Schlagwort-Archive: Griechenland

„Griechenland nach dem Referendum: Chaos oder Chance?“

Hagen – Der Referent Dimos Rakanidis studiert Volkswirtschaft in Münster und wird über die aktuellen Entwicklungen berichten. Welche Auswirkungen hat die bisherige Spar- und Kürzungspolitik auf Land und Leute? Wie ist die derzeitige Lage und wie können Lösungen für die aktuelle Situation und die zukünftige Entwicklung aussehen?

Rakanidis ist Mitglied von Syriza und wird in seinem Vortrag auch einen Einblick in die Entstehung und anderer politischen Bewegungen wie Podemos in Spanien und in anderen Ländern Europas vorstellen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 16.Juli um 19.00 Uhr im Pelmke-Kulturzentrum in Wehringhausen statt.

Werbeanzeigen

Leserbrief: „Volksentscheid in Griechenland“

„Das griechische Volk hat gegen das Spardiktat der EU gestimmt. Es war kein Bekenntnis gegen die EU, sondern für eine andere Politik in der EU. Diese Politik hat in den letzten Jahren Griechenland in eine humanitäre Katastrophe gestürzt. Wegen der Auswirkungen dieser Politik hat das griechische Volk Tsipras gewählt und ihm jetzt den Rücken gestärkt. Was Griechenland braucht, ist nicht weiterer Sozialabbau, sondern Zeit, um wirkliche Reformen umzusetzen, die die Vorgängerregierungen in fünf Jahren nicht auf den Weg gebracht haben. Dazu gehören der Aufbau einer effizienten Finanzverwaltung, eine Besteuerung der vermögenden Griechen und ausreichend Finanzbeamte, die das umsetzen können (im ganzen Land gibt es nur noch etwa 100 Steuerprüfer nach den Entlassungswellen der letzten Jahre). Zur Unterstützung könnten die internationalen Finanzmärkte Bankkonten offen legen, auf die Geld außer Landes gebracht wurde. Wichtig wäre ein Schuldenschnitt, den auch der IWF inzwischen fordert. Um der Wirtschaft wieder auf die Beine zu helfen, nützen weitere Lohn- und Rentensenkungen nichts. Gezielte Investitionen der EU, die später zurückgezahlt werden können, wären sinnvoller. Ein Umsteuern der EU-Politik wäre auch für die Menschen in Spanien und Portugal, ja, für uns alle, von Vorteil. Denn auch hierzulande geht die Schere zwischen Arm und Reich stetig auseinander, können wichtige soziale Leistungen nicht mehr aufrecht erhalten werden, sind Kommunen unterfinanziert. Das Votum in Griechenland könnte eine Chance zum Umdenken sein.“

Ruth Sauerwein, Hagen

Info-Stand – Solidarität mit Griechenland

Hagen- Das Thema Griechenland beherrscht die Medien. Kein Tag vergeht ohne dramatische Meldungen. Aber wie sehen die Positionen der griechischen Regierung wirklich aus? Was passiert in Griechenland? Warum will die EU den Griechen keine Zeit geben, um ein neues Steuersystem aufzubauen, und wirkliche Reformen anzugehen, die mehr als Sozialabbau sind? Zu diesen Themen will Attac-Hagen am Freitag, den 26. Juni, in der Fußgängerzone (Höhe Galeria Kaufhof) informieren und diskutieren. In der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr wollen die Attac-Mitglieder die neuen Ausgaben vom „Faktencheck HELLAS“ verteilen mit Nachrichten und Hintergrundberichten aus Griechenland. Welche Politik kann Griechenland wirklich retten? Kann eine Abkehr vom Dogma der Kürzungen in den Staatshaushalten helfen, eine neue Politik in Europa einleiten? Weg vom Kaputtsparen öffentlicher Daseinsvorsorge und von Sozialleistungen? Außerdem können Passanten gegen eine Spende Olivenöl-Seife erhalten. Die Seife stellen Beschäftigte einer Fabrik in Griechenland her, die in Konkurs gegangen ist und die sie jetzt in Selbstverwaltung weiter führen. Die Spenden kommen ihnen und ihren Familien zugute.

Griechenland: Nach den Wahlen – Ende der Troika-Politik?

