Schlagwort-Archive: Alexander Ruef

Inklusionsprojekt „Kinderspiele“ begeistert Publikum

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(19:15 Uhr) Vor ausverkauftem Haus haben die Oberlinschüler der Evangelischen Stiftung Volmarstein und Kinder der Kita Pusteblume im Theater Hagen eine bezaubernde Vorstellung geboten. Die „Kinderspiele nach der Musik von George Bizet“ begeisterten mit wunderschönen Melodien und kräftigen Farben. Inklusionsprojekt „Kinderspiele“ begeistert Publikum weiterlesen

Werbeanzeigen

Kinder- und Jugendchor des Theaters stellt sich vor

SparkassenKarree Frühling(12:00 Uhr) – Die laufende Woche steht im Theater Hagen ganz unter dem Motto „Nachwuchsförderung“. Gerade finden die 24. Schul – und Jugendtheatertage auf allen drei Bühnen des Hagener Hauses statt: Ein Grund mehr, zusätzlich das Sparkassen-Karree in dieser Woche ebenfalls für den Nachwuchs zu nutzen. Eine absolute Premiere ist im Forum des Karrees am Samstag, 22.06.2013, um 11.00 Uhr, im Karree zu erleben:  Der Kinder- und Jugendchor des Theaters gibt eine Kostprobe seines Könnens.  Kinder- und Jugendchor des Theaters stellt sich vor weiterlesen

„Carmen“ am theaterhagen

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(21:05 Uhr) Hagen/Westf. – Am 8. Juni 2013 feiert Georges Bizets „Carmen“ in der Inszenierung von Anthony Pilavachi Premiere am theaterhagen. Die Musikalische Leitung übernimmt der Hagener GMD Florian Ludwig. Temperament und Leidenschaft, Liebe, Eifersucht und ein Mord – diese Zutaten für einen spannenden Opernstoff entdeckte Georges Bizet in der Carmen-Novelle von Prosper Mérimée. Aus Liebe zu Carmen gibt Don José alles auf: Er desertiert von der Armee und er verspielt die Hoffnung auf eine Verbindung mit der gutherzigen Micaëla aus seinem Heimatdorf. Stattdessen lässt er sich ein auf ein Leben in der Illegalität eines Schmuggler-Rings. Doch Carmen will sich nicht dauerhaft an einen Mann binden – und als der Stierkämpfer Escamillo ins Spiel kommt, entbrennt Don José in gefährlicher Eifersucht.  „Carmen“ am theaterhagen weiterlesen

Premiere: Die Dreigroschenoper

theaterhagenIn Hagen war das Stück seit mehr als 60 Jahren nicht zu sehen.

Macheath, Frauenliebling und berüchtigter Chef einer Bande von Straßenbanditen, hat Polly, die Tochter des Bettlerkönigs Peachum, entführt und geehelicht. Als Vater Peachum von dieser Heirat erfährt, beginnt er einen Krieg auf Leben und Tod mit Macheath. Auch Polly kann nicht verhindern, dass ihr Mann verhaftet und ins Gefängnis geworfen wird. Seine Flucht endet mit einer erneuten Festnahme und fast am Galgen; aber schließlich wird Macheath von dort herab gerettet, „und in einem großen, etwas parodistischen Opernschluss geht die ganze Affäre gut aus“ (Brecht). Premiere: Die Dreigroschenoper weiterlesen

Beethoven und Brahms im 7. Kammerkonzert

Download (3)
Werner Köhn (Foto: theaterhagen)
Download (4)
Katrin Geelvink (Foto: theaterhagen)
Download (5)
Alexander Ruef (Foto: theaterhagen)

Das 7. Kammerkonzert am 14. April vereint Klaviertrios zweier Komponisten, die diese Gattung geprägt haben: Ludwig van Beethoven verlieh dem Cello größere Bedeutung und löste dessen Stimme aus der Abhängigkeit des Klaviers. Sein sogenanntes „Erzherzog-Trio“, dem Erzherzog Rudolph von Österreich gewidmet, gilt als Quintessenz aller Errungenschaften des Komponisten im Bereich der Kammermusik. Man vermutet, dass es das letzte Stück war, das Beethoven selbst öffentlich als Pianist vorgetragen hat. Johannes Brahms wurde durch seine Variationskunst und thematische Arbeit zum Neuerer der Kammermusik. Mitglieder des philharmonischen orchesterhagen spielen sein zweites Klaviertrio, dessen Energiegeladenheit mitreißt und nicht mehr loslässt. Beethoven und Brahms im 7. Kammerkonzert weiterlesen