Schlagwort-Archive: Großübung

EN-Kreis: Großübung der Jugendfeuerwehren

Foto Quelle: FW EN
Foto Quelle: FW EN

Gevelsberg – Am kommenden Samstag, den 29.08.2015 findet in Gevelsberg eine gemeinsame Übung aller Jugendfeuerwehren des Ennepe-Ruhr-Kreises statt. Diese Übung findet alle zwei Jahre statt, wobei die ausrichtende Stadt jeweils wechselt. Zur diesjährigen Übung haben sich vorab etwa 250 jugendliche Mädchen und Jungen aus dem gesamten Kreisgebiet angemeldet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind 10 – 17 Jahre alt und werden städteübergreifend ihr Können unter Beweis stellen. Nachdem bis 11 Uhr alle teilnehmenden Gruppen an einem Sammelplatz am Schulzentrum West eingetroffen sind, werden die Nachwuchskräfte der Feuerwehr dort alarmiert und müssen verschiedenste Aufgaben aus dem Bereich Einsatzgeschehen der
Feuerwehr bewältigen. Dabei setzen sie ohne nennenswerte Einschränkungen die Fahrzeuge und Gerätschaften ihrer erwachsenen Vorbilder ein. Menschenrettung, Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung – dies sind nur einige wenige Beispiele, die auf die „Einsatzkräfte von morgen“ zukommen können. Als Gäste und Übungsbeobachter haben sich Führungskräfte aus allen Feuerwehren der Städte des Ennepe-Ruhr-Kreises, der Bürgermeister der Stadt Gevelsberg Claus Jacobi sowie Hubertus Kramer MdL und der SPD Fraktionsvorsitzende des EN-Kreistages Olaf Schade angesagt, um sich über den Leistungsstand des Feuerwehrnachwuchses zu informieren. Nach getaner Arbeit ist eine kurze Nachbesprechung der Übung in der Aula des Schulzentrums geplant. Abgerundet wird die Veranstaltung mit
einem gemeinsamen Mittagessen.

Großübung für die Feuerwehr Herdecke

Foto: Feuerwehr Herdecke
Foto: Feuerwehr Herdecke

 

Foto: Feuerwehr Herdecke
Foto: Feuerwehr Herdecke

Großalarm gestern für die Herdecker Feuerwehr am RWE-Koepchenwerk. Person in Notlage hieß das Alarmstichwort gegen 19:08 Uhr.
Das es sich um eine lang geplante und geheime Übung handelte, ahnte zu diesem Zeitpunkt niemand. Ein Mitarbeiter der RWE war im zehnten Untergeschoss in eine Notlage geraten. Durch einen Kabelbrand war ihm der Rettungsweg abgeschnitten. Über einen Notpiepser, den er stets am Mann trägt, konnte er noch auf sich aufmerksam machen und ein Notsignal auslösen. Der Alarm lief in einer zentralen Leitstelle der RWE an der Mosel ein. Diese gab den Notruf unverzüglich an die Leitstelle Schwelm weiter. Diese alarmierte die Feuerwehr Herdecke sowie einen Rettungswagen des DRK-Witten. Kurz darauf traf nach 6 Minuten der Löschzug mit Einsatzleiter Sascha Kay an der Einsatzstelle ein. Für Brandinspektor Sascha Kay war es heute seine erste Schicht als „Einsatzleiter vom Dienst“. Zielstrebig erkundete er mit seinen Einheitsführern die Lage. Auch weitere Mitarbeiter der RWE waren schnell vor Ort und konnten die Einsatzkräfte durch die vorhandene Ortskenntnis unterstützen. Großübung für die Feuerwehr Herdecke weiterlesen