Schlagwort-Archive: Schriftstellerin Herrad Schenk

Wieviel Mutter braucht ein Kind?

Foto SchenkHagen – Die Gleichstellungsstelle und die VHS der Stadt Hagen laden in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Rahmen des Programms zum Internationalen Frauentag 2015 am Mittwoch, 25. März, um 19.30 Uhr zu einer spannenden Mischung aus Lesung, Vortrag und Diskussion in die Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein. Bei freiem Eintritt steht der Abend mit der Autorin und Schriftstellerin Herrad Schenk unter dem Motto „Wieviel Mutter braucht ein Kind – zwischen Raben- und Helikoptermüttern: Viele Frauen sind heute, wenn sie ein Kind bekommen, verunsichert darüber, was von ihnen als Mutter erwartet wird. Sie befinden sich in dem Spagat zwischen „optimaler“ Versorgung und Betreuung des Kindes und den Anforderungen des Berufslebens. Zwangsläufig taucht die Frage auf: Was ist eine gute Mutter? Geht es darum, die Bedürfnisse des Kindes und der Eltern unter einen Hut zu bekommen, oder spielen noch ganz andere Faktoren eine Rolle, beispielsweise gesellschaftliche Erwartungen, Rollenbilder und ökonomische Zwänge? Herrad Schenk hat sich in etlichen Veröffentlichungen mit der Mutterrolle auseinandergesetzt. Als studierte Sozialwissenschaftlerin hat sie sich mit Sachbüchern, Romanen und Erzählungen einen Namen gemacht. Dabei sind gesellschaftlich aktuelle Themen, die insbesondere Frauen betreffen, ihr Spezialgebiet: Zusammenleben, Sexualität und freie Liebe, Mutterbilder, Glück und Schicksal und Altersangst, um nur einige zu nennen. Sie ist Mitglied im PEN – Club Deutschland und hat verschiedene Auszeichnungen erhalten.