipperode, während seine Vereinskameradin Eva Graefenstein zur neuen Schriftführerin bestellt wurde. Neuer Beisitzer neben Maria Zachou von CP Gifhorn wurde Uwe Walter vom FFC Hagen. Im Amt bestätigt wurden Geschäftsführer Michael Meissner (Flying Feet Haspe), Schiedsrichterwart Philipp Münzner (TV Lipperode), Sportwart Tobias Tochtrop (TV Lipperode) und Jugendwart David Zentarra (FFC Hagen).

Heute: VfL Eintracht begeht 150-jähriges Bestehen

(08:33 Uhr) (ktr) Hagen/Westf. – Als einer der ältesten Sportvereine in Hagen blickt der VfL Eintracht auf sein 150-jähriges Bestehen. Ein außergewöhnliches Jubiläum, das der Traditionsverein gleich an zwei aufeinander folgenden Wochenenden im Juni gebührend feiern wird. Eingeleitet wird der Feiermarathon heute um 18 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Michael Kirche in Wehringhausen, jenem Stadtteil, in dem 1863 die Geschichte des Mehrspartenvereins begann.  Heute: VfL Eintracht begeht 150-jähriges Bestehen weiterlesen

Tischtennis Reserve des VfL Eintracht bejubelt Aufstieg

Foto: Karsten-Thilo Raab
Foto: Karsten-Thilo Raab

(ktr) Großer Jubel bei den Tischtennisherren des VfL Eintracht Hagen: Passend zum 150. Vereinsjubiläum feiert die zweite Mannschaft nach einem 9:2 Auswärtssieg in Wetter am vorletzten Spieltag der 2. Kreisklasse den Gewinn der Meisterschaft und den damit verbundenen Sprung in die 1. Kreisklasse. Schlüssel zum Erfolg waren über die gesamte Saison die spielstarken Doppel, was sich auch in der Tatsache ausdrückt, dass in der gesamten Spielzeit nur zwei Niederlagen eingesteckt werden mussten. Zum Meisterteam gehören neben den Stammkräften Matthias Kowalski, Marek Kowalski, Tobias Varenholt, Heinz Schwierzy, Alexander Mork und Stefan Isenberg auch Thorsten Tapken, Kai Uhlenbrock, Dirk Blümel und Janusz Krol, die einsprangen, wenn immer Not am Mann war. Tischtennis Reserve des VfL Eintracht bejubelt Aufstieg weiterlesen