Schlagwort-Archive: Kammerkonzert

Romantisches Kammerkonzert der Max-Reger-Musikschule

Hagen –  Die städtische Max-Reger-Musikschule lädt am Samstag, 16. Mai, um 19.30 Uhr zu einem Kammerkonzert in ihren Konzertsaal an der Dödterstraße 10 ein. Unter dem Titel „Musik der Romantik“ erklingen die Klaviersonate As-Dur von Richard Wagner, gespielt von Udo Hartlmaier, sowie die Sonate für Klavier und Violine des wallonischen Komponisten César Franck (Violine: Doris Hartlmaier). Als Erstaufführung in Hagen darf das groß angelegte Trio in c-moll für Klavier, Violine und Violoncello von Nicolai Rimsky-Korsakow gelten, das der berühmte russische Komponist drei Jahre nach Vollendung seiner beliebten Oper „Die Sonnwendnacht“ geschrieben hat. Hierbei gesellt sich zu den Interpreten der bekannte Cellist Rüdiger Brandt aus dem Philharmonischen Orchester Hagen. Der Eintritt beträgt 6 Euro ermäßigt 3 Euro.

Erstes Kammerkonzert des philharmonischen orchesterhagen lässt die Salonlöwen los

Salonlöwen
Foto: theaterhagen

Hagen – Die Salonlöwen sind los und präsentieren ihr schmissiges Programm aus Salonmusik der 1920er Jahre
am 21. September 2014 um 11.30 im Auditorium des Kunstquartiers Hagen. Das Ensemble aus
Musikern des philharmonischen orchesterhagen eröffnet damit zugleich die Kammermusikreihe der … Erstes Kammerkonzert des philharmonischen orchesterhagen lässt die Salonlöwen los weiterlesen

Oboenzauber beim 10. Kammerkonzert des orchesterhagen

Hagen – Das breit gefächerte Repertoire für die Oboe steht im Mittelpunkt des 10. Kammerkonzertes des philharmonischen orchesterhagen heute, den 15. Juni 2014, um 11.30 Uhr, im Auditorium im Kunstquartier. Oboenzauber beim 10. Kammerkonzert des orchesterhagen weiterlesen

Zahlenspiele im 4. Kammerkonzert

Hagen – Die magische Zahl sieben steht im Mittelpunkt des 4. Kammerkonzertes am 8. Dezember
2013. Während viele verschiedene Musikerzahlen für Kammermusik üblich sind, gibt es nicht
gerade viele Septette. Ob Komponisten wohl abergläubisch sind? Beethoven hat in seinem
Septett jedenfalls den vier Instrumenten der Streicherfamilie noch drei Blasinstrumente
hinzugefügt. Sein Zeitgenosse Joseph Fiala fürchtete hingegen augenscheinlich eine andere
Zahl, nämlich die drei. Für sein Quartett erweitert er das Streichtrio um ein Fagott.
Ungeachtet aller Zahlenspiele – die Ergebnisse, vorgetragen von Mitgliedern des
philharmonischen orchesterhagen, können sich hören lassen. Zahlenspiele im 4. Kammerkonzert weiterlesen

Sommerfreuden im 10. Kammerkonzert

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(9:00 Uhr) Hagen/Westf. – Nun ist er endlich da: der lang ersehnte Sommer! Die Kammerkonzertreihe des philharmonischen orchesterhagen verabschiedet ihr Publikum am 23. Juni 2013 mit einem Programm voller Sehnsüchte in die bevorstehende Sommerpause. Die Pianistin und Komponistin Ilse Fromm-Michaels komponierte ihre „Musica larga“ 1944 in einer Zeit, in der sie aufgrund ihrer Ehe mit einem Juristen jüdischer Herkunft nicht auftreten durfte. Es entstand ein tief emotionales Werk, an das sich Joseph Haydns so genanntes „Quintenquartett“ in d-Moll anschließt. Graf Erdödy hatte es ebenso wie weitere fünf Quartette bei ihm in Auftrag gegebenen und heute gilt es als eines der bedeutendsten Werke seiner Gattung. Sommerfreuden im 10. Kammerkonzert weiterlesen

Klassisch – modern – romantisch

(10:00 Uhr) Hagen/Westf. – Zu einem Kammerkonzert innerhalb der Konzertreihe zu ihrem 50-jährigen Bestehen lädt die städtische Max-Reger-Musikschule am Samstag, 22. Juni, um 19.30 Uhr in ihren Konzertsaal, Dödterstraße 10, ein. Klassisch – modern – romantisch weiterlesen

„Jeder neue Schritt ist immer nur der vorletzte“

Marc Kilchenmann (Foto: theaterhagen)
Marc Kilchenmann (Foto: theaterhagen)

Kammerkonzert im Osthaus Museum Hagen

(14:05 Uhr) Hagen/Westf. – Am 27. Mai 2013 kommt es Dank einer Kooperation des philharmonischen orchesterhagen mit dem Osthaus Museum Hagen zu einem außergewöhnlichen Klangerlebnis vor farbenprächtiger Kulisse. „Jeder neue Schritt ist immer nur der vorletzte“ heißt das Konzert mit Lesung, das vor Werken des Malers Klaus Fußmann gegeben wird.  „Jeder neue Schritt ist immer nur der vorletzte“ weiterlesen