Schlagwort-Archive: Museumsplatz

Schlägereien in der Hagener City

Hagen. Auf dem Museumsplatz ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einer Schlägerei zwischen vier 20- bis 49-Jährigen gekommen. Ein 21-Jähriger wollte einen 22-Jährigen und weitere Freunde dort abholen. Daraufhin kam es plötzlich zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit einem 20-Jährigen und seinem 49-jährigen Vater, die schließlich in einer wechselseitigen Körperverletzung endete. Als die Polizei eintraf, hatten sich die Beteiligten bereits entfernt, konnten aber von der Polizei im Bereich der Hochstraße/ Kampstraße angetroffen werden. Einige der Schläger sind zuvor bereits in einer Discothek in den Elbershallen aufgefallen. Aufgrund von Streitigkeiten verwies das Sicherheitspersonal die Täter der Lokalität. Die Ursache des Streits ist noch nicht bekannt. Die Prügelnden erlitten nur leichte Verletzungen und konnten selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Hagen. Am Samstag, um 03.15 Uhr gingen drei 22- und 23-jährige Männer über den Johanniskirchplatz zum Märkischen Ring, als sie den Streit eines Pärchens mitbekamen. Das Pärchen war zusammen unterwegs mit einer fünfköpfigen Gruppe. Daraufhin wurde ihnen aus der Gruppe heraus lauthals verdeutlicht, dass sie weitergehen sollten. Das taten sie zunächst auch. Plötzlich wurden sie von einigen aus der Gruppe angegriffen. Es folgten Fausthiebe, woraufhin einer der Opfer zu Boden fiel und sich am Ellenbogen verletzte. Ein anderes Opfer erlitt Verletzungen im Mundbereich. Es flog eine Glasflasche, der man aber ausweichen konnte. Mehrfach wurde mit einem Schlüsselbund gegen eine Schulter geschlagen. Eine klaffende Platzwunde war die Folge. Die eingesetzten Beamten nahmen eine Anzeige auf.

Während sich die Beamten mit dem Vorfall beschäftigten, mischte sich plötzlich eine sechsköpfige alkoholisierte Gruppe in den laufenden Einsatz grundlos ein. Mehrfach sprachen sie den Männern Platzverweise aus. Doch Worte nützten scheinbar nichts, ein 18-jähriger Beschuldigter kam einem Beamten so nah, dass er mittels körperlicher Gewalt weggedrückt werden musste. Das Aggressionspotential der offensichtlich alkoholisierten Gruppe stieg dadurch an. Der 23-jährige Bruder des jungen Mannes schrie lauthals und beleidigte die Polizisten. Als seine Personalien festgestellt werden sollten, flüchtete er, ohne auf den fließenden Straßenverkehr zu achten, auf eine mehrspurige Straße, konnte aber durch weitere eingesetzte Beamte festgehalten werden. Die Folge war eine Fahrt zum Polizeigewahrsam zur Ausnüchterung.

Am 26.07.15 kam es am frühen Sonntagmorgen um 04.20 Uhr an der Rembergstraße zu einer weiteren Schlägerei. Ein 25-jähriger Hagener war mit zwei Freunden nach einem Discobesuch in der Innenstadt am Märkischen Ring unterwegs. Ihnen begegnete eine 10-köpfige Gruppe, die plötzlich auf sie einschlug. Trotz leichter Verletzungen konnten die drei flüchten. Die Gruppe nahm die Verfolgung auf. In der Holbeinstraße angekommen, sahen sie zur Abholung bereitgelegten Sperrmüll. Diesen Müll nutzten die drei jungen Männer, nahmen Plastikstöcke heraus und drehten „den Spieß“ herum. Sie rannten der verfolgenden Gruppe damit drohend entgegen. Diese entschloss sich nun, zu flüchten. Ein Mann aus dem Trio wurde leicht verletzt, eine ärztliche Versorgung lehnte er ab.

Werbeanzeigen

(Hagen) Öffentliche Führung im Osthaus Museum

ESM 3Hagen – Bereits an drei Sonntagen bot das Osthaus Museum dem interessierten Publikum jeweils einstündige öffentliche Führungen an, die Arbeiten in der Ausstellung „Hagener Künstlerinnen und Künstler“ präsentierten.  (Hagen) Öffentliche Führung im Osthaus Museum weiterlesen

Öffentliche Führung im Osthaus Museum

ESM 3„Hagener Künstlerinnen und Künstler führen“  am Donnerstag, den 22. August

Traditionell bietet das Osthaus Museum dem interessierten Publikum die Möglichkeit der Begegnung mit der Künstlerschaft, die sich mit ihren Arbeiten in der Ausstellung „Hagener Künstlerinnen und Künstler“ präsentieren. An acht ausgewählten Donnerstagen, jeweils ab 18:00 Uhr, werden die an der Ausstellung Mitwirkenden jeweils im Wechsel durch die Ausstellung führen. Öffentliche Führung im Osthaus Museum weiterlesen

Sonderausstellung: Indigo – Ocker – Zinnober. Warum Farben Namen haben

ESM 3(13:30 Uhr) Hagen/Westf. – Indigo – Ocker – Zinnober. Warum Farben Namen haben. Die Namensgebung von Farben wird anhand von rund zwanzig Werken aus der Sammlung des Osthaus Museums Hagen hinterfragt. Die maltechnischen Untersuchungen der Farben Rot und Gelb von Iris Winkelmeyer und die Sammlung Blau von Iris Hohmann veranschaulichen eindrucksstark die Fülle organischer und anorganischer Farben. Sonderausstellung: Indigo – Ocker – Zinnober. Warum Farben Namen haben weiterlesen