Schlagwort-Archive: Karl-Ernst-Osthaus

FÜHRUNG IM RIEMERSCHMID-HAUS

Bildnachweis: Riemerschmid-Häuser im Wasserlosen Tal, Foto: Thomas Seuthe, Hagen
Bildnachweis: Riemerschmid-Häuser im Wasserlosen Tal, Foto: Thomas Seuthe, Hagen

Hagen. Nicht nur der Hohenhof und andere großartige Villen, sondern auch Arbeiterwohnhäuser gehören zu den architektonischen Schätzen, die unter dem Begriff „Hagener Impuls“ zusammengefasst werden. Zwischen 1907 und 1911 baute der Architekt und Kunstgewerbler Richard Riemerschmid im „Wasserlosen Tal“ eine Häuserzeile, die eigentlich als Teil einer großen Gesamtanlage für Arbeiterwohnungen geplant war. Von dieser sogenannten „Walddorf-Siedlung“ wurden jedoch nur elf Häuser gebaut. Bei der öffentlichen Führung am Mittwoch, den 5. August um 16 Uhr durch Haus Nr. 17 werden die alten Zeiten wieder lebendig, wenn die Ideen von Karl Ernst Osthaus und der Hagener Textilindustrie als Auftraggeber dieser Bauten dargestellt werden. Die Teilnahmegebühr von 6 € ist vor Ort, Walddorfstr. 17 zu entrichten. Eine verbindliche telefonische Anmeldung unter der Nummer 207 2740 ist erforderlich, die Veranstaltung findet ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen statt.

DAS DRESDNER DAMASKUS-ZIMMER DIE LANGE REISE EINES SAMMLUNGSSTÜCK AUS HAGEN

Vortrag ScharrahsHagen – Karl Ernst Osthaus erwarb nach der Rückkehr von seiner zweiten Orientreise im
Frühjahr 1899 ein „altes arabisches Zimmer“ aus einem Wohnhaus in Damaskus.
Dieses Zimmer bestand aus einer prächtig bemalten und mit Blattmetallen
verzierten Wand- und Deckenvertäfelung, die einst den Empfangsraum für Gäste
einer Damaszener Familie schmückte. Diese Erwerbung und andere Orientalia
wollte Osthaus in seinem … DAS DRESDNER DAMASKUS-ZIMMER DIE LANGE REISE EINES SAMMLUNGSSTÜCK AUS HAGEN weiterlesen

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum

Führung zum Werk Emil Schumachers 

Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, 10. August, ab 11.15 Uhr wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin … Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum weiterlesen

(Hagen) Sanierung des Krematoriums fast abgeschlossen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHagen – Vor über 100 Jahren wurde das Eduard-Müller-Krematorium in Delstern nach dem Entwurf des Künstlers Peter Behrens erbaut, am 16. September 1912 wurde es mit der ersten Einäscherung in Preußen eröffnet. Zwar wurden seit der Errichtung zahlreiche Reparatur- und Modernisierungsarbeiten vorgenommen, doch nagte der Zahn der Zeit ein Jahrhundert lang so stark an dem unter Denkmalschutz stehenden Sakralbau, dass eine umfassende Sanierung nicht mehr aufgeschoben werden konnte. (Hagen) Sanierung des Krematoriums fast abgeschlossen weiterlesen

Öffentliche Führung in der Andachtshalle des Krematoriums

Hagen – Am Mittwoch, den 21. August 2013  von  16:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Andachtshalle des Krematoriums in Hagen – Delstern findet die öffentliche Führung statt. Öffentliche Führung in der Andachtshalle des Krematoriums weiterlesen

Öffentliche Führung im Osthaus Museum: Sonderausstellung Klaus Fußmann

(4:00 Uhr) In einer Retrospektive anlässlich des 75. Geburtstags des Künstlers Klaus Fußmann zeigt das Osthaus Museum Hagen am kommenden Sonntag, den 21. Juli  um 11:15 Uhr in der öffentlichen Führung 152 seiner Werke. Klaus Fußmann ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Maler Deutschlands. Öffentliche Führung im Osthaus Museum: Sonderausstellung Klaus Fußmann weiterlesen

Öffentliche Führung in der Andachtshalle des Krematoriums in Hagen – Delstern

(4:30 Uhr) Hagen/Westf. – Die erste Anlage für Feuerbestattung in Preußen  wurde in Hagen gebaut – erst Jahre später konnte sie in Betrieb genommen werden, denn die Rechtslage sah eine solche Einrichtung noch gar nicht vor. Öffentliche Führung in der Andachtshalle des Krematoriums in Hagen – Delstern weiterlesen

