Schlagwort-Archive: Röspel

Thyssenkrupp-Betriebsräte und SPD-Abgeordnete einig: Hagen und Hohenlimburg müssen Stahlstandort bleiben

Thyssenkrupp-Betriebsräte und SPD-Abgeordnete einig: Hagen und Hohenlimburg müssen Stahlstandort bleiben weiterlesen

Werbeanzeigen

200.000 Euro Bundesmittel für Haus Harkorten

Gute Nachricht für den Denkmalschutz:

(15:18 Uhr) Hagen/Westf. – Erfreut über eine Nachricht aus dem Bundeskanzleramt zeigte sich der Hagener Bundestagsabgeordnete René Röspel (SPD): Haus Harkorten ist in das so genannte Denkmalschutz-Sonderprogramm IV des Bundes aufgenommen worden. Damit wird der „nationalen Bedeutung“ des Baudenkmals in Westerbauer Rechnung getragen. 200.000 Euro Bundesmittel für Haus Harkorten weiterlesen

Röspel: Zurück zur solidarischen Krankenversicherung

Bärbel Bas, Rene Röspel, Christel Humme
Bärbel Bas, Rene Röspel, Christel Humme (Foto: SPD)

Wann kommt die Bürgerversicherung? „Wenn überhaupt, dann sofort, wenn wir die Regierung übernommen haben“, zeigte sich Bärbel Bas, Vorstandsmitglied der SPD-Bundestagsfraktion, zuversichtlich über den Ausgang der Bundestagswahl im September.Die Abgeordnete aus Duisburg war auf Einladung ihrer beiden Kollegen Christel Humme (nördlicher Ennepe-Ruhr-Kreis) und René Röspel in das Haus Witten gekommen, um mit Interessierten darüber zu diskutieren, Röspel: Zurück zur solidarischen Krankenversicherung weiterlesen

René Röspel lädt Bürger zum Gespräch

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) zur Sprechstunde am Mittwoch, dem 10. April, von 15:00 bis 17:00 Uhr in sein Büro, Elberfelder Straße 57, in Hagen ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer allerdings ganz spezielle Fragen hat, sollte sein Anliegen vorher unter der Telefonnummer 02331 / 91 94 58 ankündigen, damit sich der Abgeordnete entsprechend vorbereiten kann.

Humme und Röspel laden zur Diskussion über Bürgerversicherung

icon20136006002.pngGesundheit ist entscheidend für das eigene Lebensglück. Sie ist aber auch die Grundlage für eine produktive Gesellschaft. „Die gesundheitliche Versorgung ist deshalb keine Privatsache“, sind die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Christel Humme (nördlicher Ennepe-Ruhr-Kreis) und René Röspel (südlicher EN-Kreis und Hagen) überzeugt: „Es ist eine gesamtgesellschaftliche – und damit politische – Aufgabe dafür zu sorgen, dass alle Bürgerinnen und Bürger sich auf eine gute gesundheitliche Versorgung verlassen können – unabhängig von ihrem Einkommen.“ Humme und Röspel laden zur Diskussion über Bürgerversicherung weiterlesen