Schlagwort-Archive: Präsident

„Wir werden von der Energiewende profitieren“

Prof. Matthias Kleiner und Rene Röspel
Prof. Matthias Kleiner und Rene Röspel

(20:35 Uhr) Hagen/Westf. – „Der Atomausstieg war in Deutschland immer nur eine Frage der Zeit“, zeigte sich Prof. Matthias Kleiner bei seinem Vortrag in der Villa Post überzeugt. Denn trotz aller Meinungsunterschiede gebe es die gemeinsame Überzeugung, dass alles Handeln nachhaltig sein müsse. Bei der technischen Innovation gehöre Deutschland daher zu den führenden Nationen, sagte Kleiner: „Beim Forschen über notwendige soziale Innovationen hat die Wissenschaft allerdings noch Nachholbedarf.“ Kleiner sprach auf Einladung des heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten René Röspel im Rahmen der Reihe „Energie – Klima – Umwelt“. „Wir werden von der Energiewende profitieren“ weiterlesen

Fußballturnier der Jugendfeuerwehren in Herdecke: Hattingen holt den Pokal

img_3369
Foto: Feuerwehr Herdecke – Michael Tillmanns

(08:40 Uhr) Herdecke – Das 21. Fußballturnier der EN-Jugend-Feuerwehren fand am Samstag wieder in der Herdecker Bleichsteinhalle statt. Acht Mannschaften kickten mit viel Spaß um den Sieg.  Gegen 11 Uhr wurde das Turnier durch die Bürgermeistern Frau Dr.
Katja Strauss-Köster, den Präsidenten des Kreisfeuerwehrverbandes
Benedikt Danz (Wetter) und den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr
Herdecke Bernd Elberfeld eröffnet. Fußballturnier der Jugendfeuerwehren in Herdecke: Hattingen holt den Pokal weiterlesen

Zweifel an der Kernenergie: Forschung für die Energiewende

(20:03 Uhr) Am Mittwoch, dem 29. Mai, spricht Prof. Matthias Kleiner um 19 Uhr in der Villa Post (vhs), Wehringhauser Straße 38, über „Forschung für die Energiewende“. Zweifel an der Kernenergie: Forschung für die Energiewende weiterlesen

Wir müssen die Energiepolitik neu erfinden

Matthias Machnig und Rene Röspel (Foto: SPD)
Matthias Machnig und Rene Röspel (Foto: SPD)

(12:45 Uhr) Kaum sei ein Konsens über die „ergebnisoffene Suche“ nach einem Endlager für Atommüll gefunden, werde er schon wieder in Frage gestellt, sagte Thüringens Wirtschafts- und Arbeitsminister Matthias Machnig in der Hagener VHS-Zentrale „Villa Post“: „Ausgerechnet Bayern und Hessen, die Jahrzehnte lang am meisten von der Atomenergie profitiert haben, weigern sich jetzt, Zwischenlager für die Castoren einzurichten.“ Machnig sprach im Rahmen der Reihe „Energie – Klima – Umwelt“, zu der der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel zahlreiche namhafte Wissenschaftler und Politiker einlädt. Wir müssen die Energiepolitik neu erfinden weiterlesen