© Bildpixel_pixelio
© Bildpixel_pixelio

Hagen – Dr. Steffen Lehndorff nimmt am Donnerstag, 5. Februar 2015, um 19 Uhr im Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, eine Einschätzung zur aktuellen Situation in Griechenland vor. Nach den Wahlen in  Kulturzentrum Pelmke verändert sich die politische Lage in Europa. Zum ersten Male haben die Wähler mehrheitlich eine Partei gewählt, die …  Griechenland: Nach den Wahlen – Ende der Troika-Politik? weiterlesen

Ferien in Deutschland sind „teuer“: Urlaubsnebenkosten im ADAC Preisvergleich

(13:00 Uhr) Beim jüngsten ADAC Vergleich von Urlaubsnebenkosten in 50 europäischen Badeorten hat Deutschland erstmals mit der Wertung „teuer“ abgeschnitten. Mit einem „Warenkorb“-Preis von durchschnittlich 185 Euro konnten sich die heimischen Urlaubsregionen zwar im Mittelfeld platzieren, liegen aber über dem Testdurchschnitt und sind im Vergleich zu früheren Jahren in den „teuren“ Bereich gerutscht. Ferien in Deutschland sind „teuer“: Urlaubsnebenkosten im ADAC Preisvergleich weiterlesen

Viele europäische Autobahnen völlig überlastet

icon20136006002.png(20:25 Uhr) ADAC: Hier wird es in der Urlaubszeit am schlimmsten – Chronische Überlastung und Baustellen sorgen laut ADAC auch in diesem Jahr für Staus und lange Warteschlangen auf Europas Hauptverkehrsrouten. Der ADAC hat die Problemstrecken zusammengefasst: Viele europäische Autobahnen völlig überlastet weiterlesen

Die Krise in Irland ist keineswegs überwunden ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen

Foto: DGB Hagen
Foto: DGB Hagen

DGB Hagen: ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen

(12:35 Uhr) Hagen/Westf. – Obwohl die Arbeitslosigkeit in den vergangenen Monaten nicht weiter angestiegen ist, hält der irische Gewerkschafter Philipp O´Connor die Krise in seinem Heimatland keineswegs für gelöst. Vor der Krise lag die Zahl der Erwerbslosen bei 4 % heute sind es 14 %, so der Vertreter der Dienstleistungsgewerkschaft IMPACT. O´Connor besuchte Hagen und die Region auf Einladung des DGB-Hagen. Neben Betriebsbesuchen und Gesprächen mit Gewerkschaften war O´Connor zu Gast bei einer Veranstaltung des Hagener Europa-Büros und der Volkshochschule. Die Krise in Irland ist keineswegs überwunden ein weiterer Triumph gescheiterter Ideen weiterlesen

Europäische Freizügigkeit – Chance oder Not? – Darstellung am Beispiel Irland

DGBAktuell rückt Slowenien in den Blick der Euro-Krise. Die vergangenen Wochen waren in der Berichterstattung durch die Entwicklungen in Zypern geprägt. Das Büro „europe direct“, die VHS und der DGB in Hagen veranstalteten in den vergangenen Jahren gemeinsame Informations- und Diskussionsabende zu Griechenland und Spanien. Am kommenden Mittwoch soll Irland in den Fokus gerückt werden. Europäische Freizügigkeit – Chance oder Not? – Darstellung am Beispiel Irland weiterlesen

Griechenland im Spiegel seiner Briefmarken

Im Rahmen der Vortragsreihe mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 7. Mai, um 20 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, zu einem Lichtbildvortrag von Professor Dr. Cay Lienau zum Thema „Griechenland im Spiegel seiner Briefmarken“ ein. Briefmarken sind Ausdruck staatlichen Selbstverständnisses und Ausdruck der gesellschaftlichen Entwicklung eines Staates. Griechenland im Spiegel seiner Briefmarken weiterlesen

Mediterraner Göttergarten

Im Rahmen der Vortragsreihe mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft lädt die Volkshochschule Hagen am Dienstag, 16. April, um 20 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38, zu einem Lichtbildvortrag von Barbara Blume zum Thema „Geschichten aus dem Göttergarten: Die mediterrane Pflanzenwelt in Natur und Mythologie“ ein. Mediterraner Göttergarten weiterlesen