19.070 Mini-Jobber in Hagen – Gewerkschaft NGG übt Kritik

(9:40 Uhr) Chefs verweigern in vielen Fällen Urlaubsanspruch und Lohnfortzahlung –  Keine „Jobs zweiter Klasse“!  Wenn es um die Rechte von Mini-Jobbern geht, nehmen es nach Ansicht der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) viele Chefs in Hagen mit dem Gesetz nicht so genau. Leidtragende seien die Beschäftigten. Viele Arbeitgeber wüssten nicht, dass ihre geringfügig Beschäftigten den anderen…

NGG fordert „Alters-Airbag“ im Job für „55 plus“

15.400 Schichtarbeiter in Hagen – NGG Südwestfalen will 4-Tage-Woche (09:37 Uhr) Hagen/Westf. – Wenn der Job die Nacht zum Tag macht: Rund 15.400 Menschen in Hagen machen Schichtarbeit. Nach dem Willen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten sollen sich die Arbeitsbedingungen ihrer Beschäftigten künftig wesentlich verbessern: Die NGG will die 4-Tage-Woche für Schichtarbeiter ab 55 Jahren durchsetzen – und…

NGG: Nur gesetzlicher Mindestlohn kann „Anheuerungsgeschäft“ mit Billiglöhnen verhindern

(12:50 Uhr) Ab 1. Januar 2014 steht der Arbeitsmarkt in Hagen mehr EU-Bürgern offen – „Billigjobs” einen Riegel vorschieben: Die vollständige Öffnung des heimischen Arbeitsmarktes für EU-Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien macht nach Ansicht der NGG Südwestfalen die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns notwendiger denn je. „Ab 1. Januar kommenden Jahres können Bürger aus beiden Ländern ohne…