Schlagwort-Archive: Geldbuße

Arbeiten und Veranstaltungen an „Stillen Feiertagen“

Hagen – Der Fachbereich für öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen der Stadt Hagen weist darauf hin, dass an den Stillen Feiertagen Allerheiligen (1. November), Volkstrauertag (16. November) und Totensonntag (23. November) bestimmte Arbeiten und Veranstaltungen nicht zulässig sind. Die gesetzliche Regelung hierfür ist das Gesetz zum Schutz der Feiertage NRW (Sonn- und Feiertagsgesetz NRW). Am Volkstrauertag sind in der Zeit von 5 bis 13 Uhr Märkte, gewerbliche Ausstellungen, sportliche und ähnliche Veranstaltungen, Zirkus, Volksfeste, Freizeitanlagen, soweit dort tänzerische und artistische Darbietungen erfolgen, sowie der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten verboten. In der Zeit von 5 bis 18 Uhr sind darüber hinaus verboten, musikalische sowie sonstige unterhaltende Darbietungen in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz, zum Beispiel Diskotheken. An Allerheiligen und Totensonntag sind in der Zeit von 5 bis 13 Uhr Märkte, gewerbliche Ausstellungen, sportliche und ähnliche Veranstaltungen, Zirkus, Volksfeste, Freizeitanlagen, soweit dort tänzerische und artistische Darbietungen erfolgen, sowie der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten verboten. Darüber hinaus verboten sind musikalische sowie sonstige unterhaltende Darbietungen in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz, zum Beispiel Diskotheken. Das Ordnungsamt appelliert an alle Betreiber von Gaststätten, Spielhallen, Wettannahmestellen, Tanzlokalen, Diskotheken und alle anderen Veranstalter von Theater- und Musikaufführungen, sowie die sonstigen betroffenen Gewerbetreibenden, diese Verbote zu beachten. Das Ordnungsamt wird die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen verstärkt kontrollieren. Sollte festgestellt werden, dass gegen die Vorschriften verstoßen wird, zieht dies eine entsprechende Geldbuße nach sich.

Der Polizeibericht am Dienstag

(Foto: TV58.de)(8:45 Uhr) Schwerte – Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden  +++ Ennepetal – Einbruch in Kindergarten +++ Ennepetal – Diebstahl aus Pkw +++ Herdecke – Täter klettern in Wohnung +++ Herdecke – Roter BMW beschädigt +++ HA: Rollerfahrer leicht verletzt +++ HA: Gezielter Baustellendiebstahl +++ HA: Ladendieb erwischt +++ HA: Betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr gezogen +++ HA: Bier und Schnaps geklaut +++ Witten / Wohnungseinbruch – Parfum und Modeschmuck weg +++ Schwerte – Wohnungseinbruch – Diebesgut unbekannt +++ Der Polizeibericht am Dienstag weiterlesen

Beko BBL-Schiedsgericht lehnt einstweiligen Rechtsschutz für Mark Dorris und Phoenix Hagen ab

 Dorris kommt damit heute Abend nicht zum Einsatz 

Beko BBL(20:05 Uhr) Das Schiedsgericht der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) hat die von Phoenix Hagen und Mark Dorris beantragten einstweiligen Verfügungen in der Causa Mark Dorris zurückgewiesen. Beko BBL-Schiedsgericht lehnt einstweiligen Rechtsschutz für Mark Dorris und Phoenix Hagen ab weiterlesen

Phoenix legt Berufung gegen Dorris-Sperre ein

Phoenix150(21:02 Uhr) Hagen/Westf. – Mark Dorris ist von Dirk Horstmann, Spielleiter der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL), aufgrund einer „Tätlichkeit gegenüber einem Spieler“ mit einer Sperre für drei Pflichtspiele sowie einer Geldbuße in Höhe von 2.000 Euro belegt worden. Phoenix legt Berufung gegen Dorris-Sperre ein weiterlesen

Beko BBL: Phoenix Point Guard Mark Dorris für 3 Spiele gesperrt

Beko BBL„Tätlichkeit gegenüber einem Spieler“: Mark Dorris für drei Spiele gesperrt

(19:13 Uhr) Dirk Horstmann, Spielleiter der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL), hat den Akteur von Phoenix Hagen, Mark Dorris, aufgrund einer „Tätlichkeit gegenüber einem Spieler“ mit einer Sperre für drei Pflichtspiele sowie einer Geldbuße in Höhe von 2.000 Euro belegt. Somit ist Dorris nach seiner Disqualifikation, ausgesprochen in der Begegnung zwischen den Brose Baskets und Phoenix Hagen, für die nächsten drei Pflichtspiele, dies ist die Mindeststrafe bei einer „Tätlichkeit“, gesperrt. Beko BBL: Phoenix Point Guard Mark Dorris für 3 Spiele gesperrt weiterlesen