Schlagwort-Archive: „Truthahn

Marlies Ferber „Truthahn, Mord & Christmas Pudding“

Foto Quelle: Theater an der Volme
Foto Quelle: Theater an der Volme

Hagen. Im September 2015 ist der vierte 0070 Krimi „Truthahn, Mord und Christmas Pudding“ der Hagener Autorin Marlies Ferber bei dtv erschienen. Und seine Entstehungsgeschichte ist eng mit dem Theater an der Volme verbunden. Alles begann Ende 2013, als die Idee entstand, Marlies Ferbers ersten Krimi der 0070-Reihe auf die Bühne zu bringen. Stefan Schroeder arbeitete den Romantext zum Theaterstück um und achtzehn spielfreudige Hagener Amateure fanden sich ein, um Ferbers Werk unter der Regie von Dario Weberg theatrales Leben einzuhauchen. Von der ersten Probe bis zur letzten Aufführung war Marlies Ferber persönlich dabei und erlebte mit, wie der Text mehr und mehr auf der Bühne lebendig wurde.Diese Erfahrungen hat sie in ihrem neuen Buch verarbeitet.
Ex-Agent James Gerald wird von seiner Freundin und Ex-Kollegin dazu überredet, bei einem Theaterprojekt mitzumachen. Also machen sich James und Sheila zu der ersten Probe in ein kleines Theater auf, das eine gewisse Ähnlichkeit zum Theater an der Volme aufweisen könnte. Sheila geht schnell in der Schauspielerei auf und auch James scheint zunehmend Geschmack daran zu finden. Neben den Proben freuen sie sich auf eine geruhsame Vorweihnachtszeit in London. Doch daraus soll nichts werden, denn Sheilas Freundin Rosalind wird brutal ermordet! Hinter Sheilas Rücken nimmt James die Ermittlungen auf. Zu seinem Entsetzen deutet alles darauf hin, dass der Anschlag in Wahrheit Sheila galt. James wittert höchste Gefahr. Sheilas einzige Sorge gilt währenddessen dem bevorstehenden Weihnachtsfest…
Wieder einmal beweisen James und Sheila, dass sie ganz und gar nicht zum alten Eisen gehören: weder in der Liebe noch im Leben.
Marlies Ferber schreibt Kriminalromane, die sich durch wunderbaren Wortwitz, Esprit und höchste Spannung auszeichnen. Am 27.10.2015 wird Marlies Ferber im Theater an der Volme aus „Truthahn, Mord und Christmas Pudding“ lesen. Im Anschluss an die Lesung gibt es die Gelegenheit, Bücher der Autorin zu kaufen und signieren zu lassen sowie der Autorin Fragen zu stellen.