Öffentliche Führung – Führung im Riemerschmid – Haus

(8:30 Uhr) Hagen/Westf. – Ein eigenes kleines Haus mit Nutzgarten – um 1907 sollte das für die Hagener Textilarbeiter kein Traum bleiben müssen. Karl Ernst Osthaus holte 1905 die Teilnehmer einer Konferenz für „Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen“ nach Hagen. Öffentliche Führung – Führung im Riemerschmid – Haus weiterlesen

Hagens Highlights joggend erleben

icon20136006002.png(11:20 Uhr) Hagen/Westf. – „Was gibt es schon in Hagen zu sehen? werden wir leider oft gefragt,“ bedauert Christiane Göttert, Bereichsleiterin Stadt- und Tourismusmarketing bei der HAGENagentur Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus mbH und möchte gerne vom Gegenteil überzeugen. Am Donnerstag, 13. Juni 2013, ab 18.00 Uhr lädt sie deshalb zum Beispiel alle sportiven Zweifler ein, ihre Laufschuhe zu schnüren und unter professioneller Leitung zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten zu joggen. Hagens Highlights joggend erleben weiterlesen

Fachkundige Führung zur Architektur der Gebrüder Ludwigs durch Hagen-Emst

(7:15 Uhr) Hagen/Westf. – Hagener Architektenbrüder im Visier – Zwischen 1909 und 1938 realisierten die Gebrüder Ludwigs eine ganze Reihe unterschiedlicher Bauten im Hagener Stadtraum. Dabei setzten sie sich intensiv mit dem „Neuen Stil“, wie ihn Karl Ernst Osthaus zum Teil in Hagen etablieren konnte, auseinander. Fachkundige Führung zur Architektur der Gebrüder Ludwigs durch Hagen-Emst weiterlesen

Sonderausstellung Klaus Fußmann – fachkundige Führung

ESM 3(7:00 Uhr) Hagen/Westf. – In einer Retrospektive anlässlich des 75. Geburtstags des Künstlers Klaus Fußmann zeigt das Osthaus Museum Hagen am kommenden Sonntag, den 26. Mai 2013 um 11:15 Uhr in der öffentlichen Führung 152 seiner Werke. Klaus Fußmann ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Maler Deutschlands. Die Ausstellung erlaubt einen umfassenden Blick auf das Gesamtwerk Klaus Fußmanns. Sonderausstellung Klaus Fußmann – fachkundige Führung weiterlesen

SPD-Kulturpolitiker begrüßen Björn Engholm

IMG_2898-
Foto (Tobias Roch) v.l.n.r.: Sven Söhnchen, Björn Engholm, Dr.
Friedrich-Wilhelm Geiersbach

(Hagen/Westf.) Im Rahmen der Vernissage zur Ausstellung des renommierten deutschen Künstlers Klaus Fussmann besuchte auch der ehemaligen schleswig-holsteinische Ministerpräsident und SPD-Parteichef Björn Engholm die Kulturstadt Hagen.  SPD-Kulturpolitiker begrüßen Björn Engholm weiterlesen

Schüler musizieren zu Bildern von Otto Modersohn im Osthaus Museum

Dorfstraße in Worpswede (Foto: Karl-Ernst-Osthaus-Museum)
Dorfstraße in Worpswede (Foto: Karl-Ernst-Osthaus-Museum)

Die Ergebnisse eines Musikprojektes präsentieren am kommenden Dienstag, 16. April, um 15.30 Uhr im Osthaus Museum Hagen 18 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Reichenbach-Gymnasiums in Ennepetal. Im Unterricht des Wahlpflichtkurses Kunst-Musik thematisierten die Jugendlichen im vergangenen Schulhalbjahr unter Anleitung ihres Musiklehrers Andreas Pesch die Begegnung von bildender und klingender Kunst. Schüler musizieren zu Bildern von Otto Modersohn im Osthaus Museum weiterlesen

Etwas für jeden Geschmack

(DiLa) Ein Blick in den Terminkalender zeigt: Langeweile, Hagen, gähn? Mitnichten. Heute steppt in Hagen gewissermaßen der Bär und weckt auch schon einmal die Frühlingsgefühle. Zum letzten Mal wird im Lutz das Stück: „Davon geht die Welt nicht unter“ präsentiert. Der Vorhang öffnet sich um 16:00 Uhr. Dann geht es um 19:30 Uhr weiter mit der „Rocky Horror Show“ auf den Brettern des Hagener Theaters. Disco gibt es in der Pelmke ab 22:00 Uhr. Rap und Rock im KULTOPIA.  Ihr 50. feiert die „Ü30-Party in der Stadthalle.  Den Vormittag vielleicht mit viel Kreativität beginnen. Der Hagener Künstler Nuri Irak bietet im Osthaus Museum einen Workshop „Zauber der Farben – Farbenzauber“ an. Kraftvolle Farben zeichnen seine Werke aus. Also Langeweile? Selbst schuld.