Schlagwort-Archive: Jochen

Feierliche Einbürgerung im Rathaus

50 Frauen, Männer und Kinder aus 20 Ländern haben im Rahmen einer stimmungsvollen Einbürgerungsfeier im Rathaus an der Volme gemeinsam das Bekenntnis zur deutschen Verfassung gesprochen. Bürgermeister Horst Wisotzki und Hans Sporkert, Fachbereichsleiter Öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen, überreichten ihnen im Anschluss feierlich die Einbürgerungsurkunden sowie eine druckfrische Ausgabe des deutschen Grundgesetzes. Der Erhalt der Einbürgerungsurkunden ist für die Neubürger der Höhepunkt eines oft langen Gedanken- und Verwaltungsprozesses. Mit musikalischen Klängen am Klavier umrahmte Jochen Kötter (Max-Reger-Musikschule) die festliche Veranstaltung.

DGB-Hagen: 80 Jahre Ehrenbürgerschaft Hindenburgs – viel zu lange!

DGBIm April 2013  jährt sich die Ehrenbürgerschaft von Paul von Hindenburg zum 80. Mal. Ein Jubiläum, das Gewerkschaften und andere Gruppen und Initiativen eigentlich nicht erleben wollten. 1933 begründete der damalige NSDAP-Stadtverordnete Vetter den Antrag auf die Verleihung der Ehrenbürgerschaft unter anderem mit den Worten: „Aus Dankbarkeit und Ehrfurcht (…) gegen den Generalfeldmarschall, der der jungen Freiheitsbewegung die Hand reichte und den Führer berief, um das Volk aus der Not zu führen, stellen wir diesen Antrag.“ Für den DGB in Hagen ein deutliches Zeichen für die engen Verbindungen zwischen Hindenburg und den Nationalsozialisten, die nach 1933 für Elend; Mord und Schrecken in der Welt verantwortlich waren. Der örtliche DGB-Chef Jochen Marquardt: „Seit langem fordern wir die Verantwortlichen der Stadt auf diese Ehrenbürgerschaft öffentlich aufzuheben und damit eine klare Abkehr zu beschließen. DGB-Hagen: 80 Jahre Ehrenbürgerschaft Hindenburgs – viel zu lange! weiterlesen

DGB Ruhr-Mark hält die Bewertung der Beschäftigungsentwicklung für ältere ArbeitnehmerInnen für trügerisch

DGBAktion150Der DGB in der Region hält die aktuellen Positivmeldungen in den Medien über den Beschäftigungsaufbau älterer ArbeitnehmerInnen für trügerisch und bewertet ihn als Versuch von Schönfärberei. Die Gewerkschaften weisen darauf hin, dass die Zahlen genauer unter die Lupe genommen werden müssen. „Selbstverständlich freuen wir uns darüber, dass die Zahlen im Verhältnis zum Vorjahr angestiegen sind. Allerdings leidet die Berichterstattung darunter, dass die Jubelmeldungen nicht berechtigt sind. DGB Ruhr-Mark hält die Bewertung der Beschäftigungsentwicklung für ältere ArbeitnehmerInnen für trügerisch weiterlesen

DGB Hagen: Die Wirtschaft steht in der Verantwortung

icon20136006002.pngWährend die örtliche Agentur für Arbeit an die Unternehmen appelliert in ihrer Ausbildungsleistung nicht nachzulassen, fordert der örtliche DGB eine deutliche Veränderung im Ausbildungsverhalten der Unternehmen. In keinem Branchensegment konnten die Ausbildungszahlen des vergangenen Jahres erreicht werden. Insgesamt liegt die Zahl der Ausbildungsverträge um rund 2 % unter denen des Vorjahres. DGB Hagen: Die Wirtschaft steht in der Verantwortung weiterlesen