Schlagwort-Archive: Verdi

Zum letzten Mal: „Meisterfeier!“

_SKU0941Hagen – „Meisterfeier! Happy Birthday Britten, Verdi, Wagner“ wird am 13. Dezember 2013 zum
letzten am theaterhagen gezeigt. Mit der konzertanten Aufführung wurde im September die
aktuelle Spielzeit eröffnet. Der Kabarettist und Entertainer Herbert Feuerstein moderiert die
Hommage an drei große Komponisten. Zum letzten Mal: „Meisterfeier!“ weiterlesen

Vorverkauf für Spielzeit 2013/14

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(13:35 Uhr) Hagen/Westf. – Am 25. Juni 2013 beginnt am theaterhagen der Vorverkauf für die Spielzeit 2013/14. Bereits im September gibt es drei Premieren, die man nicht verpassen sollte: Eröffnet wird die Spielzeit am 8. September mit einer „Meisterfeier!“, die den diesjährigen Geburtstagskindern Wagner, Verdi und Britten gewidmet ist. Für die Moderation des vielfältigen Programms konnte das theaterhagen Herbert Feuerstein gewinnen. Im Kinder- und Jugendtheater lutzhagen folgt am 21. September die Premiere der Komödie „Gretchen 89ff.“ von Namenspate Lutz Hübner. Und am 28. September feiert  die musikalische Komödie „Das Feuerwerk“ Premiere im Großen Haus. Besonderes Highlight: die Mitwirkung des Zirkus Casselly. Vorverkauf für Spielzeit 2013/14 weiterlesen

Anthony Pilavachi inszeniert „Carmen“ am theaterhagen

Anthony Pilavachi (Foto: theaterhagen)
Anthony Pilavachi (Foto: theaterhagen)

(12:00 Uhr) Hagen/Westf. – Echo Klassik-Preisträger Anthony Pilavachi inszeniert „Carmen“ am theaterhagen: Die Oper von Georges Bizet feiert am 8. Juni 2013 Premiere. Der international gefragte und gefeierte Regisseur ist damit zum ersten Mal zu Gast an der Volme. Zu den Inszenierungen, für die Pilavachi in den letzten Jahren besondere Aufmerksamkeit gewann, zählen „Der fliegende Holländer“ in Frankfurt (1999), die Welturaufführung von Verdis rekonstruierter Fassung „Gustavo III“ 2003/04 in Göteborg und Darmstadt, „Zar und Zimmermann“ in Bremen (2006) und der komplette Wagner’sche „Ring“ in Lübeck, für dessen Aufzeichnung auf DVD Anthony Pilavachi 2012 mit dem renommierten Echo Klassik Preis ausgezeichnet wurde. Anthony Pilavachi inszeniert „Carmen“ am theaterhagen weiterlesen

Jana Holland: In Hagen wohnen – europäisch handeln

Seit dem 1. April 2012 kann durch den Vertrag von Lissabon von dem Instrument der Europäischen Bürgerinitiative (umgangssprachlich auch Europäisches Bürgerbegehren) Gebrauch gemacht werden. Es bietet die Chance auf direkte Demokratie in der Europäischen Union und ergänzt das seit dem Vertrag von Maastricht bestehende Petitionsrecht beim Europäischen Parlament sowie das Beschwerderecht beim Europäischen Bürgerbeauftragten. Wie dieses Instrument zu nutzen ist, kann aktuell an dem brisanten Thema: „Wasser ist Menschenrecht“ veranschaulicht werden. Über dieses Thema wird zunächst informiert und diskutiert, um dann im Anschluss das Verfahren und Möglichkeiten zur Beteiligung zu erörtern. Jana Holland wird am Donnerstag, 25.4.2013 zu diesem Thema einiges mitzuteilen haben. Die Veranstaltung findet im Rathaus Raum A202, um 18:00 Uhr statt.

In 80 Städten gleichzeitig: Umfairteilen

1(TV58.de – Dietmar Laatsch) Die Mittelstraße in Hagen war heute Schauplatz für eine weitere Aktion des Bündnisses: „Aufstehen für Hagen – „Sozial gerechtes Hagen“. Hauptsächlich ging es darum, mit den Bürgern in der Stadt ins Gespräch zu kommen.
3Mit dem griffigen Slogan „umfairteilen – Reichtum besteuern“, war Hagen heute eine von weiteren 80 Städten bundesweit, in denen es auf unterschiedlichen Wegen um soziale Gerechtigkeit, gerechtes Steuersystem und die Zukunft der Kommunen ging. DGB-Chef Jochen Marquardt, der heute gleich auf mehreren Hochzeiten zu tanzen hatte, unterstrich noch einmal die Notwendigkeit die Krise wirksam zu bekämpfen. Ein gerechteres Steuersystem sei dafür erforderlich und dieser nur auf dem Wege eines Politikwechsels erreichbar. Am 1. Mai und in einer Großaktion vor den Bundestagswahlen werden die Gewerkschaften gemeinsam für einen neuen Weg zur sozialen Gerechtigkeit ringen.

„Don Carlo“ zum letzten Mal am theaterhagen

theaterhagen„Don Carlo“ wird am 7. April um 15.00 Uhr zum letzten Mal am theaterhagen gezeigt. Regisseur Philipp Kochheim ist mit der Inszenierung des Opernklassikers von Giuseppe Verdi ein von der Kritik hoch gelobter Wurf gelungen. Ihm gelingt mühelos eine Anbindung an die jüngere Geschichte des Ruhrgebiets: Indem er die Handlung der Oper quasi ins Revier des ausgehenden 19. Jahrhunderts verlegt. Industriebarone nach dem Vorbild der Familie Krupp unterdrücken das arbeitende Volk, ergehen sich in verbotenen Leidenschaften und dem Traum von Freundschaft und Freiheit. „Don Carlo“ zum letzten Mal am theaterhagen weiterlesen