Schlagwort-Archive: DGB Ruhr Mark

DGB Ruhr Mark: EU-Programm „Jugendgarantie“ stößt auf Kritik

DGBAktion150(12:20 Uhr) „Besser als gar nichts, aber viel zu wenig“: so kommentieren Regionsgeschäftsführer Jochen Marquardt und Jugendbildungsreferent Tim Ackermann vom DGB Ruhr-Mark die Ergebnisse des Gipfels gegen Jugendarbeitslosigkeit. Für die Gewerkschafter bleiben die vereinbarten Ergebnisse des Gipfels bei Kanzlerin Angela Merkel weit hinter den Erwartungen zurück und vermitteln zudem den Eindruck die Probleme der Jugendarbeitslosigkeit seien in Deutschland kaum vorhanden. DGB Ruhr Mark: EU-Programm „Jugendgarantie“ stößt auf Kritik weiterlesen

Mini-Job: kleine Teilzeit mit großen Stolpersteinen

DGBAktion150(15:00 Uhr) Seit dem 1. Januar 2013 gelten neue Regeln für Minijobs: Die Verdienstgrenze ist auf 450 Euro angehoben worden, und es gibt eine neue Regelung zur Rentenversicherung für Minijoberinnen und Minijobber. Der DGB-Kreisfrauenausschuss und der ver.di-Frauenrat wollen am Mittwoch, 12. Juni über die neuen Regelungen informieren, aber zugleich die Stolpersteine dieser Beschäftigungsform aufzeigen.  Mini-Job: kleine Teilzeit mit großen Stolpersteinen weiterlesen

DGB Ruhr-Mark hält die Bewertung der Beschäftigungsentwicklung für ältere ArbeitnehmerInnen für trügerisch

DGBAktion150Der DGB in der Region hält die aktuellen Positivmeldungen in den Medien über den Beschäftigungsaufbau älterer ArbeitnehmerInnen für trügerisch und bewertet ihn als Versuch von Schönfärberei. Die Gewerkschaften weisen darauf hin, dass die Zahlen genauer unter die Lupe genommen werden müssen. „Selbstverständlich freuen wir uns darüber, dass die Zahlen im Verhältnis zum Vorjahr angestiegen sind. Allerdings leidet die Berichterstattung darunter, dass die Jubelmeldungen nicht berechtigt sind. DGB Ruhr-Mark hält die Bewertung der Beschäftigungsentwicklung für ältere ArbeitnehmerInnen für trügerisch weiterlesen